• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Core i9-10900K: Das "Phantom" ist lieferbar, Preissturz beim 10850K

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Core i9-10900K: Das "Phantom" ist lieferbar, Preissturz beim 10850K

Anfang Juli meldeten wir noch, dass der Core i9-10900K, der Benchmark-König in Spielen, bei immer weniger Händlern gelistet wird. Nur kurze Zeit später schob Intel den minimal abgespeckten Core i9-10850K nach. Nun, zwei Monate später, ist der 10900K tatsächlich lieferbar und der 10850K wird immer günstiger.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Core i9-10900K: Das "Phantom" ist lieferbar, Preissturz beim 10850K
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Mal sehen wie sich die Preise verändern wenn Zen 3 auf der Matte steht.

Interessant wird es allemal, auch wenn ich von Intel erstmal nicht soviel erwarte.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Gibt es überhaupt einen guten Grund den 10900K dem 10850K vorzuziehen und das bei einem mindestens 25 % höherem Preis (519 € zu 412 €)?
Den 10900K braucht man nur, um den längsten Balken zu haben. Ein 10900 ohne K oder mit F oder ein 10850K sind die viel besseren Angebote, da es nahezu die gleiche Leistung in Spielen für weniger Geld gibt.

Ein 10400F ist mit derzeit 138 Euro auch erschreckend günstig für Intel-Verhältnisse. Bis auf PCI-E 4.0 und den fehlenden offenen Multiplikator ebenbürtig zum beliebten Ryzen 3600, der aktuell rund 40 Euro teurer unterwegs ist.

Nö. Ist wie mit der 3090. Wenn man sie haben will und das Geld hat, dann kann man zuschlagen. Ansonsten lohnt sich aber entsprechend die 3080 bzw. hier der 10850.
Nur weil sich die 3090 für dich nicht (zum Spielen) lohnt, heißt das nicht, dass sie ihr Geld nicht wert wäre. Die 3090 kaufen keine Spieler, sondern Menschen, die mit ihrem PC produktiveres machen. Für Zocker gibts die 3080. Dem Gegenüber ist ein 10900K zu einem 10850K tatsächlich mehr ein Marketingmove (100 MHz Unterschied merkt niemand).
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Würde durch die aktuellen Intel-CPUs PCI-E 4.0 unterstützt würde ich möglicherweise bei Intel bleiben. Aber so wie es sich aktuell darstellt ist AMD die bessere Wahl. (meine Meinung)

Jop, 10850K würde ich noch heute bestellen hätte die Platform PCIe 4.0
Aber so macht das für mich keinen Sinn, der Rechner soll wieder 5+ Jahre laufen und da fange ich nicht mit einer "veralteten" Platform an. Der Vorteil zeigt sich ja schon jetzt bei RTX3080@PCIe4.0

Schade Intel, seit Core 2 Duo E8400 konnten wir echt gut miteinander und der 3770K hat bei mir den Vogel in Sachen Langlebigkeit mehrfach abgeschossen (In UT hieß das mal "m m m m m monsterkill :ugly: ")
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Ich werde so lange es geht bei meinem 9900k bleiben. Alleine schon, weil die neue Generation wieder mal mit einem neuen Sockel daherkommt. Intel scheint auch weiterhin beratungsresistent zu sein, obwohl das Wasser bereits bis zum Halse steht. Ich glaube der Titel schnellste Gaming-CPU werden Sie nicht mehr lange halten können.
 

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Nur weil sich die 3090 für dich nicht (zum Spielen) lohnt, heißt das nicht, dass sie ihr Geld nicht wert wäre. Die 3090 kaufen keine Spieler, sondern Menschen, die mit ihrem PC produktiveres machen. Für Zocker gibts die 3080. Dem Gegenüber ist ein 10900K zu einem 10850K tatsächlich mehr ein Marketingmove (100 MHz Unterschied merkt niemand).

