• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Stellungnahme von Intel: Wir halten an gesockelten CPUs fest - auf absehbare Zeit

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Stellungnahme von Intel: Wir halten an gesockelten CPUs fest - auf absehbare Zeit

Intel-Specher Daniel Snyder betont gegenüber den Kollegen von Maximum PC, dass Intel auf "absehbare Zeit" an gesockelten CPUs festhalten wird - zu den langfristigen Planungen aber äußerte er sich nicht.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


Zurück zum Artikel: Stellungnahme von Intel: Wir halten an gesockelten CPUs fest - auf absehbare Zeit
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
War mir von Anfang an klar das Intel nicht am eigenen Ast sägen wird solange sie in dem Bereich noch was verdienen. Das Gerücht hielt ich schon von Anfang an für Quatsch.
 

cuthbert

Software-Overclocker(in)
Freischalten fände ich ganz nice billig kaufen teuer haben :ugly::devil:
Das waren ja bisher nur einige Billig-CPUs und da kannst du auch nicht einfach nicht vorhandene Kerne herzaubern, durch das freischalten (im Gegensatz zu den Phenoms von AMD^^). Zumal Intel sich das freischalten ja auch bezahlen lässt ;)
 

moKi24.2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Folie sagt ja auch nichts davon, dass Intel LGAs abschaffen will.
Nur das es Broadwell nur als BGA geben könnte bzw. nur als Mobilechip. Und das dadurch Haswell im Desktop länger als erwartet bleiben könnte und erst die nächste Generation auch wieder als LGA verfügbar wäre.
 

cuthbert

Software-Overclocker(in)
Das sollte nicht nur auf absehbare Zeit so bleiben, sondern so wie es jetzt ist und net anders
Wenn alles immer so geblieben wäre wie es war, bräuchten wir heute immer noch extra Netzwerkkarten, eine 2D-Grafikkarte neben der 3D-Grafikkarte, eine Soundkarte (ok kann man immer noch gebrauchen) usw. Es ist doch schon seit Jahren der Trend dahin, dass immer mehr Funktionen in ein Teil passen und letztendlich dann sogar nur auf einen Chip (IGPs, Speicher-Controller).

Und außerdem hat sich ja nicht wirklich was neues ergeben. Dass Haswell auf nem LGA kommt, das war auch vorher schon klar. Aber ob Boradwell und dessen Nachfolger auf LGA kommen, das sagt Intel hier ja nirgends. Nur dass es NEBEN den BGA's auch noch LGA's geben wird und das könnte neben Broadwell dann ja auch Haswell noch ne Weile bleiben (bis 2014 auf jeden Fall). Natürlich dementieren sie genauso wenig, dass nicht doch auch noch LGA Nachfolger kommen.

Auch gut sein könnte, wie golem.de in den Raum wirft, dass Intel auf die Idee kommen könnte LGA später den Enthusiasten vorzubehalten (Nachfolgegenerationen des Sockel 1366 und 2011). So dass nur die High-End Käufer noch Sockel haben. Die günstigen Käufer müssten dann das nehmen, was Intel ihnen "vorschreibt".
 
D

Dr Bakterius

Guest
Das mit dem Freischalten wäre ja zu verschmerzen, nur könnte es ein Angriffstelle für Hacker und Co sein. Ich für meinen Teil werde mich entspannt zurücklehen und abwarten was da wirklich passiert. Noch böte Haswell ja noch eine Haltestelle
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Auch gut sein könnte, wie golem.de in den Raum wirft, dass Intel auf die Idee kommen könnte LGA später den Enthusiasten vorzubehalten (Nachfolgegenerationen des Sockel 1366 und 2011). So dass nur die High-End Käufer noch Sockel haben. Die günstigen Käufer müssten dann das nehmen, was Intel ihnen "vorschreibt".

Damit hätte ich persönlich ehrlich gesagt nicht mal ein Problem :ugly:
 
  • Like
Reaktionen: hfb

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Mag sein - das Problem an der ganzen Sache ist: Ich habe keinerlei Einflussmöglichkeit darauf (außer eben nicht zu kaufen - was zumindest bei CPUs weit über 500€ auch selbst bei nem Fanatiker wie mir so praktiziert wird - nen 3960X hätte ich mir auch dann nicht gekauft wenn er wirklich bedeutend schneller als der 3930K gewesen wäre).
 

BikeRider

Volt-Modder(in)
Verlötete CPUs ? Damit man bei jedem neuen Prozessor gleich das Board mit kaufen muss ?
Nein danke. Die Berge von Computerschrott müssen nicht noch schneller wachsen.
 

Sturmtank

Freizeitschrauber(in)
Also ich hab die letzten Jahre bei jedem CPU Wechsel auch immer das Borad mitgetauscht, daher würde es für mich jetzt nicht wirklich einen Unterschied machen ob CPUs jetzt verlötet sind oder nicht.
 

G0NZ0

Software-Overclocker(in)
Und wenn der CPU mal schrott geht? Gleich mal wieder ein ganzes Paket kaufen müssen. Na danke.
 

Manner1a

Freizeitschrauber(in)
Verlötete CPUs ? Damit man bei jedem neuen Prozessor gleich das Board mit kaufen muss ?
Nein danke. Die Berge von Computerschrott müssen nicht noch schneller wachsen.

Ach, die 3 Schrauben am Rechner...die Chips an sich sind doch aus Sand gemacht. Dafür muss keine Schildkröte dran glauben. Auch denke ich, da mir noch nie eine CPU kaputtgegangen ist, dass das für mich in Ordnung geht, weil a) ich selten CPU+Mainboard wechsele und b) meine CPU sowieso selten wirklich was zu tun bekommt. Und übertakten ist mir durch den Werks-Turbo nicht gerade lieb.

Mein i7 hat den gemütlichsten Job von allen...und seine Ur-Enkel dürfen ruhig zwangsverheiratet werden, geht´s nach mir und bringt die Verlötung technische Vorteile, die die Nachteile überwiegen. ;)
 
Oben Unten