• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Hallo Asus Staff

Ich wende mich jetzt hier mal an euch direkt denn ich stehe kurz davor mich von all meinen Asus Boards zu trennen.:(
Es geht um die RMA abwicklungen von zwei meiner Boards.

Das erste ist ein P6T7 ws Supercomputer.
3 Monate nach dem kauf dieses fielen die ersten vier Pci-e slots aus .......blaue LED neben den ersten slot leuchtet auf und blieb an.
Slot 5-7 funzten weiterhin einwandfrei.

Daraufhin schickte ich es an unseren Großhänler und erhielt anstandslos ein neues.
Der selbe Fehler trat nach 5 Monaten wieder auf ...Slot 1-3 diesmal ohne Bildausgabe.

Daraufhin schickte ich es wieder ein (Großhändler)und die RMA wurde abgelehnt mit einer fadenscheinigen Begründung das hinter dem ersten Slot winzige Kratzer auf dem Board wären :ugly:
Hmmm ....in meinen Augen normale Gebrauchsspuren nachdem ich ca 100 Grafikkarten eingesetzt hatte.
Da ich das nicht akzeptiert habe haben wir es dann direkt zu Asus geschickt.

Nun habe ich es zurückerhalten ......auf dem beiliegenden Schein steht was von Reparatur und ein Aufkleber klebte auf dem Board das es wohl im System bei euch als vom User beschädigt geführt wird.
Ich nehme mal an das ist der Vermerk des Großhändlers.

Ok ....aber trotzdem repariert dachte ich mir und freute mich drüber.
Jetzt nachdem ich es aufgebaut und getestet habe ist die Freude erloschen.

Der erste Slot gibt zwar wieder ein Bild aus aber er bindet Karten nur noch mit x8 an ...der zweite (ein x8 slot) funzt weiterhin nicht und der dritte (x16) funzt wieder ganz normal sowie die anderen 4 slots.

:(.....nutzt mir wenig da das mein Board ist um quad Sli zu benchen

So kann ich es in die Tonne hauen ......kostet ja fast gar nichts das Board

Über das könnte ich ja noch fast hinweg sehen aber .......
Das Board was ich mir in der zwischenzeit als Ersatz gekauft habe (Rampage Extreme III) hat schon nach 6 Wochen den Geist aufgegeben.
Witzigerweise das selbe Problem ....slot 1 keine Bildausgabe mehr
Das habe ich in die RMA geschickt (Großhändler) und als repariert zurück bekommen.
Gerade getestet ....Grakas starten im ersten slot ....Bild kommt auch aber sobald ich einen Benchmark starte kommen nur noch Bildfehler,
Dieselbe Grafikkarte läuft fehlerfrei in den anderen slots :huh:

Und nun ???

zwei High End Boards und beide defekt aus der RMA zurück erhalten als repariert :daumen2:

Soll ich weitererzählen .......

Mein Sabertooth X58 habe ich vom Großhändler defekt erhalten .....CPU startete nicht.
Eingeschickt ....und RMA abgelehnt da ein Pin im Sockel verbogen wäre.
War auch so aber ich bin mir 100% sicher das ich das nicht war ( Ich setzte jeden Tag 20 CPUs ein und habe da Übung drin)
Hatte wohl das Glück das ich einen Rückläufer bekommen hatte.
Das habe ich dann zum Uhrmacher gebracht der mir den Pin ausgerichtet hat und jetzt funzt es einwandfrei .
Nur brauche ich das ja nie wieder in die RMA schicken falls mal was wäre denn es wird ja im Sys als mechanisch beschädigt geführt.
Hoffe es hält eine Weile :schief:

naja ....mnein P8p67-pro habe ich letzte Woche eingeschickt zum tauschen da es noch in der ersten Rev ist (kein B3) und bin jetzt schon gespannt drauf mit welcher Begründung das wohl abgelehnt wird..

sry wenn ich jetzt schon sarkastisch werde aber meine Benchkollegen lachen mich schon aus das ich bis jetzt weiterhin auf Asus setzte

