• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Wegen der Meldung "Bitte beachten Sie die Speichertaktangaben beim gewählten Prozessor. Sie können in der Regel die beiden Komponenten in einem System benutzen. Der Arbeitsspeicher wird aber von uns an die Eigenschaften des Prozessors angepasst." und eurer Vermutung "Ich denke, dass die damit nur das XMP Profil meinen und den Takt des Speichers ggf. nach unten anpassen."
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Das kann sein damit sie ausschließen können, dass der Speicher zickt.
Du müsstest dann schauen ob das XMP aktiviert ist.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Dann verstehe ich es offenbar in eine andere Richtung nicht. Was genau macht dieses XMP-Profil? Schafft das Mainboard nicht die Taktrate des Arbeitsspeichers? Öffne ich mit dem XMP-Profil zusätzliche Ressourcen des Mainboards?
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Das XMP Profil ist auf dem Ram hinterlegt und wird vom Mainboard abgefragt. Dann werden die Settings automatisch eingestellt. Es kann aber passieren, dass das dann nicht stabil läuft.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

"Es kann aber passieren, dass das dann nicht stabil läuft. " und trotzdem wird von euch dazu geraten?
Was mache ich wenn es nicht stabil läuft (muss dann anderer Speicher her?) und warum wird kein Arbeitsspeicher empfohlen, der läuft wie vorgesehen ohne diese Anpassungen und Risiken?

Nehmt mir die Fragen nicht übel. Das ist wirklich nur zum reinen Verständnis für mich und soll niemanden angreifen ;)
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Der Verkäufer will sich absichern.
Man könnte beim Selbstbau die Crucial nehmen, die laufen 100%.
Oder bei Mindfactory bauen lassen.
Die ripjaws laufen. Aber letztens war jmd. hier dessen Speicher keine 3200MHz schaffte. Es kann am Mainboard liegen, am Ram, an der Bios Version. Ist schwierig zu sagen.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Davon habe ich hier auch gelesen, dass es nicht ging - deshalb ja meine Sorge. In dem Fall lag es glaube ich nur an einer älteren BIOS-Version.
Ich werde tatsächlich von Mindfactory zusammenbauen lassen. Die Installieren bei diesem Service dann sogar das Windows mit aktuellen Windows-Updates und auch den benötigten Treibern. Ein BIOS-Update ist jedoch nicht inbegriffen.
Wie äußert sich das denn, wenn etwas nicht rund läuft mit dem Arbeitsspeicher?
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Er startet nicht oder Bluescreen. Windows von Mindfactory? Bloß nicht. Das bekommst du für 10bis 20 Taler. Bei mf kostet es 100
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Stimmt auch wieder @Windows...

Okay, aber dann ist das ja was, dass die ja schon beim Zusammenbau bzw. dem anschließenden Test merken sollten (auch ohne Windows) und informieren entsprechend, oder?
Wenn die das zusammenbauen, würden die dann also das XMP-Profil aktivieren?
Und was wenn es auch ohne aktiviertes XMP-Profil läuft? Ist dann alles takko oder sollte trotzdem das XMP-Profil im BIOS aktiviert werden? Wenn ja, warum?
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Okay, dann werde ich das nach erhalt des PCs in jedem Fall als erstes prüfen.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Hallöchen nochmal,

den ursprünglich angedachten Arbeitsspeicher scheint es bei Mindfactory inzwischen nicht mehr zu geben. Der Artikel existiert nur noch ohne Hyperlink und kostet seit gestern 0 Euro.
Nun brauche ich eine vernünftige alternative.
Wo ist denn eigentlich der Unterschied zwischen 2x 16GB G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit - DDR4-3200 (PC4-25600U) | Mindfactory.de
und 1x 32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit - DDR4-3600 (PC4-28800U) | Mindfactory.de

Der preisunterschied ist ja nun recht ordentlich, aber ist auch der Leistungsunterschied entsprechend? Lohnt sich das teurere Dualkit und wenn ja, warum nicht? ;)

Ich bin aber auch empfänglich für andere Empfehlungen beim Arbeitsspeicher - inzwischen sogar auch gern mit RGB (wenn der Aufpreis dafür nicht unverhältnismäßig ist).
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Ich würde 2X16 nehmen. Einmal 32 GB hast du nur Singlechannel und ich glaube der ist auch nicht so kompatibel.

