• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Hallo zusammen :)

Mein nun fast 7 Jahre alter PC darf bald in Rente (geplant Anfang 2020). Seit dem Kauf des letzten Rechners vor ca. 7 Jahren habe ich mich nicht mehr groß mit Hardware und deren Entwicklungen beschäftigt. Daher brauche ich ein wenig Hilfe von euch. Ich selbst habe damals zwar bereits mit einem Atari 130XE angefangen, habe mich aber bisher immer nur mit Hardware beschäftigt, wenn ein PC-Wechsel anstand oder partiell wenn ich aufrüsten wollte.

Aus meinem jetzigen System würde ich, sofern es Sinn macht, nur meine 2014 gekaufte PCI-Express Soundkarte Creative Sound Blaster Z mitnehmen und ggf. meine 2013 gekaufte SSD Samsung 840 Pro mit 256GB (dann aber auch nicht mehr als Boot-Laufwerk sondern eher für Spiele, die von einer schnellen Festplatte profitieren).

Mein System würde ich gerne mit Intel-CPU und Nvidia-GPU bestücken. Nicht weil ich Fanboy bin, sondern einfach, weil ich bisher niemals schlechte Erfahrungen damit gemacht habe und daher auch dabei bleiben möchte. Deshalb würde ich euch bittne, dies bei euren Vorschlägen zu berücksichtigen und nicht groß darüber zu diskutieren :)

Zum ersten Mal muss ich bei der Zusammenstellung nicht groß auf das Budget schauen und darauf freue ich mich entsprechend. Großartig über 2.000€ sollten es dann aber doch nicht sein, da ich zusätzlich auch gern noch einen passenden 4k-Monitor hätte (siehe unten), der meine Spiele und GoPro-Aufnahmen dann auch in 4k flüssig wiedergibt.

Für das Gehäuse (und auch die Lüfter) habe ich den Anspruch, dass alles möglichst leise ist. Wenn der PC dadurch am Ende 30kg oder mehr wiegt, dann ist das halt so. Dafür klappert und vibriert dann aber hoffentlich auch nichts. Mangels Erfahrung bleibe ich lieber auch bei Luftkühlung und verzichte wenn es geht auf Wasserkühlung.
Grundsätzlich habe ich lieber ein paar Funktionen mehr, die ich dann vielleicht doch nicht nutze (natürlich nur, sofern das preislich im Rahmen bleibt), als das ich mich irgendwann ärgere, dass ich daran mal gespart habe (z.B. Stichwort Bluetooth am Motherboard oder sowas in der Richtung).
Übertakten werde ich voraussichtlich nicht wollen, was ich aber zumindest bei der CPU auch nicht vollkommen ausschließen möchte, falls mir das in ein paar Jahren dann doch nochmal einen entscheidenden Vorteil bringt, der dann einen Neukauf ggf. noch aufschiebt.

Würde mich sehr über Anregungen, Tipps und Empfehlungen freuen.

Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?
• CPU Intel Core i5-3570K @3,4GHz
• Mainboard Asus P8Z77-V PRO
• 24GB Corsair PC3-12800 DDR3 XMP 1600MHz / 9-9-9-24
• Asus GeForce GTX 550 Ti DirectCU
• Samsung 840 Pro 256 GB
• be quiet! Straight Power 80+ Gold 550W
• Thermaltake Fractal Define R3

Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Asus VK278Q (27 Zoll) @Full HD bei 60hz

Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Irgendwas zwischen November 2019 und Juni 2020 darf es sein (falls es sich z.B. lohnt auf eine neue Generation zu warten oder dergleichen).

Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Ja, ein neuer Monitor muss es auch sein, da ich sonst Probleme bekommen würde 4k anzeigen zu lassen. Da ich den Monitor für das Fenster in die Leistung des PCs halte und mich gern in MMORPGs vertiefe, darf es auch ruhig ein wenig größer sein. Sowas wie ein Samsung C43J892 z.B., oder eben 2 kleinere Monitore mit sehr schmalem Rand um das Spiel etc. möglichst störungsfrei monitorübergreifend darzustellen. Was den Samsung C43J892 an geht, so habe ich mich aber noch nicht weiter mit Pros und/oder Contras beschäftigt. Mag also sein, dass es bessere Alternativen gibt.

Soll es ein Eigenbau werden?
Der Anbieter meiner Wahl ist Alternate, weil ich dort 15% Rabatt auf das Gesamtpaket bekomme und auch Vergünstigungen erhalten kann, wenn man mir den PC dort zusammenbaut. Also werden meine Komponenten dort zusammengebastelt.

Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Das Budget ist relativ offen. So viel kann ich aber sagen: Aus purer Vernunft möchte ich inklusive Monitor nicht über 3.000€ kommen. Günstiger darf es natürlich werden, jedoch hätte ich schon ganz gerne ein sehr fleißiges und zuverlässiges Rechenmonster für die nächsten mindestens 6-8 Jahre.

Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Spiele
• Hauptsächlich MMORPGs oft auch mit jeder Menge Addons und Mods
• grundsätzlich gerne bildgewaltig und detailverliebt - Story ist ja für die Hardware eher weniger relevant :D

Anwendungen
• Üblicher Alltagskram wie Musik- und Video-Player, Browser usw.
• Videobearbeitung für GoPro-Aufnahmen (mit dem neuen PC dann auch endlich in 4k)
• Streaming: Spiele, Filme und Serien auf den TV via Steam-Link

Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Eine 512GB bis 1TB große SSD als Windows-Bootlaufwerk und für davon profitierende Spiele/Programme sollte reichen. Den Rest nehme ich aus bisherigem Bestand oder rüste ich ggf. nach.

Traust du dir zu, die CPU zu übertakten?
Bisher nicht, weil ich mich noch nie mit dem Thema beschäftigt habe. Aber ich schließe es für die nächsten Jahre auch nicht gänzlich aus, sollte es einmal mehr Sinn machen als aufzurüsten oder neuzukaufen.

Gibt es sonst noch Wünsche?
Bling-Bling brauche ich nicht unbedingt. Grundsätzlich lieber eleganter Chic als protziges Bund. RGB-Spielereien und Fenster sind akzeptabel aber kein Muss. Das Gehäuse sollte aber in erster Linie für Ruhe sorgen und alle Bauteile gut belüften können, damit ich lange etwas davon habe. Auch ein komfortabler Umbau sollte möglich sein, damit man nicht bei jedem Einbau einer Festplatte das kotzen bekommt und es nicht zu Engpässen kommen kann, die dann ungewollte Schwingungen z.B. durch notdürftiges Kabelmanagement verursachen.

PS: Bitte rechnet damit, dass ich rückfragen habe und auch bei Bedarf eine Empfehlung ggf. hinterfrage :) Das ist dann nicht böse gemeint, aber wenn ich so viel Geld in die Hand nehme, möchte ich von der Kiste hinterher auch Ahnung haben und überzeugt sein :)
Wenn ich etwas vergessen habe zu erwähnen oder ihr generelle Rückfragen zu meinen Vorstellungen oder Gegebenheiten habt: immer gern heraus damit!
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Grundsätzlich machst du schonmal 2 Dinge falsch.
Du legst dich auf Hersteller fest und du planst einen PC für 6 bis 8 Jahre. Sinnvoller ist es, sich nicht auf einen Hersteller fest zu legen. Wer vor 10 Jahren empfehlenswert war, muss es heute nicht zwangsweise sein. Wenn du deinen Rechner jetzt solange hast, wirst du nicht so viele Intel CPUs gehabt haben oder?
Amd ryzen ist aktuell die bessere Wahl.

Kauf lieber jetzt einen PC für deine jetzigen Ansprüche und rüste diesen öfter auf als alle 8 Jahre. Das spart Geld und macht langfristig einfach mehr Sinn. Wo wir allerdings beim 3. Fehler sind. Den Zusammenbau. Baust du es selber, weißt du wie es geht und musst deinen PC nicht überteuert kaufen um 8 Jahre hinzukommen.
Wenn es unbedingt Intel sein muss, frag im Laufe des nächsten Jahres nochmal nach.

4k ist ne feine Sache, ich würde aber egal bei welchen Games nicht mehrauf 144hz verzichten wollen. Beides im Kombination kostet allerdings 700+ taler. Wobei acer wohl einen raus bringen will für ca. 600 taler.

