• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[How-To] Einfaches OCing von Sandy Bridge K Prozessoren

teachmeluv

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Temperaturen und Spannungen sind alle im grünen Bereich. Du müsstest jetzt einiges mehr an Spannung geben, sowohl bei der PLL, wohl aber auch bei der Additional Turbo Spannung. Lass die letztere mal auf Auto und beschränk dich erstmal auf den normalen CPU Offset. Da müsste eigentlich noch was gehen. Kannst auch noch etwas mehr Spannung auf die Kerne geben, 1,26V wären auch noch im Rahmen. Einige geben bis zu 1,3V. Muss man aber nicht. Immer auf die Temperaturen achten, langsam vortasten und nie zuviele Werte mit einmal ändern. 😀

Hallo nochmal!

Ich habe mich erst jetzt wieder an die ganze Sache wagen können :)

Nun läuft mein tapferes Arbeitspferdchen primestable bei 4,3 Ghz mit + 0,20 V Offset, PLL einen Wert über 1,791 (habe ich gerade nicht im Kopf) und Additional Turbo Voltage auf Auto.

Ich möchte gerne auf die 4,4 Ghz, aber da komme ich wirklich nicht weiter. Ich hatte das Offset zunächst bis + 0,30 V getestet, leider instabil. PLL zwei Werte über Standard erhöht. Dann noch Additional Turbo Voltage auf + 0.12 V. Da bekomme ich auch langsam ein bisschen Schiss, dass ich die CPU zu stark belaste und die Lebensdauer arg verkürze.

Leider werde ich innerhalb des Guides auch nicht wirklich schlauer. Sollte ich es vielleicht einfach so lassen oder wie kann ich das angehen?
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Wenn es läuft würde ich mir wenn möglich als erstes ein Profil im BIOS von den funktionierenden Einstellungen erstellen.

Dann könntest du mal gucken wie viel Spannung denn unter Last (Bsp. Cinebench oder ganz einfach Prime95) anliegt. Ich mache das immer mit CPU-Z, klappt bei mir gut.

Wenn dein Board dich eine feste Spannung einstellen lässt, würde ich mal gucken ob du damit noch höher kommst als mit nem Offset (kann stabiler sein).

Wahrscheinlich ist bei dir aber auch wirklich "schon" bei 4,3Ghz Schluss. Ich hab eine solche Wand bei 4,4-4,5 mit meinem SB-E 6-Kerner und als Kompromiss einen 4Kern Boost von 4,5 und einen 6Kern Boost von 4,4 eingestellt, um mein Ego ein wenig zu stärken :D Vielleicht gelingt dir da noch ein bisschen Tuning auf die gleiche Art und Weise.
 

Tues86

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin,

habe aktuell einen Ersatzrechner aufgrund von einem Neuaufbau bei mir laufen.
In diesem Rechner ist ASUS P8P67 Pro inkl. 2600k verbaut. Ich würde die CPU gerne mit 4,5GHz betreiben mit minimaler VCore betreiben.

Aktuell habe ich den Multiplikator auf 45 bei einer festen Vcore von 1,275v stabil laufen, jedoch habe ich C-States, EIST usw. deaktiviert.

Würdest Ihr den Weg über Offset gehen und die C-States und EIST aktiviert lassen?

Ich werde die Bilder vom Bios noch nachliefern. Würde mich über eure Hilfe freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Pascal
 

Meroveus

Software-Overclocker(in)
Ich möchte gerne auf die 4,4 Ghz, aber da komme ich wirklich nicht weiter. Ich hatte das Offset zunächst bis + 0,30 V getestet, leider instabil. PLL zwei Werte über Standard erhöht. Dann noch Additional Turbo Voltage auf + 0.12 V. Da bekomme ich auch langsam ein bisschen Schiss, dass ich die CPU zu stark belaste und die Lebensdauer arg verkürze.

Offset erhöht oder senkt Last - Teillast - Keine Last (Idle) Spannung gleicher maßen (hat einen etwas höheren Idle Verbrauch zur folge). Wird das ganze unter Teillast instabil lässt man den Offset auf dem Wert der Teillast Stabil ist und verwendet die Additional Turbo Voltage (diese beeinflußt nur die Lastspannung). Damit kann man den Prozessor am effektivsten (was Stromverbauch anbelangt) einstellen. Auf den maximalen OC Erfolg hat das aber keinen Einfluss. Dort tut es Offset genauso gut wie Fixed oder Override.

