• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Ber4met

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo PCGH Team,

auch ich möchte gerne die Chance nutzen und Lesertester werden. Auch wenn ich jung hier bin, bin ich dennoch ein alter Hase. :)

Seit dem ich 12 Jahre alt bin, ist meine Leidenschaft die Computertechnik und natürlich auch das Gaming. Aktuell bin ich 40 Jahre alt und einfach jung geblieben und lebe meine Begeisterung gerne aus, privat sowie beruflich. Allerdings bin ich nicht jemand der sich immer das neuste und beste Leisten kann.
Ich gehe daher sehr kritisch, analytisch und detailliert vor bei der Hardware Suche, auch betrachte ich gerne Preis/Leistung, welcher Mehrwert wird geboten etc.

Bei den Kaufentscheidungen finde ich Tests von der gesuchten Hardware immer sehr hilfreich und jetzt bekomme ich auch mal die Chance
genau so einen Test für Suchende durchzuführen und mein Project MSI umzusetzen.

Ich habe mir nun letzten Monat schon den Kampf persönlich gegeben und etwas neuere Hardware gekauft, wo wir nun zu meinem aktuellen Setup kommen was perfekt als Referenz dient:

Cpu:
AMD Ryzen 5 3600x

Mainboard:
ASUS Rog Strix B450-f Gaming

Speicher:
16 GB Corsair Dominator Platinum RGB

CPU-Kühler:
be Quiet Dark Rock Slim mit 2 RGB Lüftern von Corsair

Netzteil:
be Quiet Dark Power Pro 850W Platinum

Grafikkarte:
Asus Strix Gaming OC GTX 1070

Gehäuse:
Corsair Carbide Air 540

SSD:
Toshiba TR200 240GB
Crucial MX 500 1TB


Was mir persönlich noch fehlt wäre eine bessere Grafikkarte, hier habe ich nun schon sehr viele Tests gesehen, gelesen und schwanke immer wieder AMD oder Nvidia.
Bedeutet hier kann MSI ganze Überzeugungsarbeit leisten und ich kann euch mitteilen wie hier meine persönlichen Erfahrungen sind (gut ist ja auch Ziel der Testleser)
Nicht nur auf die Grafikkarte bezogen, denn wie gesagte hatte ich schon einen Vergleichskampf zwischen MSI und ASUS. Hier war es eine Preisentscheidung und ich frage mich oft,
war es die richtige?

Womit ich mich auch beschäftige und ich bin mir sicher das ich damit nicht alleine bin, wie verhält sich die RGB Beleuchtung des Mainboards/Grafikkarte beim einbinden mit einem anderen RGB System zum Bsp. von Corsair(das ist dass was ich habe)?
Lässt es sich untereinander synchronisieren?

Generell werde ich mich natürlich beim Testen auf die Praxis beziehen, klar Benchmarks im Vergleich werden Bestandteil sein.
Was mir auch sehr wichtig ist, wie verhalten sich die Temperaturen im Gaming Alltag, kann ich im Gehäuse eine Pizza backen wenn ich es mit etwas OC übertreibe?
Wie einfach wird es für mich OC anzuwenden oder brauche ich ein Studium dafür?
Wie laut wird das System dabei?
Ram Kompatibilität ist bei Ryzen Prozessoren ein sehr großes Thema. (Sogar mein aktuelles)
Wie verhält sich das System wenn es nicht übertaktet läuft? Einfach das Gefühl zu haben gut ich habe Luft nach oben.
Was ist wenn die Grafikkarte vertikal verbaut wird, gibt es Unterschiede in Leistung und Temperatur?

Was natürlich auch nicht fehlen darf Optik und Haptik. Wie wirkt es zusammen gebaut?
Ich bin Verfechter der reinen Luftkühlung. :)
Da ich kein Labor hinter mir habe werden Messungen mit Hilfe von Software dargestellt
Lautstärke und Bilder werden via Iphone realisiert.

Hier entsteht eine klassische Win-Win Situation, ihr werdet einen Praxis bezogenen Test erhalten, der wird analytisch, objektiv, sachlich
und verständlich beschrieben sein. Erfahrungen im schreiben von Artikel konnte ich bereits erwerben.

Ich bekomme die Möglichkeit meine Neugier und Entscheidungen zu befriedigen und was ganz wichtig ist mein Projekt MSI umzusetzen.

Ich bedanke mich fürs lesen, hoffe natürlich sehr auf eine positive Entscheidung.
Ich gönne es jedem der sich hier bewirbt, wünsche viel Glück und freue mich auf die Testberichte.

Frohe Ostern euch allen, bleibt gesund. :)

LG Manuel


Welcome to Project MSI
 

Anhänge

  • IMG_4851.jpg
    IMG_4851.jpg
    903,7 KB · Aufrufe: 12
  • IMG_4853.jpg
    IMG_4853.jpg
    613,3 KB · Aufrufe: 11
  • IMG_4854.jpg
    IMG_4854.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 13

rebel85

Software-Overclocker(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo,

also ich würde das Mainboard in meinen Cooler C700M testen

mit meiner weiteren Hardware
32 GB G. Skill Tridentz Ram
AMD Ryzen 3800X
Samsung SSD 970 EVO Plus 250Gb mit EK Water Blocks EK-M.2 NVMe Passivkühler
Samsung SSD 860 QVO 1TB
Western Digital WD Red 3TB
LG BH16NS40
ASUS ROG Strix GeForce RTX 2080 OC
als Power versorgung gibt es ein:
be quiet! Straight Power 11 750W ATX 2.4

der ganze Input geht über:
Roccat Nyth
Roccat Ryos MK FX, MX RGB BROWN

als Bildwiedergabe gibt es:
ASUS MG279Q, 27"
iiyama ProLite B2475HDS

als Kühlung gibt es eine Custom Wakü mit 280iger und 360iger Radiator.

die Grafikkarte würde ich in meinem PC "siehe oben" auch mit testen und auch in meinem HTPC mit zum Zocken in 4K (65") im Wohnzimmer
HTPC bestehend aus:
ASUS H97-Pro Gamer
Kingston HyperX Predator 240GB, M.2
Samsung SSD 840 PRO 256GB
Western Digital WD Red 3TB
Intel Core i7-4790K, 4x 4.00GHz
Alpenföhn Atlas
32GB Kingston ValueRAM DIMM á 8GB, DDR3-1600, CL11-11-11
Versogt von einem
be quiet! Straight Power E9 CM 480W ATX 2.4
im schlichtem und teil gemoddetem
SilverStone Lascala LC13-E
als Grafik gegentest gibt es :
EVGA GeForce GTX 1660 SUPER Black Gaming
 

eXilitY

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo PCGH Community

Name: Patrick
Alter: 35

Aktuell mache ich eine Umschulung zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration.

Vor meiner Umschulung habe ich allerdings auch schon viel Erfahrung im Bereich Hardware sammeln können. Zum einen habe ich früher in einem Computerfachgeschäft gearbeitet und habe dort ganz unterschiedliche Aufgaben gehabt. Von Beratung der Kunden bei Hardwarekauf, bis hin zum Maßgeschneiderten Systemaufbau. Auch gehört der Bereich der Werkstatt dazu.

Auch für Freunde und Bekannte bin ich die erste Anlaufstelle bei PC-Problemen oder wenn eine Aufrüstung, Neuanschaffung ansteht. Neben meiner Umschulung bin ich noch Projektleiter für den Hardwarebereich eines Online-Magazins. Für dieses Online-Magazin habe ich aber schon so einiges getestet, von Gehäusen, Grafikkarten, Soundkarten, Festplatten, SSDs, M.2 SSDs, Gamingchairs, Monitoren, Luftkühler und Wasserkühlungen bis hin zu Projekt-PCs, war doch schon einiges dabei. Natürlich ist das testen von Peripherie auch nicht zu kurz gekommen.

Für den Einbau der Hardware, steht mir ein Thermaltake Core X71, eine M.2 NVMe SSD, ein Netzteil und eine AiO zur Verfügung. Es könnte also ein vollwertiges System aufgebaut werden. Als Monitore stehen mir zum einen ein 35" und ein 32" TFT zur Seite. Der AOC 35" hat G-Syns und der Samsung 32" unterstützt FreeSync. FreeSync kann also auch bestens getestet werden mit der 5700 XT. Nach einem erfolgreichen Test, würde ich aus den Komponenten einen Render-PC mit Custom-Wasserkühlung.

Meine Testprioritäten in der Übersicht:

- Unboxing (Mit Video und Bilder)
- Bedienungsanleitung
- Präsentation der Komponenten
- Verarbeitungskontrolle
- Einbau der Hardware
- Ersteinrichtung
- Lautstärkencheck (GPU)
- Temperaturen
- Vorstellung der Features
- MSI Software
- Overclockpotential
- Renderleistung
- Gamingleistung
- Benchmarks
- Preis / Leistung
- Fazit

Ich wünsche allen Bewerbern viel Glück.
 
Zuletzt bearbeitet:

earljones

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo PCGH,
nachdem ich bei der Pimp my PC Aktion im letzten Herbst kein Glück hatte, probier ichs hiermit noch einmal. Angefixt von eurer Aufrüstaktion hab ich mich am Black Friday dazu entschlossen mein altes System in Rente zu schicken und mir was Neues zuzulegen. Den CPU – Kühler Noctua NHD15 Chromax Black hatte ich mir schon am Erscheinungstag bestellt und stand nun vor der Aufgabe ein stimmiges System darum aufzubauen. Meine Wahl fiel auf folgende Komponenten:

Gehäuse: Fractal Design R6 USB-C (All Black)
Netzteil: Be Quiet Straight Power 850 Watt (ist oversized, war grad lieferbar und günstig)
Mainboard: MSI X570 Unify
CPU: AMD Ryzen 7 3800X
CPU – Kühler: Noctua NH-D15 Chromax Black
RAM: 32 GB Crucial Ballistix DDR4 3200 (2x16GB)
GPU: MSI Geforce Ventus 1660 TI (6GB)
SSD1: 1 TB Samsung 970 EvoPlus (Boot - SSD)
SSD2: 500 GB Samsung 960 Evo
SSD3: 480 GB OCZ Vector 180

Der Zusammenbau hat mal wieder richtig Spass gemacht und die Freude war natürlich Gross als beim ersten Start alles funktioniert hat. Eigentlich wollte ich ein komplettes AMD – System aufbauen. Ich hab mich dann aber bewusst für eine Geforce Grafikkarte entschieden weil zu diesem Zeitpunkt überall von Treiberproblemen mit AMD - Karten zu lesen war. Die Auswahl der Komponenten richtete sich auch nach den Angeboten am Black Friday und sollte insgesamt ca. 1500 Euronen nicht überschreiten. Damit bin ich fast hingekommen und bis jetzt sehr zufrieden mit dem System.
Jetzt fragt ihr euch sicher, wieso will der mit so einem System Tester werden?
Ganz einfach, ich hab Spass dran neue Teile einzubauen und zu Testen was alles machbar ist…
Der erste Schritt wäre die vorhandene 1660TI gegen die 5700XT auszutauschen und die beiden Karten miteinander zu vergleichen. Momentan zocke ich in FullHD auf einem Asus VG278 mit 144 HZ, in absehbarer Zeit möchte ich aber auf WQHD upgraden (sobald der ASUS XG279Q besser verfügbar und idealerweise unter 600 Euronen zu haben ist).
Zweiter Schritt wäre der Aufbau eines komplett neuen Systems mit dem Mainboard, CPU und Grafikkarte. Als Komponenten würde ich da (vorbehaltlich Verfügbarkeit) verbauen: Fractal Define S7 BlackandWhite, Netzteil BeQuiet ab 650W, CPU-Kühler Noctua NH-D15 ChromaxBlack, RAM: 16 GB Ballistix 3600, SSD1: 500 GB Samsung 970 EVO-Plus, SSD2: 2 TB Samsung 970 EVO-Plus.
Dieses System würde ich dann auf Herz und Nieren testen und bewerten. Wichtig wäre mir dabei der Vergleich der beiden Mainboards (Unify vs. Gaming Edge). Interessant ist natürlich wie sich ein schnellerer Arbeitsspeicher, CPU und die andere Grafikkarte leistungstechnisch bemerkbar machen. Diese Sachen würde ich mit bekannten Benchmarks vergleichen. RGB interessiert mich überhaupt nicht, mir ist Design- und leistungsmäßig eher Understatement wichtig.
Den neuen Rechner würde ich nach Abschluss des Tests einem sehr guten Bekannten vermachen. Der macht Musikbearbeitung und Videoschnitt, schielt deshalb schon die ganze Zeit etwas neidisch auf meinen neuen Rechner. Er werkelt noch mit einem Intel i7 950 und könnte ein Upgrade gut gebrauchen.
Die Installation der Komponenten ist kein Problem, digitale Fotos ebenso wenig. Den Test würde ich ohne Video machen, dafür die geforderten Zeichen schreiben.
Viele Grüße, viel Glück allen anderen Teilnehmern und bleibt alle Gesund und Munter
earljones
 

RoadDog87

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Liebes PCGH-Team,

nach „Pimp My PC 2019“ ist der Lesertest für die MSI Hardware wieder eine super Aktion, auf die ich mich hiermit gerne bewerbe.

Meine Erfahrung

Im Jahr 1996 hatte ich im zarten Alter von 9 Jahren meine erste Berührung mit einem PC (486er). Zu der Zeit und auch in den Folgejahren, interessierten mich hauptsächlich PC Spiele. Anfang der 2000er begann ich bereits, die damaligen fertig PCs von ALDI mit anderen CPU und GPU Kühlern und neuen Netzteilen auszustatten. Dadurch habe ich versucht, die maximale Leistung aus den Mini Towern herausholen zu können.
2007 konnte ich mir meinen Traum vom Eigenbau-PC erfüllen. Damals war ich auf den Core2Duo E6750 und 4 GB RAM noch sehr stolz. Kurz darauf folgte noch eine Custom Wasserkühlung.
Seitdem habe ich meinen PC immer stückchenweise aufgerüstet. Mal CPU und Mainboard (ggf. auch RAM) oder die GPU. Je nach dem an welcher Stelle der Flaschenhals in meinem PC war.
Zuletzt hatte ich das Gespann aus Z68 Mainboard und Intel Core i7-2600k sehr lange im Einsatz. Dieses musste aber vor knapp 2 Monaten weichen, als ich auf Ryzen 3000 umgestiegen bin.
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe ich zudem auch häufig bei PC Problemen oder Neuanschaffungen unterstützend geholfen.

Meine aktuelle Hardware

CPU: AMD Ryzen 5 3600
CPU Kühler: AMD Wraith Stealth
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
RAM: 2x 8GB Crucial Ballistix Sport LT DDR4-3200
Grafikkarte: Sapphire Nitro+ RX570 4G
Netzteil: bequiet! Pure Power 10 CM 600W
Gehäuse: LianLi PC-G70B
Monitor 1: LG 27MP68HM-P
Monitor 2: HP w2207

Im Falle einer Teilnahme beim Lesertest, werde ich einen geeigneten CPU Wasserkühler anschaffen, damit auch eine Bewertung zum Overclocking erfolgen kann. Alle anderen Komponenten für die Wasserkühlung sind noch vorhanden.
Mein Monitor unterstützt leider „nur“ Full-HD, womit die RX 5700XT i.d.R. keine Probleme hat. Mir fallen aber dennoch einige Szenarien ein, in denen zumindest die 8GB VRAM oder aber auch die deutliche Mehrleistung der GPU selbst in Full-HD benötigt werden (ARK Survival Evolved, Assetto Corsa Competizione (Ultra Settings) und weitere). Ich hoffe daher, dass die geringe Auflösung kein Ausschlusskriterium darstellt.
Zum Anfertigen von Fotos steht mir zwar keine Profikamera zur Verfügung, mit der Sony DSC-HX50V aber immerhin eine Kamera mit besserer Bildqualität als von Handys.

