• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Rocket Lake S in der Silicon Lottery: Bei 200 MHz trennt sich die Spreu vom Weizen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Rocket Lake S in der Silicon Lottery: Bei 200 MHz trennt sich die Spreu vom Weizen

Bei Silicon Lottery sind die ersten Rocket Lake S verfügbar; der Core i5-11600K und Core i9-11900K. Während alle Modelle den Referenztakt schaffen, sind oft noch 100 MHz bei etwas mehr Spannung möglich; bei 200 MHz trennt sich aber bereits die Spreu vom Weizen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Rocket Lake S in der Silicon Lottery: Bei 200 MHz trennt sich die Spreu vom Weizen
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Das sind Angebote... :fresse:
Der 11900K liefert mit Adaptive-OC ab Werk doch bereits 5,1 GHz. Und jetzt kann man 880 Dollar dafür bezahlen, dass es die CPU garantiert tut? Intel garantiert das bereits. Nun ja, die CPUs werden ihren Käufer finden, User, die es nicht besser wissen. :ka:
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
1,5 Volt dauerhaft? Hat sich das mit Rocket Lake so sehr verschoben, dass solche Spannungen dauerhaft die Lebenserwartung nicht massiv verkürzen?
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
1,5 Volt dauerhaft? Hat sich das mit Rocket Lake so sehr verschoben, dass solche Spannungen dauerhaft die Lebenserwartung nicht massiv verkürzen?
Du sollst dir ja auch möglichst schnell n neuen Intel kaufen..

Darüber hinaus ist es sowieso Lachhaft.. mit dem Stromverbrauch den der 11900k im boost auf 8kernen hat .. kannste n 5950x auf 16x4.7+ghz problemlos bringen
 

glatt_rasiert

PC-Selbstbauer(in)
1,5 Volt dauerhaft? Hat sich das mit Rocket Lake so sehr verschoben, dass solche Spannungen dauerhaft die Lebenserwartung nicht massiv verkürzen?

Woher diese Angst vor Spannungen?
Intel gibt doch selbst die Max Operating Voltage an, alles was darunter liegt und ausreichend gekühlt wird ist im grünen Bereich.

Ich muss immer noch lachen wenn 1,35V als maximal empfohlen werden, naja Forenhelden:lol:
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Untervoltingpotential fände ich bei den selektierten Chips viel interessanter. Die Spannungskeule ist langweilig und inzwischen sollte jeder wissen, dass Rocket Lake mit viel Spannung auch wirklich so viel säuft wie eine Rakete.
 

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Kann ich bestätigen.
Ist ziemlich hart, was die CPUs so an Voltage verlangen für entsprechenden Takt.
Entsprechend steigt der Verbrauch natürlich.

Im Gegensatz zum vorherigen 10600K nimmt sich der 11600KF seine 10-20 Watt mehr im Gaming Betrieb @ Stock.
Allerdings ist die Spannung auch @ Stock und da wird auf meinem Brett selbst da schon ~ 1,25V angelegt.
Was ich etwas zu hoch empfinde und denke nicht nötig sein sollte und die CPU auch mit weniger läuft.

Allerdings läuft der 11600KF kühler, wie der 10600K.
Vielleicht liegt´s aber auch am Wechsel von der Mastergel Pro auf die Conductonaut.
Daher habe ich da leider kein 1:1 zu Vergleich.

Was durchaus interessanter sein könnte, ist das UV.
Da werd ich mich auch noch dran machen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Woher diese Angst vor Spannungen?
Intel gibt doch selbst die Max Operating Voltage an, alles was darunter liegt und ausreichend gekühlt wird ist im grünen Bereich.

