Upgrade sinnvoll?

Azzteredon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hallo,

Ich habe zurzeit einen Phenom X6 1100T @ 3,7Ghz laufen, und mich würde interessieren ob sich ein Upgrade auf einen i7-4770K lohnt, Grafikkarte würde eine Radeon R9 290X sein (noch nicht vorhanden ;) ).
Mein Bedenken ist nun, da ich mit einer Auflösung von 5760x1080 spiele (Triple-Screen-Setup), ob hier die Grafikkarte nicht vielleicht so stark limitiert das sich das "bisschen" CPU-Mehrleisung kaum bemerkbar macht.

Bitte Meinungen und Ratschläge :)

Gruß
 
V

VikingGe

Guest
Von was für Spielen reden wir? Und was wird sonst mit dem Rechner gemacht? ;)

Grundsätzlich sollte der Phenom mit OC noch irgendwie für die meisten Sachen taugen, aber der i7 setzt in praktisch allen Lebenslagen natürlich schon ne ordentliche Schippe oben drauf, besonders, wenn man den auch noch übertaktet.
 

Asptx

PC-Selbstbauer(in)
Grundsätzlich sollte der Phenom mit OC noch irgendwie für die meisten Sachen taugen, aber der i7 setzt in praktisch allen Lebenslagen natürlich schon ne ordentliche Schippe oben drauf, besonders, wenn man den auch noch übertaktet.

besser hätte ich es nicht sagen können ;) grade bei dieser auflösung wirst du schon deutlich was merken auch wenn der 1100T eine tolle cpu ist ;)

LG
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
Der Intel wird da schon deutlich mehr Leistung bringen, selbst ein i5-4570 is schon deutlich stärker.

Aber wieso willst Du den 4770k ? Willst Du denn UNBEDINGT übertakten? Mit nem Xeon E3-1203v3 hast Du fast die identische CPU, nur nen Tick weniger Takt, keine Grafikeinheit und keine (gute) Übertaktbarkeit. Da sparst Du ca 80€ bei der CPU, nochmal 40€ oder mehr, weil ein Board für 60-80€ locker reicht. Denn für OC mit nem 4770k gibt es zwar auch 80€-Boards, aber wenn man das richtig ausnutzen will, wäre wohl doch eher eines für 120€ angebracht. Und es reicht für den Xeon ein Kühler für 20-25€ für leise Kühlung aus, für OC wäre eher einer ab 40€ angebracht. Du sparst also über 100€, wenn Du auf die Übertaktbarkeit verzichtest. Und wenn Du eh keine im Sinn hattest, wäre es sowieso dämlich, den 4770k zu nehmen ;)
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Wenn das Geld über ist ja, wobei ich eher die 120€ für das K, den Z-Chipsatz bzw. das OC-Board, den Garantieverlust, die erhöhte Abwärme, den erhöhten Energiehunger und den OC-Kühler sparen und zum Xeon greifen würde.

Angesichts der Nachteile lohnen sich die 20-25% Mehrleistung die man in der Regel erreicht nicht.

Der Phenom II sollte es aber mit 3,7GHz noch tun, gerade bei dieser Auflösung. Übertakte mal die Northbridge und den HyperTransport, das bringt nochmal ne ganze Ecke mehr Leistung.
 

sikeij

Software-Overclocker(in)
@Herbboy

Eine der schönsten Zusammenfassungen die ich bisher gelesen habe! :daumen:

Vllt. solltest du die Copy&Paste-Rechte für alle
4770k oder Xeon bzw.
4670k oder Xeon

Threads freigeben! Dann würde das Forum aber auch um einiges langweiliger!
 
TE
TE
Azzteredon

Azzteredon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
@Asptx: Ich weiß das der Phenom eine tolle CPU ist ;) deshalb hab ich den Thread ja aufgemacht :P

ein Xeon und ein 4770 non-K kommen nicht infrage, wird eine Custom Wakü mit der ich so viel aus Graka und CPU rausholen will wie es geht. Als Mainboards kommen entweder Das Gigabyte Z87X OC (evtl. Force) und das Gigabyte G1 Sniper 5 in Frage, je nachdem für welche Farbe ich mich entscheide ;)

Eigentlich hab mich mir eben gedacht, das wegen der hohen Auflösung bei Spielen wie Crysis 3, Thief, etc. die Graka so stark limitiert und der X6 mit seinen 6 Kernen dann eventuell für das Grafikkartenlimit reichen würde. ich würde mir dann nur ein anständiges OC-Board für den X6 holen wie das GA 990FXA UD7 und versuchen so viel Takt wie möglich rauszukitzeln.

Heißt entweder ich spare mir die CPU komplett und bleibe beim X6, oder es wird ein 4770K bzw. das Nachfolge-Broadwell-Modell.

Da ich bei dem PC aber ein Recht hohes Budget anziele, kommts mir auf die 100€ die ich durch einen Xeon + billigeres Board sparen würde nicht an. Ich möchte nur maximale Leistung mit einer (Radeon-)Grafikkarte und einer Custom-Wakü... allein für die geplante Wakü gehen schon knappe 850€ drauf :ugly:

Danke aufjedenfall für die vielen Antworten ;) falls jemand Erfahrungswerte hat die das oben genannte Thema treffen - immer her damit :P

Gruß


PS: Der PC wird dann Ausschließlich zum Zocken verwendet! Zum "Arbeiten" *hust* hab ich mir einen kleinen PC mit einem alten Q6600, 6GB Ram und einer Quadro FX3800 zusammen geschustert ;) Der dient auch als "Massenspeicher" :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

sikeij

Software-Overclocker(in)
Dann warte am besten die Haswell Refresh ab. Nicht wegen dem mehr Takt, sondern weil die wieder verlötet werden (zumindest lt. Gerüchteküche). Damit kannst besser übertakten. Die Haswell sind >4,2 ghz bisher Hitzköpfe.
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
hm, also xeon halte ich hier eh fuer falsch, denn tripple-display ist schon ne hausnummer.

da wuerde ich sagen, oc ist pflicht.

eigentlich wuerde ich da sogar zu 2011 greifen, und nen 6kerner nehmen...

ist halt sehr teuer.
 
TE
TE
Azzteredon

Azzteredon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
hm, also xeon halte ich hier eh fuer falsch, denn tripple-display ist schon ne hausnummer.

da wuerde ich sagen, oc ist pflicht.

eigentlich wuerde ich da sogar zu 2011 greifen, und nen 6kerner nehmen...

ist halt sehr teuer.

Leider ist mein Budget nicht unbegrenzt, und 500€ nur für nen 4930K seh ich irgendwo nicht ein^^

und eigentlich würde ich da eher sagen das ein 290X CFX Pflicht wird, bevor ich mir nen 6-Kerner hole ;) denn vorallem mit Mantle werd ich mit einer 290X da sowas von im Grafiklimit hängen das sich die 200€ mehr nicht rentieren


Dann warte am besten die Haswell Refresh ab. Nicht wegen dem mehr Takt, sondern weil die wieder verlötet werden (zumindest lt. Gerüchteküche). Damit kannst besser übertakten. Die Haswell sind >4,2 ghz bisher Hitzköpfe.

Haswell-Refresh, halte ich für Unsinn, entweder nen 4770K oder gleich auf Broadwell warten^^ dieses ewige Refreshen und Rebranden von alten Chips geht mir auf den Geist, sowas will ich nicht unterstützen^^
Verlötet ist ja schön und gut, aber nur deswegen mehr bezahlen? Leider nein. Außerdem dachte ich die K-Modelle werden nicht "ge-refresht"? waren das nicht nur die non-K-Modelle? dachte ich hab da in einer der letzten PCGH's was drüber gelesen.
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
Dieses ewige Refreshen und Rebranden von alten Chips geht mir auf den Geist, sowas will ich nicht unterstützen^^
Das find ich überhaupt nicht. Erstens ist Haswell bzw. So1150 ja nun alles andere als "alt" - den gibt es erst seit Juni letzten Jahres. Selbst wenn das Refresh erst im Herbst kommt, wäre der Sockel dann noch nicht "alt". Zweitens finde ich es selbstverständlich, dass zu einem bestehenden Sockel, auch wenn der schon über ein Jahr alt ist, auch mal weitere neue CPUs rauskommen und man Fortschritte in der Technik auch an Kunden weitergibt, selbst wenn es nur kleinere Änderungen sind und der eigentliche Chip an sich gleich bleibt - wie das technisch aussieht, interessiert den Kunden an sich ja auch nicht, sondern wichtig ist nur die pure Leistung bzw. Preis-Leistung.

ABER: das alles so zu verkaufen, als gäbe es nun gottweißwas für tolle Neuigkeiten, DAS ist in der Tat unnötig :) "Refreshs" oder so gab es aber schon immer, die wurden nur früher nicht als "Event" oder "wichtiger Termin" groß erwähnt, sondern da kam halt irgendwann neue CPUs für die bereits etablierten Sockel, zB So775 oder AMD AM3 raus, und ich denke mal, dass da echt niemand was gegen hatte :D


Verlötet ist ja schön und gut, aber nur deswegen mehr bezahlen?
Aber das weißt Du doch noch gar nicht, ob die teurer werden bzw. teurer OHNE dabei im gleichen Maße schneller zu sein ^^
 
V

VikingGe

Guest
hm, also xeon halte ich hier eh fuer falsch, denn tripple-display ist schon ne hausnummer. da wuerde ich sagen, oc ist pflicht.
Ehm, Leute, die Pixel auf dem Bildschirm werden immer noch von der Grafikkarte berechnet, die CPU interessiert die Auflösung nicht im Geringsten :ugly:

ich würde mir dann nur ein anständiges OC-Board für den X6 holen wie das GA 990FXA UD7 und versuchen so viel Takt wie möglich rauszukitzeln.
Ob es sich lohnt, für vielleicht 300 MHz mehr Takt gleich ein neues Board für eine vier Jahre alte CPU auf einer potentiell toten Plattform zu besorgen, wage ich mal zu bezweifeln - wie gesagt, Speichercontroller aka CPU/NB noch so hoch takten wie möglich und damit mindestens bis zum Release von Watch Dogs glücklich sein.
 
TE
TE
Azzteredon

Azzteredon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ehm, Leute, die Pixel auf dem Bildschirm werden immer noch von der Grafikkarte berechnet, die CPU interessiert die Auflösung nicht im Geringsten :ugly:

Ob es sich lohnt, für vielleicht 300 MHz mehr Takt gleich ein neues Board für eine vier Jahre alte CPU auf einer potentiell toten Plattform zu besorgen, wage ich mal zu bezweifeln - wie gesagt, Speichercontroller aka CPU/NB noch so hoch takten wie möglich und damit mindestens bis zum Release von Watch Dogs glücklich sein.


Deshalb sagte ich das 6 Kerner nicht infrage kommen ;)

Ja mit dem Board geb ich dir Recht, allerdings könnte ich von dem UD7 ausgehend danach auf einen FX-8350 oder einen FX-9570 (?? :D) umsteigen, und hier ordentlich Takt raufpacken.

Was Raff reicht sollte mir doch auch reichen oder? :ugly:

@Herbboy: Ich sag mal einfach ich möchte das nicht unterstützen, weil mir der Fortschritt einfach deutlich zu klein ist. Und ich schon finde das Haswell alt ist. Also alt im Sinne von "so alt um gerefresht zu werden" nebenbei werd ich auch keine Grafikkarten kaufen die nur Rebrands sind aka. 280X ;) Endlose Diskussion, deshalb lassen wir das so stehen ;) Fakt ist Haswell-Refresh kommt mir nicht ins Haus :P
 

Icedaft

Lötkolbengott/-göttin
Wenn ich deinen Argumenten bezüglich des Refreshes folge, dann müsstest Du deinen Unterbau ganz schnell aus dem Fenster werfen - der ist nämlich so was von veraltet und tot....
 
TE
TE
Azzteredon

Azzteredon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Was hat das mit dem Refresh zu tun? Ich bin gegen das ewige ""alte" Hardware als neue Technik" verkaufen, nicht gegen alte Hardware ;)

BTW: ich hab auch nicht die Kohle mir jedes Jahr ein neues System aufzubauen^^ wenn du genau gelesen hättest wäre das eigentlich klar^^ ich hab nix gegen Haswell, nur gegen den Refresh ;)
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Du kannst gerne dein Geld aus dem Fenster werfen, das UD7 kaufen und auf einen FX aufrüsten - von dem Geld kannst du dir aber auch den Xeon + Board kaufen.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Nen i7, das Z87X OC, zwei mal die R9 290 VaporX, mit Wasserkühlung TurboDuo oder MSI Referenz für eventuell Garantie und dann passt das.
 

shadie

Volt-Modder(in)
Kurze Frage.

Du hast ein MB was für einen FX 8320 geeignet wäre?
Wenn ja würde ich dir folgendes empfehlen.

Verkaufe den X6 und kaufe einen FX 8320, das ist ein Nullgeschäft, der X6 geht noch für teuer Geld weg.

von dem gesparten Geld hole dir bitte 2 R9!

Du wirst in z.B. BF3-4 mit nur einer R9 bei der Auflösung Baden gehen, das klappt nicht und bevor da die CPU ans Limit kommt, wird die Graka schlapp machen.


Welches Netzteil ist denn verbaut?
Wäre das Crossfire geeignet?
 

Icedaft

Lötkolbengott/-göttin
Dann hat er anstatt durchschnittlich 51,2FPS mit dem 8320 57,6FPS, was soll das bringen? CPU-Test: AMD und Intel - Bestenliste und Kauf-Tipps auch für APUs im Januar 2014
Selbst wann man mit OC großzügig durchschnittlich 69,12FPS unterstellt, hinkt er dem I7 4770K ohne OC noch ~24% hinterher, mit OC dürften es mehr als 50% Differenz werden.

Das Problem was ich sehe ist, das ihm mit den AMD-Prozzis bei der Auflösung auch oder gerade die MIN-FPS in den Keller sacken werden.
 

shadie

Volt-Modder(in)
Und das was ich sehe ist dass er vor hat sich nur eine R9 290 einzubauen für diese extrem hohe Auflösung.

Daher würde ich anstatt die Kohle für nen I7 auszugeben mir lieber eine 2. Graka kaufen + ein ordentliches Netzteil.

Meinst du nicht das bringt mehr Leistung als eine Graka + nen I7?

Ich denke schon, dass das mehr Leistung bringen würde.

Und warum sind 6FPS mehr zum Nulltarif bitte schlecht?
 
Oben Unten