Ich hoffe, du hast meinen Satz nicht negativ aufgenommen. Mir ist das grundsätzlich wurscht, wer was kauft.

Ich habe den Vergleich hier "nur" für's Gaming benutzt. Denn ähnlich - wie du es mit dem 10900K beschreibst - ist es auch mit der 3090. Manche kaufen sie sich um eben den längeren Balken zu haben. Das es aber auch Menschen gibt, die für die Arbeit eine 3090 benötigen ist auch klar. Da war nichts negativ gemeint, sondern wirklich nur neutral. Jeder soll mit seinem Geld machen, was er/sie/es will.
 

glatt_rasiert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich werde so lange es geht bei meinem 9900k bleiben. Alleine schon, weil die neue Generation wieder mal mit einem neuen Sockel daherkommt. Intel scheint auch weiterhin beratungsresistent zu sein, obwohl das Wasser bereits bis zum Halse steht. Ich glaube der Titel schnellste Gaming-CPU werden Sie nicht mehr lange halten können.

Meinste? Takt-und TDP -Erhöhung sollten es möglich machen, sofern Die CPU oberhalb von 5,3Ghz noch skaliert.
Ob sich das dann noch kühlen lässt oder überhaupt noch Sinn macht steht auf einem anderen Blatt.

Etwas zu spät für Intel, die zwei Kerne mehr gegenüber dem 9900k sind fürs reine Gaming im Grunde irrelevant.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crackpipeboy

Freizeitschrauber(in)
Ich habe mich auch für den 10850K entschieden und es nicht bereut. Die Leistung ist herftig. Beinahe ist es AMD geworden, allerdings scheue ich den Umstieg wegen der Unerfahrenheit des Bios etc. Ich hatte ANgst nicht klarzukommen und das Motto "was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht" einfach nicht getraut AMD zu kaufen. Überdies ist die Spieleleistung doch höher beim Intel, auch mit PCIE3.0. Mal sehen ob ich mich beim nächsten mal für AMD entscheide.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Gibt es überhaupt einen guten Grund den 10900K dem 10850K vorzuziehen und das bei einem mindestens 25 % höherem Preis (519 € zu 412 €)?

Gibt es einen Grund eine "OC" Version einer Karte zu holen nur weil sie 20 MHz mehr schafft?
Rational gesehen ganz und gar nicht, hier geht es genauso wie bei GPU's eher um Spaß und darum nicht den Dreck zu bekommen der nicht gut genug war um zum Top Modell zu werden.
Den 10850k gibt es deswegen so problemlos weil scheinbar nur die letzten 100 MHz wenige der 10er Kern Dies von Intel schaffen, es davor aber keine wirklichen Probleme gibt. Intel wollte eben die 5,3 GHz Single Core Boost um eine "klare" Steigerung gegenüber dem 9900k zu haben und wer das möchte der zahlt drauf, ganz einfach.
 

MyticDragonblast

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der 10900K/KF kann ohnehin nur im Cpu-Limit die 100 MHz mehr voll ausspielen.
Der Hauptvorteil sind Intercore-Latenzen (solang Zen 3 noch nicht da ist) und volle Kompatibilität mit Compilern und bei der Virtualisierung von nicht Ryzen-optimierten Systemen. Abstriche macht man halt bei PCI-e 4.0, wobei manche Hersteller die Boards auch Rocket Lake ready haben mit 4.0 Komponenten/Layout. Ein CPU-Upgrade bringt dann auch auf Z490 PCI-e 4.0.

Hab mich wegen maximaler Abwärtskompatibilität und der Latenzen für einen 10900KF entschieden und mittelfristig gegen PCI-e 4.0.
Tray ist gut lieferbar, Boxed teilweise noch nicht.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Iallerdings scheue ich den Umstieg wegen der Unerfahrenheit des Bios etc.
Dass das BIOS bei einem Asus-Board aber unabhängig vom Sockel fast identisch aufgebaut ist, ist dir aber schon klar? Anders sind natürlich die CPU-spezifischen Optionen, doch die sind bei Comet Lake genauso verschachtelt wie bei Zen 2. Schade, mit einem aktuellen AMD-Brett und einem Übergangs-3300X hättest du in nur wenigen Wochen einen dicken Zen 3 einbauen können .. ;)
 

weisserteufel

Freizeitschrauber(in)
Dass das BIOS bei einem Asus-Board aber unabhängig vom Sockel fast identisch aufgebaut ist, ist dir aber schon klar? Anders sind natürlich die CPU-spezifischen Optionen, doch die sind bei Comet Lake genauso verschachtelt wie bei Zen 2. Schade, mit einem aktuellen AMD-Brett und einem Übergangs-3300X hättest du in nur wenigen Wochen einen dicken Zen 3 einbauen können .. ;)

Ein Übergangs-3100 tut´s dafür auch. :-)
 

I3uschi

Software-Overclocker(in)
Welche CPU der Core-i10xxx-Generation würden Sie aktuell kaufen? Oder schätzen Sie Ryzen 3000 generell höher ein? Nutzen Sie die Kommentarfunktion und teilen Sie uns Ihre Meinung mit.

Bin vom 4790k zum 9900k gewechselt, das war ein unglaublicher riesen Sprung.

Weder die 10er von Intel, noch die Ryzen 3000er und vermutlich auch nicht die 4000er sind demnach irgendwie verlockend für mich. Schon gar nicht wenn wieder ein neues Board nötig ist, das ist mMn immer das schlimmste und nervigste.
PCI 4.0 wäre maximal "nice to have".

Zur Not hätte ich noch Reserven da ich wohl Glück mit der CPU hatte, 5GHz wären kein Problem.
Aber da ich in unzähligen Spielen getestet habe was mir die 300MHz bringen, nämlich nur messbares aber nix fühlbares, weiß ich nicht einmal ob ich die CPU überhaupt nochmal übertakten würde.
Es war interessant, so für die Wissenschaft aber das lohnt sich mMn genau so wenig (oder noch weniger) wie GPUs übertakten.

Mein Plan, ich warte bis DDR5, dann lohnt es sich wenigstens mit dem Board-wechsel und mal schauen was der Markt dann an CPUs hergibt.
Marke ist mir egal, auf die gaming Leistung kommt es an.

Grüße :)
 

wotti

Kabelverknoter(in)
Weil Intel weiß das ab 08.10. vorbei ist mit der #1 in Gaming und die Mehrheit auf günstigere und stärkere Ryzen 4000 wechseln wird. :)
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Schade, mit einem aktuellen AMD-Brett und einem Übergangs-3300X hättest du in nur wenigen Wochen einen dicken Zen 3 einbauen können ..
Warum schade, so kann er die Leistung schon jetzt nutzen anstatt zu beten, dass in "wenigen Wochen" der 3900X Nachfolger zum brauchbaren Preis auch lieferbar ist und mit dem dann aktuellen BIOS im vorhandenen Board stabil läuft.

Das ist derzeit m.M.n. vor allem etwas für Leute, die lieber basteln und handeln wie ihren PC zu nutzen.

Ich werde so lange es geht bei meinem 9900k bleiben.
Genau mit der Absicht habe ich ihn damals gekauft und derzeit sehe ich noch keine CPU für <1000€ am Markt (oder in naher Zukunft auf den Markt kommen), die mich von der Entscheidung, den PC mind. 6 Jahre zu nuzten, abbringen könnte. Der Nachfolger eines TR 3960X mit Zen3 könnte reizvoll werden, wenn er dann auch im Single-Thread einen i9-10900K spürbar übertrifft. Da ist man aber mit CPU, Board und Kühler eher bei 2000€, das wäre es mir derzeit nicht wert.

Vieleicht kommt ja irgnedwann ein Zen4 mit 16 Kernen und DDR5. Aber wer weiss, was Intel dann als Konkurenz dazu bringt.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Wahnsinn, das hatte ich ja ganz vergessen, Paperrelease wohin man schaut. Intel, Nvidia und wohl dann auch AMD (man ist ja daran gewöhnt :D ). Wenns jetzt noch bei den Konsolen klemmt, dann haben die Konsumgötter das Elektroschrottkartell verlassen.

Wir sollten als Konsumenten zur Sicherheit ein paar CEOs und Großaktionpaketinhaber opfern. Da es derzeit eh an Regen mangelt, schlagen wir so zwei Fliegen mit einer Klappe! :D

Ich würd ja derzeit zum 10850k greifen, würde fesch mein 4790k ersetzen, wobei halt das Herz eher für AMD schlagen würde, aber am Ende zählt halt dann doch die Rohleistung bei den Spielen. Aber ich laß mir da derzeit erstmal eher nochn Jahr Zeit, bis es klemmt, solange alles hält.
 

twinbeat

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Weil Intel weiß das ab 08.10. vorbei ist mit der #1 in Gaming und die Mehrheit auf günstigere und stärkere Ryzen 4000 wechseln wird. :)

Da könntest du Recht haben... aber das wurde im Vorfeld jedes Ryzen-Releases prophezeit. Warten wir doch lieber mal die ersten Benchmarks ab bevor wir die Sektkorken knallen lassen das AMD diesmal abliefert.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Vieleicht kommt ja irgnedwann ein Zen4 mit 16 Kernen und DDR5. Aber wer weiss, was Intel dann als Konkurenz dazu bringt.

Kommen wird der sicher, da es schon Zen2 mit 16 Kernen gab.

Was von Intel kommt, hängt von deren Fertigung ab. Wobei es bei Tigerlake schon besser aussieht als ich erwartet hatte.
 

Crackpipeboy

Freizeitschrauber(in)
Dass das BIOS bei einem Asus-Board aber unabhängig vom Sockel fast identisch aufgebaut ist, ist dir aber schon klar? Anders sind natürlich die CPU-spezifischen Optionen, doch die sind bei Comet Lake genauso verschachtelt wie bei Zen 2. Schade, mit einem aktuellen AMD-Brett und einem Übergangs-3300X hättest du in nur wenigen Wochen einen dicken Zen 3 einbauen können .. ;)

Ich kann tatsächlich nichtmal begründen warum. Ich hatte einfach "Angst" vor dem Unbekannten. Mir war klar, dass Zen3 unterwegs ist, allerdings hatte ich im letzten Jahr das PC-Hobby aufgegeben, jetzt nach einem Jahr habe ich bemerkt dass dies ein schwerer Fehler war. Der Gaminglappi wurde verkauft und ich wollte nicht warten...aber wenn Zen3 so richtig geil wird, hab ich auch kein Problem einen Wechsel anzustreben.

Dennoch muss ich sagen rockt das System mit 3080 ganz schön. Ich bin mehr als zufrieden.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Weil Intel weiß das ab 08.10. vorbei ist mit der #1 in Gaming und die Mehrheit auf günstigere und stärkere Ryzen 4000 wechseln wird. :)

Die 1000er Abnehmpreise dürften sich nicht verändert haben, wohl aber der Markt mit zunehmenden Ryzenverkäufen - sprich, es ist wie es immer war ;)

.... Der Vorteil zeigt sich ja schon jetzt bei RTX3080@PCIe4.0
....

Welcher genau? Bisher zeigen gerade Spiele nahezu nur Messungenauigkeit. Ich geb Dir ja grundsätzlich recht, dass ich ähnlich auf PCIe 4.0 schiel, aber selbst die RTX3xxx zeigen eigentlich, dass es eigentlich kaum einen Unterschied macht
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Welcher genau? Bisher zeigen gerade Spiele nahezu nur Messungenauigkeit. Ich geb Dir ja grundsätzlich recht, dass ich ähnlich auf PCIe 4.0 schiel, aber selbst die RTX3xxx zeigen eigentlich, dass es eigentlich kaum einen Unterschied macht
Hab ich den pcgh Test zum Thema nicht aufmerksam gelesen?
Ich hatte in Erinnerung, dass sich schon ein klares Bild für PCIe 4.0 abzeichnet, aber natürlich in kleinem Maße...
Grad nachgeschaut, groß ist der Vorteil nicht nein, aber er ist da.
Und wenn ich nach 8 Jahren aufrüste dann will ich auch PCIe 4.0 haben :)
 

paladin60

Freizeitschrauber(in)
Ich kann tatsächlich nichtmal begründen warum. Ich hatte einfach "Angst" vor dem Unbekannten. Mir war klar, dass Zen3 unterwegs ist, allerdings hatte ich im letzten Jahr das PC-Hobby aufgegeben, jetzt nach einem Jahr habe ich bemerkt dass dies ein schwerer Fehler war. Der Gaminglappi wurde verkauft und ich wollte nicht warten...aber wenn Zen3 so richtig geil wird, hab ich auch kein Problem einen Wechsel anzustreben.

Dennoch muss ich sagen rockt das System mit 3080 ganz schön. Ich bin mehr als zufrieden.
Gerade da hätte es sich gelohnt, einfach mal was neues kaufen statt 0815 Intel.
Hab 2017 nach über 10 Jahren Intel auch einfach ein AMD System gebaut, lief ohne Probleme.
Meiner Meinung nach sollte man gerade bei seinem Hobby eher Experimente wagen, so machts doch am meisten Spaß.
 

Wolfiwolf

Komplett-PC-Käufer(in)
Über 100€ mehr für nicht spürbare 100 MHz? Respekt für alle die sich da den 10900K zulegen. 😆
Des liegt ehr weniger an den 100mhz als an der Qualität der Kerne, da die Kerne, die keine 5.3 GHz schaffen, dann an den 10850k gehen. Deshalb ist der auch reichlich verfügbar, während der 10900k halt von den Premiumkernen bestückt ist. Und diese Qualität kostet halt mehr.
 

Alex2150

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also ich weiss natürlich nicht, wie sich in Spielen jetzt die schnelle NVME der PS5 auswirkt. Wenn jedoch nicht nur die Lade-/Wartezeiten kürzer werden, sondern mit einer PCIE 3.0 NVME auch das Spiel unspielbar werden sollte, da durch die Konsole der Standard PCIE 4.0 NVME gepusht wird, würde ich mir jetzt nicht mehr diese PCIE 3.0 CPU holen. Und das ist eigentlich die Kernfrage: Ich habe nen i9 9900K (gut von da auf den 10900K aufrüsten macht eh keinen Sinn): Was denkt ihr denn? Wird eine NVME PCIE 3.0 im PS5 Zeitalter dann für Games zu langsam sein, also nicht nur bei den Ladezeiten sondern tatsächlich auch ingame (Stichwort Streaming)? Oder reicht auch für die NextGen Titel eine Sata SSD mit nur 500 MB/sec Lesegeschwindigkeit??? Wie schätzt ihr das ein (vielleicht habt ihr ja ne bessere Glaskugel :D )!
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Wo bleiben die Hates gegen Intel wegen Paperlaunch etc. ?

Ich weiß noch wie hier alle auf die Barikaden gegangen sind weil der 3950X nur auf dem Papier erschienen ist! Aber Intel darf sich wie immer alles erlauben und gehört sich so.

10900K viel zu teuer für das gebotene, der 10850K ist dagegen ein vernünftiger Deal wenn es ums Zocken geht.

Aber diese Moral hier, bei AMD wird drauf herum gehackt wenn auch nur eine kleinigkeit nicht läuft und bei Intel kann man alles verkacken (Gesamte LGA1200) Plattform) und werden trotzdem gehyped.
 

Wiborg

Komplett-PC-Käufer(in)
Welche CPU der Core-i10xxx-Generation würden Sie aktuell kaufen? Oder schätzen Sie Ryzen 3000 generell höher ein? Nutzen Sie die Kommentarfunktion und teilen Sie uns Ihre Meinung mit.

Im Moment habe ich einen Intel i7-X5930k und mein Sohn hat meinen alten i7-870. Bisher hatte ich immer eine Intel CPU, ich glaube mein 286er war schon Intel aber der Pentium sicher.
Meinen PC nutze ich zu 85% zum Zocken, 5% Browsen mit Social Media, youtube etc. und 10% Videobearbeitung und sowas. Der Fokus liegt also ganz klar beim Spielen. Mir ist es wichtig, dass ich bei einem neuen System einen spürbaren Unterschied merke. Virtuelle Balken interessieren mich nicht. Im Moment finde ich es echt schwierig zu sagen, ob das nächste System ein Intel oder AMD wird.
Ich hatte mir schon zwei Systeme zusammengestellt: AMD mit Ryzen 7 3800X sowie Intel mit i9-10850k, beide sind preislich ziemlich gleich. Natürlich warte ich jetzt erstmal den 08.10. und die Bekanntmachungen zu den neuen Ryzen ab.

Was kommt von Intel mit Rocket Lake? Wahrscheinlich endlich mal den längst überfälligen Sprung zu PCIe 4.0 aber sonst? Was will man denn aus den in 14 nm noch groß rausquetschen? Damit wird 2021 zur Null-Nummer und wird erst 2022 wieder mit neuem Fertigungsprozess und DDR5 interessant. Denke auch bei AMD wird sich 2021 ausser Refresh nichts tun.

Unterm Strich werde ich jetzt erstmal den 08.10. abwarten und je nach dem entweder einen i9-10850k holen oder einen neuen Ryzen.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Wo bleiben die Hates gegen Intel wegen Paperlaunch etc. ?

Ich weiß noch wie hier alle auf die Barikaden gegangen sind weil der 3950X nur auf dem Papier erschienen ist! Aber Intel darf sich wie immer alles erlauben und gehört sich so.

10900K viel zu teuer für das gebotene, der 10850K ist dagegen ein vernünftiger Deal wenn es ums Zocken geht.

Aber diese Moral hier, bei AMD wird drauf herum gehackt wenn auch nur eine kleinigkeit nicht läuft und bei Intel kann man alles verkacken (Gesamte LGA1200) Plattform) und werden trotzdem gehyped.

Naja, das fällt wohl eher in die Kategorie "subjektive Wahrnehmung", denn Kritik wird immer geübt
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Naja, das fällt wohl eher in die Kategorie "subjektive Wahrnehmung", denn Kritik wird immer geübt

Ich weis noch als der 3950X kam und hier seiten lang nur kritisiert wurde warum es keine CPUs gab. Gegen Intel schreibt hier aber kaum wer was. Gehört wohl zum guten Ton.

Selbst hier bei PCGH wird der 10900K im Test als über CPU angepriesen, ALLE anderen Tests auf CB oder sonst was, haben Intel hart dafür Kritisiert das die CPU viel teuer ist und zu wenig bietet. LGA 1200 genau das gleiche. Wozu gibt es die Plattform? Kein PCI-E 4.0 und weniger Lanes als AMD. Z490 bietet so viel wie B450 und ist eher eine low End Plattform bei dem was es zu bieten gibt.

Der 10850K ist die einzige CPU in meinem Augen die im Ansatz nutzbar ist, alle anderen sind zu teuer für das gebotene und die Plattform ist hart krass überteuert, mehr als 120€ dürfte kein Board kosten bei dem bisschen was die bieten.
 
Oben Unten