Spielraum hast du bis 1.375 Volt (Lastspannung) und 75° (ebenfalls unter Last)

Würdest Ihr den Weg über Offset gehen und die C-States und EIST aktiviert lassen?

Was die Offset anbelangt siehe oben. C-States und EIST sollten aktiviert bleiben, sonst macht das ganze 24/7 OC nicht wirklich Sinn. Diese Optionen abzuschalten bringt nur was für extreme Taktraten und nicht für 4,5 GHz "Hausfrauen OC".
 

Tues86

Komplett-PC-Käufer(in)
Was die Offset anbelangt siehe oben. C-States und EIST sollten aktiviert bleiben, sonst macht das ganze 24/7 OC nicht wirklich Sinn. Diese Optionen abzuschalten bringt nur was für extreme Taktraten und nicht für 4,5 GHz "Hausfrauen OC".

Hallo Meroveus,

ich glaube die CPU in diesem Rechner ist auch nicht eine der besten. Ich bin mit jetzt Offset + 0,050 bei 4,5GHz Stabil.
Bei Prime95 mit dem 1344k Test erreiche ich laut CoreTemp einen maximalen Wert von 69°C mit AIO.

Alle anderen Werte mit Ausnahme von DRAM und CPU PLL Voltage sind auf AUTO.

Offset(+): 0.050
DRAM: 1.50000v
CPU PLL Voltage: 1.700v

Ich schaue gerade, bis wann ich die CPU PLL Voltage verringern kann und der PC oder Prime nicht mehr will.

Soll ich den RAM von 1333 hochsetzen?
Handelt sich normal um diese: G.Skill TridentX DIMM Kit 8GB, DDR3-2400, CL10-12-12-31

Bios Bilder:
170126171422.jpg - directupload.net
170126171454.jpg - directupload.net
170126171433.jpg - directupload.net
170126171447.jpg - directupload.net
170126171507.jpg - directupload.net
 

Meroveus

Software-Overclocker(in)
Hallo Meroveus,

ich glaube die CPU in diesem Rechner ist auch nicht eine der besten. Ich bin mit jetzt Offset + 0,050 bei 4,5GHz Stabil.
Bei Prime95 mit dem 1344k Test erreiche ich laut CoreTemp einen maximalen Wert von 69°C mit AIO.

Das kommt darauf an welche Spannung unter Last anliegt (ungeachtet vom eingestellten Offset), die 1.178 Volt im Bios sehen für 4,5 GHz schon mal vielversprechend aus (sollten maximal 1.375V Lastspannung sein). Die Temperatur von 69° unter Prime ist ebenfalls gut (sollte unter Last maximal 75° betragen) und wird in "normalen" Anwendungen darunter liegen, also niedriger sein als unter Prime.

Soll ich den RAM von 1333 hochsetzen?
Handelt sich normal um diese: G.Skill TridentX DIMM Kit 8GB, DDR3-2400, CL10-12-12-31

Das kommt darauf an:

- Limitiert die CPU -> höherer Takt kann hilfreich sein
- Limitiert die GPU -> Ram Takt egal
- Du nutzt Software wo Bandbreite von Bedeutung ist -> höherer Takt wird nutzen bringen
 

MPH_the_Legend

Freizeitschrauber(in)
Hallo Leute :)

Mein i7 3930k lief zuvor mit 1.2 V @4.2 GHZ. Heute wollte ich schaun was so unter Luft möglich ist. Jetzt bin ich bei 1.336 V @ 4.5 GHZ, nocht nicht versucht mit weniger V.

Nun zu meinem Problem unter Windows legt er die 4.5 GHZ nicht immer an, meist sind es in Spielen 4.2 GHZ und ab und zu sieht man 4.5 GHZ aber nicht durchgehend. In Benchmarks kommt er gar nicht auf die 4.5 GHZ

Woran kann dies liegen?:daumen:
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Du hast anscheinend nicht alle Turbomultis angehoben auf 45 sondern nur die für weniger aktive Kerne.
Oder hast du per Referenztakt übertaktet? Dann bleibt natürlich erst recht die Abstufung vorhanden.
 

MPH_the_Legend

Freizeitschrauber(in)
Du hast anscheinend nicht alle Turbomultis angehoben auf 45 sondern nur die für weniger aktive Kerne.
Oder hast du per Referenztakt übertaktet? Dann bleibt natürlich erst recht die Abstufung vorhanden.

Doch ich habe alle auf Ratio 45 gesetzt. Dass Problem habe ich nicht alleine und ist bei allen reproduzierbar. Es liegt anscheinend an Windows selbst. Wenn ich die Energioption auf Höchstlesitung stelle legt er immer die 4.5 Ghz an. Sobald aber Ausbalanciert aktiv ist legt er nur bis max 4.2 Ghz an da nicht alle 12 Threads ausgelastet sind und taktet somit nicht ganz hoch auf die 4.5Ghz hoch.
Ziemlich nervig, habe da auch noch keine Lösung gefunden:(
 

ayron33

Schraubenverwechsler(in)
Nach 5 Jahren wollte ich meinen i5-2500k jetzt auch mal übertakten. Habe hier und auch woanders viele Tutorials gelesen. Multiplikator von 40, 42 und 44 liefen stabil soweit bei einem Offest von -0.050V auf einem AsRock Z77 Pro3 Board.

Mein Problem ist, dass sich die CPU immer wieder heruntertaktet und zwar auf den Standart Multi von 33. Die PowerLimits stehen auf 140 Watt und Thermel Trotteling sollte bei unter 70° Celcius ja noch nicht greifen oder?

Googeln kann man mein Problem - nur leider finde ich keine Lösung. Ich hab die Einstellungen vom Tut befolgt. LoadLine Configuration habe ich mit 0% und 50% ausprobiert ohne, dass sich das Problem geändert hätte.

Würde mich freuen wenn mir noch jemand auf die Sprünge helfen könnte :)
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Pro3 dürfte ja jetzt nicht die dickste Spannungsversorgung haben.
Versuch mal irgendwie die Spannungswandler besser zu kühlen und guck mal ob es dann seltener/nicht mehr drosselt. Am besten geht das mit nem Lüfter oder Föhn auf Kaltluft einfach mal draufhalten.

Ansonsten würde ich mal die gängigen Sachen (Turbo, Speedstep, etc nacheinander ausschalten und gucken ob es was bringt.

Sent from my Mi Max using Tapatalk
 

Meroveus

Software-Overclocker(in)
Mein Problem ist, dass sich die CPU immer wieder heruntertaktet und zwar auf den Standart Multi von 33. Die PowerLimits stehen auf 140 Watt und Thermel Trotteling sollte bei unter 70° Celcius ja noch nicht greifen oder?

Sind Energiesparoptionen aktiviert ? Falls ja ist das ganz normal das sich die CPU herunteraktet, wenn die volle Leistung nicht gebraucht wird. Versuche es mit deaktivierten Energiesparoptionen (im Bios), oder Windows Sparplan Höchstleistung (dann liegt der Maximaltakt immer an).

In welchen Spielen / Anwendungen taktet sie herunter ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Blechdesigner

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
^^Er taktet auf den standard Multi von 33 zurück und nicht auf das Eingestellte wie genannt zB. 40/42/44.
Das hat ehr weniger mit Windows Energiesparplan zu tun, wenn da nicht grob ne krumme %Zahl steht die dann auch noch genau in 3300MHz endet unter Last.
 

Diabolic_Sign

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen!
Ersteinmal danke für die Mühe mit diesem "How to..."
Ich habe nur folgendes Problem, bei mir im BIOS finden sich ganz andere Namen bei den Spannungseinstellungen als die angegebenen,
und ich weiß nicht so wirklich was ich wo einstellen muss, um die Spannung von Auto runter zu setzen.

Derzeit läuft das System bei 4GhZ zwar stabil, aber da satte 1,361 VID anliegen komme ich beim Zocken an 82 Grad CPU Temp :-/
Ich hoffe jetzt das ihr mir helfen könnt.

Hier mein System, und meine BIOS einstellmöglichkeiten.

Board:
Mainboard.PNG

CPU:
CPU.PNG

HLSW:
HLSW.PNG

BIOS:
BIOS.jpg


Vielen Dank schonmal im voraus!
 

Blechdesigner

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Da wirds gemacht...
BIOS01.png

BIOS01.jpg

Hier das HANDBUCH falls nicht mehr vorhanden zum runterladen.[SUB][/SUB]
(wobei dort bezüglich der CPU-Spannung nichts weiter erklärt wird)

Es sollte dort auf jeden Fall weitere Möglichkeiten geben, wenn du von Auto auf Manuell wechselst(oder was es halt gibt, wie negativ und positiv DVID und was zum fixen der Vcore)
 

Diabolic_Sign

Schraubenverwechsler(in)
Danke!
Die VCore konnte ich hier runter setzten, es ist auch was die Temps angeht etwas besser, steigt aber immer noch auf 76 ca.

Im Idle schwankt aber jetzt dier CPU Takt zwischen 1600Mhz und den 4000Mhz hin und her, und auch die CPU Spannung macht im Idle Sprünge von ca 0,9 - 1,25
Unter Last sind die beiden Werte stabil.

Gibt es noch einen anderen Spannungswert den ich da verändern kann?
Die VID blieb übrigens unverändert...
 

Diabolic_Sign

Schraubenverwechsler(in)
Hi,
ich hab jetzt duch rumprobieren eine Stabile Spannung und stabile Frequenz hinbekommen, an welcher Schraube kann ich denn noch drehen, um die Temp etwas niedriger zu halten?

BIOS_2.jpg

HLSW_2.PNG
 

Blechdesigner

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
CPU PLL hättest nun nicht so weit absenken brauchen, aber wenn es so stabil mitläuft dann lass es so.

Das der Takt sowie Spannung selbst im Idle rumspringt ist eigtl. normal, gibt immer was im Hintergrund läuft (meist ist selbst nur ein Core der dann ausgelastet wird).

Welchen Kühler hast du denn drauf, mit wieviel U/min(1400U/min?) läuft der Lüfter, wie sieht die Belüftung im Gehäuse aus, wie hoch ist die Umgebungstemperatur, Wärmeleitpaste ist welche und wie frisch ist diese?
Das wären so Sachen wo ich jetzt ansetzen würde, da Spannungstechnisch, also des Falls das nicht noch weniger Vcore möglich ist, nichts weiter zu machen ist.
 

Diabolic_Sign

Schraubenverwechsler(in)
Super danke für die Infos!
Wärmeleitpaste ist vor ca. 6 Monaten neu gemacht worden, beim entstauben des Grhäuses etc...
Habe einen "Freezer Xtreme" drauf... 1430 RPM und dann halt einen Lüfter vorne einen hinten für den Durchsatz im Gehäuse...
Denke da muss wohl nen besserer Kühler her was?
 

Sascha5586

Komplett-PC-Käufer(in)
Ein schönen Sonntag an euch,
Ich hab die tage mal etwas probiert mit den 2600k.
Grob gelandet bin ich bei 4,4GHz und 1,31V wo er stabil läuft, mich verwundert aber das ich oft lese das ihr den PC hoch fahrt und in CPUz euren neuen Takt ablest.
Bei mir ist der Takt aber bei CPUz auf standardwerten, erst beim Start eines Benchmark geht er hoch auf 4,4GHz.
Ist das soweit normal oder muss ich im UEFI den boost ausschalten so das er dauerhaft auf 4,4GHz läuft.?

Die vcore ist auch im idle bei 1,31v und unter last bei 1,24v, sollte das nicht anders sein?

LG
Sascha
 

Blechdesigner

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Letzteres ist genau so wie es sein soll, wegen Vdrop und Vdroop.

Hast du denn All-Core @ Multi 44(also einmal 44) eingestellt, oder für jeden einzellnen Kern max Turbo 44 (4 mal eingestellt)?

Turbo muss bei Asus an bleiben, sonst gibt es nur max standard Takt und nix darüber.


@ Diabolic_Sign

Schau mal nach paar Tests im Netz, da gibt es unmengen die besser kühlen, ich glaube sogar das der Frezzer 33(ca. 25€ nur) besser war/ist.
 

Sascha5586

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe die 44 einmal eingestellt, nicht für jeden einzeln.
Kannte das übertakten nur von einem alten Pentium, da war ja der Takt immer fix, da gab es kein Turbo.
 

OpaWurst

Schraubenverwechsler(in)
Hallo allerseits,

ich bin seit kurzem im Besitz eines i5 2500K und würde auch gerne mit ein wenig Overclocking mehr Leistung aus ihm rauskitzeln. Da habe ich mich natürlich gefreut, hier so einen ausführlichen Einsteiger-Guide zu finden ... Vielen Dank an Zweiblum!

Leider habe ich ein Problem: ich habe diese ganzen Einstellungen in meinem Bios nicht. Den Multiplikator kann ich zwar verändern, aber nirgendwo die Spannung anpassen. Der einzige Eintrag in den Advanced Voltage Settings ist der RAM. Ich mach gleich mal ein paar Fotos mit dem Handy und hänge die hier an.

Mein Setup:
Gigabyte Z77M-D3H, Intel i5 2500 K, 16 GB Ram, GTX 750 Ti (ja, ich weiß ... ich kauf demnächst ne neue), 256 GB OCZ SSD AGility 4, 1 TB WDC HDD --- Bios ist American Megatrends Version F13

Welche Angaben werden noch benötigt?
 
Zuletzt bearbeitet:

teachmeluv

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo allerseits,

ich bin seit kurzem im Besitz eines i5 2500K und würde auch gerne mit ein wenig Overclocking mehr Leistung aus ihm rauskitzeln. Da habe ich mich natürlich gefreut, hier so einen ausführlichen Einsteiger-Guide zu finden ... Vielen Dank an Zweiblum!

Leider habe ich ein Problem: ich habe diese ganzen Einstellungen in meinem Bios nicht. Den Multiplikator kann ich zwar verändern, aber nirgendwo die Spannung anpassen. Der einzige Eintrag in den Advanced Voltage Settings ist der RAM. Ich mach gleich mal ein paar Fotos mit dem Handy und hänge die hier an.

Mein Setup:
Gigabyte Z77M-D3H, Intel i5 2500 K, 16 GB Ram, GTX 750 Ti (ja, ich weiß ... ich kauf demnächst ne neue), 256 GB OCZ SSD AGility 4, 1 TB --- Bios ist American Megatrends Version F13

Welche Angaben werden noch benötigt?
Hi und willkommen im Forum!

Das BIOS müsste einen sogenannten "Advanced Mode" haben, wo du die Einstellungen vornehmen kannst. Aber bitte mal einen Screenshot des BIOS posten, dann sieht man das ganz schnell :-)
 

OpaWurst

Schraubenverwechsler(in)
Hier sind mal vier Fotos, von den verschiedenen Seiten im Bios:

Startseite.jpg
Startseite
Advanced Frequency Settings.jpg
Advanced Frequency Settings
Advanced CPU Core Features.jpg
Advanced CPU Core Features
Advanced Voltage Settings.jpg
Andvanced Voltage Settings

Entschuldigt die Qualität ...
 

OpaWurst

Schraubenverwechsler(in)
Jetzt finde ich hier grad in einem englischsprachigen Forum den Hinweis, dass das mit dem Z77M Mobo gar nicht gehen soll ... ?!?!

GIGABYTE GA-Z77M-D3H doesn't have CPU voltage options? | [H]ard|Forum

Wenn das stimmt ... kann ich dann nicht overclocken? Oder bekomme ich da auch eine sinnvolle (und ungefährliche) Leistungssteigerung hin mit den Auto-Einstellungen?

Edit: Ich habe jetzt einfach mal den Multiplier auf 37 gesetzt und alles andere auf Auto gelassen. Die Core Voltage geht rauf bis 1.296 V und die Maximal-Temperaturen liegen nach 10 Minuten zwischen 69 und 73°C. Sind das noch gesunde Werte? Ich wundere mich ein wenig, dass mein CPU Fan gar nicht aufdreht, obwohl der richtig angeschlossen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

teachmeluv

PCGH-Community-Veteran(in)
Jetzt finde ich hier grad in einem englischsprachigen Forum den Hinweis, dass das mit dem Z77M Mobo gar nicht gehen soll ... ?!?!

GIGABYTE GA-Z77M-D3H doesn't have CPU voltage options? | [H]ard|Forum

Wenn das stimmt ... kann ich dann nicht overclocken? Oder bekomme ich da auch eine sinnvolle (und ungefährliche) Leistungssteigerung hin mit den Auto-Einstellungen?

Edit: Ich habe jetzt einfach mal den Multiplier auf 37 gesetzt und alles andere auf Auto gelassen. Die Core Voltage geht rauf bis 1.296 V und die Maximal-Temperaturen liegen nach 10 Minuten zwischen 69 und 73°C. Sind das noch gesunde Werte? Ich wundere mich ein wenig, dass mein CPU Fan gar nicht aufdreht, obwohl der richtig angeschlossen ist.
Du kannst natürlich trotzdem overclocken, nur leider nicht so "präzise". Wieviel MHz liegen denn jetzt an? Und welcher Kühler ist auf der CPU?
 

OpaWurst

Schraubenverwechsler(in)
Wieviel MHz anliegen? Meinst Du bei CPU-Z unter "Core Speed"? Da werden 3703.11 MHz angezeigt. Mein Kühler ist ein Verax Helado 2+
 

teachmeluv

PCGH-Community-Veteran(in)
Wieviel MHz anliegen? Meinst Du bei CPU-Z unter "Core Speed"? Da werden 3703.11 MHz angezeigt. Mein Kühler ist ein Verax Helado 2+
Die Temperaturen sehen für den Kühler gut aus, die knapp 1.3V sind in Ordnung. Da dein Board kein Feintuning an der Stelle erlaubt, ist das Ergebnis zufriedenstellend. Man könnte der CPU natürlich noch mehr Dampf geben, aber dann brauchst du ein anderes Board. Von daher alles so lassen und hoffentlich ein wenig mehr Dampf genießen.
 

Zocker_Boy

PCGH-Community-Veteran(in)
Was ist das denn bitte für ein abgespecktes Schrott-Mainboard, wenn man mit dem Z77 Chipsatz (!) nicht richtig übertakten kann ...?
 

OpaWurst

Schraubenverwechsler(in)
Ja, so einen ähnlichen Gedanken hatte ich auch schon. In mehreren Foren habe ich gelesen, dass der Z77 Chipsatz einer der besten ist zum Overclocken, und dann sowas ... ich habe auch schon BIOS-Updates ausprobiert, aber ohne Erfolg. Scheint in der Hardware verankert zu sein. Also: Kauft Euch bloß kein GIGABYTE GA-Z77M-D3H ... :(
 

OpaWurst

Schraubenverwechsler(in)
Update: Ich habe jetzt den Multiplikator zu Testzwecken schrittweise erhöht, auf 38, 39 und 40. Offenbar deckelt das MB die Core Voltage bei 1,296 V, zumindest zeigt CPU-Z nie mehr an. Die Core Speed ist bei satten 4003.36 MHz und die Temperatur trotzdem nur bei 70°C.
Allerdings nicht von Dauer: der Prime95 Torture Test erzeugt keine Dauerbelastung. Im Ressourcenmonior sehe ich eine Art "Kammprofil".
Meine Vermutung ist: da deckelt was. Was wird das sein? Wo schalte ich das aus? Oder was kann das sonst sein?

(Edit: mit Kammprofil meine ich, dass die CPU Auslastung immer nur kurz auf Maximum ist und dann wieder runter auf Idle. Spitze-Tal-Spitze-Tal ... wie ein Kamm eben. Das hatte ich übrigens auch schon bei dem Multiplikator auf 37. Nach einigen Minuten unter Volllast kam dann dieses Kammprofil. Ich hatte gedacht, Prime95 hat da ein anderes Belastungsprofil begonnen. Nun denke ich aber etwas anderes. So ist das, wenn man keine Ahnung hat ;))

Kammprofil.png
So sieht das dann aus. Und zwar sogar ohne jede manuelle Erhöhung, also bei 3,3 GHz, der Originaltaktung. Es dauert nur ein paar Minuten länger, bis das eintritt, wenn der Multiplikator niedriger eingestellt ist. Ich hab inzwischen FanSpeed, CPU-Z, CoreTemp, HW-Monitor und den Win10 Ressourcenmonitor dran hängen, aber ich erkenne nirgendwo einen kritischen Wert ... Core Voltage durchgängig unter 3V, Temperatur maximal 71°C, scheinbar alles gut.

Was bedeutet denn das jetzt für mich? Hat mein Rechner mehr Leistung oder nicht? Kann ich die abrufen, wenn die CPU eh alle 30 Sekunden gedrosselt wird? Lohnt es sich also, den Multiplikator irgendwie zu verändern? Oder lieber gleich ein neues Mainboard ... :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten