• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Konsole VS. PC?

PC oder Konsole

  • PC (von mir aus auch Mac`s)

    Stimmen: 1.420 87,3%
  • Nintendo Wii

    Stimmen: 20 1,2%
  • Sony PS2/3

    Stimmen: 97 6,0%
  • Microsoft Xbox/Xbox 360

    Stimmen: 89 5,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    1.626

Acho

Komplett-PC-Käufer(in)
Meiner Meinung nach hat die Konsole nur einen Vorteil,zumindest ist das bei mir so:

Hängt am fetten 47 Zoll FULL HD LCD und mann kann sich schön auf die Couch legen/setzen was auch immer :)

Ansonsten gibts nix besseres wie ein PC zum daddeln ;)


MfG
Acho
 

Sieben

PC-Selbstbauer(in)
Mist, da ist man 2 Monate nicht da und wieder 100 seiten mehr, dabei hatte ich die 250 damals alle gelesen^^

So ich habe für PC gestimmt, da ich keine aktuelle Konsole habe. Hatte mit 7-8 Jahren mein Atari 2600. Darauf folgten:
- NES (funzt noch)
- Gamboy (den Grün-Monochromen, Grau gabs m.M. nie, auch wenn Zeitschriften wie Videogames oft graue Bildchen abgedruckt haben; funzt noch)
- SNES (funzt noch)
- 2x PS1 (eine ging Kaputt, die 2. musste man auch nach ner Weile anschrägen, damit die CDs gelesen werden konnten)
- N64 (Netzteil nach 3 Jahren leichten Wackelkontakt)
- PS2 (konnte nach einem Jahr keine DVDs abspielen)
- PC Pentium 200MHz (irgendwann entsorgt durch einen PIII 500)
- PC PentiumIII 500 (verschenkt an eine Kita und den Aldirechner von meinem Bruder für 100€ abgekauft)
- PC Athlon 1,6GHz (der Aldirechner, verschenkt an einen Kumpel mit ner Xbox360, weil der nur einen 700MHz Rechner hatte)
- PC PhenomIIx4 940 3,0GHz (aktueller Rechner, zusammengekauft für ca. 400€ (2009), dieses Jahr noch n Monitor für 150€ gekauft, weil ich auch mal "HD" spielen wollte :))

Kontakt mit Computern hatte ich meistens durch Kumpel, die C64, Amiga oder 386er bzw. 486er hatten (bzw. deren Eltern).
Die Playstation2 war der Grund, weswegen ich mich anschließend auf den PC konzentrierte. Sony hatte damals nur eine 1-Jahres Garantie (immernoch?) und hätte 100€ für Reperatur berappen müssen. Das Laufwerk ist genau nach der Garantie kaputt gegangen. Beim Computer hätte man das betreffene Teil einfach entsorgt und sich was neues und besseres gekauft. Das regt mich heute noch auf.

Zum Thema aufrüsten: Konsolen kann man auch aufrüsten und viele machen es sogar:
Für SNES ein Controller mit Turbo-Knöppe und ein Adapter für Importversionen [Final Fantasy 2 und 3 (also 4 und 6 wenn man von den Japanischen ausgeht)]
Für das N64 zwei Speicherkarten, Rumble-Pack und die Ram-Erweiterung geholt (damit ich Turok2 mit besseren Texturen spielen konnte und war glaub auch für Zelda: Majors Mask Vorraussetzung),
für PS1 zwei Speicherkarten und glaub 3 Analogcontroller (die erste Generation hatten keinen Analogstick und einer ist kaputt gegangen).
Für PS2 eine Speicherkarte (wäre doof gewesen FFX anzufangen ohne) und ein Controller.

Mein Kumpel hatte zuerst eine Xbox360 Arcade (Die alte Weiße und ohne Festplatte), hat sich dann die Elite (Die alte Schwarze mit ner glaub 120er Platte) geholt und als die Slim (mit 250er Platte) rauskam, hat er sich die gekauft. Er ist sicher kein Einzelfall (immerhin hat er die alten Teile verkauft und hat sich dadurch nicht unnötig in Unkosten gestürzt). Die einzige Sache womit er etwas "Leistung" herausgekitzelt hat ist die (überteuerte) Festplatte, da sich nach dem Installieren des Spiels die Ladezeiten doch merklich verkürzen. Sein Bruder ist die Sache etwas besser angegangen und hat sich die 120er gekauft und in die Arcadeversion eingebaut.

Also aufrüsten ist sogar bei Konsolen mittlerweile üblich und durch die Festplatten sogar das Installieren von Spielen. Installieren muss man zwar nicht, aber es verkürzt die Ladezeiten und es schont das Laufwerk. Einschieben und losspielen ist für mich da kein Argument mehr. Das war bis PS2 und Dreamcast und glaube Xbox (hab den Kasten noch nie live erlebt) so und da gabs schon Ladezeiten. Cardridges waren echtes Plug n' Play.

Hmm naja dann gibts dann noch sowas wie der EA-Onlinepass. Glaub den muss man bei Xbox360 für jedes Spiel einzelnd aktivieren bzw. neu machen. Verkauft man das Spiel weiter muss sich der neue Besitzer bei EA einen Neuen für 10€ besorgen, sonst kann man nicht MP-Spiele spielen. Find ich echt ne Frechheit, da die Goldmitgliedschaft dem User ja schon dazu berechtigt Online mit anderen zu spielen. Bei Mortal Kombat gibts auch sowas wie den Saisonpass, dafür muss man, denke ich, auch Geld hinlegen und eine Registrierung im Internet ist auch nötig. Registrierungswahn und Zusatzkosten (neben Live und DLC) gibts also auch, wenn nur begrenzt, auf der Konsole. Wird sich aber sicher noch ausweiten, da bin ich mir sicher.

DLC sind ja sowieso viel zu teuer: 1200 MP für 5 Karten bei MW2 und 2(?) Kartenpacks gibt es. 2100 Punkte kosten offiziell glaube ich ca. 25€ (klar gibts billiger und auch illegaler).

Über die Grafik wurde ja schon viel diskutiert, aber meinen Senf gebe ich trotzdem noch hinzu: Ich spiele immernoch gerne mit dem Emu (ja böse, aber hab keinen Fernseher für meine PS1) meine original PS1 Spiele (FF7-9, FFTactics, StarOcean2, SFAlpha2, etc.). Mir ist Grafik nicht so wichtig; Spaß soll ein Spiel machen, wenn es aber möglich ist immer her damit! Aber die aktuellen Konsolen können einfach nicht mehr mit dem PC mithalten. Selbst bei kommenden Spielen wie GoW3 (hab die Beta beim Kumpel miterlebt) flackern die Kanten und die Texturen sehen echt matschig aus (auf seinem 42" HD-TV). Mein Kumpel ist ein echter Fanboy :) aber ich muss mich schon zusammenreißen, wenn er wieder mal von "hochauflösender" Grafik spricht. Am liebsten würde ich laut loslachen, aber ich belasse es zur Zeit beim Augenverdrehen :schief:. Ich hab ihm schonmal gesagt, dass die Spiele nicht in nativen 1920x1080 laufen und die ihn auf der Verpackung belügen. Er fragte wieso das so sei, hab ich ihm gesagt, dass die Box technisch veraltet ist und das nicht mehr packt und sie die Bilder nur skaliert. Wenn er also echtes HD will, soll er sich einen HD-Film anschauen oder Spiele auf dem Pc spielen. Als er explodiert ist, habe ich die weitere Diskussion lieber abgebrochen und hab nichts mehr gesagt, um keinen ernsthaften Streit zu entfachen. Nach ner Woche hat er mich dann angerufen und sich entschuldigt. Ich dachte der wusste das und ich wollte ihn nur aufziehen :(
Klar, GoW 1-2 haben mir auch Spaß bereitet (wenn auch nur wegen der Story und Koop-Split,aber nicht wegen der krassen Schlauchlevel) und der 3. Teil wird sicher auch prima, aber dass Epic das Spiel sogar auf 30 Frames reduzieren muss, damit die Technik und Optik noch hinterher kommt ist schon traurig. Gerade der Multiplayer ist "richtig" schnell geworden (Die Spielmechanik im Vergleich der Vorgänger) aber mir taten die Augen nach 30 Minuten weh. Grafik nicht so wichtig, kann sein. Bei manchen Spielen aber doch ausschlaggebend für die Stimmung (und gut für die Augen).

Ich bin auch für das langsame Absetzen der jetzigen Konsolengeneration. Mehr Leistung heißt ja nicht unbedingt nur bessere Grafik, sondern auch komplexere Spiele (+ besserer Grafik :D ;KI z.B. ist ja auch rechenlastig). Beides zusammen ist auf den Konsolen leider nicht mehr möglich. Dauernd bekommt man diese Klonspiele (gerade 3rd-Person-Shooter wie GoW) vorgesetzt. Versuchen alle gut auszusehen, aber komplex sind die Spiele nicht. Perlen findet man dann eher im Arcadebereich, damit kann man aber nicht dauerhaft die 08/15-pieler binden, weil die halt nicht dem "Grafikstand" entsprechen :). Viele haben sich ja beschwert, dass bei L.A. Noir alles so kulissenhaft aussieht, weil bis auf die Missionen der Rest relativ leblos wirkt. Schätze das liegt auch daran, dass die Entwickler alles auf diese Gesichtsmimik gesetzt haben und für den Rest keine Hardwareleistung übrig war :(, womöglich auf dem PC besser geworden, aber da jetzt wahrscheinlich nur eine Portierung kommt, wirds nur optisch aufgepeppt, sonst meckert wieder eine Seite. Na mal schaun:)

Puh, ich spiele gerne Computerspiele, egal auf welcher Plattform, hab mich aber für den PC entschieden, weil ich selbst entscheiden kann, wann und was ich aufrüste und nicht warten muss bis ein neues "Komplett-Paket" auf den Markt kommt und wie damals immer den Neupreis von 399+ bezahlen muss. Da komme ich mit dem PC doch billiger weg (Rüste nicht so oft auf, bis wirklich ein Spiel rauskommt, was nicht mehr gut läuft oder aussieht) und verzichte halt auf "Konsole-only"-Titel (eh immer das gleiche nur in einem anderen Gewand; Beispiele sind God of War 1-3, Devilman Cry und Castlevania: alle gut aber gleiches Prinzip). Ich kann im Spiel Einstellungen vornehmen und es meinen Wünschen (oder den Wünschen des Rechners :D) anpassen, kann Mods einbinden, weil es Spieler gibt die manchmal bessere Ideen haben als die Entwickler (siehe Fallout:3 und New Vegas: ich sag nur dynamisches Wetter, Radiosender, neue Waffen und Rüstungen) und wenn genug Leistung vorhanden ist, peppt man das Spiel zusätzlich noch grafisch auf. All das habe ich nicht auf Konsolen. Stattdessen zahlt man für Zusätze noch ordentlich drauf (auf das Hauptspiel ganz zu schweigen).
Wie teuer nun welche Plattform ist, hängt letztendlich vom Benutzer ab.

Wenn neue Konsolen rauskommen , würde , denk ich mal, auch die Qualität der Spiele steigen und das nicht nur Grafisch.

Gruß

PS: Verkaufsstatistiken von Konsolen (Geräte und aber auch Spiele) sind irgendwie irrelevant, da in diesen Statistiken nicht berücksichtigt wird, wie viele Konsolen auf eine Person kommen. Diese Statistiken gehen davon aus, das bei einer Anzahl von 10 Konsolen 10 Besitzer kommen. Mein Kumpel will sich z.B. ne Ersatzkonsole kaufen, damit er notversorgt ist falls seine jetzige mal bei Microsoft in Reperatur ist :ugly:. Fanboy, aber sicher nicht der Einzige. Manche Kaufen sich auch eine Neue, weil die Alte gebannt wurde, kaputt gegangen (ohne Garantie) oder eine Hijacked für Raubkopien + eine für Onlinespiele. Berücksichtigt man dies kommen eventuell 10 Konsolen auf 6 Besitzer :). Bei Spielen... ich weiß nicht ob Videothekenbestellungen auch in die Berechnung einfließen. Immerhin wären dann bei z.B. 10 Spielen, 8 Einzelpersonen und die Videothek hat zwei Exemplare zum Verleih erworben, zählt in der Statistik aber als 2 Einzelpersonen... . Naja egal, schon zu viel geschrieben. Ich mache lieber schluss :D.
 

Tambob

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich bin für PS3. Aber generell für alle Konsolen.

Einfach weil ich die bisherigen Exclusives mochte. Ich besitze aber viele Konsolen. Und ein paar Laptops, die fürs Zocken taugen. Und die Konsolen sind zweifelsohne bequemer als PC. Keine Kabeln, einfach auf'm Sofa zurücklehnen, Kontroller in die hand nehmen und loszocken. kein Strecken um die Tastatur zu sehen, falls man sich doch zurückgelehnt hat. Und vorallem muss man sich nicht damit beschäftigen, wie lange die Spiele noch gehen werden, oder ums Aufrüsten usw.

Klar, es kann Technisch nicht mit PC mithalten. Sowas zu erwarten wäre auch Hirnrissig.

Aber Technik hin oder her, irgendwann muss man auch mal das Spielerlebnis berücksichtigen. Wer Nachts vorm Fernseher gehockt ist und Shadow of the Colossus gespielt hat, weiss was ich meine. Wenn man sowas erlebt, ist es doch egal worauf das Spiel läuft, solange man darin abtauchen kann.

Es wird NIE ein Schlusswort oder endgültige Meinung dazugeben. Muss doch jeder für sich entscheiden.
 

we3dm4n

Software-Overclocker(in)
PC haben, Konsole auch haben, glücklich sein.

Keinen Kopf machen, was nun besser ist, sondern einfach beides mit seinen Vorzügen nutzen und lieben -> tolles Leben :)


Gute Nacht.
 

Primer

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin für PS3. Aber generell für alle Konsolen.

Und die Konsolen sind zweifelsohne bequemer als PC. Keine Kabeln, einfach auf'm Sofa zurücklehnen, Kontroller in die hand nehmen und loszocken.

Bedenke, dass die Couch auf Dauer deinen Rücken kaputt macht und ein ergonomisch geformter Bürostuhl allemal gesünder für die meisten ist. Man könnte also sagen das spielen an Konsolen gesundheitsschädlich ist:schief:

Wann hören die Leute eigentlich mal auf immer das drumherum mit einzubeziehen und das vor allem als Hauptargument. Man kann PC und Konsole an allen Arten von modernen Monitoren/TVs betreiben, sowie mit Controller/M+T (wenn auch eingeschränkt auf Konsolen) bedienen. Da gibt es kaum noch Unterschiede.
Wessen schuld ist es bitte wenn Menschen sich ihren „Spielplatz“ nicht richtig einrichten, etwa die schuld der Plattform? Das kann man nun mal sehr schlecht als Argument werten, also hört doch bitte auf immer so naiv zu diskutieren, wie ich es am Anfang dieses Posts getan habe.

Ansonsten:
PC haben, Konsole auch haben, glücklich sein.

Keinen Kopf machen, was nun besser ist, sondern einfach beides mit seinen Vorzügen nutzen und lieben -> tolles Leben :)


Gute Nacht.

Guten Morgen....recht hat er!
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
Bedenke, dass die Couch auf Dauer deinen Rücken kaputt macht und ein ergonomisch geformter Bürostuhl allemal gesünder für die meisten ist. Man könnte also sagen das spielen an Konsolen gesundheitsschädlich ist:schief:

Das hängt davon ab, wie man sich auf dem Sofa platziert. ;) Und nicht jeder hat einen "HighEnd-Bürostuhl".

Wann hören die Leute eigentlich mal auf immer das drumherum mit einzubeziehen und das vor allem als Hauptargument. Man kann PC und Konsole an allen Arten von modernen Monitoren/TVs betreiben, sowie mit Controller/M+T (wenn auch eingeschränkt auf Konsolen) bedienen. Da gibt es kaum noch Unterschiede.
Wessen schuld ist es bitte wenn Menschen sich ihren „Spielplatz“ nicht richtig einrichten, etwa die schuld der Plattform? Das kann man nun mal sehr schlecht als Argument werten, also hört doch bitte auf immer so naiv zu diskutieren, wie ich es am Anfang dieses Posts getan habe.

Sicherlich kann man quasi jeden aktuellen PC an jeden aktuellen TV anschließen, aber nicht jeder möchte seinen Büro-PC ständig ins Wohnzimmer räumen und anschließend wieder ins Arbeitszimmer. Alternative wäre ein ZWEITER PC, aber dann kann man sich auch gleich eine Konsole kaufen und mit Freund/Freundin ordentlich im Splitscreen zocken.

Guten Morgen....recht hat er!

Denke auch, dass das die beste Option ist (neben meinem Hauptrechner habe ich noch ein Notebook zum Spielen, aber die PS3 wird von mir und meiner Freundin ausschließlich verwendet).
 

Bester_Nick

Gesperrt
Mein Gaming-PC steht 2 Meter neben dem Fernseher. Niemand sagt, dass der PC in irgendwelche Arbeitszimmer muss. Ich esse z.B. auch im Wohnzimmer und nicht im Esszimmer. Ich hab ürigens auch einen Fernseher in der Küche und im Schlafzimmer. Bin halt net so der Spießer bei dem der Fernseher im Fernseherzimmer steht, das Essen im Esszimmer "serviert" wird, der Computer im Arbeitszimmer steht und im Schlafzimmer nix anderes steht als Bett und Nachtschrank. :fresse:

PS: Ausserdem will ich auch fernsehen können während ich am PC sitze.
 
G

Gast20141208

Guest
D.h. nur, dass du eine kleine Wohnung hast. ;)
Du sollst auch nicht von dir auf andere schliessen.
 

Bester_Nick

Gesperrt
Ich denke ~50 Quadratmeter sind nicht soo klein. Aber mit der grösse hats auch net viel zutun. Die Queen z.B. hat in ihrem Schloss 200 Zimmer und könnte trotzdem ihren Fernseher und ihren PC im selben Raum betreiben. :fresse: Da gibts doch keine Vorschriften. Ausserdem hat "Thunderstorm" von sich auf andere geschlossen, ich hab genau dagegen argumentiert, wenn du so willst.
 
G

Gast20141208

Guest
Ich hab zur Zeit 55m² und das ist klein. ;)

Viele haben halt den PC auf einem Schreibtisch und sie wenigsten haben den wohl 2m neben dem TV und verkabeln kann manchmal ein grosses Problem sein, wenn man wert drauf legt, dass es ordentlich aussieht.
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
Ich denke ~50 Quadratmeter sind nicht soo klein. Aber mit der grösse hats auch net viel zutun. Die Queen z.B. hat in ihrem Schloss 200 Zimmer und könnte trotzdem ihren Fernseher und ihren PC im selben Raum betreiben. :fresse: Da gibts doch keine Vorschriften. Ausserdem hat "Thunderstorm" von sich auf andere geschlossen, ich hab genau dagegen argumentiert, wenn du so willst.

Ich kenne jedoch keinen ordentlichen Menschen, der das so macht wie du. ;)

Zugegeben sieht die Sache bei mir nicht anders aus als bei dir, jedoch habe ich auch nur ein einziges WG-Zimmer und keinen Gemeinschaftsraum, etc.
 

Primer

BIOS-Overclocker(in)
Genau das ist doch aber der Punkt auf den ich hinaus will. Der eine hat eine kleine Wohnung, wo TV und PC über ein paar Meter ganz einfach verbunden werden können. Der andere hat ein Haus und mehrere TVs. Wieder einer hat nur einen alten Röhren-TV und spielt auch mit seiner Konsole lieber am neueren Monitor und wiederum andere haben eben den PC ganz klassisch im Arbeitzimmer stehen und den TV im Wohnzimmer, ohne die Möglichkeit beide mal eben komfortabel zu verbinden...
Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. Deswegen bin ich auch dafür viele der äußeren Umstände von der Diskussion auszuschließen, da es eben nichts direkt mit der Plattform zu tun hat, weil man wie geasgt so ziemelich alle Systeme mit allen möglichen Arten von Ein/Ausgabe Geräten betreiben kann. Wer die Möglichkeiten nicht ausschöpft ist selbst schuld.

Man könnte diese Diskussion auch noch wesentlich weiter banalisieren. Etwa das ein guter, bequemer Bürostuhl sicherlich günstiger ist als ein guter, bequemer TV Sessel, respektive eine ganze Couch. Will hier wirklich jemand anfangen solche Dinge in die ohnehin schon strittige Kostenrechnung mit aufzunehmen? Ich hoffe doch nicht!
 

stimpi2k4

Software-Overclocker(in)
Und es gibt Leute, die ein Entertainment Zimmer haben mit PC, Konsole, Highend-Soundanlage und 65" TV. Dazu einen fetten Server im Kelleraum (wozu einen router) mit genug Speicher für alle DVDs BluRays u.s.w.
Jedes TV Gerät im Haus kann alle Medieninhalte vom Server abspielen, gesteuert wird über ein Tablet PC. Netzwerkanschlüsse 100/1000 Mbit ist als Stecker in jedem Raum verfübar.
 
G

Gast20141208

Guest
Sorry, aber eine Couch und einen TV hat so gut wie jeder und die, die keinen Platz für einen Schreibtisch haben, haben meistens ein Notebook und das reicht sehr selten für halbwegs aktuelle Games.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Mein PC hat im Wohnzimmer nichts zu suchen, der steht im Arbeitszimmer, denn das ist eben mein Reich, da agiere ich. :D
Nur Laptops verlassen das Arbeitszimmer, Desktop Rechner nicht.

Und wenn ich aufm Sofa sitze, dann mache ich meist nur eins der drei Dinge:
Fernsehen gucken...
mit Leuten reden..
bürsten.. :devil:
 

ChaoZ

Software-Overclocker(in)
Ich habe mein Kinderzimmer wo ein PC, ein 24 Zoll Monitor, ein 42 Zoll Fernseher, eine Xbox 360 und demnächst auch eine PlayStation 3 Platz finden. Von Platzmangel kann ich nicht klagen.
 
S

snake22

Guest
Was hast du denn für ein Kinderzimmer? :huh:

Es gibt ja nicht nur Stadtkinder, am Land bekommt man Häuser mit vielen Hundert Quadratmetern zum gleichen Preis wie eine 50m² Eigentumswohnung in der Stadt ;)

Was wäre das außerdem für ein Kinderzimmer, in dem man NICHT Platz für einen PC, TV, XBOX, PS3,... hat? Ich hatte in meinem Kinderzimmer keinen Platz für einen TV, aber da waren die ja noch riesig, die heutigen TVs, da brauchst du doch nur ein Bild von der Wand abhängen und den TV draufhängen *g*
 

stimpi2k4

Software-Overclocker(in)
Kinderzimmer ?? "wie niedlich" hört sich an als ob du unter 10 bist und noch mit lego spielst.

Hey klar sind die Grundstückspreise auf dem Land viel günstiger als in der Stadt. Keiner will auf dem Landwohnen alle wollen sie in die Stadt.
Früher im Mittelalter gab es ausserhalb der Stadt nur Bauern und die Gesetze waren unterschiedlich. Es wurde unterschieden zwischen Land und Stadtleben heute wie damals der Wohlstand kommt aus der Stadt.
 

GR-Thunderstorm

BIOS-Overclocker(in)
Kinderzimmer ?? "wie niedlich" hört sich an als ob du unter 10 bist und noch mit lego spielst.

Hey klar sind die Grundstückspreise auf dem Land viel günstiger als in der Stadt. Keiner will auf dem Landwohnen alle wollen sie in die Stadt.
Früher im Mittelalter gab es ausserhalb der Stadt nur Bauern und die Gesetze waren unterschiedlich. Es wurde unterschieden zwischen Land und Stadtleben heute wie damals der Wohlstand kommt aus der Stadt.

Äh, nicht da wo ich herkomme....
Seitdem ich lebe, hat sich die Bevölkerungszahl meines "Dorfes" verdoppelt (mittlerweile über 6000 Einwohner) und noch immer werden permanent neue Häuser gebaut. 6 von 8 Nachbarn meiner Eltern sind direkt aus Berlin in unseren Ort gezogen. Die anderen zwei Leben schon seit ihrer Geburt hier. Jeder der kann verlässt die Stadt und zieht in die Umgebung (wohne bei Berlin). Was will ich mit einer 70m² Wohnung (im besten Fall) wenn ich zugleich ein 250m² Haus mit einem eigenen Garten haben kann? Noch dazu ist die Luft sauberer und die Leute sind in der Regel freundlicher.
 

quantenslipstream

Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
Ich lebe in einer Kleinstadt, reicht mir, mehr brauche ich nicht. Will ich in die Großstadt, fahre ich 15km.
Und mein Arbeitszimmer reicht mir, ist groß genug, ein Fernseher steht auch drin, aber noch eine Röhre. Dafür aber gestochen scharfe Farben und kein Schlierenbildung. :D
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
GR-Thunderstorm schrieb:
Klar könnte man das. Es gibt schon PhysX und Havok für Konsolen. Der Cell ist auf parallelisierte Rechenaufgaben ausgelegt, also wie geschaffen für derartige Aufgaben.

Überschätze den Cell nicht!

Ja, er ist sicher vergleichsweise gut für Physikberechnungen geeignet aber in GTA IV z.B. kommt er auch so schon genug ins Schwitzen; außerdem limitiert hier sicherlich der RAM

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Nicht auf den PC geschafft haben es bisher im Wesentlichen auch nur zwei GTA Teile (tragisch, dass du nicht bis zwei zählen kannst...): GTA LCS und VCS; beide wurden für die PSP entwickelt und auch auf die PS2 portiert, im Angesicht von GTA:SA wären die Teils aber sowieso nur was für eingefleischte Fans gewesen, da sie ohne massive Anpassung ein klarer Rückschritt zu SA gewesen wären, ich weine diesen Spielen jedenfalls keine Träne nach
Ansonsten gab es noch GTA Advance (GTA 1/2 Ableger für Game Boy Advance) und GTA: Chinatown Wars (GTA 1/2 Ableger für DS, PSP und iOS); soetwas im Jahr 2004 bzw. 2009 noch auf den PC zu bringen wäre absolut unsinnig gewesen
Erkläre mir mal die Logik hinter deinem letzten Abschnitt. Die Spiele kamen 2004/2005 und wurden nie auf den PC gebracht. Nur weil wir mittlerweile im Jahr 2011 sind, ist es egal, dass sie damals nicht portiert wurden?

Nein.

Glaubst du, dass GTA: LCS oder GTA: VCS 2006/2007, im Angesicht eines bereits zuvor erschienenen –und zweifelsfrei weit besseren- GTA: SA einen nennenswerten Absatzmarkt gefunden hätten?

Auf die PS2 wurden sie wahrscheinlich nur portiert, weil es sehr einfach möglich war, und vermutlich auch, weil Konsolenspieler generell anspruchsloser sind

Noch viel deutlicher ist das bei GTA Advance und GTA: Chinatown Wars; glaubst du, irgendwer hätte für soetwas im Jahr 2004 bzw. 2009 am PC noch Geld ausgegeben? Also ich zweifle sehr daran… GTA 1 und 2 (mit ähnlichem Spielprinzip) sind sicher auch nicht ohne Grund mittlerweile kostenlos

GR-Thunderstorm schrieb:
Abgesehen davon, dass die Mobilvarianten gar nicht auf dem PC erschienen, liegt die PS2 bei weitem nicht mehr in unerschwinglichen Preislagen. Man kann also ohne weiteres eine zusätzlich kaufen (und liegt immer noch unter dem Preis eines durchschnittlichen PCs).
Super Idee, nur um alte GTA Teile in schlecht (im Vergleich zum PC) zu spielen…

Die Konsolenversion von GTA 1 und 2 ist sicher auch nicht mehr ganz leicht zu bekommen, jedenfalls nicht neu; am PC kann man die Spiele dagegen einfach gratis downloaden

Wenn man die mobilen Teile am PC spielen will sollte das in allen Fällen per Emulator möglich sein
Die PS2 ermöglicht auch immernoch nicht GTA Advance und GTA: Chinatown Wars

GR-Thunderstorm schrieb:
Im GTA4-MP ist mir bisher noch keine Behinderung durch die verringerte Sichtweite aufgefallen.

Tja, wenn man nichts besseres kennt…

GR-Thunderstorm schrieb:
Dass Fahrzeuge beim Umdrehen gelegentlich verschwinden/durch andere ersetzt werden, ist zwar ärgerlich, aber noch lange kein Gameplaynachteil. Im Multiplayer ist mir dieses Verhalten jedoch noch nicht aufgefallen.

Das Objekte, wenn du dich schnell bewegst erst sichtbar werden, wenn sie eigentlich schon längst in Sichtweite sein sollten kann ein erheblicher Nachteil sein.

Ich weiß nicht, wie schlimm es bei GTA:IV auf der Konsole wirklich ist aber bei GTA:SA bin ich nicht selten in Bäume und Masten geflogen, die erst geladen wurden, als es schon zu spät war um noch auszuweichen (wobei hier auf dem PC z.T. Mods und natürlich ordentliche Hardware helfen können)

GR-Thunderstorm schrieb:
Ich persönlich bin kein Fan von Massenservern (siehe weiter unten) und vermisse sie auch entsprechend nicht.

Meiner Meinung nach kann es angesichts der Mapgröße in GTA:IV kaum genug Spieler geben

GR-Thunderstorm schrieb:
„Durchschlagend“ ist er auch nur aus deiner Sicht der Dinge.

Wer Mods nicht als durchschlagenden Vorteil ansieht kennt zu wenige/keine guten

GR-Thunderstorm schrieb:
Dennoch kann man Spiele ganz normal verkaufen. Spiele mit diesen Einschränkungen sind zudem nur in sehr sehr geringer Zahl auf dem Markt, was bei Steam-Games nicht der Fall ist.

Ganz normal… ohne Multiplayer

Auch die meisten STEAM Spiele kann man auch einfach verkaufen- auch ohne Account, bei den übrigen kann man, wie gesagt immer noch zur Not den Account verkaufen

Es gibt wirklich nicht viele PC Spiele, bei deren Gebrauchtverkauf einem größere Hürden in den Weg gelegt werden (solange man nicht den Download kauft) und diese „Hürden“ lassen sich in jedem Fall umgehen

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Du hast auch nicht nur von Gebrauchtspielen geredet, sondern auch von DRM- hier sind die Konsolen weit restriktiver als es ein PC jemals sein könnte: alleine aus DRM Überlegungen heraus kann man mit einer Konsole etwa nur genau das machen, was der Hersteller einem erlaubt
Du und deine Theorien. Die Praxis zeigt, dass es nicht so ist.

Stell dir mal vor, die Konsolen hätten kein DRM…

Sondern wären einfach standardisierte, offene Hardwareplattformen mit einer (Open Source) Firmware von der aus man direkt Spiele aber auch andere Programme starten kann und die auch Multimediafunktionen usw. bereitstellt

-uneingeschränkte Möglichkeit zum Laden eigener Betriebssysteme
-und sonstiger, auch selbst geschriebener, Programme bzw. „Apps“ und Spiele diversester Sorten aus beliebigen Quellen, direkt aus der Firmware
-Offenes, dezentrales Multiplayersystem
-Anbindung diverser Zusatzhardware einschließlich insbesondere der uneingeschränkten Verwendung alternativer Eingabegeräte, sein es Controller anderer Konsolen oder Maus und Tastatur
-Mods diverser Sorten; zumindest solange die Hardware mitmacht
-Möglichkeit zur uneingeschränkten Modifikation der Firmware

Dank Jailbreak kann man sich wenigstens ein paar dieser Möglichkeiten zurückholen; andere auch nicht
Ich hoffe, du siehst langsam ein, was du auf der Konsole durch DRM alles verlierst –offenbar ohne es zu merken-
Und komm mir jetzt ja nicht mit Viren, Cheats oder dergleichen; wie ich schon geschrieben habe ist eine Firmware sehr viel einfacher aufgebaut als ein ordentliches Betriebssystem; man könnte sie mit realistischem Aufwand absolut sicher machen, vor allem wenn eine fleißige Open Source Community dahinter steht

Auch die Verwendung von Bots könnte man recht einfach verhindern, dadurch, dass Firmware und Hardware eben standardisiert sind und man dadurch einfach das Laufen dritter Programme im Hintergrund während dem (Online) Spielen durch entsprechende Maßnahmen verhindern könnte
Sonstige Cheats bzw. Hacks oder Bugusing sind sowieso ausschließlich ein Problem der Spieleentwickler

GR-Thunderstorm schrieb:
Natürlich will man Schwarzkopierer ausschließen. Oder soll man die auch noch dafür belohnen, dass sie keine Originale kaufen?? Cheater ebenso.

Und dafür jeden ehrlichen Spieler in ein restriktives, zentralisiertes, fehleranfälliges und gegebenenfalls sogar kostenpflichtiges (360) Multiplayersystem zwängen?

Nein danke!

GR-Thunderstorm schrieb:
Dass du Nutzer von gecrackten Spielen jetzt auch noch verteidigst ist ja wohl die Höhe!

Wer den Konsolen schadet ist mein Freund

GR-Thunderstorm schrieb:
In wenigen Jahren kommen neue Konsolengenerationen auf den Markt, die dann wieder vollkommen neue Funktionen bieten. Also erneut kein Grund, auf irgendein System dieser Art zu setzen.

Ja, in wenigen, 4, 5 Jahren?

Viel Zeit, viel Zeit um alles mögliche umzusetzen

GR-Thunderstorm schrieb:
Steamspiele sind also die absolute Ausnahme...

So viele sind es wirklich nicht; und die meisten davon kann man durchaus auch gebraucht verkaufen; um genau zu sein kenne ich kein einziges STEAM Spiel, dass untrennbar mit einem Account verbunden ist, wenn man es offline kauft; ich hab mich aber noch nie wirklich damit auseinandergesetzt

GR-Thunderstorm schrieb:
Weil er im Vergleich zu Konsolen wesentlich restriktiver ist bei Kopierschutzmechanismen.

Ja, genau… (siehe oben)

Die einzigen Spiele, deren Kopierschutz in irgendeiner Form restriktiver ist als auf der Konsole sind die Handvoll Spiele mit Onlinezwang im Singleplayer- aber dafür gibt es zum Glück Lösungen

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Konsolenspiele und "Qualität" nach heutigen Maßstäben sind zwei verschiedene Dinge
So verschieden wie Wasser und geschmolzenes Eis.
Qualität ist anscheinend eine Frage der persönlichen Vorzüge. Ich brauche weder Mods noch eine Supergrafik, ergo brauche ich keinen PC.

Brauchts du vielleicht ein vernünftiges Multiplayersystem, bessere Kommunikationsmöglichkeiten, Multitasking/Hintergrundprogramme,…

Abgesehen davon, dass du noch lange nicht keinen PC brauchst nur weil du nicht auf ihm spielst

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Sowohl die nächste Xbox (ich würde nichts darauf verwetten, dass sie jemals kommt) als auch die PS4 scheinen sich noch nichtmal in der konkreten Planungsphase zu befinden, wie man daran erkennen kann, dass AMD die Konsolenhersteller teils auch öffentlich umwirbt (wenn noch nichtmal der GPU Hersteller feststeht kann da nicht viel laufen…)
Wie kommst du auf einen solchen Unsinn? Nur weil AMD irgendwelche Meldungen in die Welt setzt, sagt das noch gar nichts. Der RSX war auch eine Entscheidung in letzter Minute, als die Konsole eigentlich schon längst fertig war.
Quelle?
Ich weiß nur, dass der RSX als solcher, als die PS3 auf der E3 2005, fast eineinhalb Jahre vor ihrem Erscheinen, angekündigt wurde, schon final war
Eineinhalb Jahre sind keine "letzte Minute" abgesehen davon, dass mir, wie gesagt, keine Quelle dafür bekannt ist, dass der RSX (und zumindest jedenfalls nVidia als Hersteller) nicht sogar schon wesentlich früher mehr oder weniger feststand
Und meinst du, dass Sony zu dem Zeitpunkt die PS3 nicht schon sehr weit entwickelt hatte? Am Cell hat man zusammen mit IBM lange zuvor gearbeitet und sein GPU-ähnlicher Aufbau war auch kein Zufall. Irgendwo habe ich mal Berichte gesehen, dass der Cell ursprünglich sowohl als CPU als auch als GPU fungieren sollte.
Dass der RSX sich quasi überhaupt nicht vom gewöhnlichen G70 unterscheidet (nichtmal der AA-Bug wurde entfernt), unterstreicht doch schon, dass Nvidia kaum Zeit hatte, etwas eigenständiges auf die Beine zu stellen, wie es z.B. ATI bei der Xbox360 getan hat.
Natürlich war die PS3 zu dem Zeitpunkt hardwareseitig wohl schon fast fertig- inklusive RSX

Das nVidia keinen eigenen Chip entwickelt hat kann schlicht Kostengründe gehabt haben… und warum einen eigenen Chip entwickeln wenn man schon einen hat?

Auch die Tatsache, dass man nicht auf einen moderneren und leistungsfähigeren/effizienteren G80 Ableger umgestiegen ist zeigt, dass der RSX schon ziemlich früh festgestanden sein muss; ein G80 basierender GPU hätte die Veröffentlichung der PS3 auch kaum verzögert, erste Karten damit sind ja auch noch vor der PS3 erschienen

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Alleinstellungsmerkmale gibt es nicht nur bei der Leistung- das Eingabekonzept ist bei einer dezidierten Casualkonsole mindestens genauso wichtig
Mit billigerer, standardisierterer Hardware und ohne Hardwaresubventionen kann man auch viel sparen, muss weniger investieren, kann weniger verlieren und verdient früher (von der ersten Konsolen an)
Und wie willst du dann das Produkt bewerben? „Wir haben keine Leistung aber dafür das gleiche Bedienkonzept wie die Konkurenz. Auch sonst sind unsere Produkte weitgehend gleich, nur das wir andere Spiele haben.“

Mit billigerer Hardware kann man auch billiger verkaufen; und genau das Bedienkonzept ist auch das wohl wichtigste Feature der Zukunft

Mit überlegener Leistung wurde die Wii sicher nicht die mit Abstand erfolgreichste aktuelle Konsole
Wichtig ist auch der Releasetermin: möglichst fern von direkter Konkurrenz, dann kann man auch mit vergleichsweise billiger Hardware überlegene Leistung bieten (siehe Wii U)

Aber das habe ich im wesentlichen ja schon geschrieben… du hast nur „vergessen“ es zu zitieren (grau markiert)…

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Das du gerne an PCs herumbastelst hat nichts damit zu tun, dass du PCs krankhaft mit Arbeit verbindest und nur auf der Konsole zu deinem geliebten "Konsolenfeeling" kommen kannst weshalb du die Konsole immer vorne sehen willst, ganz gleich, wie die Realität aussieht; dabei versuchst du händeringend, dir und anderen Vorteile der Konsole einzureden
Mal eine Info nebenbei: Etwa 90% meiner Spielzeit (auf Lebenszeit gerechnet) habe ich am PC verbracht. Und ich bin nicht derjenige, der krankhaft versucht, alle zu seiner geliebten Plattform zu bekehren, wie z.B. http://extreme.pcgameshardware.de/s...ch-hab-mir-eine-gekauft.html#post3210657]hier (nachdem längst die Entscheidung zur Konsole gefallen war)[/url].

Das du angeblich 90% deiner Spielzeit am PC verbracht hast –ich gehe aber von einer üblichen maßlosen Übertreibung aus- zeigt nur, dass du wohl erst recht spät „erkrankt“ bist

Was soll an Produktberatung krankhaft sein? Von einer Konsole kann man ja mit ganz wenigen Ausnahmen nur abraten.
Und auch einen offensichtlichen Fehlkauf zu kommentieren, kann doch wohl kaum falsch sein

Meiner Meinung nach ist es aber jedenfalls nicht normal, dass du im Zweifel trotz aller Vorteile nicht auf dem PC spielst, einfach weil du ihn laut eigener Aussage mit Arbeit, die Konsole mit Entspannung verbindest

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
GR-Thunderstorm schrieb:
GR-Thunderstorm schrieb:
Ja ja, wiedermal die bösen, bösen PC Spieler- alles Cheater, Flamer und Kiddys
Wenn ich mir deine verbitterte Anti-Konsolenhaltung so ansehe, scheine ich ja goldrichtig zu liegen.
Was ist denn das für ein stumpfer Flame? Doch nicht etwa von einem Konsolenspieler?!
Wo war mein Posting denn bitteschön ein Flame? Richtige Flames wirst du von mir nirgends finden.

Also ich interpretiere das so, dass du mich indirekt als mutmaßliches cheatendes Flamekiddy bezeichnet hast

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Ein fehlendes Feature kann NIE ein Vorteil sein!
Ahhja. Der PC ist dank seiner Offenheit das größte Opfer für Viren überhaupt. Die fehlende Modifizierbarkeit von Games schließt Cheater kategorisch aus und der Aufrüstzwang entfällt ebenfalls. Wer heute noch auf WinXP setzt (das aktuelle OS, als die PS3 herausgebracht wurde), muss so langsam auf das eine oder andere Game verzichten, da DX10 sich endlich mal bei PCs als Mindestanforderung durchsetzt.
Also ja, fehlende Features können durchaus Vorteile sein, wenn dadurch eine Menge weiterer Probleme entfallen.

Viren: dieses Problem darf man nicht überschätzen; das Problem ist auch immer vorhanden, wenn man einen (v.A. Windows-) PC hat, ob man nun darauf spielt oder nicht und es wird durch das Spielen auch nicht größer (maximal können Daten oder etwa Passwörter verlorengehen aber das kennen wir ja auch von der Konsole… PS3 Hack ahoi! Da betrifft es dann aber nicht einen sondern gleich alle)

Cheater: haben nichts mit Mods zu tun oder der Möglichkeit zu modden. Praktisch alle Multiplayercheats basieren entweder auf Bugusing (auch auf der Konsole z.T. möglich) oder auf Bots, also vom eigentlichen Spiel unabhängigen Hintergrundprogrammen; z.T. gibt es zwar auch etwa Wallhacks und dergleichen aber gegen alle Arten von Cheats und Cheatern gibt es heute eine Reihe von durchaus effektiven Maßnahmen; und solange es um nichts geht kann ich mit vereizelten Cheatern auch leben; schlimmstenfalls wechselt man eben den Server

In den Spielen, die ich bisher gespielt habe waren Cheater auch nur eine vernachlässigbare Problematik

Als die PS3 in Europa herauskam gab es auch schon Windows Vista, zum Japanstart immerhin als RC2
Das man nicht auf eine Randgruppe Rücksicht nimmt, die noch auf einem zehn Jahre alten Betriebssystem, dass seit 5 Jahren nichtmehr aktuell ist sitzt sollte nicht weiter verwunderlich sein sondern zeigt den Fortschritt am PC
Du würdest es sicherlich auch nicht als Nachteil der Konsolen bezeichnen, wenn nächste Woche die PS4 käme, was wieder einen „Aufrüstzwang“ bedeuten würde

Einige Konsolenspiele erfordern auch eine Aufrüstung bei den Eingabegeräten in Richtung PS Move oder Kinect

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Die PS3 mit einem Notebookakku zu betreiben wäre ziemlich aufwendig und teuer (ähnlich aufwendig wie der Plan einen Desktop PC mit Notebookakku zu betreiben)
Eine sehr lange Laufzeit darf man sich aber nicht erhoffen; selbst ein high-end Gamingnotebook ist im Schnitt sparsamer als eine PS3, die in neueren Spielen fast dauerhaft am Limit läuft
Theoretisch müsste man nur die einzelnen Leitungen am Netzteil ausmessen (Voltmeter gibt’s für wenige €) und am Akku das gleiche wiederholen. Einem etwas geschickten Elektriker sollte der Rest auch noch leicht fallen.

So einfach ist die Sache nicht.

Ein Akku liefert ja nicht eine stabile Spannung, die Spannung fällt ab wenn er immer leerer wird, die PS3 erfordert aber sicherlich eine sehr stabile Spannung; man müsste die Spannung also stabilisieren, was vor allem angesichts der benötigten Leistung nicht so einfach ist

Ich hab mich schon mal relativ eingehend mit der Möglichkeit auseinandergesetzt ein Notebook mit externen Modellbauakkus zu betreiben bzw. seine Laufzeit zu verlängern; hier gibt es eine ähnliche Problematik, du kannst mir ruhig glauben, dass das alles nicht ganz einfach ist; ich hab es auch bis heute nicht umgesetzt

Das Problem der geringen Laufzeit kann man so auch nicht lösen

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Will man auch noch den Bildschirm mit dem Akku versorgen wird es richtig kompliziert... und wenn man den Akku auch noch im Gerät aufladen können will erst recht
Wenn ich mir manche Mods so ansehe, sollte das so manchem hier im Forum mit links gelingen, bei einem alten Notebook das Display zu demontieren und dann noch unter zu bringen. Wenn die Garantie für meine PS3 abgelaufen ist, will ich sie evtl. auch in ein HTPC-Gehäuse umbauen (des Bastelns wegen).

Wenn du es schaffst einen –vor allem einen alten- Notebookbildschirm an einem Desktop PC zu betreiben… Respekt!

Wenn du es schaffst ihn an einer beliebigen Konsole zu betreiben bist du mein Held!

Dieser Vorschlag zeigt (wie auch einige andere) nicht gerade, dass du sonderlich viel Ahnung davon hast sondern eher irgendwelche spontanen Ideen kundtust

Ein Casemod ist dagegen ja geradezu trivial

Erklärung: Notebookdisplays wurden bis vor ein paar Jahren (und werden z.T. auch heute noch) mit dem digitalen LVDS LCD-panel Interface bzw. VESA Connector angesteuert; dieses ist zu keinem gängigen Displaystandard kompatibel, es gibt zwar (sehr teure, schwer erhältliche, aktive) Adapter aber oft gibt es lustige Probleme mit höheren Auflösungen, mehr als 16 Farben und dergleichen
Am PC kann man zum Teil eine Steinzeit PCI Grafikkarte mit internem VESA Anschluss verwenden
Moderne Notebookdisplays werden zum Teil auch mit embedded DisplayPort (eDP) angesteuert und können damit an PC Grafikkarten mit Display Port betrieben werden, der eDP ist aber nicht darauf ausgelegt mit HDMI oder DVI kompatibel zu sein, beim Anschluss an eine PS3 wird man auf ähnliche Probleme stoßen wie mit dem alten Standard
Schließlich wollen auch noch sowohl das Panel als auch die Hintergrundbeleuchtung –meist unabhängig voneinander- mit jeweils eigenen Spannungen versorgt werden, wenn es sich noch um eine CCFL Hintergrundbeleuchtung handelt brauchst du dafür auch noch ein Vorschaltgerät

Und HDCP hat die PS3 auch noch, daher kommt nur ein Analoger Ausgang bei der PS3 und infolge PAL Auflösung in Frage wenn man den HDCP nicht auch noch knacken will

Um es kompakt zu formulieren: vergiss es

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
So oder so ist es lächerlich zu behaupten, eine solche Konstruktion wäre eine ernsthafte mobile Alternative zu einem Notebook
Aus spieletechnischer Sicht: doch.

Wenn die Umsetzung so gelingt, wie du dir das vorstellst, was ich nicht ohne Grund für praktisch unmöglich halte: vielleicht eine spieletechnische (wer braucht schon einen großen Funktionsumfang?) Alternative zu einem älteren, fetten Desktopreplacement Notebook mit kaputtem Akku…

Für die Kosten und Mühen, die man in die Umsetzung eines solchen Projektes stecken müsste erwarte ich mir etwas mehr…

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
1) Wie schon oft gesagt scheitert eine PS3 mit Linux bereits an den trivialsten Aufgaben, so gibt es etwa keinen vernünftigen Flashplayer, auch z.B. viele Chat- und/oder VoIP Programme funktionieren nicht und bei der Performance könnte sie sich bei jedem Netbook eine Scheibe abschneiden
Da nimmt man sich ein OpenSource-Programm her und jagt es erneut durch den entsprechenden Compiler.
Kannst du deine Aussagen über die Performance auf irgendwelche verlässlichen Quellen stützen?

Oho! Auf ein Mal bist du der große Open Source Verfechter?

Leider gibt es nicht jegliche Software in Open Source Form; ich habe auch explizit einige Programme genannt, zu denen es keine vernünftige Open Source Alternative gibt, Skype gehört etwa dazu oder Google Earth

Zur Leistung eine ...weitere... Quelle:

Playstation 3 mit Linux: als Wohnzimmer-PC eine Spabremse | Wochenend-Projekt | Praxis | CNET.de
"Unterm Strich arbeitet es sich mit Yellow Dog Linux in etwa so geschmeidig wie mit Windows Vista auf einem fünf Jahre alten Mittelklasse-PC. (2008)"

Hast du dich eigentlich schon bei Sony dafür bedankt, dass du dich nicht selbst davon überzeugen darfst?

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
GR-Thunderstorm schrieb:
2. Auf der Hardware wäre jede Art von Textverarbeitung problemlos möglich (entsprechende Software vorrausgesetzt). Außerdem betonst du doch immer und immer wieder, dass ja JEDER einen PC zu Hause hat. Also kann man die 40€ auch einfach auf 0€ herunterkorrigieren.
2) Textverarbeitung ja, aber sobald irgendwelche Multimediainhalte dazukommen und sein es nur ein paar Bilder in halbwegs zeitgemäßer Auflösung wird das ganze zu einer nervenaufreibenden Angelegenheit... und man hat ohne Zusatzhardware nichtmal Internet
Die PS3 hat sowohl WLAN als auch LAN. Weshalb sollte man da Zusatzhardware benötigen?
Wegen Leistung --> Quelle?

Es geht hier nicht um die PS3.

Sondern um deinen „40€ E-Bay Laptop“, der vermutlich weder LAN noch W-LAN besitzt…

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
JEDES Konsolenspiel (PS3/Xbox 360/Wii) übertrifft beim DRM JEDES PC Spiel
Wie immer aber auch nur in der Theorie. In der Praxis dreht sich der sachverhalt komplett um. Selbst Spiele aus dem PS-Store haben nichtmal im Ansatz einen so scharfen Kopierschutz wie einige PC-Games (siehe Onlinepflicht, auch bei einigen Steam-Titeln).

Man kann von Valve und STEAM halten was man will aber die Handvoll Ubisoft Spiele mit Onlinezwang wurden bei STEAM rausgeworfen…

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Aus DRM Gründen laufen Konsolenspiele nur auf vom Hersteller vorgegebener Hardware, mit der man nur genau das tun darf, was der Hersteller einem explizit erlaubt

Und umso weniger Schindluder wird damit auch betrieben. Trojaner oder Viren gibt es auf Konsolen überhaupt nicht (außer vielleicht auf den gecrackten).
Dass die Hardware 100% unumstößlich feststeht, liegt zum einen in der Natur der Konsolen und zum anderen im Interesse der Kunden*. Wenn du das nicht verstehst, macht es eigentlich gar keinen Sinn, diese Diskussion überhaupt noch fortzuführen.

*Um mal kurz ein paar wichtige Punkte zu nennen:
- jedes Spiel läuft ohne Abstriche auf jeder Hardwarerevision
- maximaler anspassungsgrad der Software an die Hardware → geringst mögliches Fehlerrisiko
- kein Gejammer wegen verfallener Garantien, weil man irgendwann mal etwas getauscht hat

Zu Viren und Trojanern: s.O.

Zur Hardware: damit war nicht die fehlende Aufrüstmöglichkeit der Konsolen gemeint sondern die Funktion der Hardware als DRM Maßnahme

Warum tun die Konsolenhersteller z.B. alles gegen Emulatorentwicklungen?
Oder warum erlauben sie keine Nachbauten?

Ich rede hier nicht unbedingt nur von Hobbyprojekten sondern auch von möglichen komerziellen, etwa von PCIe Karten mit Konsolen Hardware, die es ermöglichen könnten Konsolenspiele auf dem PC zu zocken, samt Mods und teils besserer Grafik (zumindest durch höhere Auflösung)

Sicher nicht, weil man um die nicht vorhandenen Einnahmen bei den Hardwareverkäufen fürchtet...

Weil man damit die Kontrolle der in Hardware gegossenen DRM Maßnahmen verlieren würde.

Das jedes Spiel ohne Abstriche auf jeder Hardwareversion läuft stimmt auch nicht ganz (etwa bei der Abwärtskompatibilität) und warum „verfallen Garantien, weil man irgendwann mal etwas getauscht hat“?

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Dem fallen Mods ganauso zum Opfer wie ein freies Multiplayersystem, Indy Entwicklungen oder die Möglichkeit die Hardware der Konsolen zu Modifizieren oder sie für nicht explizit erlaubtes (etwa eigene Software) zu nutzen
Hast du dich mal im PS-Store umgesehen? Fast alle Vollversionen, die man dort erhält, stammen von irgendwelchen Mini-Studios, die niemand kennt. Theoretisch kann jeder für die PS3 entwickeln, er muss die Sache nur von Sony absegnen lassen. Wegen der Sache mit der modifizierbaren Hardware siehe oben.

Wenn man für eine Konsole entwickeln will braucht man eine Firma, ein zehntausende Euro teures Developerkit und muss ein paar Knebelverträge unterschreiben

Wenn man für den PC entwickeln will… braucht man einen PC

Warum? Weil die Konsolenhersteller das Ausführen eigener Software (in dem Fall zu Testzwecken) aus DRM Gründen verbieten.

Das gilt auch nicht nur für Spiele sondern auch für sonstige Software/Apps, die auf den Konsolen realisierbar wäre

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
1) Fast jeder Anwendungsbereich? Auch so exotische Sachen wie Google Earth, Skype, oder ein Treiber zum Anschließen eines Smartphones?
Linux lebt afaik nicht zuletzt durch die vielen freien Programmierer, die uneigennützig Treiber und andere Dinge programmieren, die auch oftmals OpenSource auf entsprechenden Seiten vorliegen.

Das hatten wir doch schon

Für die PS3 bzw. den Cell entwickelt auch kaum noch jemand, die Hardware ist einfach zu alt, langsam und uninterressant, hinzu kommt freilich auch die Sperre durch Sony, die viele Entwickler vergrault hat, welche nichtmehr zur PS3 zurückgekehrt sind; so wurde etwa die Entwicklung der PS3 Version von Ubuntu und OpenSUSE eingestellt, in Zukunft wird es sicher nicht besser

Hardwarenahe Software wie Betriebssysteme und Treiber lassen sich auch oft nicht einfach für einen komplett anderen CPU kompillieren

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
2) zum X. Mal: SONY hat das Other OS gesperrt! SONY hat das Other OS gesperrt! Absichtlich, im Bewusstsein aller Konsequenzen als paranoide Reaktion auf ein mögliche Bedrohung des DRM Schutzes, der der PS3 ihre Existenzberechtigung gibt
Nur ein verblendeter Fanboy kann hier nicht erkennen, bei wem die Schuld liegt...
Und von mir nochmals: Geohot hat es gecrackt! GEOHOT HAT ES GECRACKT! GEOHOT HAT ES GECRACKT! GEOHOT HAT ES GECRACKT UND SOMIT DIE SICHERHEIT GEFÄHRDET! Gäbe es diesen Typen nicht, wäre die Funktion nach wie vor ganz offiziell verfügbar (auf der Fat PS3), aber das will ja einfach nicht in deinen Schädel. Sony hat lediglich das getan, was jede Firma getan hätte, der es an der Sicherheit ihres Produktes gelegen ist. Schließlich war durch sein Handeln erstmalig (theoretisch) das Abspielen von Schwarzkopien möglich.

Mimimimi

Wie gesagt: Sony hat paranoide mit Atombomben auf Spatzen geschossen- mit enormem Kollateralschaden

Hätte er es doch gecrackt… ja und? Da siehst du es doch: die Existenzberechtigung der PS3, ihr wichtigstes Feature (aus Sicht von Sony… und den Spieleentwicklern) ist ihr restriktiver, in Hardware gegossener DRM Schutz; Sony hat -auf Kosten der User- alles getan um ihn zu verteidigen

Du solltest dich auch mal näher mit dem damaligen „Crack“ auseinandersetzen; es ging weniger darum, Raubkopien zum Laufen zu bringen sondern eher darum, die Einschränkungen bei der Hardwarenutzung unter dem Other OS auszuhebeln (um das Ausführen von Spielen im Other OS zu verhindern war unter anderem die Nutzung der 3D Beschleunigung durch den RSX und eine SPE gesperrt) was freilich auch für anderen Anwendungen im Other OS ein Hinderniss war

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Antworte doch mal darauf:

http://extreme.pcgameshardware.de/spiele-konsolen/69637-konsole-vs-pc-328.html

Wenn du nicht auf Gegenargumente eingehst ist eine Diskussion sinnlos, wenn du mir stillschweigend recht gibst wären weitere Posts sinnlos gewesen
Wie gesagt habe ich nicht ewig Zeit, mich mit dir auszutauschen. Ich werde so schon ständig von den Menschen um mich herum gefragt, was ich hier für Romane schreibe, wenn ich mit dir Texte.
Oftmals schaffe ich es nichtmal, deine Postings an einem Stück zu lesen.

Wie gesagt: Wenn du nicht auf Gegenargumente eingehst ist eine Diskussion sinnlos, wenn du mir stillschweigend recht gibst wären weitere Posts sinnlos gewesen

Es ist ja auch nicht so, dass ich ohne Grund so viel schreibe; zu mindestens 95% habe ich in diesem Thread nur anderen Beiträgen geantwortet, Großteils deinen (und den anderen müsstest du ja auch nicht antworten)

Du hast hier auch angefangen, wie du dich vielleicht noch erinnerst

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Das Worst-Case Szenario einer "Fail-Portierung" ist, dass das Spiel ganauso (schlecht) wie auf der Konsole ist, nur in höherer Auflösung und mit besserer Performance
Nope, im WorstCase läuft das Spiel überhaupt nicht auf bestimmten Hardwareconfigs.

Das hätte nichts damit zu tun, dass es sich um eine Portierung handelt; das Spiele auf bestimmten Configs (die die Mindestanforderungen erfüllen) nicht laufen ist auch nur in traurigen Einzelfällen der Fall und wird praktisch immer schnell gepatched

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Steam mag schlimm sein aber schlimmer als die Konsole ist es nicht; das Multiplayersystem, der wichtigste Nachteil von Steam ist auf der Konsole sogar noch zentralisierter, restriktiver und schlechter geregelt und auch alternativenloser
1. Auf Konsolen zwingt dich niemand, sinnlose Zusatzsoftware zu installieren.
2. Auf Konsolen zwingt dich niemand, deine Spiele (aus dem Retail-Handel) an deinen Account zu binden.
3. Auf Konsolen zwingt dich niemand, permanent online zu sein (in manchen Steam-Games der Fall).

1) Doch, Firmwareupdates; etwas anderes (oder potentiell schlimmeres) wäre auf einer Konsole auch kaum möglich, was aber kaum ein Vorteil sein kann

2) Wenn man online spielen will häufig schon

3) Das ist nur in sehr wenigen traurigen Ausnahmen der Fall, alle wurden bei STEAM rausgeworfen; bei STEAM gibt es maximal Onlinepflicht im Multiplayer und beim Installieren

GR-Thunderstorm schrieb:
„Technisch weit überlegen“: Überlegen? Ja. Weit? Nein. Dieser Vorteil schlägt sich jedoch ausschließlich in Form von besserer Grafik nieder.
Die Konsolen setzen auf nahezu alle üblichen Technologien aus dem PC-Bereich. 45nm Fertigung (PCs mittlerweile bei 32nm), Verschmelzung von CPU und GPU auf einem Chip (Xbox360), Mehrkern-CPUs, usw. Lediglich die Leistung ist bei der ganzen Sache (altersbedingt) geringer und man muss auf ein paar Features verzichten, die erst neuere GPUs nativ beherschen (z.B. Tesselation). Aber das ganze hat nach wie vor lediglich Einfluss auf die Grafik. Gameplay und sonstige Relevante Dinge bleiben von diesem Vorteil unberührt.

PS: Technologie (gemessen an Fertigungsverfahren, Materialien und Schaltkreiskomplexität), Features (z.B. Tesselation, neuere AA-Modi) und Leistung (z.B. aufgrund höherer Shaderzahlen, Taktraten oder höherer Speichermenge) sind drei unterschiedliche paar Schuhe.

Die Konsolen verwenden locker 5-6 Jahre alte Technik, der Umbau zum SoC und die Shrinks haben praktisch ausschließlich Kostengründe, die Vorteile bleiben ganz beim Hersteller (und wären die Konsolen nicht massiv billiger geworden würde sie auch kaum noch jemand kaufen)

Ein moderner High-End PC ist den Konsolen jedenfalls locker um den Faktor 5-10 überlegen, vor allem bei GPU und RAM aber auch moderne PC CPUs sind viel schneller, auch im Vergleich zum hochgelobten Cell

GR-Thunderstorm schrieb:
„offene Plattform“: Viren, Cheater, Trojaner, Treiberprobleme, usw. AHOI! Ich will jetzt nicht sagen, dass eine offene Plattform generell schlecht ist, aber in manchen Fällen ist ein wenig Verschlossenheit doch durchaus angebracht. Und soooo offen ist der (Windows-)PC imo gar nicht. Fast jeder Pups an Quellcode ist irgendwo lizensiert und wenn du auch nur eine Zeile von kompiliertem Quellcode dekompilierst (und dabei erwischt wirst), hast du im besten Fall gleich 100 Anwälte vor der Tür stehen. Im Mittel ist verfügbare Windows-Software im Vergleich zur gleichen Menge an Linux-Software etwa so offen wie ein Weihnachtsmarkt im Hochsommer.

Der PC ist (auch bei Spielen) nur so offen, wie es der Entwickler zulässt. Wenn dieser partout keine Mods zulässt, kannst du auch keine Einbringen (oder nur mit sehr hohem Aufwand, der dann in der Regel jedoch gegen bestehende Lizenzvereinbarungen verstößt).
Der wesentliche Unterschied besteht doch lediglich darin, dass jeder eigene Programme schreiben kann, ohne vorher nachfragen zu müssen. Ansonsten können die Konsolenhersteller nur von den Maßnahmen TRÄUMEN, die den PC-Spielern auferlegt werden (Registierungspflicht bei mittlerweile fast jedem Publisher + Entwickler, evtl zusätzlich Accounts bei Steam und GFWL + Accountbindung von Spielen). Wirklich eine superoffene Plattform, die du da bewirbst. Bei Steamworks-Games kann man ja nichtmal den Installationspfad angeben).
Wenn du eine wirklich offene Plattform suchst, solltest du Linux verwenden.

Natürlich ist Windows nicht 100% offen; aber das muss es auch nicht sein, die Fehlende (Quellen-) Offenheit von Windows behindert in der Praxis ja kaum und wenn einem das nicht ausreicht kann man ja noch ein zweites Betriebssystem installieren… so einfach ist das

Das man verklagt wird, wenn man irgendetwas dekompiliert ist auch lächerlich, das kann höchstens in den USA passieren… wenn man das Ganze dann Veröffentlicht und es nicht im Sinne des Erfinders ist; ähnliches passiert(e) aber auch auf der Konsole in Zusammenhang mit den Jailbreaks

Es gibt dabei auch genug geschlossene Linuxsoftware und genug offene Windows Software.

Das die Entwickler gegen Mods aktiv Vorgehen ist nur in sehr wenigen Spielen der Fall, da Mods normalerweise ein zusätzliches Verkaufsargument darstellen; schlimmstenfalls wird in der Regel kein offizielles Mod Tool zur Verfügung gestellt
Der prominenteste Fall, in dem ein Entwickler aktiv versucht hat Mods zu verhindern ist GTA IV; was daraus am Ende geworden ist sollte bekannt sein; für kaum ein Spiel gibt es so viele und gute Mods

Treiberprobleme sind wieder eine komplett andere Sache; sie treten aber in der Regel auch hauptsächlich mit sehr exotischer Hardware oder Betriebssystemen auf; wer sich nicht mit soetwas auseinandersetzen will kauft eben einen komplett PC

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Wow! Nachdem man sie gejailbreaked hat hat die PS3 die Officefähigkeiten eines mittelmäßigen Smartphones! Wozu gibt es noch PCs?
Das waren lediglich Beispiele. Mit etwas Willen könnte jeder geschickte Programmierer Software für praktisch jedes Anwendungsgebiet schreiben.

Man könnte vielleicht theoretisch bessere/mehr Software schreiben, dann…

Ein sehr schwaches Argument

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Wiederlege das doch lieber, ich denke, du bist hier klar in der Bringschuld, da alles gegen deine Ansichten spricht
Zeige doch erstmal einen technisch fundierten und unwiderlegbaren Bericht vor, der aussagt, dass selbst bei einer Trainingszeit von unendlich vielen Stunden ein Konsolenspieler jedem PC-Spieler unterlegen sein MUSS, weil irgendwelche Sterne schief zur Erde stehen oder sonstwas.

Ich wiederhole mich ja nur ungerne aber…

ich denke, du bist hier klar in der Bringschuld, da alles gegen deine Ansichten spricht

Nicht umsonst bist du der einzige, hier (und ich kenne auch sonst niemanden), der die Überlegenheit der Maus in Frage stellt

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
bei einer Maus wird eine Bewegung (in einem festen Verhältniss) in eine Bewegung umgesetzt; bei einem Controller wird eine Position (Hebelstellung) in eine Bewegung, eine Bewegung in eine Beschleunigung umgesetzt, ersteres ist direkter und einfacher
Falsch, bei einem Analogstick wird eine Hebelstellung direkt in eine Bewegung mit einer bestimmten Geschwindigkeit umgesetzt. Möchte man die Bewegung stoppen, bewegt man den Stick zum Ausgangspunkt. Simple as that. Wer damit nicht umgehen kann, weil es schlicht an motorischen Fähigkeiten mangelt, gehört eben nicht an die Konsole.
Technisch gesehen gibt es keinen Grund, weshalb man damit nicht ebenso präzise Steuern können sollte, aber das hatten wir alles schon durch. Lediglich der Übungsaufwand ist ein größerer.

?

Falsch?

Du hast mich ja praktisch wiederholt- und nur falsche äh… andere Schlüsse daraus gezogen

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Ich denke langsam sollte selbst dir dämmern, dass die VGCharz Zahlen zumindest am PC nicht nur um einen kalkulierbare Dunkelziffer von maximal 100% verschoben sondern wirklich absolut wertlos sind
Dann zeig doch eine bessere Quelle auf.

Es gibt keine bessere Quelle… oder um es anders zu formulieren:

Es gibt keine brauchbare Quelle (mit Ausnahme jener wenigen Spiele, bei denen es offizielle Zahlen vom Hersteller gibt… und in den wenigen Fällen schneidet der PC in der Regel nicht so schlecht ab)

Du solltest aber auch einsehen, dass die PC Verkaufszahlen vermutlich vielfach deutlich höher sind als von dir angenommen
GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
RTS: Anno 1404 (2009), Dawn of War 2 (2009), Tropico 3 (2009), RUSE (2010), Napoleon: Total War (2010), Shogun 2: Total War (2011), Civilization V (2010), einige hab ich sicher vergessen
Und wie viele Shooter (mit gleicher oder besserer spielerischer Qualität) sind in gleicher Zeit erschienen? 50? 100?

Ja, bitte zähl mal 50 AAA Egoshooter auf, die seit 2009 erschienen sind…

Ich komme auf knapp 20; das sind zwar einige mehr aber das sollte auch niemanden wundern, Shooter sind nicht erst seit Gestern das wohl stärkste Genere bei Hochpreisspielen überhaupt

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
MMOs: Aion (2009), Age of Conan (2008), Warhammer Online (2008), RIFT (2011) und viele kleinere; da die Entwicklung eines größeren MMOs sehr aufwendig ist ist es nicht weiter verwunderlich, dass nicht jeden Tag eines erscheint
Auf Konsole kann man auf Final Fantasy und andere zurückgreifen.

Tolle Idee!

Es gibt zwei Final Fantasy MMOs; Final Fantasy XI, welches für PC, PS2 (nur in den USA und Japan) und Xbox 360 erschienen ist… jedenfalls nicht auf der PS3; es ist aber auch schon leicht angegraut und Final Fantasy XIV, welches bis dato PC exklusiv ist; eine PS3 Version war zwar geplant, wurde aber auf unbestimmte Zeit verschoben und kommt vermutlich nie

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Ich sehe, du hast dich noch nicht mit dem PS3 Jailbreak beschäftigt... nur soviel: er ist so grundlegend und umfassend, dass es absolut unmöglich ist, die Lücke zu schließen; das einzige, was Sony machen könnte wären komplett neue, (Hardware-)Konsolen mit neuen, zu den aktuellen PS3s inkompatiblen Spielen
Man könnte in kommende Revisionen eine weitere Hardwaresperre einbauen, um den Schaden zumindest zu begrenzen. Bestehende Konsolen könnte man etwa um einen verschlüsselten Softwarecode erweitern und Spiele könnten nachgepatcht werden, damit das Vorhandensein dieses Codes erforderlich ist.

Für eine neue Hardwareversion ist es etwas spät, die Konsole hat ihren Zenit eindeutig überschritten; jeder, der eine PS3 jailbreaken will könnte sich einfach eine gebrauchte kaufen, wenn er nicht schon längst eine hat

Eine Softwarelösung ist unmöglich, außer eventuell in Form von Onlinepflicht und dergleichen, da jede Lösung auch auf der gejailbreakten Firmware übernommen werden könnte; wenn du einen Weg kennst, das zu verhindern erzähl ihn doch Sony, kriegst sicher einen Keks

GR-Thunderstorm schrieb:
Aha, man benötigt USB-Sticks, Lehrvideos, etc.
Einen Crack für ein PC-Spiel ist noch immer leichter in der Nutzung.

Ein Lehrvideo ist nicht nötig auch wenn es welche gibt; ich sehe, dass du dir noch keines angesehen hast; ich könnte hier in einer einzigen Zeile eine brauchbare Anleitung schreiben

Ein Crack für ein PC Spiel ist zwar im Einzelnen vielleicht noch leichter durchzuführen aber hat man eine PS3 erst mal gecracked wars das

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Und Sony kann nichts dagegen machen (zumindest nicht softwareseitig) als zu versuchen, die betreffenden Konsolen aus dem PSN zu sperren, selbst das funktioniert nicht wirklich
Quelle für die Behauptung?

Quelle: Funktionsweise und Grundlage des Jailbreaks

Für das PSN Sperren:
PS3 Jailbreak - Unban-Tool veröffentlicht - Hack schaltet Konsolen wieder für das PSN frei | Playstation3 // GameRadio.de

Ich glaube zwar, dass es nichtmehr geht war aber sicher lustig

GR-Thunderstorm schrieb:
Das Wettrüsten endet nicht, nur weil die Cracker (nach 5 Jahren!) einmal Erfolg hatten.

Für die PS3 ist es zu Ende

Zumindest auf klassischem Weg- freu dich auf online DRM

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Programme nach dem (maschinellen) Kompilieren per Hand im Assembler optimieren?!
Das ist nie sinnvoll und bei nennenswert großen Programmen praktisch unmöglich...
Ein von mir ehemals bekannter Programmierer (Diplom-Informatiker) sprach bei diesen Dingen seltsamerweise wie von einer Selbstverständlichkeit.
Ich weiß ja nicht, wie viel du selbst mit Programmierung zu tun hast (ob du evtl sogar einen gleichwertigen oder höheren akademischen Grad vorweisen kannst), aber ich glaube diesem jetzt erstmal mehr als dir.
Welche Ausmaße seine Programme dabei annehmen oder für welche Zielplattform er programmiert, kann ich jedoch nicht sagen.

Ich wollte hier lediglich deine mangelnden Programmierkenntnisse bloßstellen; Assembleroptimierungen führt man vor dem Kompilieren durch (Inline-Assembler), du hast hier offenbar was falsch verstanden

Nach dem Kompilieren wären sie nur mit enormem Aufwand möglich und auch nur bei einem sehr schlechten Compiler und sehr primitiven Programmen hätte man eine Chance etwas zu verbessern

Maschinell kompilierter Assemblercode ist in der Regel praktisch unlesbar, extrem unübersichtlich und kaum sinnvoll modifizierbar geschweige denn optimierbar

Es kann bei einigen Spezialanwendungen, v.a. Treibern zum Teil Ausnahmen geben (wobei es dann in der Regel nicht ums Optimieren geht); bei Spielen aber ganz sicher nicht, weder am PC noch auf der PS3 oder irgendeiner anderen Konsole

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Sehr Aufwendig ist das aber nicht (und selbst das wird oft vernachlässigt oder vergessen), es ist auch nicht wirklich immer nötig, wie man etwa daran erkennen kann, dass viele ältere Spiele anstandslos auf aktuellen GPUs laufen, für die sie nie programmiert wurden; eine wirklich gute Multi GPU Programmierung hat kein existierendes Spiel, in der üblichen Form ist das auch nicht sehr kompliziert; man muss jeweils auch nur auf ausgetretenen Wegen gehen...
Aber auch nur, weil neuere GPUs (normalerweise) die Features der Vorgänger beherrschen. Leistungsoptimierungen gehen ebenfalls verloren.

Was vor allem daran liegt, dass alle wichtigen Funktionen von DirectX vorgeschrieben werden, daher ist es auch nicht wirklich nötig jede einzelne GPU Familie geschweige denn jeden einzelnen GPU zu berücksichtigen

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Ich sehe du hast das Konzept Konsole noch nicht verstanden oder willst es nicht verstehen...
Nochmal: die Konsolen sind (waren) eine Raubkopieresistente Plattform, die Publisher, die Crossplattformspiele (auch) auf die Konsolen bringen haben das getan, weil sie sich erhofften, dass die Verluste durch die Gewinnbeteiligung der Hersteller geringer sind als jene auf dem PC durch Raubkopien

Das war sicher nicht immer so, ist aber spätestens seit Mitte der 1990ern die primäre Existenzberechtigung der (allermeisten) Konsolen -mit wenigen Ausnahmen, wie zuletzt der Wii-
Wo hast du nur diesen UNFUG her?? Konsolen bringen FAKTISCH die größten Gewinne, und das gewiss nicht nur wegen der fehlenden Schwarzkopien. Das und nichts anderes ist der Hauptgrund, weshalb Publisher und Entwickler auf Konsolen setzen. Geringere Folgekosten durch einfacheren (da weniger auf unterschiedliche Hardware anzupassenden) Updatesupport sind ein weiterer Punkt.
Die Konsolenspiele bringen deshalb relativ große Gewinne, weil dort die Raubkopierproblematik kaum existiert oder kaum existierte und sie durch aggressive Marketing und (Hardware-)Preispolitik einen großen Kundenstamm aufgebaut haben.

Wenn die Entwickler dabei aber nicht mitmachen wollten –und nicht bereitwillig eine Gewinnbeteiligung an die Konsolenhersteller abliefern wollten- müssten sie nicht.

Würden die Publisher lieber auf den PC setzen würden sie einfach kollektiv keine neuen Konsolenspiele mehr herausbringen, innerhalb von maximal einem Jahr wären die Konsolen tot; die Spieler würden aber nicht einfach verschwinden sondern auf die überlebende Plattform abwandern: den PC

Das das aber nicht der Fall ist hat eben genau einen Grund: der DRM Schutz der Konsolen, der von den Herstellern dankbar entgegengenommen wird

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Ein nachhaltiges Knacken des DRM Systems einer Konsole kann sie sehr schnell unwirtschaftlich machen, zuletzt gesehen beim Dreamcast- diesem hat die Möglichkeit ihn (ähnlich wie die PS3) mit einer einfachen Softwarelösung zu jailbreaken endgültig das Genick gebrochen
Sowohl PS1 als auch PS2 waren sehr sehr schnell geknackt und dennoch sind sie nicht untergegangen. Die XBox360 war quasi seit dem ersten Tag gecrackt und rate mal, welche Konsole bis heute die Leadplattform darstellt.

Die PS1 konnte soweit ich weiß nur mit Hilfe eines Modchips gejailbreaked werden, die PS2 zumindest in den ersten Jahren ebenfalls
Die Xbox 360 konnte über längere Zeit und kann auch in ihren aktuellen Versionen bis heute nur über relativ aufwendige Hardwaremodifikationen geknackt werden

Ich denke nur eine kleine Minderheit der Konsolenspieler traut sich zu am MB ihrer Konsole herumzulöten, daher sind mögliche Hardwarejailbreaks bei weitem nicht so schlimm wie die jetzige Situation auf der PS3, die ein absolutes Worst-Case Szenario darstellt

GR-Thunderstorm schrieb:
Ich stehe nur nicht so auf Mohrhuhnballerei und Streitereien um vorhandene Helikopter und Panzer. Meiner Erfahrung nach arten solche großen Runden allerdings genau darin aus. Auf kleineren Servern muss man imo wesentlich taktischer vorgehen und Teamwork ist wesentlich wichtiger. Optimal sind imo zwischen 16 und 32 Spielern.

Wenn die Karten groß genug sind gibt es keine „Mohrhunballerei“, im echten Krieg wäre/ist es ja teils auch nicht anders und Teamwork ist ja auch hauptsächlich auf die Squads konzentriert, was ja auch durchaus sinnvoll ist; diese sind unabhängig von der Servergröße immer gleich groß

Wenn man nicht will, dass einem Fahrzeuge weggeschnappt werden sollte man Ausschau nach Servern mit kürzerer Fahrzeug Respawnzeit halten

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Aber keines davon ist wirklich mit den allesamt PC exklusiven Genereführern vergleichbar, insbesondere bei der Steuerung; zumindest Angel Senki spielt auch in einer ganz anderen Liga als etwa WoW, das lässt sich eher mit z.B. Ragnarok Online vergleichen
Gerade um FF werden Konsolenspieler nahezu unendlich beneidet. Ob Angel Senki nun vom Stil her ehr mit WOW oder Ragnarok vergleichbar ist, ist dabei egal. Ich kann der quietschbunten WOW-Welt z.B. überhaupt nichts abgewinnen.

Da bist du aber tief ins Fettnäpfchen getreten…

Es gibt, wie gesagt, genau zwei FF MMOs (FF XI und XIV)… beide sind auf dem PC erschienen, keines auf der PS3, eines (FF XIV) ist sogar bis dato PC exklusiv

Wesentlich bunter als FF ist WoW auch nicht und Angel Senki ist sicherlich um einiges bunter… bunter geht’s ja nichtmehr
Und das Angel Senki viel primitiver ist (nicht nur technisch!), ein Free to Play System mit Itemshop besitzt und nur eine extrem primitive 2D (!) Grafik bietet ist auch sicher nicht egal; es spielt einfach in einer ganz anderen Liga als WoW... und auf dem PC gibt es das Spiel übrigens auch

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
GR-Thunderstorm schrieb:
Der Aufwand ist enorm, ja. Aber der Geschwindigkeitsvorteil ebenfalls. Aber da es auf Konsolen immer nur eine einzige Konfiguration gibt, bleibt der Aufwand überschaubar bei gleichzeitig vielfach besserer Leistung.
Ein DirectX-Befehl wird immer erst von der API durchgekaut, die das ganze dann an den Treiber weitergibt, damit es nochmal durchgekaut wird, bevor es dann auf die Graka gespuckt wird, die dem ganzen dann noch einen Geschmack entlocken soll.
Dass es da zu Geschwindigkeitseinbußen kommt und wichtige Ressourcen verschwendet werden, dürfte klar sein.
Das stimmt so nicht ganz...
1. Erstens haben die Konsolen immerhin 2 (3) komplett verschiedene GPUs (auf dem PC gibt es ja im wesentlichen auch lediglich zwei aktuelle Architekturtypen)
2. Zweitens wird es dadurch auch nicht weniger aufwendig, allenfalls einfacher, da man sich nicht in andere/neue Hardware einarbeiten muss
3. Drittens ist deine Vorstellung von der Funktionsweise von DX offensichtlich grundsätzlich falsch.
1. Dennoch gibt es auf Konsolen nur EINEN Chip (jeweils). Auf dem PC gibt es 4 oder mehr Generationen mit je 5 oder 6 Modellen (pro Kartenhersteller), die derzeit noch von den Entwicklern bedacht werden müssen. Und wie bereits gesagt kann nicht jedes Problem von APIs behoben werden. Du brauchst nur mal in die Changelogs von neuen Grafiktreibern schauen. Da stehen (sinngemäß) Dinge drin wie „Fehlerbehebung in Spiel X bei Grafikkarte A, Behebung eines Programmabsturzes in Spiel Y bei Grafikkarte B“ (wobei A und B aus der gleichen GPU-Generation stammen). Und jetzt sag nochmal, dass es auf dem PC „lediglich zwei aktuelle Architekturtypen“ gibt. Selbst innerhalb einer Generation kann es ja schon zu vollkommen unvorhersehbaren Verhaltensweisen kommen!

2. Es wird nicht „nicht weniger aufwendig“ und „allenfalls leichter“ sondern wesentlich weniger aufwendig und viel einfacher.

3. Dann erklär doch, wie es wirklich ist.

1) Die verschiedenen Chips einer Generation unterscheiden sich praktisch nur durch ihre Leistung, da gibt es kaum was zu beachten; gehen wir von einer ordentlichen PC exklusiven Entwicklung aus kann man einfach für die neueste Generation entwickeln und dann einfach Features entfernen um sie zu älteren GPUs kompatibel zu machen was in der Regel eine vergleichsweise überschaubare Arbeit darstellt; in der Praxis sieht es freilich meist anders aus; eine Konsolenportierung wird für irgendwelche Steinzeitkarten umgesetzt, dann läuft sie… meist… auch auf deren Nachfolgern, mit etwas Glück gibt es einzelne (DX10/11) Bonus Features für neuere GraKas

2) Das Optimieren wird dadurch, dass man es immer mit derselben Hardware zu tun hat nicht aufwendiger- wie auch? Die Hardware bleibt ja gleich und darum geht es. Einfacher wird es allenfalls durch die wachsende Erfahrung

3) Ich fühle mich dafür nicht qualifiziert. Wenn du mehr wissen willst gibt es sicher bessere Quellen, etwa hier Learn oder hier Beginning DirectX 11 Game Programming: Amazon.de: Allen Sherrod, Wendy Jones: Englische Bücher oder du erstellst einfach einen entsprechenden Thread im Programmierung und Webdesign- Forum mit dem Titel: „wie funktioniert DirectX?“

GR-Thunderstorm schrieb:
Superwip schrieb:
Es handelt sich um einen Test, der den Vergleich der mit dem anfangs noch nicht ganz ausgereiften MLAA, das ist schon etwas sehr spezielles und hat nichts mit DX zu tun
Das war lediglich ein Beispiel. Es gibt auch zahlreiche Vergleichstests, die unterschiedlichen Treibern wesentliche Leistungsvorteile ohne AA/AF attestieren.
Natürlich gab es schon suboptimale Treiber, vor allem für neue Hardwaregenerationen aber in den meisten Fällen handelt es sich um vergleichbare Spezialfälle

ShowNo schrieb:
Also das einzig doofe am PC finde ich, dass man wenn man im MP mit Gamepad am PC spielt keine Chance hat. Und dass die Steuerung (sensibilität) nicht so wie auf einer Konsole ist.

Erzähl das mal GR-Thunderstorm…
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Ultimo

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hab Spiele die ich nur Ausschlieslich am Pc zocke (shooter / strategie)
Andere spiele wie rollenspiele oder rennspiele da graif ich lieber zur konsole. aktuell ist das zwar noch ne ps2 und das game ist die gran tourismo reihe.
aber ich möchte bald auf ne xbox 360 umsteigen wegen forza bzw fable 2 und 3.

is halt immer so ne auslegungs sache. wer was halt lieber mag.
 

TheMiz

Gesperrt
Wenn man sich mit Pad eingespielt oder eh schon jahrelang Konsolen-Erfahrung hat sind Shooter so meiner Meinung nach wesentlich angenehmer zu spielen als mit M/T. Es hat auch jeder die gleichen Voraussetzungen wenn alle mit Pad zocken. Vor allem ist aber die Atmosphäre deutlich bombastischer auf einem großen 55 Zoll HDTV mit guter Anlage als auf einem 24 Zoll TFT. Deswegen hole ich mir Battlefield 3 sicher auf der Xbox 360. Kein Bock auf Aufrüsten, lange in Menüs rumgurken und stundenlang konfigurieren. Disc rein, Freunde anschreiben, und rein ins Spiel! :daumen:
 

Rhisdur

PC-Selbstbauer(in)
Also ich besitze eine PS3 und einen PC. Früher tendierte ich zur PS3, mittlerweile eher richtung PC.

Das Problem ist einfach die Grafik. PS3 Spiele laufen meist nur 720p (und das oft schon hochskaliert) und bei vielen fehlt das AA.

Ich spiele auf einem 52"-LCD TV mit einem Yamaha 5.1-System und da merkt man den Unterschied schon sehr deutlich.

Lange war die PS3 meine erste wahl, da der PC am 22" TFT ohne 5.1 Sound angeschlossen war. Dem hab ich nun mit einem 15m langen HDMI-Kabel entgegengewirkt :-)

Momentan interessieren mich bei der PS3 hauptsächlich noch die Exklusivtitel wie LBP oder God of War...
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Wenn man sich mit Pad eingespielt oder eh schon jahrelang Konsolen-Erfahrung hat sind Shooter so meiner Meinung nach wesentlich angenehmer zu spielen als mit M/T. Es hat auch jeder die gleichen Voraussetzungen wenn alle mit Pad zocken.

Hm da gehen die Meinungen aber ausseinander. Sieht man an dem Thread hier. Das Thema hatten wir schon gefühlte 5698 mal. Meiner Meinung nach mag ein Pad für Shooter in Ordnung sein, solange man nichts anderes kennt. Sobald man aber die Wahl hat und sich mit Maus und Tastatur eingespielt hat fliegt bei den meisten das Pad in die Ecke.

Vor allem ist aber die Atmosphäre deutlich bombastischer auf einem großen 55 Zoll HDTV mit guter Anlage als auf einem 24 Zoll TFT. Deswegen hole ich mir Battlefield 3 sicher auf der Xbox 360.
PCs kann man auch an 55 Zoll TVs anschliesen. ;)


Kein Bock auf Aufrüsten, lange in Menüs rumgurken und stundenlang konfigurieren. Disc rein, Freunde anschreiben, und rein ins Spiel! :daumen:
Niemand zwingt dich dazu. Stell einfach die Details auf niedrig, AA und AF auf 0-2 und die Auflösung auf 720p. Ist in 2 Minuten erledigt und du hast die Grafik wie auf der Konsole und es läuft.
 

TheMiz

Gesperrt
Sicher kann man PCs auch an den HDTV anschliessen aber das macht doch eben kaum jemand!
Wer hat denn die Lust ständig nach dem Zocken wieder den PC komplett abzuhängen und zum Schreibtisch / wo auch immer zu tragen und wieder alles umzuschliessen?
Die meisten Leute haben eben eine Konsole um zu zocken und einen PC für Schule/Arbeiten/Internet surfen etc.
Sieht man ja auch am stetigen Rückgang der Desktop-PCs: Marktforscher streichen Prognose für PC-Markt zusammen - GMX

Und das mit den niedrigen Details ist auch Schwachsinn! Es gibt im Netz genügend Vergleiche wo man bei den meisten Multiplattform-Games kaum einen Unterschied sieht zwischen Konsole und PC, die Texturen sind am PC meist etwas höher aufgelöst und das war's. Ob man dafür den 3-4fachen Preis einer Konsole hinblättern will sei jedem selbst überlassen.....
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Und das mit den niedrigen Details ist auch Schwachsinn! Es gibt im Netz genügend Vergleiche wo man bei den meisten Multiplattform-Games kaum einen Unterschied sieht zwischen Konsole und PC, die Texturen sind am PC meist etwas höher aufgelöst und das war's. Ob man dafür den 3-4fachen Preis einer Konsole hinblättern will sei jedem selbst überlassen.....

Das mit den niedrigen Details ist kein Schwachsinn. Konsolenspiele laufen bestenfalls mit mittleren Details, aber eher auf niedrigen. Du musst mal PC Grafik auf niedrigen bis mittleren Details mit Konsolengrafik vergleichen. Dann wird das eher klar.
Und für so eine Grafik muss man heutzutage wirklich nicht mehr den 3-4fachen Preis einer Konsole zahlen.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Sicher kann man PCs auch an den HDTV anschliessen aber das macht doch eben kaum jemand!
Wer hat denn die Lust ständig nach dem Zocken wieder den PC komplett abzuhängen und zum Schreibtisch / wo auch immer zu tragen und wieder alles umzuschliessen?
Die meisten Leute haben eben eine Konsole um zu zocken und einen PC für Schule/Arbeiten/Internet surfen etc.
Sieht man ja auch am stetigen Rückgang der Desktop-PCs: Marktforscher streichen Prognose für PC-Markt zusammen - GMX

Mein Gaming-PC steht dauerhaft im Wohnzimmer;)


Und das mit den niedrigen Details ist auch Schwachsinn! Es gibt im Netz genügend Vergleiche wo man bei den meisten Multiplattform-Games kaum einen Unterschied sieht zwischen Konsole und PC, die Texturen sind am PC meist etwas höher aufgelöst und das war's. Ob man dafür den 3-4fachen Preis einer Konsole hinblättern will sei jedem selbst überlassen.....

Nein ist es nicht. Der Unterschied zwischen meiner PS3 und meinem PC an einem 50" Full-HD Plasma ist gewaltig. Beim PC gibt's höhere Auflösung (<720p zu nativem Full-HD), bessere Texturen, höhere Kantenglättung, höheres AF dazu oftmals bessere Beleuchtung und Schatten, SSAO, je nach dem Tesslation.....
Das was du sagst ist also quatsch. Ich vermute mal, dass du PC und Konsole noch nie direkt miteinander verglichen hast:(.
 
Zuletzt bearbeitet:

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Sicher kann man PCs auch an den HDTV anschliessen aber das macht doch eben kaum jemand!
Wer hat denn die Lust ständig nach dem Zocken wieder den PC komplett abzuhängen und zum Schreibtisch / wo auch immer zu tragen und wieder alles umzuschliessen?

Kauf dir doch einen Zweit-PC

Bereits für 350-400€ kannst du es grafisch locker mit einer Konsole aufnehmen, für 500€ kannst du dich sehr deutlich davon absetzen, wenn du mehr ausgibst kannst du eindrucksvoll zeigen, dass die Konsolen 5/6 Jahre alt sind...

Angesichts deines fetten Heimkinosystems sollte meiner Meinung nach die Verhältnissmäßigkeit gewahrt bleiben und nicht an einer Billigkonsole gezockt werden

Die meisten Leute haben eben eine Konsole um zu zocken und einen PC für Schule/Arbeiten/Internet surfen etc.
Sieht man ja auch am stetigen Rückgang der Desktop-PCs: Marktforscher streichen Prognose für PC-Markt zusammen - GMX

Siehst du, von welchen Zahlen man hier redet?

"nur noch" 3,8% Wachstum des PC Marktes... aber immernoch ein Wachstum; das kann man von den Konsolen nicht unbedingt behaupten

Und das auf einem Niveau von 404 Millionen verkauften Geräten... in einem Jahr

Zum Vergleich... die PS3 wurde seit ihrer Einführung in fünf Jahren insgesamt 51,8 Millionen mal verkauft

Und wie gesagt betrifft das kaum Gamer, da diese ihre PCs meist/überdurchschnittlich oft selbst zusammenschrauben was von der Studie nicht erfasst wird

Notebooks werden hier auch nicht erfasst, mit denen kann man zu Teil ja auch durchaus spielen, oft besser als auf der Konsole und am TV kann man sie auch anschließen
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Ich hab das mal überschlagen. Schon krass, wenn man als Basis einen A6-3500 nimmt kann man sich schon für 350 € einen Rechner incl. Windows 7 und Maus+Tastatur zusammenschrauben, der von der Spieleleistung in etwa ebenbürtig zu den aktuellen Konsolen sein dürfte. Für 50 € mehr hat man dann schon eine deutliche Steigerung...
 
Oben Unten