Mein Lesertest

Für meinen Lesertest plane ich folgende Punkte:


  • Unboxing inkl. Bilder, Angaben zum Verpackungsinhalt, etc.
  • Detaillierte technische Angaben zu den Produkten (z.B. wie viele Stromanschlüsse benötigt die GPU? Wie viele SATA Steckplätze bietet das Mainboard? etc.)
  • Einbau der Komponenten (ggf. inkl. Anfängerguide)
  • Eingehen aufs BIOS / UEFI des Mainboards
  • Gaming Benchmarks
  • Synthetische Benchmarks
  • Overclocking
  • Undervolting
  • Stromverbrauch
  • Lautstärke des Systems (subjektive Wahrnehmung)
  • Falls zeitlich möglich: Eingehen auf Wünsche der PCGH Community
  • Fazit

Zum Vergleich werde ich die Tests auch mit meinem aktuellen System durchführen.

Meine Referenzen

Ich bin meistens eher der stille Mitleser, aber eure Aktionen wecken in mir regelmäßig auch den Schreiber. Dementsprechend möchte ich gerne auf meine „Pimp My PC 2019“ Bewerbung verweisen, die überdurchschnittlich lang ausgefallen ist: Pimp My PC 2019 – Bewerbung RoadDog87

Schlusswort

Vielen Dank an MSI und PCGH für die tolle Aktion.
Ich hoffe, dass ich mit meiner Bewerbung und meinem Schreibstil überzeugen kann und als einer der fünf Glücklichen ausgewählt werde.
 

masusamax

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo PCGH,

Ich möchte mich hier als Lesertester bewerben. Ich finde es eine tolle Aktion, dass ihr der Community die Möglichkeit gebt solche Produkte zu testen. Als Tester habe ich ein wenig Erfahrung, weil ich schon für Alternate Produkte testen konnte.

Mein aktuelles System:

CPU:
Intel i7 7700K

Mainboard:
MSI Z270 Gaming M5

Arbeitsspeicher:
16 GB G.Skill TridentZ 3200

CPU-Kühler:
be Quiet Dark Rock 3

Netzteil:
be Quiet Pure Power 10 500W

Grafikkarte:
MSI GTX 1080 Gaming X

Gehäuse:
Fractal Design Define R5

Festplatten:
256 GB SSD Intel 600p
1TB HDD von Seagate

Dieses befeuert aktuell einen 4k 60 Hz Bildschirm von AOC.

Neben den üblichen Kram zum Testen, wie Unboxing, Benchmarks, würde ich mir gerne die Kühlung der Grafikkarte genauer anschauen. Wie reagiert MSI auf die kleinen 7nm Grafikchips. Dazu passt es ganz gut, dass ich eine Grafikkarte schon habe, welche auch aus der Gaming X Serie stammt und eine ähnliche Leistungsaufnahme hat.
Beim Mainboard würde ich genauer noch detaillierter zum WLAN testen. Als Vergleich habe ich noch eine Asus PCE-AC56 PCIe-Karte.

Ich wünsche allen noch schöne Ostern.
 

eav86

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Halli liebes PCG Team,

Auch möchte natürlich die Möglichkeit war nehmen mich selbst mal bei einem Lesertest teilzunehmen. Und vll auch mal sehen ob ein qualitativ guter und lesenswerter Artikel dabei rauskommt.

Dadurch das ich sowieso zwischen der Anschaffung einer Zen 2 oder warten auf Zen 3 Plattform überlege, käm mir das sehr gelegen.

Zumindest bei Streaming, Videobearbeitung und Gaming könnte ich den Lesertest ausüben :)

Meine Hardware wäre hierbei schon etwas älter.

- Be quiet Dark Power Pro 10 550W
- Gehäuse : Anidess AI6 Silent
- SSD : Crucial 1TB MMX500
- Graka: MSI GTX 1080 MSI Trio Gaming
- RAM wäre, aus 2. PC - Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 16GB
Das wars, aufzeichnung etc sind ohne Problem mit meinem Equipment.

Dann wünsch ich allen viel Glück bei der Auswahl ! Und schon mal Gratulation an den GEwinner.
-
-
 

PremiumPlaya

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Liebes PCGH-Team,

ich heiße Andy und bin 32 Jahre alt.

An meinem 12. Geburtstag im Oktober 1999 schenkten meine Eltern mir meinen ersten eigenen PC.

Es war ein Intel Pentium III mit 500MHz, gepaart mit einer ATI Rage Pro 8MB, 128MB Arbeitsspeicher und einer 40GB Festplatte von Maxtor, als Bildschirm diente ein 17 Zoll CRT Röhrenmonitor von Medion.

Kurz vor meinem 13. Geburtstag kam dann auch schon die erste Ausgabe von PC Games Hardware im Kiosk und ich begann mich so langsam mit dem Thema Hardware zu beschäftigen.

Bei meiner ersten Lan-Party musste ich alles noch in eine Schubkarre packen und zu meinen Kumpel in den Keller buckeln, keine Ahnung mehr wie viel kg alleine der Monitor gewogen hat^^, das waren noch Zeiten…leider musste ich feststellen, dass selbst Spiele wie CounterStrike und Battlefield 1942 nicht wirklich spielbar liefen und ich war die meiste Zeit nur Zuschauer.

Um das Schleppen des sau schweren Equipments zur nächsten Lan-Party auch rechtfertigen zu können, musste ein neuer Rechner her.
Daraus entstand dann auch mein erster selbstgebauter PC, viel Hilfe bekam ich damals aus euren Heften, das Internet war zu diesem Zeitpunkt mit unserem 56K-Modem ein Graus.

Das Herzstück war ein AMD Athlon XP 1800+, bei dem ich dann noch mit dem Bleistifttrick die einzelnen Kontaktbrücken miteinander verbunden habe, um schlussendlich den Prozessor per Multiplikator übertakten zu können. Der Prozessor steckte auf einem MSI K7T mit 2x1GB DDR Arbeitsspeicher. Um nun auch alle Spiele daddeln zu können, kaufte ich dazu eine ATI Sapphire 9500 Pro mit 128MB DDR Speicher.

Mit meinem neuen PC war ich erstmal der King auf jeder Lan-Party und ich hatte ein neues Hobby für mich entdeckt.

Bis heute hat sich daran nicht viel geändert, ich konfiguriere und montiere oft neue PC’s für Freunde und Familie, für mich bedeutet es einfach abschalten nach einen langen und anstrengenden Arbeitstag.

Vor knapp 9 Jahren wurde dann meine Tochter geboren und ich habe zusätzlich auch das Fotografieren für mich entdeckt (wer hat nicht 10.000 Fotos vom ersten Jahr seines Kindes auf dem PC? :ugly:).

Ich kaufte mir also eine Nikon D3100, wechselte später günstig auf eine Nikon D5100 und schlussendlich auf eine Nikon D5600 mit einem Sigma 17-70mm Objektiv und bin gerade dabei meine eigene PhotoBooth zu bauen für unsere Hochzeit dieses Jahr (wir hoffen zumindest diese im Juli zelebrieren zu können).

Mein aktueller PC besteht aus folgenden Komponenten:

- Intel Core i7 8086K + Raijintek Orcus RGB 240mm AiO
- MSI Z370 Gaming Pro Carbon
- 32GB Arbeitsspeicher G.Skill Trident-Z 3200MHz
- Gainward RTX 2080Ti
- Kolink Levante Midi-Tower
- 2TB WD M2 SSD
- be quiet! Pure Power L8 CM 630W
- 32 Zoll Acer XZ321QU WQHD Monitor mit Freesync

Ich habe also ein paar gute Komponenten, um die Leistung in einigen Games zu vergleichen, meine Spiele-Bibliotheken sind auch gut gefüllt, also werden dann auch einige Games durch den Test gejagt, ein Video wäre auch denkbar, entweder mache ich das mit meiner GoPro Hero 8, iPhone 11 Pro, oder mit meiner DSLR...die Frage stelle ich mir dann, wenn es soweit ist^^.

Jetzt könnte man ja sagen: „Der hat ja schon eine gute Maschine, wieso bewirbt er sich denn dann hier?“
Die Antwort ist ganz einfach, mein Papa hat zu Hause meinen alten PC mit dem AMD 1800+ und der pfeift aus allen Löchern und ich würde ihm da gerne ein bisschen unter die Arme greifen und einen neuen PC zusammenstellen. Er ist selbstständiger Grafikdesigner und Monteur, arbeitet mit Software wie EasyCut und Corel Draw, ihr könnt euch also vorstellen wie lange es dauert, Grafikentwürfe in eine PDF zu exportieren. Mit der zukünftigen Zeitersparnis könnte er also in Zukunft effektiver arbeiten.

Ihr würdet also 2 Menschen glücklich machen…einmal mich, da ich endlich mal wieder ein neues Projekt verwirklichen kann, es anschließend auf Herz und Nieren testen könnte und schlussendlich natürlich auch meinen Papa mit euer Hilfe eine Riesenfreude bereiten könnte.

Dann drücke ich mal ganz doll die Daumen und wünsche Euch frohe Ostern!

Liebe Grüße

Euer Andy
DSC_0639.jpgDSC_0641.jpgDSC_0642.JPGDSC_0648.jpgDSC_0649.JPGDSC_0651.jpg
 

Woellnick

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Liebes PCGH Team,

hiermit bewerbe ich mich für einen Lesertest des X570 Bundles.

Ich bin Maschinenbaustudent und baue und interessiere mich seit ca. zehn Jahren für PCs, Hardware und Wasserkühlung.
Mein aktuelles System ist etwas in die Jahre gekommen (Sandy Bridge) und vor ein paar Wochen habe ich für einen Freund ein System mit Ryzen 5 3600 und GTX 1660 Super zusammengebaut. Ich bin eigentlich immer auf dem Laufenden gewesen, was Prozessoren und Grafikkarten angeht, habe mich allerdings nie dazu entschlossen für mich selbst ein neues System zu bauen. Die Leistung hat mich absolut positiv überrascht (auch wenn ich eigentlich wusste, was auf mich zukommt) und seitdem plane ich, ein neues Setup mit quasi genau den im Bundle enthaltenen Komponenten zusammenzustellen.

Ich würde sowohl die CPU als auch die GPU (falls erlaubt) unter Wasser setzen und bei der GPU einen Leistungsvergleich zwischen Luft und Wasserkühlung erstellen. Als Kühler kämen der Eisblock XPX bzw. GPX-A von Alphacool zum Einsatz.
Aus meinem aktuellen System würde ich das Netzteil (be quiet! Dark Power P9 850W) und die Wasserkühlung (Aqua Computer aquastream XT Ultra und Airplex EVO 1800) verwenden. Beim RAM würde ich zu einem 32GB 3200er CL16 Kit greifen.

Ich würde gerne ein Video drehen, ein wenig etwas zur Optik, der Qualität und dem Zubehör der Komponenten sagen und Benchmark Werte vorstellen.

Es würde mich sehr freuen, wenn ich als Lesertester ausgewählt würde. Ich habe große Lust, mich mit der Hardware auseinanderzusetzen, einen PC zu bauen, zu testen und die Ergebnisse aufzubereiten und vorzustellen. Aufgrund der aktuellen Situation ist mein Studium sowieso unterbrochen und ich habe nicht viel zu tun, also gebt mir eine Aufgabe.

Viele Grüße und bleibt gesund

Woellnick
 

Amarni

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Liebes PCGH Team,

hiermit bewerbe ich - ein 22 jähriger Mathematik- und Informatikstudent - mich für den Lesertest.

Seit 10 Jahren stelle ich bereits meine Computer selbst zusammen und habe dies seitdem ebenfalls für Freunde, Bekannte und einem Unternehmen in meiner Umgebung gemacht.
Dabei wähle ich die PC Komponenten mit sehr viel bedacht aus, um ein vernünftiges Gesammtergebnis zu erhalten.
Aus diesem Grund versuche ich auch immer auf dem Laufenden zu bleiben, indem ich mir viele Testberichte und Vergleiche zu PC Hardware durchlese und auch einige Video Reviews anschaue.
Desweiteren lese ich seit Jahren aufmerksam eure Tests und verfolge auch seit ein paar Jahren den Youtube Channel PC Games Hardware.

Seit längerem habe ich bereits darüber nachgedacht ebenfalls PC Komponenten zu testen und nun bietet sich mir hier die Chance dafür.
Allein für diese Chance zum jetzigen Zeitpunkt bedanke ich mich schonmal vielmals.

Mein Setup:

Intel i7 9700K
Be quiet! Dark Rock 4
Gigabyte Z390 Aorus Pro
Corsair Vengeance LPX (2x 8GB 3200Mhz)
2x Samsung 970 Evo Plus (1 TB und 2 TB)
MSI GeForce RTX 2080 Super Gaming X Trio
Be quiet! Straight Power 11 (650W)
Fractal Design Meshify S2

Acer Predator XB271HU (WQHD IPS 165Hz)


Zum Testen würde ich mir sehr wahrscheinlich ein neues System zusammenstellen oder eventuell teilweise meine derzeitigen Komponenten verwenden.
Ich könnte auch ein Wunschsystem zum Testen zusammenstellen, falls dieses Angebot eventuell auf Intresse stößt.
Diesbezüglich wäre ich sehr offen.

Das Testsystem könnte folgendermaßen aussehen:
Das MSI-Bündel
Be quiet! Dark Rock (Pro) 4
Corsair Vengeance RGB Pro
Samsung 970 Evo Plus 2TB
Be quiet! Straight Power 11 (650W)
Fractal Design Meshify S2


Erfahrung habe ich in den vielen Jahren auch einige mit MSI Hardware sowie Software gesammelt.

Ich würde Bechmark Tests durchführen für die CPU und GPU. Desweiteren würde mich die Temperatur- sowie Lautstärkeentwicklung der Grafikkarte interessieren.
Zudem auch die Lautstärke des Mainboardlüfters, da diese Lüfter aus meiner Erfahrung bei manch anderen Produkten störend wahrnehmbar waren.
In meinem Testbericht sollen auch alle allgemein gängigen Tests auftauchen.

Zusammengefasst habe ich allgemein geplant einen sehr ausführlichen Bericht mit allen wichtigen Details und Eckdaten zu den drei MSI Komponenten zu verfassen. Qualitativ hochwertige Fotos stehen dem in keiner Weise im Weg.


Ich freue mich über eine Rückmeldung und verbleibe
mit freundlichen Grüßen

Amarn Starnitzke
 

GrabaSnack

Schraubenverwechsler(in)
Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo PCGH-Team,

Ich möchte die Hardware testen, weil ich Hardwareenthusiast der ersten Stunde bin und seit einer traumatischen Erfahrung mit meinem
286er mit 12 MHz und ruckelndem Wing Commander weiß: Mehr ist immer besser. Viele Rechnergenerationen inkl. des legendären Pentium 90 standen bis jetzt
unter meinem Schreibtisch. Nur AMD ist schon lange nicht mehr bei dabei gewesen - seit dem famosen Athlon XP 2000. Das muss sich ändern!

Ich denke ich bin ein guter Tester weil...

- ich über jahrzehntelange Erfahrung mit unterschiedlichsten Komponenten mitbringe - Zusammenbau und Test rein technisch also kein Problem
- ich im Test ein breites Anwendungsspektrum abdecken würde: Als Hobbyspieleentwickler, Mathedozent und digitaler Künstler nutze ich meinen Rechner für viele rechenintensive Aufgaben (Rendern, Kompilieren, Codieren etc.)
- ich es als technischer Produktmanager gewohnt bin technische Sachverhalte gut verständlich mündlich und schriftlich zu kommunizieren.
- es mir Spaß macht zu formulieren und Texte zu verfassen - was mir auch gut gelingt (ich war mal im Verband der Redenschreiber in deutscher Sprache - kein Witz!)
- es für mich selbstverständlich ist Deadlines einzuhalten und sauber abzuliefern
- ich schon diverse Hardware auf Herz und Nieren getestet habe (z.B. Mindfactory Testers Keepers Aktionen) und daher Aufwand und Umfang gut abschätzen kann.
- ich über die notwendige Expertise, das Auge und die Ausrüstung für erstklassige Photos verfüge
- und ich natürlich einfach Bock auf coole, neue schnelle Hardware und deren Zusammenbau habe!

Testschwerpunkte:

- Optik und Haptik der Komponenten, Unboxing
- Spezifika, die die MSI Komponenten von anderen Mitbewerbern unterscheiden oder hervorheben. Stichwort Warum dieses MSI Produkt? Mehrwert?
- Prüfung Spezifikationen soweit möglich Marketing vs. Reaworld
- Rechenleistung der Grafikkarte und der GPU in diversen Anwendungen und Spielen, Vergleich aktuelles System (siehe auch letzter Punkt) und Vergleich Standardkomponenten
- Lautstärke der GPU, Kühlsystem, Lüfterkurve, OC Verhalten, Compute-Leistung, Zusammenspiel mit FreeSync Monitor
- Einordnung Preis-Leistungsverhältnis
- Subjektive Bewertung des Mehrwertes einer Aufrüstung über mehrere Generationen
- schicke Dokumentation um das "Look-and-Feel" gut rüberzubringen

Mein aktuelles System:

CPU: Intel i7-4770K mit Arctic Freezer Kühler
RAM: 16GB Corsair Vengeance 1600
Board: GIGABYTE G1.Sniper Z97
GPU: EVGA 1070 FTW (mit Bildfehlern...die hält nicht mehr lange durch)
Gehäuse: Fractal Design Define R6
Netzteil: BeQuiet Pure Power 11 700W
SSD/HDD: 1TB SSD, 480GB je Samsung 860 EVO, SSD, 2x500GB HDD
Bildschirm: Dell 2715H (144p, 60Hz), Wacom Cintiq 22 (FHD, 60Hz) )und alternativ einen brandneuen Lenovo G34W (WQHD 144Hz)

Für das neue System würde ich DDR4 RAM zukaufen und die übrigen Teile meines Systems weiterverwenden.
Sehr coole Aktion, vielen Dank an Euch schon mal für die Arbeit und Mühe und viel Glück allen Teilnehmern!
 
Zuletzt bearbeitet:

fabianlorenz

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo liebes PCGH-Team,

auch ich Bewerbe mich gerne für den aktuellen Leser-test.

Ich bin Fabian, 30 Jahre und gelernter Informationselektroniker in der Fachrichtung Bürosystemtechnik.
Mein erstes PC-System habe ich 2002 zusammengebaut. In meiner Ausbildung (ab 2006) in einem IT-Systemhaus gehörte das Bauen von Desktop-PCs und Servern zu meinem Tagesgeschäft.
Ich durfte für sehr lange 19 Zoll Server auch noch Floppy-Kabel Konfektionieren. Zum Glück sind für uns die Zeiten von Floppys vorbei.

Mittlerweile arbeite ich bei einem Softwareentwickler in der IT-Abteilung. Hier geht es vor allem um Network und Data Security, sowie Third-Level Support, mit Hardware habe ich allerdings trotzdem noch zu diversen Gelegenheiten in der Hand.
Ironischer weise ist mein System zu Hause seit 2011 in Betrieb. Hier werkelt noch ein Core i 2600K, welcher seit Ende letzten Jahres zumindest nicht mehr mit einer GeForce GTX 570, sondern einer GeForce RTX 2070 Super zusammenwirken kann.
Neben gelegentlichem Zocken (Shooter, Rennspiele, Adventure) wird das System vor allem für Bild- und Videobearbeitung genutzt. Vor allem bei der Videobearbeitung lässt die aktuelle CPU Leistung zu wünschen übrig. Vielleicht ist hier die RX5700 XT auch besser als die aktuelle RTX 2070 Super.
Sowohl Bild als auch Videobearbeitung verwende ich fast ausschließlich für ehrenamtliche Arbeiten beim DRK Lüdenscheid-Brügge und dem Verein SoKo Respekt e.V., in welchen ich nebenbei Ehrenamtlich tätig bin.
Ansonsten verwende ich oft mehrere VMs über Hyper-V, wo sich jede VM über mehrere CPU Kerne freuen würde.

Der Platz un den PC Herum kann mit zwei 27 Zoll 1440p Monitoren betrieben werden (EIZO ColorEdge CS270 und Dell S2719DGF).
Als Peripherie werden Bluetooth BTLE Maus und Tastatur verwendet, weshalb die Bluetooth-Funktionalität des MPG X570 Gaming Edge Wifi besonders interessant sind. Momentan wird ein USB Bluetooth-Dongle verwendet, der unter Windows 10 nur mit Widerwillen zur arbeit überzeugt werden konnte.
Die USB-Ports des Boards müssen mit einem audio-technica AT2020USB+, einer Logitech Brio Stream, einem Wacom Funk Dongle und einem Native Instruments Komplete Audio 2 zurechtkommen.
Da ich viel mit Daten über das LAN auf meiner Synology Diskstation DS918+ arbeite, wird die integrierte Netzwerkkarte einiges zu erledigen haben.
Die integrierte Soundkarte wird sich zudem mit dem externen Native Instruments Soundinterface messen müssen.
Glücklicherweise kann mein Dell Gamingmonitor mit Freesync umgehen, was die Radeon RX 5700 XT Gaming X unter beweis stellen kann, der Kompatible G-Sync Modus der aktuellen RTX Treiber können dies auch recht gut umsetzen.

Über eine positive Antwort eurerseits würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße
Euer Fabian
 

Jonny97

Kabelverknoter(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Liebe PCGH Redaktion,

zunächst einmal möchte ich mich bei euch und bei MSI für die tolle Aktion bedanken, denn die Möglichkeit einmal selbst Hardware Redakteur spielen zu dürfen ist zumindest für mich ein kleiner Traum. Seit ich mir mit 14 meinen ersten eigenen PC, mithilfe meines Vaters und einer Zeitschrift mit Selbstbauanleitung zusammengebaut habe (Ich glaube es war GameStar Hardware), begeistere ich mich für PC-Hardware. Unausweichlich bin ich somit auf das PCGH Magazin gestoßen und habe mich jeden Monat auf neuen Lesestoff gefreut. Mittlerweile bin ich 22 Jahre alt und studiere Elektro- und Informationstechnik. Meinen Intel i7 8700k habe ich geköpft, die AMD Radeon R9 290 mit einem Raijintek Morpheus modifiziert. Auch wenn ich, sollte ich zu den Auserwählten gehören, wohl zunächst mit schwitzigen Händen und einer gewissen Nervosität testen werde, gehe ich davon aus, dass ich die notwendige Kenntnis dafür besitze.

Nun aber zum eigentlichen Test:

Beim MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi möchte ich
1. Das Bios auf einfache Bedienung und Einstellmöglichkeiten überprüfen. Insbesondere auch die Möglichkeiten der Lüftersteuerung
2. Die Temperatur der Spannungswandler und des X570 Chipsatzes untersuchen und mit der des MSI B450 Gaming Plus vergleichen.
Hierfür werde ich sowohl den im Test enthaltenen Ryzen 3000 als auch meinen R5 2400G (GPU OC) Verwenden und Übertakten.
Überwachen würde ich die Temperatur mithilfe des aquaero und rückseitig angebrachten Temperatursensoren.
3. Den Onboard-Sound mithilfe eines Beyerdynamic DT880 und einem Philips Fidelio X2, mit dem des MSI B450 Gaming Plus und
einer Asus Xonar Essence STX vergleichen, um somit für mich die Notwendigkeit einer Soundkarte zu überprüfen.

Die MSI Radeon RX 5700 XT Gaming X würde ich
1. zunächst mit unveränderten Einstellungen im Alltagsbetrieb testen. Das heißt springen die Lüfter beim Surfen, YouTube/Netflix
schauen an? Falls ja stört mich die Lautheit und wie schaut das in Spielen aus.
2. die Karte Mithilfe des MSI Afterburner´s an ihr Limit bringen, nach einer Optimalen Einstellung für den Dauerbetrieb
suchen und das Ganze in Spielen (COD Warzone, ANNO 1800, CS:GO,...) vergleichen.

Als Abschluss den gesamten neuen PC hinsichtlich des Stromverbrauchs und der allgemeinen Leistung mit dem alten Vergleichen.


Folgende zusätzliche Hardware würde ich für den Test nutzen:

Für den zusammenbau des neuen PC´s
Monitor: Acer XF0 XF270HUAbmiidprzx (27"-WQHD-144Hz)
Gehäuse: Lian Li PC-A61WX
CPU-Kühler: Thermalright ARO-M14
Arbeitsspeicher: 32GB G.Skill SniperX Digital Camouflage DDR4 3600MHz CL19
Netzteil: bequiet! Dark Power Pro 11 650 Watt
SSD: Samsung SSD 970 EVO 1TB
Soundkarte: Asus Xonar Essence STX
Lüftersteuerung: Aqua Computer aquaero 5 LT

Als Zusätzliche Hardware die Kernkomponenten meines 2. PC´s bei den Eltern
Mainboard: MSI B450 Gaming Plus
Prozessor: AMD Ryzen 5 2400G

und meine aktuelle Grafikkarte eine AMD R9 290

Liebe Grüße
Jonathan
 

be-le

Kabelverknoter(in)
Hallo PCGH-Team,

Ich möchte mich hiermit ebenfalls als Tester für das MSI-Bundle bewerben.

Mein erster PC und zugleich mein erster Kontakt in die Computerwelt war ein AMD 386 40 MHz. Diesen Rechner habe ich schon damals selbst zusammen gebaut. Seit dieser Zeit habe ich mit viel Freude unzählig viele PCs zusammen gebaut, repariert, optimiert und aufgerüstet - für mich oder meine Bekannten.

Ich benutze neben Windows auch Linux und MacOS. Je nach Anwendung hat jedes dieser Betriebssysteme seine Vorteile. Windows benutze ich hauptsächlich zum Spielen, Linux als Server und MacOS für die Foto- und Videobearbeitung.

Normalerweise würde man einen Computer von Apple kaufen, wenn man Windows, Linux und MacOS auf dem gleichen Rechner verwenden möchte. Computer von Apple sind nicht nur extrem teuer, sondern enthalten auch veraltete Hardware. Die Grafikkarten werden oft in ihrer Leistung extrem beschnitten, nur um die Wärme im Rechner beherrschen zu können. Die meisten Computer von Apple können später nicht mehr erweitert und schlecht repariert werden. Einem Freund vor mir ist es letztes Jahr passiert, dass das RAM in seinem Mac defekt war. Das RAM und die CPU war in seinem Mac auf dem Mainboard verlötet. Er musste sich deshalb ein komplett mit CPU und RAM bestücktes Mainboard kaufen.

1. MSI Hardware-Bundle mit MacOS

Es ist jedoch möglich auf einem PC mit herkömmlicher PC-Hardware MacOS (Hackintosh) zu installieren. Normalerweise verwendet man hierzu ähnliche Hardware, die auch in einem Apple-Computer verbaut ist. Da Apple nur Intel-CPU verbaut, werden für die MacOS-PCs deshalb auch meist Intel-Mainboards verwendet.
Die CPUs von AMD sind jedoch nicht nur viel günstiger, sondern wegen der geringerer Strukturbreite , verbesserter Architektur und mehr Rechenkernen nun auch extrem schnell. Da MacOS inzwischen auch sehr gut auf PCs mit AMD-CPU installiert werden kann (Ryzentosh genannt), scheint dies deshalb die besser Wahl für einen preisgünstigen und schnellen Rechner zu sein.

Ich werde in meinem Test aufzeigen, wie gut MacOS mit dem MSI-Mainbord und der MSI-Grafikkarte installiert werden kann. Außerdem werde ich die Geschwindigkeit mit einem Mac vergleichen und testen wie sich unser PC im Alltag unter MacOS bewährt.

2. MSI Radeon RX 5700 XT Gaming X und Künstliche Intelligenz (KI)

Leider werden bei den meisten Grafikkartentests der Schwerpunkt nur auf die reine Grafikleistung gelegt. Immer mehr werden Grafikkarten jedoch auch für die KI verwendet.

Heutige CPUs besitzen mehrere Prozessor-Kerne. So besitzt zum Beispiel ein AMD Ryzen 9 3950X Prozessor 16 Kerne. Im Vergleich dazu hat eine Grafikkarte (GPU) mehrere hundert Recheneinheiten. Die MSI Radeon RX 5700 XT Gaming X ist mit 2560 Kernen ausgestattet.

Nvidia erkannte zuerst, dass Grafikkarten aufgrund der vielen Rechenkerne im Bereich der KI und insbesondere im Deep Learning verwendet werden können.

Aus diesem Grunde konnten bis vor kurzem nur die Grafikkarten von Nvidia für Deep Learning Programmierung benutzt werden. Sehr oft wird Tensorflow und Keras für diese Programmierung eingesetzt. Inzwischen werden nun auch AMD-Grafikkarten von Tensorflow und Keras für die Entwicklung unter Linux unterstützt.
Ich werde testen wie gut die Grafikkarte von MSI zusammen mit Tensorflow und Keras unter Linux ist.

Die Berechnung von Neuronalen Netzen (wie z.B. auch beim Bitcoin-Mining) lastet eine GPU über einen längeren Zeitraum zu 100% aus. Unter diesen Extrembedingungen kann die Grafikkarte zeigen, wie gut (Temperatur / Lautstärke / Rechenleistung ) sie wirklich ist.

3. Performance-Tuning (Overclocking / Undervolting)
Für mich muss ein Rechner leise und auch schnell sein. Bei manchen Mainboards führt jedoch schon ein normales Overclocking des RAMs dazu, dass zum Beispiel die Sleep-Funktion unter MacOS nicht mehr funktioniert (Linux und Windows funktionieren noch fehlerfrei). Hier möchte ich testen wie der PC bezüglich Geschwindigkeit und Lautstärke noch optimiert werden kann.

4. Windows
Ich gehe davon aus, dass die anderen Tester die Grafikkarte unter Games in Windows ausgiebig testen werden.
Aus diesem Grunde möchte hier nur aufzeigen wie man Windows zusammen mit Linux und MacOS in einer Dual-Boot-Konfiguration benutzen kann.
Ich vergleiche hier auch mittels Benschmarks (z.B.Cinebench) wie schnell Windows und MacOS in div. Programmen ist.

5. Beschreibung
Neben dem Unboxing, Zusammenbau des Testsystems, Test der Hitzeentwicklung und Lautstärke usw. wird ein Ziel meines Berichts (und nach dem Test auch noch hier im Forum) sein, dass jeder unser Ryzentosh mit dem MSI Mainboard und der Grafikkarte von MSI nachbauen kann.

6. Fazit
Hier werde ich erörtern wie sich unser Ryzentosh im Vergleich zu einem Hackintosh (PC mit Intel-CPU) und einem Mac schlägt.
Ich werde hier auch mein Fazit (im Vergleich zu Nvidia) über die Grafikkarte für die KI abgeben.

Ostergrüße aus dem Schwarzwald

Be-le

Neu - Hier der dazugehörige Lesertest
 
Zuletzt bearbeitet:

clarkent

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo liebes pcgh -Team

Mein Spiele-PC ist mittlerweile in die Jahre gekommen, so dass ich öfters über ein sinnvolles Upgrade nachdenke. Mein Haswell i5 4670k (geköpft) leistet immer noch gute Dienste mit 4,4 Ghz, kommt aber immer wieder an seine Grenzen und ist bei so manch Anwendung zu 100% ausgelastet.

Also dachte ich an ein Vergleichstest zwischen meinem alten, ausgereiztem System und dem neuen modernen upgegradeten. Ich will die Alltagstauglichkeit in Spielen und Anwendungen testen, Benchmarks durchlaufen lassen und paar meiner Lieblingsspiele auf Performanceverbesserung prüfen. Da die AMD Hardware auch der Next-Gen Konsolen ähnelt, würde ich im Vorhinein ausprobieren, was mich mit den kommenden Konsolen erwartet. Selbstverständlich in PCGH typischen Testszenarien in verschiedenen Auflösungen, mit vielen Bildern, Benchmarks gefolgt von eigenen Fazits.

Würde mich auf die neue Hardware freuen

Viele Grüße
clarkent
 

ZoddyLP

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Ich würde mich gerne für den Test bewerben, da ich schon ca seit 10 Jahren mich mit computer und gaming beschäftige, vorallem mit Benchmarks etc.

Ich würde gerne die Produkte gegen mein derzeitiges System antreten lassen. Und einen ausführlichen Test sowie eine Kaufberatung dazuschreiben.

Mein System besteht derzeit aus:

Monitor MSI Optix MPG341CQR UWQHD

MSI x570 Ace
Rtx 2080 super ftw3 ultra
3950x
X62 NZXT aio
32gb 3600 cl15
Mp600 1tb
Intel 660p 2tb
NZXT H710I
Be Quiet 750watt gold

Ich würde tests bezüglich preis/Leistung, overclock, Leistung, Lautstärke und noch viele mehr machen. Desweiteren könnte ich die Komponenten gut gebrauchen da ich einen PC für meine Frau dringend brauche. Ich würde mich freuen wenn ich die Chance bekommen würde die tollen Produkte zu testen, da ich auch ein großer msi Fan bin.

Und nun allen noch schöne Ostern :)
 

Moppel0910

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo zusammen,

ich berwerbe mich hiermit als Tester für das oben angegebene Bundle.
- 32 Gb Ballistic Sport LT2 mit 3000MHZ DDR4
- 512GB M.2 SSD Crucial
- 750GB Sata SSD Crucial
- Be Quiet Straight Power 10 500Watt
- Phanteks Enthoo Luxe V1
- Coolermaster Liquid ML240L bzw. Thermalright Macho
- Palit Gamerock 1080ti
- als Monitor dient ein U28E590 von Samsung mit freesync

Ich würde gerne mein System mit den Angegeben Ryzen Bundle aufrüsten und ausführlich testen.

vor allem interessieren mich Freesync und PCIe 4.0.
Für vernünftige Fotos und Videos habe ich ein Xiaomi Redmi Note 8 Pro, da ich bei deisem Handy keine Digicam mehr benötige.


Es würde mich Riesig freuen, wenn Ich die Möglichkeit bekomme dieses Bundle ausgiebig zu Testen und diesen Test auch schriftlich sowie mit Fotos da zu Legen.

Grüße
Marcel
 

RevCase

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Mahlzeit PCGH-Team,

vorab wünsche ich frohe Ostern!

Ich möchte mich ebenfalls gerne auf Euren Aufruf bewerben. Das von Euch augewählte MSI-Bundle klingt sehr interessant!

Seit nun mehr ca 4 Jahren bastle ich wieder deutlich aktiver an meinem eigenen System rum und habe zuletzt viele verschiedene Komponenten testen können.
Da ich mein System stets noch eine Stufe höher schrauben wollte, gab es (sehr zum Leidwesen meiner Frau :-) ) einige Hardwarewechsel.

Sodass zuletzt u.a. drei AMD-Modelle (A10-83XX, Ryzen 7 2700X und aktuell Ryzen 9 3900X) zum Einsatz gekommen sind.

Bei den Grafikkarten waren es (leider, aus Sicht meines Portemonaies) noch ein paar mehr. --> GTX 750, GTX 1050ti, GTX 1070, RTX 2070 und aktuell RTX 2080ti.
Wie man wahrscheinlich unschwer erkennt, bin ich im Bereich GPU etwas Nvidia-lastig... Umso mehr würde mich die RX 5700 XT interessieren. Interessant zu sehen, wo diese sich leistungstechnisch einreiht!

Die von Euch verlosten Komponenten würde ich in einem komplett neuen System verbauen. Sprich Tower, RAM's, M.2 usw dazu bestellen. Ebenfalls gespannt bin/wäre ich, welche 3000er CPU dabei ist. Ich tippe auf das 3600er Modell, wobei ich mir vorstellen könnte, dass die RX 5700 XT mit einem 3700X gut zusammen arbeiten würde, um gerade im Gaming beide Seiten (CPU/GPU) gut auszulasten!

Was ich genau alles benchen würde, müsste ich mir im Detail nochmal gut überlegen, wenn es soweit wäre. Denn ich würde schon gerne etwas ausprobieren, was von Euren Technikprofis nicht schon vorgestellt wurde.

Das soll es soweit von meiner Seite aus gewesen sein :)

Viel Spaß bei der Auswahl!

Liebe Grüße und bleibt gesund und munter!
 

F4M

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo PCGH Community

Name: MaDre
Alter: 52

Mein erster von mir selbst konfigurierter PC stammt aus dem Jahre 1983, und hatte 12 MHz. Das erste Tuning fand statt, indem man den Festplatten Kontroller durch eine RLL Kontroller tauschte und so von 20 MB auf 30 MB kam.
Bekam man trotzdem voll.
Seit dem baue ich alle meine PCs, sowie die meiner Neffen und natürlich auch den meines Sohnes selber auf.

Meine aktuelle Hardware besteht aus einem

i7/ 6700K, MSI M5 Z170A Board, 16 GB GSKILL RAM, ASUS ROG VEGA 64 Grafikkarte,Kraken X62 Kühler sowie einer Force MPS 510 SSD, verbaut in einem BeQuiet 601 Gehäuse.

Mein Sohn hat noch ein System bestehend aus
Ryzen 7 / 3800x, MSI MPGX570, 32 GB GSKILL RAM, Gigabyte RTX 2070 Grafikkarte sowie eine Force MPS 960 SSD, verbaut in einem BeQuiet 800 Gehäuse.

Folgende Testkriterien könnte ich mir vorstellen:

- Unboxing
- kurze Bewertung der Bedienungsanleitungen
- Präsentation der Komponenten
- Kontrolle der Verarbeitung
- Hardwareinstallation
- Installation von Windows 10
- Lautstärkenkontrolle CPU/GPU Leerlauf, Teillast, Volllast
- Temperaturentwicklung
- Vorstellung der Features
- MSI Software Funktionalitäten
- Benchmarkvergleiche mit den beiden vorhandenen System hier im Haus
- Preis / Leistung
- Fazit

Als fehlende Komponenten würden wir 32 GB RAM, 1 TB SSD sowie ein BeQuiet Netzteil der 600-700 Watt Klasse verwenden, als Gehäuse hätten wir ebenfalls ein BeQuiet 800 noch zur Verfügung.

Ich würde mich freuen wenn, ich ausgewählt würde und wünsche allen viel Glück.
 

Jojo_One

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo PCGH Team,

ich gehöre schon zu den älteren die hier ab und zu mal reinschauen aber ich habe schon ein wenig Erfahrung mit Hardware. Falls es jemanden interessiert ich bin 52 Jahre alt und gelernter Industriemeister Elektrotechnik Fachrichtung Nachrichtentechnik und baue meine Rechner seit mehr als 20 Jahren selber zusammen. 1999 habe ich mir mit einem Abit Mainboard und einem Slot Athlon den bestimmt allerersten 1 GHz Rechner im Koblenzer Kreis gebaut den es zu dieser Zeit gegeben hat. Hierfür war noch ein spezielles Bios nötig um den Chachedevider runter zu stellen um auf die 1 GHz überhaupt erst zu kommen. Seit dieser Zeit habe ich AMD nie den Rücken gekehrt selbst zu Bulldozer Zeiten. Als dann der Ryzen der 1 Generation auf den Markt gekommen ist, habe ich mich natürlich riesig für AMD gefreut. Ich habe seit Ende der 90er / Anfang der 2000er viel mit Overcklocking zu tun gehabt und muss immer lachen wenn ich Roman sehe. Er hat das Glück gehabt das er unterstützt wird ich leider nicht. Denoch habe ich meinen Weg gefunden und war bis vor Kurzem weltweit für meine Firma unterwegs und habe die Welt kennen gelernt.

Was ich absolut wizig finde ist, dass ich dass Mainboard um das es hier geht selber in meinem aktuellen Rechner habe und damit eigentlich ganz zufrieden bin. Auch die Anbindung mit A-RGB nutze ich zur Zeit und dasher kann ich schon jetzt eine Menge Erfahrung über das Mainboard mitteilen. Ich mache das hier eigentlich nur für meinen Sohn. Er hätte gerne auch so ein Mainboard und daher hoffe ich, dass ich die Gelegenheit dazu bekommen werde. Viel Spaß uns alles und möge das Los erfolgreich meinen Namen ziehen.

MfG

Jojo_One
 
Zuletzt bearbeitet:

darkknightAndi

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Liebes PCGH-Team,

ich würde die beiden MSI Produkte sehr gerne genaustens unter die Lupe nehmen und dazu einen ausführlichen Testbericht inkl. Fotos und Video verfassen!

Durch meine Tätigkeit als Lehrer habe ich Erfahrungen damit, Texte, Bilder oder Videos mit technischen Inhalten für eine bestimmte Zielgruppe zur Verfügung zu stellen. Durch die derzeitige Situation an den Schulen drehe ich täglich Videos, in denen ich beispielsweise versuche, einen physikalischen Sachverhalt verständlich aufzubereiten. Somit traue ich es mir durchaus zu, Mainboard und Grafikkarte per Video vorzustellen und die mir im Test aufgefallenen Stärken und Schwächen zu erläutern.

Hinsichtlich des nötigen Hintergrundwissens für dieses Video sehe ich mich als leidenschaftlicher PC-Eigenbauer, Gamer und Tüftler gut geeignet. Ich achte bei der von mir zusammengestellten Hardware auf viele Details, wie zum Beispiel eine möglichst komfortable und leise(!) Abstimmung der Lüfter, die mich bei den X570-Boards mit aktivem Chipsatz-Kühler ohnehin sehr interessieren würde. Auch die mitgelieferte Software ist für mich ein spannendes Thema, da ich mit der Bedienung der Asus-Tools meiner derzeit verbauten Komponenten nicht zu 100% zufrieden bin. Ansonsten kann mich auch eine hochwertige Verarbeitung und ein ansprechendes Design überzeugen, was ich ebenfalls in meinen Test einfließen lassen würde. Doch zuletzt noch zum wichtigsten Punkt: Die Leistung bzw. die Bildraten, die diese MSI-Komponenten in meinen Lieblings-Games auf meinen 144Hz WQHD Monitor von BenQ mit Freesync 2 HDR Unterstützung bringen.

Desweiteren kämen bei meinem Test eine 1TB NVMe SSD von WD, ein 600W bequiet! Netzteil, 2x 8GB DDR4-3000 RAM von Corsair und das gedämmte Fractal Define C mit üppigem Sichtfenster zum Einsatz.

Übrigens habe ich bereits Erfahrungen mit derartigen Produkttest für Mindfactory sammeln können. Es handelte sich dabei um ein Netzteil, einen CPU-Kühler und ein Mainboard - jeweils aus dem niedrigen bis mittleren Preissegment. Daher würde ich mich sehr freuen, nun für den Test dieser High-End-Komponenten von MSI ausgewählt zu werden.

Viele Grüße!
 

Izarak

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hiermit bewerbe ich mich um einen Platz als Lesertester für die PCGH.

Ich bin 20 Jahre alt, gewandt in Wort und Schrift und habe durch die momentane Situation viel Zeit und Lust meine Hardware Affinität mal abseits meiner privaten Basteleien zu nutzen!

Momentan verwende ich ein Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming, auf dem ein Ryzen 2600X und 16 GB Corsair 3200mhz arretiert sind. Zusammen mit einer Gigabyte RTX 2060 und zwei SSDs steckt das Board in einem beQuiet! Dark Base 700.

Nun soll es nicht einfach nur ein Test sein, bei dem ich am Ende sage "Gut", sondern ein Test, in dem ich auf ganz bestimmte Fragestellungen eingehe:

Bringen X570 Boards etwas für den normalen Nutzer oder reicht ein günstiges X470?

Wie schlägt sich der Ryzen 2600X im Vergleich zu einem neuen 3000er Modell?

Sind die angeblichen Treiberprobleme der Navi GPUs wirklich existent und betreffen sie den Nutzer stark?

Ich möchte durch diese Herangehensweise auf populäre Fragestellungen, welche z.B. oft im PCGHX Forum geäußert werden, genau eingehen und nicht nur Benchmark- Ergebnisse liefern!

Möge Fortuna mir hold sein und ein Gruß in die Runde :)
 

JES97

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Frohe Ostern euch allen,

ich bin ein großer Hardware-Nerd und kenne mich exzellent deren Verbau, Darstellung von PCs und Kabelmanagement im Gehäuse aus. Des weiteren hab ich vielen meiner Freunde schon beim PC-Bau geholfen und und ihnen mit Probleme, wie z.B. verbogenen Pins weiterhelfen können. Im Bereich Overclocking und Undervolting würde ich mich schon als perfektionistischen Profi bezeichnen, weil ich mit meinem Arbeiten im BIOS extrem gute Ergebnisse erreiche. Mit dem MSI Afterburner kenn ich mich natürlich auch aus.
Des weiteren sind meine restlichen Komponenten super für den Test mit den MSI Motherboard und Graka mit dem 3000er gewappnet. Falls ich als Tester ausgewählt werden würde, würde ich verschiedenste Tests zu unterschiedlichen Szenarien durchführen, z.B. mit meinem Phanteks Eclipse P600S mit dem man sowohl eine offenes als auch ein geschlossenes Gehäuse haben kann und damit die Qualität des Graka-Kühlkörpers testen kann. Eine hochauflösende Kamera besitze ich zu dem auch noch.

Ich würde mich unglaublich über die Möglichkeit des Testens freuen, weil mir persönlich das Arbeiten mit Hardware und deren Übertaktung mir unglaublich viel Spaß macht - vielleicht sogar mehr als das Benutzen in Spielen selbst :P

Hier noch die Komponenten, die ich zum Testen benutzen würde:
-600W mit +80 Plus Silber
-einen 3600 Ram Kit mit 16GB und CL16 (Läuft mit CL15)
-280mm AIO Wakü
-1x PCIE M.2 und 2x Sata SSDs

Vielen Dank für eure unterhaltsamen Beiträge!

MFG und bleibt Jesund!
Jan Eric Schneider
 

Gorfersan

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo liebes PcGames Team

Also was soll ich so schreiben. Bin 31 Jahre alt und aufm Bau unterwegs. PCs sind schon immer ein Hobby von mir (ob nun der Zusammenbau oder das ausschlachten ;)). Meinen ersten Rechner hatte ich mit 14 zusammengeschraubt und den letzten vor 8 Jahren der dank einer Katze die Wasser mochte und fand das mein Rechner das auch mögen muss, dann leider in den ewigen Transistoren Himmel wandern musste. Seitdem war a) das Geld knapp b) die Familie wichtiger (teure Kinder :p) und c) die Zeit knapp um mir einen neuen festen Rechner zu bauen. Ich bin in den letzten Jahren meist mobil unterwegs und momentan mit einem MSI Gaming Laptop unterwegs. Doch bei mobilen Systemen merkt man recht schnell wo die Grenze liegt und deswegen ist der Gedanke schon länger im Hinterköpfchen mal wieder was richtiges zu bauen. Mein Plan ist es ein eigenen Schrank zu einem Rechner umzubauen. Dir Einzelkomponenten hat ich mir sogar schon zusammen gesucht (RAM, Netzteil, Ssds) und liegen seit ein paar Tagen schon im Einkaufswagen. Das wäre eine großartige Gelegenheit was cooles zu bauen und ich würde mich freuen wenn ich die Chance dank euch dazu hätte.

Aktuelles System ein Msi Gt72vr 6re mit
Intel 6700hq
Nvidia gtx1070 mobile
16gb ram (8gb original)


Mit freundlichen Grüßen

Der Gorfersan

PS: Falls einer fragt die Katze war dannach weg (ein Auto hat das Karma gebracht)
 

wacoda

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo

Auch mich möchte mich mit einigen Zeilen für einen Test des Msi-Bundles empfehlen.

Kurz zu meiner Person:
Ich bin Jahrgang 64. Als gelernter Mechaniker schraube ich seid jeher selber an meinen Computern herum und baue dabei auch mal ein komplett ungeignetes Gehäuse auf Wasserkühlung um.
Dabei ist für mich funktionalität und eine erträgliche Geräuschkulisse, noch vor der Optik, oberstes Ziel.
Meine Hobbys sind in erster Linie: Mountainbike fahren, auch täglich 20. Kilometer Arbeit (unterdessen häufig mit dem e-Bike), sowie die Flugsimulation DCS.
Ebenso bastle ich an einer eigenen Flugsteuerung und entwerfe dafür Teile mittels CAD am Computer, schneide Videos und mache einiges mit Photoshop.

In meinem aktuellen PC werkeln:
Prozessor: Intel Core i5-3570K
Mainboard: MSI Z77 MPower
Arbeitsspeicher insgesamt: 16 GB, DDR3-1600
Garfikkarte: ASUS ROG STRIX GTX 1070 Gaming OC
sowie mehrere SSD´s und HDD´s.
Gekühlt wird die CPU sowie die Garfikkarte mittels Wasser. Allerdings hat vor wenigen Tagen mein Fullcover-Kühler der GraKa beschlossen Wasser zu lassen und ich habe diese vorderhand wieder auf Luft umgerüstet.

Sollte ich die Komponenten zum testen erhalten, würde ich diese natürlich zuerst mit Luft kühlen und ausgiebig testen.
Zusätzlich käme dann einen passender Wasserkühler für die CPU sowie für die Grafikkarte ein passender Fullcover-Kühler in das System und das ganze mit den Daten der Lufkühlung verglichen.
Als Arbeitsspeicher würde ein 32 GB DDR4-3600 Kit und als Systemplatte eine 1000GB M2-SSD gekauft und zum Einsatz kommen.

Testen würde ich das ganze System natürlich mit der Flusi in einer Auflösung von 5760 x 1080 (drei Monitore), beim Video rendern, Photos bearbeiten und dem rendern von 3D-Teilen mit FreeCAD.
Zur Dokumentation über den Zusammenbau, das Auspacken und den Lieferumfang mit Bildern und Videos kämen mehrere Kameras (u.A. DSLR) zum Einsatz. Zusätzliche Diagramme der Messwerte/Vergleiche z.B. aus der Aquasuite Software stellen das ganze dann überstichtlich dar.

Ich wünsche allen gute Gesundheit
 

Anhänge

  • P4093577.jpg
    P4093577.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 11

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Liebe PC Games Hardware Redaktion, liebes MSI-Team,

auch ich möchte mich hiermit - kreativ und verrückt - auf den Lesertest des MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi, der Radeon RX 5700 XT und einer Ryzen 3000 CPU bewerben. Zu diesem Zwecke habe ich für euch eine kleine (Oster-)Kurzgeschichte verfasst! Viel Spaß beim Lesen meiner Bewerbung!



Es war einmal ein Noctua NH-D15 Osterhase, der glücklich und zufrieden auf seiner CPU hockte und fleißig Easter Eggs vorbereitete. Doch plötzlich öffnete sich die Gehäusetür und die acht Arme eines Kraken griffen nach ihm, rissen ihn von seinem Sockel und beförderten ihn zurück in seine Papphütte.




Traurig lugte der Noctua aus seiner Behausung hervor und betrachtete den hässlich leuchtenden Kraken. Die AiO-Wasserkühlung hatte ihn doch tatsächlich aus seinem Case verdrängt, raus aus dem wohlig warmen, hübsch beleuchtetem BVB-Mod. Welch‘ Grausamkeit von Falcony, seinem Herrchen? Wie konnte er ihm das nur antun? Ihm, dem mächtigsten aller luftgekühlten Osterhasen?!





Gerade als das schwarze Häschen all seine Hoffnung auf ein neues Zuhause aufgeben wollte und resigniert die Löffel hängen ließ, öffnete Falcony die Pappschachtel: „Auf geht’s mein großer, ich habe eine Mission für dich!“ Sofort richtete der Noctua die Löffel auf. Gab es etwa Hoffnung? Falcony faselte irgendetwas von Lesertest, PC Games Hardware, MSI X570 Gaming Edge Wifi mit Ryzen 3000 CPU und einen Bildbeschleuniger in Form einer MSI Radeon RX 5700XT Gaming X sollte es auch gleich dazu geben. „Nimm‘ unsere Bewerbung, mache dich auf den weiten Weg nach Bayern! Hüpfe, was die Pfoten hergeben! Bitte die Redaktion darum, uns ein dickes Osterei ins Nest zu legen! Eine aufregende, neue Testaufgabe in diesen schweren Zeiten!“





So hüpfte das schwarze Häschen los, das riesige Review-Nest mit den sieben Test-Eiern unter dem Arm. Jedes Review-Häppchen in einer anderen Farbe, mit einem eigenen Beitrag zu diesem gigantischen Lesertest. Da begegnete es an einem Teich einem Ram-Fisch, der munter Wasser zwischenspeicherte, um es direkt wieder aus dem Cache zu werfen. „Hallo Hase! Was ist das für ein wunderschönes blaues Ei in deinem Nest?“, fragte der Ram-Fisch. „Das ist das Video-Ei!“, erwiderte der Noctua. „Darin verbergen sich die Unboxing- und Review-Videos, die Falcony für den Lesertest drehen möchte!“, erklärte der Hase und hoppelte weiter.





Nach einer Weile traf das Häschen eine Gruppe Stand-Offs, die gerade ein paar Unterlegscheiben zu ihrem Schraubenhaufen transportierten. „Was trägst du da für ein glänzendes rotes Ei in deinem Nest?“, fragte einer der Stand-Offs. „Das ist das rote Ei der Fotografie!“, erläuterte der Noctua Hase. „Falcony wird für Mainboard, Grafikkarte und CPU jeweils eigene Alben mit vielen Detailaufnahmen erstellen und diese im Forum präsentieren!“ „U-u-und, w-w-aaas ist da-da-das da für ein dickes goldenes Ei?“, wollte ein Stand-Off mit etwas derangiertem Gewinde wissen. Der NH-D15 Hase antwortete: „Das soll der Kern des Lesertests werden! Im goldenen Ei verbirgt sich das Test-Tagebuch mit all den einzelnen Kapiteln zum Review, zu den…“, wollte das schwarze Häschen weiter erklären, doch ein vorwitziger Stand-Off fiel ihm ins Wort: „Was sollen das denn für Kapitel sein?“ Der Hase war nun leicht genervt, wollte eigentlich flink weiterhoppeln, aber ergänzte noch ruhig: „Na die Einleitung, Unboxing, Design und Verarbeitung der Hardware, Einbau-Bericht, Einzeltests der Komponenten, CPU- und Grafikkarten-(Streaming-)Benchmarks, Overclocking-Versuche (CPU, Grafikkarte und Ram), Review-Videos und das Fazit zum MSI-Kit!“, klärte er die Stand-Offs auf. „Nun muss ich aber wirklich weiter, in knapp 24 Stunden muss die Bewerbung in Fürth eintreffen!“ Der Hase startete durch, schmiss die beiden 15cm-Lüfter an und rauschte im Turbomodus davon.






Gerade, als er so richtig in Fahrt war und mit Höchstgeschwindigkeit über die Datenautobahn raste, stoppte ihn die Router-Polizei: „Haaaaaaalt! Stopp! Eieeer-Kontrooolle!“, schrie der Polizist und warf ihm die Firewall entgegen. Er brüllte weiter: „Die Eier sehen komisch aus! Schwarz-Weiß kariert…? Was soll das sein? Und dieses alberne Ei mit der Landkarte und den kleinen Häuschen? Ich verlange eine Erklärung, oder die Teile sind konfisziert!“ „Oh nein. Nicht auch das noch.“, dachte das schwarze Häschen – noch ganz außer Atem – und klärte den Router auf: „Das sind Falcony’s Spielebenchmark-Eier für den großen Lesertest von PC Games Hardware und MSI. Das karierte Ei steht für jede Menge Benchmarks zu Racing Games, die Landkarten-Variante für RTS-Spiele. Mal ein anderer Ansatz, wie in Falconys Tagebuch zum BVB-Mod. Ich muss das Nest pünktlich bei PC Games Hardware abliefern! Bitte, lassen Sie mich gehen!“, flehte der Hase. Die Polizistin blickte mürrisch: „Ich brauche mehr Details!“, sagte sie streng. „Er will in FullHD und WQHD benchen, teilweise PCGH-Benchmarks für die Vergleichbarkeit, teilweise eigene Benchmarks zu Games wie NFS Heat, Nascar Heat 4, Assetto Corsa, Supreme Commander FAF, AoE 2 – Definitive Edition und Warcraft 3 Reforged, berichtete der Hase. Schnell ergänzte er: „Schicke Diagramme zu Average-, Minimum-Frames und Frametimes mit CapFrameX und ein Performancerating im Vergleich mit anderen Systemen aus verschiedenen Generationen wird es auch geben! Ich muss zügig weiter!“ Das überzeugte die Polizistin so sehr, dass sie den Noctua direkt über das 5G-Netz mit Blaulicht bis zur bayerischen Grenze eskortierte.






Erleichtert betrat der Noctua den Boden des Freistaates. Jetzt war es nicht mehr weit, nun würde sicher nichts mehr dazwischenkommen. Nur noch ein paar Kilometer. Plötzlich riss ihn ein Logifant mit seinen stampfenden Bässen aus den Gedanken und warf ihn von der Straße direkt in das hohe Gras. „Hey, du da! Alles okay? Was ist ‘n das für ’n krasses lila Osterei?“ dröhnte es dem schwarzen Hasen aus den Lautsprechern des Logifanten entgegen. „Das ist Falconys Lila-Review-Osterei der Erfahrung, Qualität und Verlässlichkeit beim Testen von PC-Hardware!“, antwortete der Noctua. „Jenau, das ist wichtig!“, schnaubte der Logifant, „geht ja hier schließlich nicht nur um ein Geschenk. Soll qualitativ auch watt zu bieten haben so ‘n Hardwarereview!“ „Ganz genau! Falconys Reviews sind immer umfangreich, flott geschrieben und mit Liebe zum Detail gestaltet!, entgegnete das Häschen hektisch. „Haste recht, hab‘ ich gesehen beim Lesertest der GTX 470 damals, oder beim Casemod-Wettbewerb. Mit 12.000 Zeichen hat der kein Problem! Gib‘ Gummi, Hase! Sieh zu, dass du ablieferst“, wummerte der Logifant, stampfte auf den Boden und beförderte den Noctua mit seinem Osternest und den sieben Review-Eiern in hohem Bogen direkt vor die Computec-Zentrale.





Der Hase schüttelte sich, stürmte zur Eingangstür, betrat die Geschäftsstelle und legte das Review-Nest vor die Redaktionstür. Er warf einen letzten Blick zurück auf das Osternest. Dann machte er sich auf den Heimweg und es blieb ihm nur noch eines: Der Gedanke an die Überraschung in jedem siebten Ei (oder doch im fünften?). So hoppelte er davon, dem Horizont entgegen. Das grüne, große, noch leere Osterei in der Mitte des Nests vor Augen - und die Hoffnung. Die Hoffnung darauf, dass es noch nachträglich gefüllt würde. Die Hoffnung, die PC Games Hardware Redakteure und MSI mit dieser ungewöhnlichen Bewerbung zu überzeugen und in Kürze das MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi gemeinsam mit der Radeon RX 5700 XT Gaming X und der Ryzen 3000 CPU testen zu dürfen!





Übersicht der weiteren Komponenten des geplanten Testsystems:

Arbeitsspeicher: 32 GB (2x16 GB) Crucial Ballistix Sport LT DDR4-3200 CL16 (Micron E-Die)
SSD: Samsung 970 Evo Plus 500 GB NVMe M.2 SSD
Netzteil: Corsair AX 760 80 Plus Platinum 760W
Gehäuse: NZXT Phantom
CPU-Kühler: Noctua NH-D15 chromax.black
Monitor: LG 27GL850-B UltraGear Gaming Monitor WQHD

Zusammengefasst noch die Übersicht der geplanten Testbestandteile:



  • Test-Tagebuch
  • Unboxing-Videos
  • Foren-Alben mit Detailaufnahmen der Testprodukte (Fotos werden in den Testbericht eingefügt)
  • Design und Verarbeitung der Hardware
  • Einbau-Bericht
  • Einzeltests der Komponenten
  • CPU-, Grafikkarten- und Streaming-Benchmarks des Kits zu verschiedenen Spielen mit Schwerpunkt RTS und Racing (teilweise PCGH-Benches für die Vergleichbarkeit, teilweise eigene)
  • Overclocking-Versuche zu CPU, Grafikkarte und Ram
  • Review-Videos
  • Fazit zum MSI-Kit

Ich würde mich sehr freuen, als alter Hase des PCGH-X Forums für diesen Lesertest ausgewählt zu werden! Euch allen frohe Ostern, viel Glück und zurzeit vor allem Gesundheit!
 

jester13

Kabelverknoter(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo liebes PC Games Hardware - Team,

Habe gerade erst von der Aktion auf Twitter erfahren.

Es wäre die optimale Gelegenheit für mich endlich auf die neuen 3000er CPUs im Zusammenhang mit einer RX5700XT umzusteigen!

Meine Wunschliste besteht seit längeren aus genau diesen Komponenten, vor allem die Gaming X interessiert mich brennend.
Das Board bietet wohl die beste Ausstattung in dem Preisbereich, von daher absolut top.

Aktuell hab ich noch einen Ryzen 1600 und eine GTX 1070 - soweit wunderbar, ich möchte aber auf 1440p umsteigen und nicht nur bei der CPU im Team AMD sein. Die MSI RX5700XT Gaming X ist wirklich mein absoluter Favorit.

Wird wohl schwer hier eine Chance zu bekommen, einen umfangreichen Bericht mit vielen Vergleichswerten kann ich euch aber garantieren. Zusätzlich würde ich zum einen in eine sehr gute Kühlung mit dem Dark Rock4 / Pro 4 investieren
oder wohl eher eine AiO, zusätzlich wohl in ein Define S2 mit zusätzlichen Lüftern.

Der Vergleich zum jetzigen ca. 3 Jahre alten System wäre durchaus interessant, auch was die Lautheit angeht - wofür ich sehr gerne ein Messgerät zur Verfügung stellen würde um genaue Werte angeben zu können.

Erfahrungen im PCs bauen hab ich natürlich auch, habe schon vor über 15Jahren mit meinem Dad viel gebastelt und gelernt. Auf dem Laufenden bleibe ich meist über euren Youtube Kanal und Zeitschriften.

Leider ist es für mich momentan schwierig so ein System im vollen Umfang zu kaufen (Coronakurzarbeit und frisch Papa geworden), deshalb wäre meine Engagement und Einsatz für einen umfangreichen und auch neutralen Bericht für euch sehr groß.
Und die Freude darüber noch viel mehr :)

Achso, da ich im Keller viel Platz und eine gute Beleuchtung habe, kann ich sehr gute Bilder in guter Qualität/Auflösung mitschicken - und Zeit hab ich (eigentlich leider) momentan auch.


Edit:
Folgende Komponenten würde ich für das System verwenden wollen:
Gewinnspiel Preisvergleich Geizhals Deutschland
+ eine SSD für Windows usw.

Dazu einen 27" Gigabyte Aorus FI27Q


Viele Grüße.
 
Zuletzt bearbeitet:

martin85

Kabelverknoter(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo liebes PCGH Team, danke für die tolle Chance gerade in diesen Zeiten die Zeit sinnvoll zu nutzen und sein Hobby effektiv zu nutzen!

Ich persönlich baue seit AMD Athon X250- Zeiten meine Rechner selber. Allerdings hatte ich damals noch keine Ahnung, wie sowas abläuft. Schließlich bin ich bei euch im Forum fündig geworden und habe mir die entsprechenden Infos geholt - so wurde es der Phenom II X4 950 BE mit einer Sapphire Radeon HD 6870 mit 1 GB Speicher.

Da die Leistung der GPU nicht lange reichte, musste ein Upgrade her. Also entschied ich mich nach ein paar Jahren für die Sapphire R9 390 Nitro mit 8 GB, welche ich mittlerweile 5 Jahre nutze.

Lustig war nur, dass ich beim Wechsel vom Athlon X2 250 auf den Phenom II X4 950 BE und dem damit verbundenen Mainboard-Wechsel nicht daran dachte, dass ich auch das Format von mini-ATX auf ATX wechsle :wall:, da es ein kompakter Office-Rechner war... Also neues Gehäuse (irgendein billiges Sharkoon), Asrock 970 Pro Mainboard und neuen 8GB Ram + Phenom II X4 rein.

Nächstes Problem waren irgendwann Abstürze in Battlefield 3 und hohe Temperaturen der CPU. Gar nicht so leicht, mehrere Probleme gleichzeitig zu lokalisieren. Das Temperaturproblem hatte ich durch den Wechsel auf ein Be Quiet Silent Base 800 schnell gelöst, der Auslöser für die Anstürze war jedoch fehlerhafter RAM. Also neuer RAM rein und die Kiste lief.

Natürlich reizte mich dann die neue Ryzen-Generation. Das auch eine CPU an ihre technischen Grenzen kommen konnte, bemerkte ich bei der Demo von Resident Evil 7, als das game immer an der selben Stelle durch einen fehlenden Intel Befehl des Phenom II X4 hervor gerufen wurde.

Daraufhin wechselte ich auf den Ryzen 2700X, ein Asus X370-F Gaming Board und 2x8 GB G. Skill Flare X 3200er RAM. Nur die Sapphire R9 390 Nitro ist mir treu geblieben - eine neuere Karte wäre also langsam ratsam...

Wenn ich eure hardware zum testen erhalten würde, würde ich zu erst aktuelle games testen. Dazu gehören die Tomb Raider Teile genauso, wie Battlefielt, Call of Duty, aber auch der Landwirtschaftzssimulator, Euro Truck Simulator oder GTA V.

Darüber hinaus ist mir die Leistung beim bearbeiten von Videos und Bildern aus meiner Gopro wichtig. Meine Frau macht viel Bildbearbeitung und Collagen, sowie Office und Internet. Es ist also ein breites Feld von Einsatzmöglichkeiten, bei denen sich die Hardware austoben kann. Zu guter letzt sollten sämtliche Videos auf Youtube zügig und ruckelfrei abgespielt werden können.

Ich würde mich sehr freuen!
 

leboi98

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Liebes PCGH- Redaktionsteam,

auf diesem Wege möchte ich mich auch als Tester für das MSI Paket bewerben. Eine wichtige Sache zuerst. Ich bin kein besonders erfahrener Overclocker und Modder, sondern einfach nur ein Gamer, der auf die im Zockeralltag relevanten Dinge viel Wert legt. Das sind zum einen die Frameraten in aktuellen kompetitiven Spielen, die Wärmeentwicklung und die Lautstärke unter Last. Die Übersichtlichkeit des Treibers und des BIOS sind für mich auch von großer Bedeutung.

Ein PC muss nicht nur schnell und leise sein, sondern auch gut aussehen. Ja, ich lege viel Wert auf die Optik meines gesamten Setups. Ich liste gerne nachfolgend die einzelnen Bestandteile meines jetzigen Setups auf.

Monitor: Alienware AW2521HF 240HZ mit Freesync!
Gehäuse: NZXT S340 Elite limited Hyper Beast Edition
CPU: Intel i7 4790K
CPU Kühler: Corsair H115i Pro RGB
Motherboard: Asus Z97 Pro Gamer
Grafikkarte: Zotac GTX 1080 AMP! Edition
Soundkarte: Creative Soundblaster Z

Mein Test wird Folgendes beinhalten:

-In meinem sehr seltenen Case mit Glaseite kann ich die mir zur Verfügung gestellte Hardware und deren RGB Beleuchtung optimal präsentieren. Die Wasserkühlung trägt da auch ihren Teil zu bei.
- Wärme- und Lautstärkeentwicklung in Spielen und Benchmark
- Frames in aktuellen kompetitiven und grafisch aufwändigen Spielen (CSGO, PUBG, Overwatch, Shadow of the Tomb Raider, Witcher 3)
- Eindrücke und Besonderheiten des Einbaus
- Freesync in der Praxis
- Übersicht über das BIOS und den Grafikkartentreiber
- natürlich viele Fotos
- Vergleich zu meinem jetzigen System (Lohnt sich der Umstieg? )
- Test des Onboard Soundchips mit Headset (Sennheiser Game One) und 2.1 System (Creative Soundblaster S5 Kratos)
- NVME SSD (Windows Start und ein paar ausgewählte Spiele)

Ich denke, dass viele der aufgeführten Punkte für die Leserinnen und Leser von Interesse sind.

Eine wichtige Sache noch zum Schluss. Ich verfüge momentan noch nicht über die NVME SSD und DDR4 RAM, werde mir aber umgehend diese beiden Dinge bestellen, wenn ich ausgewählt werden sollte. Ansonsten mache ich das beim nächsten Upgrade ;).

Wenn sich das für euch interessant anhört, würde es mich riesig freuen, einer der fünf Gewinner zu sein!

Viele Grüße

Marius
 

Cratem

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo zusammen ! Und frohe Ostern !

Ich bastel seit ca. 18 j an pc‘s rum und hab auch schon die ein oder andere Hardware testen können.
Freunde und Bekannte haben mich beauftragt ihre pc‘s zu bauen.
Was mich glücklicherweise mit viel Erfahrung geprägt hat!!!

Meine Settings

Thermaltake The Tower 900

850 Watt Seasonic FOCUS Plus Modular 80+ Gold

MSI MPG X570 GAMING PRO CARBON WIFI

AMD Ryzen 5 3600X 6x 3.80GHz(Oc 4,2GHz)

16GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3200
DIMM CL16 Dual Kit

500GB Samsung 970 Evo Plus M.2 2280

2TB Seagate FireCuda ST2000DX002 64MB 3.5
8GB XFX Radeon RX 5700 XT Thicc II Aktiv PCIe 4.0 x16
=
Alphacool Eisblock Aurora Acryl GPX-A AMD Radeon RX 5700 XT XFX Thicc II / III

2x NexXxoS ST30 Full Copper Radiato 3x 120mm

2x Aquacomputer Aquastream XT USB 12V Pumpe- Ultra Version

Ca. 2 m Flex Schlauch
Ca. 1,50m Hard Tube

Ich hoffe ich habe nichts vergessen ! Wenn ja seid nachsichtig.
Ich würde mich freuen wenn ich die Chance bekommen könnte die Hardware zu testen und zu bewerten.
Mit freundlichen Grüßen
Manuel
 

crowdyyy

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Servus und frohe Ostern !

Liebes PCGH Team, ich möchte mich ebenso als Tester dieser tollen Produkte bewerben !
Seit 14 Jahren schraube ich an PCs rum und ich mache nichts lieber als die Grenzen auszureizen, nicht nur Gaming liegt mir am Herzen sondern auch das Overclocking !
Zur Zeit besteht mein System aus :

-Asrock x370 Pro4
-Ryzen 7 1700x @ 3,9GHz
-Gainward RTX 2070 @ 2080MHz
-16GB G-Skill DDR4 @ 3000MHz
-Corsair 800W Netzteil
-Sharkoon TG5 Gehäuse

-Als Bildschirm kommt mein geliebter MSI Optix MAG241CVAPI zum Einsatz.

-Dazu eine Intenso PCI Express SDD & eine Crucial BX500 1TB SSD.

Ich wäre sehr gespannt wie weit ich die Test Hardware an die Grenzen bringen könnte und was für ein Performance unterschied gegenüber meinem aktuellen System entsteht.
Dies würde ich dementsprechend mit in den User-Test aufnehmen.

Für den Ryzen (3000) würde ich als Kühler einen Standard AMD Wraith Kühler benutzen. Dieser hat bei meinem 1700x trotz OC bewiesen, das man für Kühle Temperaturen keine Wasserkühlung / High End Kühler benötigt.

Für mein endgültiges Fazit würde ich natürlich noch Tests mit den aktuellen AAA Titeln durchführen & dazu jegliche Benchmarks.

Ich würde mich sehr über die Möglichkeit freuen die besagten Teile bis an ihr Limit zu bringen.

Gruß, crowdyyy !
 

YankeeF

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hey PCGH Team,
das ist ja mal wieder eine klasse Aktion und macht auf jeden Fall Lust teilzunehmen. [FONT=&quot][/FONT] Als Leser der ersten Stunde (die erste PCGH Zeitschrift halte ich immer noch in Ehren). - Oh, man da fühlt man sich schon ganz schön alt, wenn man das so schreibt. – Also ich möchte damit nur zum Ausdruck bringen das ich mein Hardwarewissen primär durch Euch erlangt habe und würde dementsprechend - kühn behaupten - dass ich etwas an Erfahrung habe, um an diesem Test teilzunehmen. Aber wie immer gilt, ist sicher noch Luft nach oben und da finde ich solche eine Aktion ebenfalls ideal, um den eigenen Horizont zu erweitern.

Was bewegt mich eigentlich dazu an dieser Aktion teilzunehmen? Meine Hardware ist mit einem Intel 8600K und einer Geforce 1070 GTX nicht so schlecht. Aber trotzdem würde ich dieses Kit nutzen, um meinen Rechner umzubauen. An dieser Stelle wäre es auch nicht schlimm, wenn ich mir selbst einen AMD Prozessor kaufen müsste. Würde ich sehr gern machen, da würde ich zu einem AMD Ryzen 5 3600 greifen. Die AMD Prozessoren sind aber aktuell auch sau interessant! Allein das wäre ein guter Grund sich für diese Aktion zu bewerben.

Aber der eigentliche Grund ist das mein aktueller Rechner seit gut 10 Jahren im gleichen Gehäuse (LianLi PC-A71B) sein Dasein verrichtet, inklusiver einer Wasserkühlung (CPU und Grafikkarte). Hier würde ich gern einen anderen Weg einschlagen (auch wenn mich jetzt einige Steinigen werden), so möchte ich gern weg von der Wasserkühlung und zurück zu einer Luftkühlung. So ist es doch immer recht aufwendig extra Komponenten suchen zu müssen, damit auch die Grafikkarte mit wassergekühlt werden kann. Ebenfalls ist mit einer Luftkühlung der Hardwaretausch deutlich einfacher und schneller erledigt. Was ich ebenfalls sehr begrüße. Ok ein großer Nachteil ist sicher die Lautstärke, die durch eine Luftkühlung höher ausfällt. Aber auch hier erhoffe ich mir Fortschritte die dies etwas kompensieren.

Sollte ich ausgesucht werden würde ich gleich die Chance nutzen, um das Gehäuse zu wechseln. Hier würde ich mich für ein Fractal Design Define 7 entscheiden, um auch wieder die neusten Anschlüsse zu haben. Auf Seiten des CPU-Kühlers würde ich mich für einModell von BeQuiet entscheiden. In Summe eine etwas größere Umbauaktion.

Bleibt eigentlich nur die Frage offen was ich alles Testen würde? Tja, das wäre ein großes Anwendungsspektrum. Dies würde von einfachen Office Aufgaben, über Video- und Fotobearbeitung bis hin zum Gaming reichen. Dabei würde ich immer einen Blick auf die Temperaturen, Lautstärke und Stromverbrauch des Gesamtsystems werfen. In Sachen Games würden Racing Games wie Dirt 2.0 als auch Anno 1800 zum Einsatz kommen. Ich hätte auch noch ein paar Shooter da, aber das sind die Games, die ich zurzeit am meisten zocke. Aber natürlich würde ich auch diverse Benchmarks heranziehen, um das System bestmöglich zu stressen um eventuelles „throttling“ ans Tageslicht zu befördern.

Des Weiteren würde ich die einzelnen Funktionen des Mainboards, der Grafikkarte und des Prozessors untersuchen. Da mich die Technik dahinter sehr interessiert.

Messgeräte wären ebenfalls in Form eines Strommessgerätes und einer Wärmebildkamera vorhanden, um die Komponenten in verschiedenen Lastszenarien untersuchen zu können.



Aktuell sind folgende Komponenten verbaut:

CPU: Intel 8600K mit Heatkiller Wasserkühler
Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1070 Sea Hawk EK X (unter Wasser)
Mainboard: ASUS ROG Strix Z390-E Gaming
RAM: Ballistix Elite 16GB DDR4
SSD: Samsung 970 Evo Plus 1TB
Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5
Gehäuse: LianLi PC-A71B
Netzteil: Corsair HX750i
Monitor: MSI Optix MAG271CQR



Würde mich über eine Teilnahme riesig freuen [FONT=&quot][/FONT], wünsche allen Frohe Ostern!
pcghOne.jpg
 

UnrealBush

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebes PCgameshardware-Team!

Mein Name is David und bin schon langer Leser eurer Artikel (auch wenn ich mich erst heute hier angemeldet habe). Als ich auf diesen Artikel gestoßen bin, dachte ich mir, dass das genau etwas für mich wäre. Ich habe meinen ersten Computer mit 12 zusammen mit meinem Bruder gebaut. In meiner Schulzeit war ich 3 Jahre lang Chefredakteur der Schülerzeitung, daher könnte ich mit Bild-, Video- und Schreibequipment einen ausführlichen Bericht samt Video zu den gestellten Produkten schreiben. Des Weiteren könnte ich den Computer in verschiedenen Kategorien wie Benchmarks, Foto- und Videobearbeitung und Rendern, und natürlich Gaming mit anderen PCs, auch meinem aktuellen (Ich besitze zzt. wegen Geldmangel nur eine veraltete GTX 1050Ti und einen i3 6300, allerding auch 16GB GSkill Ripjaws V DDR4-3200 RAM und einen Intel und AMD-fähigen Arctic Freezer 34). Mit übertakten bin ich durchaus konform und könnte das Potenzial der gestellten Komponenten in diesem Teilbereich auch testen, da ich bereits ein MSI-Mainboard besitze und mich somit mit der Software und dem Bios schon auseinandergesetzt habe und dieses auch ziemlich mag. Ich würde die Komponenten voraussichtlich in meinem Sharkoon VG4-W mit meiner Samsung 860Evo 500GB SSD und meinem 500W BeQuiet Netzteil einbauen. Außerdem habe ich bereits den AMD Ryzen 3600 meines Kumpels auf 4,3Ghz mit Luftkühlung übertaktet und somit im Cinebench R20 über 4000 Punkte dabei rausgeholt.

Ich würde den Test also folgendermaßen strukturieren:
- Hands-on, Unboxing, erste Eindrücke, Verarbeitung, mitgelieferte Teile etc.
- Einbauen in das System, Software, "Ease of use"
- Benchmarks, Rendering, Gaming, alles unter genauer Beobachtung von Temperatur und Lautstärke
- Overclocking-Potenzial

Der ganze Artikel wird von hochwertigem Bild- und Videomaterial wie Diagrammen, Bildern der Hardware und einem Video begleitet und besser dargestellt.
Ich würde mich extrem darüber freuen wenn ich ausgewählt werden würde, da ich mir schon lang ein Upgrade für meinen PC gewünscht habe und ein riesiger AMD und MSI-Fan wurde, da ich finde, dass beide Firmen extrem gute Preis-Leistung haben, ich die Software liebe und beide rot sind :)

Liebe Grüße

David
 
Zuletzt bearbeitet:

Skavi

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Sehr geehrtes PCGH-Team,
gerne bewerbe ich mich für den Lesertest des MSI-Bundles.

Ich möchte kurz erläutern, warum ich sehr gut für diesen Lesertest geeignet wäre:
Bereits letztes Jahr habe ich einen Lesertest zu der Samsung 860 QVO verfasst (Lesertest: Samsung 860 QVO 1TB). Dort können Sie sich ein Bild meiner Orthographiekenntnisse sowie meiner Fähigkeiten im Erstellen von Grafiken machen. Das Installieren der Hardware stellt für mich auch absolut kein Problem dar. Bereits seit meiner Jugend interessiere ich mich extrem für Technik jeder Art und bin daher auch bereit, viel Zeit in einen solchen Test zu investieren. Dazu verweise ich auf das Sprichwort: „Was man gerne macht, macht man gut“.
Beruflich bin ich in der Video-Branche unterwegs, wodurch ich auch das nötige Equipment besitze, um qualitativ hochwertige Videos und Fotos aufzunehmen und zu bearbeiten. Daher würde ich gerne die Variante wählen, welche die Produktion eines Videos miteinschließt. Falls es für Sie von Relevanz ist: Für den Test würde ich eine Sony A7m3 mit Tamron 28.75 F/2.8 verwenden; Videoaufnahme in UHD.


Aktuelles System
Mein aktuelles System ist mittlerweile schon etwas in die Jahre gekommen, für meine Anwendungszwecke (gelegentliche Zockerrunden, ansonsten nur Office / Websurfing) aber noch vollkommen ausreichend. Die Hauptkomponenten sind ein i7-6700k, 16GB 2400 MHz RAM und eine Vega 64. Als Monitore verwende ich zwei Standard-FHD Monitore und einen HP Envy 27s UHD Monitor. Da ich beruflich nur mit Macs arbeite, habe ich mir privat auch noch ein Macbook Pro 2018 mit 6-Core i9, 16GB RAM und der Radeon Pro 560X zugelegt. Darauf bearbeite ich meine ganzen privaten Bilder / Videos.


Testmethodik
So, jetzt komme ich aber zu dem Thema, was für den Test wirklich von Relevanz ist, nämlich den Testmethoden und meinen Schwerpunkten, die ich beim Test setzen will.
Beginnen würde ich mit der Dokumentation des Lieferumfangs und meinen Eindrücken zur Fertigungsqualität. Die Komponenten werden natürlich alle gängigen Benchmarks (Cinebench, 3D Mark etc.) durchlaufen müssen, außerdem werde ich auch die Performance in einigen Spielen (GTA V, Minecraft, Assassin‘s Creed Odyssey) in verschiedenen Auflösungen messen. Hinzu kommt dann noch, dass ich gerne zumindest an der Grafikarte Undervolting / Overclocking (auch in Bezug auf den Stromverbauch) ausprobieren würde. Bei meiner Vega 64 hat das noch sehr gut geklappt, wie es bei der RX 5700 XT ist, werde ich dann berichten. Wichtig ist meiner Meinung nach auch der Softwareumfang, den MSI bereitstellt, sowohl die Funktionen des BIOS, als auch die Treiber und zusätzliche Software (MSI Afterburnder / MSI Dragon Center). Daraus und aus dem MSI-spezifischen Custom-Design würde ich dann auch gerne die Unterschiede der Produkte zu anderen Herstellern herausarbeiten.
Den Schwerpunkt meines Tests würde ich aber gerne auf die produktive und kreative Arbeit legen.
Wie ich oben bereits geschrieben habe, bringe ich durch meine Tätigkeit in der Video-Branche die nötigen Kenntnisse dazu mit. Als Software steht mir Adobe Premiere / After Effects / Photoshop / Lightroom / Audition genauso wie DaVinci Resolve und die Affinity Produkte (Photo / Designer / Publisher) zur Verfügung. Besonders Premiere, Resolve und Lightroom werde ich ausgiebig testen, da mit dieser Software vermutlich die meisten Heimanwender arbeiten.
Dabei interessiert mich auch sehr stark, wie gut mittlerweile die Adobe Suite auf die hohe Kernanzahlen, welche vor allem AMD mit Ryzen etabliert hat, optimiert ist.
Am Ende meines Tests werde ich natürlich noch ein Abschlussfazit ziehen und Empfehlungen unter Berücksichtigung des Preis- / Leistungsverhältnis aussprechen.

Ich denke, dass ein Test, welcher besonders Wert auf die Performance im Videoschnitt legt, doch für einige Personen interessant ist und hoffe daher auf eine positive Rückmeldung!


Jetzt bin ich am Ende meiner Bewerbung angekommen und bedanke mich bei der Redaktion für diese tolle Möglichkeit, die Sie der Community bieten!

Mit freundlichen Grüßen
Thomas
 

InfoStudent

Freizeitschrauber(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo liebes PCGHX-Team (an dieses neue Logo gewöhne ich mich wohl nie) und insbesondere Stephan,

ich habe mit mir lange gerungen, ob ich mich bewerben möchte und die gestellten Anforderungen abliefern kann, in der heutigen Zeit und mit den täglich ändernden Situation will so eine Entscheidung sehr gut überlegt sein!
Meine Kritik an der Auswahl beim letzten Pimp My PC wirkt sicher nach, kann aber auch klar auf mich zurückfallen. Für die neuen und klarer formulierten Anforderungen bin ich sehr dankbar, ein ähnliches Format hätte ich mir auch für das letzte/nächste Pimp My PC gewünscht.

Zuerst einmal möchte ich MSI und PCGHX wieder danken für die Möglichkeit dieses Tests und zweier Modelle, welche in der Community sicher wieder gefragt sind und für einige eine Kaufoption darstellen.

Ich bewerbe mich aufgrund besserer Möglichkeiten auf den Lesertest ohne Video!

Die angedachte Umsetzung sieht wie folgt aus:
Die fünf Photos der Produkte:
- in Verpackung
- alle mitgelieferten Elemente
- das Mainboard und die GPU in jeweils bester Position einzeln
- eingebaut ins System bei ausgeschaltetem System
- eingebaut mit Beleuchtung bei aktivem System

Der gesamte Test soll einen Vergleich zum aktuellen Test stellen und zeigen, ob ein Ryzen 3000 ein hochwertiges übertaktes I7 6700K - System ersetzen kann, ob sich das Upgrade lohnt und wie die einzelnen Komponenten im Vergleich zu Komponenten von vor ~4 Jahren abschneiden. (GTX 1070 EVGA FTW und 6700K + Asus Hero Alpha).
Dabei ist klar, dass es im Lesertest um die beiden MSI Komponenten geht und diese werden vorranging betrachtet, jedoch würde mein persönlicher Test im Umfang von 2000-2500 Zeichen klar auch das Gesamtsystem beschreiben und wie man sich ein komplettes System mit diesen Komponenten anfühlt und auch das Fazit würde diesen Fakt berücksichtigen.

Das verwendete Testsystem:
CPU Kühler: hier wird ein AM4 Kühler besorgt, da ich das System luftgekühlt werden soll wird ein be quiet! Dark Rock Pro 4 genommen. Sollte dieser aufgrund aktueller Liefersituationen nicht verfügbar sein wäre das BackUp ein Alpenföhn Brocken 3!
RAM: 32GB Crucial Ballistix mit 2666 MHz in 4x8GB Bestückung
PSU: Be Quiet Straight Power 11
Gehäuse: Phanteks Enthoo Luxe, nachgerüstet mit drei zusätzlichen NB-Eloops 140mm im Deckel.
Monitor: Samsung SyncMasterBX2450 x2, wobei die Spiele auf lediglich einem Bildschirm getestet werden! (Somit FHD). Ein Triple-FHD Test ist leider aufgrund eines Gerätedefekts momentan nicht möglich. Da Ersatz/Reperatur nicht abschätzbar ist momentan wird hier nichts versprochen, was dann nicht umgesetzt werden kann!

Welche Tests möchte ich durchführen?
Gemessen wird unter anderem mit HW Monitor, betrachtet werden der minimale, maximale und durchschnittliche Wert für die sinnvoll ausgewählten Parameter. (Temperatur, RPM @GPU-Lüfter usw.) Diese Tests werden @stock ausgeführt!
Für die gewählten Komponenten erschien mir eine Auswahl aus 3 Spielen als angemessen.
World of Warcraft Classic als MMORPG mit verschiedenen Settings
League of Legends als MOBA, hier soll die Voreinstellung minimal (u.a. Spulenfiepen) und maximal getestet werden. Als Test dient die ARAM Karte um eine möglichst hohe Belastung hervorzurufen.
Minecraft

Ich denke für viele AAA-Games findet man ausreichend Tests, hier will ich mal etwas andere Spiele beleuchten und auch diese weitverbreiteten Spiele im Verhältnis zu den Komponenten setzen.

Der andere Test, welchen ich durchführen möchte ist das Overclocking unter Betrachtung der Bedienbarkeit im BIOS bezogen auf das Mainboard und die Grafikkarte möchte ich stabil mit UV und OC betreiben. Die Ergebnisse und Erfahrungen in den Test einfließen lassen inkl. persönlicher Empfehlung für welche Variante ich mich entschieden habe in Anbetracht von subjektiver Wahrnehmung. Diese Tests werden mit dem MSI Afterburner durchgeführt.

Ich möchte abschließend noch ein paar Worte anhängen, bevor die Zeit abläuft für die Bewerbung, aber ich finde es wichtig das ich reflektiert auch auf meine eigene Bewerbung eingehe.
Das System, welches ich nutze und ggf. ablöse mit den Komponenten aus dem Lesertest ist relativ aktuell. Viele Nutzer hier im Forum hätten hier ein größeres Upgrade und spekulieren darauf, dies sei Ihnen auch gegönnt. Mit dem letzten Pimp My PC habe ich gelernt das es auch die versteckten Perlen hier gibt - Leute die kaum aktiv sind, auf älterer Hardware arbeiten und dennoch mit Engangement und Mühe sich anstrengen das Beste herauszuholen. Hier sei besonders genannt, dass Sie das nicht nur für sich so auffassen, sondern auch versuchen im Rahmen ihrer Möglichkeiten der Community etwas zurück zu geben! Dafür hier nochmal ein großes Danke. Ich denke Der-/Diejenige fühlt sich hier angesprochen, auch ohne direkte Namensnennung!
Ich sehe hier für mich genauso die Möglichkeit tolle Hardware - insbesondere in Form der GPU - zu erhalten. Ich möchte auch etwas im Rahmen der Möglichkeiten zurückgeben, dies ist mir möglich durch gute Photos und einen sinnvollen Test mit dem was zur Verfügung steht. Die Auswahl der Spiele soll mal eine Auswahl darstellen was nicht in jedem Test auftaucht. AAA Games findet man meiner Meinung nach in den allermeisten Tests und die Gaming X ist keine selten getestete Karte.
Diese Tester haben viel mehr Möglichkeiten und deren Ergebnisse nur nochmal bestätigen erscheint mir nicht sinnvoll.
Hier möchte ich eben den Unterschied anbieten und sagen liebes PCGHX-Team (ich find PCGH Extreme immer noch schöner ;) ), entscheidet euch worauf ihr diesmal achten wollt.

Meinen großen Dank für die besser formulierten Regeln und das gute Erklärvideo! Ich freue mich in jedem Fall auf die Ergebnisse und bin gespannt, wie das Board bei einer Person im Alltag wahrgenommen wird, da ich leider auch bzgl des Lüfters am Mainboard schon viel negatives wahrgenommen habe in Tests. Sind diese Eindrücke vielleicht zu hart oder hat jemand im Alltag damit gar kein Problem?

Was passiert, wenn ich nicht ausgewählt werde? Ganz einfach, ich warte weiter bis ich in einer Aufrüstmatrix bei PCGH in der Zeitschrift lese der Leistungsgewinn bei der CPU beträgt >10% Singlecore und >50% Multicore sowie mindestens 50% bei der GPU. Das sind meine persönlichen Schwellenwerte, wo ich anfange zu überlegen ein Upgrade vorzunehmen und abwäge ist es mir das Geld wert.

Noch eine abschließende Frage meinerseits: Wenn die Bewerbungsfrist heute Abend um 23:59 endet, dürfen wir im Beitrag dann wieder darüber diskutieren welche Beiträge wir besonders gelungen finden und wo ein Test spannend erscheint oder gibt es einen eigenen Diskussionsthread eventuell? Habe hier wieder ein paar echte Favoriten, die ich deutlich anstatt mir wählen würde und bin gespannt, wer denn dieses Mal "gewinnen" wird.

Ansonsten @all bleibt gesund und schaut nach vorne!
 

BestNoob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo PCGH Team,
ich würe mich wirklich freuen für euch etwas testen zu dürfen. Ich bastel seit über 7 Jahren an Spielkonsolen, PCs und anderen technischen Geräten rum.
Ich bin Streamer, YouTuber, Serveradmin und habe eigene Gameserver aufgesetzt. Meine PCs habe ich schon immer selber zusammen gebaut und natürlich auch für Nachbarn und Freunde.

Derzeit spiele und streame ich Apex Legends und CoD:WarZone und bin echt gespannt wie es dort mit der Performance aussieht. Gerade wenn man vom selben System streamt wie man Spielt benötigt man wirklich viel Rechenpower.

Was hat die Hardware zu befürchten (muhahahaha):

- Apex Legends, CoD:WarZone mit und ohne Streaming
- 3DBenchmarks
- Preis/Leistung/Ausstattung
- Hitze und Geräuschentwicklung
- Aktualität der verbauten Komponenten (Mainboard)
- gibt es Flaschenhälse bzw. Performance Probleme
- Bauweise und Bestückung des Mainboards, gibt es geteilte Lanes, hat man genug Platz ?
- gibt es aktuelle und gute/langzeit Treiberunterstützung
- Optik/Design/Beleuchtung
- Qualität/Verarbeitung/Kompatibilität
- Mainboard und Grafikkarten spezial Komponenten/Features, was bringen diese wirklich
- 3 Monitore mit unterschiedlichen Aktualisierungsraten, kommt die Grafikkarte damit zurecht


Derzeitiges System:

Windows 10 x64 Bit
NVIDIA GTX 1060
Intel i5 8600
Gigabyte Mainboard
16GB DDR4 RAM
Creative Soundkarte
Corsair Tastatur
Roccat Kone XTD
Ein Mauspad
Logitech Headset
1TB SSD
750W Gold+ Netzteil
144Hz Monitor

Falls ihr mehr über mich wissen möchtet, fragt Google nach mir =)

Grüße
BestNoob
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Liebes PCGHX-Team,

nach langem hin und her überlegen habe ich doch den Entschluss gefasst mich auch einmal zu bewerben.

Ich habe in meiner Zeit von über 11 Jahren hier (fällt einem jetzt erst auf wie schnell die Zeit vergeht...) und allen Ausgaben seit 2011 eine ganze Menge Zeit mit euch verbracht, ob nun Online auf eurer Seite, analog im Heft mit diversen Artikeln von den unterschiedlichsten Redakteuren und Volontären oder am aktivsten aktuell im PCGH Discord als ehemaliger Berater (besucht uns und lasst den Discord wachsen, wir sind super!). Nachdem ich über die Jahre ebenfalls den einen oder anderen kleinen User-Artikel verfasst habe und damit, je nach News, auch teilweise einige bis viele Kommentare bekommen habe, wollte ich es mal auf diesem Weg testen und mich mal fast wie so ein richtig echter Redakteur fühlen :P.
Dem Motto nach Lebe deinen Traum statt vom Leben nur zu träumen, versuche ich es ebenfalls. Wie über die Jahre ist auch das mal wieder eine tolle Aktion von euch in Kooperation mit MSI, diese Aktionen gibts es ja über dass Jahr verteilt öfter mal.
Um ein kleiner Teil dieses großen ganzen zu sein, würde ich mich freuen wenn ich die Chance bekommen könnte, diese Hardware zu testen.

Mein Hauptaugenmerk würde auf dem Vergleich meiner aktuellen GPU mit der RX 5700XT liegen, wie performt eine rund 2 Jahre alte Vega 56 im Sapphire Pulse Design auf GCN mit der aktuellen RDNA1 Architektur. Ob im Mainstream Full HD oder dem anspruchsvolleren WQHD, beides nativ und ohne Software Gimmicks wie DSR aka VSR.
Je nach bereitgestellter CPU können Alltagstaugliche Benchmarks und Vergleiche, abseits von CPU-lastigen Benchmarks, den Artikel in Ihrer Fülle ergänzen. Mein R7 3700X steht zumindest als Konkurrent bereit, ob gegen kleinere Modelle für Games oder größere Versionen im Bereich Videoschnitt und co.
Keine unrealistischen Extremszenarien, sondern einfach dass was man als "Otto-Normalo" von solchen Komponenten erwarten kann, ob in Tripple AAA Titeln oder einfach im Alltag.
Lohnt sich nach rund 2 1/2 Jahren ein Aufstieg und wie sehen die Preise im Vergleich aus.
Behindert die eine Komponente eine andere? Entsteht ein Flaschenhals? Was sagen die Treiber an für sich und eventuell im Vergleich zum Konkurrenten.

Meine aktuellen Komponenten:

PSU: BeQuiet Straight Power 11 Platinum 550 Watt

Mainboard: MSI B450 Gaming Pro Carbon AC

AMD Ryzen 3700X

Thermalright Macho Rev B

16GB DDR4 Corsair 3733 CL16 Dual Kit

2TB Crucial MX 500 Datengrab

512GB Samsung 970 Evo Plus Systemspeicher

AMD Radeon Vega 56 Sapphire Pulse

Fractal Define S2

Monitore: Dell S2719DGF als WQHD/155 Hertz sowie den LG 24GM79G-B Full HD/144HertzStatt vieler Worte drücke ich allen anwesenden die Daumen für gute Tests!
Vielen Dank für diese Chance PCGH. :daumen:
 

Scico-92

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Guten Tag liebes PCGH-Team,

ich würde mich sehr, sehr gerne für den Test des MSI-Mainboards und MSI-Grafikkarte bewerben. Ich liebäugle schon länger für ein ein neues Setup. Und über eure PCGH-Homepage bin ich dann auf diesen Artikel gestoßen. Als Annoholiker zocke ich aktuell mit folgendem Setup:
- Fractal Design Define C
- Asus Z170 Pro Gaming
- Intel Core i5-6600K
- Be Quiet Dark Rock Pro 4
- Asus Radeon RX 580 OC Dual
- HyperX Savage DDR4-2400 16GB
- Samsung 970 Evo Plus M.2 500GB
- Be Quiet Straight Power 10 600W CM

Der Zusammenbau ist absolut kein Problem für mich, denn der PC gehört ebenfalls zum Frühjahresputz, wie der Rest der Wohnung. Aktuell stecke ich mitten in den Endzügen meines BWL-Studiums, sodass neue Hardware zwar schön wäre, aber leider hinten an geschoben werden muss. Ansonsten lässt sich zu mir noch sagen, dass ich Tests extrem wichtig finde. Nahe zu allem, was ich mir neu angeschafft möchte, habe ich mir vorher via Youtube, Foren und Kommentarplattformen eine eigene Meinung gemacht. Selber habe ich zwar noch keine Reviews in Videoform gemacht (hätte ich aber Bock drauf), aber schon diverse Bewertungen in Textform.

Bei den MSI-Produkten reizt mich vor allem die Spieleleistung im Verhältnis zur Temperatur und Lautstärke. Da ich fürs Studium auch mal Präsentationen mit Grafiken bearbeiten muss, steht die Prämisse leises Arbeiten genauso im Fokus, wie kühles (gerne auch leises) Spielen. Ansonsten interessiert mich häufig auch noch Themen, wie optische Qualität und Wertigkeit, sowie Schwierigkeiten beim Einbau, welche ich in meinen Test darstellen möchten.

Würde mich sehr freuen, die Möglichkeit zu bekommen, einen Test zu verfassen.

Liebe Grüße
Jonas
 

imho

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Liebes PCGH-Team,

hiermit möchte ich mich als Tester des MSI-Bundles bewerben.

Ich schaue mir seit mehreren Jahren eure Beiträge rund um PC Hardware sowohl in Video- als auch in Textform an. Seit Die Siedler 1 bin ich leidenschaftlicher Gamer und war seither auf PC, Nintendo 64, X-Box 360 und Playstation 3-4 unterwegs. Ich habe einen Masterabschluss in Elektrotechnik und bin aktuell als Promotionsstudent an einer mittelgroßen deutschen Universität im Feld der Informatik im Bereich Bildverarbeitung und Robotik eingeschrieben. Im Verlauf meines Studiums habe ich neben meinem Interesse an PC-Hardware für Gaming auch eine Leidenschaft für PC-Hardware für wissenschaftliche Berechnungen entwickelt, bei der ich Grafikkarte und Prozessor nicht nur für Spiele sondern auch für Deep Learning (Neuronale Netze) und andere aufwändige Berechnungen nutze. Hier habe ich auch mehrere wissenschaftliche Publikationen auf internationalen Konferenzen, die meine Fähigkeit zum Schreiben belegen sollten.

Aktuell bin ich PC-technisch nur noch auf einem älteren Notebook unterwegs und spiele lediglich mit meiner PS4. Berührungspunkte mit leistungsfähiger Hardware habe ich an der Universität; hier nutze ich diverse Nvidia Titans und Intel/AMD Prozessoren für verschiedene Aufgaben, kann/darf/sollte aber natürlich keine Spiele auf dieser Hardware ausführen. Bei der Auswahl neuer Hardware an meiner Professur bin ich stets involviert und werde um Rat gefragt.

Aufgrund meiner Hardware-Begeisterung für Gaming und Co. möchte ich mich bei euch als Tester für das MSI-Bundle bewerben. Ich bin gespannt, was die aktuell beste AMD Grafikkarte (neben der Radeon VII) zusammen mit einem PCIe 4.0 X570 Mainboard alles an Leistung und Ausstattung bietet.

Tests
Allgemein würden sich meine Tests auf Leistung aber auch Preis-Leistung beziehen. Einige Tests würde ich neben Windows ggf. auch unter Ubuntu durchführen. Hierfür würde ich u.a. folgende Betrachtungen vorsehen:

  • Grafikkarte
    • Tests bei FHD & WQHD
    • Test ohne/mit Overclocking
    • Overclocking Potenzial
    • PCIe 3.0 vs 4.0
    • Synthetische Benchmarks: Timespy, 3D Mark Firestrike
    • Spielebenchmarks: u.a. Anno 1800 (PCGH Benchmark), Borderlands 3 (interner Benchmark)
    • Temperatur, Lautstärke
    • Erhöhung des Stromverbrauchs unter Last (hierzu besitze ich ein Strommessgerät)
  • Mainboard
    • generell: Beantwortung der Frage, ob sich ein X570 Mainboard gegenüber einem B450 Mainboard lohnt
    • Temperatur, Aufnahmen einer Wärmebildkamera
    • Sound der integrierten Soundkarte mit zwei >1m großen Lautsprechern
    • WLAN und Bluetooth Test
    • (Eigentlich wollte ich StoreMI testen. Leider wurde dies zuletzt von AMD eingestellt.)
Darüber hinaus würde ich gern die Leistungsfähigkeit der RX 5700XT für Deep Learning mit ROCm als AMD-Alternative zu CUDA evaluieren. Diese Art Test befindet sich zwar nicht mehr im unmittelbaren Umfeld des Gaming, ist aber dennoch spannend, da es als Indikator dient, wie gut DLSS (Deep Learning Super Sampling; "auch nur Deep Learning") auf AMD-Grafikkarten funktionieren würde.

Hardware Setup
Bei der Hardware habe ich ein wenig auf Preis-Leistung geachtet, sodass beispielsweise PCIe 4.0 SSDs wegfallen, da diese für den spürbaren Leistungsschub leider zu teuer sind. Folgende Harware-Auswahl habe ich getroffen:

CPU | ?
Mainboard | MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi
GPU | MSI Radeon RX 5700 XT Gaming X
RAM | G.Skill RipJaws V 2x8GB, 3200MHz
Festplatte | Crucial P1 1TB (m.2, PCIe 3.0)
CPU Lüfter | be quiet! Pure Rock
Netzteil | be quiet! Pure Power 11 500W CM
Gehäuse | tba

Zusammenfassung
Ich hoffe, ich kann mit meiner Qualifikation und meinem Test- und Harwaresetup überzeugen. Mein Vorschlag zu einigen wenigen Tests zu Deep Learning ist natürlich optional -- ich wollte diese aber dennoch anbieten.


Bitte macht weiter so liebes PCGH-Team!

Liebe Grüße,
Stefan
 

Jirassic

Schraubenverwechsler(in)
AW: Lesertest: Fünf MSI-Bundles (MPG X570 Gaming Edge Wifi + Radeon RX 5700 XT Gaming X + Ryzen 3000)

Hallo zusammen und Danke an MSI und PCGH für diese tolle Aktion :)

Ich habe momentan keinen Gaming PC, der sich so nennen dürfte,da mein Setup aus 2012 stammt und einen i5-3570K beinhaltet. Das letzte i7-6700K Setup mit einer 980ti Extreme habe ich verkauft,da ich nicht wirklich mehr spiele.

Dieses änderte sich aber mit der Ankündigung von Cyberpunk 2077 - endlich mal wieder ein Hammer für jemanden der mit Cyberpunk-Novellen aufgewachsen ist! Dafür lohnt sich der Aufbau eines neuen Rechners. Da der Release leider immer wieder verschoben wurde, warte ich bis zuletzt mit dem Kauf des Mainboards und der Grafikkarte - und da kommt diese tolle Lesertest-Aktion von MSI und PCGH. Ich habe quasi alles schon zusammen, wie Ihr der unten folgenden Auflistung vorhandener Hardware entnehmen könnt.

Zu meiner Person:
Ich bin Informatikkaufmann und schon 35 Jahre mit Computern unterwegs. Einstieg war ein C64, der mich zum Amiga geführt hat. Danach folgte eine lange Reihe an selbstgebauten PC's mit Hackintoschausflügen. Heute erfolgt das Arbeitsleben am Lenovo Laptop, den ich gerne mit dem Ipad Pro 12,9 als erweitertes Display benutze. Daneben betreibe ich noch für eigene Fortbildungszwecke einen Jira-Server, der auch noch weitere Atlassian-Produkte beherbergt.
Gamingtechnisch spiele ich gerne DOOM, Quake, Diablo, C&C, Borderlands und The Elder Scrolls - alle von Version 1.0 an :)

Es war schon früh klar, dass ich auf einen Ryzen 3000 setze. Daher habe ich folgende Hardware schon vorliegen, um einen kompletten neuen Gaming PC aufzubauen (s. Bild 1 am Ende):

+ 2 neue Toshiba P300 2 TB HDD neu im RAID 1-Verbund für Games. Das MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi Mainboard hat RAID 1 onboard
+ 1 128 GB Samsung 850 SSD alt im Vergleich mit einer neuen NVME mit PCIE 4.0 Anschluss (wird neu gekauft)
+ Corsair Vengeance RGB Pro 32 GB 3200MHz mit MSI mystic light sync neu (s. Bild 2 am Ende)
+ Kryonaut Therma Grizzly neu
+ be Quiet Pure Wings 2 120mm PWM neu
+ Antec Signature S10 neu im Keller ganz hinten links :)
+ Corsair AIO Wakü H80i V2 incl. AM4-Adapter neu (irgendwo im Keller, da noch kurz vor Corona umgezogen. Ist aber relativ zügig auffindbar)
+ Xilence Performance X 850 Watt. Neuwertiges Netzteil, was ich behalten habe für den neuen Gaming PC. Stammt aus einem Lesertest eines großen deutschen Onlineversenders.
+ 27 Zoll FHD Samsung Monitor. Falls ich einer der glücklichen Gewinner bin, so müsste ich da mal über ein Update mit meiner Finanzministerin reden ;)
+ Windows 10 pro 64bit deutsch

Mein Lesertest wird mindestens die erforderlichen 12k Zeichen umfassen und sehr gute Fotos dazu liefern. Eine komplette DSLR-Ausrüstung mit professionellen und lichtstarken Objektiven steht dazu bereit. Der Testaufbau findet in der Küche statt, da in Zeiten von Corona die Home-Office Möglichkeiten voll ausgeschöpft sind. Die unten aufgeführten Bilder sind in eben jener geschossen worden.

Der Aufbau und Ablauf meines Lesertests würde so aussehen, wobei ich klar offen für Ergänzungen,Tipps und Tricks der PCGH-Redation bin:

1. Umfangreiches Unboxing: Optik und Ausstattung und Inhalt der Verpackung
1.1 Detailliertes Eingehen auf die besonderen Features des Mainboards
1.2 und der Graka
2. Kurzer Zusammenbau des Systems
3. NON-OC Einstellungen des BIOS - kurzer Überblick mit Bildern
4. Die MSI Software und Utilities für Mainboard und Graka vorgestellt und deren Einbindung und Usability
5. Subjektive Bewertung der Lautstärke vor möglicher Optimierung
6. Temperatur Stresstest für CPU, Mainboard und Graka mit Fokus auf die letzten beiden Komponenten
7. Optimierung der Temperaturkennlinien, soweit möglich
8. OC-Ausflug mit Undervolting-Tests
9. Benchmarks zur Gesamtperformance und der Graka, der NVME PCIE 4.0
10. Raytracing-Test solls geben, wie ich recherchiert habe, bei Zuschlag fuchse ich mich da rein
11. Fazit Mainboard , Fazit Graka
12. Gesamtbetrachtung
13. Jede Menge coole Bilder, bin gespannt, oder der MSI mystic light sync funktioniert


Beste Grüße und bleibt gesund

Jirassic
 

Anhänge

  • IMG_2231.JPG
    IMG_2231.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 8
  • IMG_2233.JPG
    IMG_2233.JPG
    758,8 KB · Aufrufe: 7
Oben Unten