• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Der Auto-Thread

dsdenni

Volt-Modder(in)
Und selbst wenn die aus sind, kühlen die Motoren nicht komplett aus und das Oel bleibt ebenfalls überall, wo es hingehört.

@dsdenni
Jp? Wer ist das nochmal? Auch einer von den Typen aus den Sendungen wie PS-Profis, Autochecker & Co.?

Weiß nicht, ob man denen alles glauben soll.
Vor allem aber dürften in Porsche Werkstätten nur selten welche auftauchen, die 150-200tkm und mehr auf der Uhr haben.
Sagt ja auch niemand, daß ein Motor davon gleich kaputtgeht und dem Erstbesitzer oder Leasingnehmer kann es so gesehen egal sein.

Ist genau wie die Diskussionen um Warmfahren oder nicht, Wasseröl oder Oele mit höherer Viskosität, Druckaufnahme, ewig lange Wechselintervalle, Lebensdauerfüllungen bei Getrieben und Diff usw.
Ja gut haste auch wieder recht. Solche Diskussionen sind echt nicht endbar :D


@ Riverna: Das ist sicher nicht vom Werk so oder? Hast du das gemacht um den besser zu wechseln weil ich kann mir vorstellen das das bei dem Motor sonst unangenehm ist :ugly:
 

TheBadFrag

Lötkolbengott/-göttin
@ Riverna: Das ist sicher nicht vom Werk so oder? Hast du das gemacht um den besser zu wechseln weil ich kann mir vorstellen das das bei dem Motor sonst unangenehm ist :ugly:
Ich nehme mal an das da ein Zusatzölkühler mit in Reihe geschaltet ist. Ist eine einfache und gute Lösung. Ölfilter ab -> Schlauch dran -> zum Filter -> Schlauch -> Ölkühler und wieder zurück zum Ölfilterflansch am Motor.;)
 

Riverna

BIOS-Overclocker(in)
Genau so ist es. Ausserdem habe ich dadurch den originalen Ölkühler (der Ölfilter wird durch das Kühlwasser gekühlt) aus dem Kreislauf genommen. Da der Wasserkreislauf damit bei höherer Leistung als Serie überfordert ist. Meine DK ist jetzt locker 20Grad kühler.
 

Hänschen

Software-Overclocker(in)
Mir ist schon seit einiger Zeit aufgefallen dass einige Autohersteller zu schmale bzw. zu kleine LED-Lampen verbauen zB. für Blinker, Bremsleuchten und Rückfahrlichter.
Die sieht man tagsüber sehr schlecht, vor allem wenn man nicht direkt hinter so einem Auto fährt/steht.
Es gibt aber auch Ausnahmen zB. Mercedes die haben sehr breite oder gar doppelte LED-Anordnungen die sieht man garantiert.

Ich hoffe dass bald die OLEDs eingeführt werden denn das dürften dann flächige LED-Leuchten werden und das Problem der schlechten Lichtverteilung der aktuellen punktförmigen LEDs wäre Geschichte.
 

=MR-C=KinG[GER]

Volt-Modder(in)
Finde ich nicht.
mMn ist die Beleuchtung mit der LED Technik deutlich besserer geworden. Vorallem tagsüber hat die LED Technik mMn Vorteile, da deutlich mehr Leuchtkraft im Vergleich zu einer Glühleuchte.
Dazu kommt noch die bessere Erkennbarkeit durch das schnelle Ansprechverhalten von LEDs (gerade beim Blinker, Bremsleuchte)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Beim Blinker ist das Ansprechverhalten imo total egal, beim Bremslicht kann es dagegen wirklich die cm zwischen Crash und kein Crash aus machen.
 
E

ExciteLetsPlay

Guest
Naja. Ob nun das bremslicht paar ms früher leuchtet is doch egal. Der mensch ist immer zu langsam.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Bei den LEDs gehen eh die Boards kaputt bevor die LED selbst eine Chance hat zu altern. Und bis dahin halten auch Oleds.
 

Joungmerlin

Freizeitschrauber(in)
Frage an die Mercedes Spezies hier.
Meine Schwägerin ist grade mit deren R-Klasse hier.
Im Display wird angezeigt, das das ESP/ABS nicht funktioniert.

