• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge denkt AMD über die Aufspaltung des Unternehmens nach. Denkbar sei beispielsweise die Abspaltung der Grafiksparte oder eines anderen Geschäftsteils. Eine Entscheidung gebe es allerdings noch nicht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens
 

Dominic134679

PC-Selbstbauer(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Wäre doch vielleicht gar nicht so dumm.
Die Server- und CPU-Sparte gesondert und die GPU-Sparte gesondert.
Ich glaube die einzigen Bereiche in denen AMD noch Gewinn einfährt sind Grafikarten und die APUs der Konsolen.
 

mathal84

Software-Overclocker(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Die Aktien, nicht die Aktion ;)


Da hat man sich schon immer viel schön geredet bei dem Kauf von ATI, da wurden aus 2 Firmen die Branchenführern hinterherlaufen eine die 2 Branchenführern hinterherlaufen, jetzt wollen sie wieder 2 machen.


ATI sehe ich noch eine Chance (vor allem Konsolen und Mittelpreisige Grafikkarten) rein AMD sehe ich schwarz, dafür ist der alte Markt nicht mehr groß genug.



Ich finde es schade, allein aufgrund der notwendigen Konkurrenz und der Preisspiele. Das wars aber leider schon, seit 7 Jahren bin ich nur noch Intel und Nvidia ausgestattet, einfach weil sie besser sind und waren zum Kaufzeitpunkt.
 
E

Escom2

Guest
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Am Besten in Ati und AMD.
Ich habe schon immer gesagt, daß der Kauf von Ati AMD das Genick gebrochen hat.
 

Bunny_Joe

BIOS-Overclocker(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Tjo, man kann nicht ewig tiefrote Zahlen schreiben und hoffen, dass es irgendwann mal besser wird.
 

Dominic134679

PC-Selbstbauer(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Ich finde es aber interessant, wie AMD mit schlechten Gewinnen und miesen Aktien trotzdem aus wenig Mitteln so etwas wie die Fury X machen kann. Nvidia hat zigfach höhere Budgets für die Entwicklung und Forschung und trotzdem stehen beide "in etwa" gleich gut da.
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Ein Aufspaltung könnte der richtige Weg sein. Ich denke amd's fury könnte einschlagen wie eine Bombe genauso wie nächstes jahr zen. Mal abwarten und Däumchen drücken das es endlich wieder aufwärts geht. Interessant wäre mit zen nächstes jahr ein komplettes System von amd zu kaufen, nach 5jahren Intel Wird es mal wieder Zeit für ein amd System.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Ob es in absehbarer Zeit soweit ist, muss man noch abwarten. Ich gehe allerdings davon aus, sollte es mit Zen nicht klappen, wars das. Dann kann man eigentlich nur den Grafikkartenpart retten und den Rest zu Grabe tragen. Wobei sie sich in dem Bereich mit ihren Einsparungen aktuell auch keinen Gefallen tun...
Zur Zeit sehe ich eher schwarz für die Zukunft der PC-Spieler, gibt es keine Konkurrenz mehr, wird der von nV begonnene Weg endlich Zuende gegangen und Pascal startet grundsätzlich auch im Einsteigersegment erst bei 350.- $ und die Vorgängermodelle werden auch nicht mehr durch Treiber unterstützt...
 

bootzeit

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

ZEN und die 16/14nm Graka Gen abwarten. Wenn´s dann auch wieder nichts wird......Hasta la vista AMD :(.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Ich finde es aber interessant, wie AMD mit schlechten Gewinnen und miesen Aktien trotzdem aus wenig Mitteln so etwas wie die Fury X machen kann. Nvidia hat zigfach höhere Budgets für die Entwicklung und Forschung und trotzdem stehen beide "in etwa" gleich gut da.

Naja, wenn man bedenkt dass Maxwell nun auch schon wieder ein paar Monate auf dem Buckel hat und dass AMD quasi nur im HighEnd-Bereich etwas wirklich Neues liefert, relativiert sich das Ganze wieder. Nvidia macht auch nur noch das Nötigste und kassiert dabei kräftig ab, siehe Titan (X), GTX 980Ti, GTX 980, usw.
AMD leistet sehr viel, wenn man die finanzielle Situation betrachtet, aber sie können der Konkurrenz auch keinen beinharten Kampf liefern, nicht in der GPU-Sparte und erst recht nicht bei den CPUs.

