• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 6000 und Ryzen 5000: Mit Smart Access Memory zur perfekten Gaming-Lösung?

chill_eule

Volt-Modder(in)
Nicht falsch verstehen: PCIe 4.0 ist keine Voraussetzung, implentiert ist das Prinzip schon seit PCIe 2.0 (2008).
Wieso weshalb warum AMD jetzt damit um die Ecke kommt... :ka:

Evtl. kann der Raff uns da erleuchten in einem Special zum Start der RX 6000er :daumen:
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Das ist meine Meinung. Ich bin davon ausgegangen, dass RNDA overhyped und nicht schneller sein wird.
So kann man sich täuschen.
Schlecht reden wäre meiner Meinung nach, wenn ich sowas wie "SR ist *********************, weils von AMD kommt" schreiben würde, was ich nie getan haben.

Ist auch bezeichnend, dass von fast 2000 Beiträgen man nur einen einzigen findet, in dem man mir irgendwas unterstellt. Als würde ein Beitrag alle anderen 2000 nichtig machen. Was ist los mit euch?!
Na wenn du das alles gar nicht so meinst, dann nimm doch einfach die Kritik an, dass das nach außen für andere anders rüber kommt. ;) Egal, ich will da auch gar nicht darauf rumreiten, ich denke es ist alles gesagt. :)

MfG
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ihr schreibt das so nebenbei mit dem dem I/O Hub. Welche Board unterstützen das denn? Eine kurze Internet Recherche hat mich nicht zum Ziel gebracht. Vielleicht kann mich hier im Forum jemand aufklären. Sollte es schon genannt worden sein, sorry kann aktuell so lange Threads nicht durchlesen
Ist leider noch nicht bekannt. 500er würde wie schon erwähnt den A520 mit einschließen der afaik ein rebrand des A320 ist. Wenn es doch nur B550 und X570 sind hat man es halt an PCIe4 gebunden (was eigentlich aber auch nur eine künstliche Grenze ist).
Sollte(!) das so kommen hat AMD hier definitiv eine Marketing lastige Beschränkung im Blick die man durchaus kritisieren darf.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Sollte(!) das so kommen hat AMD hier definitiv eine Marketing lastige Beschränkung im Blick die man durchaus kritisieren darf.

Ja und nein. Ein Unternehmen lebt halt davon Dinge zu verkaufen. Für den Kunden mag das in dem Fall ärgerlich sein, aber aus unternehmerischer Sicht macht das Sinn.

Aber unabhängig davon. Die offenbar eher marginale Leistungssteigerung dürfte nur für die wenigsten ein Grund zur Aufrüstung sein. D.h. wer eine CPU bzw Plattform hat, die leistungstechnisch OK ist, dürfte eher in den allerseltensten Fällen wegen ~5% Leistungsplus die komplette Plattform aufrüsten.

Insofern, nettes Feature, aber sicher kein Aufrüstzwang! Vielleicht wird da mal mehr draus, aber aktuell ists halt ein Gadget.
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Naja sollte das System nicht die Drawcalls (denke das hab ich gehört, bin kein Experte) reduzieren? Dadurch müsste ja auch die Menge an Daten, die über die PCIe Schnittstelle drüber rennt verringert werden. Davon würde ja PCIe 3 noch weiter von der Technik profitieren (geringere Bandbreite). Wäre interessant, was wirklich alles über die Schnittstelle drüber rennt.
Drawcalls werden von der Grafikengine erzeugt wobei diese von NV unter DX11 besser gehändelt werden wie bei AMD.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gabbyjay

Freizeitschrauber(in)
Ich hab mir ja jetzt die Radeon 9700 pro bestellt (keine Ahnung, was so viele mit der 6900 oder der 6800 wollen, wenns doch schon die 9700 gibt).
Als Prozessor habe ich den Athlon XP 2600+ ausgewählt, der stellt IMO derzeit den P/L-Sweet-Spot dar.
Vorher hatte ich einen Intel, also brauche ich auch ein neues Board. Ich habe mich aufgrund der überragenden Reviews (Performance, Ausstattung) für das bereits jetzt legendäre A7n8x von Asus entschieden. Dies auch in der deluxe-Variante, da ich keine 5.1-Soundkarte habe und dann auch mal Surround genießen kann.

Damit sollte ich dann ja auch SAM nutzen können, oder? Oder übersehe ich was?

Bringt vielleicht etwas zusätzliche Performance, da ich Spiele wie Star Wars - KOTR oder Command & Conquer Generals in guter Quali in zocken möchte.
 

ploedman

Komplett-PC-Käufer(in)
Ihr schreibt das so nebenbei mit dem dem I/O Hub. Welche Board unterstützen das denn? Eine kurze Internet Recherche hat mich nicht zum Ziel gebracht. Vielleicht kann mich hier im Forum jemand aufklären. Sollte es schon genannt worden sein, sorry kann aktuell so lange Threads nicht durchlesen
GN hat dazu einen Artikel auf ihrer Homepage, welches den Unterschied zu 400er und 500er zeigt. Kann leider nicht nachschauen wo, da ich auf der Arbeit bin.
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Nicht falsch verstehen: PCIe 4.0 ist keine Voraussetzung, implentiert ist das Prinzip schon seit PCIe 2.0 (2008).
Wieso weshalb warum AMD jetzt damit um die Ecke kommt... :ka:

Evtl. kann der Raff uns da erleuchten in einem Special zum Start der RX 6000er :daumen:
Dann stellt sich die Frage wieso überhaupt in PCIe2.0 einführen und später in PCIe3.0 Anpassungen vornehmen.
So würde ich dann auch erwarten, dass es entsprechend für PCIe4.0 eine weitere Änderungen am resizable BAR gibt die aber in dem Bezug bei PCISig nicht auftauchen.
Auch bei MS gibt es ja in dem Bezug keine wirkliche Aussage, nur dass du eine passende GPU brauchst. Halte das derzeit eher für eine Entscheidung Zen3 und Big Navi zu pushen
 

Maddin123456

Kabelverknoter(in)
Ist das lustig :D

Jetzt können sich " Amd Käufer " die bis vor kurzem noch einen Haufen Geld in zb. einen 3900 , und ein X470er Board investiert haben , in Benches sehen das mit Ryzen 5000 und 500er Board die neue RX 6000 er 5-10 % schneller ist :devil:
Naja im Schnitt die Hälfte von einer Intel$-Möhre (Platform).
Ansonsten geben Gamer die meiste Kohle für Hardware aus. Also sehe ich da kein Problem.
 

Arikus

Software-Overclocker(in)
Als Besitzer eines 1800X hätte ich mir demnach ja auch einen 2800X kaufen müssen und danach einen 3900X, weil mit jedem Prozessorupgrade bekomme ich mehr Leistung.
Bei Intel wäre dies genau das gleiche Spiel und bei den Grafikkarten auch.


Mal ehrlich: Entweder man muss sich eh immer das Neuste kaufen, wenn man immer die beste Leistung haben will oder man lebt einfach damit, dass man nicht immer das Beste hat und kauft sich nur alle X Generationen etwas neues.

Mein aktuelles System würde vielen noch reichen, aber ich selber möchte eben auch in neuen Spielen mehr als 60 fps in UWQHD auf sehr hoch - max Einstellung haben. Und da ich es mir finanziell leisten kann, werde ich das auch tun. Das Geld geht an denjenigen, der mir zum Zeitpunkt des Upgrades die bessere Leistung bieten kann, also aktuell an AMD für CPU und GPU. Das hat schon seine Vorteile, wenn man sich nicht gefühlsmäßig an eine Marke bindet :)

Ja aber bei Nvidia und Intel muss ich nicht gleich alles neu kaufen um 5-10 % mehr FPS zu bekommen :D

Wenn Rocket Lake morgen auf den Markt kommen würde, müsstest du nicht Mainboard und CPU für mehr Leistung neu kaufen?

Auch ohne SAM liefert Zen 3 mehr Leistung als Zen 2, so oder so müsste man für mehr Leistung neu kaufen.
 

Lamaan

Freizeitschrauber(in)
Unsinn, welche AMD CPU ist bei weniger oder gleicher Leistung teurer als Intel?

Keine Angst ich erwarte keine ernstzunehmende Antwort von Dir.
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Unsinn, welche AMD CPU ist bei weniger oder gleicher Leistung teurer als Intel?

Keine Angst ich erwarte keine ernstzunehmende Antwort von Dir.

PCGH Leistungsindex lesen :daumen:

Da kannst du dir die Antwort selber geben :schief:

Und was kannst du sonst noch so nicht ? ausser deine eigenen Ratschläge nicht zu befolgen ?!
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Du kaufst also jetzt wegen vieleicht 1-5 Fps mehr , alles neu , sprich 5000er CPU , 500er Board und ne Amd 6000 Gpu ?!

Bravo , solche Kunden sucht Amd und findet sie offensichtlich auch :D
Ein bemerkenswerter Punkt wie ich finde. Man erhält eine aktuelles Board, eine aktuelle CPU, eine aktuelle GPU und gratis Synergieeffekte in Form von zweistelliger Mehrleistung für den Preis einer einzelnen RTX 3900.

An der Stelle kann ich Dir nur zustimmen, dass hat AMD wirklich gut gemacht. Damit nimmt man quasi den Käufern die Kaufentscheidung ab, denn was gibt es da noch zu überlegen. Hätte ich nicht gedacht, dass du dich dahingehend mal positiv äußerst, weiter so! ;)

MfG
 

owned139

Software-Overclocker(in)
Unsinn, welche AMD CPU ist bei weniger oder gleicher Leistung teurer als Intel?

Keine Angst ich erwarte keine ernstzunehmende Antwort von Dir.
Die 5000er Serie ist im Preis gestiegen. Du kriegst bei Intel die gleiche Leistung für minimal weniger Geld. Jedenfalls im Gamingbereich.

8 Kerne gibt es ab 450$:
  • AMD Ryzen 9 5950X: $799 (around £620, AU$1,100)
  • AMD Ryzen 9 5900X: $549 (around £420, AU$760)
  • AMD Ryzen 7 5800X: $449 (around £350, AU$630)
  • AMD Ryzen 5 5600X: $299 (around £230, AU$420)

Was kostet ein Intel 8 Kerner?
Den 9900K gibt es ab 376€ und die 10000er gibts alle unter 360€:

Das sind fast 100€ Unterschied bei einer 1:1 Umrechnung auf Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die 5000er Serie ist im Preis gestiegen. Du kriegst bei Intel die gleiche Leistung für minimal weniger Geld. Jedenfalls im Gamingbereich.

8 Kerne gibt es ab 450$:
  • AMD Ryzen 9 5950X: $799 (around £620, AU$1,100)
  • AMD Ryzen 9 5900X: $549 (around £420, AU$760)
  • AMD Ryzen 7 5800X: $449 (around £350, AU$630)
  • AMD Ryzen 5 5600X: $299 (around £230, AU$420)

Was kostet ein Intel 8 Kerner?
Den 9900K gibt es ab 376€ und die 10000er gibts alle unter 360€:

Das sind fast 100€ Unterschied bei einer 1:1 Umrechnung auf Euro.
Das kann doch nicht dein Ernst sein, hier Release Preise mit Strassenpreisen nach Monaten oder Jahren auf dem Markt zu vergleichen!!!!!!!
Der 10700k war deutlich über 420-450€ im ersten Monat auf dem Markt, der 9900k kostete weit über 500€ teilweise über 600€.
Den 10600k gab es bei Release auch nicht unter 300€
 

HyperBeast

Freizeitschrauber(in)
Die 5000er Serie ist im Preis gestiegen. Du kriegst bei Intel die gleiche Leistung für minimal weniger Geld. Jedenfalls im Gamingbereich.

8 Kerne gibt es ab 450$:
  • AMD Ryzen 9 5950X: $799 (around £620, AU$1,100)
  • AMD Ryzen 9 5900X: $549 (around £420, AU$760)
  • AMD Ryzen 7 5800X: $449 (around £350, AU$630)
  • AMD Ryzen 5 5600X: $299 (around £230, AU$420)

Was kostet ein Intel 8 Kerner?
Den 9900K gibt es ab 376€ und die 10000er gibts alle unter 360€:

Das sind fast 100€ Unterschied bei einer 1:1 Umrechnung auf Euro.

Da ist AMD doch günstig mein Core i7 920 war teurer wie der 6 Kerner der 5820K sowieso.

Da fingen die Platinen ohne Ausstattung bei 220€ an. Ich verstehe dein Problem nicht ?

AMD verlangt Geld für Hardware ? Die machen mit SAM einfach mal alles richtig, natürlich sollen die Geld verdienen, ihr habt AMD CPUs und Grakas jahrelang vollständig ignoriert, wieso sollen die euch jetzt etwas schenken ?

Wer seid ihr, dass ihr offene Standards fordert, ein Sockel für 10 CPU Generationen und immer Spottpreise.

Aber überall 3090 und die teuersten Intel Plattformen in der Signatur....

Kehrt erst mal vor der eigenen Haustür bevor ihr fordert. ;)

SAM Rage Mode, Freesync, Super Resolution alles richtig gemacht. Ihr habt es jahrelang gefördert und wollt es so, also bringt es auch AMD als Feature.
 

owned139

Software-Overclocker(in)
Das kann doch nicht dein Ernst sein, hier Release Preise mit Strassenpreisen nach Monaten oder Jahren auf dem Markt zu vergleichen!!!!!!!
Der 10700k war deutlich über 420-450€ im ersten Monat auf dem Markt, der 9900k kostete weit über 500€ teilweise über 600€.
Den 10600k gab es bei Release auch nicht unter 300€
Wenn du dir ab nächste Woche einen neuen Rechner kaufst, zahlst du doch keine 500€ für einen 9900K?
Du kannst bei einem Vergleich doch nicht damit argumentieren, was die CPU vor x Monaten gekostet haben? Was hab ich jetzt davon? Richtig nichts. Interessant ist doch der IST-Zustand.
Logischerweise sinken die Preise mit der Zeit, aber das ändert doch nichts an der Aussage.
Ryzen 5000 ist nicht mehr Preis/Leistungssieger. "Nur" Leistungssieger.

Du würdest dir doch jetzt auch keine CPU kaufen, die jetzt 100€ mehr kostet, nur weil sie in 6 Monaten 50€ weniger als die Alternative kosten könnte. Das ergibt doch vorn und hinten keinen Sinn.

Da fingen die Platinen ohne Ausstattung bei 220€ an. Ich verstehe dein Problem nicht ?
Hab keins, aber dein Vergleich hinkt. Was interessieren mich heute die Preise von vor x Jahren, wenn ich mir einen neuen Rechner kaufe?
 
Zuletzt bearbeitet:

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wenn du dir ab nächste Woche einen neuen Rechner kaufst, zahlst du doch keine 500€ für einen 9900K?
Du kannst bei einem Vergleich doch nicht damit argumentieren, was die CPU vor x Monaten gekostet haben? Was hab ich jetzt davon? Richtig nichts. Interessant ist doch der IST-Zustand.
Release und early Adopter Preise sind immer höher! Wer blöd genug ist, eine CPU direkt die Tage nach Release zu kaufen, zahlt immer mehr, bei Intel hat es jetzt mit der 10000er Serie (Ausnahme 10900k), das erstemal recht schnell sinkende Strassenpreise gegeben (1-1,5 Monaten). Davor war das nie der Fall, Konkurrenz belebt halt das Geschäft.
Um dir ein Beispiel zu geben, ich hatte im März 2017 immer noch einen Phenom 1090T, weil ich schon seit dem Jahr 2000 prinzipiell privat keinen Intel kaufe und ich habe bis Juni 2017 gewartet und einen Ryzen 1600 für 217, statt 260€ zu bekommen. Den habe ich für 110€ verkauft und einen 2600 für 132€ bei Mindstar gekauft, den habe ich für 115€ verkauft und einen 3600er für 150€ bei Mindstar gekauft. Insgesammt habe ich alle 3 R5 X600 gekauft und insgesammt unter 300€ bezahlt, wenn ich die Erlöse der gebrauchten CPUs mit einberechne und das konnte ich nur, weil ich niemals early Adopter oder Release Preise zahle.
Wahrscheinlich hole ich mir den 5600X zum Release von Rocket Lake, weil dann dürften die Strassenpreise um einiges niedriger sein oder es gibt einen 5600 (non X).
 

Illithide

Freizeitschrauber(in)
Nehmen wir mal an, du wärst bei der CPU Auswahl uparteiisch (unwahrscheinlich, ich weiß :devil:) und würdest jetzt zwischen einem 8 Kerner Intel und einem 8 Kerner AMD zum zocken stehen.

Der Intel kostet 360€ und ist 5% langsamer. Der Ryzen kostet 450€ und ist 5% schneller. Wer von beiden ist P/L Sieger? (die 5% sind natürlich frei erfunden, geht aber ums Prinzip)

Der Vergleich Porsch <> Fiat Panda hinkt auch gewaltig. Soviel Unterschied liegt zwischen Intel und Ryzen definitiv nicht. Das dient doch nur wieder dazu, das eine Unternehmen zu bashen und seinen eigenen Favoriten besser dastehen zu lassen.
Ganz so einfach ist aber eben auch nicht. Wir wissen hier durchaus alle noch sehr gut, was Intel vor Ryzen jahrelang geliefert und dafür verlangt hat und wohl auch sofort wieder nehmen würden, wenn`s nur noch einer bereit wäre zu zahlen. Und an die Innovationen, die Intel dafür (nicht) geliefert hat. Und an die Sockelpolitik. Mein C6H schluckte 3 (in Worten. DREI) Generationen Ryzens und kostete gerade mal ca. die Hälfte eines Intelboards. Rechne Dir selber aus, wie oft ich mir allein für diese Ersparnis ein CPU-Upgrade von Team Red leisten kann und dabei immer noch spare. Verbrauch und Lautstärke sind da schon nur noch Randerscheinungen. Und in der Klasse, die für meine persönliche Neuanschaffung ansteht, spielt Intel momentan wohl schon gar nicht mehr mit.

Kann sein, dass Intel gezwungenermaßen vorübergehend ein, zwei wettbewerbsfähige Produkte anzubieten gezwungen ist. So what? Ausverkaufsstraßenpreise gegen Neuerscheinungs-UVP? Really? Intel als PL-Underdog verkaufen zu wollen, ist imho grob unglaubwürdig. Falls es RocketLake leistungstechnisch reißen, AMD irgendwann so fett und satt und unbeweglich werden sollte, wie es Intel derzeit (noch) ist oder wieder zu dem Hippi-Laden, der AMD vor ein paar Jahren noch war, werde ich aber auch gerne wieder zu Intel wechseln. Jetzt freue ich mich aber erstmal auf Weihnachten mit 5900+6900.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn du dir ab nächste Woche einen neuen Rechner kaufst, zahlst du doch keine 500€ für einen 9900K?
Du kannst bei einem Vergleich doch nicht damit argumentieren, was die CPU vor x Monaten gekostet haben? Was hab ich jetzt davon? Richtig nichts. Interessant ist doch der IST-Zustand.
Logischerweise sinken die Preise mit der Zeit, aber das ändert doch nichts an der Aussage.
Ryzen 5000 ist nicht mehr Preis/Leistungssieger. "Nur" Leistungssieger.

Du würdest dir doch jetzt auch keine CPU kaufen, die jetzt 100€ mehr kostet, nur weil sie in 6 Monaten 50€ weniger als die Alternative kosten könnte. Das ergibt doch vorn und hinten keinen Sinn.


Hab keins, aber dein Vergleich hinkt. Was interessieren mich heute die Preise von vor x Jahren, wenn ich mir einen neuen Rechner kaufe?
Wenn ich mir jetzt ein neues Auto kaufe, würde ich mir aber auch keinen Euro 5 Diesel mehr holen. ;-)
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Das tut nichts zur Sache. AMD´s CPU Preise sind alles andere als niedrig.
Alleine ein 6 Kerner kostet schon so viel wie ein i7 8700 von vor 3 Jahren.
Ja und dafür hat der 5600X fast so viel Leistung wie der 10700k, er schlägt den 8700 (non k ) um Welten, sowohl Single Core (42% plus) und Multicore (55% plus) im Cinebench 20, das kann man nach den geleakten Daten heranziehen. Der Unterschied ist eher gigantisch.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist leider noch nicht bekannt. 500er würde wie schon erwähnt den A520 mit einschließen der afaik ein rebrand des A320 ist. Wenn es doch nur B550 und X570 sind hat man es halt an PCIe4 gebunden (was eigentlich aber auch nur eine künstliche Grenze ist).
Sollte(!) das so kommen hat AMD hier definitiv eine Marketing lastige Beschränkung im Blick die man durchaus kritisieren darf.
Bei computerbase steht folgendes .:
Mit Smart Access Memory soll diese Begrenzung nun wegfallen und die CPU auf den ganzen Speicher der GPU zugreifen können, vorausgesetzt ein Ryzen 5000 sowie ein Mainboard mit einem PCH vom Typ X570 oder B550 (Test) steckt im System.


MfG
 

owned139

Software-Overclocker(in)
Ja und dafür hat der 5600X fast so viel Leistung wie der 10700k, er schlägt den 8700 (non k ) um Welten, sowohl Single Core (42% plus) und Multicore (55% plus) im Cinebench 20, das kann man nach den geleakten Daten heranziehen. Der Unterschied ist eher gigantisch.
Wäre interessant zu wissen, ob der 5600X auch in anderen Bereichen punktet.
Ryzen war schon immer King in Cinebench, allerdings kauft sich kein Mensch eine CPU, um sie 24/7 durch CB zu jagen.
 

Lichtspieler2000

Freizeitschrauber(in)
Ja und dafür hat der 5600X fast so viel Leistung wie der 10700k, er schlägt den 8700 (non k ) um Welten, sowohl Single Core (42% plus) und Multicore (55% plus) im Cinebench 20, das kann man nach den geleakten Daten heranziehen. Der Unterschied ist eher gigantisch.
Eher jeweils +25%. ST 20%, MT25%.Das doppelte davon ist weit von ner seriösen Angabe entfernt, reines Wunschdenken, müsste die IPC in Cinebench um 35% steigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Eher jeweils +25%. ST 20%, MT25%.Das doppelte davon ist weit von ner seriösen Angabe entfernt, reines Wunschdenken, müsste die IPC in Cinebench um 35% steigen.
Anscheinend bist du nicht in der Lage selber zu recherchieren und Prozentrechnung zu betreiben!
Der i7 8700 schaftt im Cinebench 20, SC ~424-430 Punkte der 5600X 609 Punkte, Multicore schafft der 8700 3100-3200 Punkte, der 5600X, 4700 Punkte
 

Lichtspieler2000

Freizeitschrauber(in)
Der i7 8700 schaftt im Cinebench 20, SC ~424-430 Punkte der 5600X 609 Punkte, Multicore schafft der 8700 3100-3200 Punkte, der 5600X, 4700 Punkte
Ne, der 8700 schafft 475 ST und 3350MT. MT könnten es vielleicht 30% sein, mehr aber nicht.
Intel CPUs kann man außerdem auch übertakten. Der 5600x war übertaktet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Arikus

Software-Overclocker(in)
Wenn man sich mal etwas mit der Materie beschäftigt, dann findet man sogar raus, dass NVidia soetwas wie SAM schon länger hat.
Stichwort CUDA Unified Memory, allerdings beschränkt sich das auf CUDA und ab Pascal (für >256MB).
Damit wird der GPU und CPU Speicher zusammengelegt und kann von beiden (also CPU und GPU) benutzt werden.

Ob Nvidia das im Treiber allerdings auch für Spiele verfügbar machen kann, weiß ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Iconoclast

BIOS-Overclocker(in)
Man stelle sich mal vor Nvidia und Intel kämen damit hervor. Was das Forum hier brennen würde. Aber AMD darf das natürlich. :ugly:
 

Iconoclast

BIOS-Overclocker(in)
Dann hätte es wenigstens wieder einen Grund Intel zu kaufen.
Der wird noch früh genug kommen. Wünschen würde ich es AMD keines Falls, Konkurrenz und Alternativen sind immer gut, aber es ist bei AMD immer das Gleiche. Nach ein paar Jahren kommt wieder der Lichtblick und danach ist wieder jahrelang Flaute. Ich bezweifel, dass es diesmal anders ist. AMD liefert dieses Jahr hoffentlich mit den Karten, Nvidia kontert nächstes Jahr extrem und AMD ist wieder weg vom Fenster. Wie immer.
 
Oben Unten