Sicherungen sind iO.
Gibt's da irgendwelche Bauteile, die da bekanntermaßen gerne mal ausfallen??
 

mrairworthy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@s-icon: das ist eine VORGABE von Mercedes. Ein Freund von mir fährt den C63S. Er hat sich nicht an die Einfahrphase gehalten, die ja extra noch mal auf der Windschutzscheibe steht. Jetzt hatte er einen Turboschaden, Mercedes hat das Fahrzeug ausgelesen und daraufhin eine Übernahme des Schadens abgelehnt, da das Auto nicht wie vorgeschrieben eingefahren wurde.
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Kunde beachtet absichtlich nicht die Vorgaben des Herstellers und der Hersteller ist jetzt boese weil er den Schaden nicht uebernimmt?
Warum?
Wir wissen nicht wie weit er von der Vorgabe abgewiesen ist, also kann es sich hier um 1km oder um die kompletten 1xxxkm handeln.
Ebenfalls wissen wir nicht wie weit er von den Vorgaben abgewichen ist, also wie viele rpm/m und wie viele Minuten.
Selbst wenn das der Fall wissen wir nicht, wieso das passiert ist.
Auch hat der 63S ein Automatikgetriebe, also hat man gar nicht die Kontrolle wie viel Drehzahl der Motor hat, da das Auto selber entscheidet wann er schaltet.
Das man ein Turbo warm/kaltfahren sollte sollte bekannt sein, aber das man einen Turbolader einfahren soll kommt mir seltsam vor, da ich keinen technischen Grund sehe.
Oder gibt es einen technisch Grund dafür?

Deswegen halte ich das für "sehr kundenfreundlich".
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
@s-icon: das ist eine VORGABE von Mercedes. Ein Freund von mir fährt den C63S. Er hat sich nicht an die Einfahrphase gehalten, die ja extra noch mal auf der Windschutzscheibe steht. Jetzt hatte er einen Turboschaden, Mercedes hat das Fahrzeug ausgelesen und daraufhin eine Übernahme des Schadens abgelehnt, da das Auto nicht wie vorgeschrieben eingefahren wurde.
Was ich dabei nicht verstehe ist, warum reduzierte Drehzahlen bis km x nicht einfach im Steuergerät abgelegt werden wenn sie doch ach so wichtig sind. Dass da genug Platz für allerlei Sonderfunktionalität ist hat VW ja eindrucksvoll bewiesen.
 

dsdenni

Volt-Modder(in)
@s-icon: das ist eine VORGABE von Mercedes. Ein Freund von mir fährt den C63S. Er hat sich nicht an die Einfahrphase gehalten, die ja extra noch mal auf der Windschutzscheibe steht. Jetzt hatte er einen Turboschaden, Mercedes hat das Fahrzeug ausgelesen und daraufhin eine Übernahme des Schadens abgelehnt, da das Auto nicht wie vorgeschrieben eingefahren wurde.
Kann man sowas überhaupt auslesen, oder ist das gelaber um den Schaden nicht reparieren zu müssen?
 

Riverna

BIOS-Overclocker(in)
War heute an Nürburgring... immer wieder geil. War einer von euch das Wochenende da? Fahren konnte man vergessen, da war mehr Verkehr als auf jeder Landstraße.
 

ErbsenPommes

PC-Selbstbauer(in)
Ich war im Sommer auch mit meinem Peugeot dort, für mich sind's 650km
An Carfreitag bin ich höchstwahrscheinlich dann mit meiner s14 vor Ort, angenommen das Wetter lässt Sommerreifen zu
 
D

Dr Bakterius

Guest
Je nach Route 400 - 450 km ist schon nicht wenig und mit meiner Allerweltskarre nicht wirklich der kick
 

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Nach dem ich jetzt die Winterräder drauf habe und die Reifen von den Sommerräder runter sind, konnte ich sie etwas genauer anschauen... Nun, was sol ich sagen, eine Felge war wohl krumm, zumindest ist ein Fleck von der Wärmebehandlung im Lack unter dem Reifen... :( Bei einer anderen Felge wurde das Aussenhorn "gespachtelt" und schlecht abgeschliffen. So eine SCH**SSE, bin echt sauer.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Von Mercedes hab ich auch bei Leasingrückläufern von einem auslesen gehört.
Konkret wurde der Vollgasanteil (von 10 oder 16% glaube ich) genannt.
 

Beam39

Software-Overclocker(in)
Die können alles mögliche auslesen. Welche Drehzahl gefahren worden ist bei welcher Motortemp. ob erhöhter Ladedruck gefahren ist etc. pp. pp. Machen sie bei Garantiefällen o.Ä. aber sehr sehr selten. Wenn da aber jemand mit ner aufgemotzten Kiste antanzt und auf die Frage ob was am Motor gemacht worden ist mit einem "Nein" antwortet, könnte es sein dass sie skeptisch werden :D.

Einer aus der Gegend hier hat sich von BMW nen 335er als Jahreswagen geholt welcher paar Monate später +400ps hatte. Obwohl der Tune bekannt war haben sie ihm auf Kulanz die HDP getauscht.
 

Seabound

Lötkolbengott/-göttin
War das beim Nussan GTR nicht auch so, dass per GPS gespeichert wurde, ob man auf ner Rennstrecke unterwegs war. Was dann im Zweifel Probleme mit der Garantie gab?
 

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
Afaik gab es nicht "Im Zweifel Probleme" sondern die Garantie erlischt beim GTR sofort wenn er auf einer Rennstrecke war. Auch erlischt sie wenn nicht das Original-Öl von Nissan genutzt wurde und sobald die Motortemperatur eine gewisse Zahl übersteigt (was wohl selbst im Sommer bei Autobahnfahrten passiert ohne großartig zu heizen).
Also wegen Garantie würde ich mir kein GTR kaufen, das kannste eh vergessen (muss ja auch nen Grund haben warum er so "billig" ist).
 

DiabloIIIFan

Komplett-PC-Käufer(in)
Wir wissen nicht wie weit er von der Vorgabe abgewiesen ist, also kann es sich hier um 1km oder um die kompletten 1xxxkm handeln.
Ebenfalls wissen wir nicht wie weit er von den Vorgaben abgewichen ist, also wie viele rpm/m und wie viele Minuten.
Selbst wenn das der Fall wissen wir nicht, wieso das passiert ist.
Auch hat der 63S ein Automatikgetriebe, also hat man gar nicht die Kontrolle wie viel Drehzahl der Motor hat, da das Auto selber entscheidet wann er schaltet.
Das man ein Turbo warm/kaltfahren sollte sollte bekannt sein, aber das man einen Turbolader einfahren soll kommt mir seltsam vor, da ich keinen technischen Grund sehe.
Oder gibt es einen technisch Grund dafür?

Deswegen halte ich das für "sehr kundenfreundlich".

Kurzum: Er ist von der Vorgabe abgewichen, in welcher Form auch immer, obwohl diese ihm bewusst war.
Du hast von nichts eine Ahnung "wissen wir nicht.... wissen wir nicht.... wissen wir nicht...". Ich habe es jetzt drei mal gezählt.
Jetzt hälst Du es für kundenunfreundlich, wenn das Unternehmen eine kostenfreie Leistung verweigert, weil derjenige den Motor/Turbo gehimmelt hat und sich nicht an Vorgaben hielt.

Wie kannst Du denn überhaupt bewerten, ob hier ein Garantieanspruch vorliegt, ohne überhaupt etwas von dem Fall zu wissen?
Genauer gesagt zu wissen wie mit dem Motor umgegangen wurde? Du sagst ja selbst, das Du es nicht weißt. Aber zum Fazit kundenunfreundlich kommst du trotzdem.

Vielleicht kann er den Heise Artikel ausdrucken, und Mercedes vorlegen. Eventuell gibt es dann Ersatz.
 

Zeiss

BIOS-Overclocker(in)
Einer aus der Gegend hier hat sich von BMW nen 335er als Jahreswagen geholt welcher paar Monate später +400ps hatte. Obwohl der Tune bekannt war haben sie ihm auf Kulanz die HDP getauscht.

Die HDP vom 335i kostet auch nur 435€ (und ist nebenher auch ein Verbrauchsteil), da machen sie nicht lange rum.

Afaik gab es nicht "Im Zweifel Probleme" sondern die Garantie erlischt beim GTR sofort wenn er auf einer Rennstrecke war. Auch erlischt sie wenn nicht das Original-Öl von Nissan genutzt wurde und sobald die Motortemperatur eine gewisse Zahl übersteigt (was wohl selbst im Sommer bei Autobahnfahrten passiert ohne großartig zu heizen).
Also wegen Garantie würde ich mir kein GTR kaufen, das kannste eh vergessen (muss ja auch nen Grund haben warum er so "billig" ist).

Lol. Das zeugt wirklich von der Standfestigkeit des Fahrzeuges.
 
Zuletzt bearbeitet:

aloha84

Volt-Modder(in)
Betraf dieses Garantiegedöns nicht nur die ersten GTRs? Nissan ist wohl mittlerweile kulanter geworden...

Beim GTR ist es folgendermaßen:
Zitat Nissan:
Wenn das ESP deaktiviert wird (mit Ausnahme für Anfahren in Notsituationen), oder Du auf eine Rennstrecke fährst, verfällt zunächst die Garantie für Schäden, die aufgrund unsachgemäßer Nutzung oder Überbeanspruchung auftreten. Wenn Du allerdings danach mit Deinem GT-R zu einem Nissan High Performance Center fährst, wird dort die Garantie nach einer After Track Inspektion wieder hergestellt werden. Die Begründung ist ganz einfach: Wenn ein Serienfahrzeug für Motorsport eingesetzt wird, muss es auch entsprechend gewartet werden - deshalb empfehlen wir immer vor einem Besuch der Rennstrecke das Auto ebenfalls warten zu lassen. So kann das Nissan High Performance Center den GT-R perfekt auf die Rennstrecke einstellen (Radsturz, Reifen- und Bremsencheck etc.)
Ich hoffe ich konnte ein wenig Licht ins Dunkle bringen - wir werden demnächst auch noch einmal ausführlicher darüber berichten. Beste Grüße

Quelle: https://www.facebook.com/NissanDeutschland/posts/354644004649494

Eigentlich ganz interessant.....
 

=MR-C=KinG[GER]

Volt-Modder(in)
Ist für mich nur eine einfache Ausrede.
Denke eher, die machen das, um ihren Gewinn zu maximieren.
So ein Besuch in dem "High Performance Center" ist sicherlich nicht günstig :D
Die sollten mal lieber was gegen das Überhitzen der Kupplungen vom DKG und Allrad unternehmen.
Das ist halt das, was einen Nissan von einem Porsche 911 Turbo, Audi R8 oder anderen "premium" Fahrzeugen unterscheidet und was ich dann im Preis bemerkbar macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bioschnitzel

PCGH-Community-Veteran(in)
Eben, genauso das Öl, was absolut nichts besonderes ist. Aber natürlich gibts da den Premium-Aufschlag, man hat ja keine Wahl :ugly:

Da werden einfach Bauern gefangen. Man denkt man bekommt ein sehr günstiges Auto im Vergleich zur Konkurrenz, bei der Wartung allerdings holen sie sich alles wieder rein. Zusätzlich muss das Öl wohl auch extrem oft gewechselt werden. Hält man den Intervall nicht ein --> Wieder Garantieverlust.
Die wissen genau wie sie Kohle machen.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
Natürlich geht es dabei ums Geld verdienen, da braucht man sich nichts vormachen.
Ob es die Käufer finanziell stört ist da die andere Sache, wer sich einen GTR hinstellt dürfte wohl wissen, dass der Unterhalt teurer ist als bei einem Golf.
Ich meine ein GTR bringt Fahrleistungen eines R8, 911 und das lässt sich Nissan nunmal entlohnen.
Das mit dem Öl sehe ich auch eher unproblematisch......lass sie doch ihr "Nissan-Öl" reinkippen, ich hab z.B.: noch nie einen Lambo etc.pp. bei PitStop für einen Ölwechsel stehen sehen.
Mich würde aber als Käufer stören, dass ich nach einer Runde NS Zeit investieren muss, um die Garantie wieder zum Leben zu erwecken......das ist halt "unpraktisch".
 

aloha84

Volt-Modder(in)
Kann mir den Bericht gerade nicht ansehen.
Alle Hersteller kochen nur mit Wasser, und das die Bremsen nach einem Renneinsatz runter sein können, sollte jedem bewusst sein.
Blöd ist natürlich wenn die ganze Sache zu schnell von statten geht, z.B.: ich fahre mit "eingefahrenen" Bremsen (also noch frisch) auf die NS und nach einer Runde sind die komplett platt (Beläge + Scheibe), dann ist da was faul......und wenn das gekaufte Fahrzeug als perfekter "Rennwagen" beworben wird, ist das für den Hersteller auch noch peinlich.....zumindest sollte es ihm peinlich sein.:rollen:

//

Winterräder sind drauf inkl. Metall-Ventilkappen (gabs kostenlos dazu) --> mal schauen wann die geklaut werden, bei uns läuft viel "human proll trash" rum.^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten