• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 7 5800X + B450 Board = sinnvoll?

itzMEM0RY

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend,

ich habe vor, nächstes Jahr mein PC aufzurüsten und meine CPU zu wechseln. Infrage kommen da natürlich die neuen AMD-Prozessoren, wie z.B. der Ryzen 7 5800X. Ich habe momentan ein B450 Board von ASRock und würde gerne wissen, ob diese CPU und dieses Board überhaupt gut zusammenpassen. Mein System:

AMD Ryzen 5 3600X
ASRock B450 Steel Legend
Enermax Liqmax 240mm AIO Kühler
32GB DDR4 RAM 3000MHz Crucial Ballistix Sport LT (4x 8GB)
Powercolor RX 5700 XT Red Devil
500GB NVMe SSD Kingston A2000
500GB SATA SSD Crucial MX500
Corsair iCUE 465X RGB Mid-Tower (inkl. 3 Gehäuselüfter)
be quiet! Pure Power 11 600W (80+ Gold)

Ich denke nicht, dass der Leistungsunterschied im Gaming so groß sein wird, da der Ryzen 5 3600(X) ohnehin schon ein Preis-Leistungs-Monster für Gaming ist (starke Singlecore-Performance, etc.). Allerdings mache ich hobbymäßig auch Videobearbeitung (Game Montages, etc.), z.B. mit Vegas Pro und da würde sich die neue CPU wahrscheinlich lohnen (Mehr Kerne, bessere Multicore-Performance, ...).

Ich würde ungern mein derzeitiges Mainboard wechseln, ich bin in Sachen PC-Bau eine absolute Lachnummer. Bisher hatte ich auf meinem alten PC den Prozessor und den Kühler gewechselt, heißt darin habe ich schon Erfahrung (aber nur darin, sonst habe ich nie einen PC selbst gebaut, den jetzigen PC hatte ich auf Dubaro gekauft!).

Was meint ihr? Wäre es sinnvoll, bei diesem Mainboard zu bleiben? Wenn nein, welches Mainboard käme in Frage? Ich bedanke mich für eure Antworten.
 

cutterslade1234

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Googlesuche und das anklicken des ersten Treffers sagt mir: im Moment unterstützt dein Board die CPU nicht. könnte sich aber noch ändern.....
Selbst bei meinem x 570 was im jedem Fall die 5xxx er Supportet gibt es noch kein Uefi mit 5000er Unterstützung. Daher warte erstmal ab bis verfügbar (bezahlbar?) Und schau was AMD bis dahin kommuniziert. Alles andere ist fischen im Trüben zbw. Kaffeesatz lesen. Wo reicht die Leistung deines aktuellen nicht? Nicht das es mich nicht in den Finger jucken würde, aber ich kann mit meinen 3700x noch entspannt warten
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Grundsätzlich sollte das B450 Steel Legend mit einem 5800x vernünftig laufen. Es hat zwar nur eine 4phasen VCore VRM. Aber Ryzen CPUs sind bekannt dafür, dass sie nicht soviel Current brauchen. Achte nur darauf, dass Du dann zukünftig das notwendig BIOS mit der alten CPU noch aufspielst. Da es kein BIOS Flashback hat kannst Du das notwendige Update nicht mit einem 5000der aufspielen.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Kein PCIe 4.0.... Macht nicht so viel Sinn... Außerdem haben haben fast alle B550 Boards 2,5GBIt LAN. Das war für mich ein dicker Kaufgrund.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
neues bios drauf das den r7 5800x unterstützt
ich würde aber eher zum abverkauf des r7 3700x nehmen
klar bringen die guten 30% höhere ip clock was allerdings liegt das allein am takt.
real ist zen3 vs zen2 etwa 15% ip cicle schneller.
Der preis wird aber unattraktiv sein.
 

Kuanor

PC-Selbstbauer(in)
Warum sollte man veraltete Mainboardtechnik mit einem modernen Prozessor kombinieren?

Nimm lieber ein B550 die sind besser ausgestattet und du kannst auch übertakten ohne dir Sorgen machen zu müssen das es nicht funzt.
Ich geh davon aus wer 450 Euro für den Prozessor hat, bekommt auch noch die Kohle für ein gut ausgestattetes Mainboard zusammen.
Ausserdem gehe ich davon aus das du später wahrscheinlich auch eine bessere Grafikkarte kaufst. Bei dieser wirst du dann auch PCIe 4.0 nutzen wollen.

Mfg Kuanor
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Einigermaßen brauchbare B450-Boards liegen um 60 Euro, B550-Boards um 70 Euro.
Empfehlenswerte B450-Boards liegen um 80 Euro, B550-Boards um 90 Euro.
Richtig gute B450-Boards beginnen bei ca. 110 Euro, B550-Boards bei ca. 120 Euro.

Bei dem geringen Preisunterschieden ist das ein No-Brainer: Man wählt natürlich die aktuellere Technik.
 
Oben Unten