• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Playstation 5 - Reseller-Gruppe CrepChiefNotify "bereut nichts"

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, manche Menschen haben eben etwas mehr auf dem Konto als wir Normalbürger und die juckt es weniger ob sie paar Tausend oder paar Hundert ausgeben. Von einem Streamer zB weiß ich, dass er 2000 Dollar für seine PS5 gezahlt hat, allerdings verdient der aber locker seine 10k im Monat und wenn er einer der ersten ist der PS5 Games auf Twitch streamen kann, dann ist das auch für ihn lohnenswert. Das Weiterverkaufen an sich finde ich nicht verwerflich, das ist normaler Kapitalismus.
Allerdings die Sache mit den Bots ist schon eher ein großes Problem, wenn wenigstens alle die gleiche Chance hätten zu Release aber ein Normaluser kommt ja nicht gegen die riesige Anzahl an Bots an. Da sollten die Händler mehr tun um es etwas gerechter zu machen.
 

show_me_only

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Eine PS5 Pro Familie und Haushalt und das Problem mit den Bots ist gelöst, wenn man Personen angaben machen muss! Aber den meisten Firmen ist das egal hauptsache sie sind ihre Sachen los geworden! Finde es aber nicht verwerflich wenn man auf ehrliche Weise ein Produkt erwirbt und dieses dann gewinnbringed weiterverkauft.

Im Prinzip ist mir das eignetlich auch egal ich werde zu einem Hardware Launch nie etwas kaufen ich warte "immer" bis eine bessere Revision und Verfügbarkeit vorhanden ist da bekommt man für weniger Geld meist das ausgereifte bessere Produkt!
 

FKY2000

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Doch, diese Leute sind genau so schuld, denn zu sowas gehören immer zwei. Einer, der offensichtlich über den Tisch gezogen werden möchte, und einer der das schamlos ausnutzt. Schuld tragen beide.

Und nein, ich mache sowas nicht. Natürlich hätte ich mir mehrere PS5 bestellen können, um diese gewinnbringend zu verschachern. Die Gelegenheit dazu hatte ich. Schlussendlich bestellt habe ich jedoch in einem einzigen Store nur eine einzige PS5 für mich selber. Einfach, weil ich kein A...loch bin, das anderen Gamern Hardware wegschnappt, nur um sich selber daran zu bereichern.
Es gab Zeiten, da war das für >95% der Gesellschaft normal, das man nicht über Gebühr egoistisch ist, damit andere genauso zum Zug kommen. Ich befürchte jedoch, diese Zeiten kommen so schnell nicht mehr wieder. Man sieht ja hier im Forum durchaus einige Leute, die so ein Verhalten fast schon für gut und clever heißen.
Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, manche Menschen haben eben etwas mehr auf dem Konto als wir Normalbürger und die juckt es weniger ob sie paar Tausend oder paar Hundert ausgeben. Von einem Streamer zB weiß ich, dass er 2000 Dollar für seine PS5 gezahlt hat, allerdings verdient der aber locker seine 10k im Monat und wenn er einer der ersten ist der PS5 Games auf Twitch streamen kann, dann ist das auch für ihn lohnenswert. Das Weiterverkaufen an sich finde ich nicht verwerflich, das ist normaler Kapitalismus.
Allerdings die Sache mit den Bots ist schon eher ein großes Problem, wenn wenigstens alle die gleiche Chance hätten zu Release aber ein Normaluser kommt ja nicht gegen die riesige Anzahl an Bots an. Da sollten die Händler mehr tun um es etwas gerechter zu machen.
Das Weiterverkaufen knapper Güter, mit Gewinnerzielungsabsicht, insbesondere durch Privatpersonen, halte ich durchaus für verwerflich. Bei Spielekonsolen natürlich nicht so verwerflich, wie bei Medikamenten, aber trotzdem verwerflich! Der egoistische Mechanismus ist derselbe.
 
Zuletzt bearbeitet:

twinbeat

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Um zu beschreiben was ich von diesen armen armen Robin Hoods halte müsste ich Wörter benutzen die sich in einem Forum nicht gehören... die sollen das Gehabe mal lassen das man es nur macht um das eigene miserable Leben zu verbessern. Aber man muss sich sein eigenes Leben und das was man tut auch ein bisschen schönreden damit man weiterhin problemlos schlafen kann und sich nicht komplett von aller Welt gehasst fühlt... nicht wahr? ;)

Weiterverkauf mit Gewinnabsicht = Gewerblich = Steuerpflichtig. Leider hat das Finanzamt besseres zu tun als sowas zu verfolgen... nähmlich Wirecard-Aktien zu kaufen. :D
 

Doitschland

PC-Selbstbauer(in)
Wer das Geld hat, sich an so ein Netzwerk anzuknüpfen und 10+ PS5 zu kaufen, der hat auch das Geld seine Kinder zu versorgen. So ein scheinheiliger Blödsinn...

Genau das, keiner von denen nagt am Hungertuch. Sie brüsten sich sogar damit, dass sie ja nichts bereuen usw.. Widerliche Menschen, solche Leute bekommen von mir nichts als Verachtung, egal ob es Bots oder scalper sind, ob groß organisiert oder einfach privat... :nicken:
 

Kaiero

Schraubenverwechsler(in)
Nicht ganz, meines Wissens wird das sozusagen geduldet, es würde dabei am Gericht liegen, da es Geld ist was als rein gewinn on top kommt wo du du eben zu versteuern hast.
Selbst wenn du bei Ebay regelmäßig und immer klein Beträge gewinn machst hast du damit ja Gewerbliche somit gewinn bringende Absichten.

