• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Für Ryzen-CPUs: Gelid präsentiert AM4-Schutzhalterung gegen Ausreißen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Für Ryzen-CPUs: Gelid präsentiert AM4-Schutzhalterung gegen Ausreißen

Um dem möglichen Herausreißen von Ryzen-Prozessoren aus dem AM4-Sockel durch klebrige Wärmeleitpaste beim Kühlerwechsel zu begegnen, hat Gelid eine Schutzhalterung entworfen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Für Ryzen-CPUs: Gelid präsentiert AM4-Schutzhalterung gegen Ausreißen
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Habs noch nie geschafft ne CPU aus dem Sockel zu reissen. Aber gibt bestimmt Leute die sowas benötigen, aber die dies eigentlich nötig haben, werden auf das Produkt nicht kommen...

Hatte mal nen Kunden der hat Wärmeleitpaste zwischen CPU und Sockel verteilt. Wie Mörtel aufm Bau. War dann erstaunt, dass wir das nicht zurücknehmen wollten "es sei doch kaputt" :P
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Habs noch nie geschafft ne CPU aus dem Sockel zu reissen.
Ist mir auch noch nie passiert, auch bei AM4 nicht und auch da nicht wo die CPU schon länger drin und die WLP schon härter war.

Das Ding ist - prinzipiell ist das ja keine schlechte Sache, man hat ja auch keinen Nachteil davon, warum also nicht. Nur die Leute, die das Ding jetzt kennen und ggf. verwenden sind tendentiell eben auch die, die über die problematik bescheid wissen und die niemals ne CPU aus dem Sockel rupfen. Und die Leute die letzteres tun werden wahrscheinlich nie von dem Problem geschweige denn von dieser Vorrichtung hier gehört haben...
 

SlaveToTheRave

Freizeitschrauber(in)
"Den Kühlkörper nach dem Lösen der Schrauben
mit leichtem Druck auf CPU und Sockel in beide Richtungen drehen, bis er sich löst."

Mache ich bei AMD CPUs seit 2004 so, nachdem einer am Kühler picken blieb.
War zum Glück unbeschädigt.
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Also ich zieh lieber die CPU mit Pins aus dem Sockel, solange man die nicht verkantet gibts da auch keine Probleme, so stark ist die Verriegelung nicht, das es die Pins ausreißt... als da so ne "extra" Halterung anzubringen die ungleichmäßig Druck auf das ungeschützte PCB ausübt, da würd ich mir dann eher Gedanken darum machen, das die dünne Lotschicht zwischen DIE und Heatspreader bricht.
Denn wenn ich da frisch Paste drauf gebe und der Kühler einmal angezogen ist, dann haftet das schon sehr sehr stark, vorallem wenn die Möglichkeit fehlt den Kühler zu einer Seite abzuscheren.

Das vorherige erwärmen bringt bei mir übrigens null und mein Kühler lässt sich auch nicht drehen solange er auf dem Heatspreader ruht, da er in der Position arretiert ist.
Das Problem hab ich aber auch nur wenn die WLP gerade ganz frisch ist, nach 2-3 Wochen in Betrieb, ist die Versiegelung nicht mehr stark genug das es die CPU aus dem verriegelten Sockel zieht.
Das ist aber auch verdammt Abhängig davon welche WLP man nutzt und wie der Kühlerboden beschaffen ist.
Meinen Kühler von einem Ryzen Heatspreader zu lösen, wenn ich Kryonaut verwendet hab war die Hölle, MX-2 oder NT-H1 war dagegen deutlich einfacher.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Wer's braucht! Ich baue jetzt seit über 20 Jahren meine PCs und die PCs von Freunden zusammen bzw. rüste diese auch auf. Ich habe noch nie eine CPU rausgerissen.

Es wird bestimmt aber Grobschmiede geben, die sich darüber freuen werden. :D
Habs noch nie geschafft ne CPU aus dem Sockel zu reissen. Aber gibt bestimmt Leute die sowas benötigen, aber die dies eigentlich nötig haben, werden auf das Produkt nicht kommen...
Manchmal gibt es kaum Platz um den Kühler zu drehen und die Paste mancher boxed Kühler wird steinhart. Gerade Socker 478 hat die CPUs nicht sonderlich fest gehalten, da hatte man schnell die CPU mit in der Hand.


