• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

WaKü***Quatsch***Thread

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Küsschen aufs Nüsschen,
Xyrian
hmm ist ja doof das das nicht hält aber war ja schon einen Vermutung das das nicht hält...

Eine Vase aus PLA war bei mir dicht, aber halt nicht druckdicht vermute ich (auch wenn es nicht viel Druck ist)

Villeicht druck ich mal eine Röhre aus PETG und vorne und hinten eine Verschraubung rein, sollte als Drucktest auch reichen....

Gefühlt sind deine Linien gröber als meine bei PETG (siehe Anhang) meins ist ein Ender 3 Pro
 

Anhänge

  • IMG_2751.jpg
    IMG_2751.jpg
    383,1 KB · Aufrufe: 63

Xyrian

Freizeitschrauber(in)
Ich druck so große Teile in Entwurfqualität (0,28 mm Schichten, mit der 0,5 mm Düse). Vielleicht probiere ich mal 0,2mm und mehr Extrusion... Aber die Oberflächenqualität ist gerade so schön eingestellt :-(
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
  • sie hat bei der ersten Inbetriebnahme "gekreischt" und auch mal gekreischt, als ich sie geschwenkt habe. Werde sie noch mal schwenken und schütteln und beobachten.
Hört sich nach Luft an.
  • woran erkenne ich konkret , dass die Schrauben zu fest sind oder korrekt?
Handfest anziehen. Was mit 2 Fingern geht, reicht.
  • wie vermeide das Problem mit der Luftblase?
Das ist mehr oder weniger Zufall.

Wenn du sie ausbaust, kannst du sie ja mal auf mechanische Probleme beim Pumpenrad überprüfen und ob sie sich von Hand etwas drehen lässt. Ganz vorsichtig kannst du sie auch für einen kleinen Moment anlaufen lassen, um zu prüfen, ob sich auch wirklich läuft. Das sollte aber nur etwa eine Sekunde sein, da das Lager wirklich nicht trocken laufen sollte. Für einen ganz kurzen Moment ist das ok, vor allem, wenn die Pumpe noch nicht voll beschleunigt hat, aber nicht lange.
 

econaut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kurzer Zwischenbericht: Gerade den PC zum ersten Mal seit Donnerstagabend eingeschaltet und schwupp, die Pumpe zieht sofort die Kühlflüssigkeit aus dem AGB, also genau das, was ich seit dem Pumpentausch die ganze Zeit erwarte.
Das verstehe, wer will.
 

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Wenn du den Rechner ruhig stehen lässt, dann sammelt sich die Luft, die ggf den Fluß blockiert, an einer nicht so kritischen Stelle.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
War wohl wirklich nur ne ungünstige Luftblase in der Pumpe. Da hat sich die Luft in der Zwischenzeit bewegt und es ist genug Wasser im Schaufelrad, dass Druck aufgebaut wird.
 

Dudelll

Software-Overclocker(in)
Leider keinen 5900x bekommen, aber konnte das Mainboard und den Kühler nicht hier rumliegen lassen heute, deswegen hat mein oller 3600er jetzt einen neuen Unterbau und neuen Kühler bekommen ;)

Kann mich den positiven Tests zu dem TechN Block bisher nur anschließen, Montage geht super einfach, und tatsächlich einige Grad Kühler als mit meinem altem Xp3, kann natürlich auch an neuer Wlp liegen und daran das der Kühler jetzt noch komplett sauber ist :P
 

Anhänge

  • 20201107_192719.jpg
    20201107_192719.jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 62

Dudelll

Software-Overclocker(in)
Der XP3 war echt schon ein altes Eisen, der ist schon lange gar nicht mehr so gut.
Ja des stimmt natürlich, hat aber über Jahre vollkommen zufriedenstellend funktioniert, für den Preis den ich dafür gezahlt hab gab's echt wenig zu meckern.
Nur die Montage bei dem Teil war echt ein Krampf weil die Schrauben und Federn von alphacool sehr schlecht verarbeitet waren, aber irgendwo muss man ja Abstriche machen ^^
 

shark75

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich würde mir gerne das Thermaltake Distro Case 350P holen und meinen Mora anschließen. Wie bekomme ich das optisch so hin, dass es noch gut ausschaut?

Das Case sieht es so vor: Distro in GPU - GPU in CPU - CPU in Radiator - Radiator in Distro

Eine Möglichkeit wäre es zum Beispiel, die Anschlüsse hinter der vertikal eingebauten Grafikkarte zu platzieren (sollte ja genügend Platz sein) - dann vom MoRa in die GPU - GPU in CPU - CPU in Distro Eingang Radiator - Distro Ausgang GPU in Richtung Slot/MoRa. Einen Frontradiator bräuchte ich ja nicht. Natürlich könnte man hier noch einen 360 verbauen - ich müsste dann von der CPU in den Radiator und dann in den Eingang der Distro und dann wie vorher beschrieben - Ausgang GPU in Richtung Slot/MoRa. Alternative wäre irgendwie oben übers Gehäuse und dann hinten runter/rum an den MoRa.

Hier Beispiele von YT bzgl. der Verbindungen:

Bildschirmfoto 2020-11-08 um 10.28.21.png
Bildschirmfoto 2020-11-08 um 10.28.31.png

An meinem MoRa ist eine D5 Next samt AGB montiert - gibt es Probleme, wenn zwei AGBs und D5 Pumpen im Kreislauf sind? Natürlich könnte ich die D5 Next plus AGB aus dem Kreislauf nehmen und somit wäre die D5 und der große AGB vom 350P aktiv. Oder einfach die D5 Next nutzen und die D5 am Case gar nicht mit Strom versorgen. Das Wasser sollte ja trotzdem fliessen - mit etwas mehr Widerstand.
 
Zuletzt bearbeitet:

econaut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn ich den Schlauch von CPU-Kühler folge, der oben am Auslass zur Pumpe geht, dann geht der Schlauch der Pumpe zum Auslass der Grafikkarte und nicht zum Einlass.

Normalerweise sollte so das Kühlwasser durchlaufen, bei ihm ist es genau andersherum.
Anhang anzeigen 1341249

Ich möchte noch mal meinen auf "fehlerhaft" angeschlossenen Graka-Kühler eingehen. In der Installationsanleitung meines Blocks steht explizit:

You can use any opening as an inlet/outlet port.

Quelle: https://www.ekwb.com/shop/EK-IM/EK-IM-3831109830567.pdf

Was denn nun? :huh:
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Lass es einfach so, passt schon. Es gibt zwar paar kleine Unterschiede, die sind aber bauartbedingt normal und so ziemlich zu vernachlässigen. Wenn selbst der Hersteller schreibt, dass es egal ist, dann ist es das praktisch auch.
 

CoLuxe

Freizeitschrauber(in)
Ich würde mir gerne das Thermaltake Distro Case 350P holen und meinen Mora anschließen. Wie bekomme ich das optisch so hin, dass es noch gut ausschaut?

Das Case sieht es so vor: Distro in GPU - GPU in CPU - CPU in Radiator - Radiator in Distro

Eine Möglichkeit wäre es zum Beispiel, die Anschlüsse hinter der vertikal eingebauten Grafikkarte zu platzieren (sollte ja genügend Platz sein) - dann vom MoRa in die GPU - GPU in CPU - CPU in Distro Eingang Radiator - Distro Ausgang GPU in Richtung Slot/MoRa. Einen Frontradiator bräuchte ich ja nicht. Natürlich könnte man hier noch einen 360 verbauen - ich müsste dann von der CPU in den Radiator und dann in den Eingang der Distro und dann wie vorher beschrieben - Ausgang GPU in Richtung Slot/MoRa.
Kann ich nur empfehlen, allein schon weil du dann eine einfache Slotblenden-Durchführung (die auch als Zugentlastung dient) verwenden kannst. Gibt's von Aquacomputer und Watercool.
Zudem kannst du dann "hässliche" Bauteile wie den DFM von Aquacomputer hinter die GPU platzieren, falls du vor hast einen zu verbauen.
 

