• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Profitgier bei Geforce RTX 3060 - Händler heben Preise bereits vor Launch an

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das Problem mit den aktuellen UVPs ist scheinbar nur, dass kein OEM zu den Preisen produzieren kann.
Das ging ja schon vor ein paar Monaten durch die Presse.
Nvidia bestimmt mit den Verkaufspreisen der Pakete aus GPUs und RAM Chips einen Großteil der Kosten der OEM Karten.
Da jeder inzwischen wissen sollte, dass Nvidia auf eine Marge um 60% aus ist, werden diese Pakete alles andere als günstig sein und da die Chips nicht unbedingt Stromsparwunder sind, ist der Aufwand für Stromversorgung und Kühlung ebenfalls nicht gerade klein.
Das große Problem ist dabei vor allem die hohe Leistungsdichte, die viel Wärme auf kleinem Raum verursacht und die Kühlung nicht grad vereinfacht.
Allein die Kosten für den Kühler der 3090 FE werden ja mit um die $150 kolportiert.
Für die OEMs dürfte ihr eigenes Design nicht wirklich günstiger werden.
Dazu kommt noch die Knappheit an SMD Bauteilen, deren Preise aktuell auch extrem gestiegen sind.
Schwachsinn! Die GTX480 hatte 80 Watt höhere TDP als eine 3060 und galt als super heiß, trotzdem brachte es keine 150USD für den Kühler, auch wenn der original Kühler schrott war und die Karte auch 90 Grad wurde.

Nur weil die 1500€ Karte so ein Kühler braucht, steht das in keinem Zusammenhang mit den kleinen Karten. Abgesehen davon geht es darum das die Karten für das doppelte der UVP angeboten werden. Jetzt erzähl nicht das Der Kostenaufwand für Spannungsversorgung und Kühlung bei einer 3060 250€ ausmacht, also geschätzt 70% Preisaufschlag. Bei der 3080 dann 350€? Im Leben nicht!

Es ist wie es ist, die Käufer leiden alle an Realitätsverlust.

Zwar bin ich auch bereit 400€ für eine 3060 zu zahlen, jedoch nur weil sich ja problemlos genug der Sorte Realitätsverlust finden die für meine 1070 250-300€ zahlen bei einem Wert von vll. 180€. Für dann quasi 250€ (was ich ja nun für die 1070 mehr bekomme als die wert ist) ist es ein guter Kurs. Nur 550€ würden dann 400€ für die 3060 wären wieder zu viel.
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Schwachsinn! Die GTX480 hatte 80 Watt höhere TDP als eine 3060 und galt als super heiß, trotzdem brachte es keine 150USD für den Kühler, auch wenn der original Kühler schrott war und die Karte auch 90 Grad wurde.

Nur weil die 1500€ Karte so ein Kühler braucht, steht das in keinem Zusammenhang mit den kleinen Karten. Abgesehen davon geht es darum das die Karten für das doppelte der UVP angeboten werden. Jetzt erzähl nicht das Der Kostenaufwand für Spannungsversorgung und Kühlung bei einer 3060 250€ ausmacht, also geschätzt 70% Preisaufschlag. Bei der 3080 dann 350€? Im Leben nicht!

Es ist wie es ist, die Käufer leiden alle an Realitätsverlust.

Zwar bin ich auch bereit 400€ für eine 3060 zu zahlen, jedoch nur weil sich ja problemlos genug der Sorte Realitätsverlust finden die für meine 1070 250-300€ zahlen bei einem Wert von vll. 180€. Für dann quasi 250€ (was ich ja nun für die 1070 mehr bekomme als die wert ist) ist es ein guter Kurs. Nur 550€ würden dann 400€ für die 3060 wären wieder zu viel.
Zwischen der 3080 und der 3090 liegen 30W TDP.
Der Kühler der 3080 ist zwar kleiner, aber auch kein Schnäppchen - erst recht nicht, wenn man als OEM dann auf 3 Lüfter und nen massiv schweren Kühlkörper setzt, um das Ding leise zu kühlen.
Schau dir die ganzen OC Versionen an. Da ist keine einzige auf geringe Kosten für den Verbraucher getrimmt - sonst gäb es für den Laubbläser auch sicher einen shitstorm.
 

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zwischen der 3080 und der 3090 liegen 30W TDP.
Der Kühler der 3080 ist zwar kleiner, aber auch kein Schnäppchen - erst recht nicht, wenn man als OEM dann auf 3 Lüfter und nen massiv schweren Kühlkörper setzt, um das Ding leise zu kühlen.
Schau dir die ganzen OC Versionen an. Da ist keine einzige auf geringe Kosten für den Verbraucher getrimmt - sonst gäb es für den Laubbläser auch sicher einen shitstorm.
Da hast du recht, die 480 war dwr ultimative Laubläser mit dem einem Lüfter im Radial Design. Dennoch bei einer 330€ Karte sind 150€ für einen Kühler 50%, zumal nvidia auch zwei Lüfter verwendet und diese in die UVP fließen. Lass den einen Lüfter, Spannungsversorgung und besseren Kühler vll. 50€ kosten, aber keine 150€, erst recht nicht bei der 3060. Die 1070 FTW war vor 5 Jahren EVGAs beste 70er und hat auch "nur" 500 gekostet. Die schlechtere FE war glaube ich 100€ teurer, also 20%, die verschiedenen Custom Designs haben sich im Preis auch nicht viel genommen, vll alle innerhalb von 50€. Die günstigste 3060ti bei EVGA ist der Dollar UVP in Euro plus Steuer. Also ca. 17% über nvidia UVP.

Ich denke diese Generation ist eine Totgeburt für den Otto normal Gamer. Das einzige was die Generation beim kleinen Verbraucher am leben hält, ist das der Gebrauchtmarkt voll am Rad dreht. Somit ist die Differenz nach Verkauf der alten Karte nicht mehr so hoch wenn man halbwegs zur UVP kauft. Man kann echt nur auf das platzen der Blase hoffen, nur würde das wahrscheinlich bedeuten das in der nächsten Generation der Leistungssprung zurück gehalten wird um dann wenn sich alles eingependelt hat wieder auf einen grünen Zweig zu kommen mit Karten aka RTX50 und RX80. Schade drum, gerade jetzt wo wir vernünftige VR Headsets haben und langsam auch die Hardware die das stemmt. Der Markt wird da richtig gebremst
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Die einen nennen es Profitgier, die anderen "normale Anpassung an die Marktsituation". Hat hier wirklich jemand geglaubt da kommt eine Nvidia Ampere Karte für 399€ - in der aktuellen Situation? ERNSTHAFT?!

Sorry, das ist lächerlich. :ugly:

Man muss hier anpassen.
Es ist doch völlig absehbar was sonst passiert:

Die Miner würden ohnehin alle Bestände aufkaufen und wenn die es nicht tun, dann die Scalper, die die Karten schon vor Erhalt bei eBay zum selben Preis reinsetzen. Leude, vergesst es einfach. Es ist nicht mal die Profitgier der Händler, sondern das völlig kaputte Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Eine Anpassung des Verkaufspreis ist hier erwartbar und normal.

Wucher wäre es, dir 100€ fürn Kilo Reis abzunehmen wenn du nix mehr zu essen hast. Oder der Heizungsnotdienst wechselt dir ne Brennerdüse und will dafür 2000€ haben. Dann biste in einer Schwächesituation.

Mit Grafikkarten was in unserem Falle reine Konsum-/Luxusgüter sind gibts keinen Wucher. Die können eine RTX3080 auch für 10.000€ anbieten ohne dass es "Wucher" ist.
So sieht es nämlich aus!

Gewöhnt euch übrigens schon mal dran. Vielleicht nicht an die exakt aktuellen relativen Preise, aber generell die Richtung passt schon, in die sich der Hardwaremarkt aktuell entwickelt. Immer mehr "reiche" Menschen steigen gerade in Sachen Gaming ein. High-End-Gaming wird zunehmend zu einem Luxus, den sich bald nicht mehr jeder leisten kann und wenn es nach den Herstellern geht, auch nicht mehr jeder leisten können soll/muss. Dem Mainstream verkauft man lieber die abgespeckte Mediumhardware mit ordentlich Gewinnmarge oder besser: Cloudgaming im Abo. Geforce Now boomt ja aktuell - zum Glück ist es bei uns nahezu unspielbar, wegen der enormen Latenz und der schlechten Bandbreite verglichen zum Rest der Welt. War bei meiner Karte ja dabei und ich hab's hier und da schon mit DSL100 getestet. Echt nicht zu empfehlen, wenn man noch irgendeine andere Möhre im Haus hat, die man nutzen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Jeder kann sich aufregen aus wirtschaftspolitischen, moralischen oder ethischen Gründen.
Nur regen sich auch Leute auf, die die Ware jetzt gar nicht brauchen oder gar nicht kaufen würden.
Kann gerade keiner spielen? Seit 2 Monaten so ganz plötzlich?
Gibt es nicht 100 Möglichkeiten sein überschüssiges Geld unterzubringen?
Ist ja verständlich, wenn der PC gerade zusammengebrochen ist, aber das wäre die Minderheit.
Ganz so abhängig von einer Platine sollte man vielleicht nicht sein, ist nicht gesund.
 

Frank-Langweiler

PC-Selbstbauer(in)
Da du scheinbar nicht zu den Preisen kaufen willst ist die Leistung der Grafikkarte scheinbar noch gerade so im vernünftigen Bereich.
Mit meiner alten 390er läuft auch noch alles ohne das ich eine Diashow habe. Dank der Schieberegler in den Spielen lässt sich der Zeitpunkt des Kaufens auch noch verschieben. Selbst Cyberpunk und MS Flugsimulator funktioniert noch bei mir.
Also läuft sie noch vernünftig.
Leider ist es nicht so. Ich dachte klug zu sein, die 2070S vor Release der neuen Karten für 410€ zu verkaufen. Und für den Übergang mit der alten 980ti watercooled. Aber manche Spiele kann ich damit überhaupt nicht richtig spielen und ein Upgrade würde jetzt sooooo viel kosten. Nicht mal ne 3060 gibt es unter 400€ und für ne 3080 würde ich ja auch 850 ausgeben, gibt aber keine. Ich finde die Situation überhaupt nicht erträglich.
 

SativaBongharzia

Freizeitschrauber(in)
Leider ist es nicht so. Ich dachte klug zu sein, die 2070S vor Release der neuen Karten für 410€ zu verkaufen. Und für den Übergang mit der alten 980ti watercooled. Aber manche Spiele kann ich damit überhaupt nicht richtig spielen und ein Upgrade würde jetzt sooooo viel kosten. Nicht mal ne 3060 gibt es unter 400€ und für ne 3080 würde ich ja auch 850 ausgeben, gibt aber keine. Ich finde die Situation überhaupt nicht erträglich.
Das ist das Problem was ich meinte.
Man versucht von einer wirklich guten Grafikkarte auf eine etwas bessere Grafikkarte aufzurüsten um etwas mehr Leistung zu bekommen.
Ich rüste erst auf wenn nichts mehr geht oder mindestens 100% Leistungszuwachs zu erwarten ist.
Entschuldigung, aber da habe ich wenig Mitleid, da es selbstgemachtes Leid ist.
Vielleicht kannst du ja ne PS5 für UVP erhalten und später, wenn die 3080 für UVP erhältlich ist, aufrüsten.
Ich spiele jetzt erstmal Assassin Creed Valhalla in guter Qualität. 🤗
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Leider ist es nicht so. Ich dachte klug zu sein, die 2070S vor Release der neuen Karten für 410€ zu verkaufen. Und für den Übergang mit der alten 980ti watercooled. Aber manche Spiele kann ich damit überhaupt nicht richtig spielen und ein Upgrade würde jetzt sooooo viel kosten. Nicht mal ne 3060 gibt es unter 400€ und für ne 3080 würde ich ja auch 850 ausgeben, gibt aber keine. Ich finde die Situation überhaupt nicht erträglich.
Du dachtest halt klug zu sein. Die Idee war genauso möglichst viel Geld zu behalten.
 

360shu

Kabelverknoter(in)
Wer fördert was?
Angebot und Nachfrage. Das viele es bis heute nicht verstanden haben was das bedeutet.. Du kannst bei Luxusgütern jeden Preis verlangen den die Kundschaft bereit ist zu zahlen. Wieso sollte ich z.b als Dönerverkäufer meinen seltenen und qualitativ hochwertigen Kalbsfleischdöner für 4,50€ verkaufen wenn ich 7€ dafür verlangen kann und die Kunden das auch bezahlen? Wieso sollte ich als Alternate eine RTX 3080 für 800€ verkaufen wenn ich sie auch für 1200€ verkaufen kann? Du darfst das nur dann nicht machen wenn es um essentielle Güter wie Lebensmittel oder Strom/Wasserversorgung handelt. Ich finde die Preise auch zum Kotzen aber bedankt euch bei den hirnlosen Regierungen die die Wirtschaft auf Biegen und Brechen vernichten möchten. Mein Bruder hat ein Bistro und musste Anfang November schliessen. Er hat bis heute keine Cent von der Hilfe bekommen die unsere schwachsinnige Regierung hoch und heilig versprochen hatte.
Sie versuchen jetzt bis März die Hilfe für November 2020! auszubezahlen. Wer nicht gespart hatte (oder konnte) ist jetzt schon pleite. Zehntausende Geschäfte und hundertausende Existenzen wurden vernichtet. Für was? Für nichts!
da für dich ja ein TV für 8k kein problem sind kannst du doch auch easy dein bruder mit geld aushelfen oder wurde der TV vllt doch auf raten gekauft?
 

NuSphere83

Schraubenverwechsler(in)
Ich glaube derzeit warten viele drauf das sich der Markt beruhigt. Habe mir ein komplett neues System zusammengestellt. Und nun hab ich da ne HD7850 drin. Alles andere ist soweit fertig....

Derzeit kann man nur hoffen, dass man am 25.02 eine 3060 zu "günstigen" UVP Preisen bekommen kann. Aber alles andere macht keinen Sinn. Leistungstechnisch würde eine 1660S reichen, aber 350EUR für eine 1660S ist einfach zu viel. Zumal die UVP für die 3060 drunter liegt...

Ich meine es ist "freie" Marktwirtschaft, aber lustig ist es dennoch nicht....
 

Frank-Langweiler

PC-Selbstbauer(in)
Du dachtest halt klug zu sein. Die Idee war genauso möglichst viel Geld zu behalten.
Machen doch viele so, bevor die Preise sinken verkaufen und dann für ein geringes Aufgeld Upgraden. So versorge ich den Gebrauchtmarkt mit gepflegten Karten, sogar mit Rechnung, Gewährleistung und sogar Rückgaberecht. Ja. Dieses Mal ging es eben nach hinten los.
 

FetterKasten

Freizeitschrauber(in)
Leider ist es nicht so. Ich dachte klug zu sein, die 2070S vor Release der neuen Karten für 410€ zu verkaufen. Und für den Übergang mit der alten 980ti watercooled. Aber manche Spiele kann ich damit überhaupt nicht richtig spielen und ein Upgrade würde jetzt sooooo viel kosten. Nicht mal ne 3060 gibt es unter 400€ und für ne 3080 würde ich ja auch 850 ausgeben, gibt aber keine. Ich finde die Situation überhaupt nicht erträglich.
Es ist nie klug etwas zu verkaufen, bevor man was Neues als Ersatz hat^^
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Bei der 970, 1070 und dann noch 1080ti haben sich die rechtzeitigen Verkäufe gelohnt, ich kann auch mal nen Monat auf der igpu Klassiker zocken.
Die GTX1080Ti zu verkaufen hat sich wahrscheinlich nicht wirklich "gelohnt". RTX2080 war im Vergleich dazu eher ein Sidegrade und die RTX2080Ti war komplett überteuert. Auf lange Sicht ist die zwar nicht günstiger geworden, aber trotzdem. Ne GTX1080Ti war lange Zeit erste Sahne. Beim Sprung von Maxwell zu Pascal mag es vielleicht stimmen. Die GTX970 hat man sicherlich noch einigermaßen gut wegbekommen und dann kam die übermächtige und preiswerte Pascal-Generation, die die Kurse der Vorgängergeneration deutlich reduziert hat.

Es ist nie klug etwas zu verkaufen, bevor man was Neues als Ersatz hat^^
Sehe ich aktuell auch so. Meine wassergekühlte GTX1080 genießt ihre Rente im Keller. Wäre selten dämlich die jetzt abzugeben, denn der Ryzen hat keine integrierte Grafik und bei einem RMA-Fall der aktuell Karte, würde ich ziemlich gearscht aus der Wäsche gucken.
 

Frank-Langweiler

PC-Selbstbauer(in)
Die GTX1080Ti zu verkaufen hat sich wahrscheinlich nicht wirklich "gelohnt". RTX2080 war im Vergleich dazu eher ein Sidegrade und die RTX2080Ti war komplett überteuert. Auf lange Sicht ist die zwar nicht günstiger geworden, aber trotzdem. Ne GTX1080Ti war lange Zeit erste Sahne. Beim Sprung von Maxwell zu Pascal mag es vielleicht stimmen. Die GTX970 hat man sicherlich noch einigermaßen gut wegbekommen und dann kam die übermächtige und preiswerte Pascal-Generation, die die Kurse der Vorgängergeneration deutlich reduziert hat.


Sehe ich aktuell auch so. Meine wassergekühlte GTX1080 genießt ihre Rente im Keller. Wäre selten dämlich die jetzt abzugeben, denn der Ryzen hat keine integrierte Grafik und bei einem RMA-Fall der aktuell Karte, würde ich ziemlich gearscht aus der Wäsche gucken.
Du hast völlig recht, die 1080ti musste nicht weg. Bei meinen Spielen und WQHD war eine gute 2070S oder auch die schlechte 2080 aber nie langsamer und konnten dabei noch RT und tja... ich probiere gerne möglichst viele Karten aus. Würde mit ner 1080 auch geduldiger sein, das reicht gerade so aus, 980ti gerade so nicht mehr.
 

wollev45

Komplett-PC-Käufer(in)
Hi,

*80er Karten? Euro?
64er Karten trifft es wohl eher. Eine TNT2 M64 hatte ich mal -REchnung liegt hier: 79,95 DM!
Zusammengeschustert? Für den Rausch an FPS (wie man es heute nennen mag) reichte eine SiS 315 zu, die keine 100 D-Mark kostete.
Der reelen Leistungsschub, also den, den man sehen und spüren konnte , war im vergleich zu heute wahnsinnig hoch.

Aber wenn es Euro sein soll: 2003 habe ich bei Karstadt eine GeForce 4 TI 4200 / 64MB für 39,95€ (Euro) gekauft.

Viele Grüße, Alex
ich bin ja schon etwas älter...
zu 486er Zeiten war es auch mal so das man für ne Grafikkarte auch mal seine 500DM los war.
als die geforce2 ultra von Elsa für 1200DM auf den Markt kam war das schon ne Hausnummer.

aber heute?

Himmel, für den preis was aktuell ne Grafikkarte kostet kauf ich mir lieber nen Cadillac sts mit 4,9 Liter Hubraum und blubbere mit meiner frau und dem v8 durch die Gegend, da hab ich wesentlich mehr Spaß.
ein gutes ebike würde es auch dafür geben und man könnte damit sogar Sport treiben.
das steht doch in absolut keinem Verhältnis mehr, das stand es auch die letzten Jahre nicht.
total krank dieser ganze gaming Bereich...

€1200.- habe ich zähneknirschend und mit viel "versuchtem rationalen denken" hingeblättert.
da ich zu 99% in VR unterwegs bin musste die 2080ti halt her.

und jetzt?
wenn mir einer zu DM zeiten gesagt hätte das eine mittelklasse Grafikkarte 3000dm kostet, alter... den hätt ich für verrückt erklärt.
 
Oben Unten