Ich würde es begrüßen, wenn die GPU-Sparte unter dem Namen AMD weiter laufen würde. Die CPU-Sparte könnte dann z.B. Samsung übernehmen und da mal richtig Geld reinpumpen, damit man wieder zu Intel aufschließen kann. Oder Samsung kauft gleich den ganzen Laden.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Ja, vorhin scho über Reuters gelesen. Düstere Wolken sind nicht erst kürzlich am Horizont aufgetaucht. Technisch gesehen stimme ich Bevier zu, Fury und Zen müssen liefern. Wenn nicht, bricht die finanzielle Miesere mittelfristig das Genick, da R&D am ehesten leidet. Hinzu kommt, dass die jeweiligen Gegenspieler Intel und Nvidia lediglich auf einer Hochzeit tanzen, AMD auf beiden. Allein die Dimensionen zu Umsatz & Gewinn im Vergleich zu Intel sind gigantisch.

Dass sich Intel und Nvidia dann Mondpreise erlauben, glaube ich jedoch nicht. Angebot und Nachfrage regeln zwar den Preis, doch sind z.B. Intel-CPUs so selten zu wechseln aufgrund der Langlebigkeit, dass noch höhere Preise keinerlei Abverkauf generieren würden; und Intel steht den Boardpartnern mit neuen Chipsätzen auch in der Pflicht, diesen einen Absatz zu generieren. Gleiches für Nvidia, wenn zu teuer, kaufts auch keiner mehr und dreht eher den Regler runter. Die paar wenigen Enthusiasten mit Karten jenseits der 500€ sollte man nicht als Maßstab nehmen. Auch ich kauf das erste Mal eine Karte für 767€...
 

Oromis16

BIOS-Overclocker(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

PCGH schrieb:
[COLOR=#000000] Su, der seit Oktober die Führung bei AMD innewohnt, lasse diese Option allerdings erneut prüfen.[/COLOR]
Das ist eine Frau ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Das ist eine Frau ;)

Der Satz ist absolut korrekt, ich musste ihn auch erst fünf mal lesen :D

Das "der" bezieht sich auf "Frau Su". Macht es glaube ich verständlicher:
Frau Su, der seit Oktober die Führung bei AMD innewohnt, lasse diese Option allerdings erneut prüfen.
 

VeriteGolem

Freizeitschrauber(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Wird auch Zeit. 2016 geht dann die Prozessorsparte in Konkurs, weil die sind ja noch ärmer dran was den Marktanteil angeht. Ich würde eher die Prozessorsparte killen und alles auf Grakas setzen. Neue Treiber, dicker Support, konkurrenzfähige Karten. Grakas verkaufen sich auch öfter. Ich meine wer vor 5 Jahren nen I7 gekauft hat, kann immer noch locker mit zocken, nicht besonders rentabel.
 
M

matty2580

Guest
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

, Fury und Zen müssen liefern. Wenn nicht, bricht die finanzielle Miesere mittelfristig das Genick, da R&D am ehesten leidet.
Du gibst dir darauf selbst die Antwort. ^^

Die paar wenigen Enthusiasten mit Karten jenseits der 500€ sollte man nicht als Maßstab nehmen.
Fury kann AMD nicht retten. Viel wichtiger ist die Preisklasse bis 300€.
Und da wurde der "Teebeutel" jetzt schon teilweise 2 mal aufgegossen.
 

mimamutzel

PC-Selbstbauer(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Die Aktien, nicht die Aktion ;)


Da hat man sich schon immer viel schön geredet bei dem Kauf von ATI, da wurden aus 2 Firmen die Branchenführern hinterherlaufen eine die 2 Branchenführern hinterherlaufen, jetzt wollen sie wieder 2 machen.


ATI sehe ich noch eine Chance (vor allem Konsolen und Mittelpreisige Grafikkarten) rein AMD sehe ich schwarz, dafür ist der alte Markt nicht mehr groß genug.



Ich finde es schade, allein aufgrund der notwendigen Konkurrenz und der Preisspiele. Das wars aber leider schon, seit 7 Jahren bin ich nur noch Intel und Nvidia ausgestattet, einfach weil sie besser sind und waren zum Kaufzeitpunkt.

Was verstehst du unter sie sind besser? -_-
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Ich finde es aber interessant, wie AMD mit schlechten Gewinnen und miesen Aktien trotzdem aus wenig Mitteln so etwas wie die Fury X machen kann. Nvidia hat zigfach höhere Budgets für die Entwicklung und Forschung und trotzdem stehen beide "in etwa" gleich gut da.

"in etwa"? Nur wenn man die Endkundenpreise berücksichtigt, aber genau da beißt sich die Katze in den Schwanz: Hawaii dürfte deutlich teurer als GK104 gewesen sein, Fury dürfte deutlich teurer als GM200 sein. AMD tritt seit Jahren mit Masse statt Klasse an und kompensiert die geringeren Entwicklungskapazitäten mit mehr Einheiten, breiteren Speicherinterfaces, etc., um die gleiche Leistung zu erreichen. Das AMD die Karten trotzdem zu gleichen oder niedrigeren Preisen verkauft, ist schlichtweg Marktzwang, weil sie zu angemessen hohen Preisen niemand haben wollte. Es bedeutet aber, dass AMD in der nächsten Generation noch weniger in R&D investieren kann.
Und nicht vergessen: AMD hat seit 2011 (!) keine neue GPU-Architektur mehr entwickelt und auch die bestehenden Einheiten nur zu vier neuen Chips zusammengefügt. Nvidia hat mit größerem Budget im gleichen Zeitraum zwei neue Architekturen mit 9 neuen Chips realisiert und kann dank der neueren Technik heutzutage mit dem 10% kleineren GM204 (z.T. 30%, wenn man die teildeaktivierten Chips betrachtet) gegen Hawaii antreten, obwohl man ein halb (!) so teures Speicherinterface verbaut und die Leistung mit einem deutlich niedrigeren Power Target deutlich begrenzt.

(Letzteres interessiert zwar viele Endandwender nicht, ist aber letztlich ein wichtiger Aspekt beim "technisch mithalten können". Wenn man sich die Vorableaks zur Fury X kritisch anguckt, dann dürfte die Fury non-X nicht an einer 980ti vorbeikommen, während das 980er non-ti mit ähnlichem Verbrauch, also mit erhöhtem Powertarget, sehr wohl schaffen. Das heißt AMD tritt bald mit einem riesigen ±600 mm Chip und sicherlich schweineteurem HBM gegen kostengünstige Nvidia-Mittelklassetechnik an. Sicher: Dank Nvidias Preisgestaltung und der noch höheren Preise für unlimitierte GM204-Karten wird man aus Sicht des Endkunden wieder "in etwa" auf Augenhöhe sein. Aber wie soll AMD so jemals aus der Finanzfalle rauskommen, wenn sie hohe Produktionskosten mit niedrigen Endpreisen kombinieren?)
 

3dSchaltung

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

amd hat wohl mehr als ein problem, die einzigen produkte die langfristig gefragt und in hohen stückzahlen abgesetzt werden können, zumindest im consumer markt sind apu´s. wenn sie ein bein absägen ist es noch schwieriger sich zu halten. meine persönliche meinung: für amd ist eigtl schon alles zu spät da zuviel kapital abgeflossen ist, festwerte wie fabriken und gebäude samt und sonders versilbert wurden und der personelle wissenstand durch abwerbung und kündigung schon seit jahren schmilzt. hoffentlich bringen sie noch mal eine cpu wie den intel pentium anniversary edition, die würde ich mir als andenken kaufen.
 

Oromis16

BIOS-Overclocker(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Hawaii stand auch nie gegen GK104, und Fury ist natürlich teurer als GM200, hat ja auch DP Einheiten. Und davon nicht zu knapp. Der DP-OpenCL-Markt ist damit für NVidia dieses Jahr verloren, und ich hoffe, dass die Zeit bis Pascal einige Softwarehersteller dazu bringt Cuda durch OpenCL zu ersetzen.

Ich will nicht alles schönreden, aber konkurrenzfähig ist die Firma in manchen Bereichen durchaus.
 

Illithide

Freizeitschrauber(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

"in etwa"? Nur wenn man die Endkundenpreise berücksichtigt, aber genau da beißt sich die Katze in den Schwanz: Hawaii dürfte deutlich teurer als GK104 gewesen sein, Fury dürfte deutlich teurer als GM200 sein. AMD tritt seit Jahren mit Masse statt Klasse an und kompensiert die geringeren Entwicklungskapazitäten mit mehr Einheiten, breiteren Speicherinterfaces, etc., um die gleiche Leistung zu erreichen. Das AMD die Karten trotzdem zu gleichen oder niedrigeren Preisen verkauft, ist schlichtweg Marktzwang, weil sie zu angemessen hohen Preisen niemand haben wollte. Es bedeutet aber, dass AMD in der nächsten Generation noch weniger in R&D investieren kann.
Und nicht vergessen: AMD hat seit 2011 (!) keine neue GPU-Architektur mehr entwickelt und auch die bestehenden Einheiten nur zu vier neuen Chips zusammengefügt. Nvidia hat mit größerem Budget im gleichen Zeitraum zwei neue Architekturen mit 9 neuen Chips realisiert und kann dank der neueren Technik heutzutage mit dem 10% kleineren GM204 (z.T. 30%, wenn man die teildeaktivierten Chips betrachtet) gegen Hawaii antreten, obwohl man ein halb (!) so teures Speicherinterface verbaut und die Leistung mit einem deutlich niedrigeren Power Target deutlich begrenzt.

(Letzteres interessiert zwar viele Endandwender nicht, ist aber letztlich ein wichtiger Aspekt beim "technisch mithalten können". Wenn man sich die Vorableaks zur Fury X kritisch anguckt, dann dürfte die Fury non-X nicht an einer 980ti vorbeikommen, während das 980er non-ti mit ähnlichem Verbrauch, also mit erhöhtem Powertarget, sehr wohl schaffen. Das heißt AMD tritt bald mit einem riesigen ±600 mm Chip und sicherlich schweineteurem HBM gegen kostengünstige Nvidia-Mittelklassetechnik an. Sicher: Dank Nvidias Preisgestaltung und der noch höheren Preise für unlimitierte GM204-Karten wird man aus Sicht des Endkunden wieder "in etwa" auf Augenhöhe sein. Aber wie soll AMD so jemals aus der Finanzfalle rauskommen, wenn sie hohe Produktionskosten mit niedrigen Endpreisen kombinieren?)

???
In etwa gleichauf stimmt schon. Gerade auch, was die Leistung angeht. Die Vorableaks der Fury sprechen da eine deutliche Sprache,alle. Da machst Du Dir wohl etwas vor. Für eine 980Ti@ Stock wird es auslangen. Und Deinen Vergleich 980>=980Ti braucht man wohl nicht erst ernsthaft kommentieren.

Das AMD für seine eigene Entwicklungsfähigkeit oft zu geringe Preise genommen hat mag stimmen und wird sich sicher ändern müssen. Ein neuer Investor und das Abschneiden alter Zöpfe täte AMD wahrscheinlich gar nicht schlecht und wird wohl kommen müssen, wenn ZEN nicht rund laufen sollte.
 
F

FortuneHunter

Guest
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Jetzt rächt sich, was AMD-Kunden immer so begrüßt haben.
Hauptsache die Grafikkarten sind für einen Apfel und ein Ei zu haben.
Auch jetzt scheint keiner bereit zu sein für eine Karte die mit einer GTX980ti und Titan X mithalten kann einen angemessenen Preis zu zahlen.
Im Gegenteil, AMD würde für verrückt erklärt, wenn sie einen entsprechenden Preis ansetzen würden.

Daraus folgt nur, dass ein immer kleineres Entwicklungsbuget zur Verfügung steht ... nVidia auf der anderen Seite aber genug Leute zur Verfügung stellen kann um Gameworks in Spielen zu pushen. Während es auf der anderen Seite an Mitarbeitern fehlt um entsprechende Entwicklungen auf AMD-Seite voranzubringen.

Und dann darf man sich wieder anhören, wie fies doch die Entwickler sind Gameworks in ihre Titel einzubauen und AMD damit auszuboten.

Ja, Geiz ist eben in dem Moment nicht mehr Geil, wenn es dafür sorgt, dass man den Anbieter damit an den Abgrund bringt oder ihn sogar drüberstößt.

Das Ergebnis habt ihr jetzt beim neuen Portfolio der AMD-Karten von diesem Jahr .... Alles bis zur HighEnd-Klasse sind nur Rebrands mit marginalen Verbesserungen (wahrscheinlich sogar nur im Treiber). Ist ja auch logisch. Ein Rebrand kostet nur marginale Entwicklungskosten. Es ist einfach kein Geld mehr vorhanden, mit dem man die Entwicklung einer kompletten Neuauflage finanzieren könnte.

Die Tatsache, dass aber keiner bereit ist Geld für ein Rebrand auszugeben wird dazu führen, dass noch weniger Geld in der Entwicklungskasse ist. Die Entwicklung im 14nm-Bereich wollen aber auch bezahlt werden.
Ich sehe es schon kommen, dass in 1-2 Jahren nVidia Konkurenzlos darsteht und dann brauchen wir uns um eine Stagnation auf dem Grafiksektor wie wir sie schon auf dem Prozessormarkt haben nicht mehr Wundern.

Aber Geiz ist ja immer noch Geil ... gell.
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

tja hätte AMD eine aktuelle CPU für den Desktop Bereich, würde ich sie sofort kaufen, aber haben sie nicht ! So ist es kein Wunder das kein Geld in die Kassen kommt, die APUs verkaufen sich viel zu schlecht, ausser vielleicht beim Konsolendeal.

Die jetzigen APUs sind viel zu langsam zum vernünfigen zocken, da langt auch ein i3 oder am1, mit denen kann ich auch nicht zocken.

Back to topic, das Aufspalten ist zwiespaltig. Zum einen würde die GPU Abteilung momentan überleben, aber die CPU Sparte mitsicherheit nicht. Geht die CPU Sparte unter, gibt es auch keine neuen APUs. Teufelskreis schätze ich.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Wenns so kommt wäre das eine mittlere Katastrophe.
~2006 gekauft, bislang überhaupt nicht profitabel, inzwischen viele Leute abgebaut, runtergewirtschaftet, müsste mans billiger wieder verkaufen.
Und was ist mit den APUs?
Nach dem Blitz Ein- und Ausstieg im Microserverbereich aber nicht verwunderlich
 

Dominic134679

PC-Selbstbauer(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Ich glaube AMD bräuchte nur einen großen neuen Investor, der die Firma wieder voranbringt. Samsung hat z. B. Kohle ohne Ende. Wenn die den Laden aufkaufen würden, könnte man Nvidia in 1-2 Jahren locker überholen. Nicht nur aus technologischer, sondern auch aus Marketing-technischer Sicht. Samsung weiß vorzüglich, wie man seine Produkte zu bewerben hat, das können die Texaner eher weniger, weil Geldmangel.
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Ich finde es aber interessant, wie AMD mit schlechten Gewinnen und miesen Aktien trotzdem aus wenig Mitteln so etwas wie die Fury X machen kann. Nvidia hat zigfach höhere Budgets für die Entwicklung und Forschung und trotzdem stehen beide "in etwa" gleich gut da.

Naja ein 3/4 Jahr später kommt erst etwas von AMD und dann weiß man auch nicht in wie weit sich Nvidia zurückhält oder nicht.
Pascal ist bereits schon zumindest roh fertig, während AMD gerade mal damit angefangen hat Fury zu releasen.

Wäre für AMD wirklich das Beste das Unternehmen wieder auszuspalten. Man hat sich einfach damals beim Kauf von ATI übernommen. ;)
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

andere sagen ohne ATI wäre AMD schon lange tot.

Das wird der Wahrheit wohl eher gerecht. Das ist der einzige Bereich, wo AMD noch mithalten kann. Von konkurrieren oder gar führen kann keine Rede sein.

Jetzt rächt sich, was AMD-Kunden immer so begrüßt haben.
Hauptsache die Grafikkarten sind für einen Apfel und ein Ei zu haben.
Auch jetzt scheint keiner bereit zu sein für eine Karte die mit einer GTX980ti und Titan X mithalten kann einen angemessenen Preis zu zahlen.
Im Gegenteil, AMD würde für verrückt erklärt, wenn sie einen entsprechenden Preis ansetzen würden.

Ja, weil man bei AMD wohl schon seit Jahren denkt, dass man everybody's Darling sein muss, vor allen bei den Gamern. Nvidia mag zwar vielmals nicht im Interesse der Gamer handeln, etwa in dem sie sehr eng mit Spieleentwicklern zusammen arbeiten und sie "überreden" auf Gameworks, PhysX, usw. zu setzen. Je mehr Spiele diese Features unterstützen, desto eher wollen die Leute auch eine nVidia-Karte. Und je höher der nVidia-Marktanteil, desto eher orientieren sich die Entwickler an den nVidia-Karten. Für nVidia ein Cash-Kreis, für AMD ein Teufelskreis. Und im Endeffekt hat AMD nichts davon, dass man bei den Gamern so beliebt ist.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Krasser ***** AMD ist ja kurz vorm Verfall, wenn man dieser Grafik glauben darf :daumen2:
Ist von diesem Artikel:
Die Grafikchip- und Grafikkarten-Marktanteile im vierten Quartal 2014 | 3DCenter.org
Und 3D Center ist eine sehr seriöse Seite, die Quellen immer gut hinterfragen, sofern es etwas zweifelhaftes gibt.

Problem ist eben wirklich: selbst, wenn es 50:50 wären, Nvidia verdient einfach viel mehr Geld mit Grafikkarten allein, wie AMD mit CPUs, GPUs, APUs..., weil sie 1. einen höheren Preis anbieten können und 2. deren Chips einfach kleiner sind und somit wesentlich günstiger zu produzieren.
Das ist eigentlich das, wass mich an Maxwell am meisten Fasziniert: wieviel Leistung man aus wie wenig Chipfläche/Transistoren rausholt im Vergleich zur Konkurrenz.

Unwichtige DP Einheiten hin oder her, wenn die wirklich den zusätzlichen Ballast ausmachen würden, ist man bei AMD einfach dumm sie in jedem Chip mitzunehmen, schließlich interessieren DP Einheiten nichtmal 1% des Marktes
 
M

matty2580

Guest
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Leo hat ja gut beschrieben was geschehen wird, wenn die Entwicklung anhält.

Leonidas schrieb:
Noch sind wir glücklicherweise von einer solchen Situation im Grafikchip-Markt um einiges entfernt. Und dennoch muß faktisch jetzt etwas passieren – denn es wäre zu bezweifeln, daß sich AMD solcherart niedrige Marktanteil in einem sich schließlich eher seitwärts bewegenden Markt lange leisten kann, ehe es zu ernsthaften Folgen kommt. Diese kann das Abspringen von Grafikkarten-Herstellern und OEM-Partnern sein, aber auch eine weitere Kürzung des Entwicklungsetats für Radeon-Grafikkarten könnte durch zu niedrige Einnahmen heraufbeschworen werden. AMD kann sich hier gut und gerne sein eigenes Schicksal im CPU-Bereich vor Augen führen, wo man teilweise nur deswegen nicht mehr bei großen OEMs und Distributoren gelistet ist, weil man derzeit einfach zu klein ist und sich der extra Aufwand nicht lohnt. Ein Duopol kann eben nur vernünftig funktionieren, wenn beide Anbieter halbwegs gut dabei sind, während ein Duopol aus einem großen und einem kleinen Anbieter immer dazu tendiert, in ein Monopol umzukippen.
Da sieht man, dass Leo eigentlich einen guten Überblick hat, auch wenn die aktuelle Launch-Analyse zur 3xx Series von AMD mir nicht sonderlich gefallen hat. ^^
Jetzt überlegt man wieder das Unternehmen zu zerschlagen, und bringt Refreshs/Rebrands, teilweise zum 2. Mal in Folge.
 

chaotium

BIOS-Overclocker(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Ist von diesem Artikel:
Die Grafikchip- und Grafikkarten-Marktanteile im vierten Quartal 2014 | 3DCenter.org
Und 3D Center ist eine sehr seriöse Seite, die Quellen immer gut hinterfragen, sofern es etwas zweifelhaftes gibt.

Problem ist eben wirklich: selbst, wenn es 50:50 wären, Nvidia verdient einfach viel mehr Geld mit Grafikkarten allein, wie AMD mit CPUs, GPUs, APUs..., weil sie 1. einen höheren Preis anbieten können und 2. deren Chips einfach kleiner sind und somit wesentlich günstiger zu produzieren.
Das ist eigentlich das, wass mich an Maxwell am meisten Fasziniert: wieviel Leistung man aus wie wenig Chipfläche/Transistoren rausholt im Vergleich zur Konkurrenz.

Unwichtige DP Einheiten hin oder her, wenn die wirklich den zusätzlichen Ballast ausmachen würden, ist man bei AMD einfach dumm sie in jedem Chip mitzunehmen, schließlich interessieren DP Einheiten nichtmal 1% des Marktes

Naja vllt forscht und entwickelt NV einfach besser, aber das sagt nichts aus.

Bevor man alles ausgliedert sollte man mal intern die Techniker und Entwickler über Board werfen.

Ich mein ich hatte ein Wochen eine R9280X, die war nicht schlecht, allerdings gestaltete sich der Rest schwierig. Ich mußte erst den Treiber ohne die Karte installieren, damit Windows die AMD Karte erkannt.


Für den Erfolg seitens AMD gehören zwei Dinge. Hardware und Software.
Hardware kann ich mich nicht beschweren, aber software seitig kannste es einfach vergessen.

Das hat man an den Spielen wie PCs, The witcher oder GTA gesehen, dann aber behaupten dass die Studios keine Unterstützung erlaubten von AMD, dass ist lächerlich.
Das ist momentan aus meiner sicht AMDs größte Baustelle
 

Maxicus

PC-Selbstbauer(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Müsste es nicht heißen "Su, die seit Jahren .... " Statt : Su, der seit Jahren...." ?? :D
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Problem ist eben wirklich: selbst, wenn es 50:50 wären, Nvidia verdient einfach viel mehr Geld mit Grafikkarten allein, wie AMD mit CPUs, GPUs, APUs..., weil sie 1. einen höheren Preis anbieten können und 2. deren Chips einfach kleiner sind und somit wesentlich günstiger zu produzieren.
Das ist eigentlich das, wass mich an Maxwell am meisten Fasziniert: wieviel Leistung man aus wie wenig Chipfläche/Transistoren rausholt im Vergleich zur Konkurrenz.

Dazu kommt noch, dass AMD immer wieder opensource-Features (mit)entwickelt und dafür auch einiges investiert, daraus aber keinen Nutzen ziehen kann. TressFX, FreeSync, Mantle, TrueAudio, usw. sind ja alles tolle, fortschrittliche Technologien, aber wie viele Games unterstützen sie denn? Wenn es hoch kommt, vielleicht eine Handvoll. Das reicht aber nicht, um die Leute davon zu überzeugen sich eine AMD-Karte zu kaufen. nVidia dagegen übernimmt 3dfx für ein paar hundert Millionen, nutzt SLI um mehr Karten zu verkaufen, übernimmt Ageia und tut das Gleiche mit PhysX. Man akquiriert Technologien, die andere entwickelt haben und stellt diese geschickt als "Mehrwert" für den Kunden dar, damit er zu nVidia greift. nVidia lässt einfach mehr das A-Loch raushängen, fährt die Ellenbogen aus und spielt auch mal unfair, wenn es sein muss. Rein finanziell gibt ihnen dieses Vorgehen recht, für uns Gamer ist es natürlich weniger schön.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

