Intel Core i7-10700K und Core i5-10400F: Ober- und Mittelklasse von Intel im Hands-On

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Core i7-10700K und Core i5-10400F: Ober- und Mittelklasse von Intel im Hands-On

Inzwischen sind weitere Comet-Lake-Prozessoren in der PCGH-Redaktion eingetroffen. Die Testkandidaten, Intel Core i7-10700K und Intel Core i5-10400F, überzeugen dabei mit hoher Spieleleistung und effizienter Architektur. Im Hands-On verschaffen wir Ihnen eine Übersicht über die Performance und stellen Vergleiche mit Intels Vorgänger Coffee Lake und AMD Zen 2 an.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Core i7-10700K und Core i5-10400F: Ober- und Mittelklasse von Intel im Hands-On
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Für mich auch die Beste CPU im Lineup. Den 10400F würde ich mit einem der günstigsten Z490 kombinieren und den RAM mal richtig hochpeitschen, dann bist du auch locker über dem 10700k stock vermutlich. Falls es sich dann im laufe der Zeit ein Schnäppchen a la 10600K(F) bis 10700K(F) ergibt, würde ich umsatteln um all in zu gehen und den OC Spaß zu genießen und bis dahin tut es auch der 10400.
Wäre schön wenn du den selben Test mal mit optimiertem RAM und Subtimings machst Dave, oder ist das für die Print vorbestimmt?
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Ein kleiner Test, um euch auf den 10-Seiten-Test in der nächsten Print vorzubereiten
cool3.gif
Euer i5-10400F scheint ja ein G1 zu sein, also ein nativer Sechskerner mit Wärmeleitpaste und kein teildeaktivierter verlöteter Zehnkerner.

Da würde mich ein Vergleich mit dem i5-10600K mit gleichem Takt brennend interessieren. Gibt es Unterschiede, oder nicht. Dafür müsste man natürlich wissen, wie Euer I5-10600k aufgebaut ist und welche Kerne deaktiviert wurden. Nichts desto trotz wäre gerade eine Analyse des Temperaturverhaltens spannend.

Ich liebäugele mit einem i5-10600, gerade weil es ein nativer Sechskerner ist. Quasi ein i7-8700, aber merklich günstiger.

Geil! Zeigst du da auch ein paar der neuen Benchmarks? :devil:
Dave, Achtung, das ist eine Fangfrage. Da will Dich jemand zum Verraten von Geheimnissen verleiten. Am besten kaufen wir doch einfach alle das Heft, dann sehen wir die aktuellen umfassenden Benchmarks.

Nachtrag: Zu spät
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Wäre schön wenn du den selben Test mal mit optimiertem RAM und Subtimings machst Dave, oder ist das für die Print vorbestimmt?
Richtig erkannt, wie auch im Text erwähnt: Derlei Spezial-Benchmarks kommen dann im Heft, RAM und IPC inklusive.
Geil! Zeigst du da auch ein paar der neuen Benchmarks? :devil:

MfG
Raff
Ja :devil:
Mehr CPU-Last, neue Spiele, neue Daten, mehr Vergleiche.
 

onkel-foehn

BIOS-Overclocker(in)
"der PCGH-CPU-Index bescheinigt dem 10700K eine rund zwei Prozent höhere Performance in Spielen. In Anwendungen reicht es dann allerdings nur für das Niveau eines (viel günstigeren) AMD Ryzen 7 3700X, welcher sich in Sachen Spielleistung ebenfalls nicht verstecken braucht."

Damit ist doch eigentlich schon alles gesagt !
Trifft ebenso auf den Vergleich zwischen dem 3800X und 9900K zu.
Ob einem der Aufpreis wegen 2% (!) wert ist sei mal dahin gestellt …

MfG Föhn.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Intel kann sich nur wirklich absetzen, wenn man den RAM richtig übertaktet und mit richtig meine ich mindestens 4133CL17 und optimierten Subs.
Eine Intel CPU mit zB 4000MHz XMP ist nicht wirklich schneller als ein Ryzen mit optimiertem RAM. Ich kenne nicht wirklich viele, die ihre Intel CPUs mit solch optimiertem RAM laufen lassen. MMn ist Intel nur dann zu empfehlen, wenn man wirklich beim RAM in die vollen geht, so Sprüche wie das man ein Intel nehmen soll, wenn man ein 144Hz Monitor nutzt halte ich für Quark. Alles steht und fällt mit dem RAM Tuning. Den meisten Leuten reicht auch ein 3600 mit optimiertem RAM, weil der kommt an die Stock Intels ran, bei deutlich weniger Kosten.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Den meisten Leuten reicht auch ein 3600 mit optimiertem RAM, weil der kommt an die Stock Intels ran, bei deutlich weniger Kosten.
Genau hier setzt ja auch der 10400F an. Ab 200 Euro wird es auf beiden Seiten schwieriger, die Mehrleistung der CPUs sinnvoll umzusetzen. Diese Leistung gab bzw. gibt es allerdings schon länger, in Form des 8700K. Wer damals in die CPU investiert hat, kann sich heute noch entspannt zurücklehnen und auf Zen 3 sowie Rocket Lake warten, zumindest aus Spielersicht. Die Aktualität der Plattform steht allerdings auf einem anderen Blatt.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Problem ist nur, beim Ryzen kannst du einen günstigen B450 nehmen und CPU+RAM übertakten, beim Intel muss es schon ein Z Board sein um den RAM ordentlich zu tunen.
Die fangen glaub bei rund 140€ an und sind nicht das gelbe vom Ei, falls man iwann vor hat auf den 8-10 Kerner K Prozessor umzusteigen und den zu übertakten, da könnte maan eine böse Überraschung erleben wie man beim VRM Test von HUB gesehen hat.
 

tigra456

Software-Overclocker(in)
Also ich hab vom 9900k mit Maximus Gene auf 10700k mit Z490-G gewechselt. Konnte so fast kostenneutral erneuern. Mir fehlt nix Gamingleistung ist so ne Sache mit 165Hz Monitor...

Der alte 9900k war bei 4,7 Ghz Linpack eh am Templimit. Trotz Köpfen und Kupferkopf.

Meine Beobachtung - 9900k hat im Gaming gute 70-80 Grad gemacht und der 10700k macht das Gleiche bei 55-62 Grad.

Mir waren eher die Zusatzfeatures vom Board wichtig was Lüfter und sonstige Dinge angeht.


RAM ist bei 2x 16 GB 3200 CL 14 geblieben... maximal schau ich nach 3600 CL 16...

Vielleicht bekomm ich all Core 4,9 Ghz noch hin irgendwann und dann iss gut.

Bin zufrieden....
 

hm1

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,

mich interessiert (wie bei jeder neuen Generation) insbesondere ein Vergleich mit den non-K CPUs zB. aktuell der i7-10700 non-K... Ist diesmal so ein non-K Test vorgesehen?

Ich habe nämlich nicht vor zu übertacken und wie jedes Mal frage ich mich ob der sonstige Mehrwert (Takt) einer K-CPU den Aufpreis und die höhrere Verlustleistung rechtfertigt. Früher konnte ich das leichter für mich selbst beantworten als aktuell wo mit Watt und Turbostufen nur so herumgeworfen wird und so mancher i5 den i7 non-K überholt (?).

Tests gab/gibt es leider quer durch die gesamte Presse nicht. Bei den PCGH Bauvorschlägen wird manchmal alternativ zu einem garnicht getesteten non-K geraten. Nur ab und zu wird unabsichtlich eine non-K CPU (ich glaube zuletzt ein i7-6700) im Rahmen eines Komplettsystems mitgetestet aber das zählt für mich nicht ;)

Danke!
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Tests mit Non-K-Modellen müssen wir euch bisweilen schuldig bleiben, da wir keinerlei Testmuster dieser Art vorliegen haben. Die letzte Non-K-CPU von Intel, welche wir im Lager haben, ist ein Core i7-4790.
 

2h4y

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Für mich sind die Spiele-Benchmarks ein ziemlicher Griff ins Klo hier. Mal ein cpu Vergleich eine anderen Seite:
Screenshot_20200616_124859_com.android.chrome.jpg Screenshot_20200616_124819_com.android.chrome.jpg
 

hm1

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke,
aso, ihr bekommt die Testmuster von Intel gestellt und dann ist natürlich klar, warum niemand die anderen Modelle testet :)

ich dachte Testmuster werden tw. von PCGH auch gekauft, damit man eine mögliche Vorselektion seitens der Hersteller umgeht? (wäre ich ein Unternehmen würde ich nämlich nur vorselektierte Testmuster an die Presse verteilen :D)

ps. an den i7-4790 non-K Test kann ich mich sogar noch erinnern :)
 
Oben Unten