Intel Core i9-12900KS im Benchmark-Test: Gigahertz-Gigant mit grenzenloser Leistung(saufnahme)

perupp

Software-Overclocker(in)
Kotzgrenze wenn man Ram nutzt der bei jeder CPU läuft? XMP laden könnte sogar mein Hund :lol:

Wie gesagt, der Nutzerkreis der so eine CPU in Erwägung zieht, muss sich doch nicht auf dem Niveau der DAUs bewegen. Für ne 08/15 CPU okay aber in diesem Fall wären spezielle Benchmarks interessanter. Ich würde mir zwar keinen kaufen so kurz vor Raptor aber zu Wissen was man beim 12900KS für sein Geld bekommt wäre interessant.

Wir sind doch hier bei Extrem und nicht im Tante Emma Stock Laden...
Du sagst du willst die CPU mit dem Speicher Übertakten, der nächste will das Übertakten..
Immer Day gleiche, ich bleibe dabei, Hardware Test werden nicht übertaktet gemacht..
 

RichieMc85

Freizeitschrauber(in)
Das ist kein Sieg das ist in Wirklichkeit eine Niederlage, zeigt es doch wie verzweifelt Intel probiert in Angesicht der unvermeindlichen kommenden Niederlage den letzten Tropfen aus ihrer neuen so genannten breakthrough architecture heraus zu pressen.

Jetzt kommen schon die extreme Nerds ab den Bäumen, um mit ihren, im höheren 4 stelligen Bereich angesiedelten Platformen samt DDR5 6400 CL32 Speicher gegen einen ollen 5800X3D bestehen zu können.
Damit sie bei doppeltem Verbrauch samt doppelter Abwärme, doppelter Kosten und halber Garantiezeit am Ende sagen können das sie 2,7% vorne liegen das wäre wahrlich ein überwältigender Sieg.

Nerds weil ich 3 Tasten im Bios drücken kann. Sry das du nicht zu dem Klientel gehörst. Aber sich abwertend über andere zu äußern, weil man selber kein Ahnung hat, passt relativ gut zu deiner gesamten Argumentationskette.

Hier wird ein CPU getestet die für "Leute" wie dich nicht mal gedacht ist. Diejenigen, die solch eine CPU in Erwägung ziehen, interessiert kein Test mit gammligen Ram oder Stock Werten. Es wäre einfach Interessant was den KS vom normalen K unterscheidet. Das die 300 MHz keinen großen Unterschied machen war vorher klar.

Und das die Intel Architektur besser brauchen wir nicht zu diskutieren. Ich hatte vorher einen 1800X, 3950X, 5800X und 5900X mit 3800er Ram und besten Timings. Das System hat sich nie so Snappy angefühlt wie mein aktuelles. Die Cache Monster vom AMD mögen vielleicht ein paar FPS mehr zaubern. Von den gefühlten Werten ist Intel einfach deutlich besser. Das hat auch nix mit Fanboy zu tun. Ist einfach meine Erfahrung mit den ganzen Ryzen Generationen der letzten Jahre.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Sinn freies Produkt wie die 3090Ti, das Ding ist für niemanden von Relevanz, nicht mal für Übertakter. Die kaufen ein paar Preisetagen niedriger und tweaken sich ein deutlich günstigeres Produkt auf das selbe Leistungsniveau.
 

Esenel

PC-Selbstbauer(in)
Sinn freies Produkt wie die 3090Ti, das Ding ist für niemanden von Relevanz, nicht mal für Übertakter. Die kaufen ein paar Preisetagen niedriger und tweaken sich ein deutlich günstigeres Produkt auf das selbe Leistungsniveau.

Nach diesem Test muss ich dir da zustimmen.
Denn dieser Test zeigt nicht ob die CPUs besser gebinnt sind, oder nicht.

Daher hat @RichieMc85 auch Recht.
Solche CPUs müssen auf ihr Potential/Binning getestet werden.
Brauchen sie weniger Spannung für Takt X.
Was ist die maximale Frequenz bei einer festgelegten Spannung.
Haben sie irgendeinen Mehrwert beim RAM OC.

Quasi wie es der8auer getestet hat.

Wer sich diese CPU für Stock betrieb holt hat ganz andere Probleme :-D
 

sandworm

Software-Overclocker(in)
Hier wird ein CPU getestet die für "Leute" wie dich nicht mal gedacht ist. Diejenigen, die solch eine CPU in Erwägung ziehen, interessiert kein Test mit gammligen Ram oder Stock Werten. Es wäre einfach Interessant was den KS vom normalen K unterscheidet. Das die 300 MHz keinen großen Unterschied machen war vorher klar.

Und das die Intel Architektur besser brauchen wir nicht zu diskutieren. Ich hatte vorher einen 1800X, 3950X, 5800X und 5900X mit 3800er Ram und besten Timings. Das System hat sich nie so Snappy angefühlt wie mein aktuelles. Die Cache Monster vom AMD mögen vielleicht ein paar FPS mehr zaubern. Von den gefühlten Werten ist Intel einfach deutlich besser. Das hat auch nix mit Fanboy zu tun. Ist einfach meine Erfahrung mit den ganzen Ryzen Generationen der letzten Jahre.
Ja, ja wenn die ersten Sonnenstrahlen nach einem kalten Winter meinen Bauch wärmen und die ersten zarten Pflänzchen an einem Frühlings Morgen blühen und die Vögel dabei zwitschern habe ich auch manchmal das Gefühl das ich noch Anfang Zwanzig bin und die Welt aus den Fugen reißen könnte, allerdings wenn ich danach in den Spiegel schaue ist es doch offensichtlich das dies nicht mehr der Fall ist.

Allerdings wenn für dich dein Bauchgefühl wichtiger ist als Fakten, dann kannst du ja eine Petition ins Leben rufen,
damit endlich diese leidigen Benchmarks und Balkendiagramme abgeschafft werden können.

Am Besten verzichten wir auf all die unnötigen Benchmarks und spielen mit den PCGH Redakteuren stattdessen Blindekuh.
Dann kann jeder seine subjektive Meinung abgeben und am Ende wird gemittelt und eine Fazit gezogen.

Dies ist sicherlich auch eine große Arbeitserleichterung, wenn man nicht jedesmal den ganzen Test-Parcours abarbeiten muss.

"Und das die Intel Architektur besser brauchen wir nicht zu diskutieren" ??? Du meinst das sie mehr Verbrauchen? Falls du das gemeint hast, da hast du allerdings recht.

Und für Leute wie mich ist der 12900KS wahrlich nicht geeignet.
Auch wenn du das wahrscheinlich nicht begreifen kannst, aber ich meine es wirklich ernst. Diese CPU würde ich noch nicht einmal geschenkt haben wollen.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Es wird halt wie immer nach belieben der Horizont verschoben, das gilt übrigens für beide Lager.
Jetzt wird halt bei Intel die Single Core Leistung in den Vordergrund geschoben, davor war es Gaming.
Hier schrieb ja schon einer das SC Leistung das Wichtigste bei einer CPU ist, na ja ich wüßte so ad hock gar nicht, ob ich überhaupt noch ein Programm habe das nur SC benutzt.
Im Endeffekt muss jeder selber entscheiden was er kauft und wie er sich das einstellt, der neue 5800X3D wird für only Gamer sicherlich interessant, der Intel ist mal abgesehen von den Spitzenmodellen (Verbrauch) eine gute Allround CPU für alles, das können aber die AMD auch ganz gut und letztendlich ist wohl bei den Meisten einmal der Preis und die subjektiven Präferenzen entscheidend.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Von dem Niveau was die meisten derzeit haben sind dass doch alles keine attraktiven Optionen derzeit. Ehe nicht die neue Gen kommt, ist das Alles mehr oder minder lau warmer Aufguss.
 

MG42

Software-Overclocker(in)
Original Artikel schrieb:
(...)Alder Lake setzt auf ein Big-Little-Konzept. Unterschieden wird zwischen Performance-Kernen (P-Cores) und Effizienz-Kernen (E-Cores). Letztere erhöhen insbesondere die Multicore-Performance, während die Performance-Kerne die Single-Core-Leistung vorantreiben.(...)

Eine Frage, die mir beim Überfliegen des Artikels in den Sinn kam, welche Kerne unterstützen denn SMT?
(...)Der 16-Kerner mit 24 Threads vereint acht schnelle Performance-Kerne mit acht kleinen Effizienz-Kernen.(...)
Die P Cores oder E-Cores... 8P, 8E ... 8*2+8 oder ist das irgendwie dynamisch?
Ich wette jetzt einfach mal um ein Bier, es sind die E-Cores... Oder wie oder was... :ugly:.

Und welche sind BIG oder little? die Pehs oder die Es?
 
Zuletzt bearbeitet:

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
Nerds weil ich 3 Tasten im Bios drücken kann. Sry das du nicht zu dem Klientel gehörst. Aber sich abwertend über andere zu äußern, weil man selber kein Ahnung hat, passt relativ gut zu deiner gesamten Argumentationskette.

Hier wird ein CPU getestet die für "Leute" wie dich nicht mal gedacht ist. Diejenigen, die solch eine CPU in Erwägung ziehen, interessiert kein Test mit gammligen Ram oder Stock Werten. Es wäre einfach Interessant was den KS vom normalen K unterscheidet. Das die 300 MHz keinen großen Unterschied machen war vorher klar.

Und das die Intel Architektur besser brauchen wir nicht zu diskutieren. Ich hatte vorher einen 1800X, 3950X, 5800X und 5900X mit 3800er Ram und besten Timings. Das System hat sich nie so Snappy angefühlt wie mein aktuelles. Die Cache Monster vom AMD mögen vielleicht ein paar FPS mehr zaubern. Von den gefühlten Werten ist Intel einfach deutlich besser. Das hat auch nix mit Fanboy zu tun. Ist einfach meine Erfahrung mit den ganzen Ryzen Generationen der letzten Jahre.
Ich glaub ich kenn diese Leute von denen du sprichts. Erst konnten sie Ihre Namen tanzen und nun Leistung fühlen. Was kommt als nächsten ? Benchmarks schmecken, TDP riechen.

Gefühlt hätte ich weniger arbeiten müssen und mehr Gehalt verdient.

[COLOR=var(--textColor)]Ok, 12900KS ist der Ferrari unter den Preis und Umweltbewussten cpu‘s, und ich gönne ihn jedem der so ein Ding kauft, egal ob das Ego gepusht, die Opa was vererbt oder man seinen Corona Bonus investiert oder einmal auf die Kacke haut um einmal das Gefühl kennen zu lernen das Top Modell zu besitzen.

Und theoretisch können das die meisten bis zum Ende der Widerrufsfrist^^.

Tatsächlich hab ich das schon häufiger gehört, das sich Intel smoother anfühlt im Alltag. Letzten noch vom Kumpel der auf einen 5900x umgestiegen ist.

Würde mich nicht wundern hat Intel Jahrzehnte den CPU Markt dominiert und die Compiler, Scheduler müssten von Big Friend Bill gut optimiert worden sein.
Ich selbst muss sagen das die Ryzen ab dem 5000 Serie richtig gut laufen.

Konnte selbst nie Gefühlt einen Unterschied zwischen beiden Lagern ausmachen. Bis auf Spiel Anwendung XY läuft hier oder da bischen besser.

Den Rest könnte man ggf versuchen zu belegen oder widerlegen. [/COLOR]
 
Zuletzt bearbeitet:

bulli007

Freizeitschrauber(in)
Von den gefühlten Werten ist Intel einfach deutlich besser. Das hat auch nix mit Fanboy zu tun. Ist einfach meine Erfahrung mit den ganzen Ryzen Generationen der letzten Jahre.
Aus einen Gefühl heraus würde ich mal sagen, das du schneller schreibst als du denkst.....
Die ersten beiden Sätze sind schon sehr..... sehr ..... widersprüchlich, denk lieber noch mal darüber nach und dann häng doch noch mal 6 Minuten nach den ersten 2 Sekunden dran.

On Topic:
Die CPU ist eh mehr für betuchtere Kundschaft, die nicht so viel über ihre Stromrechnung nachdenken und Leistung im Vordergrund steht. Bei 4 Stunden Spielzeit Pro Tag würden ca. 146KW mehr im Jahr verbraucht und jeder kann sich selbst Gedanken machen ob er das will oder nicht. Ich persönlich wähle lieber eine etwas langsamere CPU aus um mir im Sommer keinen Fön am Schreibtisch anzuhören, der wohl bei 180W nötig sein wird.
 
Oben Unten