Bis jetzt habe ich voll auf Asus zum benchen gesetzt und niemand hat es geschafft mich zu Evga zu bewegen aber so langsam fange ich an, an der Richtigkeit meiner Endscheidung zu zweifeln.

ok ...mein Rampage Extreme( so 775 ) ist getauscht worden nachdem es nicht mehr startete.
Das hatte ich zusammen mit dem P6T7 Ws Sc eingeschickt aber ich habe schon fast die Lust verloren das zu testen.
Einzigst das P5E 64 Ws Evolution läuft noch fehlerfrei sowie allen anderen kleineren Boards die ich von Asus habe.(P5n-d,P5q-pro,P5q-pro Turbo,P55 Supercomputer)

Das Maximus 4 habe ich heute erstmal stoniert da ich mir nun wirklich nicht mehr sicher bin ob das eine kluge Wahl ist.
Man könnte fast sagen das was meine Kollegen nicht geschafft habe (mich zu Evga hinzubewegen) wird jetzt von Asus gemacht.

Ernsthaft ich bin ja wirklich ein überzeugter Asus User aber so langsam...... :schief:


Und jetzt zu meiner eigentlichen Frage ....was mache ich jetzt mit den defekten Boards ?
Mir wäre es ja sogar egal wenn ich für die Reparaturen zahlen soll denn so nutzen sie mir nichts aber ich habe keine Lust das ich dann am Ende noch Geld zahle und wieder reparierte Boards erhalte die nach wie vor nicht in Ordnung sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

pagani-s

BIOS-Overclocker(in)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

tolle nachrichten:what:
ich denke mal deshalb empfiehlt mein pc händler schon lange kein asus mehr
gerade wegen dem service
ich kauf nur noch asrock und gigabyte
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Das das falsche repariert wird gibt es bei fast allen Herstellern... hab ich auch schon erlebt, gibt ja auch diverse Tests dazu

Hmmm ....in meinen Augen normale Gebrauchsspuren nachdem ich ca 100 Grafikkarten eingesetzt hatte.

"Normale Gebrauchsspuren"?

Ich bin mir nicht ganz sicher aber soweit ich weiß ist ein PCIe x16 Steckplatz für maximal 50 Steckvorgänge ausgelegt... oder sogar noch weniger; alles darüber sind Abnutzungserscheinungen durch eine Verwendung außerhalb der Spezifikation, ich kann mir nicht vorstellen, dass das durch die Garantie gedeckt wird
 
TE
True Monkey

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

"Normale Gebrauchsspuren"?

Ich bin mir nicht ganz sicher aber soweit ich weiß ist ein PCIe x16 Steckplatz für maximal 50 Steckvorgänge ausgelegt... oder sogar noch weniger; alles darüber sind Abnutzungserscheinungen durch eine Verwendung außerhalb der Spezifikation, ich kann mir nicht vorstellen, dass das durch die Garantie gedeckt wird


wot ? :what:
Das soll doch wohl hoffentlich ein Witz sein .....ich habe mehrere Kollegen die weitaus mehr Grakas schon auf ihren Boards hatten und die trotzdem immer noch funzen ....und auf meinen RIIIE waren max. vllt 10 Grakas bevor der Slot ausfiel .
Beim P6T7 Ws SC ist der zweite Slot ja auch defekt obwohl dort nie eine Graka drin war und im dritten maximal 2o und die sind auch hin gewesen.

Auch kann ich nirgens dazu einen Aufkleber oder etwas im Handbuch entdecken wo steht schmeißen sie ihr Board weg wenn die 50 Grakas eingesetzt hatten ....:ugly:

Hätte ja was von ...einmal Graka einsetzten 9€
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexx

Volt-Modder(in)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Begründung das hinter dem ersten Slot winzige Kratzer auf dem Board wären
Hmmm ....in meinen Augen normale Gebrauchsspuren nachdem ich ca 100 Grafikkarten eingesetzt hatte.
für eine derartige (mechanische) beanspruchung (ganz zu schweigen vom "handling"
der benutzers) sind diese teile schlicht nicht gebaut, konstruiert, noch wird so ein
extremes verhalten vom hersteller erwartet. (und auch weniger gebilligt.)

ich wäre froh, wenn es überhaupt so lange gehalten hat.

sicherlich auch mit ein grund, warum der board-verschleiß bei extrem-testern und
benutzern relativ hoch ist..
was mache ich jetzt mit den defekten Boards ?
an die wand klatschen oder an sammler veräußern.
oder ein "... in gefahr"-video aufnehmen.. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

mmayr

BIOS-Overclocker(in)
Bist du echt der Meinung, dass dein Verschleiß normal ist? Soviele Boards in so kurzer Zeit zu schrotten, ist wahrlich eine Leistung.