Und wie oben genannt, haben die ja ein Gewerbe gegründet, du hättest in DE ein Jahr steuerfrei, und das Finanzamt Prüft für das kommende Jahr was du investiert hast und am ende einnehmen könntest und regelt danach die abzugebenden Beiträge.

Wenn du dir mal die 3500stk (PS5) mit je 200€ gewinn hoch rechnest sind das mal kurz 700.000€ Steuerfrei ?? !!



Dann verlink doch mal bitte Gesetzestexte dazu. Du kannst hier viel herumschwadronieren und dabei jeden Beweis schuldig bleiben.
Soweit ich weiß, darf man das eben sehr wohl machen, auch ohne ein Gewerbe anzumelden. Am Ende kommt es darauf an, WIE der Artikel verkauft wird. Wird er absolut mit "neu" beworben z.B., dann muss der Anbieter auch für Gewährleistung sorgen - wie in diesen Fällen wohl meistens nötig wäre.
Grundsätzlich gelten aber, glaube ich (!), gewisse Regelungen bezüglich der Menge und der Häufigkeit der verkauften Artikel. Da wird es niemanden interessieren, ob Du eine oder zwei Konsolen gewinnbringend verkaufst.
 

TomatenKenny

BIOS-Overclocker(in)
Ich frag mich ob diese Minusmenschen für diese Sache einen Gewerbeschein haben, wenn nicht ist dies Illegal und sollte hart bestraft werden.


"Denn eine solche hat sich nun in der anhaltenden Debatte darüber, wie deren Verhalten zu bewerten ist, zu Wort gemeldet, und möchte aufzeigen, dass viele Mitglieder nicht Täter, sondern Opfer seien."

einfach nur lachhaft..
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, manche Menschen haben eben etwas mehr auf dem Konto als wir Normalbürger und die juckt es weniger ob sie paar Tausend oder paar Hundert ausgeben. Von einem Streamer zB weiß ich, dass er 2000 Dollar für seine PS5 gezahlt hat, allerdings verdient der aber locker seine 10k im Monat und wenn er einer der ersten ist der PS5 Games auf Twitch streamen kann, dann ist das auch für ihn lohnenswert. Das Weiterverkaufen an sich finde ich nicht verwerflich, das ist normaler Kapitalismus.
So isses. Klar ist das alles moralisch verwerflich und ich kann auch nachvollziehen dass viel Unmut herrscht (auch wenn blanker Hass gegenüber Personen vielleicht auch etwas übertrieben ist), aber dass sowas überhaupt geht ist eben der Kapitalismus bzw. die freie Wirtschaft.

Wirklich dagegen hart vorgehen müsste man meiner Meinung nach aus moralischer Sicht nur dann, wenn es hier um Produkte ginge die Primärbedürfnisse von Menschen/Gesellschaft befriedigen. Aber mein Gott es ist ne Spielekonsole. Sowas braucht faktisch nunmal streng genommen kein Mensch. Daher hält sich auch mein Ärger über die Liefersituation/Preise von PS5 (und RTX3000 und RX6000 und Ryzen5000 und...) in Grenzen. :ka:

Provokante These: Wenn das größte Problem mancher Menschen ist, dass sie ein Stück reiner Konsum-/Spielehardware vielleicht erst 3 oder 6 Monate später bekommen können, dann gehts ihnen wirklich zu gut bzw. haben noch nie erlebt wie es ist wenn es an wirklich wichtigen Dingen fehlt.
 

tunexor

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Scalper sind Wegelagerer, mehr nicht. Sich hier wie Robin Hood aufführen und das auch noch schönzureden ist schon grenzdebil. Wer die Kohle hat in X-Facher Ausführung Hardware zu kaufen, der hat auch genug Kohle seine Familie zu ernähren. Hier wird sich einzig und allein versucht durch asoziales Verhalten zu bereichern. Punkt.

Am Ende leiden gerade diejenigen, die nicht viel Kohle haben und es sich NICHT leisten können überhöhte Preise für z.B. eine Konsole zu bezahlen und deren Kinder z.B. an Weihnachten leer ausgehen.
 

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das Weiterverkaufen knapper Güter, mit Gewinnerzielungsabsicht, insbesondere durch Privatpersonen, halte ich durchaus für verwerflich. Bei Spielekonsolen natürlich nicht so verwerflich, wie bei Medikamenten, aber trotzdem verwerflich! Der egoistische Mechanismus ist derselbe.
Ok so weit habe ich gar nicht gedacht, dein Beispiel mit den Medikamenten rückt das ganze in ein anderes Licht, glücklicherweise braucht man dafür in Deutschland eine Genehmigung.
Aber auch wenn Kapitalismus uns als Menschheit echt weit gebracht hat, so hat er halt eben leider auch seine Nachteile. Ethik und Moral hat da leider kaum Platz.

Aber ich kann natürlich völlig verstehen, dass Menschen bei sowas frustriert sind.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Diese Reseller Gruppe hat eine interessante Meinung, wenn das stimmt was die sagen, dann haben also fast nur Leute in der Gruppe mitgemacht die das Geld am nötigsten hatten? Also waren es Arbeitslose und Bettler? :what: :nene:
(Sorry für den doofen Vergleich)
Aber so kommt ihr Text rüber, es waren also diejenigen die es am nötigsten hatten.

Glauben Sie den Mist den sie da erzählen auch? Wer kaum Geld hat, wird doch sicher nicht zuerst 40€ ausgeben und dann noch mehr um eine Konsole zu kaufen, die dann mit Gewinn weiterverkauft werden muss. Zwar gibt es leider zu viele Leute die bereit sind zu Hohe Preise zu zahlen, aber ein Risiko besteht immer noch.

Allein schon das es Käufe von Bots waren sollte die Händler dazu bringen die ganzen Bestellungen zu prüfen.
 
D

Do Berek

Guest
Natürlich sind wir alle im Kapitalismus aufgewachsen und haben solche Sachen wie "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst", "Den letzten beissen die Hunde" etc. schon verinnerlicht, aber so dreist muss man das nicht ausreizen.
Ich gebe zu, wäre ich irgendwie an ein dutzend PS5 o.ä. gekommen , hätt ich die wohl auch mit Aufpreis weiterverkauft, aber vielleicht 50€ Aufschlag, nicht gleich mehrere hundert...
 

Medcha

Software-Overclocker(in)
So isses. Klar ist das alles moralisch verwerflich und ich kann auch nachvollziehen dass viel Unmut herrscht (auch wenn blanker Hass gegenüber Personen vielleicht auch etwas übertrieben ist), aber dass sowas überhaupt geht ist eben der Kapitalismus bzw. die freie Wirtschaft.

Wirklich dagegen hart vorgehen müsste man meiner Meinung nach aus moralischer Sicht nur dann, wenn es hier um Produkte ginge die Primärbedürfnisse von Menschen/Gesellschaft befriedigen. Aber mein Gott es ist ne Spielekonsole. Sowas braucht faktisch nunmal streng genommen kein Mensch. Daher hält sich auch mein Ärger über die Liefersituation/Preise von PS5 (und RTX3000 und RX6000 und Ryzen5000 und...) in Grenzen. :ka:

Provokante These: Wenn das größte Problem mancher Menschen ist, dass sie ein Stück reiner Konsum-/Spielehardware vielleicht erst 3 oder 6 Monate später bekommen können, dann gehts ihnen wirklich zu gut bzw. haben noch nie erlebt wie es ist wenn es an wirklich wichtigen Dingen fehlt.
Unterschreibe ich zu 100%! Dann haben die Leute eben keine neue Konsole. Bestimmt kommen jetzt einige Schüler nicht mehr zur Schule wegen des mentalen Stresses. Neulich hat ein Vater folgendes gesagt: "Wir können unserem Sohn die Playstation doch nicht wegnehmen, er hat auch ein Recht auf seine Kindheit."(tatsächlich genauso formuliert)
 

Sortegon

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bei den Einzelverkäufern wäre da doch eh nicht viel zu versteuern, darum gehts mir auch gar nicht.
Problem ist, dass man als gewerblicher Händler bei Fernabsatz ein Rückgaberecht einräumen muss, was sie aus gutem Grund niemals tun würden.
So kann man die Ware bestellen, nutzen und nach zwei Wochen widerrufen und innerhalb von weiteren zwei Wochen zurückschicken. Macht mal eben nen knappen Monat und Wertminderung durch den Gebrauch, das birgt dann doch ein gewisses Risiko für den Verkäufer.
Je nachdem wie viele diese SCALPER dann ausnutzen würden, passiert dem das zwei Mal, wären es schon zwei Monate.
Privat kauft man für die Nutzung des Produkts bzw. für den eigenen Besitz, nicht zum direkten Weiterverkauf mit Gewinn. Mehr Einstufungen als Privat und Gewerblich existieren nun mal nicht.
Interessant wöre natürlich wie es sich verhält, wenn man ab 1€ oder z.B. 490 einstellt und trotzdem über z.B. 700 geboten wird.
Wurde ja trotzdem zum Zwecke des direkten Weiterverkaufs erworben und wäre damit immer noch gewerblich.

Übrigens: Wer als gewerblicher Händler kein Widerrufsrecht anbietet, verlängert damit das Widerrufsrecht des Kunden auf knapp 12 Monate. Nur mal so...
 
Zuletzt bearbeitet:

s0cke

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das Leute knappe Waren aufkaufen und im Preis flippen ist nichts neues. Die Art und Weise wie das ganze hier mit Bots betrieben wird lässt Otto-Normal-Käufer allerdings keine Chance, selbst wenn dieser wie ein Adler um Punkt 12 Uhr bei Amazon den Artikel in den Warenkorb packt. Hier sehe ich das eigentliche Problem.

Unterbinden muss das entweder der Großhändler durch Mengenlimits per Lieferadresse, oder eben der Staat, der in diesem Fall hoffentlich bei den Herrschaften an die Tür klopft und nach Gewerbeschein und Steuerangaben erkundigt.

Ansonsten werden wir uns an diese Zustände in Zukunft wohl gewöhnen müssen.
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Na, ganz so edel sind die Herrschaften dann aber doch nicht unterwegs, als klassische Wucherer würde man die in extremeren Lebenslagen (Lebensmittel als Beispiel in ner echten Krise) am nächsten Baum für sowas aufhängen, aber gut, hier geht's "nur" um Luxusgüter, von daher ...