Zufem bezweifle ich, dass Alternate trotz 15% günstiger ist als Mindfactory.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

1.) Bei dem Budget, bei 4k Videoschnitten, würd ich nen 3900x verbauen. Intel kommt an diese Leistung aktuell nicht heran, da kannst du nicht argumentieren.
2.) Ryzen ist die bessere Wahl und sitzt auf der besseren Plattform
3.) Alternate wird trotzdem nicht günstiger sein als MF und vor allem ist das Sortiment alles andere als gut bestückt
4.) 3k Budget inkl. 4k Monitor wird schon fast knapp
3k Preisvergleich Geizhals Deutschland
So würde jedenfalls ein ordentlicher 4k Gaming PC aussehen.
Dazu noch ein Monitor, sprengt natürlich etwas das Budget.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Naja klar kann man auch machen :D
Beim Board, Kühler und Gehäuse ne Nummer kleiner geht auch, aber irgendwie fühlt sich das nicht so gut an bei so einem Budget :D
Gerade weil der TE sagte besser jetzt zu viel haben als später ärgern, deshalb das Aorus Ultra. Da hat man nochmal ne deutlich bessere Ausstattung und BT/Wlan.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Ich wär eh der Meinung, das der TE kurz vor dem eigentlichen zuschlagen hier nochmal nachfragen sollte. Denn wie eigentlich jeder wissen sollte, kann sich bis dahin (zwischen November 2019-Juni 2020!!!) Preis- und Angebotstechnisch noch so einiges ändern...;)

@TE: Davon ab ist Alternate ne gute Möglichkeit seine hartverdiente Kohle im wahrsten Sinne zu verpulvern:ugly: Dann eher über Geizhals die Komponenten in den Warenkorb legen, sich von einem dieser Leute helfen lassen:

Die PCGH-Bastler - Vor-Ort-Hilfe bei Montage und Problemen

oder vielleicht haste nen Kumpel/Bekannten/Kollegen/Verwandten, der sowas schonmal gemacht hat. Zudem gibt es zum Thema einen Haufen Youtube-Videos...

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Danke TrueRomance für deine Meinung zu AMD vs. Intel.
In den letzten 26 Jahren nutze ich seit Windows 3.1 ausschließlich Intel-Systeme und nach 3dfx-Voodoo auch immer nur Nvidia-GPU. Nicht ein einziges mal hat mich diese Hardware mit ihrem Ableben enttäuscht. Ich habe meine PCs immer mindestens 6 Jahre lang gehabt und sie danach noch voll funktionsfähig verkaufen können. Das sind für mich einfach positive Erfahrungswerte, daher war/ist die Kombi Intel und Nvidia für mich einfach eine Konstante. Glück oder Pech kann man sicherlich mit beidem haben, aber rate mal jemandem zu einem OnePlus, wenn er mit seinem iPhone zufrieden ist. Wird auch schwierig. Ich will aber nicht beratungsresistent wirken, von daher beschäftige ich mich auch gern noch einmal mit dem Thema AMD vs. Intel/Nvidia, habe dann aber natürlich auch entsprechend wenig Ahnung erstmal.
Bisher war ich gut damit bedient direkt ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen. Das hat tatsächlich ohne Aufrüsterei dann auch immer für mindestens 6 Jahre gehalten ohne das ich große Einschränkungen hatte. Maximal habe ich mit der Zeit ein wenig Arbeitsspeicher dazugeholt. Und nach längerer Zeit noch aufzurüsten macht meist wenig Sinn, weil dann einfach viel aktuelle Hardware nicht mehr mit dem alten Mainboard kompatibel ist.
Zusammenbauen lassen möchte ich wirklich vom Profi mit entsprechender Erfahrung. Einzelteile tauschen ist kein Problem für mich, aber es gibt ein paar Feinheiten, die ich mir eben nicht genug zutraue. Zudem weiß ich nicht, wie das dann am Ende mit der Garantie als Komplett-PC aussieht, wenn man alles selbst zusammengebaut hat.
Ob nun Alternate oder Mindfactory günstiger/besser ist, kann ich mir immer noch angucken, wenn die Komponenten ausgewählt sind. Das ist für mich daher anfangs erstmal nachrangig.

