• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

"See what happened in Sweden"

Seeefe

Volt-Modder(in)
Ich sehe jetzt auch gar keinen Zusammenhang mit der Tat in Stockholm. Die geschah zudem sowieso Nachmittags und nicht in der Nacht.

Ich könnte genau so gut 10 Jahre zurückblättern und würde mit Sicherheit Aussagen finden, die irgendwie auseinander gezogen auch ein Attentat in Schweden vorhergesagt haben.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Nur ein oder zwei Tage später gab es Ausschreitungen in einem schwedischen Migrantenviertel mit Verletzten, geplünderten Geschäften und brennenden Autos. Wenn Trump eine Glaskugel hat, dann könnte er auch das gemeint haben. ;-)
 

Seeefe

Volt-Modder(in)
Ich glaube kaum, dass die Terroristen ihre Anschlagsziele anhand Trumps Aussagen von vor 2 Monaten auswählen. Jedes westliche Land ist ein Ziel.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Trump sprach von Vergewaltigungen, Belästigungen und anderen Straftaten, die in Schweden in die Höhe schnellen seit dem die Goldstücke im Land sind. Genau das Gleiche wie hier in Deutschland, auch wenn man noch versucht uns vorzugaukeln, dass die Kriminalitätsrate seit Jahren sinkt. Was in Schweden passiert ist eine Folge der laschen Einwanderungspolitik der Regierung. Was glaubt ihr denn, weshalb gerade Deutschland, Schweden, GB, Österreich und Dänemark bei den Anhängern der friedlichsten Religion der Welt so beliebt sind? Da kommt jeder rein, es gibt so gut wie keine Kontrollen, man kann den Staat einfach und effektiv ausquetschen und sich einen Lockeren machen.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Es tut mir um die vier Opfer und die vielen Verletzen extrem leid. denen gehört mein Mitgefühl.

Bei 3000 Toten jeden Tag alleine in Deutschland, darunter alleine 6000 Opfer jählich im Kampf
auf der Straße, 20.000 Selbstmörder und ebenso viele Krankenhauskeimtoten sehe ich überall
Bedarf für Aktionen, aber geht es um "Terror" dann gibt es in Europa keinen, der mit nennenswerten
Mitteln bekämpft werden müsste. Das ist nichts als Mumpitz, um staatliche Überwachungen zu
installieren.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Nur ein oder zwei Tage später gab es Ausschreitungen in einem schwedischen Migrantenviertel mit Verletzten, geplünderten Geschäften und brennenden Autos. Wenn Trump eine Glaskugel hat, dann könnte er auch das gemeint haben. ;-)

Wo ist die "false flag"-Fraktion, wenn man sie braucht?
Trump hat sich schlichtweg im Datum geirrt und knapp 2 Monate zu früh die falsche Rede rausgehauen!
 

Alreech

Freizeitschrauber(in)
daran dachte ich gar nicht

Eher daran inwieweit Trumps Aussage Schweden als Anschlagsziel interessant gemacht hat.
Oder daran wie Trump diesen Anschlag für sich zu nutze machen kann.
Schweden ist Teil der westlichen Welt. Schon vergessen ? Das macht es ganz ohne Trump zum Ziel für einen Anschlag für jeden der den Westen und seinen Korrupten Einfluss auf traditionelle Anstand und Moral verabscheut.

Ausserdem hat Schweden jahrhundertelang seine Nachbarländer überfallen und kolonisiert.
Imperialismus und Kolonialismus sind immer daran Schuld wenn ein verzweifelter Mensch keinen anderen Ausweg sieht als möglichst viele andere Menschen umzubringen um ein Zeichen zu setzen.
Trump könnte diesen Anschlag dafür nutzen um zu argumentieren das eine Einwanderung von Gruppen die sich nur schwer integrieren lassen zu Parallelgesellschaften und Gewalt führt.
 

Alreech

Freizeitschrauber(in)
Es tut mir um die vier Opfer und die vielen Verletzen extrem leid. denen gehört mein Mitgefühl.