Würde mich ja mal interessieren, ob die Scalper mit ihren Dutzenden Playsis/Karten/whatever das Ganze Gebahren auch brav als Gewerbe angemeldet haben; eine Karte mit etwas Gewinn weiter zu verkaufen auf Ebay - schön und gut; das Ganze aber geplant, per Botnetz im Einkauf organisiert, und dann im Dutzend mit kalkuliertem Gewinn weiter zu verkaufen fällt aber in die Defnition von gewerblichem Handel. Ob die da auch brav Steuern für zahlen? Wage ich mal zu beweifeln ... das nächste Finanzamt wird bei sowas bestimmt hellhörig, da können die "Privatverkauf" noch so sehr angeben, ab einem bestimmten Volumen will der Fiskus die Hand mit aufhalten, und wenn man sowas dann vorm Amt versteckt abzieht kommt man ganz schnell in Teufels Küche ...

Was die Tränendrüsenstory betrifft, die können die behalten, sowas nennt man Schönreden. Die nutzen eine Sonderlage auf dem Weltmarkt aus für sich, und hinterziehen dabei dick Gewerbesteuer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krabonq

Software-Overclocker(in)
Ich versteh nicht wie sowas möglich ist?
Und ich versteh auch nicht warum Leute das kaufen

Wenn es keiner kaufen würde zu den überhöten Preisen würde sich das Problem von ganz alleine erledigen

Ich möchte auch ein RTX 3080 .
Aber eben nicht für mehr wie UVP !

Du musst dir nur die """""Argumentation""""" der Leute hier anschauen, die Grafikkarten 150, 200 oder sogar 300€ über UVP kaufen.
Völlig belämmter und jeglichen Bezug zur Relation verloren.
 

Terracresta

Software-Overclocker(in)
Wie hatte das schon jemand so passend analysiert? Wer kein Geld wird sicher nicht mehrere tausend für PS5 Konsolen ausgeben und versuchen, diese dann mit Profit zu veräußern, abgesehen davon, dass diese Gruppe ja daran verdient, dass die ach so armen Scalper diese Gruppe zusätzlich noch für das Beschaffen der Konsolen bezahlen.

Da gibt es nur ein Wort für das, was die hier rausgehauen haben... BULLSHIT!

Und da sollen die Leute, die leer ausgegangen sind und den BS jetzt noch zu lesen bekommen, noch ruhig bleiben und nicht aggressiv reagieren? Wenn Argumente mit BS begegnet werden, bleibt nur noch eines... öffentlich Teeren und Federn. xD
Eigentlich sollten ja die Anti-Wucher-Gesetze greifen, nur tun sie das nicht, wenn sie niemand zur Anwendung bringt. Das Schlimmste sind aber die Leute, die Wucher auch noch verteidigen (weil sie selber mit zu den Scalpern gehören oder Geldgeilheit zelebrieren?). Das mit dem Toilettenpapier und wie sich auch daran manche bereichert haben war für einige nicht Lehre genug, dass es nicht um Luxusartikel oder "Abwarten" geht, sondern dass geldgeiler Abschaum vor nichts halt macht.
"Die da oben, die sich bereichern" ist eigentlich Blödsinn, da dies schon im Kleinen passiert, und da seinen Ursprung hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Weipa

Schraubenverwechsler(in)
so lange es genug idioten gibt die unbedingt alles sofort haben und dabei auch unmengen an extra kohle oben drauf packen wird es diese reseller geben die sich bereichern wollen. würden alle, diese gruppen ignorieren, würden sie schön auf ihren zeug sitzen bleib und schon ist kein geschäft mehr zu machen
 

RedDragon20

BIOS-Overclocker(in)
So isses. Klar ist das alles moralisch verwerflich und ich kann auch nachvollziehen dass viel Unmut herrscht (auch wenn blanker Hass gegenüber Personen vielleicht auch etwas übertrieben ist), aber dass sowas überhaupt geht ist eben der Kapitalismus bzw. die freie Wirtschaft.

Wirklich dagegen hart vorgehen müsste man meiner Meinung nach aus moralischer Sicht nur dann, wenn es hier um Produkte ginge die Primärbedürfnisse von Menschen/Gesellschaft befriedigen. Aber mein Gott es ist ne Spielekonsole. Sowas braucht faktisch nunmal streng genommen kein Mensch. Daher hält sich auch mein Ärger über die Liefersituation/Preise von PS5 (und RTX3000 und RX6000 und Ryzen5000 und...) in Grenzen. :ka:

Provokante These: Wenn das größte Problem mancher Menschen ist, dass sie ein Stück reiner Konsum-/Spielehardware vielleicht erst 3 oder 6 Monate später bekommen können, dann gehts ihnen wirklich zu gut bzw. haben noch nie erlebt wie es ist wenn es an wirklich wichtigen Dingen fehlt.
Jedenfalls hier im Forum geht es wohl den meisten ums Prinzip und weniger darum, dass sie keine Konsole bekommen.

Außerdem ist auch die freie Marktwirtschaft reguliert. Da darf man auch nicht alles machen, was man will. Und auch nach dem BGB sind Wucherpreise illegal.
§138 BGB

Und da steht:
(1) Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig.
(2) Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen.

Ich bin zwar kein Anwalt, aber unter Berücksichtigung des BGBs würde ich schon sagen, dass Scalper nicht legal handeln. Zumindest sollte das ganz klar geprüft werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Du bist der, der den Vorwurf der Straftat in den Raum geworfen hat. Damit liegt es bei Dir, das auch zu belegen.
Hey hey hey, nicht die Tatsachen verdrehen hier - die Behauptung war genau das Gegenteil - von wegen es sei nicht illegal. Und da diese Betrüger auch direkt offen sagen das es nur eine einfache online-Registrierung mit Zahlung ist ist und sie dann auch noch wagen zu Behaupten sie seien ja die armen Opfer weil sie Privat Resellen.... jaaaa.... ne, die haben keinen Gewerbeschein.
 

IsoldeMaduschen

Freizeitschrauber(in)
10k für eine ps5 ist das Bild wirklich echt mit 41 Geboten ?
Ja ... Es gab eine Pre Order für über 11k € ...
Dreister ist es den Karton für über 500€+ oder "Ich biete hier auf ein von mir persönlich gezeichchnetes Bild der Playstation 5 in weiß Disc Edition an" für 300€ SK zu verkaufen.

Wartet bis 2021 / 2022 bis Sony die Pro Version auf den Markt bringt.
 

boedefelt

PC-Selbstbauer(in)
Hey hey hey, nicht die Tatsachen verdrehen hier - die Behauptung war genau das Gegenteil - von wegen es sei nicht illegal. Und da diese Betrüger auch direkt offen sagen das es nur eine einfache online-Registrierung mit Zahlung ist ist und sie dann auch noch wagen zu Behaupten sie seien ja die armen Opfer weil sie Privat Resellen.... jaaaa.... ne, die haben keinen Gewerbeschein.

"2 Strafen bei übler Nachrede

Der § 186 StGB nennt zwei verschiedene Strafmaße. Für den klassischen Tatbestand liegt das Strafmaß bei Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe. Wurde die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften begangen steigt die Freiheitsstrafe auf bis zu zwei Jahre."


Vielleicht solltest du dir endlich mal merken das deine unwahren behauptungen und Beleidigungen Konsequenzen haben können. Vielleicht liest ja einer der betroffenen hier mit und macht deinem treiben endlich ein Ende.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Jedenfalls hier im Forum geht es wohl den meisten ums Prinzip und weniger darum, dass sie keine Konsole bekommen.

Außerdem ist auch die freie Marktwirtschaft reguliert. Da darf man auch nicht alles machen, was man will. Und auch nach dem BGB sind Wucherpreise illegal.
§138 BGB

Ich bin zwar kein Anwalt, aber unter Berücksichtigung des BGBs würde ich schon sagen, dass Scalper nicht legal handeln. Zumindest sollte das ganz klar geprüft werden.
Das Problem ist, das Zwangslage nicht definiert ist und vor Gericht für Lebensnotwendiges gilt. Aber einen Richter zu überzeugen, das eine Spielekonsole oder Lebensnotwendig ist, dürfte schwierig sein.

Viel entscheidender ist das ein Gewerbe ohne Anmeldung betrieben wird. Das fängt bei der OWi (fehlende Anzeige Kleingewerbe (unter 17500€)) an und geht bis zur Steuerhinterziehung.
Von Betroffen wird gerne mit fiktiven Freibeträgen (410€) "argumentiert", das ist aber rechtlich hinfällig da die Beträge eigentlich immer Überschritten werden, da eben nicht nur ein Artikel verkauft wird.

Privatverkäufe grundsätzlich steuerfrei

„Grundsätzlich sind Verkäufe von sogenannten Gegenständen des täglichen Gebrauchs steuerfrei“, so die Steuerberaterkammer Stuttgart. Davon erfasst sind diejenigen Gegenstände, die durch eine private Nutzung (voraussichtlich) mit Verlust veräußert werden wie gebrauchte Elektrogeräte, Bekleidungsstücke oder Möbel.

Etwas anderes gilt jedoch für Wertgegenstände. Darunter fallen Gegenstände mit Wertsteigerungspotenzial wie Schmuck und Edelmetalle, Kunstgegenstände, Antiquitäten, Oldtimer sowie Sammlerobjekte, z.B. Briefmarken oder Münzen.

Werden solche Wertgegenstände innerhalb eines Jahres seit ihrer Anschaffung mit einem Gewinn veräußert, muss der Gewinn in der Einkommensteuererklärung angegeben werden, wenn er nach Abzug der angefallenen Kosten und nach Verrechnung mit eventuell ebenfalls entstandenen Verlusten mehr als 600 Euro betragen hat. Der gesamte Gewinn unterliegt als „sonstige Einkünfte“ dem persönlichen Einkommensteuersatz.
Wer also neue Ware mit Gewinn verkauft, handelt eben nicht "steuerfrei", er MUSS es auf der Steuererklärung angeben, bzw. so eine erstmal machen. Das macht aber keiner, darum Steuerhinterziehung.

Privatverkauf oder gewerblicher Handel?

Als Anhaltspunkte für eine Einordnung als Gewerbe können folgende Kriterien herangezogen werden:

– Dauer und Intensität der Verkaufsaktivitäten,
– Höhe der erzielten Entgelte,
– regelmäßige Verkäufe (durchschnittlich 30 Verkäufe im Monat) über längere Zeiträume,
– planmäßiges Tätigwerden, z. B. durch Ankauf von Gegenständen für den gezielten Verkauf,
– Anbieten von Neuware oder vielen gleichartigen Gegenständen,
– professioneller Auftritt im Internet (Werbung, Shop, Powerseller) und
– Verkauf für Dritte (Familienmitglieder, Nachbarn, Freunde).

Je mehr der genannten Kriterien erfüllt sind, umso wahrscheinlicher ist es, dass ein gewerblicher Handel vorliegt. In diesem Fall ist die gewerbliche Tätigkeit dem Finanzamt zu melden.
4 punkte erfüllt jeder, der eine Konsole oder neue Graka verkauft.


Allerdings interessiert es tatsächlich weder Staatsanwalt noch Finanzbehörde, da der Aufwand für Sie nicht lohnt bzw, weil Sie Ihr Geld auch fürs Untätigkeit bekommen.
Damit etwas passiert muss man erstmal Beweise vorlegen. Also im Prinzip kann jeder der beim Scalper kauft und seine Kontaktdaten besitzt (z.B. über Ebay) den Verkäufer erstmal Anzeigen.

Und zwar bei der Polizei mit der Begründung: Strafantrag aus allen rechtlichen Gesichtspunkten

Das hat zu folge das die Staatsanwaltschaft prüfen muss ob und was Strafrechtlich relevant ist.

Die Ware kann er ja behalten, der Kauf war ja nicht illegal. Der Verkäufer hat aber erstmal das Problem, das er Post von von seinem zuständigen Gewerbeamt bekommt und aufgefordert wird, sich zu äußern. Sowas geht dann übrigens auch zur Finanzbehörde und die warten dann ob eine Steuerklärung gemacht wurde.....und ob es dort eingetragen ist.


Quelle: https://stbk-stuttgart.de/besteuerung-des-internethandels-noch-privat-oder-schon-gewerblich/
 
Zuletzt bearbeitet:

4thVariety

Software-Overclocker(in)
"Viele Mitglieder unserer Gruppe wurden aufgrund der Pandemie beurlaubt, entlassen oder in irgendeiner Form benachteiligt. Sie haben es dadurch geschafft, ihre Rechnungen zu bezahlen, Essen auf den Tisch zu bringen und ihre eigenen Kinder mit Weihnachtsgeschenken zu versorgen.

Folgendes ist zu bedenken:

Wer sich derart legitimiert hat ein schlechtes Gewissen, oder täuscht vor eines zu haben, weil er ein Image haben will, oder sogar braucht. Dieses Verhalten ist typische für diverse Hackergruppen die Festplatten verschlüsseln und dann Lösegeld wollen und nicht nur für Turnschuh-Scalper die auf PS5 umstellen. In beiden Fällen sind solche Aussagen zu belächeln.

Denn im kleinsten denkbaren Fall hat die Gruppe ihre neuen Mitglieder so schnell mit Bots ausgestattet, dass diese sich auf dem Sektor von heute auf morgen professionalisieren konnten. Geschieht dies gegen Geld, so ist die oben stehende Legitimation wichtig, um den Kunden zu vermitteln, dass es das Produkt auch in Zukunft geben wird, oder den Kunden ein Narrativ mit an die Hand zu geben mit dem sie ihr Verhalten rechtfertigen können.

Diese Systematik ist nicht neu, sie kommt auch beim Verkauf von Waffen zum Einsatz, egal ob in einer friedlichen Gesellschaft, oder in einem Krisengebiet. Der Text ist dabei im Wesentlichen identische. Zuerst wird mit einer traurigen Geschichte versuche Empathie zu erzeugen (in dem Fall die Entlassungen). Daraus wird versucht eine Legitimation abzuleiten (Essen auf dem Tisch der Kinder), für etwas das man instinktiv vielleicht nicht machen würde, weil man davor zurückschreckt. Dieses Konstrukt kann man sich dann als Kunde selber morgens im Spiegel erzählen, natürlich in einer personalisierten Variation.

Wir starten also von einer Position des totalen oder relativen Soziopathen und benutzen ein paar sprachliche Tricks um uns im Mainstream moralische Deckung zu verschaffen und dort zu rekrutieren. Ich nehme an, wenn jeder etwas darüber nachdenkt, dann findet er noch mehr Leute die das genau so machen, um nicht zu sagen, selbst unsere Gesellschaft ist gespickt von solchen Gruppierungen. Mein Mitleid gilt keinerm der sich in sowas reinziehen lässt um dann die Welt und sich mit solchen Geschichten zu belügen.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
"2 Strafen bei übler Nachrede

Der § 186 StGB nennt zwei verschiedene Strafmaße. Für den klassischen Tatbestand liegt das Strafmaß bei Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe. Wurde die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften begangen steigt die Freiheitsstrafe auf bis zu zwei Jahre."


Vielleicht solltest du dir endlich mal merken das deine unwahren behauptungen und Beleidigungen Konsequenzen haben können. Vielleicht liest ja einer der betroffenen hier mit und macht deinem treiben endlich ein Ende.
Ja das sollte ein "Betroffener Sclaper" mal machen. Dann wird der Richter aber prüfen müssen ob die Aussage gerechtfertigt ist und den Sachverhalt prüfen müssen. Dann liegt evtl. kein Betrug vor, aber etwas für den "Kläger" schwerwiegenderes....Steuerhinterziehung, Illegales (weil nicht angemeldetes) Gewerbe etc.

Und wer dem Gericht/Richter "arbeit" zumutet, obwohl es eigentlich genug hat, und dann noch selber Dreck am stecken hat, hinterlässt bei Richter gleich einen "das Verfahren prägenden Eindruck".

Ich gehe also nicht davon aus das Sich einer meldet....und falls doch ist er semiintelligent.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Problem ist, das Zwangslage nicht definiert ist und vor Gericht für Lebensnotwendiges gilt. Aber einen Richter zu überzeugen, das eine Spielekonsole oder Lebensnotwendig ist, dürfte schwierig sein.

Viel entscheidender ist das ein Gewerbe ohne Anmeldung betrieben wird. Das fängt bei der OWi (fehlende Anzeige Kleingewerbe (unter 17500€)) an und geht bis zur Steuerhinterziehung.
Von Betroffen wird gerne mit fiktiven Freibeträgen (410€) "argumentiert", das ist aber rechtlich hinfällig da die Beträge eigentlich immer Überschritten werden, da eben nicht nur ein Artikel verkauft wird.


Wer also neue Ware mit Gewinn verkauft, handelt eben nicht "steuerfrei", er MUSS es auf der Steuererklärung angeben, bzw. so eine erstmal machen. Das macht aber keiner, darum Steuerhinterziehung.


4 punkte erfüllt jeder, der eine Konsole oder neue Graka verkauft.


Allerdings interessiert es tatsächlich weder Staatsanwalt noch Finanzbehörde, da der Aufwand für Sie nicht lohnt bzw, weil Sie Ihr Geld auch fürs Untätigkeit bekommen.
Damit etwas passiert muss man erstmal Beweise vorlegen. Also im Prinzip kann jeder der beim Scalper kauft und seine Kontaktdaten besitzt (z.B. über Ebay) den Verkäufer erstmal Anzeigen.

Und zwar bei der Polizei mit der Begründung: Strafantrag aus allen rechtlichen Gesichtspunkten

Das hat zu folge das die Staatsanwaltschaft prüfen muss ob und was Strafrechtlich relevant ist.

Die Ware kann er ja behalten, der Kauf war ja nicht illegal. Der Verkäufer hat aber erstmal das Problem, das er Post von von seinem zuständigen Gewerbeamt bekommt und aufgefordert wird, sich zu äußern. Sowas geht dann übrigens auch zur Finanzbehörde und die warten dann ob eine Steuerklärung gemacht wurde.....und ob es dort eingetragen ist.


Quelle: https://stbk-stuttgart.de/besteuerung-des-internethandels-noch-privat-oder-schon-gewerblich/
Mh, da bekommt man doch glatt Lust nach ein paar Playstations zu shoppen auf Ebay ....
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Wie wärs wenn du das einfach selbst recherchierst um deiner Meinung nach etwaigen Laberköppen den Wind aus den Segeln zu nehmen? Btw. bei einer Gruppe von 10,20 oder 30 Leuten die sich zusammen getan haben um ein paar tausend(!) PS5-Konsolen zu kaufen, reden wir hier nicht von ein zwei Konsolen pro Mann. Von daher ist deine Argumentation hier nicht gegeben. Natürlich müsste man dazu das britische Recht kennen. Hier in Deutschland wäre das auf jeden Fall gewerbetreibend, da gebe ich dir Brief und Siegel drauf ;-)
Ich schreibe in meiner Aussage dazu wenigstens, dass ich es eben nicht genau weiß bzw. hebe ich hervor, dass ich glaube, dass es so oder so ist. Andere (wie Du hier übrigens auch ;) ) behaupten, dass es so ist, wie sie sagen und bleiben dabei jeden Beweis schuldig.

Aber keine Sorge, so kleine Spitzfindigkeiten in unserer herausragenden deutschen Sprache verstehst Du irgendwann auch noch. ;)
 

Downsampler

Software-Overclocker(in)
Jedenfalls hier im Forum geht es wohl den meisten ums Prinzip und weniger darum, dass sie keine Konsole bekommen.

Außerdem ist auch die freie Marktwirtschaft reguliert. Da darf man auch nicht alles machen, was man will. Und auch nach dem BGB sind Wucherpreise illegal.
§138 BGB

Und da steht:


Ich bin zwar kein Anwalt, aber unter Berücksichtigung des BGBs würde ich schon sagen, dass Scalper nicht legal handeln. Zumindest sollte das ganz klar geprüft werden.
Oho. Im PCGH Forum sind 80% der Leser besonders Willensgeschwächt, wenn ein neuer Grafikkartentest oder Konsolentest erscheint.... :lol:
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Haha... :lol:
"Wir bereuen nix", oder besser gesagt, wir sind uns keiner Schuld bewusst!

Üblicher Spruch in der Wirtschaftswelt. (und nicht nur dort...)
Oder hat sich schon jemals einer dort als "böser Bube", oder als ein unmoralisch Handelnder geoutet?

Und diese Sprüche, ala "wir tun den Leuten ja eigentlich einen Gefallen", könnte auch von einem Diktator stammen... :devil:
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Warum sollten sie auch? Sie nutzen die Situation zu ihrem Vorteil und ohne Leute, die bereit wären diese Preise zu bezahlen, würde das Ganze nicht funktionieren.
Die PS5 ist ja kein limitiertes Produkt und das Einzige was erforderlich ist um sie für die UVP zu erhalten ist Geduld.
Wenn bei den Shops die Preise steigen, dann auch nur weil die Nachfrage das Angebot übersteigt.
 

cuthbert

Software-Overclocker(in)
Die Hauptschuld haben die Käufer, die die Mondpreise zahlen. Mal ehrlich, wer das doppelte als UVP oder mehr hinlegt, um eine Scalper Konsole bei eBay zu kaufen, hat entweder den Bezug zu Geld verloren, wahrscheinlich weil sie/er zu viel davon hat. Oder es liegen andere "Probleme" vor, so dass man sich gezwungen sieht, das Teil wider bessern Wissens um jeden Preis kaufen zu müssen. Hier hilft vllt ein Psychiater oder die Schuldenberatung.

Und die "Rechtfertigung" der Scalper, um die es hier geht ist natürlich Humbug. Wie viele Konsolen muss man denn bitte verkaufen, um seine Familie ein paar Monate zu ernähren. Selbst wenn man günstig lebt, bräuchte man da doch einen dreistelligen Betrag pro Monat. Wie soll man das länger als 2 Monate mit den vllt 5 Konsolen, die einer von den Scalpern da ergattert hat schaffen?

OK aber vllt unterschätze ich das auch ursprünglich sollen die Bots wohl insbesondere bei Sammelware wie Sneaker Sondereditionen eingesetzt worden sein. Wenn man da ein Produkt im Monat findet, geht es vllt ja wirklich :ka:
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
So lange es Staaten("westliche") gibt, die offiziell Mordaufträge herausgeben und professionelle Mörder losschicken(ohne das zu bestreiten), ganz nebenbei auch mal in Einsätzen (viele) unschuldige als Kollateralschäden mit hinnehmen, auch Kinder und Frauen, oder z.B. die katholische Kirche zu einem der größten Ansammlungen von Kinderschändern zählt, sehe ich das Thema "Moral" bei Resellern nicht so eng. :cool:

Is natürlich toll, um viele Klicks und Tippeleien zu kreieren.
Viel Erfolg, weiterhin, PCGH.
Auch mit Werbung machen, für Händler die ganz ähnlich handeln, wie diese reseller.
Oder wie fandet ihr so die Preise, bei Caseking und Alternate, bezüglich 3080 ? :D
 

tunexor

Komplett-PC-Aufrüster(in)
: Wenn das größte Problem mancher Menschen ist, dass sie ein Stück reiner Konsum-/Spielehardware vielleicht erst 3 oder 6 Monate später bekommen können, dann gehts ihnen wirklich zu gut bzw. haben noch nie erlebt wie es ist wenn es an wirklich wichtigen Dingen fehlt.
Habe selten so einen Quatsch gelesen!
Die genannte Gruppe und viele weitere scalper handeln hier ganz klar rechtswidrig mit dem Kauf einzig und allein mit des Absicht des Gewinnbringenden Weiterverkaufs. Sie treten hier als „Zwischenhändler“ auf ohne eine Gewerbliche Lizenz, ohne Steuern und Sozialabgaben abzuführen (ich unterstelle das mal einem Großteil der Leute die das tun! Somit erfüllen sie gleich mehrere Straftatbestände). Und mit genau diesen Straftaten verstoßen sie nicht nur gegen geltendes Recht und schädigen den Sozialstaat, sondern sie schränken die Freiheit anderer ein, indem sie das System mit freiem Warenverkehr und den Handel stören an dem jeder ein Recht (nicht nur als Verkäufer, dann aber mit Lizenz und Steuern/Sozialabgaben, sondern auch als KÄUFER teilzunehmen). Es ist dabei auch völlig egal ob es hier um Brot oder eine PS5 geht.
Anders gesagt: Nach deine Logik wäre es legitim zu sagen: Reg dich nicht auf wenn ich deinen Ferrari (Konsumgut/Spielzeug) mit dem Hammer bearbeite, wenn du sonst keine Probleme hast geht’s dir eindeutig zu gut.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Und warum machen die Leute das (und ja du hast Recht es ist rechtswidrig)?
Weil sies können. Weil die Chance dafür wirklich ernsthaft belangt zu werden gegen Null geht - was wenn du einen Ferrari zerhämmerst (was nebenbei ein direkter Schaden/Verlust für den Eigentümer ist und was völlig anderes wie das hier diskutierte Scaplen) nicht so ist. Die Rechteverfoplgung im Neuland geht halt immer noch ziemlich gegen Null und das nutzen diese Leute halt aus. Darüber kann ich mich jetzt aufregen wie ne nasse Katze oder kanns sein lassen - ich werde daran nichts ändern und ja, ich halte das Problem "bekomme keine PS5" für völlig belanglos.

Dass es täglich zig Millionen Rechtsbrüche gibt weil nicht ansatzweise Kapazitäten da sind um den (auch unfassbar sinnlos aufgeblähten) Rechtekatalog durchzusetzen ist ein gesellschaftliches/politisches Problem, dass die Verantwortlichen sich entsprechend auf die wichtigsten Dinge konzentrieren müssen und eher den zerhämmerten Ferrari verfolgen als irgendjemanden der 300€ an ner PS5 verdient die logische Folge. Denn auch diese Leute wissen wie unwichtrig ne PS5 und solche Kleinkriminellen im Vergleich zu dem sind, was sonst so abgeht.
 

roymungsverkauf

Schraubenverwechsler(in)
Die Scalper bereuen nichts. Ich auch nicht, hab schon unzählige dem Finanzamt gemeldet. Besonders die Leute, die immer wieder neue ungeöffnete Grafikkarten verkaufen werden wohl ein besonders schönes Weihnachtsgeschenk erleben. Lassts euch schmecken :bday: Ich rate jedem daselbe zu tun, dann hört das auch irgendwann mal auf. Oder soll das nun der Standard bei jedem Hardware Release werden?
 
Oben Unten