Hatte mal nen Kunden der hat Wärmeleitpaste zwischen CPU und Sockel verteilt. Wie Mörtel aufm Bau. War dann erstaunt, dass wir das nicht zurücknehmen wollten "es sei doch kaputt" :P
DAS habe ich auch schon gesehen - pure Selbstüberschätzung. In dem Zusammenhang fällt auch oft der Satz "Ich habe davon zwar keine Ahnung, ABER...".
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Manchmal gibt es kaum Platz um den Kühler zu drehen und die Paste mancher boxed Kühler wird steinhart. Gerade Socker 478 hat die CPUs nicht sonderlich fest gehalten, da hatte man schnell die CPU mit in der Hand.


DAS habe ich auch schon gesehen - pure Selbstüberschätzung. In dem Zusammenhang fällt auch oft der Satz "Ich habe davon zwar keine Ahnung, ABER...".

Relativ zur Heatspreader-Fläche (=Klebkraft) sitzen AM4-CPUs meiner Meinung nach noch lockerer als So478. Aber der Platz zum bewegen ist das tatsächlich der wichtigere Aspekt gegenüber der Wärmeleitpaste. Einige Kühler haben innerhalb ihrer Halterung gar nicht genug Spiel, um sie abzudrehen (abgesehen davon, dass das meist eine Schweinerei gibt), sodass man höchstens den ganzen Kühler verkanten kann. Je nach Board, Grafikkarte und Gehäuse wird aber selbst das schwierig. Mir passiert es sicherlich 2-3 mal im Jahr, dass ich eine AM4-CPU unbeabsichtigt mit rausziehe.
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Wer's braucht! Ich baue jetzt seit über 20 Jahren meine PCs und die PCs von Freunden zusammen bzw. rüste diese auch auf. Ich habe noch nie eine CPU rausgerissen.

Es wird bestimmt aber Grobschmiede geben, die sich darüber freuen werden. :D
:daumen:

Verstehe auch nicht warum man eine WLP nutzen sollte welche diesen Effekt überhaupt ermöglicht.
Man kann viel mehr falsch machen beim auftragen einer WLP als die ggf. 30 W/(m·K) Unterschied (zu einer anderen WLP) die der Hersteller angibt.
ua. PCG-H testet doch alle paar Jahre viele / (fast?) alle WLP die auf dem deutschen Markt sind.
----
und bietet für 1,50 US-Dollar
Bin da eher gespannt wie teuer die nachher im Handel ist.
 

Hatuja

Software-Overclocker(in)
Ich habe noch kein AM4 System gebaut, aber früher war das oft echt ein Problem und ist oft passiert.
Vor allem bei Socket 370 und A, bei denen es noch keine Heat Spreader auf den CPUs gab und der Kühler noch direkt auf dem Die saß. Da hab man den Kühler lieber nicht herunter gedreht!

Und das dieses Problem heute scheinbar auch wieder ein Thema ist sieht man ja eben daran, dass solche Produkte entwickelt werden! Ich finde diese Halterung daher eine gute Idee und würde sie für 1-2€ auch in meinem System verbauen!
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Das Herausreißen habe ich mittlerweile leider recht gut drauf. Wenn man den Kühler gerade nach oben zieht, passiert da auch nichts weiter. Sinn der Sache ist das natürlich nicht, aber wenn der unbedarfte Standard-User den Boxed-Kühler drauf hatte, ist das kaum anders zu schaffen. Speziell die ersten Chargen hatten viel zu viel WLP drauf.
 

Payne6t6

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es sieht so aus, als würde diese Befestigung die CPU Kühler Befestigung um die dicke des Bleches erhöhen. Dies wirkt sich demnach auf den Kühler Anpressdruck aus, da die CPU nicht erhöht wird. Ich könnte mir vorstellen, dass das zu Problemen bei ein paar CPU Kühlern führt.
 

t670i

Freizeitschrauber(in)
Das ist mal eine Klasse Idee! Wenn ich schon diese Kommentare lese von wegen "so etwas brauchen nur Idioten und würde mir nie passieren" :schief:

Ich habe auch schon etliche Rechner gebaut und mir ist das selber schon passiert. Bzw ich konnte es nicht vermeiden.
Den Boxed Kühler des 3700X kann man bis auf ein paar Millimeter in der Halterung quasi null drehen.
Somit kann man nur versuchen, möglichst senkrecht zu ziehen.

Dazu kommt das die Wärmeleitpaste, die AMD verwendet, besser hält als jeder Kleber.
 

Hofnaerrchen

Freizeitschrauber(in)
Angesichts der Tatsache, dass AM4 EOL ist, kommt diese doch sehr simple (aber nicht schlechte) Lösung recht spät. Bin mal gespannt, ob sich AMD mit AM5 auch von PGA abwendet - wäre eigentlich der logische Schritt und sollte das Problem ein für alle Mal beseitigen.
 

Darknesss

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Dazu kommt das die Wärmeleitpaste, die AMD verwendet, besser hält als jeder Kleber.
Wäre es dann nicht der einfachste Workaround die Original-WLP vor dem Einbau durch eine eigene ersetzen?
Oder löst sich die CPU konstruktionsbedingt schon so einfach, dass das auch nicht hilft?

Grundsätzlich ist die Idee nicht schlecht und sollte am besten gleich mit in die Kühlerhalterung eingebaut werden (Anpressdruck durch Erhöhung bei Nachrüstung?) aber sinnvoller wäre es, wenn AMD selbst beim nächsten Sockel dafür sorg, dass dies nicht mehr möglich ist.

Persönlich hatte ich bisher noch keine Probleme damit. Hatte den Boxed-Kühler eh nicht allzu lang verwendet.
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Habs noch nie geschafft ne CPU aus dem Sockel zu reissen. Aber gibt bestimmt Leute die sowas benötigen, aber die dies eigentlich nötig haben, werden auf das Produkt nicht kommen...

Hatte mal nen Kunden der hat Wärmeleitpaste zwischen CPU und Sockel verteilt. Wie Mörtel aufm Bau. War dann erstaunt, dass wir das nicht zurücknehmen wollten "es sei doch kaputt" :P
Mir ist das mit dem Phenom II mal passiert. Also das passiert öfters als man denkt ! Ich denke das passiert sogar immer, sobald man die CPU nicht benutzt.:)

Seitdem Ich allerdings eigene Kühler benutze, ist mir das noch nicht passiert. Bzw ich achte darauf das die Paste noch angewärmt ist.
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Das ist mal eine Klasse Idee! Wenn ich schon diese Kommentare lese von wegen "so etwas brauchen nur Idioten und würde mir nie passieren" :schief:

Ich habe auch schon etliche Rechner gebaut und mir ist das selber schon passiert. Bzw ich konnte es nicht vermeiden.
Den Boxed Kühler des 3700X kann man bis auf ein paar Millimeter in der Halterung quasi null drehen.
Somit kann man nur versuchen, möglichst senkrecht zu ziehen.

Dazu kommt das die Wärmeleitpaste, die AMD verwendet, besser hält als jeder Kleber.
.... das dürfte der Grund sein warum man die abmacht und eigene WLP draufmacht.
=> wenn man es weiß :banane:
Von Idioten hat hier übrigens keiner geredet. Jeder macht Fehler; der einige mehr der andere weniger.
Und mit Glück sind die Fehler nicht mal tragisch.
Das Wichtige ist aber daraus was lernen und das dann auch richtig anwenden.
------------
Das Problem ist eher das kaum einer zugibt Fehler zu machen und immer alle anderen Schuld sind.
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Mir ist das mit dem Phenom II mal passiert. Also das passiert öfters als man denkt ! Ich denke das passiert sogar immer, sobald man die CPU nicht benutzt.:)

Seitdem Ich allerdings eigene Kühler benutze, ist mir das noch nicht passiert. Bzw ich achte darauf das die Paste noch angewärmt ist.

Ja ist mir auch mit einem Phenom II passiert. Hatte nur mit AMD CPU´s dieses Problem. Wem das noch nie passiert ist hat halt einfach nicht genug PC´s zusammengebaut... :-P
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Mir passiert es sicherlich 2-3 mal im Jahr, dass ich eine AM4-CPU unbeabsichtigt mit rausziehe.

Das Herausreißen habe ich mittlerweile leider recht gut drauf.

Ok, ihr beide baut deutlich mehr Systeme auf/um als ich aber ein bisschen verwundert bin ich tatsächlich dass das Problem so häufig ist - selbst bei Leuten die genau wissen was sie tun. Anscheinend hatte ich bei meinen Versuchen wo nie was passiert ist bisher einfach Glück...?
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
Hatte das jetzt nicht unbedingt als Problem identifiziert. Manchmal kommt die CPU eben mit raus. Ist nicht optimal, aber kaputt ist mir dabei noch nix gegangen.
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Ok, ihr beide baut deutlich mehr Systeme auf/um als ich aber ein bisschen verwundert bin ich tatsächlich dass das Problem so häufig ist - selbst bei Leuten die genau wissen was sie tun. Anscheinend hatte ich bei meinen Versuchen wo nie was passiert ist bisher einfach Glück...?
Die Kühler saugt sich durch die WLP unglaublich stark fest. Wie wenn sie mit starkem Kleber drauf geklebt worden wäre. Die Intel Sockel sind viel unempfindlicher gegen das rausreißen. Wenn du den AM4 Sockel mit Intel Sockeln vergleichst geht ja kein Metall Halter über die CPU bei AMD, die wird nur mit dem Hebel so ein bisschen gesichert und das hilft gar nix gegen die starke Saugkraft. Bei Intel sind da ja beim Sockel 2011-3 z.b. ein Metall halter über der CPU und zwei Hebel. Die sind stärker als die Adhäsionskraft der WLP. Versteh auch nicht warum AMD das nicht schon mal ordentlich geregelt hat.
Hatte das jetzt nicht unbedingt als Problem identifiziert. Manchmal kommt die CPU eben mit raus. Ist nicht optimal, aber kaputt ist mir dabei noch nix gegangen.
Dann hast du Glück gehabt. Manchmal reißt das Pins raus. :ka: Ich hatte bei meinem Phenom II aber Glück und die CPU funktionierte dennoch einwandfrei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mega-Zord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
LOL, das Problem hatte ich zuletzt bei den Sockel 478-CPUs von Intel. Da konnte man aber die Pins wenigstens noch halbwegs reparieren. Bei einem Retro-Projekt musste ich mal eine Sockel 939-CPU reparieren. Da habe ich ewig dran gesessen.

Ich frage mich auch, warum AMD immer noch die klassischen Pins benutzt. Eine 1000 EUR-CPU von Intel stecke ich einfach in die Hosentasche. Einen Threadripper würde ich ohne ausreichende Sicherung nicht transportieren.
 

Deathmachine

Freizeitschrauber(in)
LOL, das Problem hatte ich zuletzt bei den Sockel 478-CPUs von Intel. Da konnte man aber die Pins wenigstens noch halbwegs reparieren. Bei einem Retro-Projekt musste ich mal eine Sockel 939-CPU reparieren. Da habe ich ewig dran gesessen.

Ich frage mich auch, warum AMD immer noch die klassischen Pins benutzt. Eine 1000 EUR-CPU von Intel stecke ich einfach in die Hosentasche. Einen Threadripper würde ich ohne ausreichende Sicherung nicht transportieren.

Sockel 478 kann ich so bestätigen, durfte beim P4 Pins grade biegen, als ich den Kühler ausm Medion-PC ausgebaut hab...

Threadripper ist übrigens auch LGA, also genau den könntest du auch in die Tasche stecken :P
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
Ok, ihr beide baut deutlich mehr Systeme auf/um als ich aber ein bisschen verwundert bin ich tatsächlich dass das Problem so häufig ist - selbst bei Leuten die genau wissen was sie tun. Anscheinend hatte ich bei meinen Versuchen wo nie was passiert ist bisher einfach Glück...?
Eine Frage die auch im Forum nicht sooo selten ist.
 

Hatuja

Software-Overclocker(in)
[...]
Ich frage mich auch, warum AMD immer noch die klassischen Pins benutzt. Eine 1000 EUR-CPU von Intel stecke ich einfach in die Hosentasche. Einen Threadripper würde ich ohne ausreichende Sicherung nicht transportieren.
Haben die Threadripper nicht auch LGA Kontakte? Zumal ich eine 1000€ CPU, egal von welchem Hersteller/ Sockeltyp, nicht einfach so in die Hosentasche stecken würde. :-D

Die Gesamtkonstruktion ist bei LGA natürlich empfindlicher als bei klassischem PGA.
Die Pins einer CPU sind bei weitem nicht so empfindlich wie die Federkontakte in einem LGA Sockel.
Da muss man beim zusammenbauen schon vorsichtig sein, dass man nicht auf den Sockel fasst oder einem die CPU beim einsetzten wegrutscht und in den Sockel fällt. Die Kontakte in einem LGA-Sockel wieder grade zu biegen und exakt auszurichten ist sehr viel schwieriger und die Gefahr das er abbricht höher, als einen verbogenen Pin einer CPU zu richten.

Andererseits ist eine kaputte 500€ CPU deutlich ärgerlicher als ein 150€ Mainboard!
 

Mylo

Software-Overclocker(in)
BOA!

Genau das ist mir beim einbauen meines 5900x passiert!

Habe meine Wakü mühevoll mit neuer Wärmeleitpaste an den neuen 5900x Prozessor und meinem neuen x570 Board befestigt.

Da mein Board nicht das neuste BIOS hatte, konnte ich den 5900x nicht zum laufen bringen und war gezwungen ein BIOS mit eine USB Stick machen zu müssen! Dabei muss komplett alles raus vom Mainboard.

Also wieder alles ab und merkte das es ziemlich schwer war die Wakü vom Prozessor zu bekommen. Habe dann gezogen und schwups hatte ich die 700 Euro CPU mit WAKÜ rausgerissen!

Und dann ging die CPU vom Wakü Kühler nicht ab. Hatte schon vor mit einem Schraubenzieher da zwischen zu gehen bis ich zum Glück drauf gekommen bin die CPU seitlich rauszudrücken!

Sehr geil AMD! Danke dafür!

Habe immer Intel Systeme gebaut und kannte das so nicht -_-
 

Mega-Zord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sockel 478 kann ich so bestätigen, durfte beim P4 Pins grade biegen, als ich den Kühler ausm Medion-PC ausgebaut hab...

Threadripper ist übrigens auch LGA, also genau den könntest du auch in die Tasche stecken :P

Ok, das war mir als Intel-Fanboy gar nicht klar. Ich dachte, die machen das genauso, wie bei AM4.

Dann kann ich also den Threadripper in die Tasche stekcen und der Threadripper steckt jeden Xeon in die Tasche. :D
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Angesichts der Tatsache, dass AM4 EOL ist, kommt diese doch sehr simple (aber nicht schlechte) Lösung recht spät. Bin mal gespannt, ob sich AMD mit AM5 auch von PGA abwendet - wäre eigentlich der logische Schritt und sollte das Problem ein für alle Mal beseitigen.
Ja gut man muss ja nicht von PGA weg, man könnte solch eine Schutzvorrichtung generell in PGA mit integrieren.

Dann wäre es bei der Konstruktion auch direkt berücksichtigt und man braucht 0 Angst haben das durch die Halterung dann doch etwas mehr Druck auf eine gewünschte Stelle ausgeübt wird...


Als ich meine letzte AMD CPU unter dem Dark Rock so fest hatte, hab ich mit der Pinzette die Sockel Befestigung einfach gelöst und alles Senkrecht nach oben gehoben.. also es gibt mittel und Wege nicht mit Gewalt am CPU Kühler zu ziehen... :D
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Naja ,wer nicht den AMD Standard-Kühler bzw. den mini CPU-Kühler vom Athlon 200GE noch nie verbaut hat und das auch nur vorrübergehend für einen BIOS Update.Würde man denken bei dem kleinen Kühler,wird nichts passieren,das runter zu bekommen.Doch beim ausbau.war ich recht überrascht bei den festgeklebten CPU am CPU-Kühlerboden zu haben.Ich habe auch über 20 Jahren mit PC,s am Hut und sowas war zuvor noch nie passiert.Wenn man es vorher gewusst hätte.das der AMD Wärmeleitpad auf dem Kühler derart fest klebend ist.Dann hätte ich den Fön rausgeholt und erwärmt.Aber für Leute die noch keine Erfahrung bezüglich Computer haben kann diese Vorrichtung wirklich nützlich sein und eventuelle schäden abwenden.Und irgendwann nach Jahren denkt man nicht mehr dran,will man den Kühler wechseln z.B.AIO oder Wasserkühler oder anderen Luft Kühler verbauen und reisst das ding wieder raus eventuell sollange der AMD Standard Kühler verwendet wird?In der hinsicht sollte AMD in Zukunft einen anderen WLP verwenden,was leichter handzuhaben ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Es sieht so aus, als würde diese Befestigung die CPU Kühler Befestigung um die dicke des Bleches erhöhen. Dies wirkt sich demnach auf den Kühler Anpressdruck aus, da die CPU nicht erhöht wird. Ich könnte mir vorstellen, dass das zu Problemen bei ein paar CPU Kühlern führt.

Kühler mit gefederter Halterung (wie Gelid sie meinem Wissen nach verwendet) sollten damit klarkommen. Aber bei Be Quiet oder Thermalright ist die Lösung vermutlich nicht zu empfehlen. (Was schade ist. Ich will Ende des Jahres das So2011-Kühlertestsystem ersetzen und da ist es wichtig, die mechanischen Belastungen beim Kühlerwechsel gering zu halten.)


Ok, ihr beide baut deutlich mehr Systeme auf/um als ich aber ein bisschen verwundert bin ich tatsächlich dass das Problem so häufig ist - selbst bei Leuten die genau wissen was sie tun. Anscheinend hatte ich bei meinen Versuchen wo nie was passiert ist bisher einfach Glück...?

Vielleicht spielt auch der Kühler eine Rolle (z.B. HDT vs. glatt?), ich habe es nie wirklich ausprobiert. Im Gegenteil, bei Mainboard-Tests nutze ich es systematisch: Für die Kompatibilitätsprüfungen zwei schmale Kühlkörper um 90° gedreht (sodass der Riegel erreichbar bleibt), Ryzen 1000 und 2000 drauf gebappt und dann wird das Ganze am Stück eingesetzt und rausgenommen, anstatt für jede Platine dreimal mit Wärmeleitpaste herumzuschmieren. :-)


Haben die Threadripper nicht auch LGA Kontakte? Zumal ich eine 1000€ CPU, egal von welchem Hersteller/ Sockeltyp, nicht einfach so in die Hosentasche stecken würde. :-D

Die Gesamtkonstruktion ist bei LGA natürlich empfindlicher als bei klassischem PGA.
Die Pins einer CPU sind bei weitem nicht so empfindlich wie die Federkontakte in einem LGA Sockel.
Da muss man beim zusammenbauen schon vorsichtig sein, dass man nicht auf den Sockel fasst oder einem die CPU beim einsetzten wegrutscht und in den Sockel fällt. Die Kontakte in einem LGA-Sockel wieder grade zu biegen und exakt auszurichten ist sehr viel schwieriger und die Gefahr das er abbricht höher, als einen verbogenen Pin einer CPU zu richten.

Andererseits ist eine kaputte 500€ CPU deutlich ärgerlicher als ein 150€ Mainboard!

Nach meiner Erfahrung sind die Kontakte im Mainboard-Sockel auch besser geschützt. Es gibt zwar immer mal wieder Kollegen, die der Meinung sind, Sockelabdeckungen wegzulassen oder denen die CPU in den Sockel fällt, aber ingesamt habe ich seit Einführung des AM4 (2014-2017 wurde wenig mit AMD gemacht) deutlich mehr PGA- als LGA-Pins richten müssen. Was aber auch stimmt: Während ich bei PGA 100 Prozent Erfolg hatte, haben es ein paar Mainboards nicht überlebt. Und mittlerweile gibt es auch >1.000-Euro-Platinen für Plattformen mit maximal 500 Euro teuren CPUs.
 

Crush4r

Freizeitschrauber(in)
Ich habe seit Ryzen häufig mit AMD CPU's zu tun. aber mir ist das noch nie passiert! Kühler vor dem abnehmen einfach leicht seitlich drehen. dann löst sich die plunze und das problem tritt garnicht erst auf!
 

Special_k

Schraubenverwechsler(in)
BOA!

Genau das ist mir beim einbauen meines 5900x passiert!

Habe meine Wakü mühevoll mit neuer Wärmeleitpaste an den neuen 5900x Prozessor und meinem neuen x570 Board befestigt.

Da mein Board nicht das neuste BIOS hatte, konnte ich den 5900x nicht zum laufen bringen und war gezwungen ein BIOS mit eine USB Stick machen zu müssen! Dabei muss komplett alles raus vom Mainboard.

Also wieder alles ab und merkte das es ziemlich schwer war die Wakü vom Prozessor zu bekommen. Habe dann gezogen und schwups hatte ich die 700 Euro CPU mit WAKÜ rausgerissen!

Und dann ging die CPU vom Wakü Kühler nicht ab. Hatte schon vor mit einem Schraubenzieher da zwischen zu gehen bis ich zum Glück drauf gekommen bin die CPU seitlich rauszudrücken!

Sehr geil AMD! Danke dafür!

Habe immer Intel Systeme gebaut und kannte das so nicht -_-
F*ck! Das tut mir echt leid das zu lesen! Ich habe mir im November das erste mal seit fast 15 Jahren wieder ein AMD System gebaut mit nem
R9 3900X, habe da aber schon das WL Zeugs vom Kuehler gedisst!
Hattest Du die Original Waermeleitwhateverchewinggum auf dem Kuehler gelassen?
Ich moechte diesen oder naechsten Monat umsteigen auf den R9 5900X und hab jetzt gerade a bisserl schiss... ;-)

Du schreibst aber "mit neuer Wärmeleitpaste"... woran lag es denn jetzt?
 

Mylo

Software-Overclocker(in)
F*ck! Das tut mir echt leid das zu lesen! Ich habe mir im November das erste mal seit fast 15 Jahren wieder ein AMD System gebaut mit nem
R9 3900X, habe da aber schon das WL Zeugs vom Kuehler gedisst!
Hattest Du die Original Waermeleitwhateverchewinggum auf dem Kuehler gelassen?
Ich moechte diesen oder naechsten Monat umsteigen auf den R9 5900X und hab jetzt gerade a bisserl schiss... ;-)

Du schreibst aber "mit neuer Wärmeleitpaste"... woran lag es denn jetzt?

Habe meine 6 monate alte Wakü von meinem alten System genommen. Habe dann die ARCTIC MX-4 Paste geholt und neu aufgetragen.

Sie war halt zu frisch drauf und hat wie sau geklebt. So habe ich das noch nicht erlebt.

Ich rate Dir dringend dich genau vorher zu informieren ob dein neues Board ein BIOS update braucht. denn falls ja, könnte es sein dass Du es nur mit eine USB stick Flashen kannst.

Bei mir war es das Gigabyte Aorus Master x570. Bei dem kann man das BIOS für die 5000er NUR mit einem Q FLASH updaten! Das bedeutet, nichts darf am Board verbaut oder angeschlossen sein. nur 24pin Strom und FAT32 USB Stick mit dem F31 Update.

Gibt User die deswegen Tagelang verzweifelt sind!
 
T

Tim1974

Guest
Also DAS ist das absolute Traumprodukt für @Tim1974

Davon abgesehen, daß der Link bei mir gerade nicht funzt und ich deswegen zu dem Produkt nichts sagen kann, habe ich selbst auch schon gemerkt, wie fest die voraufgetragene WLP bei meinem ARO M14 geworden war, als ich diesen nach nur einigen Tage Betrieb wieder abnehmen wollte.
Trotz zuvor ca. 30 Minuten Prime95 mit hohen OC-Settings, mit denen die Kerntemperatur um die 80°C lag, klebte der bombig fest, ich hab nahezu den gesamten Tower am Kühler angehoben, man hätte sich da echt fragen können, ob noch eine Schraube vergessen wurde zu entfernen... :nene:
Auf die Idee mit dem Drehen kam ich da leider nicht sofort und zum Glück ist der Kühler dann beim hin und her Bewegen nicht mit zu großem Ruck abgegangen, letztendlich hatte ich ihn ab und die CPU blieb im Sockel.
Bei FM2 hatte ich es aber schonmal, daß ich beim entfernen des Kühlers die CPU mit aus dem Sockel gerissen habe, das war einige Monate früher, als ich noch weniger Erfahrungen mit dem Entfernen von Kühlern bei PGA-Sockeln hatte, da waren dann sogar mehrere Pins an der CPU verbogen, beim Versuch diese mit suboptimalem Werkzeug wieder gerade zu biegen brach letztendlich eine Pin ab.

Aber wiegesagt, bei AM4 sehe ich da auf Grund eigener Erfahrungen keine konstruktiven Schwächen des Sockels, sofern ich da nicht nur Glück hatte...
Mein Fazit bleibt aber, am besten ein Noctua-Kühler dazu kaufen und mit der Noctua-WLP arbeiten, denn damit läßt sich nach meinen Erfahrungen bei anderen Sockeln der Kühler wesentlich leichter wieder entfernen.
 
Oben Unten