Wakü-Case-Liste die Dritte

Tekkla

BIOS-Overclocker(in)
AW: Wakü-Case-Liste die Dritte

Die Temperaturen sind nicht wirklich ein Problem. Ja, man kann bessere Temperaturen erreichen, wenn man dem Gehäuse die Sachen raus schneidet, die explizit dafür da sind die Geräuschkulisse zu mindern, doch notwendig ist das nicht.

Das Dark Base 900 ist an und für sich ein tolles Gehäuse. Ich stehe voll auf dieses Modularität. Besonder gut daran ist, dass man nicht gezwungen wird den Rechner rechts hinzustellen, so man denn die Sicht ins Innere nicht blockieren will. Das Gehäuse hat mMn genau deshalb aber einige Tücken.

Kaum bis keine versteckte Kabelführung möglich

Es fängt schon damit an, dass man so Sachen wie Kabel nicht sauber verstecken kann. Dann die der Modularität geschuldete Art wie man das NT einbaut, was de facto einen Lüfter-/Radiatoreinsatz am Boden nahezu unmöglich macht. Die Festplattenkäfige sind zwar alle toll entnehmbar, aber hat man eine HDD oder will man eine Pumpe oder eine Pumpe/AGB Kombi installieren, dann ist man auf diese Käfige angewiesen. Das führt u.a. dazu, dass der Frontradiator maximal 40mm stark sein darf.

Richtig mies wird es, wenn man so was Tolles wie 'ne Aquaero, ein Farbwerk, einen Durchflussmesser oder Ähnliches samt der vermaledeiten Kabelage versteckt einbauen möchte. Das geht schlichtweg nicht. Der Grund dafür ist ein weiterer Kompromiss seitens be quiet!, denn sie haben eigentlich nur ein etwas höheres Miditowergehäuse mit dem DB900 auf den Markt gebracht. Hinter dem MB Tray bzw. unterhalb dessen ist kein Platz für die genannten Devices. Anders die richtigen Bigtower a la Entoo Primo, zumal sich die Gehäuse (Edit (2017-11-06): in der DB900 Pro Version) preislich nichts tun.

Platz für Pumpe
Dann habe ich eine Aquastream mit Inlet als Pumpe. Das ist schon ein richtiger Klopper und nicht geeignet für die Montage auf einem HDD Käfig samt dem dem Gehäuse beiligenden Adapter. In der Folge musste die Pumpe auf ihrem Shoggy Pad auf dem Boden montieren. Der Haken: Die Befestigungsschrauben an der Pad Unterseite sind nun dem Luftfilter im Boden im Weg...
Edit (2017-11-06): Ich möchte das korrigieren. Wenn man nur eine HDD hat und wie ich nicht auf die 5,25" Schächte verzichten kann, dann kann man eine AS + Inlet (in meinem Fall 150ml) samt Shoggy Pad auf dem einen Festplattenkäfig befestigen und diesen in den untersten Einschub schieben.

Angabe zum Platz für Radiatoren nur bedingt korrekt
Beim Thema Radiatoren und deren von be quite! beworbenen Einbaumöglichkeiten werde ich sogar etwas grimmig. Schreiben sie doch, dass man 2x 420mm Radis in Front und Top eingebaut bekommt, was zwar grundsätzlich stimmt, aber die Radis knutschen sich dann fast schon bzw blockieren teilweise den Luftstrom des anderen. Hinzu kommt, dass man realistisch betrachtet, ohne an anderen Stellen mit Einschränkungen zu leben, im Top nur 30mm starke Radis verbauen kann. Und mit Einschränkungen meine ich die Radis so verbauen, dass deren Lüfter auch Platz für die Zu-/Abluft haben und das MB Tray nicht so versetzt wird, dass man kaum bis gar nicht an die Anschlüsse am unteren MB Ende herankommt. Letzteres war ein echtes Problem denn mein erstes B350 Mainboard hatte seinen USB 3.0 Anschluss am unteren Ende des MB. :what:


Auf links ziehen (Ergänzung v. 2017-11-06):
Ich habe mein DB900 auf Seitenverkehrt eingebaut. Für Leute, die ihren PC wie ich zu ihrer Linken stehen haben, ist das echt ein Segen. Und ich muss sagen, dass dadurch das Standardkabelmanagement in weiten Teilen sehr viel einfacher wird. Die Kabelwege werden überall schlicht kürzer. Auch die Schlauchführung wurde für mich besser, denn von der Schottverschraubung in einem PCI Slot zum Top Radi verläuft jetzt eine saubere, gerade Linie als Schlauch. Generell fühlt sich für mich seitenverkehrte Einbau irgendwie angenehmer, natürlicher an.

Fehlende Netzteilabdeckung (Ergänzung v. 2017-11-06):
Zuerst war es für mich kein Manko, habe ich doch die non-Pro Version ohne Glasfenster. Doch dieses habe ich nachträglich nachgekauft, und nun würde ich mir wünschen, dass es eine solche Abdeckung gäbe. Sicher, das ist auch wieder der Modularität zum Opfer gefallen. Es wäre aber super, wenn man das Teils seitens BQ als Erweiterung anbieten würde. Und dann auch gleich für den normalen wie umgedrehten Einbau der Hardware.

Ebenso cool wären optional kaufbare Abdeckungen für die HDD Käfige, wie sie nun beim neuen DB700 kommen werden.

Keine Schlauchdurchführung

Ein Detail nervt mich zudem echt an. Es gibt keine Schlauchdurchführung auf der Rückseite. Man muss sich darum selber kümmern. Ich finde, für so einen stolzen Preis sollte man seitens eines Gehäusebauers aber so ein winziges Detail beachten. Ist ja nun nicht so, dass in der Wakü-Szene ein Mo-Ra oder ein anderer externer Kühlerkörper Exoten wären...

Mein Fazit

Nicht falsch verstehen. Ich finde mein DB 900 grundsätzlich immer noch toll. Ich mag alleine schon dieses schlichte Design wirklich sehr. Wenn ich aber ein Gehäuse für eine Wakü kaufen sollte oder mich jemand fragt, ob man das Teil denn für diesen Zweck kaufen sollte, ich würde zu einem anderen Gehäuse tendieren. Das DB 900 ist halt nur ein übergroßer Miditower - zwar mit viel Modularität aber auch leider genau deswegen mit viel zu viel Kompromiss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gianni79

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Wakü-Case-Liste die Dritte

BeQuiet! Silent Base 800

* 240er im Deckel

* 240er in der Front (kann das jemand bestätigen?)

In die Front passt zumindest der NeXxos 240er nicht ohne den HDD-Käfigslider zu entfernen. Ebenfalls ist der 5,25" Schacht im Wege.
Auch wird es mit anderen Radiatoren schwierig, da wird man wohl extra Löcher boren und mit abstandshalter arbeiten müssen.
Allergings könnte im Boden ein 120er Radi Platz finden, solang er keinen grösseren Footprint hat als ein 120er Lüfter.
Wenn da jemand was gebaut hat bin ich an näheren Infos dazu sehr interessiert.

Ich hoffe ich konnte hier etwas Licht ins Dunkel bringen.

LG Gianni

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
 

dergunia

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Wakü-Case-Liste die Dritte

Die Temperaturen sind nicht wirklich ein Problem. Ja, man kann bessere Temperaturen erreichen, wenn man dem Gehäuse die Sachen raus schneidet, die explizit dafür da sind die Geräuschkulisse zu mindern, doch notwendig ist das nicht.

Das Dark Base 900 ist an und für sich ein tolles Gehäuse. Ich stehe voll auf dieses Modularität. Besonder gut daran ist, dass man nicht gezwungen wird den Rechner rechts hinzustellen, so man denn die Sicht ins Innere nicht blockieren will. Das Gehäuse hat mMn genau deshalb aber einige Tücken.

Kaum bis keine versteckte Kabelführung möglich

Es fängt schon damit an, dass man so Sachen wie Kabel nicht sauber verstecken kann. Dann die der Modularität geschuldete Art wie man das NT einbaut, was de facto einen Lüfter-/Radiatoreinsatz am Boden nahezu unmöglich macht. Die Festplattenkäfige sind zwar alle toll entnehmbar, aber hat man eine HDD oder will man eine Pumpe oder eine Pumpe/AGB Kombi installieren, dann ist man auf diese Käfige angewiesen. Das führt u.a. dazu, dass der Frontradiator maximal 40mm stark sein darf.

Richtig mies wird es, wenn man so was Tolles wie 'ne Aquaero, ein Farbwerk, einen Durchflussmesser oder Ähnliches samt der vermaledeiten Kabelage versteckt einbauen möchte. Das geht schlichtweg nicht. Der Grund dafür ist ein weiterer Kompromiss seitens be quiet!, denn sie haben eigentlich nur ein etwas höheres Miditowergehäuse mit dem DB900 auf den Markt gebracht. Hinter dem MB Tray bzw. unterhalb dessen ist kein Platz für die genannten Devices. Anders die richtigen Bigtower a la Entoo Primo, zumal sich die Gehäuse (Edit (2017-11-06): in der DB900 Pro Version) preislich nichts tun.

Platz für Pumpe
Dann habe ich eine Aquastream mit Inlet als Pumpe. Das ist schon ein richtiger Klopper und nicht geeignet für die Montage auf einem HDD Käfig samt dem dem Gehäuse beiligenden Adapter. In der Folge musste die Pumpe auf ihrem Shoggy Pad auf dem Boden montieren. Der Haken: Die Befestigungsschrauben an der Pad Unterseite sind nun dem Luftfilter im Boden im Weg...
Edit (2017-11-06): Ich möchte das korrigieren. Wenn man nur eine HDD hat und wie ich nicht auf die 5,25" Schächte verzichten kann, dann kann man eine AS + Inlet (in meinem Fall 150ml) samt Shoggy Pad auf dem einen Festplattenkäfig befestigen und diesen in den untersten Einschub schieben.

Angabe zum Platz für Radiatoren nur bedingt korrekt
Beim Thema Radiatoren und deren von be quite! beworbenen Einbaumöglichkeiten werde ich sogar etwas grimmig. Schreiben sie doch, dass man 2x 420mm Radis in Front und Top eingebaut bekommt, was zwar grundsätzlich stimmt, aber die Radis knutschen sich dann fast schon bzw blockieren teilweise den Luftstrom des anderen. Hinzu kommt, dass man realistisch betrachtet, ohne an anderen Stellen mit Einschränkungen zu leben, im Top nur 30mm starke Radis verbauen kann. Und mit Einschränkungen meine ich die Radis so verbauen, dass deren Lüfter auch Platz für die Zu-/Abluft haben und das MB Tray nicht so versetzt wird, dass man kaum bis gar nicht an die Anschlüsse am unteren MB Ende herankommt. Letzteres war ein echtes Problem denn mein erstes B350 Mainboard hatte seinen USB 3.0 Anschluss am unteren Ende des MB. :what:


Auf links ziehen (Ergänzung v. 2017-11-06):
Ich habe mein DB900 auf Seitenverkehrt eingebaut. Für Leute, die ihren PC wie ich zu ihrer Linken stehen haben, ist das echt ein Segen. Und ich muss sagen, dass dadurch das Standardkabelmanagement in weiten Teilen sehr viel einfacher wird. Die Kabelwege werden überall schlicht kürzer. Auch die Schlauchführung wurde für mich besser, denn von der Schottverschraubung in einem PCI Slot zum Top Radi verläuft jetzt eine saubere, gerade Linie als Schlauch. Generell fühlt sich für mich seitenverkehrte Einbau irgendwie angenehmer, natürlicher an.

Fehlende Netzteilabdeckung (Ergänzung v. 2017-11-06):
Zuerst war es für mich kein Manko, habe ich doch die non-Pro Version ohne Glasfenster. Doch dieses habe ich nachträglich nachgekauft, und nun würde ich mir wünschen, dass es eine solche Abdeckung gäbe. Sicher, das ist auch wieder der Modularität zum Opfer gefallen. Es wäre aber super, wenn man das Teils seitens BQ als Erweiterung anbieten würde. Und dann auch gleich für den normalen wie umgedrehten Einbau der Hardware.

Ebenso cool wären optional kaufbare Abdeckungen für die HDD Käfige, wie sie nun beim neuen DB700 kommen werden.

Keine Schlauchdurchführung

Ein Detail nervt mich zudem echt an. Es gibt keine Schlauchdurchführung auf der Rückseite. Man muss sich darum selber kümmern. Ich finde, für so einen stolzen Preis sollte man seitens eines Gehäusebauers aber so ein winziges Detail beachten. Ist ja nun nicht so, dass in der Wakü-Szene ein Mo-Ra oder ein anderer externer Kühlerkörper Exoten wären...

Mein Fazit

Nicht falsch verstehen. Ich finde mein DB 900 grundsätzlich immer noch toll. Ich mag alleine schon dieses schlichte Design wirklich sehr. Wenn ich aber ein Gehäuse für eine Wakü kaufen sollte oder mich jemand fragt, ob man das Teil denn für diesen Zweck kaufen sollte, ich würde zu einem anderen Gehäuse tendieren. Das DB 900 ist halt nur ein übergroßer Miditower - zwar mit viel Modularität aber auch leider genau deswegen mit viel zu viel Kompromiss.

Moinsen,

ich habe ja auch das Dark Base Pro 900 und stimme dir in allen Punkten zu. Das Gehäuse ist für einen Big-Tower etwas zu unflexibel, für ein Midi-Tower aber zu groß bzw. zu optional. Ich habe die ganze Zeit über nur meine CPU mit Wasser gekühlt und habe nun den Kreislauf um die GPU erweitert. Dafür ist aber leider nicht genug Platz um es wirklich ordentlich und schön zu machen. Die Tatsache, dass das Kabelmanagement nur bedingt möglich ist, finde ich auch nicht soooo toll. Wenn beQuiet! schon ein Produkt auf den Markt wirft und mit absoluter Spitzenklasse, Modularität, Modding etc. wirbt dann sollten sie das auch annähernd machen. Mit dem DBP900 kann man zwar eine WaKü aufbauen, ist aber beschränkt durch Platzmangel für z.B. mehr als eine HDD.

Fazit:
Für Luftkühlung ein äußerst gutes Gehäuse mit viel Platz für Spielereien, für umfangreiche WaKü`s jedoch lieber was in Richtung Corsair Obsidian 900D (meine Alternative) mit viel Platz.
 
TE
TE
S

-sori-

Freizeitschrauber(in)
AW: Wakü-Case-Liste die Dritte

Hallo zusammen,

ich habe leider nicht mehr die nötige Zeit, um die Liste so weiterzuführen und aktuell zu halten, wie es möglich wäre und wie ich es mir wünschen würde. Zudem bin ich selbst in letzter Zeit ziemlich wenig in der WaKü-Szene/dem Forum selbst unterwegs.

Ich würde mich freuen, wenn sich jemand dazu bereiterklären würde, die Liste zu übernehmen. Eine begonnene Excel-Datei und einige wenige Überlegungen (Weiterführung auf Google Docs, GitHub) kann ich dabei mitgeben.

Schönes Wochenende und vielen Dank.
 

NiXoN

Freizeitschrauber(in)
AW: Wakü-Case-Liste die Dritte

das ist sehr bedauerlich, weil es sicher einigen Leuten sehr viel bei der Entscheidungsfindung geholfen hat. Trotzdem großes Lob, weil gute Arbeit.:daumen:
Ich kann Deine Problematik nachvollziehen, geht mir recht ähnlich.:hmm:
 

lunaticx

Software-Overclocker(in)
AW: Wakü-Case-Liste die Dritte

Hallo zusammen,

am Wochenende durfte endlich meine erste Custom-Loop im Phanteks Evolv ATX TG Platz finden.

Daher möchte ich darauf aufmerksam das zwei 360er Radiatoren (3x120) in Front und Top ohne Modding Platz haben.

Allerdings geht das zu lasten des am Heck ausblasenden Lüfters.

Für die Montage des Top-Radiators muss man sich allerdings eines kleinen Kniffs bedienen. Dazu muss der obere Teil des Gehäuses (inkl. der Radiatorschiene) abgeschraubt werden.
Danach an die Schiene Lüfter + Radiator. Nun kann der obere Teil wieder mit dem Gehäuse verschraubt werden.

Greetz
Luna
 

Cunan

Kabelverknoter(in)
AW: Wakü-Case-Liste die Dritte

gibts schon erfahrungen mit dem evolve x? ich denke mal, vorne 420 und oben 360 geht nicht. also wäre vorne 420 und oben 280 besser oder vorne 280 und oben 360 oder oben und vorne 360?
 

Groovy_Ayu

Schraubenverwechsler(in)
AW: Wakü-Case-Liste die Dritte

Moin, hat das Core X31 von Thermaltake schonmal jemand in der Hand gehabt? Laut Webseite geht vorne ein 360er Radi, aber nur 2x120/140er Lüfter. Hat wer ne Ahnung, wie dann der große Radi verbaut werden soll? Oben einfach nicht anschrauben und Pull-Fans?
Finde das Gehäuse an sich nicht schlecht, wenn man nicht gleich ein X5 kaufen will.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
 

Anticrist

Software-Overclocker(in)
Ina Lian-Li DK-04-F (das in der Liste fehlt) passen ein 480er Radiator und ein 240er. Grundsätzlich wäre für mehr Radiator Platz, diese müsste man dann aber "lose" im Tisch/Gehäuse unterbringen
 

LittleV

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo wer kann mir ein Case empfehlen für
vorne+oben 360mm Radis
außerdem Dual Chamber
also man soll hinten das Netzteil verstecken
damit vorne nur die eigentluche Hardware zu sehen ist
wie nennt man das bei der geizhals Suche?
 

LittleV

Komplett-PC-Käufer(in)
Eine dringende Frage zum Lian Li, da ich später noch bestellen möchte:
Betrifft: "Lian Li O11Dynamic XL ROG Certified"
Kann ich da alle Distroplates kaufen, die für das normale Modell ohne dieses ROG Certified sind?
Oder gibt es da außer der Beleuchtung noch Unterschiede bei den Maßen?
Und man braucht jetzt nicht extra ein Asus Mainboard um das RGB nutzen zu können, weil da Asus Aura Sync dabei steht?!
Bitte bald antworten, mir zuckt und juckt es in den Fingern!
 

NiXoN

Freizeitschrauber(in)
so eines gibt es im Luxx gerade gebraucht, meine ich gelesen zu haben.
Die Frage kann ich Dir aber nicht beantworten, aber vielleicht ein paar € ersparen :fresse:
 

mhhforyou

Schraubenverwechsler(in)
Hallo wer kann mir ein Case empfehlen für
vorne+oben 360mm Radis
außerdem Dual Chamber
also man soll hinten das Netzteil verstecken
damit vorne nur die eigentluche Hardware zu sehen ist
wie nennt man das bei der geizhals Suche?
Da gibt es nicht so sonderlich viele. Einfallen tut mir grad nur die Crystal und teilweise Carbide Serie von Corsair.


Ich weiß nicht ob den Beitrag noch wer pflegt, aber:

In das Thermaltake View 71 geht parallel normal:

1x 420mm x30 Front
1x 420mm x60 Top
1x 140mm x30 Rear
1x 240mm x30 Bottom (kurzes Netzteil vorausgesetzt)

rein.

Mit guter Leitungsführung und Anordnung der Kühler und wenn man einen nicht so guten Airflow auf den seitlichen Radiator in kauf nimmt:

1x 420mm x30 Front
1x 400(x200)mm x45 Top
1x 140mm x30 Rear
1x 360mm x30 Side

Wenn man die Flex benutzt:

1x 420mm x40 Front
1x 420mm x40 Top
1x 140mm x30 Rear
1x 360mm x40 Side
 
Zuletzt bearbeitet:

freakofevil

Schraubenverwechsler(in)
Kurze frage
Sollte beim obsidian 650D nicht ein 280er radi in den Deckel passen? Zumindest ist da in Deckel Platz für entweder
1x200mm Lüfter
oder
2x140mm Lüfter

In der Front hingegen ist nur Platz für
1x200mm Lüfter
Da passen laut Hersteller keine
2x120mm rein

Gruß freak
 

NiXoN

Freizeitschrauber(in)
Mahlzeit.

Vielleicht hat jemand as dem Hut eine Antwort:
gibt es einene adäquaten Nachfolger für das Thermaltake X9 .
wichtig wäre mir:
MoBo liegend
Wakü geeignet
MoBo ≥ ATX

schön wäre:
weiß/silber
guter Airflow, aber vielleicht auch ein Fensterchen


Besten Dank schonmal 😉
 

Niktator

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe das (quasi ausverkaufte) TT X71 Core und da bekam ich mit Gewalt folgendes rein:

1x 420mm x30 Top
1x 480mm x30 Front
1x 360mm x30 Bottom left
1x 360mm x30 Bottom right

Die Käfige für Laufwerke usw. mussten natürlich weg - und Rear würde (fürs Protokoll) auch noch nen 140mm x60 passen. Mir war das nur zu wenig Fläche um da noch mehr Schläuche zu verbauen.
In dem unteren Bereich ist nen Mount für nen 360er inks, rechts ist kein Radi vorgesehen. Das lässt sich aber mit wenig Aufwand ändern. Nervig ist dann die Verschlauchung. Ich nutze 16/10er Schlauch - da muss man schon fummlen.

Leider scheint es keinen Nachfolger zu geben - zumindest bisher. Ich mag einfach diesen stumpfen Gitterkäfig, weil es mir total auf den Sack geht, dass die neuen Gehäuse überall Glasplatten haben, damit die Luft ja nicht gut durch geht. Irgendwelche Seitenschlitze und bla. Ne, ohne mich xD
 
Oben Unten