Bei 3000 Toten jeden Tag alleine in Deutschland, darunter alleine 6000 Opfer jählich im Kampf
auf der Straße, 20.000 Selbstmörder und ebenso viele Krankenhauskeimtoten sehe ich überall
Bedarf für Aktionen, aber geht es um "Terror" dann gibt es in Europa keinen, der mit nennenswerten
Mitteln bekämpft werden müsste. Das ist nichts als Mumpitz, um staatliche Überwachungen zu
installieren.
Eben, deswegen kapiere ich auch nicht warum die bei den paar Toten der NSU so ein Theater über Neonaziterroristen machen...
Vermutlich nur um mehr staatliche Überwachung zu installieren...
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Eben, deswegen kapiere ich auch nicht warum die bei den paar Toten der NSU so ein Theater über Neonaziterroristen machen...
Vermutlich nur um mehr staatliche Überwachung zu installieren...
Was denn für ein Theater? Es gab zehn Tote und es wurde gar nichts gemacht, verglichen mit dem Aufwand, RAF Mitglieder zu fangen oder verglichen mit dem absurden Theater gegen "Terrorismus", wie Zahnpastatubenkontrolle im Flugzeug. Und ja, auch damals zur RAF Zeit wurden die Grundlagen zur Überwachung gelegt, nannte sich Rasterfahnung.
 

OField

Software-Overclocker(in)
Trump sprach von Vergewaltigungen, Belästigungen und anderen Straftaten, die in Schweden in die Höhe schnellen seit dem die Goldstücke im Land sind. Genau das Gleiche wie hier in Deutschland, auch wenn man noch versucht uns vorzugaukeln, dass die Kriminalitätsrate seit Jahren sinkt. Was in Schweden passiert ist eine Folge der laschen Einwanderungspolitik der Regierung. Was glaubt ihr denn, weshalb gerade Deutschland, Schweden, GB, Österreich und Dänemark bei den Anhängern der friedlichsten Religion der Welt so beliebt sind? Da kommt jeder rein, es gibt so gut wie keine Kontrollen, man kann den Staat einfach und effektiv ausquetschen und sich einen Lockeren machen.
Typisches Stammtischgelaber. Und hast du auch Beweise?
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Typisches Stammtischgelaber. Und hast du auch Beweise?
Naja, die Anzahl rechter Straftaten steigt und steigt, da hat er schon Recht:
Polizeiliche Kriminalitatsstatistik: Starker Anstieg - aber nur auf den ersten Blick | tagesschau.de

Ansonsten sagt die Statistik ziemlich eindeutig dass.... tja, was sagt sie?
2015: 6330.000 Straftaten
1995: 6,670.000 Straftaten
• Straftaten in Deutschland bis 2015 | Statistik

... Stammtisch halt....

interessiert Dich das Thema wissenschaftlich, findest Du hier belastbare Zahlen:
http://www3.soziologie.uni-halle.de/publikationen/pdf/0401.pdf
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Das einzige, was tatsächlich massiv gestiegen ist, ist eher die rechte Gewalt.
Alles andere ist im Rahmen dessen, was schon immer war.
Man nimmt es nur anders wahr, wenn Medien einseitig berichten und Dinge hervorheben.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
... Die tausenden Straftaten durch die illegalen Einwanderer ...
Die sind mit eingerechnet, also diese ganzen extrem gefäääääährlichen, für uns quasi tödlichen illegalen Grenzübertritte. Da bekommt der typische Nazi vermutlich einen spontanen Herzinfakt.... (Sarkasmus Ende)

"...2015 hat die Polizei 402.741 ausländerrechtliche Verstöße (2014: 156.396) registriert. Mit deren Berücksichtigung liegt die Gesamtzahl registrierter Straftaten bei mehr als sechs Millionen (2015: 6.330.649; 2014: 6.082.064). Ohne Berücksichtigung der ausländerrechtlichen Verstöße wurden 5.927.908 Straftaten erfasst, das entspricht dem Niveau des Vorjahres (2014: 5.925.668)...."
Quelle: BMI - Nachrichten - Polizeiliche Kriminalstatistik und Fallzahlen Politisch Motivierte Kriminalitat 2015 vorgestellt