3200´er Ram reicht außerdem. Das Taktplus bemerkst du meistens nur in Benchmarks.
Und ein 32Gb Kit nehmen! Nicht zwei Kits a 16GB.
Also nicht 4X8 nehmen. Sondern ein 32 Kit mit 2x16GB.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Sagt mal, passen die 32GB G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200 DIMM CL16 überhaupt unter den Dark Rock Pro 4 von beQuiet? Reichen die Aussparungen für RGB-Ram? Und reicht der Platz auch um später mal zB auf 64GB Ram mit dem gleichen RGB-Ram aufzurüsten und dabei alle 4 Steckplätze zu befüllen?

Und: ich habe gelesen man sollte Speicher nehmen, der mit einem X in der Produktbezeichnung gekennzeichnet ist, wenn man eine Ryzen-CPU verwenden will. Ist das noch aktuell/nötig?
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Ja passt drunter.
Mit einem X? Ist völlig wumpe. Ryzen hatte in der ersten Gen ein paar Probleme mit Ram aber die sind aus der Welt.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Servus,

die Frage ist noch wie viel du vom beleuchteten RAM hast, bei so einem ausladenden Kühler ;)! Du kannst dir ja mal die Produktbilder vom Dark Rock Pro 4 anschauen *klick*, da ist eines dabei wo Trident Z auf einem Mainboard eingebaut sind.

Gruß Lordac
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Ja, daran habe ich auch schon überlegt. Das Gehäuse an sich hat ja auch 2 LED-Leisten mit 5 verschiedenen Farben. Da wird die Beleuchtung der RGBs nicht nur überdeckt sondern der Rest womöglich auch noch vom Gehäuse-LED überlagert... Aber macht es preislich denn einen großen Unterschied, wenn ich welche ohne RGB nehme? hast du eine gute Alternative bei mindfactory für mich?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Servus,

die RipJaws V sind in der Regel günstig *klick*, alternativ gehen auch die etwas flotteren Trident Z *klack*.

Gruß Lordac
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Die 3200er RipJaws V hatte ich zunächst im Warenkorb. Die sind leider nicht mehr verfügbar bei Mindfactory. Die 3600er Trident Z sind sogar noch einen Tacken teurer als die jetzigen RGBs. Lohnen sich die 3600er Trident Z in Sachen Preis/Leistung?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Servus,

bei sind die manchmal bei Mindfactory drin, dann wieder nicht, warum auch immer... Im Grunde kannst du jeden 3200er mit CL16 kaufen, im Fall der Fälle schickst du ihn zurück.

Ich hab nach so vielen Beiträgen aus den Augen verloren für welche CPU du dich entschieden hast..., bei den aktuellen Ryzen ist 3600er wohl ideal, aber auch Intel-CPUs sollen davon profitieren.
Mit 3200er macht man aber nichts falsch, und die RipJaws sind normal für um die 120,- Euro zu bekommen.

Gruß Lordac
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Je nach Angebot fällt die Entscheidung zwischen dem Ryzen 3700x und dem 3900x.
Aber ich möchte Flaschenhälse auch sowieso möglichst vermeiden. Wenn du sagst, dass die 3600er Ideal wären, dann nehme ich natürlich lieber die 3600er als die 3200er-RGB.
Gruß, Muha
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Ihr Lieben,
meine ausgewählte 960GB Corsair Force Series MP510 hat nun kein voraussichtliches Lieferdatum mehr bei Mindfactory.

Habt ihr eine gute Alternative auf TLC-Basis, die ähnlich viel kostet (um die 120-140€).

Da ich ganz kurz vor der Bestellung bin, möchte ich den Lieferzeitpunkt natürlich nicht wegen eines so kleinen Bauteils weit in die Zukunft hinausschieben ^^

Wenn alles passt und demnächst Lieferbar ist, bestelle ich noch heute Abend...

Edit: nach ein bisschen Eigenrecherche bin ich jetzt bei ADATA XPG Gammix S11 Pro 1TB gelandet. M.2 NVMe TLC... Ist die Auswahl ok oder muss ich auf noch etwas achten, von dem ich derzeit nichts weiß? ^^
Edit2: ich habe gerade zwar von Top-Werten gelesen aber auch von Leistungseinbrüchen weil der Kühlkörper wohl nicht so toll sein soll... Nun also wieder Ratlos erstmal :D

1000GB ADATA XPG Gammix S11 Pro M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND TLC (AGAMMIXS11P-1TT-C) - M.2
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

So, nun habe ich dann tatsächlich doch mal bestellt. Zusammengefasst:

be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 gedämmt mit Sichtfenster Big Tower ohne Netzteil
Gigabyte X570 Aorus Ultra AMD X570 So.AM4 Dual Channel DDR ATX Retail - AMD Sockel AM4
AMD Ryzen 9 3900X 12x 3.80GHz So.AM4 TRAY - Sockel AM4 | Mindfactory.de
8GB GIGABYTE GeForce RTX 2080 SUPER WINDFORCE OC - RTX 2080 | Mindfactory.de
750 Watt Corsair RMX Series RM750x Netzteil - Netzteile ab 700W | Mindfactory.de
https://www.mindfactory.de/product_...rot-DDR4-3600-DIMM-CL17-Dual-Kit_1197290.html
https://www.mindfactory.de/product_info.php/be-quiet--Dark-Rock-PRO-4_1237725.html
https://www.mindfactory.de/product_...e-3-0-x4-NVMe-1-3-3D-NAND-TLC--M_1292721.html
https://www.mindfactory.de/product_...RW--SATA--BH16NS40-bare--schwarz_1314808.html

Beim Ryzen 3900X hab ich wirklich einfach "gegönnt" und darauf spekuliert, dass ein Zeitalter angebrochen ist, bei dem es nun generell immer weiter hoch geht mit den Kernen und daher auch die entsprechende Unterstützung jeglicher Software bald entsprechend gegeben ist. Und wenn nicht: 250€ Preisunterschied auf einige Jahre Nutzung gerechnet, sind zu verschmerzen.
Desweiteren habe ich mich schlicht aus Verfügbarkeitsgründen für das Netzteil von Corsair entschieden (statt dem ursprünglich angedachten Pendant von beQuiet!). Eine schlechtere Wahl ist es denke ich nicht.
Was die M2. NVMe an geht, musste ich mich ebenfalls aus Verfügbarkeitsgründen umentscheiden. Nachdem ich viel gelesen habe und von mehreren Herstellern bei Hitzeproblemen verbunden mit Leistungseinbrüchen gelandet bin, bin ich nun einfach auf "Nummer sicher" gegangen und habe mich für eine Samsung 970 Evo Plus entschieden. Meine jetzige Boitfestplatte hat nur 256GB und sogar die reichen derzeit aus. Von daher habe ich nun etwas weniger bezahlt und dafür aber auch nur 500GB bekommen - was aber wie gesagt auch erstmal völlig ausreichen sollte.

Der am spätesten verfügbare Artikel sollte (voraussichtlich spätestens) am 10.12.19 bei Mindfactory eintreffen.

Ich bin sehr gespannt und bedanke mich bei allen für eure Unterstützung und Beratung!

LG, Muha
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Spiele werden auch langfristig nix von mehr als 8 Kernen haben.
Corsair NT? Gut ist es aber Luffis gibts von denen keine guten.
Ssd? Auch nur teuer.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Und ich dachte immer, das es auf die Spiele ankommt, die man selbst zockt.

Beispiel aus 2011, um mal das "langfristig" zu hinterfragen.

star_rulervpco.jpg

Zur Erklärung: In diesem Spiel bekommt jede KI ihren eigenen Kern. Im Zeitraffer (hier angeschaltet) müssen die KIs fleissig rechnen. Das sieht dann auch entsprechend aus. Und ich waage zusagen: Da sind mehr als 8 Kerne gefragt.
Nebenbei skalieren doch auch jetzt schon BF1/BF5 und die letzten AC-Teile mit mehr als 8 Kernen.
Warum also diese Verneinung?
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Ein BF V hat einen kleinen Performancezuwachs von 6 auf 8 Kerne.
Und zwischen 8 und 12/16 Kernen kann man als Spieler doch noch nicht mal einen Unterschied erahnen.
Bei dem gezeigten Spiel kann es natürlich mal ein Game gegeben haben bei dem die Parallelisierung umsetzbar war.
Bei einem AC oder BF seh ich diese Umsetzung nicht. Deswegen lohnt es nicht, jetzt auf mehr als 8 Kerne zu setzen. Da macht es mehr Sinn öfter aufzurüsten.
Am Ende macht ein Zen4 6 Kerner den Zen2 12 Kerner beim Zocken nackig weil die 12 Kerne nicht ausgelastet sind.
Ein zen2 6 Kerner ist doch in Games jetzt auch stärker als ein zen+ 8 Kerner. Die 2 Kerne mehr scheinen es also nicht zu bringen. Und wenn dieser nochmal 4 Kerne mehr hätte? Würden sich 6 statt 2 Kerne langweilen.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Also wenn ich zu 8 Kernen HT zu- oder abschalte gehen die FPS hoch bzw. runter. Da muss also was jenseits von 8 Kernen sein. Und das schon bei BF1. Und schau Dir mal die Threadripper Benchmarks an. Die schlagen sogar die 12 und 16 Kerner in diesen Games. Warum sollten sie das können, wenn die nicht auf Kerne reagieren? Am Takt kann es nicht liegen :-)

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

https://www.pcgameshardware.de/Ryze...m_campaign=weiterelinks&utm_content=mehrlesen

Also wenn ich hier schaue nützen die 32 Kerne des Threadripper gar nix. der 12/16 Kerner kann sich absetzen vom 3700x. Zwischen dem 6 und 8 Kerner der Zen2 ist der Unterschied aber auch überschaubar.

Und wenn ich sehe wie der 2700x gegenüber dem 3600 abschneidet, bringen Kerne halt nicht genug um zu überzeugen.

Ok, mehr als 8 Kerne bringen etwas Leistung und die Frametimes sind besser. Aber m.E. macht es dennoch mehr Sinn, jetzt 8 Kerne zu haben und zu Zen 5? Mit ddr5 wieder 8 Kerne zu kaufen. Am Ende hat man hier einfach mehr Leistung. Als jetzt 8 sehr wenig genutzte Kerne zu haben.

Und da haben wir noch nicht mal ein wahrscheinliches GPU Limit berücksichtigt. Am Ende hat man fast 600 Taler für eine SpieleCPU ausgegeben, die man halt nicht benötigt.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Mag sein, dass 16 Kerne was bringen aber der Aufpreis ist viel zu hoch. aktuell ist man mit einem 3700X sehr gut aufgestellt.
Und das nächste System hat dann eh DDR5 und USB 4 und PCIe 6.0 usw.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Acht Kerne reichen zum gamen noch sehr lange. Und sind auch optimal.
Kann sein das manche Spiele schon besser mit mehr Kernen skalieren, aber das sind Ausnahmen.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Mir hat nur die generelle Verneinung nicht gepasst, deshalb der Einwand. Es stimmt einfach nicht wenn man pauschal sagt "bringt nix".

Hier vielleicht mal schauen^^
Sind immerhin 10 FPS oder 5% zum 16-Ender. Normalerweise rennt doch der geneigte Gamer jedem FPS hinterher.
Bitte überlasst doch die Entscheidung was "reicht" und was "nicht reicht" oder was zu teuer ist und was nicht dem User.

AMD Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test: Benchmarks in Anwendungen und Spielen - ComputerBase
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Das ist Seite 16. Mich wundert, dass das so lange dauert.
Und beim Budget wird das mit dem 16 Kerner eh nichts.
Geschweige dass der überhaupt lieferbar ist.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Jetzt muss ich als künftiger 12-Kern-User doch auch nochmal was dazu sagen und meine Entscheidung verteidigen, obwohl ich ja schon bestellt habe und die Entscheidung damit unumstößlich ist:

- Mich interessiert der Preisunterschied zwischen dem 3700x und dem 3900x nicht sonderlich. Erst recht nicht auf die geplante Nutzungsdauer gerechnet (meine bisherigen Rechner haben locker 7-8 Jahre durchgehalten - ja ich bin fast 40 und meine erste Konsole war eine Vectrex bevor ein Atari 130XE folgte) ;)
- Da ich vor habe, wann immer möglich, in UHD zu spielen, werde ich manchmal tatsächlich jedes FPS gut gebrauchen können und ggf. je nach Spiel auch mal 1-2 Kerne mehr beanspruchen, als Spieler mit 1080p-Auflösung
- Ich möchte nicht das Konzept der zwischenzeitlichen Aufrüsterei verfolgen. Ich kaufe für 7 Jahre und länger. Dies wird mich schlussendlich weniger kosten, als wenn ich jetzt Kompromisse eingehe und immer mal wieder etwas austausche. Ich muss nicht immer das Neueste vom Neuen haben: daher beschäftige ich mich mit neuer Hardware und neuen Möglichkeiten erst, wenn akuter Bedarf besteht, sprich - wenn spürbar wird, dass ein herunterschrauben der Grafikdetails aktueller Spiele langsam auch nicht mehr genug bringt.
- verglichen mit dem restlichem Setup, halte ich den 3900x nicht unbedingt für sonderlich overpowered. Ist ja nicht so als würde ich eine GTX 1050 und 4 GB RAM damit zusammenbringen wollen.
- ja, es werden sich sicherlich auch mal einige Kerne langweilen. Das passiert aber auch einem 8-Kerner, wenn ich damit im Internet browse oder mit Word einen Brief schreibe. Es geht ja aber darum, dass die Power da ist, wenn sie gebraucht wird. "Damals" hat man auch gesagt, dass man 4 Kerne nicht brauchen/auslasten wird. Inzwischen würde keiner mehr weniger als 4 Kerne kaufen. Je nachdem wie künftig programmiert wird, wenn so viele Kerne gängiger werden, denke ich schon, dass es in 1-4 Jahren Sinn macht, möglichst viele Kerne zu haben und ich denke nicht, dass jetzt langfristig beim x3950 Schluss ist mit der Erhöhung der Kern-Anzahl. Aber das ist nur meine Spekulation und kann durchaus auch falsch sein. WENN 12 Kerne jedoch in 1-4 Jahren ihr Leistungs-Debut feiern, will ich eben nicht wieder aufrüsten (müssen). Ich gebe jetzt ein mal Geld aus und muss mir dann hoffentlich lange Zeit keine Gedanken mehr um das Thema machen und damit bin ich bisher gut gefahren. Aufzurüsten habe ich bisher genau einmal überlegt. Damals war die CPU der Flaschenhals. Und siehe da: mein Mainboard war nicht mehr für die neueren CPUs geeignet...
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Grundsätzlich ist die Entscheidung bei vorhandenem Budget absolut okay. Allerdings möchte ich an einer Stelle einhaken, damit du nicht falsch informiert aus der Beratung gehst:

- Da ich vor habe, wann immer möglich, in UHD zu spielen, werde ich manchmal tatsächlich jedes FPS gut gebrauchen können und ggf. je nach Spiel auch mal 1-2 Kerne mehr beanspruchen, als Spieler mit 1080p-Auflösung

Der Punkt ist inhaltlich nicht korrekt bzw. so funktioniert Gaming faktisch nicht.

Deine CPU, egal mit wievielen Kernen/Threads, liefert dir in 1080p oder sogar darunter prinzipiell dieselben FPS-Zahlen wie in WQHD, UHD oder 8k oder höher.

Die Auflösung hat mit deiner CPU-Leistung eigentlich recht wenig bis gar nichts zu tun. Du brauchst für 4K kein bisschen mehr CPU-Leistung als für 720p.

Mit steigender Auflösung steigen nur die Anforderungen an die Grafikkarte.

Die Berechnungen, für die deine CPU verantwortlich ist (zB Berechnung der KI, Bewegungen, Wettereffekte usw.), bleiben dagegen unangetastet.

Daraus ergibt sich teils der Effekt, dass man bei höherer Auflösung die Nutzung einer "schwächeren" CPU im Vergleich zu zB einem 9900K nicht mehr bemerkt, weil die Grafikkarte hier zum limitierenden Faktor wird.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Jetzt muss ich als künftiger 12-Kern-User doch auch nochmal was dazu sagen und meine Entscheidung verteidigen, obwohl ich ja schon bestellt habe und die Entscheidung damit unumstößlich ist:

- Mich interessiert der Preisunterschied zwischen dem 3700x und dem 3900x nicht sonderlich. Erst recht nicht auf die geplante Nutzungsdauer gerechnet (meine bisherigen Rechner haben locker 7-8 Jahre durchgehalten - ja ich bin fast 40 und meine erste Konsole war eine Vectrex bevor ein Atari 130XE folgte) ;)
- Da ich vor habe, wann immer möglich, in UHD zu spielen, werde ich manchmal tatsächlich jedes FPS gut gebrauchen können und ggf. je nach Spiel auch mal 1-2 Kerne mehr beanspruchen, als Spieler mit 1080p-Auflösung
- Ich möchte nicht das Konzept der zwischenzeitlichen Aufrüsterei verfolgen. Ich kaufe für 7 Jahre und länger. Dies wird mich schlussendlich weniger kosten, als wenn ich jetzt Kompromisse eingehe und immer mal wieder etwas austausche. Ich muss nicht immer das Neueste vom Neuen haben: daher beschäftige ich mich mit neuer Hardware und neuen Möglichkeiten erst, wenn akuter Bedarf besteht, sprich - wenn spürbar wird, dass ein herunterschrauben der Grafikdetails aktueller Spiele langsam auch nicht mehr genug bringt.
- verglichen mit dem restlichem Setup, halte ich den 3900x nicht unbedingt für sonderlich overpowered. Ist ja nicht so als würde ich eine GTX 1050 und 4 GB RAM damit zusammenbringen wollen.
- ja, es werden sich sicherlich auch mal einige Kerne langweilen. Das passiert aber auch einem 8-Kerner, wenn ich damit im Internet browse oder mit Word einen Brief schreibe. Es geht ja aber darum, dass die Power da ist, wenn sie gebraucht wird. "Damals" hat man auch gesagt, dass man 4 Kerne nicht brauchen/auslasten wird. Inzwischen würde keiner mehr weniger als 4 Kerne kaufen. Je nachdem wie künftig programmiert wird, wenn so viele Kerne gängiger werden, denke ich schon, dass es in 1-4 Jahren Sinn macht, möglichst viele Kerne zu haben und ich denke nicht, dass jetzt langfristig beim x3950 Schluss ist mit der Erhöhung der Kern-Anzahl. Aber das ist nur meine Spekulation und kann durchaus auch falsch sein. WENN 12 Kerne jedoch in 1-4 Jahren ihr Leistungs-Debut feiern, will ich eben nicht wieder aufrüsten (müssen). Ich gebe jetzt ein mal Geld aus und muss mir dann hoffentlich lange Zeit keine Gedanken mehr um das Thema machen und damit bin ich bisher gut gefahren. Aufzurüsten habe ich bisher genau einmal überlegt. Damals war die CPU der Flaschenhals. Und siehe da: mein Mainboard war nicht mehr für die neueren CPUs geeignet...

Naja, es hat noch nie wirklich Sinn gemacht, Hardware für die Zukunft zu kaufen.

In UHD spielt die CPU nur noch eine untergeordnete Rolle.
Die FPS kommen hier beinahe ausschließlich von der GPU.
Und mehr Kerne beansprucht UHD nicht.

Das ist halt nicht so besonders schlau, da Leistung auf lange Sicht günstiger wird.
Die Leistung, die der 3900X heute bringt, kriegst du in 2 Jahren für weniger Geld.

Ja, aber das hat sich durch die Entwicklung der Software ergeben.
Es war schon damals allen klar, dass 4 Kerne nicht ewig für Games reichen, allerdings lohnt es sich eben nicht, auf irgendwas zu spekulieren, was morgen sein oder auch nicht sein könnte.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Ja gut, da habt ihr mich tatsächlich kalt erwischt. Mir war nicht bewusst, dass die Auflösung dann nur noch zu Lasten der GPU geht. Trotzdem werde ich schwer davon abzubringen sein, möglichst viel Leistung zu kaufen, wenn es für mich um einen neuen Rechner geht. Klar, spekulieren kann in die Hose gehen, aber wie gesagt sind 220€ Preisunterschied gerechnet auf mindestens 7 Jahre (für mich) nicht der Rede wert.
Und wenn ich stattdessen was günstigeres kaufe und in 3 Jahren dann nochmal auf-/umrüste, habe ich immernoch mehr Geld ausgegeben, als würde ich nur einmal was (aktuell) teureres kaufen und damit arbeiten bis es in die Knie geht.
Das hat für mich auch den Effekt, dass ich mich nach mehreren Jahre an einem umso größeren Sprung an Neuerungen erfreuen kann, anstatt mich ständig jeder (kleinen) Veränderung anzupassen, dauerhaft informiert zu sein und dadurch auch immer die Verlockung zu haben etwas Neues zu kaufen.

Und für mich steht nun so oder so fest, dass ich mit dem neuen Setup meine Freude haben werde und auch nicht irgendwo (aus Unwissenheit)am falschen Ende gespart habe. Und das völlig unabhängig davon ob ich in 4 Kerne "zu viel" investiert habe, oder nicht. Ich freue mich auf den Wow-Effekt und auf neue Hardware, die hoffentlich lange Zeit ihr Soll erfüllen wird (je länger desto besser). Und das ist alles was für mich zählt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten