• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

i5-8600 schneller als 8600K, PCGH-Leistungsindex 2018?

T

Tim1974

Guest
Hallo,

ich bin ja sehr erfreut, daß der PCGH-Leistungsindex aktualisiert wurde und man nun auch die Ryzen 2000 CPU darin findet, aber die Abstände der CPUs zueinander erscheinen mir teils sehr gering und was mich am meisten wundert, wenn man nur nach der Gaming-Leistung geht, ist dort der i5-8600 (non-K) angeblich um 3% schneller als der i5-8600K, das kann doch aber irgendwie nicht sein, oder? :huh:

CPU-Tests 2018: Benchmark-Bestenliste - Leistungsindex fur Prozessoren [Juni]

Gruß
Tim
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Entweder hat da wer falsch gemessen oder sonst was. Technisch ist es nicht möglich! Der 8600 hat einfach weniger Takt.

Aber auf den PCGH CPU Test würde ich eh nichts geben. Only 720p was dir gar nichts aussagt über eine CPU.

Wer jetzt ankommt mit CPU Limit bla bla bla...

Ach in 2 oder 3 Jahren sind die Games immer noch auf 4 Kerne bzw 6 Kerne programmiert? Deswegen laufen heute auch schon 7700K etc mit 100% in einigen Spielen! Genial oder? Merkwürdig das dort eben die CPUs mit mehr Kernen deutlich punkten können mit der Zeit und auch besser mit schnelleren Karten umgehen können und auch bessere Frametimes haben (die oft wichtiger sind als 20% mehr FPS)
 
TE
T

Tim1974

Guest
Sehe ich genauso, da muß eigentlich ein Fehler in der Statistik sein, denn der 8600K taktet ja deutlich höher und ist abgesehen vom höheren Takt und dem offenen Multi, meines Wissens nach ansonsten ja identisch, also kann der non-K gar nicht schneller sein.

Was mich aber an der Datenbank auch sehr wundert ist, daß manchmal CPUs mit 2 Kernen und 4 Threads mehr nur im einstelligen Prozentbereich schneller sein sollen...
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das Zauberwort heißt wie immer Benchmarkparcours.

Klar, wenn ein 8600er schneller ist als ein 8600K im gleichen Parcours ist das ein offensichtlicher Druckfehler, ich schätze mal die beiden wurden vertauscht, das kann nur der zuständige Red beantworten.

Dass aber "manchmal CPUs mit 2 Kernen und 4 Threads mehr nur im einstelligen Prozentbereich schneller sein sollen" liegt daran, dass es Szenarios gibt wo sie 20 oder 30% schneller sind und andere wo sie 0% schneller sind (oder sogar langsamer, ja das gibts wirklich!) - je nachdem wie viele von den einen und wie viele von den anderen Fällen gebencht werden wird dann im großen Mittelwert eben irgendein einstelliger Prozentsatz rauskommen.

Und warum Spielebenchmarks für die CPU in 720p gemacht werden wurde nun wirklich schon tausende Male durchgekaut und von zig Personen erklärt. Wer das immer noch nicht versteht oder wahrhaben will ist vielleicht die falsche Zielgruppe für PCGH und kann wieder zu Computerbild gehen. Da, wo man einfach irgendwelche Prozentzahlen hinschmeißt, es "Arbeitstempo" nennt und gar nicht erwähnt was man denn jetzt eigentlich da gemacht hat und woher die Zahlen kommen. Da kann man sich dann auch nicht mehr beschweren. :D
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Entweder hat da wer falsch gemessen oder sonst was. Technisch ist es nicht möglich! Der 8600 hat einfach weniger Takt.

Aber auf den PCGH CPU Test würde ich eh nichts geben. Only 720p was dir gar nichts aussagt über eine CPU.

Wer jetzt ankommt mit CPU Limit bla bla bla...

Ach in 2 oder 3 Jahren sind die Games immer noch auf 4 Kerne bzw 6 Kerne programmiert? Deswegen laufen heute auch schon 7700K etc mit 100% in einigen Spielen! Genial oder? Merkwürdig das dort eben die CPUs mit mehr Kernen deutlich punkten können mit der Zeit und auch besser mit schnelleren Karten umgehen können und auch bessere Frametimes haben (die oft wichtiger sind als 20% mehr FPS)

Typischer Fall von jemandem der keine Ahnung hat und daher sich zu so einem Thema lieber nicht äußern sollte.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Ja, das mit der Auflösung stimmt natürlich, wollte ich auch nicht anzweifeln, auch wenn man oftmals erstmal stutzig wird, wenn man Tests in einer Auflösung vor findet, in der normalerweise niemand mehr spielt.
Man will halt sehen, wo die Grenzen der CPU sind und dazu weit vom GPU-Limit entfernt sein.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Darum ging es hier doch garnicht primär, also macht es keinen Sinn darauf jetzt an dieser Steller noch mal rum zu reiten.
Was die sinnvollste Testauflösung ist, dazu gibt es halt unterschiedliche Meinungen, ich kann damit gut leben. :)
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Ich bin für mich zu dem Schluss gekommen das sowieso beide CPUs unnötig sind, solange es den i5 8400 gibt. Der Aufpreis ist für das bischen Mehrleistung nicht gerechtfertigt. :D
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
3% Leistungsabweichungen K gegen non K gehen sowohl in der Messtoleranz als auch Bauteilabweichung unter.

Benche ich meine eigene CPU mehrmals,bekomme ich immer abweichende Werte bei identischen Test.

Deshalb meine ich das ein Restfehler in Leistungsvergleichen grundsätzlich vorhanden ist.
Man könnte über die Art derRest fehlerbereinigung diskutieren oder eine gewisse Leistungsabweichung wegrunden.

Bei 3% Abweichung sind für mich die k und ohne K Version identisch.Bzw im Fehlerbereich der Toleranz.
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
Die beiden Prozessoren sind ja auch ohne Übertaktung gleich schnell. Beide boosten bis 4,3 Ghz und daher sind die beiden dann wohl auch identisch schnell in Games wenn keine Übertaktung anliegt (was beim Test ja nicht der Fall ist). Dachte der 8600 wäre 100 Mhz langsamer oder so, was die 3% erklären würde aber anscheinend sind die 3% Messungenauigkeit. Dann ist es quasi egal welche CPU unten und welche oben steht.
 
TE
T

Tim1974

Guest
Zwischen 8600 und 8600K liegen 500 MHz Basistaktunterschied, da fällt es mir schwer zu glauben, daß sie jemals gleichschnell sind, auch wenn der Turbotakt anscheinend wirklich gleich hoch geht.
Aber in Spielen wird der Turbo vermutlich voll ausgefahren sein, aber trotzdem dürfte dann der 8600 non-K keine 3% schneller sein als der 8600K.
3% erscheinen mir relativ viel auf diesem Benchmarkparcour, weil das ja die Summe der Einzelwertungen ist.
 
TE
R

Rotkaeppchen

Guest
Wir schauen uns das an, die Kollegen sind informiert.
Das ist die übliche Serienstreuung zusammen mit ein paar Grad Unterschied während der Messung. Man sllte die Ergebnisse auch nicht auf die Goldwaage legen. Die CPUs sollten eigentlich gleichschnell sein, 3% Serienstreuung und Messtolerenz ist nicht die Welt
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
Zwischen 8600 und 8600K liegen 500 MHz Basistaktunterschied, da fällt es mir schwer zu glauben, daß sie jemals gleichschnell sind, auch wenn der Turbotakt anscheinend wirklich gleich hoch geht.
Aber in Spielen wird der Turbo vermutlich voll ausgefahren sein, aber trotzdem dürfte dann der 8600 non-K keine 3% schneller sein als der 8600K.
3% erscheinen mir relativ viel auf diesem Benchmarkparcour, weil das ja die Summe der Einzelwertungen ist.

Nein weil die CPU immer auf maximalem Boost läuft bei Spielen und der Basistakt nicht wirklich entscheidend ist.
 
TE
S

Schaffe89

Guest
Aber auf den PCGH CPU Test würde ich eh nichts geben. Only 720p was dir gar nichts aussagt über eine CPU.

Wer jetzt ankommt mit CPU Limit bla bla bla...

Da hat es jemand echt wirklich immer noch nicht kapiert... Teste die Leistung des Prozessors in 4K, da lohnt es sich richtig.

Wann versteht du endlich dass die CPU nicht für die Auflösung zuständig ist und daher Auflösung egal ist...Tests in einem GPU limitierten Szenario aber nichts bringen und man daher 720p nimmt.

Geh zu Computerbase da ist diese Meinung richtig beliebt.
 
Zuletzt bearbeitet:

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Das ist Kokolores, der Turbotakt ist gleich.
Ja, der Turbotakt ist der Gleiche, aber der Stocktakt ist beim i5 8600K mit 3,6 GHz gegenüber 3,1 GHz um 500 MHz höher. Und der Turbotakt liegt ja nicht immer an, sondern greift nur nach Bedarf bei der CPU auf einem Kern. Von daher kann es eigentlich nicht sein, der im Benchmark der i5 8600 schneller sein soll als der i5 8600K!
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Kommt aufs Board drauf an.
Die meisten Boards packen ab Werk den Turbotakt auf alle Kerne.
 

vlim

Freizeitschrauber(in)
Mir ist schon mal aufgefallen, dass bei Tests im Grafiklimit oftmals Cpus mit niedriger TDP vorne liegen. Wenn man mal davon ausgeht, dass das Netzteil mit seinen Ressourcen CPU und GPU versorgen muss, könnte eine Erklärung sein, das je weniger Energie die CPU abzieht, um so mehr Potential steht für die Grafikkarte zur Verfügung.

Ein Beispiel, wo mir das zum ersten Mal mal aufgefallen ist, ist hier

"Sandy Bridge" im Eco-Mode - Intels "Energiespar"-CPU Core i5 2400S im Test - Benchmarks: Far Cry 2 (Seite 25) - HT4U.net
mit Auflösung 1280x1024
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

Tim1974

Guest
Eben, warum sollte der Turbotakt auf allen Kernen ständig anliegen, dann wäre der Basistakt ja völlig überflüssig. :huh:
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Dafür ist der Turbo aber mittlerweile viel mehr als ein Offset bei Ein-Kern Last. Auch wenn alle Kerne belastet werden wird eine Turbostufe aktiv, nur nicht die Höchste. Effektiv ist der Basistakt komplett Geschichte.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Dafür ist der Turbo aber mittlerweile viel mehr als ein Offset bei Ein-Kern Last. Auch wenn alle Kerne belastet werden wird eine Turbostufe aktiv, nur nicht die Höchste. Effektiv ist der Basistakt komplett Geschichte.

Ich verstehe gar nicht, warum Intel den Basistakt überhaupt noch angibt, wenn er eh nie anliegt.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich verstehe gar nicht, warum Intel den Basistakt überhaupt noch angibt, wenn er eh nie anliegt.

Weil das die garantierte Taktrate der CPU unter Standardbedingungen ist.
Die CPU taktet nur deswegen höher, weil die Bedingungen in einem Spiele-PC nunmal viel, viel besser sind als zwingend nötig.

Der Basistakt ist das was gehen muss, wenn alle anderen Parameter am technisch erlaubten Limit sind. Beispielsweise eine Kerntemperatur von 95+°C. ;-)
Turbos sind nur dafür da Spielraum auszunutzen der entsteht wenn der geneigte Nerd in dem Falle eben eine Kühlung verwendet die viel besser ist als zwingend nötig - und das ist eben in unseren Kreisen der Normalfall so dass manche Leute den Turbotakt schon als "normal" ansehen.
 
TE
A

Alabamaman

Guest
Doch wenn sich jemand nen Gamer PC bei MM usw... holt und da ein 8700k+1080 drin stecken und das mit einem 80er Lüfter im Gehäuse der Hinten verbaut ist und noch Luft zieht. :lol:
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
...und selbst DAS ist noch mehr als technisch zwingend notwendig. Selbst in so nem Koffer wird sowohl der 8700K als auch die 1080er noch über ihren Basistaktraten laufen, wenn auch nicht besonders viel.
Wenn du den PC noch in nen gut gedämmten Schrank reinstellst und 40°C Zimmertemperatur im Hochsommer hast und die Lüfter gut zu sind mit Staub - DANN haste irgendwann die Baseclock-Situation. :D
 

RubySoho

Software-Overclocker(in)
Ist doch bei den grakas auch nichts anderes, die machen auch was sie wollen wenn mann nicht selber drann rum fummelt....
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Kommt aufs Board drauf an.
Die meisten Boards packen ab Werk den Turbotakt auf alle Kerne.
Aber nur, wenn man im Bios Multicore Enhancement aktiviert hat, andernfalls ist das nicht so!


Ich habe jetzt mal aus Neuguier meinen i5 8600K mit den @Stockwerten ohne irgendetwas zu verstellen getestet, was dann im Game bezüglich Takt passiert. Der Prozessor Taktet auf allen Kernen mit 4100 MHz [+/- 3 MHz], es wurde nie auf 4300 MHz auf einen Kern hochgetaktet, aber es wurde auch nicht unter 4100 MHz runtergetaktet. Im Desktopbetrieb springt ja der Takt ständig hin und her und geht auch mal auf 4200 MHz und auch wenn ich nebenbei mit meiner TV Karte fern schaue, ist der Turbotakt von 4300 MHz auf einem Kern nicht einmal angefallen!

Ich denke, der i5 8600 ohne "K" wird sich sicherlich hier nicht anders verhalten, von daher glaube ich, müssten die Ergebnisse wohl eher identisch sein, weil der Basistakt hier wohl keine Rolle spielt. :hmm:
 
Oben Unten