• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Aqua Computer D5 Next: Wakü-Pumpe mit intelligenter Elektronik, RGB-LEDs und OLED-Display

Stephan_AC

Aqua Computer Staff
AW: Aqua Computer D5 Next: Wakü-Pumpe mit intelligenter Elektronik, RGB-LEDs und OLED-Display

Als Chef der für die Proukte verwantworlich ist möchte ich mich hier mal einmischen: Der VirtualFlow Sensor funktioniert grundsätzlich nur mit DP-Ultra.

Zum Hintergrund: Die Pumpe misst die Stromaufnahme, die Drehzahl, Temperatur und Spannungen. Jeder dieser Parameter muss sehr exakt ermittelt werden damit die Errechnung funktionieren kann. Dies sind die Basisdaten. Danach werden über die Temperatur einige Werte korrigiert, einer davon - und dies ist der wichtigste - ist die Viskosität des Kühlmittels. Diese ist sehr stark temperaturabhängig und muß daher kalibriert werden. (Übrigens messen alle im Wasserkühlungsbereich verwendeten Sensoren auch immer fehlerhaft wenn dies nicht geschieht). Zudem ist DP Ultra aufgrund seines relativ hohen Glykolanteils von der Viskosität weit weg von Wasser.
Verwendete man die Pumpe mit etwas anderem als DP Ultra passiert auf Deutsch völliger Schwachsinn. Die Kalibrierung berechnet einen völlig falschen Viskositätswert und die Flüssigkeit verhält sich völlig anders als Wasser.

Wir könnten jetzt Wasser als Option in der Firmware anbieten. Allerdings ist reines Wasser als Kühlmittel 2018 wirklich nicht mehr zu empfehlen und daher macht dies aus unserer Sicht keinen Sinn. Wenn dann z.B Kühlflüssigkeiten von EK oder Alphacool verwendet werden, so liegt der Glyokolanteil wieder anders.

Zur Kalibrierung: Wir weisen darauf schon recht sichtbar hin. Gut, vielleicht nicht gerade in der Produktankündigung - aber da ist es auch nicht gerade üblich in die Details zu gehen. Wer hard-tubes verwendet, der kann die Kalibrierung aber auch vor Einbau durchführen. Lediglich das Kühlmittel sollte dann nicht mehr getauscht werden. Die Kalbrierung haben wir deshalb diesmal integriert, da wir es für ganz essientiell halten dass die Durchflüsse im niedrigen Bereich möglichst korrekt gemessen werden (und niedrig heißt hier 100l/h). Zudem kann sie über die Zeit veränderte Kühlmittelviskositäten in einem begrenzten Bereich ausgleichen. Bei der aquastrem ULTIMATE gibt es diese Funktion nicht, bei der D5 sind aber die möglichen Durchflüsse in einem deutlich größeren Bereich.

Zum Abschluss: Es wird weiter an der Funktion optimiert werden. Auch die Unterstützung von zumindest Wasser oder einer einstellbaren Viskosität des verwendeten Kühlmittels ist grundsätzlich denkbar.
 

arcDaniel

BIOS-Overclocker(in)
AW: Aqua Computer D5 Next: Wakü-Pumpe mit intelligenter Elektronik, RGB-LEDs und OLED-Display

Als Chef der für die Proukte verwantworlich ist möchte ich mich hier mal einmischen: Der VirtualFlow Sensor funktioniert grundsätzlich nur mit DP-Ultra.

Zum Hintergrund: Die Pumpe misst die Stromaufnahme, die Drehzahl, Temperatur und Spannungen. Jeder dieser Parameter muss sehr exakt ermittelt werden damit die Errechnung funktionieren kann. Dies sind die Basisdaten. Danach werden über die Temperatur einige Werte korrigiert, einer davon - und dies ist der wichtigste - ist die Viskosität des Kühlmittels. Diese ist sehr stark temperaturabhängig und muß daher kalibriert werden. (Übrigens messen alle im Wasserkühlungsbereich verwendeten Sensoren auch immer fehlerhaft wenn dies nicht geschieht). Zudem ist DP Ultra aufgrund seines relativ hohen Glykolanteils von der Viskosität weit weg von Wasser.
Verwendete man die Pumpe mit etwas anderem als DP Ultra passiert auf Deutsch völliger Schwachsinn. Die Kalibrierung berechnet einen völlig falschen Viskositätswert und die Flüssigkeit verhält sich völlig anders als Wasser.