4k mit 144hz hab ich mir schonmal notiert. Kannst du mir diese Empfehlung noch irgendwie begründen? Grundsätzlich habe ich jedenfalls kein Problem damit für einen Monitor 700-800€ zu zahlen, sofern dafür ausreichende Gründe vorliegen und 4k anders keinen Spaß machen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Okay ich sehe schon, ich komme nicht ganz hinterher :D
Danke erstmal für eure Tipps, ich schaue mir Zusammenstellungen und Artikel mal an und schreibe dann nochmal mit sicherlich neuen Fragen.
zu der Zeitspanne November 2019 bis Juni 2020: Die habe ich einfach gewählt, weil es selten sinnvoll ist kurz vor Weihnachten zu kaufen UND weil es ja sein kann, das eine angekündigte neue Generation deutlich bessere Leistungen zu erwarten hat, eine neue Generation Speicher kommt oder oder oder, eben Dinge auf die es sich lohnt zu warten :)
Dass ich bei 4k mit 3.000€ schon knapp werden könnte, hätte ich in der Tat erstmal nicht erwartet :D
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

In Sachen Intel vs. AMD, deine Meinung in allen Ehren. Trotzdem würde ich den Punkt P/L nicht aus den Augen lassen. Schau einfach, was du für dein Geld bekommst:

Launch-Analyse AMD Ryzen 3000 (Seite 2) | 3DCenter.org

und dann vergleiche mal über Geizhals die Preise was ein 3700X und ein i9-9900k kostet:

AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed ab €'*'323,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Intel Core i9-9900K, 8x 3.60GHz, boxed ohne Kühler ab €'*'507,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

gleiche Anzahl bei Kernen/Threads bei sehr ähnlicher Leistung. Vom 12 Kerner/24-Threader 3900X will ich gar nicht reden...

Gruß
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Mit P/L habt ihr ja in jedem Fall recht. Ich will ja auch nicht darauf bestehen. Ich hab nur begründet, warum ich bisher gut mit Intel/Nvidia gefahren bin :)
Ich mich grundsätzlich wieder viel mit dem Thema beschäftigen. Das habe ich jetzt in den letzten 7 Jahren nämlich nicht mehr. Aber ich bin ja hier um mir von euch sagen zu lassen worauf zu achten ist und warum etwas gut/schlecht ist :)
Der nächste Schritt ist dann eine optimale Kombination zu finden (für meine Bedürfnisse).
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Die hohe Refreshrate ist einfach angenehmer. Egal ob mit 60fps oder 120. Selbst bei Officearbeiten ist es angenehmer. Den Unterschied beim Wechsel von 60 auf 144hz ist gar nicht mal so auffällig. Man gewöhnt sich aber schnell dran und wenn man dann wieder auf 60hz arbeitet, fragt man sich wie das funktioniert hat :D
Intel hat seit 10 jahren die selbe Architektur und presst mit Gewalt mehr Leistung raus. Vor 2022 kommt da auch nix neues.
Amd ist da aktuell wirklich gut aufgestellt und deren Prozessoren sind spitze.
Denk aber mal drüber nach, wenigstens die graka alle 3 bis 4 jahre zu tauschen. Es macht keinen Sinn jetzt eine 1000 graka zu kaufen, welche sich langweilt, in 3 bis 4 jahren die Leistung genutzt wird und danach ist sie schon viel zu schwach. Und wenn sie nach 4 Jahren kaputt geht hast du zu viel ausgegeben und brauchst ne neue.
8 Jahre haben jetzt funktioniert weil Intel jährlich nur mit 5% mehrleistung den Kunden vergöhnt hat und 4 kerne das Maximum waren.

Garantie hast du natürlich beim selbstbau nur auf die Teile. Dafür teilweise aber mehr als 2 Jahre.
Aber ob die Profis das besser machen als du, bezweifle ich.

Und regelmäßig kleiner Aufrüsten hat den Vorteil, dass du flexibler bist. Du kannst deine eigenen Anforderungen besser bedienen. Weißt du was der PC in 5 Jahren bewältigen muss?

Schau dir mal ein paar youtube vids an. Schwer ist das tatsächlich nicht.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Mit P/L habt ihr ja in jedem Fall recht. Ich will ja auch nicht darauf bestehen. Ich hab nur begründet, warum ich bisher gut mit Intel/Nvidia gefahren bin :)
Ich mich grundsätzlich wieder viel mit dem Thema beschäftigen. Das habe ich jetzt in den letzten 7 Jahren nämlich nicht mehr. Aber ich bin ja hier um mir von euch sagen zu lassen worauf zu achten ist und warum etwas gut/schlecht ist :)
Der nächste Schritt ist dann eine optimale Kombination zu finden (für meine Bedürfnisse).

Niemand hat was dagegen, wenn du dir ein Intel kaufst.
Nur muss dir klar sein, dass du bei AMD einfach mehr fürs Geld bekommst. Dazu hast du eine modernere Plattform.
Intel wird vor 2022 nichts Neues bringen. Nächstes Jahr schiebt Intel noch mal einen 10 Kerner nach, wieder mit neuen Mainboards.
 

QIX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

In den letzten 26 Jahren nutze ich Windows 3.1 ausschließlich Intel-Systeme und nach 3dfx-Voodoo auch immer nur Nvidia-GPU.
Nicht ein einziges mal hat mich diese Hardware mit ihrem Ableben enttäuscht.

Hi,

bei mir steht ja in den nächsten Wochen auch ein neuer 4K PC an und ich kann Deine zitierten Erfahrungswerte nur bestätigen.
Bis auf einen uralten Cyrix und AMD Athlon habe ich ausschließlich Intel CPUs verbaut und bin nicht ein einziges Mal enttäuscht worden.
Die Stabilität und problemlose Nutzung ist ein nicht zu unterschätzender Wert, welcher in meinen Augen mehr Gewichtung verdient,
als ein paar Euros mehr oder weniger. Aber die Ryzen 3'er Reihe hat es geschafft, diese mit in meine Auswahloption zu nehmen und überhaupt nochmal
in irgendeiner Form über AMD nachzudenken (Auch wenn der Lüfter auf den X570er Chipsatz nur eine Hommage an die Boards aus den 90'ern sein kann)
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Okay aber ist denn der Aufpreis für 144hz lohnenswert, gegenüber zu einem 120hz-Monitor?
Wenn ich mir da zB den Samsung C43J892 angucke, dann bekomme ich ja quasi 2 Monitore in einem, mit 120hz, für 750€, bzw ist das überhaupt ein echter 4k Monitor? Mal stheht 4k dabei, mal findet man nichts dazu (je nachdem auf welcher Seite man ist). Sowas in der Art mit 4k wäre aber halt schon echt sehr nice...

Zu eurem Vorschlag hab ich eine Frage: 3k Preisvergleich Geizhals Deutschland
Kommt sich der Dar Rock Pro-Lüfter nicht mit dem Arbeitsspeicher ins Gehege? Braucht es da nicht eher LowProfile-Riegel?

Und: an SSM statt SSD habe ich bisher noch gar nicht gedacht. Wo liegen die Vorteile?
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Stimmt, wenn man sich Kabelei sparen kann, dann bin ich da eigentlich auch immer für zu begeistern, zumindest solange genug Platz auf dem MB ist :D
Passt so eine SSM denn noch neben meine PCI-Express Soundkarte Creative Sound Blaster Z, die ich vom alten Rechner dann wohl mit übernehmen möchte, dann auch noch problemlos daneben, bzw, wären dann nicht schon alle PCI-Express-Steckplätze direkt belegt?
Jo, beim Corsair Vengeance LPX sind das schonmal 11mm weniger Höhe. Das sollte dann in jedem Fall passen :)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Servus,
Passt so eine SSM denn noch neben meine PCI-Express Soundkarte Creative Sound Blaster Z...
für ein SSM gibt es eigene Steckplätze auf dem Mainboard, welche recht schmal sind. Beim Gigabyte Aorus Elite sind die zwei M.2-Steckplätze oberhalb und unterhalb des verstärkten Grafikkartenslots *klick*, ein Passivkühler ist vormontiert.

Am besten schaust du dir ein SSM an *klack*, dann findest du schnell beim entsprechenden Board den Platz dafür.


Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Jupp. Aber 4k ist nicht mal falsch weil er rund 4000 pixel in der Horizontalen hat.
Nur UHD ist falsch. Deswegen meide ich Samsung, die haben eine furchtbare Marketingabteilung.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Zu deren Verteidigung muss man sagen, dass man die Bezeichnung 4k sonst fast nirgendwo findet. Ich denke es wird also eher an der Internetseite liegen, als an der Vorgabe von Samsung. Auf Amazon zB steht auch nichts von 4k oder UHD. Deshalb war ich auch ein wenig verwirrt ^^
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Also zusammenfassed würde ich folgendermaßen vorgehen:

Komplettbudget überlegen, 3000 Taler

Monitor aussuchen, weil man den sehr lange nutzt.
4k ist gesetzt, ob du 60 oder 144hz willst, liegt an dir.

Bei deinen Games würde wahrscheinlich eine 2060 super reichen.
CPU? Klar, wenns ind Budget passt 8 Kerne.
Die einzig vernünftige Lösung ist der 3700x.

Netzteil: be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 ab €' '91,00 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Kühler Alpenföhn Brocken 3 ab €' '42,85 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Case zum Beispiel
Phanteks Eclipse P600S Satin Black ab €' '135,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ssd Crucial P1 SSD 1TB ab €' '105,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Dazu ein schickes X570
Und du wirst lange Freude haben. In 2 bis 4 jahren die graka tauschen und in 4 bis 6 evetuell die cpu/mb/ram
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Also je mehr ich mich mit dem Thema 4k-Gaming auseinandersetze, umso mehr habe ich das Gefühl, dass das alles noch gar nicht so recht massentauglich ist. Weder von den Preisen her, noch von der dazu benötigten Hardware. Oft genug lese ich, dass halbwegs aktuelle Hardware Hardware dafür (gerade so) "ausreicht". Somit klingt aktuelle Hardware für 4k-Gaming für mich noch nicht sonderlich zukunftssicher.
In sofern kommt mir deine Lösung mit dem Nachrüsten in 2 Jahren inzwischen auch sympatischer vor. Vielen Dank für diesen Denkanstoß! :)
Also angenommen das Budget bleibt für den PC an sich bei etwa 2.000€ (plus 4k-Monitor) und ich möchte einen PC bauen (lassen), den ich in 2 Jahren auf 4k-Gaming hochrüsten möchte, würde das ohne weiteres gehen?
Ich würde jetzt also "nur" eine möglichst starke CPU einplanen und in 2 Jahren dann eine entsprechende Grafikkarte aufrüsten? Oder wie darf ich mir das vorstellen? Ich habe halt bisher leider nie gekauft, mit der Absicht dann bald wieder aufzurüsten, sondern immer für möglichst lange ohne Veränderungen zusammengestellt.
Wenn ich jetzt "nur in 2k" spielen kann, aber meine (Go-Pro)Videos trotzdem in 4k abspielen und schneiden kann, wäre ich ja auch schon zufrieden, denke ich :D
Edit: das Case sieht ja wirklich ganz nice und durchdacht aus! Daumen hoch :)
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Das Problem bei der Sache ist, wenn du einmal 4k geseheb hast, spielst du nicht mehr in geringeren Auflösungen :lol:
Mmorpgs sind in der Regel nicht so extrem graka hungrig. Aber mit vielen mods kann sich das ändern.
Aber erstmal eine fullhd karte kaufen und später was kräftiges für 4k ist möglich. Eine graka ist in 5 minuten getauscht.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Du musst ja jetzt keine 1000€ oder mehr für ne RTX 2080 Ti ausgeben. Eine 5700 XT oder RTX 2070 Super kostet deutlich weniger und ist mit kleineren Einschnitten bei der Bildquali (alles hoch statt ultra) auch 4K-fähig;)

Sonst ja, steck die Kohle in nen dicken Unterbau (meinen hab ich jetzt über 6 Jahre und kann immer noch gut daddeln), ne Graka ist schnell getauscht...

Gruß
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Das glaube ich gern. Wenn ich mich an alte Spiele erinnere, die ich damals als Grafik-Kracher empfunden habe, dann schlage ich heute auch die Hände über dem Kopf zusammen, wenn ich mir das dann nochmal angucke.

Wenn ich mich beim Bildschirm jetzt entscheiden sollte zwischen 144hz statt 60hz ODER 4k UHD, für was entscheidet sich der informierte User?
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Ok in dem Fall von später nachrüsten hier mal 2 Optionen:

Möglichkeit 1:
2000 Preisvergleich Geizhals Deutschland
Fettester Unterbau der noch Sinn macht, CPU auf Maximum, Board mit allem drum und dran inkl BT/wlan.
~1900€
In 2 Jahren eine dicke Grafikkarte nachrüsten und du zockst problemlos auf 4k.

Möglichkeit 2:
2000v2 Preisvergleich Geizhals Deutschland
Das selbe nochmal allerdings etwas mehr auf Sparflamme, CPU + GPU eine Stufe kleiner aber immer noch sehr gut, Board ne Nummer kleiner ohne den ganzen SchnickSnack und NT angepasst daran.
~1450€
Auch hier das gleiche, in 2 Jahren ne dicke GPU rein und 4k Gaming ist drin.

Entscheiden musst du selbst. Ich sag mal so, realistisch gesehen jetzt und heute wirst du mit beiden Möglichkeiten so gut wie die gleiche Leistung haben.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Die Frage ist halt immer: Was versteht der geneigte User unter "4K-Gaming".
Wie gesagt.. ich hab jetzt seit 5 Jahren einen UHD-Monitor, am Simrig stehen seit ein paar Jahren meine 13 Jahre alten 2560x1600er Dells im Surround zusammen (7680x1600, und ja .. 13 Jahre WQHD+ ich muss vor 13 Jahren gestorben sein da gabs nämlich nur eine 8800GTX für diese Auflösung, und heute erzählen sie Dir, das man das gerade so gestemmt bekommt mit aktueller Hardware^^).

Am Ende hat man das schlimme "4k-Gaming" doch selbst in der Hand und es geht mit fast jeder Hardware, wenn man bereit ist die Regler zu bedienen.
Denn wenn man es überzieht, dann kann eine Titan RTX doch nicht mal FHD "richtig" bedienen. Also ist eigentlich FHD schon ein fauler Kompromiss mit so einer Graka, und alle höheren Auflösungen natürlich auch.
 

Anhänge

  • bfv_2019_02_09_13_42_m2kt5.jpg
    bfv_2019_02_09_13_42_m2kt5.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 124
  • bfv_2019_02_15_09_24_s8kyo.jpg
    bfv_2019_02_15_09_24_s8kyo.jpg
    365,2 KB · Aufrufe: 85
  • grb_2019_09_27_10_02_olj4u.jpg
    grb_2019_09_27_10_02_olj4u.jpg
    404,9 KB · Aufrufe: 78
  • grb_2019_10_17_15_28_i1kl0.jpg
    grb_2019_10_17_15_28_i1kl0.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 85
  • gta5_2017_06_22_17_50lyuan.jpg
    gta5_2017_06_22_17_50lyuan.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 74
  • gta5_2017_06_22_17_54p2up5.jpg
    gta5_2017_06_22_17_54p2up5.jpg
    474,3 KB · Aufrufe: 74
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

"Gönn dir was" xD
Ein 65Zoll Monitor nur 30cm von meiner Nase entfernt. Dann schiele ich bald im Kreis xD

Gibt es denn einen voraussichtlichen Preis (UVP), den der ROG Strix XG43UQ dann kosten soll? Hast du darüber schon was gefunden? Ich grad auf die Schnelle leider nicht :(

Die 1900€-Zusammenstellung gefällt mir so weit schon gut. Gibt es entscheidende Merkmale, die das Case be quiet! Pure Base 500 vom Phanteks Eclipse P600S unterscheiden, bzw. ist der Mehrpreis entsprechend vertretbar?
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Der preis vom Phanteks ist absolut gerechtfertigt. Du musst nur wissen ob du bereit bist diesen zu bezahlen.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Gehäuse ist tatsächlich in erster Linie Geschmackssache.
Dann folgen Ausstattungsmerkmale. Willst du bestimmte Frontpanel Anschlüsse, bestimmte Festplatten Slots usw.
Und dann Features, wie bspw. RGB, Lüftersteuerung, Netzteilabdeckung

Nimm was dir gefällt. Und wenn du nichts falsch machen willst, von namenhaften Herstellern, wie Fractal Design, bequiet, Phanteks, NZXT.
Dann bist du eigentlich auf der sicheren Seite.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Also mir ist vorallem wichtig, dass ich möglichst Ruhe habe, auch unter Last, da der PC im Wohnzimmer stehen wird. Und bei guter Dämmung muss natürlich auch eine gute Lüftung gewährleistet sein, wenn die Hardware z.B. im Sommer mal beim Zocken ins Schwitzen kommt. Passendes Design ist nett, aber zweitrangig. Blingbling und RGB ist unwichtig, aber wenn es halt da wäre - nagut... Am Gehäuse wird das vorhaben eh nicht scheitern (egal ob 100 oder 250€). Nur: wenn ich die Wahl hab, brauche ich halt auch immer Kriterien (besser/schlechter) um eine Entscheidung zu fällen ^^ LÜftersteuerung und Frontpanel wäre in meinen Augen zB ein Kaufargument (nach Geräuschdämmung und guter Belüftung), ebenso wie leicht zu reinigende Staubfilter.

Ich danke euch jedenfalls schon jetzt für eure Ratschläge! Ich habe noch viel Wissensbeschaffung vor mir :)

Edit: @HisN - ob die Port-Komprimierung über nur einen Displayport bei UHD 144hz wirklich so gut funktionieren wird? Gibt es dazu schon Erfahrungswerte bei anderen Monitoren als dem noch kommenden ASUS ROG Strix XG43UQ? Bzw. bedeutet die Komprimierung dann nicht auch mehr Leistung, die erbracht werden muss und ggf. eine Verzögerung in der Reaktion/Umsetzung? Wenn ich richtig verstanden habe, dann komprimiert die GraKa und der Monitor entschlüsselt dann wieder... Und: AMD FreeSync 2 wird unterstützt. Heißt das, dass eine NVIDIA-Karte mit G-Sync somit im Nachteil wäre?
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Woher kommt der Nachteil? Der Echtzeit Komprimierung? Das Du nur ein Kabel brauchst anstatt zwei bzw. jeder andere Monitor 144hz in 4k und hdr erst gar nicht alles gleichzeitig kann?
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Ich meinte Nachteile im Vergleich zu einem Bild, das nicht komprimiert und entschlüsselt wurde. Z.B. weil es durch die Komprimierung und Entschlüsselung zu Verzögerungen und unruhigem Bild kommt. Nur als Beispiel. Ich weiß halt nicht ob das denkbar ist oder ob sich solche Befürchtungen bei vorhandenen Bildschirmen, die diese Methode nutzen, nicht bestätigen. Deshalb frage ich ja ob sowas bekannt ist oder eben nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Ich hab leider keine praktischen Erfahrungen.
Ich weiß das man das Chroma-Subsampling sieht. Wie es mit dem DSC aussieht... keinen Plan.
Und dann mein üblicher Hinweis. Ein ESL-Profi wird sich keine 4K-Kiste kaufen, und den Rest interessiert das bisschen Verzögerung nicht, falls es denn überhaupt vorhanden sein sollte.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Aber selbst mit Chroma-Subsampling und DSC hätte man ein deutlich besseres Bild mit einem UHD-144hz-Monitor zu erwarten, als mit einem UHD-60hz oder gar einer Auflösung unter 4k?
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Neuer 4k Gaming-PC als Ersatz für 7 Jahre altes System

Nope, Chroma-Supsampling möchte ich niemandem zumuten.
Aber wenn man das nicht benutzen möchte, bleibt einem ja immer noch 120Hz ohne Chroma-Supsampling zu benutzen.
Wie man von einem "besseren" Bild sprechen kann wenn man gleichzeitig weiß das Croma-Supsampling Artefakte bildet die deutlich zu sehen sind erschließt sich mir in dem Zusammenhang nicht. Denn für mich sind Bilder mit Artefakten ********, egal wie schnell sie dargestellt werden. Aber eventuell sehe nur ich das so, es soll ja durchaus eine gewisse Kundschaft vorhanden sein, die z.b. BLB als "gegebenes Übel" hinnimmt.

deutlich besseres Bild ... in Zeiten von Clowding, Banding und BLB mit gelben Pissecken an 144hz festzumachen ist glaube ich der falsche Weg^^ Ich würde einem 60hz 4K-Monitor ohne BLB gegenüber einem 144hz 4K-Monitor mit BLB das bessere Bild bescheinigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten