• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

The Last of Us Part 2: Über 30.000 negative User-Bewertungen für den Action-Titel

elmobank

Software-Overclocker(in)
Im Laufe des Spiels findet man einen Halloween Shop. Hier sagt Ellie ein paar Worte. Hat es noch jemand verstanden warum sie so reagiert?

Es gibt einige Szenen, die versteckte Hinweise bringen oder andeuten.
Viele werden dies aber evtl. nicht sehen oder wahrnehmen, da diese meist abseits der Hauptstory liegen.
Die vielen Kritikpunkte sind zum Zeil an den Haaren herbei gezogen und erinnern an die letzte Staffel von Game of Thrones und was die "Fans" dort abgezogen haben.
Wenn man sich den Trailer von The Last of Us Part 2 anschaut, sieht man Joel nie als Teil der Story, sondern nur als Randerscheinung und ich möchte auch darauf hinweisen, das ND immer von anfang an kundgetan hat, dass es in der Story um Ellie geht, das scheinen einige einfach aus zu blenden, abet wenn ich jetzt noch mehr übet die Story erzähle, dann spoiler ich ohne Ende und das wäre nicht fair.
An alle die es spielen wollen: freut euch auf mindestens 30h spannendes Gameplay.
An alle die es sich im Stream irgendwo anschauen: genießt es und fiebert mit.
An alle die es haten wollen: Tut euch keinen Zwang an, aber versucht nicht unbedingt Eure Meinung anderen auf zu zwingen oder zu quatschen, bzw. als einzig wahre dar zu stellen, es ist halt Geschmackssache.
 

RedDragon20

BIOS-Overclocker(in)
Spiele dürfen NICHT Bühne für irgendwelche politische Messages werden, egal in welche Richtung, und schon gar nicht so bekannte Marken wie TLOU, Uncharted etc.
Warum dürfen sie das nicht?

Spiele sind Kunst. Zumindest sollen sie doch immer als Kunstform anerkannt werden. Und Kunst spiegelt immer den aktuellen Zeitgeist. Kunst dreht sich um Politik und Gesellschaft, ergo auch um den Menschen selbst. Spiele dürfen daher nicht nur Bühne sein. Sie MÜSSEN sogar mal Bühne für politische Messages sein. Diskutieren kann man nur über die Umsetzung, die bei manchen Spielen in der Tat ziemlich stumpf und platt daher kommen kann.

Die The Witcher-Reihe ist auch Bühne für politische Messages, da dort Rassismus, Xenophobie usw. kritisch thematisiert wird. Man spielt ja sogar ne Figur, die selbst betroffen ist. Call of Duty...auch wenn man es nicht glauben mag...ist auch politisch motiviert. Die Serie strotzt nur so vor amerikanischem Patriotismus. Auch das ist eine politische Message. Valiant Hearts von Ubisoft ist auch Bühne für politische Messages.

Wenn du dich aber einfach nur berieseln lassen willst, spiel Candy Crush.
 

xxRathalos

Freizeitschrauber(in)
Habe TLOU2 komplett in einem Stream gesehen, ohne etwas von Teil 1 zu kennen. Wenn ich das Spiel bewerten müsste würde ich dem Ganzen eine 7/10 geben....

- Grafisch ist das Spiel auf einem guten Level
- Gameplay würde ich sagen Standart
- Story ich weiß nicht wie ich das bewerten soll, wird einem halt aufgezwungen ob man es mag oder nicht

mfg Ratha
 

Bugs-Bunny1

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe TLOU2 komplett in einem Stream gesehen, ohne etwas von Teil 1 zu kennen. Wenn ich das Spiel bewerten müsste würde ich dem Ganzen eine 7/10 geben....

- Grafisch ist das Spiel auf einem guten Level
- Gameplay würde ich sagen Standart
- Story ich weiß nicht wie ich das bewerten soll, wird einem halt aufgezwungen ob man es mag oder nicht

mfg Ratha

Du hast dir einen 25 Std. Stream angeschaut, und vergibst nur eine 7 von 10 😀
 

xxRathalos

Freizeitschrauber(in)
Du hast dir einen 25 Std. Stream angeschaut, und vergibst nur eine 7 von 10 

Stimmt eigentlich, erhöhe auf 7,5/10 :ugly:.

War etwas Film mäßig wo einem der Film ab der hälfte nicht mehr so gefällt, aber man hat ja schon die Hälfte gesehen und möchte doch noch wissen, wie das ganze endet. Oder eine Serie wo die letzte Staffel nicht mehr so gut ist(GoT *hust*)

Dieser ganze Rache Plot mit Joel tötet Abbys Vater > Abby tötet Joel > Ellie will Abby und alle ihre freunde töten (Und tötet auch noch den Hund, RIP Hund) > Abby tötet Freunde von Ellie....
Dann dazu die Reihenfolge der Erzählung wo man als Abby die Beziehungen zu Charakteren erlebt die mal als Ellie schon getötet hat.... idk.


mfg Ratha
 

loud_noises

Kabelverknoter(in)
Warum dürfen sie das nicht?

Spiele sind Kunst. Zumindest sollen sie doch immer als Kunstform anerkannt werden. Und Kunst spiegelt immer den aktuellen Zeitgeist. Kunst dreht sich um Politik und Gesellschaft, ergo auch um den Menschen selbst. Spiele dürfen daher nicht nur Bühne sein. Sie MÜSSEN sogar mal Bühne für politische Messages sein. Diskutieren kann man nur über die Umsetzung, die bei manchen Spielen in der Tat ziemlich stumpf und platt daher kommen kann.

Die The Witcher-Reihe ist auch Bühne für politische Messages, da dort Rassismus, Xenophobie usw. kritisch thematisiert wird. Man spielt ja sogar ne Figur, die selbst betroffen ist. Call of Duty...auch wenn man es nicht glauben mag...ist auch politisch motiviert. Die Serie strotzt nur so vor amerikanischem Patriotismus. Auch das ist eine politische Message. Valiant Hearts von Ubisoft ist auch Bühne für politische Messages.

Wenn du dich aber einfach nur berieseln lassen willst, spiel Candy Crush.

Politischen Zeitgeist wiederspiegeln und ein Stück Propaganda zu sein, sind aber zwei unterschiedliche Sachen <-- bewusste Übertreibung, irgendwo dazwischen liegt die Grenze und manche meinen eben diese Grenze sei überschritten worden.
Ansichtssache. Beides legitim.

Ich persönlich mag es nicht so direkt, weil man heutzutage überall von Politik zugebomt wird. Durch das Internet und soziale Medien stärker als je zuvor.
Wenn ich zocke möchte ich gerne davon abschalten.
Und es gibt sehr viele anspruchsvolle Spiele ohne die geringste Politik.
Deswegen meide ich eher solche Produkte, weil mich dieses Vorkauen eher nervt. Hier wurde man zumindest vorher gewarnt, was man bei div. Filmproduktionen leider nicht behaupten konnte.
 

RedDragon20

BIOS-Overclocker(in)
Politischen Zeitgeist wiederspiegeln und ein Stück Propaganda zu sein, sind aber zwei unterschiedliche Sachen <-- bewusste Übertreibung, irgendwo dazwischen liegt die Grenze und manche meinen eben diese Grenze sei überschritten worden.
Ansichtssache. Beides legitim.

Ich persönlich mag es nicht so direkt, weil man heutzutage überall von Politik zugebomt wird. Durch das Internet und soziale Medien stärker als je zuvor.
Wenn ich zocke möchte ich gerne davon abschalten.
Und es gibt sehr viele anspruchsvolle Spiele ohne die geringste Politik.
Deswegen meide ich eher solche Produkte, weil mich dieses Vorkauen eher nervt. Hier wurde man zumindest vorher gewarnt, was man bei div. Filmproduktionen leider nicht behaupten konnte.
Wir reden ja jetzt von der Story und nicht vom Gameplay. Also: Welche anspruchsvollen Spiele sind denn ohne Politik? Da wirst du keins finden. Selbst wenn es halt nur subtil und erst auf den zweiten Blick ist. Jede Geschichte hat irgendwo eine Aussage, ein Statement. Oder kurz: Jede Geschichte ist auf ihre Weise in irgendeiner Form politisch. Politik = Gesellschaft = Mensch.

Und wie gesagt, wenn du abschalten willst, spiel Candy Crush.
 

Dulindor

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wir reden ja jetzt von der Story und nicht vom Gameplay. Also: Welche anspruchsvollen Spiele sind denn ohne Politik? Da wirst du keins finden. Selbst wenn es halt nur subtil und erst auf den zweiten Blick ist. Jede Geschichte hat irgendwo eine Aussage, ein Statement. Oder kurz: Jede Geschichte ist auf ihre Weise in irgendeiner Form politisch. Politik = Gesellschaft = Mensch.

Und wie gesagt, wenn du abschalten willst, spiel Candy Crush.

Spiele sind erstmal Unterhaltung. Der Aspekt der Kunst ist natürlich auch immer irgendwo präsent, steht aber doch deutlich hinter der Unterhaltung. Zumindest in den Games, die wir als triple A oder was auch immer bezeichnen, den Spielen für die Masse. Der ein oder andere Indie Titel der künstlerisch überzeugt erlebt ggf. mal nen Hype und Ausnahmen gibt es sicher immer, aber die vielen Spieler suchen in erster Linie Unterhaltung und keinen Anspruch.
Politik ist dann wieder ein anderes Thema. Deine Aussage ist sicher richtig, wenn es um Menschen geht, geht es indirekt auch um Politik. Wie du aber auch selber geschrieben hast, die Umsetzung ist immer unterschiedlich, man kann seine politische Agenda mehr oder weniger bis gar nicht in den Vordergrund stellen, oder auch versuchen ganz wertfrei zu erzählen. Es steht ND natürlich frei zu erzählen was sie wollen, ihre Cha's zu gestalten wie sie wollen usw.
Dennoch, Teil 1 ist wundervoll ohne direkte politische Thematik, die man auch einfach 1:1 auf unsere Gesellschaft beziehen könnte, ausgekommen. Kritik und Bezug zur Politik gab es dabei auch in Teil 1, sie war jedoch subtiler und entwickelte sich häufig nur durch die Interpretation des Spielers überhaupt auf eine höhere Ebene . Anspruch war bei der Story natürlich da, man schaffte aber trotzdem den Spagat es auch der breiten Masse zugänglich zu machen.
Letztlich geht es weniger darum, dass TLOU2 sich überhaupt mit diesen Themen beschäftigt sondern vielmehr darum, ob die Fanbase des ersten Teils überhaupt so etwas sehen/spielen wollte.
Vielen scheint der Unterschied wohl zu drastisch zu sein, ein Risiko was ND bereit war einzugehen.
 

Valius

Komplett-PC-Käufer(in)
Es gibt schon Leute die 100% durchgespielt haben und die Platin Trophäe haben und dennoch sagen das Spiel ist von der Story mist.
Muss jeder für sich entscheiden. Das was ich gesehen habe würde ich mit 5/10 bewerten. Vom technischen Aspekt ist es gut, für ein storyhaltiges Spiel finde ich es jedoch eher schwach, vor allem im Gegensatz zu Teil 1.
Abgehakt, nächstes Spiel.
 

huenni87

Software-Overclocker(in)
Ja habe ich, darum ging es.

Naja, dann kannst du dir ja denken warum sie etwas abweisend ist. Erinnerungen. Das letzte mal als sie mit einer Freundin in einem solchen Laden war, war die Freundin kurz drauf tot.

Vielleicht ist es aber auch eine versteckte politische Botschaft von Druckman das er Halloween doof findet? :ugly: Sorry konnte es mir nicht verkneifen.
 

Chillen

Komplett-PC-Käufer(in)
Jedes aktuelle (größere) Spiel und jeder aktuelle (bekannterer) Film muss seine Quote halten: ein/e dunkelhäutige/r wichtiger Charakter, ein/e asiatische/r wichtiger Charakter, eine Frau die ihre starke Unabhängigkeit hervorhebt, eine schwule/lesbische Beziehung und Leute die das irgendwo kritisieren und dafür bestraft werden.
Das geht schon ein paar Jahre so und wird sich so schnell auch nicht mehr ändern...…..der Witz an der Sache ist ja, daß sich die eine Gruppe darüber aufregt, daß diese Themen immer wieder kommen MÜSSEN und die andere Gruppe auf die Barrikaden geht wenn diese Themen eben nicht vor kommen, weil man dann ja irgendwas diskriminiert!

Ich finde ebenfalls das sich TLOU2 da etwas zu sehr dran hält, auf der anderen Seite sind gerade diese Themen in einem Endzeitscenario durchaus ein wichtiger Part, da der Mensch unter Druck in gespaltenen Gruppen gerne mal seine Maske fallen lässt. Auch das Kernthema der niemals endenden Rache und Gewalt Spirale ist passend und glaubwürdig inszeniert. Das alles ist also nicht gerade willkürlich gewählt.

Dieses ganze Gerüst um TLOU2 kann man also mögen oder nicht, OK. Aber die Kleinkinder Reviews die zu 95% wirklich nur den letzten Rotz beisteuern und zu unrecht ein solches Spiel schlecht machen (sprich mit den absolut falschen Bezügen), zeigen eigentlich nur warum man die heutige Generation gerne als "degeneriert" bezeichnet...….

Es gibt kaum Spiele die so stark inszeniert sind, so umfangreich, so Qualitativ hervorstechend sind, so intensiv ihre Welt vermitteln und von Story bis Gameplay so viel bieten wie TLOU2. Wie gesagt man muss es nicht mögen, aber selbst der letzte heulende Nörgler sollte erkennen was da im Gegensatz zu den meisten anderen Titeln alles drin steckt und auf dieser Ebene Anerkennung zeigen. Aber das zu erwarten würde ja bedeuten, daß die Internet-Rambos fähig wären über ihre Kommentare zu reflektieren...….also kehren wir doch besser zu unseren Quoten zurück, dunkelhäutige, Asiaten, Feministin, Schwule/Lesben und die Leute die sich über alles beschweren (<- in der Thematik und wer hätte es gedacht auch über die Thematik)!
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Was interessiert es mich als PC User auf der PCGH Webseite was ein reiner Konsolen Titel für ne Bewertung hat :schief:.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Was interessiert es mich als PC User auf der PCGH Webseite was ein reiner Konsolen Titel für ne Bewertung hat :schief:.

Glücklicherweise bist du nicht alleine hier im Forum. Es gibt auch Leute, die haben einen PC und/oder eine Konsole. Und für die ist es prima, dass PCGH auch Konsolen News bringt und sie in ihrem Lieblings-Forum darüber diskutieren können. Also bitte: Leben und leben lassen ;)
 

MyticDragonblast

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Spiele sind erstmal Unterhaltung. Der Aspekt der Kunst ist natürlich auch immer irgendwo präsent, steht aber doch deutlich hinter der Unterhaltung. Zumindest in den Games, die wir als triple A oder was auch immer bezeichnen, den Spielen für die Masse. Der ein oder andere Indie Titel der künstlerisch überzeugt erlebt ggf. mal nen Hype und Ausnahmen gibt es sicher immer, aber die vielen Spieler suchen in erster Linie Unterhaltung und keinen Anspruch.
Dem kann ich nur beipflichten.
Wie war das noch gleich, "Kunst ist was gefällt"? Oder ist das Ganze doch nicht so einfach? Gerade wenn man gewogene Kunst erstellt befindet man sich gerade in diesem Land schon historisch gesehen auf schmalem Grad. Mir fehlt für die Einstufung von Computerspielen als Kunst oftmals die kritische Komponente, quasi der "andere Blick". Mehr als eine umfangreiche Mappe der Artdesigner ist das Ganze meist nicht, die Schöpfungshöhe in der Summe eher gering.
Das qualifiziert dann in meinen Augen auch nicht für die Universalentschuldigung, das Gesamtwerk sei Kunst und habe deshalb einen höheren Stellenwert. Will man dahin, muss man auch riskieren, dem Betrachter den Spiegel vorzuhalten und dessen eigene Bewertung, ob sie nun gefällt oder nicht zuzulassen. Gerade als interaktives Medium hat man die Möglichkeit nicht nur aktuelle Sachverhalte lauwarm aufzubrühen, sondern auch kontroverse Lösungen anzubieten, ich wäre nicht wenig überrascht, wenn die Möglichkeit hier bestünde.

Glücklicherweise bist du nicht alleine hier im Forum. Es gibt auch Leute, die haben einen PC und/oder eine Konsole. Und für die ist es prima, dass PCGH auch Konsolen News bringt und sie in ihrem Lieblings-Forum darüber diskutieren können. Also bitte: Leben und leben lassen ;)

Heutzutage sind ohnehin alles Multiplattformtitel und wer TLOU2 spielen will kann sich ja auch eine PS4 emulieren. Ich finde es außerdem ziemlich interessant, wohin die technische Entwicklung bei den kleinen Kästchen geht, vergleicht man das mit z.B. Notebookhardware, die mit ähnlichen Grenzen bzgl. Kühlung und Größe zu kämpfen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

OField

Software-Overclocker(in)
Das was ich und die meisten anderen Spieler halt so extrem schlimm finden: TLOU1 war eines der beliebtesten und besten Action/Adventures der letzten 20 Jahre. Den Charakter Joel hat man mit Ellie im ersten Teil extrem ins Herz geschlossen, Grafik/Technik/Storytelling/Dramatik/Atmosphäre waren hervorragend, und es gibt bis heute kein Spiel was diese Endzeit-Stimmung so perfekt rüberbringt. Technisch ist TLOU2 1A+, es ist ein gutes Spiel an sich, aber die Story UND die Charaktere wurden ganz klar NICHT nach dem Vorbild des ersten Teils weitergeführt (extrem vorsichtiger Joel, überlebt alles), sondern es wurde zugunsten einer persönlichen Entscheidung eine bestimmte politische Richtung eingeschlagen.

Das hat in einem Spiel mit so einem Popularitäts-Faktor einfach nichts zu suchen. Ich denke es würde auch niemand ein TLOU2 wollen wo man homosexuelle dunkelhäutige Menschen jagen und abschlachten muss nur wegen der Hautfarbe oder einer sexuellen Ausrichtung. Warum konnte man einfach nicht das Spiel wie den Vorgänger fortführen? Warum musste Amy Hennig gehen? Warum hat man falsche Trailer erstellt mit einem alten Joel der dann so gar nicht im fertigen Spiel vorkam? Das wirkt doch alles in der Summe extrem falsch und genau so empfand ich auch das Spiel. Wenn 70% der Mitarbeiter gegangen sind (neben Hennig) dann tanzt Naughty Dog anscheinend nur noch nach der Pfeife eines Neil Druckmann.

Ich persönlich werde auf jeden Fall keine Naughty Dog Spiele mehr kaufen, was nach dem grandiosen ersten Teil umso mehr wehtut. Aber der zweite Teil ist in puncto Story FÜR MICH absolut nicht vertretbar, vor allem bei einer Marke die über 20 Millionen verkauft. Spiele dürfen NICHT Bühne für irgendwelche politische Messages werden, egal in welche Richtung, und schon gar nicht so bekannte Marken wie TLOU, Uncharted etc.

Ich habe ja schon viel Bullshit gelesen, aber manche Menschen geben sich echt unglaublich viel Mühe, ihre "weil darum Meinung" mit allen möglichen an den Haaren herbeigezogenen Arugmenten zu rationalisieren :D
 

RedDragon20

BIOS-Overclocker(in)
Spiele sind erstmal Unterhaltung. Der Aspekt der Kunst ist natürlich auch immer irgendwo präsent, steht aber doch deutlich hinter der Unterhaltung. Zumindest in den Games, die wir als triple A oder was auch immer bezeichnen, den Spielen für die Masse. Der ein oder andere Indie Titel der künstlerisch überzeugt erlebt ggf. mal nen Hype und Ausnahmen gibt es sicher immer, aber die vielen Spieler suchen in erster Linie Unterhaltung und keinen Anspruch.
Spiele müssen aber eben nicht zwangsläufig "nur" Unterhaltung sein. Auch AAA-Titel nicht. Vor allem die nicht.

Politik ist dann wieder ein anderes Thema. Deine Aussage ist sicher richtig, wenn es um Menschen geht, geht es indirekt auch um Politik. Wie du aber auch selber geschrieben hast, die Umsetzung ist immer unterschiedlich, man kann seine politische Agenda mehr oder weniger bis gar nicht in den Vordergrund stellen, oder auch versuchen ganz wertfrei zu erzählen.
Eine "wertfreie" Erzählung ist nicht drin. Man positioniert sich immer, egal in welche Richtung. Das spiegelt sich natürlich auch in der erzählten Geschichte. Allerdings kann man Geschichten so schreiben und zum Ausdruck bringen, dass sich der Konsument sein eigenes Urteil bilden kann (was er ja auch sowieso stets tut) oder dass Raum für Interpretationen bleiben. Ich unterstelle dir aber mal, dass du aber genau das gemeint hast.

Es steht ND natürlich frei zu erzählen was sie wollen, ihre Cha's zu gestalten wie sie wollen usw.
Dennoch, Teil 1 ist wundervoll ohne direkte politische Thematik, die man auch einfach 1:1 auf unsere Gesellschaft beziehen könnte, ausgekommen. Kritik und Bezug zur Politik gab es dabei auch in Teil 1, sie war jedoch subtiler und entwickelte sich häufig nur durch die Interpretation des Spielers überhaupt auf eine höhere Ebene . Anspruch war bei der Story natürlich da, man schaffte aber trotzdem den Spagat es auch der breiten Masse zugänglich zu machen.
Letztlich geht es weniger darum, dass TLOU2 sich überhaupt mit diesen Themen beschäftigt sondern vielmehr darum, ob die Fanbase des ersten Teils überhaupt so etwas sehen/spielen wollte.
Vielen scheint der Unterschied wohl zu drastisch zu sein, ein Risiko was ND bereit war einzugehen.
Ich gehöre zur Fanbase des ersten Teils und sehe es nicht sonderlich kritisch, dass Ellies Sexualität stärker in den Vordergrund gerückt ist. Warum sollte das auch nicht sein? Im Left Behind-DLC wird klar, dass sie auf Frauen steht. Sexualität ist halt Teil der individuellen Identität eines Menschen. Und Ellie ist erwachsen geworden. Das ist in meinen Augen eine logische Entwicklung. Sicher war ihre Sexualität im ersten Teil subtiler dargestellt, manchmal auch mit ein wenig mehr Leichtigkeit. Die Szene in Teil 1, in der sie ein Akt-Magazin im Auto liest und sich über den Luller lustig macht, fand ich irgendwie witzig und auch glaubwürdig, bedenkt man, dass sie sexuell gar kein Interesse an Männern hat.

Es gibt schon Leute die 100% durchgespielt haben und die Platin Trophäe haben und dennoch sagen das Spiel ist von der Story mist.
Muss jeder für sich entscheiden. Das was ich gesehen habe würde ich mit 5/10 bewerten. Vom technischen Aspekt ist es gut, für ein storyhaltiges Spiel finde ich es jedoch eher schwach, vor allem im Gegensatz zu Teil 1.
Abgehakt, nächstes Spiel.
Wenn Leute Platin haben, kann es ja nicht so schlecht gewesen sein. Ich glaube kaum, dass man Naughty Dog-Spiele wegen des hervorragenden Gameplays spielt. :ugly:
 

owned139

Software-Overclocker(in)
Spiele müssen aber eben nicht zwangsläufig "nur" Unterhaltung sein. Auch AAA-Titel nicht. Vor allem die nicht.

Müssen sie nicht, aber ich spiele Games, um mal abzuschalten von der Realität und wenn ich dann die selbe politische Dauerbeschallungen wie in der Realität habe, dann ist das halt fürn poppes.
Als Beispiel würde ich hier die BLM Kampagne in CoD und bei Rockstar nennen.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Müssen sie nicht, aber ich spiele Games, um mal abzuschalten von der Realität und wenn ich dann die selbe politische Dauerbeschallungen wie in der Realität habe, dann ist das halt fürn poppes.

Das interessiert mich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Sollte ein Game die Intention einer politischen Message haben, dann ist das mir persönlich vollkommen egal.
In Falle von TLoU2 interessiert mich weder SJW, noch LGBT, noch sonst irgendwas. Ich lasse mich einfach unvoreingenommen von diesem Spiel unterhalten. Und in diesem Sinne bietet TLoU2 für mich persönlich bestmögliche Computerspielunterhaltung.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Spiele können gar nicht "unpolitisch" sein. Entweder kolportieren sie die bei Manchen so verhassten neuen Strömungen - oder eben die gewohnten alten.

Und je eher man sich das bewusst macht, um so eher kann man sich wieder aufs Spielen konzentrieren.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hoffe das Naughty Dog sich von den Kommentaren dieser Mimosen nicht beeinflussen lässt, und künftig ganz normal ihr Ding weiter durchziehen werden. Auf so einen Kindergarten würde ich an deren Stelle wahrscheinlich garnicht eingehen.


Druckman hat sich schon dazu geäußert wie es mit TLoU "weiter gehen" könnte.
&#8222;Ich werde ein wenig vage und zurückhaltend sein, wie man erwarten kann. Aber ich denke, dass der Test, ob der dritte Teil gemacht werden soll oder nicht, ähnlich wie beim zweiten Teil ausfallen müsste&#8220;, so Druckmann. &#8222;Beim ersten Spiel gab es keine Erwartungen. Es war, als könnten wir alles machen.&#8220;
Doch da inzwischen bestimmte Charaktere, Themen und Prozesse festgelegt wurde, fühlte es sich laut Druckmann gerechtfertigt an, aus dem zweiten Teil etwas zu machen, das den Fans nicht einfach nur gefällt, sondern etwas, das dem emotionalen Kern entspricht, der mit dem ersten Spiel herausgearbeitet wurde.

Auch für einen dritten Teil sei dieser Ansatz laut Druckmann essentiell. &#8222;Ohne das gäbe es keinen Grund, einen Teil 3 zu machen&#8220;, so seine Worte. Es sei exponentiell schwieriger, zu rechtfertigen, in diese Welt zurückzukehren und einen Weg zu finden, die Dinge zu variieren.
&#8222;Es gibt bereits so viele Dinge, die ihr von der Hintergrundgeschichte gesehen habt, darüber, wie der Ausbruch geschieht. Also müssten wir wirklich herausfinden, wie wir eine neue Erfahrung schaffen können, die der emotionalen Wirkung dieser Geschichten entspricht. Und ich weiß nicht, was das wäre. Zumindest gegenwärtig&#8220;, so Druckmann abschließend
 

AncientDoomSlayer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
"Einige sind offenbar Ausdruck von Homophobie und kritisieren die Beziehung von Ellie und Dina deutlich. "
Semantik ist eben eine Grauzone. Die Bedeutung des Wortes Semantik ist Dir hoffentlich bewusst?

Ich habe die 30.000 Bewertungen nicht gelesen und der Autor des Artikels auch nicht.
Es wird der Eindruck erweckt, dass Kritik an diesem Story-Element homophobe Gründe hätte.
Das zum besseren Verständnis für Dich.

Ich schließe natürlich nicht aus, dass es auch Homophobe-Kommentare dabei sind, ich schließe aber eben auch nichts das Gegenteil aus.
 

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Wenn Leute Platin haben, kann es ja nicht so schlecht gewesen sein. Ich glaube kaum, dass man Naughty Dog-Spiele wegen des hervorragenden Gameplays spielt. :ugly:

Tja und hier scheint das Problem zu liegen, wenn die Story dann noch nicht den Erwartungen entspricht isses wohl doch kein so gutes Game.
Die ganze Posse zeigt imho vielmehr als alles andere den Dummfug der aktuell mit "Spielebewertungen" betrieben wird. Jedes Drecksmagazin hat eine Meinung dazu... Und irgendwas müssen die ja schreiben.
10/10 Bewertungen, unfassbar sowas. Das ist nur künstliches Blabla, man schreibt drüber weil man drüber schreiben muss weil alle drüber schreiben.

Und dann kommt sowas bei raus.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Ich schließe natürlich nicht aus, dass es auch Homophobe-Kommentare dabei sind, ich schließe aber eben auch nichts das Gegenteil aus.

Das Schönste daran ist, dass man gar nichts auf blauen Dunst ein- oder ausschließen muss, sondern besagte Kommentare überfliegen und sich selbst ein Bild sowohl der Stimmung als auch des Tenors der Abwertungen machen kann.
Ohne jetzt die Überraschung verderben zu wollen: Mit dem eigentlichen Spiel haben unzählige Kommentare tatsächlich wenig bis gar nichts zu tun, da wird sich eher im Meinungssumpf gesuhlt.

Wie viele Beiträge davon jetzt authentische / originäre Homophobie, sonstige Befindlichkeiten oder einfach nur juveniles Nachplappern sind, müsste man natürlich tatsächlich näher untersuchen ... Aber wozu? Für den hiesigen Zweck reicht die Tendenz und der Umstand, dass diese Nutzerwertungen für eine Beurteilung des Spiels wertlos sind.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Je weiter ich in TLoU2 vorankomme, desto mehr bekomme ich den Eindruck, dass viele der lautstarken Kritiker vor lauter Anti-Haltung die eigentliche Prämisse der Story gar nicht verstanden haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

owned139

Software-Overclocker(in)
Spiele können gar nicht "unpolitisch" sein. Entweder kolportieren sie die bei Manchen so verhassten neuen Strömungen - oder eben die gewohnten alten.

In wie weit ist denn Gran Turismo oder Counterstrike politisch?

10/10 Bewertungen, unfassbar sowas. Das ist nur künstliches Blabla, man schreibt drüber weil man drüber schreiben muss weil alle drüber schreiben.
Die 10/10 Bewertungen kommen daher, dass die Magazine nur den ersten Teil bewerten durften und nicht die kontroverse zweite Hälfte.
Man liest sehr häufig, dass viele auch nach 7-8 Stunden Spielzeit begeistert sind, aber am Ende dann nicht mehr so.
 

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Die 10/10 Bewertungen kommen daher, dass die Magazine nur den ersten Teil bewerten durften und nicht die kontroverse zweite Hälfte.
Man liest sehr häufig, dass viele auch nach 7-8 Stunden Spielzeit begeistert sind, aber am Ende dann nicht mehr so.

10/10 Bewertungen sind für mich ein Unding, jedes Meisterwerk das ich gespielt habe hatte seine Schwächen.
Das ist imho nichts anderes als einen Hype aufbauen von dem man selbst profitiert, hat aber nichts mit seriösem Spieletest zu tun.
Klar, wenn mir jemand sagt, das Spiel hat einen Spaßfaktor von 89% - wieso nicht 90 oder 88... aber wenn man Reviews sieht, die klar herausstellen dass der Titel Schwächen im Gameplay hat und TROTZDEM 10/10 geben, dann kann doch nur den Kopf schütteln.

7-8 Stunden einen Titel zu testen der was, das drei- vierfache an Zeit benötigt?
 

huenni87

Software-Overclocker(in)
In wie weit ist denn Gran Turismo oder Counterstrike politisch?


Die 10/10 Bewertungen kommen daher, dass die Magazine nur den ersten Teil bewerten durften und nicht die kontroverse zweite Hälfte.
Man liest sehr häufig, dass viele auch nach 7-8 Stunden Spielzeit begeistert sind, aber am Ende dann nicht mehr so.

Sorry aber was ein Blödsinn. Wird echt immer schlimmer. Selbst wenn ich nicht über die zweite Hälfte des Games reden darf, im Test kann ich deswegen die Wertung verringern. Im Test von 4Players wird das bspw. sogar extra erwähnt. Warum könnt ihr nicht einfach akzeptieren, dass die meisten 0/10 Wertungen von Usern sind die beleidigt sind, weil ND die Geschichte nicht so erzählt wie sie es sich gewünscht haben plus den Schwachsinnigen die irgendeine Agenda hinter dem Game vermuten. Am Ende ist es nichts anderes. Die ganzen 10/10 Reviews sind im Grunde auch quatsch aber die sind immer noch realistischer. Jeder Mensch mit etwas Grips im Hirn würde dem Spiel nie ne 0/10 geben weil die Story ihm nicht gefällt, dafür gibt es einfach zu viele Punkte die das Game wirklich gut macht. Gerade auch Handwerklich.

Das unterscheidet übrigens den professionellen Journalisten vom Konsumenten. Selbst wenn der Journalist die Story absolut Grütze findet wird er dem Game kein 0 geben, sondern Dinge wie die super Grafik, den genialen Sound, Design etc. in die Wertung einfließen lassen.

Metacritic war ja schon immer ein Sammelbecken der ganz großen Köpfe bei den Userreviews, aber was da teilweise bei TloU2 für ein Stuss zusammengeschrieben wird, (0/10 als auch die 10/10) lässt einem echt richtig Angst werden. Lies dir das mal durch was da so geschrieben wird. Da ist mir eine 95 oder eben 10/10 vernünftig begründet von einem Gamingmagazin deutlich lieber.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahoy

Volt-Modder(in)
In wie weit ist denn Gran Turismo oder Counterstrike politisch?

Gran Turismo vermittelt das Bild des traditionellen Motorsports, in dem man sich keine Gedanken über treibstoffschonende Fahrweise oder die Auswirkungen von Verbrennungsmotoren aufs Klima machen muss.
Counterstrike vertritt unreflektiert das Bild von bösen Terroristen und guten Counter-Terrorism-Einheiten und gewaltorientierten Lösungsansätzen.

Und in beiden Fällen gäbe es einen #Aufschrei, würden die Entwickler davon abweichen. Oder findest du nicht, dass beispielsweise Elektro-Fahrzeuge in Gran Turismo für einige Diskussionen sorgen würden?

Eben.
 

owned139

Software-Overclocker(in)
Gran Turismo vermittelt das Bild des traditionellen Motorsports, in dem man sich keine Gedanken über treibstoffschonende Fahrweise oder die Auswirkungen von Verbrennungsmotoren aufs Klima machen muss.
What?! Das hast du da aber jetzt reininterpretiert. Das kam mir ja noch nie in den Sinn. Es ist ein Rennspiel, was interessiert da das Klima?! Das ist schon SEHR weit hergeholt.
Als Gran Turismo 1 rauskam, war das Klima noch gar nicht so das Thema und ich verwette meinen Arsch, dass die Entwickler da auch nicht dran dachten.
Btw. gibt es Elektrofahrzeuge YouTube und es gab keine wirkliche Diskussion. Du wusstest es bis jetzt scheinbar nicht mal :D
Die gabs auch schon in Driveclub und das ist jetzt 6 Jahre alt. Auch Forza hat Elektrofahrzeuge.
Und wie du schon richtig festgestellt hast, scheißt GT auf das Klima und eine treibstoffschonende Fahrweise, also behandelt es ja KEIN politisches Thema.

Counterstrike vertritt unreflektiert das Bild von bösen Terroristen und guten Counter-Terrorism-Einheiten und gewaltorientierten Lösungsansätzen.
Hier lästs sich streiten, aber auch das war zum Zeitpunkt des Release kein wirklich aktuelles politisches Thema, zumal es eine Mod aus der Community war.

Ja, wenn man will kann man überall irgendwas reininterpretieren, aber ob das dann auch wirklich die Gedanken der Entwickler waren? Ich bezweifel es und es ist auch ein Unterschied, ob ich einfach nur ein Rennspiel rausbringe oder ein Storyspiel mit diversen Charakteren, dass sich mit LGBQT Themen befasst, weils gerade überall auf Dauerbeschall gepuscht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahoy

Volt-Modder(in)
Und wie du schon richtig festgestellt hast, scheißt GT auf das Klima und eine treibstoffschonende Fahrweise, also behandelt es ja KEIN politisches Thema.

Und genau da liegt dein Verständnisproblem: Auf "etwas zu scheißen" ist auch eine politische Aussage. Eine bis dato gängige Meinung ist auch eine Meinung.

Das Blöde ist nur: Würde sich die rückwärts orientierte Sichtweise durchsetzen, würden Unterhaltungsmedien immer die selben Themenkreise behandeln. Lies zum Vergleich einfach mal testweise einen Roman aus dem 18. Jahrhundert und berichte kurz, wie viel davon deinen Geschmack trifft.
Ich kann dir sagen, was heute Homosexualität oder Transsexualität ist, waren früher beispielsweise außerehelicher Sex oder Mischehen. Danach kräht heute kein Hahn mehr, aber es gab eine Zeit, da wurde auch gefragt, was so etwas in ordentlicher Unterhaltung zu suchen hat und gefordert, dass man solche Themen doch bitteschön aus selbiger heraushalten sollte.

Denk' einfach mal hundert Jahre weiter, wenn das, was jetzt noch die Ruhe stört, absolut gang und gäbe ist und sich kein Schwein mehr darüber aufregt.
Und dann kommt etwas Anderes, worüber bis dahin noch niemand nachgedacht hat - und wieder empören sich Leute, was dieser ganze neumodische Quatsch denn bitteschön in Unterhaltungsmedien zu suchen hat. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Phone

Komplett-PC-Käufer(in)
"Es gibt jedoch auch nachvollziehbare Kritikpunkte, die mit dem Spiel direkt nichts zu tun haben."
Wenn es mit dem Spiel nichts zutun hat gehört es da auch nicht hin.
Weiterhin ist eine Bewertung von 0/10 bzw. 0 von 100
Absolut unrealistisch für ein AAA Titel... Dann müsste ja jeder Aspekt des Spiels schlecht. (Story, Gameplay, Sound, Lev. Design etc)
Das sind halt dumme Menschen mit dummen Ansichten.
Wenn man wenigsten sagt "alles in Ordnung aber Story gefällt mir nicht also gebe ich eine 6/10"
Bei den meisten merkt man schon das sie den Titel nicht gespielt haben oder so oder so nicht spielen wollen und springen6wegdn Unwissenheit auf nen Zug auf... Lächerlich...
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Tja, wem vertraut man mehr. Den Hype Wertungen mit 95% oder 30K User Wertungen?
Was ich jedenfalls gesehen hab von Teil 2 sagt mir gar nicht mehr zu. Teil 1 hab ich gefeiert auf der Playsi 3 und bin stolzer Besitzer der Ellie Edition. Hab es sogar nochmal auf der Playsi 4 gekauft. Aber Teil 2? Nee lass mal.

Selbst dran schuld. Wenn man Teil 2 spielt fühlt man sich gleich zu Hause, sofern man Spaß am Teil 1 hatte. Logiklücken interessieren mich persönlich nicht, mein ganzes Leben strotzt nur davor und Menschen sind eben fehlerbehaftet, weswegen Handlungen oder Verhaltensweisen nicht immer schlüssig sind. Insbesondere als Außenstehender, was man als Spieler nun einmal auch ist.
 

Viking30k

BIOS-Overclocker(in)
Ich fand den 1. Teil grandios und habe mit Vorfreude den 2. Gekauft.

Nach ca: der Hälfte des Spiels habe ich dann keine Lust mehr gehabt nach dem ich gelesen habe wie lange der Part geht

Sorry geht für mich gar nicht in Ordnung und das game ist für mich kein GOTY Wert


PS: Abby sowie die Sex Szene fand ich auch nur Krank und pervers. Die sieht aus wie ein tennie mit Terminator Körper
 
Zuletzt bearbeitet:

Chillen

Komplett-PC-Käufer(in)
Also:

Kritikpunkt 1:
Nach ca: der Hälfte des Spiels habe ich dann keine Lust mehr gehabt nach dem ich gelesen habe wie lange der Part geht
Kritikpunkt 2:
Abby sowie die Sex Szene fand ich auch nur Krank und pervers. Die sieht aus wie ein tennie mit Terminator Körper

Hier treiben sich echt ein paar ganz besondere Pappnasen rum. Ich unterstelle niemandem einfach so eine Lüge oder andere Abarten, aber entweder stimmt was ganz und gar nicht bei solchen Leuten oder da wird eben einfach nur gelabert. Das man so einen Kindergarten 2020 überhaupt noch lesen muss.
Ich hoffe sämtliche Kids wurden durch den 2ten Teil so stark abgeschreckt, daß man diesen ganzen sinn- und grundlosen Blödsinn nach Teil 3 erst gar nicht mehr hat. Wenn sich solche schwachsinnigen Aussagen in negativen Reviews häufen, braucht sich am Ende auch keiner mehr wundern, wenn Entwickler/Publisher nur noch kleinere Budgets in die Hand nehmen und nur noch gewohnten Einheitsbrei mit 0815-Schrott für Hans und Franz auf den Markt schmeißen.
 
Oben Unten