Ich muss immer noch lachen wenn 1,35V als maximal empfohlen werden, naja Forenhelden:lol:
Die Forenhelden verstehen den Unterschied zwischen der von Intel angegebenen maximal programmierbaren VID Tabelle (das sind die oftzitierten 1,52v - das ist KEINE Maximalspannung für Dauerbetrieb wie viele "Helden" das fehlinterpretieren) und der Spannung die man als dauerhaft gesund ansehen kann. Intel sagt dazu Zitat "Wichtig: Bei Verwendung herkömmlicher Kühlmethoden wie Luft oder Flüssigkeit darf die Spannung niemals über 1,4 V betragen. Stellen Sie stets sicher, die maximale CPU-Temperatur für vorübergehende Bursts unter 100 °C und für längere Workloads bei maximal 80 ° C zu halten."
(quelle: https://www.intel.de/content/www/de/de/gaming/resources/how-to-overclock.html)

Manchmal könnte es sich lohnen etwas weiter zu schauen und ggf. nicht Leuten wie dem 8auer die seit zig Jahren in der Materie sind und für den Alltag bis 1,35v empfehlen jegliche Kompetenz allzu herablassend abzusprechen.
Hinter diesen Empfehlungen steckt mehr als simples Wert aus Tabelle ablesen.
 

glatt_rasiert

PC-Selbstbauer(in)
Die Forenhelden verstehen den Unterschied zwischen der von Intel angegebenen maximal programmierbaren VID Tabelle (das sind die oftzitierten 1,52v - das ist KEINE Maximalspannung für Dauerbetrieb wie viele "Helden" das fehlinterpretieren) und der Spannung die man als dauerhaft gesund ansehen kann. Intel sagt dazu Zitat "Wichtig: Bei Verwendung herkömmlicher Kühlmethoden wie Luft oder Flüssigkeit darf die Spannung niemals über 1,4 V betragen. Stellen Sie stets sicher, die maximale CPU-Temperatur für vorübergehende Bursts unter 100 °C und für längere Workloads bei maximal 80 ° C zu halten."
(quelle: https://www.intel.de/content/www/de/de/gaming/resources/how-to-overclock.html)

Manchmal könnte es sich lohnen etwas weiter zu schauen und ggf. nicht Leuten wie dem 8auer die seit zig Jahren in der Materie sind und für den Alltag bis 1,35v empfehlen jegliche Kompetenz allzu herablassend abzusprechen.
Hinter diesen Empfehlungen steckt mehr als simples Wert aus Tabelle ablesen.

Habe ich behauptet das man über 1,4 gehen sollte? Nein habe ich nicht, ich habe nur erwähnt das man sich bei höheren Spannungen nicht gleich ins Höschen machen muss.
Was Silicon-Lottery macht ist ihre Sache, aber weißt du was, die wissen auch was sie tun.

Das man immer so empfindlich und seine Forenhelden verteidigen muss.. pcgh...:P
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Bei RKL-S sagt die Spec fürs Operating Voltage sogar 1.52 + offset voltage = 1.72 V

Also alles im grünen Bereich, Monkey :D :D
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Jo ......

https://valid.x86.fr/nesqfc

https://valid.x86.fr/dz07sc

Wichtig: Bei Verwendung herkömmlicher Kühlmethoden wie Luft oder Flüssigkeit darf die Spannung niemals über 1,4 V betragen. Stellen Sie stets sicher, die maximale CPU-Temperatur für vorübergehende Bursts unter 100 °C und für längere Workloads bei maximal 80 ° C zu halten."


der erste teil betrifft mich nicht und der zweite stellt für mich kein prob da

feuer frei .......:D:D
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das sind Angebote... :fresse:
Der 11900K liefert mit Adaptive-OC ab Werk doch bereits 5,1 GHz. Und jetzt kann man 880 Dollar dafür bezahlen, dass es die CPU garantiert tut? Intel garantiert das bereits. Nun ja, die CPUs werden ihren Käufer finden, User, die es nicht besser wissen. :ka:

Intels Turbo nutzt nur opportunistisch Lücken. Silicon Lottery garantiert unter anderem auch 5,2 GHz auf vier Kernen sowie 5,1 GHz Allcore innerhalb eines 290 W Power Limits und das ganze mit einem AVX-Offset von 1. Wenn letzteres tatsächlich inklusive sind, also 5,0 GHz Allcore selbst mit synthetischer Volllast bei unter 300 W gehalten werden, wären das trotz allem deutlich überdurchschnittliche CPUs. Nur merkt der Gamer halt, genau wie bei AMD seit dem ersten Ryzen, wenig davon, weil in normalen Lastzuständen die typischen Serienturbos praktisch genauso gut sind – und weil ab Werk mittlerweile kaum noch Reserven drin sind. Solange AMD keine ernste Konkurrenz war, hatte man bei Intel ja gute Chancen auf CPUs, die +20 Prozent mitgemacht haben und beispielsweise den i7-6700K hat Silicon Lottery auch mit 4,8 GHz statt 4,0 GHz allcore verkauft. Da machte pretested noch einen deutlichen Unterschied. Aber in Zeiten, in denen Intel selbst schon zwischen i9-10850K und i9-10900K respektive i7-11700K und i9-11900K selektiert?
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Aber in Zeiten, in denen Intel selbst schon zwischen i9-10850K und i9-10900K respektive i7-11700K und i9-11900K selektiert?
Oder mal anders formuliert: In Zeiten, wo ich keine K-CPU für viel Geld mit sehr hohem Takt benötige, um die Performance solch einer CPU zu erreichen (siehe Anhang). Das wäre das Alleinstellungsmerkmal, welches für mich einen höheren Preis rechtfertigt. Aber ein 11900K mit 200 MHz mehr Allcore? Wow. Die merke nicht mal ich, als CPU-Fachredakteur.
 

Anhänge

  • So ist das.PNG
    So ist das.PNG
    318,2 KB · Aufrufe: 24

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ich seh’s auch so, statt die High GHZ CPUs man genau so 5.1er (wie mit adaptive boost) mit möglichst wenig Voltage/Verbrauch raustesten könnte.

„Rennt wie Serie mit ADB nur mit 10-20% weniger Verbrauch und das schaffen nur x-Prozent der CPUs“

Frage ist halt nur: deren Top-CPUs sind automatisch die undervolting Monster ?
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Bei den Specs: Vermutlich. Prinzipiell ist der Kreis der besten OC-Exemplare nicht deckungsgleich mit dem der besten UVler, auch wenn sich beide stark überschneiden. Wenn man aber eine CPU mit 5,1-GHz-Serienturbo auf 5,1 GHz allcore bei 290 W bint, dann wird in den meisten Fällen der Stromverbrauch mindestens so wichtig wie das reine Taktpotenzial sein, also die effizientesten Exemplare automatisch in der Topkategorie landen. Welche Minimalspannung die dann verkraften, steht noch einmal auf einem anderen Blatt, aber ausgehend von "verbraucht weniger" muss man ja auch nicht mehr ganz so weit runter.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Schauen wir mal was hier in DE Caseking rausbringt und ob sie sich dem ganzen Binnen anschließen....
 
Zuletzt bearbeitet:

Crackpipeboy

Freizeitschrauber(in)
Intels Turbo nutzt nur opportunistisch Lücken. Silicon Lottery garantiert unter anderem auch 5,2 GHz auf vier Kernen sowie 5,1 GHz Allcore innerhalb eines 290 W Power Limits und das ganze mit einem AVX-Offset von 1. Wenn letzteres tatsächlich inklusive sind, also 5,0 GHz Allcore selbst mit synthetischer Volllast bei unter 300 W gehalten werden, wären das trotz allem deutlich überdurchschnittliche CPUs. Nur merkt der Gamer halt, genau wie bei AMD seit dem ersten Ryzen, wenig davon, weil in normalen Lastzuständen die typischen Serienturbos praktisch genauso gut sind – und weil ab Werk mittlerweile kaum noch Reserven drin sind. Solange AMD keine ernste Konkurrenz war, hatte man bei Intel ja gute Chancen auf CPUs, die +20 Prozent mitgemacht haben und beispielsweise den i7-6700K hat Silicon Lottery auch mit 4,8 GHz statt 4,0 GHz allcore verkauft. Da machte pretested noch einen deutlichen Unterschied. Aber in Zeiten, in denen Intel selbst schon zwischen i9-10850K und i9-10900K respektive i7-11700K und i9-11900K selektiert?

Ich finde die Selektion überhaupt nicht schlimm. Ich habe meinen i9 10850K im letzten Jahr für über 100€ weniger als den i9 10900K gekauft. Meine CPU macht nach ein bissl "Fummelarbeit" die 5Ghz nun seit Wochen mit. Den i9 10900K hätte ich auch "nur" auf 5Ghz bringen wollen, weil alles danach nur noch kaum kühlbar wird und zuviel verbraucht.
 
Oben Unten