Wir könnten jetzt Wasser als Option in der Firmware anbieten. Allerdings ist reines Wasser als Kühlmittel 2018 wirklich nicht mehr zu empfehlen und daher macht dies aus unserer Sicht keinen Sinn. Wenn dann z.B Kühlflüssigkeiten von EK oder Alphacool verwendet werden, so liegt der Glyokolanteil wieder anders.

Zur Kalibrierung: Wir weisen darauf schon recht sichtbar hin. Gut, vielleicht nicht gerade in der Produktankündigung - aber da ist es auch nicht gerade üblich in die Details zu gehen. Wer hard-tubes verwendet, der kann die Kalibrierung aber auch vor Einbau durchführen. Lediglich das Kühlmittel sollte dann nicht mehr getauscht werden. Die Kalbrierung haben wir deshalb diesmal integriert, da wir es für ganz essientiell halten dass die Durchflüsse im niedrigen Bereich möglichst korrekt gemessen werden (und niedrig heißt hier 100l/h). Zudem kann sie über die Zeit veränderte Kühlmittelviskositäten in einem begrenzten Bereich ausgleichen. Bei der aquastrem ULTIMATE gibt es diese Funktion nicht, bei der D5 sind aber die möglichen Durchflüsse in einem deutlich größeren Bereich.

Zum Abschluss: Es wird weiter an der Funktion optimiert werden. Auch die Unterstützung von zumindest Wasser oder einer einstellbaren Viskosität des verwendeten Kühlmittels ist grundsätzlich denkbar.

Ich danke dir für den Beitrag.

Nachdem ich mich etwas beruhigt hatte und nochmal darüber nachgedacht habe, bin ich ja auch zu dieser Schlussfolgerung gekommen. Offen bleibt natürlich noch immer, dass andere User auch mit DP Ultra Probleme haben.

Ich denke aber, dass mein kleiner "Erfahrungsbericht" dennoch Sachlich war und mehr Lob als Hate enthalten hat, auch wenn ich zugeben muss, dass der Ärger bezüglich des virtuellen Durchflussmesser eher hervor sticht.

Bei meiner nächsten Bestellung wird DP Ultra dazu gehören. Ich habe mich zwar entschlossen einen richtigen Durchflusssensor (Art.Nr.: 53068 müsste ja passen) mit zu bestellen, bin trotzdem gespannt ob der Virtuelle dann mit DP Ultra funktioniert.
 
W

Wolfgang75

Guest
AW: Aqua Computer D5 Next: Wakü-Pumpe mit intelligenter Elektronik, RGB-LEDs und OLED-Display

Habe meine D5 Next jetzt auch verbaut,CPU/GPU Kühler und Radiatoren gereinigt und neue Schläuche verbaut und das System mit DP Ultra befüllt.
Kurz gesagt,die Werte vom Durchflussmesser pendeln sich nach mehreren Durchläufen ein bei 5-10l Unterschied was ich völlig in Ordnung finde und zum kontrollieren des Durchfluss ausreícht.
Ob die Pumpe bei 50% 94 oder 88l/h bringt ist mir recht egal.
Mein Fazit: PWM Pumpe(endlich Silent im Officebetrieb),Lüftersteuerung(Aquaero gespart) und ein wirklich schickes Design haben sich für mich gelohnt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chaotium

BIOS-Overclocker(in)
AW: Aqua Computer D5 Next: Wakü-Pumpe mit intelligenter Elektronik, RGB-LEDs und OLED-Display

Wir könnten jetzt Wasser als Option in der Firmware anbieten. Allerdings ist reines Wasser als Kühlmittel 2018 wirklich nicht mehr zu empfehlen und daher macht dies aus unserer Sicht keinen Sinn.

Und wieso? Ich liebe es wenn man was in den Ring wirft, ohne eine Begründung.
Wieso macht es keinen Sinn?
Ist doch Logisch.
Ein 5 Liter Kanister Destilliertes Wasser im Baumarkt kostet ca 5 Öken. Für ein Kanister von euch muss ich das 5 FACHE bezahlen.

Es ist kein deut besser als die Suppe aus dem Baumarkt. Und Ich kann auf Langzeiterfahrung zurück greifen.


@arcDaniel:

Bedenke dass der Sensor aufgrund mechanischer Teile klappern könnte.
 

arcDaniel

BIOS-Overclocker(in)
AW: Aqua Computer D5 Next: Wakü-Pumpe mit intelligenter Elektronik, RGB-LEDs und OLED-Display

Wo ich mir eher Gedanken mache ist die höhere Viskosität von DP Ultra.

Wenn diese so verschieden ist, dass es entscheidend ist, ob der Virtuelle Sensor geht oder nicht, so muss die Pumpe schon etwas mehr Strom verbrauchen und ich bräuchte auch eine höher Drehzahl um den Gleichen Durchfluss zu bekommen. Wäre jedenfalls logisch wenn die Flüssigkeit zäher ist.

Und hier stellt sich die Frage nach dem Sinn der Sache. Viele benutzen erfolgreich nur destilliertes Wasser und dies bereits seit Jahren, ohne Probleme. Wenn man nun keine wilden Metallmischungen im Loop hat, sollte Korrosion kein Thema sein auch die Pumpe ist für Wasser ausgelegt. Wärmeaufnahme? Naja zwischen Wasser und Zauberwasser, von was sprechen wir hier 1-2°C im besten Fall?

Ich nutze eine, für Wasserkühlungen geeignete, Flüssigkeit eigentlich nur um mein Gewissen zu beruhigen. Wenn ich wechsle versuche ich es einfach mit DP Ultra, ist ja sogar günstiger als das EK-CyroFuel, viel erwarten tue ich mir aber nicht davon. Wird erledigt wenn ich den mechanischen Durchflusssensor bestelle und dies hat im Moment keine wirkliche Priorität. Vielleicht kommt das Update früher und mit einem für Wasser Profil, geht es, mal sehen.
 

StefanStg

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Aqua Computer D5 Next: Wakü-Pumpe mit intelligenter Elektronik, RGB-LEDs und OLED-Display

Wie ist denn die Lautstärke von der Aqua Computer D5 Next im Vergleich zu meiner Aquastream XT? Sie läuft momentan auf 35%, möchte gerne einen neuen PC/Gehäuse und eine kompaktere Pumpe haben. Was mir am wichtigsten ist das sie absolut leise ist meine Aquastream hört man nicht bzw der PC ist absolut leise.
 

arcDaniel

BIOS-Overclocker(in)
AW: Aqua Computer D5 Next: Wakü-Pumpe mit intelligenter Elektronik, RGB-LEDs und OLED-Display

Meine D5 Next läuft mit 45% und ist aus dem Gehäuse nicht hörbar.

Bis auf den Streitpunkt mit dem Virtuellen Durchflussmesser, kann ich diese Pumpe wärmstens empfehlen. Mittlerweile lasse ich auch die Lüfter meines Mora hier steuern um bei einem Bios-Update nicht immer wieder die Lüfter neu einstellen zu müssen. Mir gefällt das gazne sogar so gut, dass ich in nächster Zeit einen richtigen Durchflusssensor dranhängen werde und für den Lüfter einen Quadro.

Wegen den Lizenzen werde ich aber mit dem Quadro bis nächstes Jahr warten, da so die Aquasuite noch ein weiteres Jahr mit Updates versorgt wird. (Eigentlich Clever von Aquacomputer, alle Jahre oder spätestens alles 2 Jahre ein neues Produkt kaufen um die Lizenz der Software zu sparen...)
 
Oben Unten