• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Star Citizen: Entwickler wütend über CIGs Umgang mit Schneesturm in Texas

Mahoy

Volt-Modder(in)
Du meinst die hier die ganze Zeit rumstänkern?
Ob es jetzt so erwachsen ist, Kritiker in den Fanblock eines offenkundig Irren zu verorten?

Es gibt hier meiens Erachtens schlicht und ergreifend sehr unterschiedliche Erwartungshaltungen.
Manche Leute freuen sich, eine Alpha spielen und schrittweise Fortschritte live miterleben zu dürfen. Das ist auch absolut in Ordnung.
Andere wollen nach fast zehn Jahren und zig Verschiebungen endlich mal wenigstens ein fertiges Spiel sehen, das sich nicht mehr auf den scheinbar ewigen Welpenschutz berufen kann. Und das ist ebenso in Ordnung.

Was nicht in Ordnung ist, sich gegenseitig die Hölle heiß zu machen, wer die Deutungshoheit darüber hat, was gut und richtig ist. Die Einen sind zufrieden, sozusagen Grundlagenforschung für da Gaming von morgen zu unterstützen und nebenbei schon ein wenig mit den Ergebnissen spielen zu könne. Andere würden lieber spielen und nebenbei die Grundlagenforschung unterstützen. Beide haben recht, aber der Streit enzündet sich daran, dass die Einen bekommen, was sie wollen und die Anderen nicht. CIG hat viele Versprechungen gemacht und zweifelsohne etliche davon gehalten (oder sogar übertroffen), aber viele eben auch nicht.

Im Idealfall wäre es so gekommen, wie ursprünglich geplant: Ein Singleplayer-Spiel, dass nicht alle drei Jahre verschoben wird und ein Open-Universe-Projekt, an dem so lange geschliffen werden kann, bis es fertig ist. Dann wären alle zufrieden. Es hat aber nicht sollen sein.
Dafür jetzt den Kindergarten aufzumachen, in der die Einen schreien "Aber ihr habt's versprochen, rabääähh!" und die Anderen "Ihr seid ja nur neidisch, ällerbätsch!" halte ich für wenig zielführend.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Ich fiebere dem Tag entgegen an dem diese Blase endlich platzt und Gamer die Tausende von Dollar in diesen Scan gesteckt haben anfangen sich im Internet aufzuregen und zu weinen.

Ich werde jeden einzelnen davon auslachen.

Wer so leichtgläubig diesen riesigen Betrug unterstützt und noch als Teil der Werbemaschine für diese Bauernfängerei dient indem er Werbung dafür im Internet macht und begeistert jedem davon erzählt, verdient es nicht anders.
Das verstehe ich auch nicht wie man tausende von $ für ein Computer Spiel ausgibt, welches man auch für 53$ kaufen kann. Ich habe das Spiel im starter Set gekauft und nicht bereut. Es macht irri viel Spaß. Ist eine krass komplexe, wunderschöne, sich total real anfühlende Weltraum-Simulation. Sie ist spielbar mit diversen Bugs, aber da ist ok.
Aber niemand muss sich viel Geld verschenken. Aber ok, Schenkende soll man nicht aufhalten. Wer zu viel Geld hat und es loswerden will, mit einfach ein eine PM schicken. Ich habe noch Platz auf meinem Konto.
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
Das verstehe ich auch nicht wie man tausende von $ für ein Computer Spiel ausgibt, welches man auch für 53$ kaufen kann. Ich habe das Spiel im starter Set gekauft und nicht bereut. Es macht irri viel Spaß. Ist eine krass komplexe, wunderschöne, sich total real anfühlende Weltraum-Simulation. Sie ist spielbar mit diversen Bugs, aber da ist ok.
Aber niemand muss sich viel Geld verschenken. Aber ok, Schenkende soll man nicht aufhalten. Wer zu viel Geld hat und es loswerden will, mit einfach ein eine PM schicken. Ich habe noch Platz auf meinem Konto.
Ob es Satire sein soll oder Polemik sei mal dahin gestellt. Niemand, der größere Summen in SC steckt, macht es, weil er zu viel davon hat und es loswerden möchte.
Schau dir selber an, wie weit CIG derzeit mit dem bislang erhaltenen ca. 350 Millionen gekommen ist. Und nun denke mal, jeder der etwa 2 Million Spiel-Accounts (also die mit Spiel-Paket) hätte nur die etwa 50$ in das Projekt gegeben. Wieviel wäre dann bislang zusammen gekommen? Nach Adam Riese nur etwa 100 Millionen. Und wie weit wäre CIG dann mit dem Projekt?
Ist es so schwer akzeptabel, das einige ihr Hobby und ihren Traum von SC mit viel Geld unterstützen, um diesen Traum erfüllt zu bekommen und in der Zwischenzeit eben andere Schiffe als die kleine Starter-Aurora oder Starter-Mustang zu fliegen? Und das Spiel bei Release nicht als kleiner Söldner/Kopfgeldjäger zu beginnen, sondern als Händler, Schrottsammler, Sanitäter, Erzschürfer?
Du selber profitierst doch davon, das andere als du eben 100, 500 oder 1000 $/€ in das Projekt gesteckt haben. Du selber nutzt doch passiv diese von anderen Spielern zur Verfügung gestellten Summen, weil dir dadurch eben dieses Spiel entwickelt wird. Denn SC wäre ohne diese Gelder längst nicht in dem Umfang bzw. in der Qualität wie es jetzt ist.

Ich weiß nicht, wofür du dein Geld ausgibst: Zigaretten? Alkohol? Drogen? Teure Klamotten? Fährst du zweimal im Jahr in den Urlaub? Jedes Jahr ein neues Smartphone? Soundanlage im Wohnzimmer für 3000 Tacken? Prostituierte? Steckst du Kartenlegern/Glaskugellesern das Geld in den Rachen?...
Es ist mir völlig egal, was du mit deinem Geld machst. Aber ich habe erstens nichts dagegen- es ist dein Geld. Aber zweitens habe ich selber nichts davon. Du dagegen profitierst ebenso von den Geldern, die Leute wie ich in SC stecken (bis heute 2614,62$) wie jeder andere, der SC gekauft hat und darauf wartet.
Würde ich dir Geld geben- was hätte ICH denn davon und all die anderen SC-Spieler?
Warum akzeptierst du denn nicht ohne solch sinnfreie Kommentare, das es Backer wie mich gibt, die das Projekt unterstütze? Ist es so schwer, sich leise darüber zu freuen, das andere das Spiel derart finanzieren?

Ich erwarte keine Dankbarkeit von Backern wie dir, möchte aber nicht, das wir ins Lächerliche gezogen werden!
 

Prypjat_no1

PC-Selbstbauer(in)
Ob es jetzt so erwachsen ist, Kritiker in den Fanblock eines offenkundig Irren zu verorten?

Es gibt hier meiens Erachtens schlicht und ergreifend sehr unterschiedliche Erwartungshaltungen.
Manche Leute freuen sich, eine Alpha spielen und schrittweise Fortschritte live miterleben zu dürfen. Das ist auch absolut in Ordnung.
Andere wollen nach fast zehn Jahren und zig Verschiebungen endlich mal wenigstens ein fertiges Spiel sehen, das sich nicht mehr auf den scheinbar ewigen Welpenschutz berufen kann. Und das ist ebenso in Ordnung.

Was nicht in Ordnung ist, sich gegenseitig die Hölle heiß zu machen, wer die Deutungshoheit darüber hat, was gut und richtig ist. Die Einen sind zufrieden, sozusagen Grundlagenforschung für da Gaming von morgen zu unterstützen und nebenbei schon ein wenig mit den Ergebnissen spielen zu könne. Andere würden lieber spielen und nebenbei die Grundlagenforschung unterstützen. Beide haben recht, aber der Streit enzündet sich daran, dass die Einen bekommen, was sie wollen und die Anderen nicht. CIG hat viele Versprechungen gemacht und zweifelsohne etliche davon gehalten (oder sogar übertroffen), aber viele eben auch nicht.

Im Idealfall wäre es so gekommen, wie ursprünglich geplant: Ein Singleplayer-Spiel, dass nicht alle drei Jahre verschoben wird und ein Open-Universe-Projekt, an dem so lange geschliffen werden kann, bis es fertig ist. Dann wären alle zufrieden. Es hat aber nicht sollen sein.
Dafür jetzt den Kindergarten aufzumachen, in der die Einen schreien "Aber ihr habt's versprochen, rabääähh!" und die Anderen "Ihr seid ja nur neidisch, ällerbätsch!" halte ich für wenig zielführend.
Ich verstehe was Du meinst, aber diese Ansicht ist mir zu Liberal.

Jeder sollte wissen, dass eine Spieleentwicklung sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Ohne das Crowdfunding und die offene Entwicklung würden wir wahrscheinlich jetzt erst über das Spiel in Kenntniss gesetzt sein.
Das ist ein ganz normaler Werdegang in der Entwicklung und es gibt keinen Entwickler, der schon so früh Einblicke ermöglicht, wie es CIG tut. Nicht mal die Early Access Games machen das.

Ich gehe stets davon aus, dass ich mich bei diesen Thema mit Erwachsenen Menschen unterhalte und da erwarte ich einfach ein bisschen Menschenverstand.

Niemanden würde es etwas bringen, wenn man das Game beim derzeitigen Stand auf den Markt wirft und danach daran weiter bastelt.
Im Moment werden die Spielstände zurückgesetzt und größere Änderungen im Spiel wirken sich somit nicht auf den Spielverlauf aus. Durch die derzeit noch fehlende Persistenz wäre es auch unmöglich eine Entwicklung im laufenden Betrieb zu realisieren.
Zudem fehlen noch einige Mechaniken die notwendig sind, um andere Features ins Spiel zu integrieren.

Ich habe auch schon in anderen Threads geschrieben, dass ich nicht Grundlegend mit dem Ablauf der Entwicklung und der Kommunikation von CIG zufrieden bin, aber das ist etwas anderes als dieses Hater Geblubber, was man sonst nur zu lesen bekommt.
Denn dann kommen die Kandidaten die "Schwindel, Betrug, Vapoware und Tech-Demo" brüllen und keinerlei Kenntnisse über SC besitzen und ich reagiere eben darauf, denn das ist keine Grundlage für eine Diskussion.

Wäre es ein Idealfall gewesen, wenn das Game so entwickelt worden wäre, wie es bei Kickstarter damals angekündigt war? Da bin ich mir nicht so sicher.
Es wäre wohl eine Mischung aus Freelancer und Wingcommander gewesen, aber hätte wohl nicht viel neues geboten. Und genau das ist der Knackpunkt. Ich bin froh, dass die Stretchgoals alle durchgegangen sind und CIG es jetzt wagt ein Genre auf eine neue Ebene zu bringen.
 

Blablibluu

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Diskussion ist ja leicht eskaliert..
Wollte aber noch eines beitragen:

CIG hat insgesamt in den ganzen Jahren 350mio eingesammelt.
In relation dazu: Blizzard Chef bekommt nen Boni für letztes jahr alleine von 200mio.

Warum nimmt man andauernd SC als Beispiel für Wucher, Abzocke o.ä., während Blizzard haufenweise Mitarbeiter kündigt um dann Mio an den Vorstand auszahlt, das ist einfach krass die *********************. Andere wie EA, Rockstar etc pp alles ähnlich, bei CIG stehen Einnahmen aktuell halbwegs im Verhältnis zu Mitarbeiteranzahl.
Man kann dem Projekt ja gerne alles mögliche vorwerfen, aber schön gemolken wird die gaming Branche im ganz anderen Maßstab von ganz anderen.
Ich für meinen Teil vermeide die großen Studios, da unterstützte ich lieber gemäßigtere Studios auch wenn die vll ineffizienter arbeiten, aber ich kauf auch net die billigste Milch im supi, sondern eine bei der ich die Firma und die Arbeit lieber unterstützen will.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Von Betrug würde ich bei CIG nicht sprechen. Mir scheint sich da aber ein gewisser Schlendrian eingeschlichen zu haben, weil man ohne Geldnot vor sich hin experimentieren kann und die Mehrheit der Backer Verschiebungen und jegliches Fehlen von Release-Termine akzeptiert, die man anderen Studios brühwarm auftischen würde, obwohl man da nicht quasi in Vorleistung gegangen ist. Das hat dann durchaus irgendwie etwas Kultisches.

Andererseits bin ich da auch denkbar entspannt. Meine Investition ist überschaubar und - ganz offen gestanden - war mir schon damals klar, dass man auf Terminpläne bei Chris Roberts nichts geben darf, denn die waren schon lange vorher nicht seine Stärke. Ich hätte nicht erwartet, dass sich ein Release so oft und so lange verzögern würde und die zahlreichen Vaporware-Awards sind somit verdient, aber man ist ja mit den Jahren auch geduldiger geworden.
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
Von Betrug würde ich bei CIG nicht sprechen. Mir scheint sich da aber ein gewisser Schlendrian eingeschlichen zu haben, weil man ohne Geldnot vor sich hin experimentieren kann und die Mehrheit der Backer Verschiebungen und jegliches Fehlen von Release-Termine akzeptiert, die man anderen Studios brühwarm auftischen würde, obwohl man da nicht quasi in Vorleistung gegangen ist. Das hat dann durchaus irgendwie etwas Kultisches.

Andererseits bin ich da auch denkbar entspannt. Meine Investition ist überschaubar und - ganz offen gestanden - war mir schon damals klar, dass man auf Terminpläne bei Chris Roberts nichts geben darf, denn die waren schon lange vorher nicht seine Stärke. Ich hätte nicht erwartet, dass sich ein Release so oft und so lange verzögern würde und die zahlreichen Vaporware-Awards sind somit verdient, aber man ist ja mit den Jahren auch geduldiger geworden.
Release-Termine könnte CIG auch einzig für SQ42 vorgeben, aber nicht für Star Citizen. SC ist derart umfangreich und voll von komplett neuer Technik, die zum großen Teil erst erfunden/entwickelt wird, weil sie bis heute noch kein Gaming-Studio hat.
SQ42 wurde, meines Wissens, nur dreimal verschoben. Der letzte nicht eingehaltene Termin war wohl 2018, falls ich mich nicht irre. Roberts hat damals zugegeben, das es ein großer Fehler war, feste Termine zu benennen und es wurde fortan auch nie wieder ein Release-Termin für SQ42 genannt.
SQ42 war wohl schon so gut wie fertig, "fühlte" sich aber für die Brüder Chris und Erin Roberts "nicht gut" an, es wurde wieder stark überarbeitet.
Ich will niemanden ankreiden, wenn er auf die Solo-Kampagne wartet und angepi*** ist, wäre ich evt. an seiner Stelle auch. Mich selber interessiert SQ42 nur in soweit, das es einen größeren teil der Entwickler bindet, die dann ja nicht an SC arbeiten. Ebenso wäre ein fertiges SQ42 in Top-Zustand ein Garant für viele neue Kunden.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Ob es Satire sein soll oder Polemik sei mal dahin gestellt. Niemand, der größere Summen in SC steckt, macht es, weil er zu viel davon hat und es loswerden möchte.
Schau dir selber an, wie weit CIG derzeit mit dem bislang erhaltenen ca. 350 Millionen gekommen ist. Und nun denke mal, jeder der etwa 2 Million Spiel-Accounts (also die mit Spiel-Paket) hätte nur die etwa 50$ in das Projekt gegeben. Wieviel wäre dann bislang zusammen gekommen? Nach Adam Riese nur etwa 100 Millionen. Und wie weit wäre CIG dann mit dem Projekt?
Ist es so schwer akzeptabel, das einige ihr Hobby und ihren Traum von SC mit viel Geld unterstützen, um diesen Traum erfüllt zu bekommen und in der Zwischenzeit eben andere Schiffe als die kleine Starter-Aurora oder Starter-Mustang zu fliegen? Und das Spiel bei Release nicht als kleiner Söldner/Kopfgeldjäger zu beginnen, sondern als Händler, Schrottsammler, Sanitäter, Erzschürfer?
Du selber profitierst doch davon, das andere als du eben 100, 500 oder 1000 $/€ in das Projekt gesteckt haben. Du selber nutzt doch passiv diese von anderen Spielern zur Verfügung gestellten Summen, weil dir dadurch eben dieses Spiel entwickelt wird. Denn SC wäre ohne diese Gelder längst nicht in dem Umfang bzw. in der Qualität wie es jetzt ist.

Ich weiß nicht, wofür du dein Geld ausgibst: Zigaretten? Alkohol? Drogen? Teure Klamotten? Fährst du zweimal im Jahr in den Urlaub? Jedes Jahr ein neues Smartphone? Soundanlage im Wohnzimmer für 3000 Tacken? Prostituierte? Steckst du Kartenlegern/Glaskugellesern das Geld in den Rachen?...
Es ist mir völlig egal, was du mit deinem Geld machst. Aber ich habe erstens nichts dagegen- es ist dein Geld. Aber zweitens habe ich selber nichts davon. Du dagegen profitierst ebenso von den Geldern, die Leute wie ich in SC stecken (bis heute 2614,62$) wie jeder andere, der SC gekauft hat und darauf wartet.
Würde ich dir Geld geben- was hätte ICH denn davon und all die anderen SC-Spieler?
Warum akzeptierst du denn nicht ohne solch sinnfreie Kommentare, das es Backer wie mich gibt, die das Projekt unterstütze? Ist es so schwer, sich leise darüber zu freuen, das andere das Spiel derart finanzieren?

Ich erwarte keine Dankbarkeit von Backern wie dir, möchte aber nicht, das wir ins Lächerliche gezogen werden!
Wenn dann eher Satire. Ich gebe mein Geld ganz klar für Urlaub aus, aber eher 3-5 mal im Jahr. Und dann noch einen Teil für Sport.
Hätte RSI nicht so viel Geld geschenkt bekommen, hätte er sich vielleicht eher auf SC fokussieren müssen. So verzettelt er sich mit SQ42, Arena Commander, Ego Shooter, teure Hollywoods Stars für Promo Videos...anstatt erstmal SC fertig zu stellen und zu Releasen. Dann mit der eingenommen Kohl meinetwegen mit den anderen weiter zu machen. RSI macht zeitgleich zu viele Baustellen auf, anstatt mal eine halbwegs fertig zu machen. Die Geldgeschenke sind dabei kontraproduktiv. Wie so oft im Leben wäre etwas mehr(Geld+Zeit) Druck wohl besser gewesen.
 

Prypjat_no1

PC-Selbstbauer(in)
Der Arena Commander ist die beste Testumgebung, die man haben kann.
Der Ego Shooter Part ist für spätere PvP Gefechte auch wichtig.
SQ42 stand sowieso fest und benötigt viele Features, die auch SC benötigt. So sind beide (mal abgesehen vom Meshing) von einander abhängig.
Und die Hollywood Stars braucht es, damit wieder ein richtiges Wing Commander Feeling aufkommt.

Druck hat CIG bestimmt schon genügend und bei der Kickstarter Promo hat CR auch gesagt, dass er seinen Traum wahr machen möchte und das er weiß, dass es auch unser Traum ist.
Warum also wieder in die alten Muster verfallen und ein Spiel voreilig auf den Markt werfen?
Dann hätte man sich die Spendenkampagne auch sparen und sich einen Publisher suchen können.
Aber dann hätten wir nicht die Technologien im Spiel, wie wir sie jetzt haben.
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
Es ist immer wieder die alte Leier: Laien maßen sich an, den Weg von CIG als falsch hinzustellen. Ich bezweifele, das einer von uns in dieses Projekt und seine Umsetzung auch nur oberflächlich ausreichende Kenntnis hat, um hier kompetent eine Einschätzung zu geben.

Den Weg, den CIG derzeit geht, ist mit Sicherheit ein andere als der, den David Braben geht. Aber aus seinem Elite wird nie auch nur ansatzweise das, was SC wird. Braben versucht nun mit Mühe und Verkauf von DLC's, Leben in sein Spiel einzuhauchen. Er hat zwar das Grundgerüst, aber dieses vertrieb die Mehrheit derer, die es mal zu Beginn spielten. Und nun will er nach und nach viele Features einfügen, die SC hat. Das wird aber auch nur im Kleinen funktionieren. FPS sieht grauenhaft aus mit zu viel magisch wirkenden Effekten, Die Bodenareale sehen ebenso sehr gekünstelt und zu spartanisch aus.
Die Cockpits seiner Schiffe sind ein Grausen, die dortigen Farben auch- vor allem das Orange brennt in den Augen! Die Schiffe sind nicht frei begehbar. Kein Multi-Crew-Play. Keine Wettereffekte, keine wirkliche Berufswahl wie in SC- außer Pilot und Miner geht da nichts.
Das Grundgerüst, das du für SC einforderst, ist mit dem System Stanton schon lange vorhanden und bespielbar. Es werden nun nur noch nach und nach weitere Features fertig gestellt und die wichtigen Kernmechaniken iCache, Server-Meshing und Server-Persistenz sind in Arbeit, sie sollen noch in diesem Jahr eingeführt werden.
Das FPS ist sogar im jetzigen Spiel wichtig, bauen doch viele Missionen auf FPS auf. Ebenso ist es nötig bei der Problematik, sich seinen Crime-Stat weg zu hacken.
Der Arena-Commander dient vielen neuen Spielern als Übungsareal. Ebenso testen hier viele Backer ein Schiff, BEVOR sie es dann kaufen.
SQ42 ist ebenso nötig, es war von Anfang an in Programm mit Star Citizen, und es wird noch vor dem Release von SC erscheinen. Sehr viele hätten keinen Cent ins Projekt gesteckt ohne die Solo-Kampagne, sie ist vielen sogar viel wichtiger. Also hätte er es nie weglassen können.
Ob mehr Druck produktiv gewesen wäre bleibt deine subjektive Meinung. Ich persönlich arbeite unter Druck schlechter und ich bin unter Druck auch kaum kreativ.

Spielst du eigentlich selber SC? Wenn ja- was hast du bisher gemacht? Womit beschäftigst du dich da? Was sind deine Erfolge?
 

Lichterflug

Software-Overclocker(in)
Mal von der Fakenews abgesehen, aber ist das für den einen oder anderen Deutschen so unverständlich, dass im Sommer Überstunden aufgebaut und diese im Winter abgebaut werden müssen? Macht das Handwerk und diverse Zeitarbeitsfirmen doch schon seit Jahrzehnten.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Mal von der Fakenews abgesehen, aber ist das für den einen oder anderen Deutschen so unverständlich, dass im Sommer Überstunden aufgebaut und diese im Winter abgebaut werden müssen?
Ist es nicht - außer in einigen Branchen wie z.B. dem Baugewerbe - genau anders herum und im Winter werden Überstunden aufgebaut, die dann im Sommer abgebaut werden?
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Es ist immer wieder die alte Leier: Laien maßen sich an, den Weg von CIG als falsch hinzustellen. Ich bezweifele, das einer von uns in dieses Projekt und seine Umsetzung auch nur oberflächlich ausreichende Kenntnis hat, um hier kompetent eine Einschätzung zu geben.

Den Weg, den CIG derzeit geht, ist mit Sicherheit ein andere als der, den David Braben geht. Aber aus seinem Elite wird nie auch nur ansatzweise das, was SC wird. Braben versucht nun mit Mühe und Verkauf von DLC's, Leben in sein Spiel einzuhauchen. Er hat zwar das Grundgerüst, aber dieses vertrieb die Mehrheit derer, die es mal zu Beginn spielten. Und nun will er nach und nach viele Features einfügen, die SC hat. Das wird aber auch nur im Kleinen funktionieren. FPS sieht grauenhaft aus mit zu viel magisch wirkenden Effekten, Die Bodenareale sehen ebenso sehr gekünstelt und zu spartanisch aus.
Die Cockpits seiner Schiffe sind ein Grausen, die dortigen Farben auch- vor allem das Orange brennt in den Augen! Die Schiffe sind nicht frei begehbar. Kein Multi-Crew-Play. Keine Wettereffekte, keine wirkliche Berufswahl wie in SC- außer Pilot und Miner geht da nichts.
Das Grundgerüst, das du für SC einforderst, ist mit dem System Stanton schon lange vorhanden und bespielbar. Es werden nun nur noch nach und nach weitere Features fertig gestellt und die wichtigen Kernmechaniken iCache, Server-Meshing und Server-Persistenz sind in Arbeit, sie sollen noch in diesem Jahr eingeführt werden.
Das FPS ist sogar im jetzigen Spiel wichtig, bauen doch viele Missionen auf FPS auf. Ebenso ist es nötig bei der Problematik, sich seinen Crime-Stat weg zu hacken.
Der Arena-Commander dient vielen neuen Spielern als Übungsareal. Ebenso testen hier viele Backer ein Schiff, BEVOR sie es dann kaufen.
SQ42 ist ebenso nötig, es war von Anfang an in Programm mit Star Citizen, und es wird noch vor dem Release von SC erscheinen. Sehr viele hätten keinen Cent ins Projekt gesteckt ohne die Solo-Kampagne, sie ist vielen sogar viel wichtiger. Also hätte er es nie weglassen können.
Ob mehr Druck produktiv gewesen wäre bleibt deine subjektive Meinung. Ich persönlich arbeite unter Druck schlechter und ich bin unter Druck auch kaum kreativ.

Spielst du eigentlich selber SC? Wenn ja- was hast du bisher gemacht? Womit beschäftigst du dich da? Was sind deine
Ich habe es seid ca. 3 Jahren, aber meine Hardware war bisher zu schwach. Habe vor ein paar Wochen mal angefangen es intensiver zu spielen. Finde SC sogar mega cool. Gerade deshalb finde ich ja, er sollte nun mal alles darauf konzentrieren es "releasbar" für den mainstream zu machen. Habe vielleicht 20h bisher investiert, bin aber schon über so viele Bugs gestolpert und rausgeflogen, in Wänden hängengeblieben, mitten im Sonnensystem gespawnt, im citytrain einfach "hängen geblieben " , sc einfach total abgestürzt. Das Spiel ist großartig, aber es braucht endlich mal den nötigen Feinschliff. Danach kann Chris ja weiter rumbasteln...
 

stolpi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe es seid ca. 3 Jahren, aber meine Hardware war bisher zu schwach. Habe vor ein paar Wochen mal angefangen es intensiver zu spielen. Finde SC sogar mega cool. Gerade deshalb finde ich ja, er sollte nun mal alles darauf konzentrieren es "releasbar" für den mainstream zu machen. Habe vielleicht 20h bisher investiert, bin aber schon über so viele Bugs gestolpert und rausgeflogen, in Wänden hängengeblieben, mitten im Sonnensystem gespawnt, im citytrain einfach "hängen geblieben " , sc einfach total abgestürzt. Das Spiel ist großartig, aber es braucht endlich mal den nötigen Feinschliff. Danach kann Chris ja weiter rumbasteln...

Nicht genug RAM und keine SSD im System sind keine gute Vorrausetzungen...das würde zu deinen Bug-Reports passen.
Ansonsten reicht ein moderner QuadCore mit SMT und eine flotte 4GB Grafikkarte um rel. sauber und flüssig in Full HD spielen zu können. Nicht Bugfrei aber viele deiner geschilderten Probleme gehören dann der Vergangenheit an. Ansonsten gibt es viele Workarounds oder Tipps wie nicht rennen und rumhüpfen im Treppenhaus/Fahrstuhl/Gänge ...besondern nicht wenn man als Gruppe zusammen losläuft.


Viele Grüße,
stolpi
 
Oben Unten