???
In etwa gleichauf stimmt schon. Gerade auch, was die Leistung angeht. Die Vorableaks der Fury sprechen da eine deutliche Sprache,alle. Da machst Du Dir wohl etwas vor. Für eine 980Ti@ Stock wird es auslangen. Und Deinen Vergleich 980>=980Ti braucht man wohl nicht erst ernsthaft kommentieren.

Das AMD für seine eigene Entwicklungsfähigkeit oft zu geringe Preise genommen hat mag stimmen und wird sich sicher ändern müssen. Ein neuer Investor und das Abschneiden alter Zöpfe täte AMD wahrscheinlich gar nicht schlecht und wird wohl kommen müssen, wenn ZEN nicht rund laufen sollte.

Hm, sowohl technisch als auch betriebswirtschaftlich ist die Aussage dennoch nicht von der Hand zu weisen. Da es noch gibts keine unabhängigen Benchmarks gibt, sollte man von den AMD ausgewählten noch bissl was abziehen. Somit bleibt doch übrig, dass die Fury (ohne X) nicht an der TI vorbeikommt und vermutlich die gtx980 OC für eine Fury (ohne X) der Leistung ebenbürtig ist. Etwas anderes wurde nicht beschrieben und sollte man sehr wohl ernst nehmen. Bleibt das gleiche Resümee: gleichauf in Leistung, aber teurer zu produzieren und voraussichtlich geringerer Verkaufspreis > kein Gewinn.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Ich finde es schade, allein aufgrund der notwendigen Konkurrenz und der Preisspiele. Das wars aber leider schon, seit 7 Jahren bin ich nur noch Intel und Nvidia ausgestattet, einfach weil sie besser sind und waren zum Kaufzeitpunkt.

AMD hatte in den vergangenen sieben Jahren immer wieder bessere Angebote als Nvidia und Intel. Das Problem ist, dass das irgendwie niemanden interessiert. Der Phenom II X6 war mindestens preislich spitze. Die Radeon HD 5870 war konkurrenzlos, aber alle warteten auf Fermi. Die Radeon 7970 war früher da als die GTX 680 und hat nun den längeren Atem, aber "die Kunden" kaufen Nvidia.

MfG,
Raff
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Wegen schlechter Zahlen: AMD erwägt angeblich Aufspaltung des Unternehmens

Stimme dir in allen Punkten voll zu, einen muss ich ergänzen:
Für den Erfolg seitens AMD gehören zwei Dinge. Hardware und Software.
Hardware kann ich mich nicht beschweren, aber software seitig kannste es einfach vergessen.
AMD fehlte es eindeutig immer am Marketing.
Denn mit genug Marketing (dazu zählt auch Entwicklersupport) und Werbung kann man eigentlich auch bescheidene Produkte gut verkaufen ;)
Man erinnere sich an den Pentium 4, der 80% Marktanteil hielt gegen den Athlon 64.
Und wehe es kommt wieder wer mit "das war doch nur wegen dem Saturn/Mediamarkt-Deal" ;)
Hauptsächlich war das wegen einem Marketingbudget von mehreren Hundert Millionen pro Quartal.
AMD hatte in den vergangenen sieben Jahren immer wieder bessere Angebote als Nvidia und Intel. Das Problem ist, dass das irgendwie niemanden interessiert. Der Phenom II X6 war mindestens preislich spitze. Die Radeon HD 5870 war konkurrenzlos, aber alle warteten auf Fermi. Die Radeon 7970 war früher da als die GTX 680 und hat nun den längeren Atem, aber "die Kunden" kaufen Nvidia.

MfG,
Raff
Zumindest die 10% der Käufer, die sich über die Produkte interessieren. Die anderen 90% sind vom Marketing abhängig
 
Oben Unten