econaut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Lass es einfach so, passt schon. Es gibt zwar paar kleine Unterschiede, die sind aber bauartbedingt normal und so ziemlich zu vernachlässigen. Wenn selbst der Hersteller schreibt, dass es egal ist, dann ist es das praktisch auch.
Alles klar, damit kann ich leben. Ich glaube euch auch, dass es einen Unterschied macht - der aber eben zu vernachlässigen ist, zumindest für mich und anscheinend auch EKWB :-)

Eine Frage noch, da ich dazu bisher nichts gefunden habe:

Geben die angepassten cuplex kryos NEXT AM4/3000/5000 für Ryzen tatsächliche bessere Temperaturen als die normalen ohne den versetzten Kühler?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Bisschen bessere schon, das ist aber laut Aquacomputer 1,5K je 100W Abwärme zum normalen Kühler. Ob das die (für meine Augen) hässliche Optik mit dem verschobenen Kühler wert ist, musst du selbst entscheiden.
 

econaut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe gerade auch doch ein paar Sachen dazu gefunden, das lässt schon auf mehrere Grad Celsius Unterschied hoffen:

letzter Post: https://forum.aquacomputer.de/wasse...xt-am4-ryzen-3000-halterung-richtig-montiert/

Ähnlich:


Ich muss eh beim geplanten Umstieg auf AMD 20 Euro für das Montageset für meinen Heatkiller IV ausgeben, da kann ich dann auch gleich auf einen cuplex cryos wechseln, gerne auch versetzt, die Optik stört mich nicht. Apropos: Dann kann ich auch gleich meine Be Quiet Lüfter im Case gegen Noctua tauschen :ugly:
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ich speichere mir solche Posts nicht als Lesezeichen (sollte ich vielleicht mal :D ), aber die Aussage von AC war, dass es für ihren Kühler nur etwa 1,5K/100W ausmacht. Andere Hersteller guter Wassekühler haben ähnliche Ergebnisse, so war der Vorteil für Watercool und Anfitec (wobei deren Kühler bereits ab Werk als optimiert betrachtet werden kann) so gering, dass ein verschobener Einlass quasi nichts bringt. Igor hat das auch mal mit einem Alphacool XPX nachgemessen und da hat es auch kaum was gebracht.
Bei anständigem Durchfluss von 60 l/h und aufwärts ist es herstellerübergreifend nicht viel.

Größere Unterschiede können sich bei AiOs aufzeigen, die über eine sehr kleine Kühlstruktur und schlechten Durchfluss verfügen. In Verbindung mit starkem OC und somit hoher Leistungsaufnahme lassen sich dann auch 7K ausgraben, wenn man will, nur ist das in der Praxis mehr Marketing-Humbug als wirklicher Vorteil.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich möchte noch mal meinen auf "fehlerhaft" angeschlossenen Graka-Kühler eingehen. In der Installationsanleitung meines Blocks steht explizit:
Trotzdem ist es so wie ich es geschrieben habe, da die Flussrichtung durch die Jetplate etwas aus macht. Im Prinzip kannst auch am CPU-Kühler obwohl Ein- und Auslässe gekennzeichnet sind diese andersherum anschließen und trotzdem würde deine Komponente noch ausreichende gekühlt werden. Es geht daher nur darum wenn man es 100% richtig machen möchte und hierbei die max. beste Kühlleistung erzielen möchte. Das EK das sogar als Egal bezeichnet wundert mich jetzt schon etwas. Du kannst das ganze natürlich so verbaut lassen wie du es möchtest, aber wenn ich sehe das es normal andersherum angeschlossen wird werde ich halt darauf hinweisen. :)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ich glaube eher da hat jemand bei der, ja noch garnicht so alten, Umstellung auf Düse vergessen den Satz zu streichen.
 

econaut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Jetzt will ich es ganz genau wissen ;)

Bei dem EKWB Kühler für die 2080 Ti steht auch, dass es egal ist.

Ich habe das jetzt mal zum Anlass genommen, direkt bei EKWB nachzufragen. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Wie gesagt: Ich zweifele nicht an eurer Einschätzung. Möchte nur wissen, was EKWB dazu sagt. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sie es über mindestens (?) zwei Generationen in der Installationsanleitung verpennen.
 

G0NZ0

Software-Overclocker(in)
Moin,

hier gibts ja diverse Leute die Hardtubes (schon mal) verbaut haben. Habt ihr auch schon mal Borosilikatglasrohre (die es bei AT gibt) benutzt?
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ja, aber man kann sie nicht selber biegen. Man muss also mit Vorgebogen stücken arbeiten oder Winkeladapter nehmen.
Das kürzen habe ich mit meinem Drehmel und einem Diamant schneideplatt gemacht. Optisch etwas klarer als Acryl oder gar PETG . Finde aber das die Nachteile die Vorteile überschatten würde also immer Acryl nehmen. Außer das Einsatzgebiet verbietet Kunststoffe.
 

G0NZ0

Software-Overclocker(in)

Verminaard

BIOS-Overclocker(in)
Moin,

hier gibts ja diverse Leute die Hardtubes (schon mal) verbaut haben. Habt ihr auch schon mal Borosilikatglasrohre (die es bei AT gibt) benutzt?
Ja. Und ich werde es immer wieder verwenden.
Scheiss auf die individuellen Boegen die man mit Acryl machen kann.
Glas war soweit ich es beansprucht habe kratzfest.
Ja ich habe einige Winkel benutzen muessen, find ich jetzt nicht weiter schlimm.
Die vorgebogenen Rohre habe ich mir bei AT bestellt, die geraden Rohre woanders, weil ungleich guenstiger.

/edit: https://extreme.pcgameshardware.de/threads/mora-vs-kuehlung-im-gehaeuse.592750/post-10520424

 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Kannst du den Shop mal posten? Würde mich schon reizen, vor allem, da ich für den nächsten Umbau eigentlich keine Biegungen plane....
Hattest du da irgendwelche Probleme mit Sprüngen und Brüchen wie der 8auer bei seinem Projekt?
 

Verminaard

BIOS-Overclocker(in)
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Das war das Video gewesen. Im nächsten Teil hat sich dann herausgestellt, dass es an einer Wölbung aufgrund thermischer Behandlung lag. Die Dinger werden ja vom Hersteller an den Ende angeschmolzen, um die Kante abzurunden, der 8auer hat das auch so gemacht und die sind eben gebrochen.
Daher auch die Frage, ob das bei dir ähnlich war. Welches Werkzeug hast du dann eigentlich zur Bearbeitung genutzt?
 

Verminaard

BIOS-Overclocker(in)
Ich muss mir das Video in Ruhe anschauen.
Ich habe einen Dremel mit einer Diamantscheibe verwendet.
Im Badezimmer unter einem ganz feinen Wasserstrahl aus dem Wasserhahn wegen dem Glasstaub.
Schutzbrille und Maske aufgesetzt (ja ich war der Zeit voraus!). Keine Ahnung ob ueberzogen oder notwendig. Ich hatte nicht so wirklich Lust auf feinen Glasstaub.
Bisschen Fingerspitzengefuehl und keine große Eile. Den Dremel in einer Hand gehalten und mit der anderen Hand an der Scheibe das Rohr mit ganz ganz leichtem Druck an der Scheibe gedreht bis es durch war.
Danach die Schnittkante mit dem Dremel leicht abgeschliffen damit nichts scharf war.
Zum Schluss wenn ich mit dem Ergebniss zufrieden war, das Rohr ausgespuelt und einen kleinen Schwamm an einem dickeren Faden angebunden durchs Rohr gezogen.
War jetzt keine Raketenwissenschaft und machbar.
Ich hatte vorher noch nie Glas irgendwie bearbeitet.

/edit
omg das von Roman angeschaut.
Ich hab die Vorgeschichte nicht geschaut, aber der sollte doch wissen, dass Glas son Wulst macht. Sieht man bei den AT Rohren genau. Dass so etwas nicht gut in einen Fitting reingeht ist auch irgendwo nachvollziehbar.
Ich hatte auch die Alphacoolfittinge verwendet, weil verfuegbar und nicht ganz so haesslich (abgesehen davon habe ich AT hier in Reichweite).
Wenn der Hardwareprofi die Glasrorhe da einfach in einen stramm sitzenden Fitting reinwuergt... naja.

Nochmal: ich hatte absolut null Probleme damit, weil ich jedes Rohr geschnitten habe, nicht mit einem Glasschneider sondern langsam mit einem Dremel. Und jede Schnittkante entgratet/entschaerft habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
:hail:
Sehr gut, ich hätte es auch alles mit dem Dremel gemacht. Meine Anschlüsse sind auch etwas stramm, aber ich glaube, ich probiere es mal aus.
So fähig ist der Landwirt bei Wasserkühlungen gar nicht, kommt mir zumindest immer öfter so vor.
 

euMelBeumel

Volt-Modder(in)
Hat eigentlich schon einer von euch die C-Ware (ja noch schlechter als B :ugly:) der Alphacool Radiatoren bei Aquatuning unter die Lupe genommen? Wenn da wirklich nur ein paar mehr Finnen verbogen sind und vllt Kratzer in der Pulverbeschichtung, ist der Preis von nicht mal 16€ für z.B. den 280er ST30 einfach der Kracher. Oder hättet ihr zu starke Bedenken, wie das Innenleben aussehen könnte?

Ich zitiere mich an dieser Stelle selbst einmal, da meine "Testbrigade" heute bei mir eingetroffen ist. Bestellt wurden meinerseits für mein Projekt fünf NexXxos ST30 280mm Radiatoren mit dem Label "C-Ware". Beworben mit verbogenen Finnen, Lackschäden und fehlenden Logos - dicht sind sie aber.

Das Paket kam - wie von AT gewohnt - sehr gut gepackt bei mir an, auch wenn eine Packungsgröße kleiner schöner gewesen wäre. Über 60% des Kartons waren einfach nur mit Füllmaterial vollgepackt.

Die Verpackungen machten einen sehr guten Eindruck, praktisch neu und nur das "C-Ware" hinter dem Namen auf dem Etikett am Boden hat da was verraten.

IMG_20201111_142625.jpg

Radiator 1: leichte Dellen in den Finnen (<10 Stk.), ein paar umgebogen und ohne Lack:

IMG_20201111_145630.jpg

Radiator 2: noch weniger beschädigte Finnen, mehr Lack auf den Finnen, ca. 2cm der Finnen nicht am Kanal angelötet, viel Flüssigkeit noch im Radiator:

IMG_20201111_145650.jpg

Radiator 3: optisch am schlimmsten mitgenommen, sehr viele Finnen verbogen (mind. 10% der Gesamtfläche), ansonsten optisch sehr gut:

IMG_20201111_145727.jpg

Radiator 4: auf den ersten Blick nur ein kleiner Knacks, jedoch tiefe Baschädigung auch am Kanal:

IMG_20201111_145807.jpgIMG_20201111_143225.jpg

Radiator 5: tiefer eingedrückte Finnen, ein Lackplatzer am Kanal, aber dicht:

IMG_20201111_145845.jpg


Insgesamt ist zu sagen:
Sämtliche Radiatoren haben die Beschädigungen nur auf der Oberseite (mit den G1/4 Ports), die Unterseite ist komplett i.O. Sämtliche Gewinde haben Lackabplatzer. Jeder Radiator hat mehr oder weniger Reste vom Lötfett auf der Oberfläche oder im Radiator selbst (sie stinken wie frisch aus der Fabrik). Ich vermute, dass es sich um Artikel handelt, die bei der Produktion fielen oder von den Mitarbeitern/Maschinen beim Verarbeiten beschädigt wurden. Radiator 4 werde ich zurücksenden, denn dicht ist der keinesfalls, da reicht schon ein einfacher "Puste-Test".

Alles in allem bin ich aber doch sehr zufrieden, Nummer 4 außen vorgelassen, lassen sich alle Wärmetauscher ohne Probleme nutzen. Man muss nur Zeit und Geld in die Reinigung stecken (Cilit-Methode) und je nach Grad der Beschädigung und Wunsch der Optik, mit einer Pinzette die Finnen gerade biegen. Ich hatte schon A-Ware, die schlimmer aussah (schlimm genug eigentlich).

Für die 5 Radiatoren habe ich jetzt 77,95€ bezahlt, neue A-Ware kostet pro Stück über 63€.

Über das Wochenende setze ich mich dann mit Reinigungsmittel und Pinzette ins Bad und begradige etwas die Makel :D :daumen:
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich hab schon schlechtere Muster zu Tests geschickt bekommen als #2. :-) (von wem sag ich an der Stelle mal nicht)

@Xyrian: Ehe du ein Kilo Salz zermörserst, würde ich einfach nach entsprechend fein gemahlenen Alternativen suchen. Je nach Temperaturbereich Puderzucker, Gips,... (es sollte einigermaßen wasserlöslich und in der Handhabung nicht zu gefährlich sein)

Allerdings würde ich nicht auf ein perfektes Ergebnis wetten. Wenn du nicht nur ein paar Lücken zwischen Schichten, sondern in der gesamten Struktur zu viel Luft hast, dann reicht einfaches anschmelzen nicht. Da muss mehr Material rein oder das vorhandene muss verdichtet werden. Mit dem Einschluss in irgend ein Schüttgut stellst du im Prinzip nur eine Einmal-Gussform mit den Maßen des Druckobjektes her und schmilzt das Material dessen darin ein. Aber wenn es zuwenig Material ist, füllt es die Form nicht vollständig.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
man könnte noch versuchen mit 100% infill zu drucken wenn nicht schon geschehen...

oder die Teile einmal von innen mit einem Klarlack drüber gehen...
 

euMelBeumel

Volt-Modder(in)
Also grob zusammengefasst die übliche ALC-Qualität. :ugly: Zumindest wenn man im Luxx fragt.

Ich habe mir so ne Zeile in meiner Ausführung gespart :ugly::devil: Es gibt ja auch gute Sachen da, aber die Varianz in der Qualitätssicherung ist teilweise echt erschreckend.

Bei mir werden die Radis (semi)-passiv laufen, deswegen stören die verbogenen Sachen da null, bissl gerade rücken und es passt schon. Wer auf Optik oder wirklich gute Qualität achten möchte, kauft eh woanders. Soviel theoretische Radi-Fläche für so wenig Geld ist halt einfach ne Hausnummer und nen kleiner Geheimtipp.
 

WhoRainZone

BIOS-Overclocker(in)
Ich melde mich nach gefühlter Ewigkeit auch mal wieder hier :)
Nachdem CP2077 nun wohl wirklich im Dezember released wird, und ich schon in Genshin ne Turbine neben mir stehen habe, sah ich mich gezwungen jetzt (wirklich wirklich) nen Wasserblock für die 5700XT Ref zu besorgen. Die neuen 6000er sind zwar sehr vielversprechend, aber für bisschen LoL/Apex usw. was ich am meisten spiele, brauche ich das doch nicht. Die Vernunft hat gewonnen (vorerst)

Durch Zufall habe ich auf Ebay-Kleinanzeigen einen Barrow Block für die Karte gefunden. In OVP, nie ausgepackt, 50€
Das ganze kurz auf Bildern bestätigen lassen, und dann über PayPal Friends bezahlt.
Ich hoffe, ich wurde nicht gescammed, und das Dingen kommt bei mir an :)

Falls jemand Barrow nicht kennt: Ich selbst hatte zwar noch nie ein Barrow Produkt, aber nach Berichten sind die Teile auf dem Niveau von Bitspower. Ich freue mich mal wieder zu basteln, finally ist meine Radiator-Fläche dann nicht mehr so overkill :ugly:
 
Oben Unten