• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

The Last of Us Part 2: Über 30.000 negative User-Bewertungen für den Action-Titel

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Tja, wem vertraut man mehr. Den Hype Wertungen mit 95% oder 30K User Wertungen?
Was ich jedenfalls gesehen hab von Teil 2 sagt mir gar nicht mehr zu. Teil 1 hab ich gefeiert auf der Playsi 3 und bin stolzer Besitzer der Ellie Edition. Hab es sogar nochmal auf der Playsi 4 gekauft. Aber Teil 2? Nee lass mal.


Tja, wem vertraut man mehr, den Magazinen, deren Tester das Spiel tatsächlich durchgespielt haben oder den 30K User-Wertungen, von denen die meisten ganz simpel nicht mal die Zeit hatten, das Spiel durchzuspielen? ;)
 

mjoe87

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Den Leuten ist einfach nicht zu helfen. Im Gamestar Kommentarbereich hat auch ein Ü40 "Spieler" bereits vor Release Hetze betrieben weil er - so unreif er leider ist - die leaks gelesen hat. Jeder der sich für dieses Spiel interessiert und den ersten Teil kennt, ist einfach nur zu bemitleiden, wenn er aktiv dazu beiträgt sich die Geschichte in Form von Leaks selbst zu versauen.
 

mjoe87

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Tja, wem vertraut man mehr. Den Hype Wertungen mit 95% oder 30K User Wertungen?
Was ich jedenfalls gesehen hab von Teil 2 sagt mir gar nicht mehr zu. Teil 1 hab ich gefeiert auf der Playsi 3 und bin stolzer Besitzer der Ellie Edition. Hab es sogar nochmal auf der Playsi 4 gekauft. Aber Teil 2? Nee lass mal.

Verstehe dich nicht. Was kannst du von Teil 2 gesehen haben um kein Bock auf das Spiel zu haben, vorallem da du den ersten Teil gespielt hast. Vermutlich bist Du genau dieser Typ von denen ich im vorherigen Kommentar schreibe. Hast dir die Geschichte versaut weil du die Leaks gelesen hast, nicht? Ein Last of us lebt von der Geschichte und nicht vom Gameplay, das musst du als Spieler des ersten Teils wissen und die Geschichte kann man sich nur durch die Leaks verderben. Ergo, du hast die Leaks gelesen, denn alles andere kann einem die Lust auf das Spiel nicht nehmen (anm. nur wenn man den ersten Teil geliebt hat).
 
Zuletzt bearbeitet:

TomatenKenny

BIOS-Overclocker(in)
ich verstehe nicht warum so viele das spiel schlecht machen, nur weil der Hauptchar. lesbisch ist...


solche "Bewertungen" sollte man gekonnt ignorieren oder gleich löschen. hat doch auch keiner bei Mass Effect rum gejammert usw.

P.S. Homophobie ist heilbar! :D
 

phila_delphia

Software-Overclocker(in)
Mal abgesehen davon, dass für mich (persönlich) "Leak" zum Unwort des Jahrzehnts gehört einfach weil es von "gezielt plazierter, getarnter Werbung" über bis hin zu "ich versaue Dir Deine Erfahung indem ich Dir gleich zu Beginn das Ende erzähle" alles meinen kann; kann ich (persönlich) nicht verstehen, wie man sich durch solcherlei Veröffentlichungen sehenden Auges den Spaß an einem Spiel nehmen lässt. Mit TLoU 1 oder 2 hat das erstmal gar nichts zu tun; denn ich besitzte keine PS. Auf PC würde ich beide Spiele jedoch gerne eine Chance geben um dann für mich selbst zu entscheiden wie mir die Geschichten gefallen.

Grüße

phila
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ich habe mittlerweile einige Stündchen hinter mir und kann mich nicht beschweren. Das Spiel macht mir Spaß, die Grafik ist schick, die Atmosphäre gelungen, die Story schonungslos. Ein hervorragendes Game.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Bringen wir es auf den Punkt: „The Last of Us 2“ wird Opfer des sogenannten Review Bombings. Dabei handelt es sich um ein Internetphänomen, bei dem User mehrfach negative Wertungen hinterlassen, um so Produkten gezielt zu schaden. Meist kommt dieses Phänomen dadurch zustanden, dass eine zumeist größere Gruppe ein kulturelles oder inhaltliches Problem mit dem angesprochenen Produkt hat.
 

huenni87

Software-Overclocker(in)
ich verstehe nicht warum so viele das spiel schlecht machen, nur weil der Hauptchar. lesbisch ist...


solche "Bewertungen" sollte man gekonnt ignorieren oder gleich löschen. hat doch auch keiner bei Mass Effect rum gejammert usw.

P.S. Homophobie ist heilbar! :D

Hier muss man fair sagen, dass ein Großteil die Story einfach nicht mag. Es sind wenige die aufgrund von Homophobie schlecht bewerten. Aber generell finde ich 0/10 Bewertungen Blödsinn, selbst wenn man die Story nicht mag. ;)
 

Nightlight

BIOS-Overclocker(in)
Naja, viele Leute haben eben bereits realisiert, das die Story auf "Ep. 8: The Last jedi" Niveau ist, nämlich LGBTQIAGEHTMIRNICHTAUFDENSACKMITEURERAGENDA+ verseuchter Trash. Wer's noch nicht mitbekommen hat, braucht spätestens jetzt einen Reality Check.
Okay, das die Spieleseiten reihenweise ihre 100% Bewertungen schön brav verschenken, war vorauszusehen. Da hat die Sony-Lobby ganze Arbeit geleistet ;)

Am Ende verkauft es sich dadurch noch besser, weil jeder nun wissen will was wirklich stimmt.
Nö, eigentlich nicht. Jeder der wissen will, was stimmt brauch sich das Spiel nur bei einem der drölfzig Twitch-Streamer oder YouTuber anschauen und fertig.
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Naja, viele Leute haben eben bereits realisiert, das die Story auf "Ep. 8: The Last jedi" Niveau ist, nämlich LGBTQIAGEHTMIRNICHTAUFDENSACKMITEURERAGENDA+ verseuchter Trash. Wer's noch nicht mitbekommen hat, braucht spätestens jetzt einen Reality Check.
Okay, das die Spieleseiten reihenweise ihre 100% Bewertungen schön brav verschenken, war vorauszusehen. Da hat die Sony-Lobby ganze Arbeit geleistet ;)


Nö, eigentlich nicht. Jeder der wissen will, was stimmt brauch sich das Spiel nur bei einem der drölfzig Twitch-Streamer oder YouTuber anschauen und fertig.


Wie kann man nur so verblendet sein. :schief:
 

MyticDragonblast

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Soweit ich das mitbekommen habe auf der Seite eines renommierten Spielemagazins, ist den "professionellen" Testern die Vorgabe gemacht worden für den "Vorabtest"(wenige Tage vor Release), nichts über die Entwicklung der Story zu schreiben, da man das den Spielern nicht vorwegnehmen möchte. Natürlich sind die Bewertungen wahnsinnig gut und alles kontroverse muss verschwiegen werden(weil unter NDA). In die Metacritic-Wertungen gehen die ganzen halben Tests aber natürlich ein. Verrisse, wie vor ein paar Jahren noch üblich, wegen hanebüchener Story und nicht nachvollziehbarer Charakterentwicklungen kann man ja nicht bringen dann ist der Testzug schon abgefahren und die Mühe da nachzutesten macht sich auch kein Schwein.
Insofern finde ich die Userbewertungssache gar nicht so abwegig, gerade weil da genau das kritisiert wird, was seitens der Entwickler als Schwerpunkt gesetzt wurde(LBGTQ). Man hat sich dafür ja sogar echte Expert*innen ins Team geholt. Das ein Großteil der Spieler das aufgesetzt und künstlich findet, sollte eher ein Zeichen für die Branche sein, dass es auch "zuviel des Guten" sein kann.
 

ryzen1

Volt-Modder(in)
Naja, viele Leute haben eben bereits realisiert, das die Story auf "Ep. 8: The Last jedi" Niveau ist, nämlich LGBTQIAGEHTMIRNICHTAUFDENSACKMITEURERAGENDA+ verseuchter Trash. Wer's noch nicht mitbekommen hat, braucht spätestens jetzt einen Reality Check.
Okay, das die Spieleseiten reihenweise ihre 100% Bewertungen schön brav verschenken, war vorauszusehen. Da hat die Sony-Lobby ganze Arbeit geleistet ;)

Komisch nur, dass die Leute hier, die das Spiel selbst gespielt haben, eigentlich sehr positiv darüber berichten.
Wahrscheinlich auch alles LGBTQIAGEHTMIRNICHTAUFDENSACKMITEURERAGENDA-Verseuchte Sony Jünger.
 

MyticDragonblast

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Komisch nur, dass die Leute hier, die das Spiel selbst gespielt haben, eigentlich sehr positiv darüber berichten.
Wahrscheinlich auch alles LGBTQIAGEHTMIRNICHTAUFDENSACKMITEURERAGENDA-Verseuchte Sony Jünger.
Es gibt auch Personen, die Spiele nur wegen der Grafik kaufen und die Story wegklicken oder gar nicht darauf achten. Wie voll sind Internetforen gerade bei Rollenspielen mit der Empfehlung, einfach mal auf den NPC zu hören, oder die Quest zu lesen um die gesuchte Höhle zu finden. Große Richtungspfeile(oder andere optische Hervorhebungen) und Schlauchlevel plus Top-Grafik machen für diese Leute ein gutes Spiel aus, was man "durchspielen" kann, aber frag blos hinterher nicht worum es ging: "Irgendwas mit Zombies..." oder so.
 

Titanultra

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die bewerten das Spiel schlecht, weil die Arbeitsbedingungen schlecht sind, wie lächerlich ist das denn bitte
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Wie viel wurde dir eigentlich gezahlt, damit du hier positiv über das Spiel redest? :ugly:
Keine Ahnung, wo muss ich mein Geld denn überhaupt abholen?:)

Ich find´s ja auch interessant wie viele Menschen das Spiel scheinbar schon durchgespielt haben. Schon komisch, das Game ist erst seit ein paar Tagen draussen, soll ca 25h gehen, und viele haben es schon durch. Muss ja ein derbe schlechtes Spiel gewesen sein, wenn man die 25h so schnell durchgezogen hat.
 

ryzen1

Volt-Modder(in)
Keine Ahnung, wo muss ich mein Geld denn überhaupt abholen?:)

Ich find´s ja auch interessant wie viele Menschen das Spiel scheinbar schon durchgespielt haben. Schon komisch, das Game ist erst seit ein paar Tagen draussen, soll ca 25h gehen, und viele haben es schon durch. Muss ja ein derbe schlechtes Spiel gewesen sein, wenn man die 25h so schnell durchgezogen hat.

Email an LGBTQIAGEHTMIRNICHTAUFDENSACKMITEURERAGENDA-cashback@sony-lobby.com :ugly:
 

MyticDragonblast

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich weiß leider nicht, was du mir damit sagen willst.

War nicht auf dich bezogen, ich weiß doch nicht mal ob du das gespielt hast.

Ich wollte nur Entwicklungen hervorheben, die mir in der Branche zu offensichtlich scheinen, um die nicht anzusprechen. Gerade was zielgruppenorientiertes Marketing angeht hat sich das in den letzten Jahren vieles verbessert(massiv steigender Absatz), auch wenn das viele Spiele meiner Meinung nach zu oberflächlich macht da jeder nur im sicheren Fahrwasser fährt.
TLOU2 scheint mir da auch nur die Spitze auf dem Eisberg zu sein. Man versucht sich mittels ideologischer Positionierung vorab unangreifbar zu machen, vorenthält den Käufern am Erscheinungstag umfassende Tests(aber unterbindet nicht dass das ganz plump durchgestochen wird) und schwimmt auf der Welle des erfolgreichen und guten ersten Teils mit. Wenn das Produkt allein nicht mehr für sich sprechen darf, sondern schon vorab geframed wird hat das mehr als nur ein Gschmäckle.
Anmerkung: Ich habe keine Konsole und daher beide Teile nicht selber gespielt, aber mit große Teile von Teil 1 angesehen. Die ganze Aussage bezieht sich rein auf die Außenwirkung des Marketings und meinen unvoreingenommenen Eindruck davon.
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Also ich hab bisher nur Teil 1 gespielt und der war Grandios. Das der Teil jetzt ne 3,9 als Wertung auch nur ansatzweise Verdient hätte kann ich mir nicht vorstellen.

!Spoilerfrei!
Spiel ist sehr gut.
Das Spiel macht ein paar Dinge anders / aus meiner Sicht schlechter als Teil 1 aber es ist immer noch ein Hit.
Meine Wertung wäre ~85%. (Habe es noch nicht durch; ca. 17 Stunden Spielzeit)
 

SweetHomeAlex

Schraubenverwechsler(in)
Spoiler:
Joel hat im ersten Teil so gut wie niemandem vertraut und reitet im 2 Teil einfach so in ein fremdes Camp voller Menschen die alle bis an die Zähne bewaffnet sind und dropt erstmal seinen Namen.
Das widerspricht völlig dem Joel aus dem ersten Teil. Gerade wegen der Fireflys und weil die nicht alle tot sind, sollte er vorsichtig sein, verhält sich aber total widersprüchlich.
Dann kommt Abby die aussieht wie der Hulk und knallt ihn mit einem Golfschläger ausm Leben während Ellie zusieht und ihr schwört sie zu töten.

Gegen Ende kämpft Ellie gegen Abby, aber lässt sie am Leben. Sie schwört sie zu töten, schlachtet sich in beiden Teilen durch Menschen und Zombiehorden, aber lässt sie am Leben? WTF?! Das ergibt absolut 0 Sinn.

Und dann noch die Sexszene. Neil Duckmann hat sich selbst als Charakter ins Spiel integrieren lassen und knattert in einer Szene Abby weg. Er f**** den Spieler also wortwörtlich.
Find ich krank pervers.

Man wollte Joel schnell aus dem Spiel entfernen um ihn durch eine starke Frau zu ersetzen und hat das wortwörtlich genommen. Abby sieht aus wie ein Strongman auf Steroiden in einer Zombieapokalypse und das als einzige. Kein anderer ist so bulki wie sie. Woher hatte sie die Zeit 5 Tage die Woche 24/7 zu pumpen? In einer Welt in der Rohstoffe rar sind und jeder Tag ein Überlebenskampf ist?!

Die Leaks haben bis auf die Aussage, dass Abby eine Transe sein soll, gestimmt.

Das ist jetzt aber SEHR frei zusammengefasst und reißt einige Sachen aus dem Kontext.
Joel reitet nicht einfach so in ein fremdes Camp und dropt seinen Namen, er flieht mit seinem Bruder und Abby, mit der er vorher zusammen kämpft, vor einer riesigen Horde. Seinen Namen sagt er erst (zögerlich), als sein Bruder damit vorprescht. Ich find das auch alles nicht ganz rund, das hätte man glaubwürdiger inszenieren können. Aber was ändert das? Sie hätten ihn auch draußen mit Pferden einkreisen können, wäre aufs selbe hinaus gelaufen. Das ist kein Plothole, sondern maximal schlecht inszeniert.

Das Ende macht genauso viel/wenig Sinn wie der erste Teil, in dem Joel das ganze Spiel über ein Ziel hat und dieses am Ende dann doch nicht ausführt. Dass ein Protagonist seine geplante (schlechte) Handlung im letzten Moment doch nicht ausführt, weil er/sie schlagartig die Erlebnisse reflektiert, ist in der Filmwelt ein klassisches Stilmittel.

Dass ein Typ Vollbart und nen Zopf hat, macht ihn noch nicht zu Neil Druckmann. Ist ein 08/15 Hipsterlook.
Ihm daraus gleich diese Intention zu unterstellen, ist echt grenzwertig.

Das Problem mit vielen Kritiken ist, dass einfach eins zu eins nachgeplappert wird, mit den gleichen Wortlauten.
Die großen Logiklöcher sind dann einfach Szenen, die man intelligenter hätte schreiben können, aber trotzdem möglich gewesen wären.
Wie überlebt denn Joel im ersten Teil die dreckige Metallstange, die sich durch ihn bohrt?
Ich hab da keine Not-OP gesehen, einfach hinlegen und Penicillin drauf kippen kanns ja nicht sein?

Ich finde den zweiten Teil auch schwächer als den ersten und hab mich über einige Sachen geärgert. Aber das, was oft an Kritik zu hören ist, ist teilweise nachgeredetes Gehate.
 

owned139

Software-Overclocker(in)
Joel reitet nicht einfach so in ein fremdes Camp und dropt seinen Namen, er flieht mit seinem Bruder und Abby, mit der er vorher zusammen kämpft, vor einer riesigen Horde. Seinen Namen sagt er erst (zögerlich), als sein Bruder damit vorprescht. Ich find das auch alles nicht ganz rund, das hätte man glaubwürdiger inszenieren können. Aber was ändert das? Sie hätten ihn auch draußen mit Pferden einkreisen können, wäre aufs selbe hinaus gelaufen. Das ist kein Plothole, sondern maximal schlecht inszeniert.
Gehoppst wie gesprungen. Ist nicht wirklich rund/durchdacht und da sind wir uns ja einig.

Das Ende macht genauso viel/wenig Sinn wie der erste Teil, in dem Joel das ganze Spiel über ein Ziel hat und dieses am Ende dann doch nicht ausführt. Dass ein Protagonist seine geplante (schlechte) Handlung im letzten Moment doch nicht ausführt, weil er/sie schlagartig die Erlebnisse reflektiert, ist in der Filmwelt ein klassisches Stilmittel.
Er führt es ja aus. Im ersten Teil, wollte man mithilfe von Ellie ein Heilmittel finden. Dass sie dabei draufgeht, erfährt er erst hinterher und das wollte er nicht. Daran seh ich jetzt kein Problem.

Dass ein Typ Vollbart und nen Zopf hat, macht ihn noch nicht zu Neil Druckmann. Ist ein 08/15 Hipsterlook.
Ihm daraus gleich diese Intention zu unterstellen, ist echt grenzwertig.
Das war keine Unterstellung, sondern hatte ich mehrfach gelesen. https://twitter.com/Neil_Druckmann/status/1274604792992563205
Entscheide selbst, ob er das für dich ist oder nicht.

Läuft der zweite Teil auch mit 30 FPS oder mit 60?
30 bei der Grafik.

Ist eine PC-Version geplant?
Nein.

Oder war das nur für Horizon Zero D.?
Ja.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Das Spiel muss (wie auch Last of Us 1) tragisch anfangen, damit der Plot ins Rollen kommt. Wenn den negativen Stimmen beim User-Score nicht gefällt, was sie gesehen haben, im Sinne der Tragik, dann haben die Autoren ihr Ziel erreicht.
Die Leute sind eben zum großen Teil ziemlich dumm. Sie sind zB. wütend auf Schauspieler, wenn deren gespielter Charakter ihren Lieblingshelden getötet hat.
Wer diese Wertungen ernst nimmt und deshalb das Spiel nicht kauft, der verpasst ein sehr gutes Spiel. :ka:

Das hat mit Tragik aber nicht viel zu tun. Der Tod des Charakters auf den alle rumreiten finde ich gar nicht so schlimm. Ich finde es zwar nicht gut und hier und da passt das Verhalten des Charakters nicht zu dem Verhalten, das man von dem Charakter sonst kennt, aber man könnte hier argumentieren das sich Menschen und ihr Verhalten über die Zeit verändern. Das große Problem am Spiel ist die Art wie die Geschichte erzählt wird bzw. wie sich die Charaktere entwickeln. Im ersten Teil ging es um Hoffnung. Nach dem Tod von Joels Tochter haben Joel und Tommy die Hoffnung in die Welt und die Menschen verloren. Tommy hat durch die Fireflys und dann Maria, mit der er die Stadt Jackson aufbaut neue Hoffnung gefunden und Joel hat mit Ellie erst Hoffnung in ein Heilmittel und dann Hoffnung in eine neue Welt gefunden. Im zweiten Teil soll es um Rache gehen und dem Kreislauf das Rache nur neuen Hass und neue Rache schürt und man sich selbst und anderen vergeben muss um diesen Kreislauf zu durchbrechen. Mit der Art wie die Geschichte erzählt wird, funktioniert das ganze im Spiel aber nicht und die Charakterentwicklung passt auch nicht. Es wäre ein besseres Ende für das Spiel und die Geschichte mit dem Kreislauf der Rache gewesen, wenn man das letzte Drittel vom Spiel einfach weg gelassen hätte.

Bisschen mehr Erklärung im Spoiler Text

Wenn man an der Geschichte nichts ändern wollte, dann würde es vom erzählen besser funktionieren, wenn es nach der Schwarzblende wo Abby das erste mal auf Joel einschlägt, das zweite Drittel des Spiel käme wo man Abby spielt und erst erfährt wer diese Leute sind und welche Motivation die haben. Das man erst die Szene sieht wo Abby Joel quält und letztendlich tötet und damit einen Bösewicht etabliert um später zu zeigen was für ein guter Mensch die eigentlich ist, funktioniert nicht. Aber selbst wenn man das erste Drittel und zweite Drittel tauschen würde, dann ist der Charakter von Abby trotzdem unglaubwürdig, da sie im zweiten Drittel des Spiels ein komplett anderer Charakter ist, dem man niemals zutrauen würde einen anderen Menschen so elendig zu quälen und zu töten wie man es am Anfang des Spiels gesehen hat. Ja, Joel hat ihren Vater getötet aber Joel hat die Leute einfach erschossen und nicht noch erst lange gequält. Hääte man Abby, Joel einfach nur erschießen lassen, dann wäre es glaubwürdiger mit der restlichen Charakterentwicklung die man im Spiel sieht. Man kann als Spieler die zwar Das letzte Drittel des Spiels macht ebenso keinen Sinn. Ellie ist glücklich mit Dina. Dina hat sich ihren Traum von einer Farm erfüllt und Ellie hat eine Familie. Sie hat mit Joels Tod und der Rache abgeschlossen und trotzdem geht sie plötzlich wieder auf die Jagd. Vor dem Hintergrund macht das Ende des Spiels dann auch keinen Sinn mehr, dass Ellie Abby gehen lässt. Jemand der so von Hass und Rache zerfressen ist das man Frau und Kind im Stich lässt, eine komplett unbeteiligte Fraktion abschlachtet und droht die Freunde seines Feindes zu töten, der wird sehr unwahrscheinlich plötzlich aus dem nichts von dem Rachegedanken absehen. Man hätte zumindest einen Flashback oder irgendwas zeigen müssen um zu erklären warum Ellie plötzlich zur Einsicht kommt.

Die lesbische Beziehung zwischen Ellie und Dina finde ich vollkommen OK und ist meiner Meinung nach auch gut erzählt. Das Abby sehr muskulär ist, finde ich auch OK und wird stückweit mit der militaristischen WLF und ihrem geplanten Rachefeldzug durchaus erklärt. Auch Levi als Trans-Person finde ich eigentlich ganz interessant und finde dass die das Charakterdesign von Levi sehr gut hinbekommen haben, da Levi je nach Szene eher männlich oder weiblich ausschaut. Mich stört halt wirklich die große Story die das Spiel über 25-30h tragen soll und es aber nicht gut macht. Die Rahmenhandlung und Charakterentwicklung fühlt sich einfach schlecht und billig an und kommt in keinster Weise an die Geschichten anderer Naughty Dog Spiele heran und schon gar nicht an den ersten Teil von The Last of Us.

Alles andere im Spiel ist sonst gut. Grafik, Sound, Performance der Schauspieler, alles top. Gameplay ist OK, Steuerung etwas träge (ist irgendwie ein neuer Trend, stört mich z.B. auch in RDR2). Story und Charaktere sind für mich aber ein großer Minuspunkt vor allem weil gerade die Story und die Charaktere den ersten Teil von The Last of Us so gut gemacht haben. The Last of Us Part 2 ist kein schlechtes Spiel, aber auch kein Meisterwerk und hat ganz sicher keine 10/10 Punkte insgesamt verdient. Ich würde dem Spiel eine 7/10 geben, da das erste Drittel (rund 10-15h) durchaus gut ist und auch die technische Umsetzung in jeder Hinsicht als hervorragend bezeichnet werden kann.
 

Scorpionx01

Software-Overclocker(in)
Soweit ich das mitbekommen habe auf der Seite eines renommierten Spielemagazins, ist den "professionellen" Testern die Vorgabe gemacht worden für den "Vorabtest"(wenige Tage vor Release), nichts über die Entwicklung der Story zu schreiben, da man das den Spielern nicht vorwegnehmen möchte. Natürlich sind die Bewertungen wahnsinnig gut und alles kontroverse muss verschwiegen werden(weil unter NDA). In die Metacritic-Wertungen gehen die ganzen halben Tests aber natürlich ein. Verrisse, wie vor ein paar Jahren noch üblich, wegen hanebüchener Story und nicht nachvollziehbarer Charakterentwicklungen kann man ja nicht bringen dann ist der Testzug schon abgefahren und die Mühe da nachzutesten macht sich auch kein Schwein.
Insofern finde ich die Userbewertungssache gar nicht so abwegig, gerade weil da genau das kritisiert wird, was seitens der Entwickler als Schwerpunkt gesetzt wurde(LBGTQ). Man hat sich dafür ja sogar echte Expert*innen ins Team geholt. Das ein Großteil der Spieler das aufgesetzt und künstlich findet, sollte eher ein Zeichen für die Branche sein, dass es auch "zuviel des Guten" sein kann.

Man kann auch ein Spiel kritisieren ohne spoilern zu müssen. Embargos sind ganz normal und keine Erfindung von Naughty Dog.

Das hat mit Tragik aber nicht viel zu tun. Der Tod des Charakters auf den alle rumreiten finde ich gar nicht so schlimm. Ich finde es zwar nicht gut und hier und da passt das Verhalten des Charakters nicht zu dem Verhalten, das man von dem Charakter sonst kennt, aber man könnte hier argumentieren das sich Menschen und ihr Verhalten über die Zeit verändern. Das große Problem am Spiel ist die Art wie die Geschichte erzählt wird bzw. wie sich die Charaktere entwickeln. Im ersten Teil ging es um Hoffnung. Nach dem Tod von Joels Tochter haben Joel und Tommy die Hoffnung in die Welt und die Menschen verloren. Tommy hat durch die Fireflys und dann Maria, mit der er die Stadt Jackson aufbaut neue Hoffnung gefunden und Joel hat mit Ellie erst Hoffnung in ein Heilmittel und dann Hoffnung in eine neue Welt gefunden. Im zweiten Teil soll es um Rache gehen und dem Kreislauf das Rache nur neuen Hass und neue Rache schürt und man sich selbst und anderen vergeben muss um diesen Kreislauf zu durchbrechen. Mit der Art wie die Geschichte erzählt wird, funktioniert das ganze im Spiel aber nicht und die Charakterentwicklung passt auch nicht. Es wäre ein besseres Ende für das Spiel und die Geschichte mit dem Kreislauf der Rache gewesen, wenn man das letzte Drittel vom Spiel einfach weg gelassen hätte.

Bisschen mehr Erklärung im Spoiler Text

Wenn man an der Geschichte nichts ändern wollte, dann würde es vom erzählen besser funktionieren, wenn es nach der Schwarzblende wo Abby das erste mal auf Joel einschlägt, das zweite Drittel des Spiel käme wo man Abby spielt und erst erfährt wer diese Leute sind und welche Motivation die haben. Das man erst die Szene sieht wo Abby Joel quält und letztendlich tötet und damit einen Bösewicht etabliert um später zu zeigen was für ein guter Mensch die eigentlich ist, funktioniert nicht. Aber selbst wenn man das erste Drittel und zweite Drittel tauschen würde, dann ist der Charakter von Abby trotzdem unglaubwürdig, da sie im zweiten Drittel des Spiels ein komplett anderer Charakter ist, dem man niemals zutrauen würde einen anderen Menschen so elendig zu quälen und zu töten wie man es am Anfang des Spiels gesehen hat. Ja, Joel hat ihren Vater getötet aber Joel hat die Leute einfach erschossen und nicht noch erst lange gequält. Hääte man Abby, Joel einfach nur erschießen lassen, dann wäre es glaubwürdiger mit der restlichen Charakterentwicklung die man im Spiel sieht. Man kann als Spieler die zwar Das letzte Drittel des Spiels macht ebenso keinen Sinn. Ellie ist glücklich mit Dina. Dina hat sich ihren Traum von einer Farm erfüllt und Ellie hat eine Familie. Sie hat mit Joels Tod und der Rache abgeschlossen und trotzdem geht sie plötzlich wieder auf die Jagd. Vor dem Hintergrund macht das Ende des Spiels dann auch keinen Sinn mehr, dass Ellie Abby gehen lässt. Jemand der so von Hass und Rache zerfressen ist das man Frau und Kind im Stich lässt, eine komplett unbeteiligte Fraktion abschlachtet und droht die Freunde seines Feindes zu töten, der wird sehr unwahrscheinlich plötzlich aus dem nichts von dem Rachegedanken absehen. Man hätte zumindest einen Flashback oder irgendwas zeigen müssen um zu erklären warum Ellie plötzlich zur Einsicht kommt.

Die lesbische Beziehung zwischen Ellie und Dina finde ich vollkommen OK und ist meiner Meinung nach auch gut erzählt. Das Abby sehr muskulär ist, finde ich auch OK und wird stückweit mit der militaristischen WLF und ihrem geplanten Rachefeldzug durchaus erklärt. Auch Levi als Trans-Person finde ich eigentlich ganz interessant und finde dass die das Charakterdesign von Levi sehr gut hinbekommen haben, da Levi je nach Szene eher männlich oder weiblich ausschaut. Mich stört halt wirklich die große Story die das Spiel über 25-30h tragen soll und es aber nicht gut macht. Die Rahmenhandlung und Charakterentwicklung fühlt sich einfach schlecht und billig an und kommt in keinster Weise an die Geschichten anderer Naughty Dog Spiele heran und schon gar nicht an den ersten Teil von The Last of Us.

Alles andere im Spiel ist sonst gut. Grafik, Sound, Performance der Schauspieler, alles top. Gameplay ist OK, Steuerung etwas träge (ist irgendwie ein neuer Trend, stört mich z.B. auch in RDR2). Story und Charaktere sind für mich aber ein großer Minuspunkt vor allem weil gerade die Story und die Charaktere den ersten Teil von The Last of Us so gut gemacht haben. The Last of Us Part 2 ist kein schlechtes Spiel, aber auch kein Meisterwerk und hat ganz sicher keine 10/10 Punkte insgesamt verdient. Ich würde dem Spiel eine 7/10 geben, da das erste Drittel (rund 10-15h) durchaus gut ist und auch die technische Umsetzung in jeder Hinsicht als hervorragend bezeichnet werden kann.

Kann ich noch nicht mitreden. Mich wundert es aber schon, dass einige das Spiel schon zu Ende gezockt haben. Ich finde es vollkommen ok, wenn man die Story nicht besonders mag, aber ein User-Score von 3,9? Vergleich mal bitte mit Spielen, die sonst so eine 3,9 bekommen haben. Da soll sich Last of Us 2 verdient einordnen? Never... Und wenn ich ein Spiel Mist finde, dann höre ich nach spätestens einer Stunde auf. So habe ich den Singleplayer von Call of Duty WWII und Battlefront 2 nur angezockt und weiter nicht. Ich mache mir da auch nicht die Mühe das bei Metacritic zu bewerten.
 
Zuletzt bearbeitet:

ACMS77

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich spiele es jetzt seit 4h und es ist grandios. Allerdings muss man Fan des erstes Teils sein. Wer schon mit Teil 1 nichts anfangen konnte, der wird auch Teil 2 nicht mögen. Eine endgültige Entscheidung ob mir die Story gefällt kann ich erst am Ende sagen, da ich noch nicht weiß wie Ellis Rachefeldzug endet und ob sich alles schlüssig zusammenfügt. Fakt ist aber das Naughty Dog es einfach drauf hat Geschichten zu erzählen und ich kein Spiel auf dem PC kenne welches annähernd an diese Art und Weise rankommt.
 

elmobank

Software-Overclocker(in)
Ich kann das Ganze auch nicht nachvollziehen...

Wenn die Leute die Arbeitsbedingungen kritisieren, und dadurch schlecht bewerten, dann ist das in meinen Augen ein Schlag ins Gesicht der Mitarbeiter, die das Spiel entwickelt haben, da man durch die Bewertung das Spiel schlecht macht und dadurch evtl. weniger das Spiel kaufen könnten - damit wäre der Einsatz für die Tonne...

Klar könnte man einiges Kritisieren an der Story und der Umsetzung, nicht desto trotz ist die Athmosphäre sehr dicht und stimmig.
Nach über 15h Spielzeit habe ich noch immer nicht die Laune verloren, auch die Beziehung zwischen den beiden Frauen passt in das Setting, aber ich möchte nicht spoilern.
Es wirkt nicht zwanghaft, sondern fließt einfach in die Story mit ein und rundet das Ganze ab.
Hier finde ich es bitter, dass es wohl Personen gibt, die so etwas nicht akzeptieren können oder wollen und das in der heutigen Zeit...

Die KI ist sehr gut und intelligent programmiert, außer doe Zombies, aber das ist auch so gewollt. Bis jetzt ist mir nur ein kleiner Bug mit ein paar Clickern aufgefallen, die haben mich gesehen, obwohl ich ruhig hinter einer Deckung saß - Shootgun hats geregelt xD und einmal ließ sich ein Clicker nicht leise beseitigen, hier war die Shootgun auch mein bester Freund.

Ich kann das Spiel eigentlich nur allen empfehlen, die the Last of Us gespielt haben und es gemocht haben und mit diversen Brüchen in Story und Setting leben können.

Für mich bis jetzt ein sehr geleungenes Spiel und ein weiterer Durchgang wird auch angestrebt.
Freuen würd ich mich persönlich auch auf eine lohenswerte Erweiterung oder Fortsetzung - hoffentlich gibt es das Ende des Spiels her xD

Bildet Euch einfach am Besten selber eine Meinung und lasst euch nicht durch "Influencer" beeinflussen, alle anderen würde ich raten, die Lets Plays komplett zu schauen - nun nur noch auf twitch da youtube wohl die Videos sperrt/entfernt - und genießt die Story aus Zweiter Hand und bildet euch daraus eine unabhängige Meinung.
 

SweetHomeAlex

Schraubenverwechsler(in)
Das war keine Unterstellung, sondern hatte ich mehrfach gelesen. https://twitter.com/Neil_Druckmann/status/1274604792992563205
Entscheide selbst, ob er das für dich ist oder nicht.
Autsch, den Tweet kannte ich noch nicht - Kommando zurück. Jetzt kann ich deinen Satz sehr gut nachvollziehen. Schräger Vogel...

Ich kann Dir auch nur bedingt widersprechen, weil ich in allem ein Stück Wahrheit sehe. Die kritischen Stellen werden aber oft noch plumper beschrieben, als sie eh schon sind. Ist doch gar nicht nötig.

Ich finde die reine Geschichte gut und mutig, aber die Darstellung, Inszenierung und der chronologische Verlauf sind mir teilweise sehr aufgestoßen. Der Kommentar von Yingtao nach mir hat es sehr gut auf den Punkt gebracht.
God Of War hatte da eine wesentlich bessere Geschichte zu erzählen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scorpionx01

Software-Overclocker(in)
60 wenn du ne ps4 pro hast.

Die PS4 Pro Version läuft in höherer Auflösung. Dass es ein 60Fps Modus gibt, ist mir neu.

Ich finde das Spiel auch grandios. Habe aber gerade mit meinem Bruder telefoniert, der auch begeistert ist, aber sich fragt, warum nach den tragischen Ereignissen, wenns denn los geht auf einmal Frühling ist...:ugly:
 

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
Kapier ich nicht, was ändert sich dadurch an meiner Aussage? Klar haben einige Influencer das Spiel schon früher bekommen, die haben aber auch nicht an Tag 1 ein abgeschlossenes LP hochgeladen und selbst wenn sie das hätten (dürfen), dann hätte niemand das ganze LP innerhalb von 1 Stunde ansehen können, da das Spiel nun mal länger ist.

Und die Influencer selbst werden wohl kaum für die niedrige Bewertung verantwortlich sein (schon allein, weil diese wissen, dass sie dann in Zukunft vom jeweiligen Hersteller keine Games mehr bekommen werden).

Das hab ich auch nicht gesagt. Nur, wenn du das Spiel früher erhälst, bist du im Fortschritt durchaus weiter als andere.

Natürlich müssen sich Youtuber/Streamer nach der Decke strecken, wie meine Oma immer gesagt hat, nur kannst auch ein Kommentar mit einem zweiten Steam Account machen, wenn man einen Shitstorm befürchtet. (für diesen Stunt muss man das Spiel aber kaufen, unmöglich ist es nicht, aber unwahrscheinlich, außer der Steam Account ist öffentlich nicht bekannt)

Man muss ein Spiel nicht durchspielen um es bewerten zu können.

- wenn die Grafik auf einem hohen Leven ist und so bleibt, kann man durchaus davon ausgehen, dass es auch im späteren Verlauf so sein wird.
- Entwickelt sich die Story? Bleibt sie Spannend und fesselt? Auch das kann man bewerten.
- Sprachausgabe

Entwickelt sich die Story nur zäh oder ist generell langweilig, kannst du das ohne durchspielen bewerten.

Natürlich ist es in einer perfekten Welt vernünftiger, ein Spiel erst dann zu bewerten, wenn man es durchgespielt hast.
 

owned139

Software-Overclocker(in)
Autsch, den Tweet kannte ich noch nicht - Kommando zurück. Jetzt kann ich deinen Satz sehr gut nachvollziehen. Schräger Vogel...
Er hat halt auch die Writerin von Uncharted aus dem Unternehmen geekelt und 70% der Belegschaft haben ND während der Entwicklung von TLOU2 verlassen. Sowas passiert nicht ohne Grund. Alleine deshalb hat der Typ den Erfolg nicht verdient.

God Of War hatte da eine wesentlich bessere Geschichte zu erzählen.
Ja God of War kann man auch nur schwer toppen.
 

Chibs

Software-Overclocker(in)
Das was ich und die meisten anderen Spieler halt so extrem schlimm finden: TLOU1 war eines der beliebtesten und besten Action/Adventures der letzten 20 Jahre. Den Charakter Joel hat man mit Ellie im ersten Teil extrem ins Herz geschlossen, Grafik/Technik/Storytelling/Dramatik/Atmosphäre waren hervorragend, und es gibt bis heute kein Spiel was diese Endzeit-Stimmung so perfekt rüberbringt. Technisch ist TLOU2 1A+, es ist ein gutes Spiel an sich, aber die Story UND die Charaktere wurden ganz klar NICHT nach dem Vorbild des ersten Teils weitergeführt (extrem vorsichtiger Joel, überlebt alles), sondern es wurde zugunsten einer persönlichen Entscheidung eine bestimmte politische Richtung eingeschlagen.

Das hat in einem Spiel mit so einem Popularitäts-Faktor einfach nichts zu suchen. Ich denke es würde auch niemand ein TLOU2 wollen wo man homosexuelle dunkelhäutige Menschen jagen und abschlachten muss nur wegen der Hautfarbe oder einer sexuellen Ausrichtung. Warum konnte man einfach nicht das Spiel wie den Vorgänger fortführen? Warum musste Amy Hennig gehen? Warum hat man falsche Trailer erstellt mit einem alten Joel der dann so gar nicht im fertigen Spiel vorkam? Das wirkt doch alles in der Summe extrem falsch und genau so empfand ich auch das Spiel. Wenn 70% der Mitarbeiter gegangen sind (neben Hennig) dann tanzt Naughty Dog anscheinend nur noch nach der Pfeife eines Neil Druckmann.

Ich persönlich werde auf jeden Fall keine Naughty Dog Spiele mehr kaufen, was nach dem grandiosen ersten Teil umso mehr wehtut. Aber der zweite Teil ist in puncto Story FÜR MICH absolut nicht vertretbar, vor allem bei einer Marke die über 20 Millionen verkauft. Spiele dürfen NICHT Bühne für irgendwelche politische Messages werden, egal in welche Richtung, und schon gar nicht so bekannte Marken wie TLOU, Uncharted etc.
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Spieler heutzutage :lol:

Wobe man eher sagen müsste, Menschen...viel zu viel Meinung, viel zu viel Geltungsdrang, bei so verdammt wenig Ahnung ...
 

Bugs-Bunny1

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Im Laufe des Spiels findet man einen Halloween Shop. Hier sagt Ellie ein paar Worte. Hat es noch jemand verstanden warum sie so reagiert?
 
Oben Unten