Kann jedoch bestätigen, dass der Asus Support grottig ist.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

wot ? :what:
Das soll doch wohl hoffentlich ein Witz sein .....ich habe mehrere Kollegen die weitaus mehr Grakas schon auf ihren Boards hatten und die trotzdem immer noch funzen ....und auf meinen RIIIE waren max. vllt 10 Grakas bevor der Slot ausfiel .
Beim P6T7 Ws SC ist der zweite Slot ja auch defekt obwohl dort nie eine Graka drin war und im dritten maximal 2o und die sind auch hin gewesen.

Auch kann ich nirgens dazu einen Aufkleber oder etwas im Handbuch entdecken wo steht schmeißen sie ihr Board weg wenn die 50 Grakas eingesetzt hatten ....:ugly:

Hätte ja was von ...einmal Graka einsetzten 9€

Glück... Pech... etwas besseres Board, etwas vorsichtigere Handhabung...

Selbst herkömmliche SATA-Stecker, die man in der Regel ja weitaus häufiger wechselt als PCIe Karten, die man als Normalbenutzer vielleicht max. 2-3 mal in einem Mainboardleben tauscht sind laut Spezifikation nur für 50 Steckvorgänge ausgelegt

Natürlich können sie prinzipiell auch (weit) mehr aushalten, das ist dann eben "Glück"

Ob der Hersteller rechtlich gesehen explizit darauf hinweisen muss weiß ich nicht, ich denke aber nicht

Aber wenn ein Slot kaputt ist, obwohl nie eine GraKa drinnen war ist das natürlich etwas anderes; es könnte aber durchaus sein, dass die Ausfälle zusammenhängen, ein NF200 könnte etwa durch einen Kurzschluss in einem der Slots gegrillt worden sein, das könnte etwa einen Ausfall von zwei Slots erklären (da ich aber nicht genau weiß, wie ein NF200 aufgebaut ist kann ich nicht wirklich beurteilen, ob das realistisch ist)
 
Zuletzt bearbeitet:

reisball

BIOS-Overclocker(in)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Ich finde True Monkey hat das Recht, darauf das die Boards getauscht werden.
Die Garantie besagt einen Umtausch in den ersten 2 Jahren, ob er nun eine oder doch tausend Grafikkarten benutzt hat, spielt dabei keine Rolle.
Geht etwas kaputt durch Eigenverschulden verfällt die Garantie, finde ein Grakatausch zählt nicht dazu.
Naja soll Asus entscheiden ob sie solch einen guten Kunden verlieren wollen.
 
TE
True Monkey

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

für eine derartige (mechanische) beanspruchung (ganz zu schweigen vom "handling"
der benutzers) sind diese teile schlicht nicht gebaut, konstruiert, noch wird so ein
extremes verhalten vom hersteller erwartet. (und auch weniger gebilligt.)


hmm und genau aus dem Grund versorgt Asus Extrem Bencher mit Boards und baut welche dafür :schief:.....humbug

an die wand klatschen oder an sammler veräußern.
oder ein "... in gefahr"-video aufnehmen.. ;-)


Wenn ich mal einen dummen Kommemtar auf eine Frage haben will weiß iich jetzt an wen ich mich wenden muß :schief:
Warum fühlst du dich auf eine Frage angesprochen die ich hier an den Asus support stelle :ugly:

@Superwip

Ich arbeite in einen PC Shop und bin da für die überprüfung von als defekt hereinkommender Grakas zuständig und meine dort dafür verwendeten Boards haben schon weit mehr Grakas in den Slots gehabt wie all meine Boards zusammen.
Also halte ich das schlichtweg für Humbug das ein slot nur eine begrenzte anzahl von Steckvorgängen verträgt .....wäre das so würden 20000 Bencher weltweit Adapter benutzen um den Slot zu schonen.
Und zu den umgang .....ich benutze Benchtable wo die Boards waagerecht draufliegen und die Grakas haben eine Halterung so das die slots nicht ausleiern können.
Und mit dem NF 200 teile ich deinen verdacht .....es betrifft nämlich nur Boards mit nf 200 bei mir (das eine hat zwei und das andere einen )
Darum habe ich ja erst mal das Maximus stoniert :schief:

@All

sry ......das soll hier kein Diskussionsthread über meine Boards oder meine Zwecke damit sein sondern ich versuche hier eine Antwort vom Asus support zu bekommen .

Und noch einmal deutlich ....ich bin übertzeugter Asus User und es ging hier nie darum ob ich noch Garantie habe oder nicht sondern darum warum ich Boards zurückerhalte die als repariert und geprüft gekennzeichnet sind und dennoch nicht fehlerfrei sind und wie ich jetzt vorgehen soll.

Also bevor ihr jetzt hier weiter meinen Thread vollspamt laßt bitte einmal Asus zu wort kommen
 

Doktor[ASUS]

Asus Staff
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Hallo True Monkey,
wenn du Probleme bzgl. der Reklamation über deinen Händler hast, kann ich dir nur empfehlen einmal direkt unsere RMA Abteilung anzuschreiben und den Sachverhalt dort zu schildern. Die Kollegen werden dir dann sicher eine entsprechende Antwort mitgeben können.

Kontaktinfos findest du hier.

Gruß,
Doktor
 
$

$.Crackpipeboy.$

Guest
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Bei mechanischen Beschädigungen wirst du leider den kürzeren ziehen...auch wenn der Händler selber gerne helfen würde...wird er es nicht können. Die Händler können da leider nichts tun, auch die Großhändler nicht da sie dir ein neues geben müssten quasi ein komplettes Board verschenken. Du kannst beim Großhändler aushandeln das er die hälfte der kosten trägt da du ja kein kleiner Festplattenkäufer, sondern schon fast nen "Großkunde" bist. Du kannst auch nen Rep-Auftrag fertig machen lassen und quasi anfragen lassen was die Rep kostet...Versand müsstest du dann auch erstmal tragen....aber vielleicht kann man es ja reparieren lassen...

Wo ist unser Asus-Mensch???

Edit...Da ist doch unser Doktor.
 
TE
True Monkey

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Hallo True Monkey,
wenn du Probleme bzgl. der Reklamation über deinen Händler hast, kann ich dir nur empfehlen einmal direkt unsere RMA Abteilung anzuschreiben und den Sachverhalt dort zu schildern. Die Kollegen werden dir dann sicher eine entsprechende Antwort mitgeben können.

Kontaktinfos findest du hier.

Gruß,
Doktor

Hallo Doctor

hmm .....habe ich mich missverständlich augedrückt ?

Genau das habe ich doch schon gemacht. RMA nr beantragt und euch zugeschickt(P6T7 Ws Supercomputer)....
Da ich das nicht akzeptiert habe haben wir es dann direkt zu Asus geschickt.

Nun habe ich es zurückerhalten ......


Der Punkt ist doch ich habe es euch schon zugeschickt und es ist als Garantiefall akzeptiert worden :daumen: aber die von euch durchgeführte Reparatur ist nicht vollständig bzw es ist bei der abschließenden Prüfung nicht aufgefallen das der erste Slot statt wie bisher mit x 16 nur noch mit x8 anbindet.:(

Das RIIIE ist von unserem Großhändler zur Reparatur auch zu euch geschickt worden und es ist so von euch zurückgekommen (vorher gab der erst Slot gar kein Bild mehr aus jetzt startet dort zwar die Graka wieder aber sobald eine 3D Anwendung startet kommen nur noch Bildfehler.)
Auf den Rückschein steht repariert und geprüft

Beide Boards waren also schon bei euch zur Reparatur als Garantiefall und beide sind entgegen der beiliegenden Scheinen das sie instandgesetzt und geprüft wurden immer noch Fehlerhaft.

Und meine Frage ist ....was nun ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Doktor[ASUS]

Asus Staff
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Wenn du eh schon mit unserer RMA Abteilung in Kontakt warst dann schreib die Kollegen an und schildere dort den Fall. Wenn nach wie vor ein Defekt besteht werden dir die Kollegen auch in dem Fall eine entsprechende Antwort schicken.

Gruß,
Doktor
 

Ü50

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Das ist ja mal eine tolle Hilfe, einfach weiter verweisen:ugly: ohne mal in der RMA Abteilung nachzuhaken was da los ist:ugly:
 

Dr.House

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Eine tolle Hilfe :daumen2:

Ein weiterer Grund warum ich mir nie wieder ein Asus Produkt kaufen werde. Rausgeschmissenes Geld.

@ Asus

Was RMA und Qualität angeht, am besten was von EVGA abgucken !
 

devon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Verliert man nicht bei OC seine Garantie also hat True eigentlich garkeine Garantie mehr auf seine ganzen Boards warum dann RMA? Die Boards wurden doch fürs Extrem OC benutzt ?
 

evosociety

PC-Selbstbauer(in)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Verliert man nicht bei OC seine Garantie also hat True eigentlich garkeine Garantie mehr auf seine ganzen Boards warum dann RMA? Die Boards wurden doch fürs Extrem OC benutzt ?

Die Boards wurden für OC gebaut.
 

Spieler22

Software-Overclocker(in)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Woher wollen die wissen, was er damit gemacht hat?:schief:
 

Moose83

BIOS-Overclocker(in)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Hallo Asus Staff

Ich wende mich jetzt hier mal an euch direkt denn ich stehe kurz davor mich von all meinen Asus Boards zu trennen.:(
Es geht um die RMA abwicklungen von zwei meiner Boards.

Das erste ist ein P6T7 ws Supercomputer.
3 Monate nach dem kauf dieses fielen die ersten vier Pci-e slots aus .......blaue LED neben den ersten slot leuchtet auf und blieb an.
Slot 5-7 funzten weiterhin einwandfrei.

Daraufhin schickte ich es an unseren Großhänler und erhielt anstandslos ein neues.
Der selbe Fehler trat nach 5 Monaten wieder auf ...Slot 1-3 diesmal ohne Bildausgabe.

Daraufhin schickte ich es wieder ein (Großhändler)und die RMA wurde abgelehnt mit einer fadenscheinigen Begründung das hinter dem ersten Slot winzige Kratzer auf dem Board wären :ugly:
Hmmm ....in meinen Augen normale Gebrauchsspuren nachdem ich ca 100 Grafikkarten eingesetzt hatte.
Da ich das nicht akzeptiert habe haben wir es dann direkt zu Asus geschickt.

Nun habe ich es zurückerhalten ......auf dem beiliegenden Schein steht was von Reparatur und ein Aufkleber klebte auf dem Board das es wohl im System bei euch als vom User beschädigt geführt wird.
Ich nehme mal an das ist der Vermerk des Großhändlers.

Ok ....aber trotzdem repariert dachte ich mir und freute mich drüber.
Jetzt nachdem ich es aufgebaut und getestet habe ist die Freude erloschen.

Der erste Slot gibt zwar wieder ein Bild aus aber er bindet Karten nur noch mit x8 an ...der zweite (ein x8 slot) funzt weiterhin nicht und der dritte (x16) funzt wieder ganz normal sowie die anderen 4 slots.

:(.....nutzt mir wenig da das mein Board ist um quad Sli zu benchen

So kann ich es in die Tonne hauen ......kostet ja fast gar nichts das Board

Über das könnte ich ja noch fast hinweg sehen aber .......
Das Board was ich mir in der zwischenzeit als Ersatz gekauft habe (Rampage Extreme III) hat schon nach 6 Wochen den Geist aufgegeben.
Witzigerweise das selbe Problem ....slot 1 keine Bildausgabe mehr
Das habe ich in die RMA geschickt (Großhändler) und als repariert zurück bekommen.
Gerade getestet ....Grakas starten im ersten slot ....Bild kommt auch aber sobald ich einen Benchmark starte kommen nur noch Bildfehler,
Dieselbe Grafikkarte läuft fehlerfrei in den anderen slots :huh:

Und nun ???

zwei High End Boards und beide defekt aus der RMA zurück erhalten als repariert :daumen2:

Soll ich weitererzählen .......

Mein Sabertooth X58 habe ich vom Großhändler defekt erhalten .....CPU startete nicht.
Eingeschickt ....und RMA abgelehnt da ein Pin im Sockel verbogen wäre.
War auch so aber ich bin mir 100% sicher das ich das nicht war ( Ich setzte jeden Tag 20 CPUs ein und habe da Übung drin)
Hatte wohl das Glück das ich einen Rückläufer bekommen hatte.
Das habe ich dann zum Uhrmacher gebracht der mir den Pin ausgerichtet hat und jetzt funzt es einwandfrei .
Nur brauche ich das ja nie wieder in die RMA schicken falls mal was wäre denn es wird ja im Sys als mechanisch beschädigt geführt.
Hoffe es hält eine Weile :schief:

naja ....mnein P8p67-pro habe ich letzte Woche eingeschickt zum tauschen da es noch in der ersten Rev ist (kein B3) und bin jetzt schon gespannt drauf mit welcher Begründung das wohl abgelehnt wird..

sry wenn ich jetzt schon sarkastisch werde aber meine Benchkollegen lachen mich schon aus das ich bis jetzt weiterhin auf Asus setzte

Bis jetzt habe ich voll auf Asus zum benchen gesetzt und niemand hat es geschafft mich zu Evga zu bewegen aber so langsam fange ich an, an der Richtigkeit meiner Endscheidung zu zweifeln.

ok ...mein Rampage Extreme( so 775 ) ist getauscht worden nachdem es nicht mehr startete.
Das hatte ich zusammen mit dem P6T7 Ws Sc eingeschickt aber ich habe schon fast die Lust verloren das zu testen.
Einzigst das P5E 64 Ws Evolution läuft noch fehlerfrei sowie allen anderen kleineren Boards die ich von Asus habe.(P5n-d,P5q-pro,P5q-pro Turbo,P55 Supercomputer)

Das Maximus 4 habe ich heute erstmal stoniert da ich mir nun wirklich nicht mehr sicher bin ob das eine kluge Wahl ist.
Man könnte fast sagen das was meine Kollegen nicht geschafft habe (mich zu Evga hinzubewegen) wird jetzt von Asus gemacht.

Ernsthaft ich bin ja wirklich ein überzeugter Asus User aber so langsam...... :schief:


Und jetzt zu meiner eigentlichen Frage ....was mache ich jetzt mit den defekten Boards ?
Mir wäre es ja sogar egal wenn ich für die Reparaturen zahlen soll denn so nutzen sie mir nichts aber ich habe keine Lust das ich dann am Ende noch Geld zahle und wieder reparierte Boards erhalte die nach wie vor nicht in Ordnung sind.

Genau deswegen lasse ich die Finger von Asus, mein Händler bietet gar keine mehr an:ugly: Die hatten auch nur Rennerei mit denen, da schwöre ich doch lieber auf Gigabyte, benutze ich seit 4 Jahren, keine Ausfälle oder plötzliche Defekte:D Eins hatte ich selbst geschrottet, Wasserschaden, und es wurde repariert/ersetzt:D

Mein Tip an dich Mario, spring über deinen Schatten und probiers mit Gigabyte. Statt Maximus doch lieber ein UD7;)
 
Zuletzt bearbeitet:

fr0gg3r

PC-Selbstbauer(in)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Ich persönlich hatte von ASUS auch immer ein gutes Bild. Mit meinen letzten ASUS Boards hatte ich nie große Probleme (ausser dass mein altes P5QD kaum OC mitgemacht hat, aber da kann ich mich wohl nicht beschweren^^).

Aber wenn ich das lese...naja, stimmt mich etwas nachdenklich.

Habe zurzeit mal nen EVGA Board drinnen, damit bin ich echt sehr sehr zufrieden...nur könnte etwas kühler sein.

Aber egal...ich bin eher der Meinung, dass die Leute wie euch, die mit sicherheit schon einen gewissen Ruf haben, eher "gesondert" behandeln sollen. Ihr macht für die Werbung, viele Menschen sehen, was ihr/du mit ihren Produkten schafft und ich denke mal, dass der ein oder andere dadurch schon einmal zu einem ASUS Board gegriffen hat, obwohl er auch ein EVGA oder Gigabyte hätte nehmen können. Da es ja sowieso Boards waren, bei denen mit tollen OC Ergebnissen geworben wurde (und von deinen Ergebnissen auch häufig gestützt wurde) sollte ASUS sich doch wohl auf eine solche Belastung der Boards einstellen. Der Otto-normalverbrauche kauft sich ein solches Board nicht, der greift dann eher zu einer günstigeren und kleineren Variante.

Natürlich wird es auch Menschen geben, die Defekte Produkte, selbstverschuldet, versuchen kostenlos repariert zu bekommen...und klar sind die Firmen dabei etwas vorsichtig, aber das geht zu weit: Ein "repariertes" Produkt zurückschicken obwohl es immernoch Mängel aufweist, ist dort ein lustloser Praktikant am Werk der das testet?

Gespart werden muss heutzutage leider überall...trotzdem geht eine solche Art der Kundenverasche zu weit. Woher soll der Gewinn kommen wenn es keine Kunden gibt? Und diese dann auch noch mit Händen und Füßen treten wenn ein Produkt nicht der Beschreibung entspricht?

Ich bin einmal gespannt, was hier noch folgt.

Ich persönlich hatte,wie bereits erwähnt, nie ein Problem mit defekter Hardware von ASUS. Hatte schon mehrere Grafikkarten und Mainboards -> lief alles wunderbar. Aber ein Defekt kann einen immer passieren...

mfg Fr0gg3r
 
H

Hansaplast

Guest
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Wäre ich bei Evga im Marketing, ginge noch diesen Samstag ein Karton mit einem halben Dutzend verschiedener highend-boards per Express gratis an TrueM.

"Der Kerl macht demnächst für uns anstatt für Asus Monate lang gratis unterschwellig Werbung im Forum;
ist inklusive der gesparten Foto- und Satzkosten billiger als eine doppelseitige Anzeige in der pcgh." :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Nostrex

PC-Selbstbauer(in)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

*ausgrab*
Weitere fälle Bekannt ?
Mein M4A89GTD Pro kam ja ebenfalls Defekt wieder.
Eigneschickt wegen Spannungsproblemen.
Problem laut RMA schein von ASUS erkannt und behoben.
Bekam ein anderes Board zurrück.
Bei diesem waren die Speicherbänke defekt.
Problem von ASUS laut RMA schein erkannt und behoben.
Neues Board Bekommen, jetzt wieder Spannungsprobleme ?

Was soll das ?
Könnt ihr nicht zur gewohnten ASUS Qualität zurrück kehren ?
selbst ein BioStar Mainboard läuft besser.
Guckt euch doch mal eure P4 Boards an. (z.B P4PE-X)
Die Laufen heute bei uns immernoch im 24/7

MfG
 

TrustN0_1

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Was ich hier zu lesen bekomme Schockt mich immer mehr. Ich bin auch einer, den man als Asusjünger bezeichnen könnte. Beinahe alle Boards der ROG Reihe durchgehabt, auch Zahlreiche andere Produkte wie Mediaplayer, DVD-LW usw. etc. … Aber ich nehme zunehmend war. Das A. Asus seinen früher doch so Tollen Service immer mehr einstampft. B. Die Tochter Asrock immer mehr ins Gefilde der Asus Board Domäne herein pirscht. Siehe mal die Preise von Asus ROG Boards früher. Sie waren immer an der Preisspitze voran. Heute ist es mehr Asrock!! Ich habe das Gefühl das Asus sich neu Ausrichtet. Sie wollen immer mehr in den vielversprechenden Markt der Tablets und Smartphones sich etablieren. Sich auch so langsam vom Kerngeschäft Lössen und der Tochter das Feld überlassen. Die neuen Bekanntmachungen von Heute deuten da hin.


Asus präsentiert Phone-Tablet-Kombo
Asus Fonepad ab April mit Intel inside für 219 Euro - ComputerBase
 

Chimera

Volt-Modder(in)
AW: Boards aus RMA repariert zurückbekommen und immer noch defekt

Was ich hier zu lesen bekomme Schockt mich immer mehr. Ich bin auch einer, den man als Asusjünger bezeichnen könnte. Beinahe alle Boards der ROG Reihe durchgehabt, auch Zahlreiche andere Produkte wie Mediaplayer, DVD-LW usw. etc. … Aber ich nehme zunehmend war. Das A. Asus seinen früher doch so Tollen Service immer mehr einstampft. B. Die Tochter Asrock immer mehr ins Gefilde der Asus Board Domäne herein pirscht. Siehe mal die Preise von Asus ROG Boards früher. Sie waren immer an der Preisspitze voran. Heute ist es mehr Asrock!! Ich habe das Gefühl das Asus sich neu Ausrichtet. Sie wollen immer mehr in den vielversprechenden Markt der Tablets und Smartphones sich etablieren. Sich auch so langsam vom Kerngeschäft Lössen und der Tochter das Feld überlassen. Die neuen Bekanntmachungen von Heute deuten da hin.


Asus präsentiert Phone-Tablet-Kombo
Asus Fonepad ab April mit Intel inside für 219 Euro - ComputerBase

Naja, die Neuausrichtung macht nicht nur Asus, alle Hersteller wollen da bissel auf dem Mobilemarkt mitmischen. PoV hat ja auch schon Android Tablets, selbst LC-Power. Dass aber der Support bei Asus in meinen(!) Augen etwas umständlich ist, fand ich bei meinem Boardtausch damals auch. MaA77 verabschiedete sich einfach von einem Moment auf den anderen, also zu meinem befreundeten Händler gebracht und der es zum Asus Importeur. Nach 3 Monaten(!) erhielt ich dann ein aufbereitetes Board als Austausch, schön "schick" in nem braunen Pappkarton, eingebaut und schon beim ersten Start war es wieder futsch. Zum Glück blieb mir ne weitere RMA erspart, denn der Händler gab mir gleich ne Gutschrift.
Kann natürlich gut sein, dass ich vom guten Evga Support einfach zu sehr verwöhnt bin: meine 9800GTX kackte ab, eingeschickt und nach nicht mal 2 Wochen hatte ich ne nagelneue GTS 250. Board vom Kollegen wurde auch ohne irgendwelche Komplikationen innert weniger Tagen ersetzt und zwar durch ein neues Produkt, da das defekte nicht reparierbar war. Verstehe ja im die Hersteller, dass sie aus Kostengründen nicht bei jeder Kleinigkeit gleich ein neues Board im Austausch bieten, doch sollte man sich da evtl. auch mal überlegen, was wichtiger ist: Kosteneinsparungen oder Kunden glücklich machen. Denn kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es für Asus von Vorteil ist oder in deren Interesse, wenn sie durch nen schwächeren Support irgendwelche Kosten senken können und dafür immer mehr Kunden verlieren :-(
Janu, mein neues Board ist zwar wieder ein Asus und solange ich da nicht plötzlich defekte Ware vom Händler krieg oder mich sonst benachteiligt fühl, bleib ich auch bei Asus. Denn ein paar Sachen find ich nun mal, dass sie einfach Klasse sind. Wenn ich die Lüftersteuerung meines P8Z77-M Pro, M4A87TD evo oder M5A78L-M mit jener vom ASrock Z77 Extreme 4 vom Kollegen vergleich, so würd ich in keinem Fall tauschen wollen :-) Zudem fühl ich mich im BIOS/UEFI von Asus auf Anhieb wohl, musst nie im Handbuch erst gross nachsuchen gehen, was dies oder jenes ist oder wo es ist, da alles sehr logisch gegliedert ist. Sind zwar nur Details, aber die machen für mich den Kohl halt fett. Solange ich für mein Geld das erhalte, was ich mir dafür wünsche, bin ich zufrieden :-)
 
Oben Unten