• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

WaKü***Quatsch***Thread

TheAbyss

Freizeitschrauber(in)
An der WC-Umfrage habe ich bereits teilgenommen.

Frage an die Schwarmintelligenz: Nachdem mein System jetzt stabil rennt, werde ich wie geplant die GPU auf Wasser umbauen und dabei die WLP an der CPU nochmal auftragen, denke da war ich ein wenig zu großzügig, wenn ich mir die Temperaturen ansehe. Ich habe aktuell MX4 da, ist hier jemand auf dem neuesten Stand bzgl. WLP?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Der Anpressdruck sorgt für ne dünne Schicht, das passt schon. Bei der Fläche des Heatspreaders und der Leistungsaufnahme eines 3600XT bezweifle ich, dass andere WLP da mehr als 0,5K bringt.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Sorry, dass ich hier so reinplatze...

Aber ich hab da mal ne "Bastelfrage"...

Hat schonmal jemand darüber nachgedacht, Teile für die Wakü mit einem 3D-Drucker herzustellen? Also ich denke da an Gehäusespezifische Distri-Platten, oder um an "Engstellen" eine spezifische Lösung zu haben...

Ich denke da an Probleme mit dem Fillament... Weichmacher? Temperaturen? usw...
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Grundsätzlich möglich, PLA eher weniger geeignet wird schnell weich bei höheren Temperatur
(z.B. Halterung für die Sonnenbrille im Auto geht nicht)

Aber für eine Schlauchhalterung z.B. durchaus möglich
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Grundsätzlich möglich, PLA eher weniger geeignet wird schnell weich bei höheren Temperatur
(z.B. Halterung für die Sonnenbrille im Auto geht nicht)

Aber für eine Schlauchhalterung z.B. durchaus möglich

Also ich hab z.B. folgendes Fillament gefunden...

Das scheint schon Temp. Stabil zu sein und erst bei ~90°C weich zu werden... Bliebe noch die Frage nach Weichmachern usw...

Würde da schon in Richtung "Kontakt mit Wasser / Kühlmittel" basteln wollen....
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ja, in Ermangelung eines Druckers, ist es aktuell ja eh nur graue Theorie! Aber ich denke ich werde mal ein Auge drauf werfen ,was da so geht... Blöd wirds halt, wenn Weichmacher drin sind/sein sollten, die dann die Wasserblöcke zu setzen...
 

Xyrian

Freizeitschrauber(in)
ABS geht auf allen Druckern mit beheiztem Druckbett. Meine beiden Billigheimer (Anet A8, Creality CR10) schaffen das beide. Große, flache Teile und schmale hohe Teile gehen, wenns hoch und groß werden soll: Vergiss es.
Ich würde für Waküteile eh PETG empfehlen.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Das Dicht bekommen ist schwere als man denkt. Habe das nämlich selber mal ausprobiert.
Ja, ich dachte daran (ob es realisierbar ist, ist ne andere Frage) die Teile "hohl" zu drucken... mit entsprechenden Wandstärken. Da wo Stopfen oder Verschraubungen platzier werden entsprechend "Material" stehen zu haben. An den Verschraubungen selbst mit einem Fräser die Oberfläche entsprechend der Verschraubung glatt fräsen und dann die Gewinde schneiden... wäre für mich nen Versuch wert... allerdings fehlt mir grad die Erfahrung mit nem CAD Tool und vor allem hab ich keinen Drucker :ugly:
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ich kann dir das gerne Drucken und senden also wenn du das Porto zahlst.
Ich danke schonmal für das Angebot!! Da komme ich auch gerne drauf zurück.. Aber erwarte mal die nächsten Wochen noch nix von mir... Bin da wie gesagt, aktuell am "gedanklich Experimentieren" :-)

An ein paar € wird das sicher nicht scheitern, so wegen Filament kosten usw.. Aber ich muss erst schauen wie und wo und was....
IMG_20200314_110622kl.jpg


Ein anderes "Projekt" wäre eine Halterung für den Lüfter, den ich unten mit Kabelbindern fixiert habe... da würde ich allerdings auch erst schauen wollen, ob ich einen 140mm Lüfter anstatt des 80mm Lüfters hinbekomme, wenn ich das Ganze etwas schräg einbaue... da werd ich mal mit Pappe einen Versuchsaufbau basteln...
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Wärst du so nett mal die Flow Richtung deines System Einzuzeichnen also an jedem Radiator und so. Bin etwas verwirrt von dem oberen Radiator und dem AGB. Den AGB habe ich selber.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
IMG_20200314_110622flow.jpg


Ich hoffe es ist so etwas klarer... vom oberen Radi gehts oben raus...kurzes Stück in den Frontradi (Geht zur Casefront rein und wieder raus).
Empfand dies zum entlüften am vorteilhaftesten...
unter der Abdeckung unten sitzt der Aquacomputer Durchflussmesser.. geht auf den NextVision CPU Block...

Screenshot 2020-10-15 142020.png

Temp im Desktop idle... Raumtemp: 22°C
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
So ein "Überdruck/Entlüftungsstopfen".... eigentlich nicht nötig, aber aus Angst in den ersten Basteltagen noch vorhanden gewesen... dann kann ich den auch einbauen.... :-)
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Teile werden "normalerweise" hohl bzw. mit einem Muster drinnen gedruckt

Aber das ist einstellbar, ich drucke fast alles mit 20% Infill, d.h. 20% des Volumen sind nur mit Material gefühlt.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Ich habe mal eine Vase gedruckt aus PLA mit ~1mm Wandstärke, die war/ist dicht :)
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ich sage mal so in der Vase kommet es aber nicht zu Drücken wie in einer wakü.
Wie schon gesagt als ich das ganze mit verschieden Wandstärken gedruckt habe war es undicht. Aber vlt bin ich auch einfach nur unfähig .
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ja, wie gesagt ich hab 0 Ahnung von dem Druck-Thema, aber wenn man im CAD Stege gezielt platziert, im inneren, muss es doch eigentlich stabil werden? Ich mach vielleicht nachher mal ne Skizze, wie ich es meine...

Hab schon ein paar Videos dazu gesehen und das meiste sieht sehr fragil aus, aber es gibt auch Dinge die man da sieht, die recht stabil scheinen...
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
häufig sind nicht die Stabilität an sich das Problem sondern das der Drucker ja Schichten übereinander legt, meist reisst es an den Schichten...

z.B. hier
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
sieht man bißchen was in der Richtung

der Druck in einer Wakü ist jetzt aber auch nicht enorm, aber kann natürlich sein das das schon reicht, hab ich selber noch nicht probiert...
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
Ein anderes "Projekt" wäre eine Halterung für den Lüfter, den ich unten mit Kabelbindern fixiert habe... da würde ich allerdings auch erst schauen wollen, ob ich einen 140mm Lüfter anstatt des 80mm Lüfters hinbekomme, wenn ich das Ganze etwas schräg einbaue... da werd ich mal mit Pappe einen Versuchsaufbau basteln...
da würd ich eher ein alublech biegen und ein loch reinsägen oder eine sperrholzplatte an den slotblenden befestigen.
alternativ direkt in die slotblenden (evt. solche die nicht ausgestanzt sind) löcher für die schrauben machen

edit: im nachhinein stellt sich mir noch die frage, wozu du den kleinen kühler noch brauchst.. sind komponenten im untern bereich noch so warm?
wenn du den untern drin hast, entfällt der "normale" obenhinten, da du ja durch den deckel raus ziehst?
 
Zuletzt bearbeitet:

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Der kleine Lüfter ist nur "AddOn"... Es blasen 6x 140mm Noctua ein... (Durch die Radi's und das Staubschutz-Fliegengitter. Dem Gegenüber bläst nur ein 140 Noctua die Abwärme raus... (Dem Hab ich aber das Gitter weggedremelt, also quasi kein Widerstand in der Strömung/kein reduzierter Öffnungsquerschnitt)
Der kleine ist also nur als Unterstützung da... Nicht das das Gehäuse am Überdruck platzt :ugly:
 

euMelBeumel

Volt-Modder(in)
Also doch eigentlich überflüssig oder? Wenn du soviel Druck hast, drückt es doch eh an allen offenen Enden (speziell Slotblenden) raus. Also ich will es jetzt nicht madig machen oder so, aber rein von Nutzen/Ästhetik/Verkabelung/Aufwand sehe ich es jetzt als nicht nötig. Aber ist natürlich dein Ding :)

PS: In meinen Anfangsjahren (Athlon/Pentium 3) habe ich es auch so gemacht :fresse:
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Na, du hast schon Recht! An den Temps sehe ich den mini-Lüfter nicht. Mal schauen... demnächst ist wieder "Bastelstunde"... so wie jetzt wirds nicht bleiben... entweder ich mach mal nen Papp-Versuch, den ich dann ausmesse und irgendwie in "Vernünftig" machen lasse oder der fliegt raus..... :ka:

Bei der Gelegenheit ist auch der X570-Lüfter akut gefährdet, gegen nen ChipsatzBlock getauscht zu werden...

Aber erstmal auf Zen3 warten.. Vorher wollte ich da nix zerpflücken...
 

euMelBeumel

Volt-Modder(in)
Den Quirl auf dem Chipsatz kannst du nicht ausstellen? Ich persönlich würde den kleinen Lüfter hinten rausnehmen, aber vielleicht kannst du es ja tatsächlich in der nächsten Umbauaktion elegant lösen :)
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
Es blasen 6x 140mm Noctua ein...
Gegenüber bläst nur ein 140 Noctua die Abwärme raus...
bei soviel druck würde ich einfach ein paar slotblenden weglassen. ist ruhiger ;)

wie bist du mit dem cuplex kryos NEXT zufrieden? das ist ja noch nicht die AM4/3000 variante, die ich bestellt habe, nun aber von der page verschwunden ist. mir schwahnt übles ...
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@ursmii Nein, ich hab den "normalen" AM4 seit 2700X Zeiten.... Ich finde den nicht übel.. Das Display ist halt cool, kann während dem Daddeln immer mal im Gehäuse gucken ob was aus dem Ruder läuft usw...

Es ist aber mehr als frickelig an dem Display dann den Durchflussmesser anzuschließen... Das macht echt keinen Spaß!

Von den Temperaturen her... hmmm... hatte vorher auch schon den NEXT nur ohne Vision... davor AiO... Also ich denke der Block zählt wohl eher zu den besseren die man für Geld kaufen kann. Vernünftige Vergleichsmessungen oder wenigstens Beobachtungen kann ich nicht bieten ... :-( (ups sorry, das "nicht" eben vergessen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Xyrian

Freizeitschrauber(in)
häufig sind nicht die Stabilität an sich das Problem sondern das der Drucker ja Schichten übereinander legt, meist reisst es an den Schichten...

z.B. hier
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
sieht man bißchen was in der Richtung

der Druck in einer Wakü ist jetzt aber auch nicht enorm, aber kann natürlich sein das das schon reicht, hab ich selber noch nicht probiert...
Dazu habe ich letztens was sehr interessantes gefunden:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Da benutzt einer fein gemahlenes Salz, um die Druckteile zu stabilisieren, dann kommen sie für ne Stunde in den Backofen. Das verschmilzt die Schichten zu einem massiven Teil, also auch keine Undichtigkeiten mehr. Im Video testet er das mit Druck von Innen, und das hält ganz ordentlich.

Wenn ich die Zeit finde, werde ich da mal ein paar Versuche anstellen. Ich hab vor Jahren mal einen Wasserkühler für mein damaliges Evga 780i Mainboard entworfen und 3D modelliert, mit dem könnte ich das ausprobieren.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Also ich hab z.B. folgendes Fillament gefunden...

Das scheint schon Temp. Stabil zu sein und erst bei ~90°C weich zu werden... Bliebe noch die Frage nach Weichmachern usw...

Würde da schon in Richtung "Kontakt mit Wasser / Kühlmittel" basteln wollen....

Weichmacher sind bei Schmelzdruck praktisch ausgeschlossen – sie würden sich während des Druckens verflüchtigen. Allgemein findet man sie nur in Kunststoffen, die zumindest leicht flexibel sein sollen und die kommen vermutlich sowieso nicht in Frage. Das größere Problem bei 3D-Druck ist die Festigkeit allgemein. Sowohl bei über 90 °C (für einen Kühlkörper bei ausgefallener Pumpe oder abgeknickten Schlauch durchaus zu erreichen!) als auch darunter. Wenn du das Bauteil nicht komplett geschlossen druckst (aus Reinigungsgründen schwierig), wirst du Schraubverbindungen brauchen, die genug Last für eine saubere Abdichtung aushalten. Selbst wenn du hier mit eingelassenen Muttern arbeitest, bleiben die Anschlussgewinde, in die mittlerweile viele Anschlüsse nur noch mit 2 Umdrehungen greifen. Da wirken hohe Punktkräfte und mir fällt kein professionelles Wasserkühlungsprodukt aus ABS ein. Üblich ist gefrästes POM mit rund doppelt so hoher Oberflächenhärte und Zugfestigkeit. In Großserie alternativ Nylon-Spritzguss.
 

Xyrian

Freizeitschrauber(in)
@PCGH_Torsten
Das mit den Gewinden ist ein wichtiger Punkt. Man könnte ein Inlay aus irgendwas festem (Acrylglas, Edelstahl, Kupfer...) an den Stellen einsetzen, mit O-Ring als Dichtung.
Alternativ dimensioniert man die Gewinde als 3/8" und setzt einen Adapter ein, die sind üblicherweise über 5 mm lang, das müsste PLA oder PETG halten können.
Wenn man die technischen Mittel hat, wäre Polycarbonat als Druckmaterial noch eine Möglichkeit, das sollte fest genug sein um die Anschlüsse zu halten. Aber das ist wirklich schwierig zu drucken.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Polycarbonat ist zumindest als Block ganz gut für solche Konstruktionen geeignet. Man sollte nur mehr als 1 mm Restwandstärke einplanen, nicht wie gewisse kommerzielle Produkte, die es mal gab. :-)
Aber in dem Moment, wo man Inlays und ähnliches benötigt, ist es bei einfachen Formen günstiger, auf zerspanende Techniken zu wechseln. Sonst wird 3D-Drucken nämlich teurer als CnC-Fräsen und letzteres ermöglicht eine breite Auswahl vermutlich noch besser geeigneter Materialien. (Zumindest meiner Erfahrung nach ist POM entweder maßhaltiger oder stabiler als Polycarbonat, zumindest leiern Gewinde in letzterem deutlich stärker.)
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
An der WC-Umfrage habe ich bereits teilgenommen.

Frage an die Schwarmintelligenz: Nachdem mein System jetzt stabil rennt, werde ich wie geplant die GPU auf Wasser umbauen und dabei die WLP an der CPU nochmal auftragen, denke da war ich ein wenig zu großzügig, wenn ich mir die Temperaturen ansehe. Ich habe aktuell MX4 da, ist hier jemand auf dem neuesten Stand bzgl. WLP?

Du kannst nicht zu viel Wärmeleitpaste auftragen. Solange der Anpressdruck wie vom Hersteller angedacht vorhanden ist wird alles Überflüssige zur Seite gedrückt.
Nur zu wenig auftragen ist möglich.
 
Oben Unten