• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Multimedia PC / Bildbearbeitung -> Bitte um Feinschliff :-)

Land0rr

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Leute,

ich möchte mir einen Multimedia PC zusammenbasteln.
Preislimit: € 600.
Mein Wissensstand ist... naja, nennen wirs mal Laie. Ich hab schonmal (2009) einen PC zusammengebastelt und hatte dabei keine Probleme, mein "Wissen" stammt aus ca einer Woche rumgoogeln und FAQs lesen.
Anforderungen: Ich bin kein Gamer und werde nur gelegentlich Ältere Titel spielen. Zocken tu ich eher auf Konsole. Hauptsächlich gehts ums Bearbeiten von Bilddateien im RAW Format mit ca 20-30mb. Hier ist der momentan verwendete Laptop einfach überfordert.

Folgendes Setup hatte ich vorgesehen:

CPU: Intel Core i5-6500 --- Corsair Vengeance LPX Series schwarz DDR 4 - 3000, CL 15 - 16 GB Kit (CMK16GX4M2B3000C15)
Mainboard: Gigabyte GA-Z170-HD3P --- Gigabyte Z170 - HD3P, Intel Z170 Mainboard - Sockel 1151 (GA-Z170-HD3P)
RAM: Corsair Vengeance 2x8GB Kitt --- Corsair Vengeance LPX Series schwarz DDR 4 - 3000, CL 15 - 16 GB Kit (CMK16GX4M2B3000C15)
GPU: AMD Radeon R7 260X --- gebraucht von einem Kollegen
Kühler: EKL Alpenföhn Brocken ECO --- gebraucht von einem Kollegen
HDD: Seagate Desktop HDD 2TB --- SEAGATE Desktop 7200 2TB HDD 7200rpm SATA serial ATA 6Gb/s NCQ 64MB cache 8,9cm 3,5Zoll BLK - MTS-Shop.eu
SSD: SanDisk 120GB Sata III 2,5 --- SanDisk SSD PLUS 12GB Sata III 2,5 Zoll Interne SSD: Amazon.de: Computer & Zubehor
laufwerk: LG GH24NSB0 --- http://www.amazon.de/LG-GH24NSB0-Br...42&sr=8-3&keywords=cd+laufwerk+brenner+intern
Gehäuse: AeroCool VS-1 --- http://www.mylemon.at/artikel/aerocool/en58065/vs-1-midi-tower-schwarz.html
Netzteil: BeQuiet BQT E5 450W --- bereits vorhanden (seit 2009, jedoch nur 2 Jahre in Betrieb gewesen)
Irgendeine WLAN Steckkarte
Peripherie vorhanden.
Betriebssystem: Windows... muss noch schaun ob ich mir 10 direkt kaufe, oder 7 und dann upgrade.

Zur GPU: Mir is klar, dass die GPU hier ein ziemliches Schlusslicht im Gesamtkonzept bildet, aber wie gesagt, ich bin kein Gamer. Kann eh nicht jedes Bildbearbeitungsprogramm auf die GPU zurückgreifen, und selbst wenn, dann auch nur beschrenkt. Wenn ich irgendwann doch mal etwas neuere Spiele zocken wollte, könnte ich ja immernoch aufrüsten.

Zur RAM: Angeblich sollen ja gerade die Skylake Prozessoren besonders von schneller RAM Taktung profitieren..? Eventuell (!) werde ich irgendwann nochmal 16gb nachrüsten wollen. Dann würde ich die gleichen Artikel nochmal wiederbestellen. Meine Recherche hat dazu recht widersprüchliche Ergebnisse gebracht, von "Nur Riegel aus einem Kit" über "Vollbestückung is sowieso kacke" zu "kannst mischen wie du willst". Was meint ihr dazu?

Und Netzteil dürfte wohl das kritischste sein. Auch hier keine eindeutigen Antworten gefunden ob das Teil noch ausreicht. Aber der alte PC in dems momentan verbaut ist rennt auch noch und braucht auch nicht weniger Leistung als das neue Setup...?


Danke schonmal im Voraus für Eure Hilfe! :-)
Und Sorry, dass ich "that guy" bin, der sich im Forum anmeldet nur um ne Frage zu stellen. Ich verspreche, wenn ich mal was konstruktives beizutragen habe, tue ich das xD
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke GPU und CPU für ca. 1.450 Euro als Beispiel
Ich habe eine ähnliche Konfiguration bei ähnlichen Anforderungen (Arbeiten, Bildbearbeitung, so gut wie kein Gaming) und würde dir folgendes empfehlen:
- auf jeden Fall ein neues Netzteil, das E10 400W ist top und reicht ggf. später für eine GPU der Mittelklasse auch noch locker aus
- gönn dir direkt eine 240GB SSD, im Fall der SanDisk kostet diese bei Amazon nur ~20€ Aufpreis - es lohnt sich!
- ob du ein Z170-Board und schnellen Ram oder ein H170-Board und "langsameren" Ram verwendest, wirst du in der Praxis vermutlich kaum merken, ich würde sagen das ist Geschmackssache
- 16GB Ram sind mMn eine ganze Menge die man erstmal füllen muss - es spricht aus meiner Sicht auch nichts dagegen, später vielleicht irgendwann ;) nochmal 16GB aufzurüsten und das System mit 4 Riegeln zu betreiben
 
Okay, danke schonmal für den Input euch beiden!

Also schonmal definitiv ein neues Netzteil. Das vorgeschlagene E10 400W klingt vernünftig.

Mainboard also eher downgrade zu H170 Chipsatz und 2133mhz RAM - spart mir ca 20€. Nachteile wären, wenn ich das richtig verstanden habe, keine Möglichkeit zum CPU übertakten (was mit der von mir gewählten CPU eh flach fällt), eben der langsamare RAM Takt, und etwas langsamare PCIe Übertragungsraten, sowie keine Möglichkeit für 2 GPUs... also alles relativ irrelevant für mich. Oder machts vielleicht sogar Sinn, anstatt einer einzigen Mittelklasse GPU einfach eine zweite R7 260X zu verbauen?

RAM - Ich glaub auch, dass ich ne Weile mit den 16gb auskommen werde. Momentan arbeite ich halt noch mit 4gb und das ist definitiv zu wenig. Ich hab halt gerne Luft nach oben um nicht in 2-3 Jahren wieder alles übern Haufen werfen zu müssen.

An Sachen wie Schallisoliertes Gehäuse und Vibe-Fixer für die HDD hatte ich noch gar nicht gedacht - werde ich auf jeden Fall umsetzen!

SSD - Hatte ursprünglich sogar nur 60GB geplant, und bin dann aus eben jenem Argument "Upgrade kostet nur..." auf 120 rauf. Es soll aber nur das Betriebssystem und ein paar Arbeitsdateien drauf. Also maximal 32gb an Bilddateien, die ich erstmal auf die SSD ziehen würde, von dort aus sortieren und bearbeiten und dann auf die HDD ablegen. Das heisst in Wirklichkeit werde ich kaum die 60 vollmachen. Ich werds mir nochmal durch den Kopf gehen lassen :-)

HDD werde ich aber bei meiner 2TB bleiben... so als Datenfriedhof ;-)
 
Gönn dir eine SSD mit 240GB aufwärts. Die kleineren haben das deutlich schlechtere Preis-Leistungsverhältnis.
Außerdem wächst die Datenmenge immer. Das wird gerne unterschätzt.
Das Crossfire mit den 2 Einsteiger-Grafikkarten ist keine gute Idee. Hat nur Nachteile gegenüber einer Mittelklasse-Karte.
 
... und kaufe dir ein gescheites Case ;)

Dieses Teil kannst du als Bemmenbüchse nehmen :D
 
Hehe, das Feedback mit dem Case hab ich jetzt auch vom Kollegen erhalten. Ja, ich werd da n paar € drauflegen :-)
Das mit den 2 billig GPUs war nur ein Hirngespinst. Werds lassen, danke :-)
 
Nur nochmal als Feedback:
Hat alles prima geklappt! Einzig das Mainboard unterstützt (entgegen der Angaben des Verkäufers) nur 2133MHz RAM, wodurch die gekauften 3000er Riegel etwas unnötig sind. Läuft aber dennoch sehr gut und bin voll zufrieden! Danke nochmal für eure Hilfe!
mfg,
Mathias
 
Eh das Gigabyte GA - Z170 - HD3P, welches ich im ersten Post verlinkt hatte. Unter Spezifikationen steht auch heute noch 3333MHz, in der Betriebsanleitung steht dann halt leider 2133MHz und im Bios zeigt er mir auch nur die 2133 an. Der Verkäufer hat dazu ein Feedback von mir erhalten. Aber es ist mir jetzt keinen Umtausch wert. Das Setup läuft gut und der Arbeitsspeicher reicht auch mit 2133 für meine Anwendungen voll aus. Halt ein paar € verschissen, aber so be it.
Meine Änderungen zum ursprünglichen Setup waren folgende:
Gehäuse: SilverStone SST-PS10B PC-Gehäuse schwarz von Amazon um €55,-
SSD: SanDisk SSD PLUS 240GB Sata III auch von Amazon um €63,-
Und eben ein neues Netzteil. Eh das empfohlene E10 400W.
Dann halt noch Kleinkram... 3 Stück leise 120er Lüfter, WLAN Adapterkarte, und meine alte 500gb HDD hab ich auch noch reingeschraubt... cause... why not^^
 
Hast du denn mal versucht ein XMP-Profil zu laden? Das kann ehrlich gesagt nicht sein dass das Board nur DDR4-2133 mitmacht. Neuestes Bios ist drauf?
 
XMP musste ich jetzt erstmal googeln. Nein, damit habe ich mich noch nicht befasst.
BIOS hab ich nichts aktiv geupdatet. Ich hab nur die beigelegene Treiber CD durchrennen lassen.

Aber es steht auch tatsächlich so in der Anleitung (siehe Anhang). Glaubt Ihr, dass man da mit Bios Update was machen kann?

Verdammt... ich dachte schon ich wäre fertig xD
 

Anhänge

  • 20160603_083310.jpg
    20160603_083310.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 22
Dass der RAM nach dem Einstecken ohne jede Einstellung nur mit DDR4-2133 betrieben wird ist normal. Schau dir mal das Handbuch zu deinem Mainboard an und stell den RAM korrekt ein. Danach entschuldigst du dich bei deinem Händler für die schlechte Bewertung ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Okay, versteh schon. Keine Sorge, mit Feedback meinte ich tatsächlich Feedback (in Form einer Mail) und nicht eine Bewertung.

Okay, ich sehe das als meinen Fehler ein. Aber wer rechnet denn damit, dass wenn auf Seite 6 liest 2133MHz RAM, dass man sich dann auf Seite 23 noch angesprochen fühlen soll, wenn da irgendwo im Kleingedruckten was von XMP steht 0ô. Dass man da quasi selbst "übertakten" muss, war mir nicht klar :ugly:
 
So... Hab jetzt im BIOS nur das XMP Profil1 aktiviert und das ist das Ergebnis. Hmpf.
 

Anhänge

  • 20160603_114229.jpg
    20160603_114229.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 20
So... hat mich zwar etwas Überwindung gekostet - irgendwie geh ich bei solchen Aktionen prinzipiell davon aus, dass mir wärend dem Update der PC abkackt und ich ein MaBo ohne BIOS hab - aber ich habs getan und es war erfolgreich. Wobei die Beschreibung von Gigabyte zur aktuellen Version F5 "Improve DDR XMP compatibility" mir durchaus etwas Mut gemacht hat :D

Nochmal danke für die Hilfe! Ich merk zwar momentan tatsächlich keinen Unterschied zwischen 2133 und 3000MHz RAM, aber schon alleine das Wissen dass es jetzt das leistet wofür ich gezahlt habe hilft schon :pcghrockt:
 
So... hat mich zwar etwas Überwindung gekostet - irgendwie geh ich bei solchen Aktionen prinzipiell davon aus, dass mir wärend dem Update der PC abkackt
Damit stehst du nicht allein. Bios-Updates mache ich auch nur mit mulmigem Gefühl, obwohl die letzten Jahre keins schief ging.
Aber wenn wie bei dir etwas tatsächlich im Argen liegt muss man da durch.
 
Zurück