"Bundespolizei registriert 30 Prozent mehr Straftaten - das hat zwei Gründe
...Für den Anstieg bei den Straftaten gibt es demnach vor allem zwei Gründe: Die Diebstahlsdelikte nahmen um 11,9 Prozent auf 57.146 Fälle zu. Der Großteil wurde auf Bahnhöfen und in Zügen verübt. Beim Taschendiebstahl verzeichnete die Bundespolizei ein Plus von 5,1 Prozent auf 19.296 Fälle. Der größte Zuwachs wurde allerdings mit 151,6 Prozent bei den Straftaten gegen das Aufenthalts- und Asylverfahrensgesetz sowie das Freizügigkeitsgesetz der EU verzeichnet. Insgesamt sind das 171.477 Fälle...."
Bericht der Bundespolizei 2015: Straftaten steigen um mehr als 30 Prozent an - FOCUS Online

Die zweite Quelle schreibt reißerisch 30% mehr, dabei geht es um keine 6000 Diebstähle (11,7% von 57.000) die es mehr gibt und keine 1000 Taschendiebstähle (5% von 20.000), sondern um Straftaten gegen das Aufenthalts- und Asylverfahrensgesetz.

Deine Vermutungen fallen unter Volksverhetzung und Du reduzierst Dich damit selber zum Volksschädling (Habe ich das Neusprech oder besser das aus der Mottenkiste entnommene Altsprech des Herrn Höcke richtig angewendet und habe ich den heute zu nutzenden AfD Tonfall wieder nicht ganz getroffen? Ich glaube, ich lerne das nicht mehr, ist vermutlich auch besser...)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
R

Rotkaeppchen

Guest
Volksverhetzung weil ich dir sage dass du sie unter den Tisch fallen lässt?!
Nein, weil Du von Körperverletzung, Vergewaltigung, Diebstahl etc. schreibst, liest man alle Deine Beiträge, es geht aber um ganz harmlose und keineswegs körperlich gefährliche Straftaten wie den Pass zu entsorgen oder sich der Abschiebung in keineswegs sichere Heimatländern zu entziehen. Darum sind die Zahlen wie immer zu bewerten und nicht stumpf zu zählen.

Weiter hat unsere Politik Kriegflüchtlinge aus Syrien die Hand gereicht. Was sehen wir in der Ausländerstatistik:

"...Dabei werden Einwanderer aus Algerien, Georgien, Marokko, Serbien und Tunesien – gemessen an ihrem Anteil an allen Flüchtlingen – überproportional häufig als Tatverdächtige geführt. „Deutlich unterproportional“ an Kriminalität beteiligt sind Syrer, Afghanen und Iraker...."
Fluchtlingskriminalitat: Bericht legt Nationalitat und Straftaten offen - WELT
 

Amon

Volt-Modder(in)
Also wenn ich deiner Logik folge sind Körperverletzung, Vergewaltigung, Diebstahl etc. keine Straftaten und sind deshalb in der Statistik anders zu bewerten? Verstehe ich das jetzt echt richtig?

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Also wenn ich deiner Logik folge sind Körperverletzung, Vergewaltigung, Diebstahl etc. keine Straftaten und sind deshalb in der Statistik anders zu bewerten? Verstehe ich das jetzt echt richtig?
Nein, das habe ich nicht gesagt. Versuch es noch einmal mit dem Verständnis, oder ist Hopfen und Malz bei Dir verloren?

Was hältst Du von solchen Nachrichten:

"....Im dritten Quartal 2016 ist die Zahl der Straftaten durch Flüchtlinge stark gefallen. Das geht aus einem Lagebild des Bundeskriminalamts hervor. Probleme bereiten den Behörden islamistischer Terror und rechtsextreme Gewalt...." und weiter geht es mit "...Das Papier zeigt, dass ein Großteil der Straftaten Bagatelldelikte sind. Allein 17 Prozent der Straftaten resultieren aus sogenannter Beförderungserschleichung, also Schwarzfahren. Jeweils rund ein Viertel waren Anzeigen wegen Diebstahl beziehungsweise Körperverletzung und andere Gewaltdelikte...."
Vertraulicher BKA-Bericht: Zuwanderer begehen weniger Straftaten | tagesschau.de
 

Amon

Volt-Modder(in)
Ich habe den zweiten Teil deines Posts nicht gesehen, blödes Tapatalk. Also ein Krimineller aus Nordafrika ist schlimmer als ein Krimineller aus Syrien oder Afghanistan? Kriminell sind beide, egal wo sie herkommen.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Du ziehst merkwürdige Schlüsse.

Wenn Du die Statistiken verstehen würdest, solltest Du auf solche zusammenfassenden Ergebniss kommen können:
1. Die Kriminalitätsrate der Flüchtlinge ist nicht höher als der im Bundesgebiet lebenden Menschen
2. Die massiv angegriffenen Kriegsflüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afganistan sind unterrepräsentativ straffällig
3. Die überwiegende Anzahl der Straftaten der Flüchtlinge sind Bagatelldelikte

Und was verstehst Du aus den Zahlen? Wie interpretierst Du sie und welche Schlüsse ziehst Du daraus?

Straftaten auf die Herkunft zu reduzieren ist zu kurz gedacht. Da spielen wesentlich mehr Faktoren rein.
Natürlich, es geht aber darum, den Volksverhetzern und Flüchtlingsbootversenkern klar zu sagen, dass die Kriegsflüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afganistan unterrepräsentativ straffällig werden. Das ist doch mal eine Aussage, oder?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ich habe den zweiten Teil deines Posts nicht gesehen, blödes Tapatalk. Also ein Krimineller aus Nordafrika ist schlimmer als ein Krimineller aus Syrien oder Afghanistan? Kriminell sind beide, egal wo sie herkommen.

Kriminell ist kriminell, egal ob einer einen deutschen Pass hat oder nicht.
Wer sich nicht an die hier geltende Gesetze hält, wird bestraft.
Ich frag mich, wo das Problem ist und wieso man das immer in "Ausländer" aufteilen muss?
 

Amon

Volt-Modder(in)
AW: "See what happened in Sweden"

Straftaten auf die Herkunft zu reduzieren ist zu kurz gedacht. Da spielen wesentlich mehr Faktoren rein.
Schon klar, aber trotzdem ist es nicht zu leugnen dass wir uns Kriminalität importiert haben die wir vorher nicht hatten. Auch ist es falsch immer zu behaupten dass die die hier eingewandert sind nicht kriminell oder weniger kriminell als Einheimische sind. Dieses Argument bekam ich auch schon zu hören. Auch das in den Medien die Täterherkunft nicht genannt wird ist falsch. Begeht ein Ausländer eine Straftat und es wird darüber berichtet hat man die Herkunft zu nennen, genau wie bei einem deutschen Täter.

Edit: @interessierterUser Zu deinem Punkt 1. Genau dieses Argument meinte ich. Man muss also importierte Ausländerkriminalität tolerieren weil es auch kriminelle Einheimische gibt? Das ist gefährlich und dumm.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Ich frag mich, wo das Problem ist und wieso man das immer in "Ausländer" aufteilen muss?
Richtig, viel wichtiger wäre es mal die für uns am gefährlichsten eingestuften Delikte wie Mord, Totschlag, schwere Körperverletzung, Vergewaltigung etc. nach Geschlecht zu untersuchen. Ich habe die grobe Vermutung, dass Männer gegenüber Frauen verdammt überrepräsentiert sind, diese Zahlen werden aber bewußt unter Verschluss gehalten....

Die Medien sollten viel mehr in die Pflicht genommen werden. Begeht ein Mann eine Straftat und es wird darüber berichtet hat man das Geschlecht zu nennen. Ist es das, was Du willst Amon?
Sieht ziemlich schlecht aus für die Männer:
https://www.destatis.de/DE/Publikat...schlandPDF_5243105.pdf?__blob=publicationFile
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Amon

Volt-Modder(in)
Richtig, viel wichtiger wäre es mal die für uns am gefährlichsten eingestuften Delikte wie Mord, Totschlag, schwere Körperverletzung, Vergewaltigung etc. nach Geschlecht zu untersuchen. Ich habe die grobe Vermutung, dass Männer gegenüber Frauen verdammt überrepräsentiert sind, diese Zahlen werden aber bewußt unter Verschluss gehalten....

Die Medien sollten viel mehr in die Pflicht genommen werden. Begeht ein Mann eine Straftat und es wird darüber berichtet hat man das Geschlecht zu nennen. Ist es das, was Du willst Amon?
Was wird denn da unter Verschluss gehalten? Es waren schon immer mehr Männer als Frauen die schwere Straftaten begangen haben.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 

DerLachs

Software-Overclocker(in)
AW: "See what happened in Sweden"

Natürlich, es geht aber darum, den Volksverhetzern und Flüchtlingsbootversenkern klar zu sagen, dass die Kriegsflüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afganistan unterrepräsentativ straffällig werden. Das ist doch mal eine Aussage, oder?
Das stand für mich auch nie zur Debatte. :daumen:


Schon klar, aber trotzdem ist es nicht zu leugnen dass wir uns Kriminalität importiert haben die wir vorher nicht hatten. Auch ist es falsch immer zu behaupten dass die die hier eingewandert sind nicht kriminell oder weniger kriminell als Einheimische sind. Dieses Argument bekam ich auch schon zu hören. Auch das in den Medien die Täterherkunft nicht genannt wird ist falsch. Begeht ein Ausländer eine Straftat und es wird darüber berichtet hat man die Herkunft zu nennen, genau wie bei einem deutschen Täter.

Edit: @interessierterUser Zu deinem Punkt 1. Genau dieses Argument meinte ich. Man muss also importierte Ausländerkriminalität tolerieren weil es auch kriminelle Einheimische gibt? Das ist gefährlich und dumm.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Und genauso falsch ist es zu behaupten, dass wegen diesen "Flüchtlingen" (da differenzieren viele Leute ja mittlerweile auch nicht mehr und vermischen Flüchtlinge, Ausländer, Einwanderer usw.) in Deutschland mittlerweile Zustände wie in Sodom und Gomorrha herrschen.

Ich finde übrigens, dass es falsch ist, die Herkunft zu benennen. Dann sollte man auch Über- oder Untergewicht, Haarfarbe oder das Tragen einer Sehhilfe (Sind Kontaktlinsenträger eigentlich aggressiver als Brillenschlangen?) benennen. Bringt das etwas? Ich denke nicht.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Was wird denn da unter Verschluss gehalten? Es waren schon immer mehr Männer als Frauen die schwere Straftaten begangen haben.
"Unter Verschluss gehalten" war doch nur die sarkastische Anspielung auf jene Gruppe Verschwörungsfritzen, die meinen, die ganzen Statistiken sind gefälscht, Daten werden unterschlagen etc. Ich hatte gehofft, nach hunderten Dialogen hier im Forum kannst Du eion wenig mitlachen, wenn ich Sarkastisch werde, auch wenn Frauen den Sarkasmus in der Regel vortäuschen
Der Postillon: Mehrheit der Frauen tauscht regelmassig Sarkasmus vor

Aber schön, die Du die Tatsache verharmlost, dass es in der Summe der Straftaten zwischen Männern und Frauen einen Faktor 5 gibt, der je nach Delikt, je schwerer um so höher, bis zum Faktor 30 bei Vergewaltigungen geht. Unser Problem, wenn wir willkürliche Gruppen bilden, sind nicht Ausländer oder Flüchtlinge, unser Problem sind Männer. Das sollte viel deutlicher und klarer herausgearbeit werden und der Ursache sollte an die Wurzel gegangen werden. Oder, wie sehen das die "Wir sind das Volk" Grölenden , die immer so gerne mit dem Finger auf die anderen zeigen....

Die Zahlen dazu hatte ich oben schon eingestellt, aber zu spät, das wird unter gegangen sein:
https://www.destatis.de/DE/Publikat...schlandPDF_5243105.pdf?__blob=publicationFile

Ich finde übrigens, dass es falsch ist, die Herkunft zu benennen. Dann sollte man auch Über- oder Untergewicht, Haarfarbe oder das Tragen einer Sehhilfe (Sind Kontaktlinsenträger eigentlich aggressiver als Brillenschlangen?) benennen. Bringt das etwas? Ich denke nicht.
Das sind ganz wichtige Daten. Geschlecht, Bildungsstand, Wohnort, Arbeitslos, Kampfsporttreibend, Hundebesitzer etc... (Sarkasmus Ende)

Es gibt natürlich starke statistische Häufungen. Aber nein, die Herren vom rechten Ufer wollen unbedingt ein einziges Kriterium. Dabei sind Ursachen vielschichtig. Hätte z.B. der Attentäter aus Schweden kein Attentat vollzogen, wenn er anstatt ausgegrenzt und abgeschoben mit offenen Armen aufgenommen worden wäre? Man weiss es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Amon

Volt-Modder(in)
Und genauso falsch ist es zu behaupten, dass wegen diesen "Flüchtlingen" (da differenzieren viele Leute ja mittlerweile auch nicht mehr und vermischen Flüchtlinge, Ausländer, Einwanderer usw.) in Deutschland mittlerweile Zustände wie in Sodom und Gomorrha herrschen.

Ja, die Politik differenziert da ja auch nicht. Jeder der hier her kommt ist automatisch Flüchtling.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Richtig, viel wichtiger wäre es mal die für uns am gefährlichsten eingestuften Delikte wie Mord, Totschlag, schwere Körperverletzung, Vergewaltigung etc. nach Geschlecht zu untersuchen. Ich habe die grobe Vermutung, dass Männer gegenüber Frauen verdammt überrepräsentiert sind, diese Zahlen werden aber bewußt unter Verschluss gehalten....

Na ja, jetzt übertreibst du aber, ansonsten muss ich noch erwähnen, was Männer alles erfunden haben und was Frauen alles beim Einparken anrempeln. ;)

Ich teile gar nichts auf. Kriminell ist kriminell. Egal ob einer eine Tankstelle ausräumt oder ob jemand 1 Milliarde Euro illegal ins Ausland transferiert.
 

DerLachs

Software-Overclocker(in)
Ja, die Politik differenziert da ja auch nicht. Jeder der hier her kommt ist automatisch Flüchtling.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

Dann wären 100 % Asylanträge erfolgreich. ;)

Die Quote der positiv beschiedenen Asylanträge (Anerkennung als Flüchtling, subsidiärer Schutz, Abschiebeverbot), die sogenannte Gesamtschutzquote für Flüchtlinge, lag 2016 bei 62,4 Prozent. Für das laufende Jahr 2017 liegt sie bei 46,5 Prozent.
Zahlen zu Asyl in Deutschland | bpb
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Dann wären 100 % Asylanträge erfolgreich. ;)

Na ja, der Flüchtling, der Asyl beantragt, wird ja nicht automatisch auch anerkannt.
Gibt ja noch genug, die trotzdem abgeschoben werden.
Schlimm ist es nur, dass das alles so ewig dauert und die Leute teilweise Monate lang in Unterkünfte leben müssen, in die man selbst nie leben würde.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Ja, die Politik differenziert da ja auch nicht. Jeder der hier her kommt ist automatisch Flüchtling.
Und genau das werfe ich Mutti massiv vor. Dieses Geschwafel von wegen "Oh, tolle Einwanderer, sie werden unsere Rente retten..."

Es gibt
- Kriegsflüchtlinge, die sind nach Haager Landkriegsverordnung bedingungslos aufzunehmen und diese dürfen Ländergrenzen jederzeit überschreiten
- Wirtschaftsflüchtlinge
- Asylanten, die hier Asyl beantragen wollen, vor allem politisch verfolgte
- Einwanderer, die mit dem festen Ziel hier her kommen, ihren Lebensmittelpunkt nach Deutschland zu bringen

Von den knapp einer Millionen Kriegsflüchtlingen aus Jugoslavien sind bis auf ca. 90.000 alle wieder in die Heimat geschickt worden. Ähnlich wird es mit Syrern, Afghanen und Irakern passieren. Vermutlich dauert es länger und es könnten mehr hier bleiben. Aber es darf nicht unser Ziel sein, den Wiederaufbau der zerstörten Länder zu erschweren, weil inzwischen hier gut ausgebildete Menschen in Deutschland bleiben.
 

Amon

Volt-Modder(in)
Definiert die Haager Landkriegsordnung Menschen die durch mehrere sichere Staaten reisen als Kriegsflüchtlinge? Also da bin ich mir echt nicht sicher.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Definiert die Haager Landkriegsordnung Menschen die durch mehrere sichere Staaten reisen als Kriegsflüchtlinge? Also da bin ich mir echt nicht sicher.

Jeder, der hier ankommt und einen Antrag auf Asyl stellt, wird entsprechend geprüft.
Mir ist es dabei egal, ob der über Griechenland hergekommen ist oder durchs Mittelmeer über die Nordsee nach Hamburg kam.

Gesetze wie Dublin und so sind ja extra so gemacht, damit die Länder innerhalb der EU geschützt sind, das haben Frankreich und Deutschland zu Lasten von Italien und Griechenland so gemacht.
Dass die Griechen und Co. jetzt damit nicht mehr einverstanden sind, ist daher durchaus legitim.
Schlimm ist nur, dass andere Länder der EU sich da jetzt komplett ausklammern.
Wer die Vorteile der Gemeinschaft nutzten will, muss auch da sein, wenn mal dunkle Wolken kommen.
Gerade weil durch die Wirtschaftspolitik der EU die Flüchtlinge ja erst kommen.
 

Amon

Volt-Modder(in)
Das habe ich nicht gemeint Thresh. Natürlich ist jeder Asylantrag eine Einzelfallentscheidung, mir ging es um die Aussage von interessierterUser dass Kriegsflüchtlinge nach der HKO aufgenommen werden müssen (was ja auch stimmt) und darum wie die HKO Kriegsflüchtling definiert.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 

der-sack88

Software-Overclocker(in)
Auch Lutz Bachmann ist ein Flüchtling. Oder Michael Schumacher. Man kann vor sehr vielem fliehen...
Nur weil man vor etwas flieht heißt das nicht automatisch, dass ein Asylantrag auch angenommen wird.

Zu dem, was in Schweden passiert, ist auch hier im Forum an anderer Stelle schon genug gesagt worden. Wer Teile der Gesellschaft ignoriert und zulässt, dass durch Unzufriedenheit Nazis immer mehr Zulauf haben und ganze Stadtteile voll von Einwanderern und deren Nachkommen abgehängt werden darf sich nicht wundern, wenn es irgendwann kracht.
Denn Unabhängig davon, dass ein Bekloppter mit einem LKW Amok gefahren ist hat man tatsächlich Probleme. Nur haben die, anders als von Trump suggeriert, rein gar nichts mit Flüchtlingen zu tun.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Definiert die Haager Landkriegsordnung Menschen die durch mehrere sichere Staaten reisen als Kriegsflüchtlinge? Also da bin ich mir echt nicht sicher.
Das dauert ein bisschen, gib mir bitte die Zeit ordentlich zu suchen.
Ich habe das vor dreißig Jahren gehört, lange her...

Hier muss es irgendwo drin stehen
Die Genfer Abkommen und ihre Zusatzprotokolle
http://www.ialana.de/files/pdf/arbeitsfelder/frieden/humanitäres vö-recht/Buch-GA.pdf

Es geht los, neuer Link
http://www.unhcr.de/fileadmin/unhcr_data/pdfs/allgemein/GFK_Pocket_final.pdf
Abkommen über die Rechtsstellung
der Flüchtlinge vom 28. Juli 1951

Artikel 33
VERBOT DER AUSWEISUNG UND ZURÜCK WEISUNG
1.
Keiner der vertragschließenden Staaten wird einen Flüchtling auf
irgendeine Weise über die Grenzen von Gebieten ausweisen oder
zurückweisen, in denen sein Leben oder seine Freiheit wegen sei
-
ner Rasse, Religion, Staatsangehörigkeit, seiner Zugehörigkeit zu
einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen seiner politischen
Überzeugung bedroht sein würde

=> Zurückschicken von Kriegsflüchtlingen ist Kriegsgebiete, und das ist in Syrien, dem Irak und Afghanistan eindeutig gegeben, ist also untersagt. Wir haben das unterschrieben.
...
 
Oben Unten