• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Und noch ein Komplett-PC, der aber noch Euren Rat braucht.

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo PCGH-Community,

ich lese schon seit Tagen in diesem tollen Forum und habe schon viele nützliche Infos bekommen. Im Moment bin ich dabei (sparen und schlau machen) meinen neuen PC zu planen. Aktuell nutze ich noch ein Notebook von Acer (Aspire 8942G).
Ich habe mir das Notebook im letzten Frühjahr gekauft, weil ich bis zur Fertigstellung meines Arbeitszimmers keinen festen Platz für einen Rechner hatte. Nun kann es aber endlich losgehen.
Ich gehe davon aus, dass ich Ende März / Anfang April meinen neuen PC bestellen werde. (Bin noch nicht vom Selbstbau überzeugt. Hab' einfach schiss, dass ich bei den teueren Komponenten was kaputt mache.)
In erster Linie werde ich damit arbeiten. Office und Onlinebanking. Spiele aber schon seit ca. 1 Jahr ANNO 1404 und habe auch schon den ein oder anderen Shooter ausprobiert. Stehe aber mehr auf "ruhige" Games.
Meine Zeit zum zocken schätze ich mal so auf 2 Abende in der Woche mit ca. 2 - 3 Stunden Zeit. Vielleicht mal an 'nem Wochenende etwas mehr.

Ich schreibe Euch dann mal, was ich mir so im groben vorgestellt habe und wo ich noch Fragen habe!

CPU: Intel Core i5-2500k
Ist in meinen Augen vom Preis/Leistungsverhältnis die beste Wahl, wenn bald die "richtigen" Boards wieder verkauft werden.
Wie haltet ihr es mit dem Boxed-Lüfter? Lieber einen anderen verbauen? Warum eigentlich nur die boxed-CPU's kaufen und keine trays?

Graka: NVIDIA GTX 570
Und hier auch gleich die Frage: Die Karte gibt's von zig Herstellern. Worauf muss ich beim Kauf achten?

Board: ASUS P8P67 DELUXE
Das habe ich mir aufgrund der USB-3.0 Komponente ausgesucht die in die Gehäusefront eingebaut werden kann.
Darf aber auch gerne ein günstigeres Board sein, wenn es denn mittlerweile schon Gehäuse mit USB 3.0 in der Front gibt.

SSD: Crucial RealSSD C300 64GB
Sollte doch als System-Partition ausreichen, oder? Mehr wäre natürlich toll, aber immer mit dem Augenmerk auf den Preis. Was haltet Ihr von der Geschwindigkeit dieser SSD?

HDD:
Habe ich absolut keine Ahnung, worauf ich achten muss. Drehzahl, Cache?
Die Größe sollte 1 TB mindestens sein. Mehr (wie bei der SSD) wenn es der Preis zulässt. Alternativ gingen ja auch zwei HDD's, oder?

Monitor:
Ausgesucht habe ich mir den Liyama E2473HDS. Wurde in der letzten c't vorgestellt. Ursprünglich hatte ich mir den E2472HD ausgesucht.
Hier aber noch eine generelle Frage: Hat die Diagonale eines Monitors zwangsläufig Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Graka? Ich möchte schon in Full HD zocken und würde ggf. auch auf einen 22'' zurückgreifen.

RAM:
Auch hier bin ich noch total ahnungslos. Es gibt tausende Hersteller und Möglichkeiten. Brauche ich 8GB, oder reichen auch 4? Macht es Sinn, beim Ram zu sparen und nur 4 GB zu verbauen?

Maus:
Würde ich die, die ich jetzt am Notebook habe nutzen. Das ist eine Logitech MX518 und da bin ich sehr zufrieden mit.

Tastatur:
Wichtig ist mir eine beleuchtete. Ansonsten habe ich keine goßen Ansprüche. Brauche eigentlich keine Sondertasten für Programme oder Spielemakros.

Gehäuse und Lüfter:
Ich schreibe die beiden Punkte mal zusammen, weil sich da das nächste Loch auftut. Wie viele Lüfter brauche ich? Wo müssen die hin? Sind die bei dem Gehäuse dabei? Hier brauche ich mal Eure Vorschläge.

Netzteil:
Wieder ein ahnungsloser Hilferuf: Ich habe hier gelesen, dass 500 Watt ausreichend sind. Ist bei einem Netzteil ein Lüfter dabei? Braucht ein Netzteil einen Lüfter? Nutzt man dazu den Gehäuselüfter? Ich hab' echt keinen Plan. Sorry.

Und noch eine Frage zum Schluss was meine Windows 7 Lizenz vom Notebook betrifft. Darf ich die auch meinem "Zweitrechner" nutzen? Ich kann ja entweder nur mit dem Notebook arbeiten, oder mit dem PC.
Oder muss ich etwa noch mal 80,- € für eine neue W7 Lizenz einplanen?

Entschuldigt diesen extrem langen Text. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und würde mich über Eure Ratschläge sehr freuen.
Tausend Dank,
Markus
 

ACDSee

BIOS-Overclocker(in)
Wenn du erst Ende März kaufen willst, dann lohnt sich vorher kaum eine Beratung. Es kommen ständig neue Produkte raus und andere werden billiger. Also am besten 3-4 Tage vor dem Kauf hier Nachfragen.
Weiterhin wäre ein Budget nicht schlecht zu wissen.

Für Anno und "ruhige Spiele" (Was auch immer das ist), fährst du sehr starke Hardware auf.
Eine GTX 570 ist eine High-End Grafikkarte, nur seltenst bei 24" nötig. Eine GTX 560 sollte bei 24" locker ausreichen.

Empfehlung: Gigabyte GeForce GTX 560 Ti OC

Board:
Das Deluxe ist ein sehr gutes Board, jedoch bei Privatanwendern ohne größere Übertaktungswünsche / betrieb mehrerer Grafikkarten schlicht unnötig.
Lieber ein Gehäuse mit integriertem USB 3.0 verwenden, dann reicht auch die normale Version ASUS P8P67
Alternativ: ASRock P67 Extreme4

da zzt. alle p67-Boards einen Chipfehler haben, ist es ganz gut, dass du erst Ende März kaufen willst, bis dahin sollten neue, fehlerfreie Versionen verfügbar sein.

SSD ist OK, ggf. die 128 GB Version, da höhere Schreibgeschwindigkeit und einfach ausreichend Platz. 64 GB sind schnell voll.

HDD: Samsung Spinpoint F3 1.000 GB - billig und gut

Monitor: kenne ich nicht, ein Monitor hat nur dann Auswirkungen auf die Grafikkarte, wenn du 120 Hz und/oder 3D nutzen willst. sonst ist es der Grafikkarte egal, ob sie Full HD an 22" oder 24" liefert,

RAM: relativ egal. 4GB reichen i.d.R. aus. aufgrund der Speicherpreise kann man auch 8GB kaufen, DDR3-1333Mhz reichen aus.

Mouse: ok

Tastatur: geh in einen Laden und prüfe die Haptik, das Empfinden ist sehr individuell.

Gehäuse: prinzipiel brauchst du einen Luftstrom von vorn unten, nach Hinten oben. Hierfür reichen 2 Lüfter aus. Als gute und leise Lüfter haben sich die Be quiet Silent Wings-Modelle einen Namen gemacht. Auch gut: Scythe Slip Stream. Ein Coolermaster Elite 430 oder Sharkoon Nightfall sind günstige Gehäuse, allerdings ohne Front-USB 3.0.

Elegant mit USB-3.0: Lian Li PC-8NWX ; Alternative: Xigmatek Pantheon (gibt es auch ohne Sichtfenster)

Netztzeil: Kauf ein Be quiet Straight Power E8 500W oder ein Antec High Current Gamer HCG-520 und gut ist.

Der Boxed-Kühler des I5-2500K reicht aus, um ihn zu kühlen. Möchtest du jedoch eine leise Kühlung mit ggf. Reserven zum Übertakten haben, solltest du einen anderen Kühler kaufen. Hier musst du sehen, welcher Kühler in dein Gehäuse passt. Empfehlung, wenns passt: Scythe Mugen 2 Rev. B

Mit Lizenzen kenne ich mich nicht aus, habe nur einen PC.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hammer! Vielen Dank für die schnellen Infos von Euch. Bin echt beeindruckt.

Ich werde Eure Informationen sammeln und mal mit 'ner kleinen Tabelle aufbereiten.

Es muss eine Vernunftsentscheidung her. Prinzipiell möchte ich nicht mehr ausgeben als nötig. Aber ich schätze, dass ich so um die 1.200 Euro investieren muss.

Doodlez hat mir einen Acer-Monitor empfohlen. Ich selbst bin von Acer nicht so überzeugt. Kennt Ihr den Liyama E2473HDS? Spricht etwas dagegen?

Bei der GraKa möchte ich eigentlich keine Kompromisse eingehen. Denkbar, dass demnächst mal ein Rennspiel auf dem Wunschzettel steht.
Und vielleicht auch mal ein Shooter für "zwischendurch". Ich hab' Sorge, dass ich mich hinterher wieder ärgere, weil die GraKa rumzickt.

Könnt Ihr mir noch verraten, was ich unter Kabelmanagement zu verstehen habe? Das wird hier oft erwähnt, aber ich habe noch keine Erklärung dafür gefunden.

Und nochmals tausend Dank für die ganzen Tips von Euch.
 

tuner-andy

Freizeitschrauber(in)
Unter Kabelmanagment versteht man die Verkabelung im Gehäuse. Die Kabel sollen möglichst so gelegt bzw auch festgemacht werden, dass sie nicht im weg sind. Die vom Netzteil hinter dem Mainboard sowie andere Kabel möglichst Platzsparend und damit genug Luft durchkommt.
 

doodlez

Freizeitschrauber(in)
also zum Monitor von Iiyama scheint es Vor und Nachteile zu geben,

Kennzeichen positiv: homogenere Ausleuchtung, mehrere Digitaleingänge, geringe Leistungsaufnahme, geringer Preis. Kennzeichen negativ: leichte Farbstiche in Grautönen, unpräzise Einstellmechanik, Rot leicht orangestichig.


aber auch nen paar User sagen der is net so toll
 

Softy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Könnt Ihr mir noch verraten, was ich unter Kabelmanagement zu verstehen habe?

Netzteil mit modularem Kabelmanagment bedeutet, dass die Anschlüsse (Kabel) vollständig (vollmodular) oder teilweise (teilmodular) abnehmbar sind. Der Vorteil ist, dass nur die Kabel im Gehäuse rumfliegen, die benötigt werden. Die meisten modularen Netzteile sind teilmodular, z.B. das Antec TruePower New TP-550, 550W. Einige wenige sind vollmodular, z.B. Seasonic X-Series X-560 560W

Zum Monitor: Ich habe bis jetzt noch keinen Acer Monitor (im Budget-Bereich) gesehen, der mich überzeugt hat. Ist aber auch viel subjektives Empfinden dabei in Sachen Monitor. Deshalb im Zweifelsfall mal im Elektronikfachmarkt Deines Vertrauens "probegucken" :D
Ich würde den Samsung SyncMaster BX2450, 24" nehmen. Weiter empfehlenswerte Hersteller im Budget-Bereich wären LG oder ASUS.

Den Emfpehlungen von Facehugger und ACDSee schließ ich mich an :schief:

Gruß --- Softy
 

ZeroHour

Freizeitschrauber(in)
Also ich geb auch mal meinen Senf dazu.
Graka fände ich die Gigabyte GTX560 OC auch deutlich mehr angebracht.
Prozessor: Passt. Vorallem wenn du Anfang April kaufen willst.
Board: Mit den 1155/56 Boards kenn ich mich leider nicht so aus. Aber wenn du nicht übertaktest ist ein billigeres sicher besser.
RAM: Man könnte 6Gb verbauen. 4Gb reichen aktuell zwar aus, aber da du ja ne Intel CPU hast und die daher Triple-Channel unterstützt, bist du mit 6 Gb etwas zukunftssicherer. Wenn dir das Budged natürlich locker sitzt würde ich gleich 8GB kaufen, das kostet nur ein paar € mehr als 6GB^^
HDD: Die Samsung Spinpoint F3 Reihe ist recht beliebt. Vielleicht kannst du dich da ein bisschen umsehen. Habe selbst eine mit 1TB, ist schön ruhig und schnell genug.
Netzteil: Empfehlenswert sind die bereits vorschlagenen von Antec, ich werfe mal auch noch die Marke Cougar in den Raum. Die Qualität ist kaum zu übertreffen.

Zum Case: Das Midgard soll zwar sehr gut sein, hat aber kein Front USB3.0. Es kommt da natürlich auf deinen persönlichen Geschmack an. Empfehlenswert ist zum Beispiel auch das Xigmatek Pantheon. Und was die Belüftung angeht: Es kommt wieder auf deine Vorlieben zum Thema Lautstärke und Optik an. Dein gehäuse sollte allerdings mindestens 3 120mm Lüfter verbaut haben, 1er vorne Einblasend, 1er hinten absaugenden, vorzugsweise noch mind. 1er im Deckel. So entsteht ein guter Luftstrom im Gehäuse.

LG
 
TE
D

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Den Berichten hier im Forum nach zu beurteilen bedeutet OC = overclocked, richtig?
Wie ist das denn dann bei der GTX560 OC mit der Leistung? Laut meiner einzigen Fachzeitschrift c't ist die GTX570 rund 15 % schneller als die GTX560 TI. Bezieht sich das auch auf die GTX560 OC?
Zum Vergleich mit einer GTX560TI könnte ich auch alternativ eine ATI Radeon HD5870 nehmen und dann würde ich noch 20,- Euro sparen.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
OC bedeutet Overclocked, richt.
Die ATI ist veraltet, sie hat weniger Tesselationleistung als die Nvidia und ist auch langsamer als eine AMD 6950.

Es ist halt eine Frage des Budgets, wenn du dir die GTX 570 leisten kannst, dann kauf sie, wenns knapp wird, dann reicht auch die GTX 560.
 

ACDSee

BIOS-Overclocker(in)
Punkt 1:
Sandy-Bringe Prozessoren unterstützen keinen Tripple-Chanel, daher 4 GB oder 8GB Ram, 6 GB also 3*2 GB macht keinen Sinn.

Punkt 2:
OC = Übertaktet = mehr Takt als das Standardmodell
Eine mormale GTX 560 hat Chiptakt: 822MHz, Speichertakt: 1000MHz, Shadertakt: 1644MHz; die Gigabyte hat Chiptakt: 900MHz, Speichertakt: 1000MHz, Shadertakt: 1800MHz ist also knapp 9% schneller. schlag 5-7% aufs Benchmarkergebnis drauf, dann sollte es in etwa passen.

Eine GTX 560 ist etwas schneller als eine HD 5870 und dabei knapp 10% sparsamer. Dazu neuer und preislich nahezu identisch. Der Aufpreis zur GTX 570 lohnt in meinen Augen erst wenn du über 120 Hz nachdenkst, Ich würde zzt. die GTX 560 favorisieren. Dazu kommt, dass das Gigabyte-Modell sehr sehr leise ist.

Was nützt dir 15% mehr Leistung, wenn du dafür erstens 50% mehr zahlst und zweitens diese Mehrleistung nicht siehst (70 FPS statt 60 FPS) aber täglich durch mehr Stromverbruch bezahlst?
 
TE
D

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Klingt einleuchtend. Danke! Hast mich überzeugt.
Was meinst Du mit 120 Hz? Ist das für die 3D Thematik wichtig?
 
TE
D

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
OK. Ich muss an dieser Stelle mal betonen, dass ich kein Millionär bin... ;-)
Ich möchte zwar auch keiner werden, aber ich glaube, dass die 3D Zeit bei mir noch lange warten kann.
Schließlich hält sich meine Freizeit zum zocken in definierten Grenzen von ca. 5-6 Stunden pro Woche und zum Filme schauen werde ich mir definitiv keine zweite Brille aufsetzen. ;-)
Den Rest der Zeit verbringe ich zwar auch überwiegend am Rechner, aber leider beruflich. Aber vielen Dank für Eure Erklärung.

Wo ich bei dem Thema schon bin. Ich nutze den PC auch zum arbeiten und der nächste "Elektroladen meines Vertrauens" ist relativ weit weg. (Ca. 30 km)
Mir würde von Euch schon eine Aussage reichen, ob die Tastatur auch geeignet ist um mal ein bis zwei Stunden am PC zu "arbeiten". Oder aufgrund Ihres Gamerdesigns eher nicht!?!
 

Softy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Denke mal, dass das kein Problem ist mit der auch zu arbeiten. Ist ja ne normale Tastatur nur halt mit Zusatzfunktionen. Wobei ich seit Jahren geschwungene Tastaturen verwende, ist aber Geschmacks- und Gewöhnungssache.
 
TE
D

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Super! Danke!

2 Themen (Gehäuse und Optisches Laufwerk) muss ich noch vorbereiten um Euch nicht wieder mit langen Texten zu quälen.

Hätte jetzt noch die Frage nach dem Netzteil.
Die folgenden 4 Netzteile tauchen hier immer wieder im Forum auf.
Antec TruePower New TP-550, 550W ATX 2.3 ca. 77,00 €
Antec High Current Gamer HCG-520, 520W ATX 2.3 ca. 60,00 €
be quiet! Straight Power E8 550W ATX 2.3 ca. 85,00 €
be quiet! Straight Power E8 500W ATX 2.3 ca. 77,00 €

Gibt es irgend einen Grund, nicht das Günstigste von denen zu nehmen? Sind die "be quiet" so, wie Ihr Name schon sagt? Lohnt die geringe Mehrinvestition dann, um gleich auf die 550 W - Variante zu gehen?


Und zum Schluss noch die Frage nach dem Board. Hier kommen nun 2 zur Auswahl die preislich identisch sind.
Asus P8P67 ca. 130,00 €
ASRock P67 Extreme 4 ca. 130,00 €
Kann mir jemand erklären, ob es da große Unterschiede gibt? Ich werde aus den technischen Beschreibungen bei den meisten Onlinehändlern nicht 100%ig schlau.
Kennt Ihr vielleicht eine Seite, wo das für "Halbprofis" auch verständlich erklärt ist?

Oh man, sorry, dass ich hier so viele Fagen stelle. Ohne Euch wäre ich echt aufgeschmissen.
Tausend Dank,
Markus
 

doodlez

Freizeitschrauber(in)
Was nützt dir 15% mehr Leistung, wenn du dafür erstens 50% mehr zahlst und zweitens diese Mehrleistung nicht siehst (70 FPS statt 60 FPS) aber täglich durch mehr Stromverbruch bezahlst?


würde nur zum jetztigen Zeitpunkt so sein er wird aber in 2-3 Jahren die Mehrleistung sehen können wenn der Pc älter ist, klar kann man da auch neu kaufen, aber vieleicht hat er das nicht das Geld dazu
 
TE
D

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe mir beide GraKas notiert. Je nachdem, was Budget Ende März hergibt, werde ich eine Entscheidung treffen.
Ich habe mir auch 2 SSD's notiert, mit einem Preisunterschied von 100,- Euronen. Vielleicht nehme ich dann auch die kleinere SSD und dafür dann die GTX570. Abwarten!
 
TE
D

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich glaube mein Beitrag und der von doodles haben sich überschnitten...
...damit es nicht untergeht kopiere ich meine Fragen nochmal nach unten.

Nicht meckern...

Super! Danke!

2 Themen (Gehäuse und Optisches Laufwerk) muss ich noch vorbereiten um Euch nicht wieder mit langen Texten zu quälen.

Hätte jetzt noch die Frage nach dem Netzteil.
Die folgenden 4 Netzteile tauchen hier immer wieder im Forum auf.
Antec TruePower New TP-550, 550W ATX 2.3 ca. 77,00 €
Antec High Current Gamer HCG-520, 520W ATX 2.3 ca. 60,00 €
be quiet! Straight Power E8 550W ATX 2.3 ca. 85,00 €
be quiet! Straight Power E8 500W ATX 2.3 ca. 77,00 €

Gibt es irgend einen Grund, nicht das Günstigste von denen zu nehmen? Sind die "be quiet" so, wie Ihr Name schon sagt? Lohnt die geringe Mehrinvestition dann, um gleich auf die 550 W - Variante zu gehen?


Und zum Schluss noch die Frage nach dem Board. Hier kommen nun 2 zur Auswahl die preislich identisch sind.
Asus P8P67 ca. 130,00 €
ASRock P67 Extreme 4 ca. 130,00 €
Kann mir jemand erklären, ob es da große Unterschiede gibt? Ich werde aus den technischen Beschreibungen bei den meisten Onlinehändlern nicht 100%ig schlau.
Kennt Ihr vielleicht eine Seite, wo das für "Halbprofis" auch verständlich erklärt ist?

Oh man, sorry, dass ich hier so viele Fagen stelle. Ohne Euch wäre ich echt aufgeschmissen.
Tausend Dank,
Markus
 

Softy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Alle Netzteile sind empfehlenswert und qualitativ hochwertig. Die be Quiets sind minimal effizienter und leiser unter Last. Wobei Du auch die Antecs wahrscheinlich nie aus dem PC raushören wirst. Das Antec TP NEW 550 bietet zusätzlich modulares Kabelmanagment.

Die Hauptunterschiede zwischen dem Asus P8P67 und dem Asrock Extreme sind: das Extreme4 bietet 2x8 lanes, was aber nur interessant ist, wenn man 2 Grafikkarten installieren will. Außerdem ist es besser ausgestattet mit einem USB3-Front-Panel.
edit: Mit dem P8P67 ist außerdem kein SLI (2 Nvidia-Grafikkarten gleichzeitig) möglich.

Softy
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Hauptunterschiede zwischen dem Asus P8P67 und dem Asrock Extreme sind: das Extreme4 bietet 2x8 lanes, was aber nur interessant ist, wenn man 2 Grafikkarten installieren will. Außerdem ist es besser ausgestattet mit einem USB3-Front-Panel.
edit: Mit dem P8P67 ist außerdem kein SLI (2 Nvidia-Grafikkarten gleichzeitig) möglich.
OK. 2 Grafikkarten werden sehr wahrscheinlich nie für mich in Frage kommen.
USB-Front-Panel? Bedeutet das, dass ich bei einer Gehäusefront mit USB 3.0 - Anschluss, nur das Asrock aber nicht das ASUS anschließen kann?

Das Antec TP NEW 550 bietet zusätzlich modulares Kabelmanagment.
OK. Wenn es auf ein schlichtes Gehäuse ohne Sichtfenster hinausläuft, ist Kabelmanagement dann nicht überflüssig?


Und zum Schluss nochmal eine Frage zu den Grakas. Ich habe noch den ein oder anderen Foreneintrag hier gelesen und mir ist aufgefallen, dass besonders den Gelegenheitsgamern GraKas der GTX4XX Serie respektive der HD48XX Serie empfohlen werden.
Ich selbst würde mich auch als Gelegenheitsgamer bezeichnen. Möchte aber definitiv mit hohen Details in Full HD zocken. Ich habe keine Ahnung, ob ANNO 1404 (derzeit mein Lieblingsspiel) einen geringeren grafischen Anspruch hat als Shooter.
Mit Civilization habe ich auch schon geliebäugelt. Brauche ich für solche Games überhaupt eine GTX570 oder alternativ die GTX560 OC? Oder würden dafür sogar o.g. Karten ausreichen?
 

Softy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hi,

ein USB3-Panel sieht so aus: usb3_frontpanel.png
Dafür brauchst Du einen passenden Front-Einschub (haben die meisten Gehäuse) oder einen 5,25" zu 3,5" Konverter.

Dann kannst Du Dir ein Gehäuse mit Front USB3.0 sparen. Finde ich eh momentan nicht so prickelnd, denn das ist einfach ein Kabel, das vom hinteren externen USB3-Anschluss durchs Gehäuse nach vorn verlegt wird :ugly:

Kabelmanagment finde ich praktisch, weil weniger Kabel im Gehäuse rumliegen. Besser für den Airflow und für die Optik. Aber geht auch gut ohne ;)

Wie oft Du zockst ist ja eher nebensächlich, wenn Dein Anspruch FullHD in hohen Einstellungen ist. Da würde ich Dir schon ein GTX560 empfehlen.

Gruß --- Softy
 
TE
D

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Softy Du bist ja so nett! Tausend Dank. Die anderen sind natürlich auch gemeint. Echt super von Euch.
Ich werde mir jetzt noch ein Gehäuse aussuchen und dann stelle ich mal meine Zusammenstellung hier ein.

Bis dahin vielleicht noch eine Frage zu einem optischen Laufwerk.
Aktuell habe ich keine BluRays. Sollte es irgendwann mal dazu kommen, könnte ich die über mein Notebook abspielen / streamen etc.
Sollte ich trotzdem in meinem neuen Rechner zumindest einen BluRay-Leser einbauen? Ist davon auszugehen, dass zukünftige Games eher auf BluRays verkauft werden, weil mehr Daten darauf passen?
Oder reicht ein simpler DVD-Brenner? Habt Ihr da eine Empfehlung für mich? Ich brenne äußerst selten. Light-Scribe und so nette Spielereien brauche ich also nicht.
 

Softy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wenn Dein Notebook ein BluRay Laufwerk hat, kannst Du es an Deinen Monitor / Fernseher anschließen und BluRays gucken.

Wo der Trend hingeht, kann ich Dir leider nicht sagen, aber hier mal Empfehlungen^^:

DVD-Brenner: LG Electronics GH22NS50 ~15
Blu-Ray Rom: LG Electronics CH10LS20 (Retail) ~60 Hat gut in der PCGH 02/2011 abgeschnitten.

Softy
 

m3ntozz911

PC-Selbstbauer(in)
also wenn du das Asus p8p6 pro holst hast du auch frontpanel ubs 3.0 ;) also aufjedenfall war dass bei meinem so ;)
und ich finde das bios von asus besser aber ich denke dass ist nachrangig ;)
 
TE
D

dirikus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bei dem Board werde ich wohl beim ASRock P67 Extreme 4 bleiben.
Und was die Wahl des Laufwerks betrifft wird es die günstige Variante mit dem LG DVD-Brenner.

Bei den Gehäusen fällt mir die Wahl sehr schwer. Könnt Ihr mir da vielleicht noch mal helfen?
Verbaut werden soll:
Das 3,5'' USB 3.0 Panel
1 Festplatte
1 SSD
1 DVD-Brenner
ggf. 1 Kartenleser... Habt Ihr da noch einen Tip für mich, worauf ich achten sollte?
Für die Zukunft vielleicht noch einen Blu Ray Player bw. Brenner und ggf. auch eine zweite Festplatte.
Lüfter sollten dabei sein. Wenn es zum Preis passt. Ansonsten brauche ich auch hier Euren Rat welche Lüfter ihren Zweck gut erfüllen.
Ein bisschen was für die Optik wäre auch ganz nett. Ich denke da an Seitenfenster und irgendeine Form von Lüfter- / Innenraumbeleuchtung.
Aber wirklich nur wenn das verglichen zu einem schlichten Gehäuse den Preis nicht um mehr als 30,- Euro in die Höhe treibt.
An der Gehäusefront und oder Deckel sollte mindestens 1 USB und ein eSata Anschluss vorhanden sein.

Ich freue mich schon richtig, bald die Komponenten zusammen zu stellen und mal zu sehen, was unterm Strich dabei raus kommt.

Tausend Dank für Eure Hilfe,
Markus
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Hi,

ein USB3-Panel sieht so aus:Anhang anzeigen 380291
Dafür brauchst Du einen passenden Front-Einschub (haben die meisten Gehäuse) oder einen 5,25" zu 3,5" Konverter.

Dann kannst Du Dir ein Gehäuse mit Front USB3.0 sparen. Finde ich eh momentan nicht so prickelnd, denn das ist einfach ein Kabel, das vom hinteren externen USB3-Anschluss durchs Gehäuse nach vorn verlegt wird :ugly:

Das ist das aber auch, wo also ist der Vorteil?
Beide musst du durchs Gehäuse nach hinten zum Anschluss legen.
 
Oben Unten