AMD-Stellungnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

Vor wenigen Tagen hat AMD im Rahmen der E3 2015 eine neue Grafikkarten-Generation mit dem Codenamen Fury X vorgestellt. Im gleichen Zuge hat der Hardware-Hersteller zudem einen effizienten Komplett-PC präsentiert, der den Namen Project Quantum trägt und offenbar einen Intel i7-4790K nutzt. AMD nimmt nun Stellung und erklärt den Grund für dieses Vorgehen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum
 
L

longtom

Guest
AW: AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

Wenn du einen Feind nicht besiegen kannst mach ihn dir zum Freund .
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

AMD hat ja auch keine CPU die mit einem i7 gleichziehen kann. Hoffentlich ändert sich das mit ZEN.
 

Cinnayum

Volt-Modder(in)
AW: AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

Da hat wohl jemand den Taschenrechner bemüht.
Die Gewinnspanne der Fury X dürfte höher sein, als die der CPUs. Die kann man dann wohl in Kauf nehmen, weil die Leute die ganze Plattform ignorieren könnten, sobald keine "adäquate" CPU dafür erhältlich ist.

Gibt ja doch Kaufleute mit Hirn bei AMD. Schade, dass die nach wie vor die ganze Technikabteilung in der Hand haben...
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
AW: AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

Naja, hätte das Teil zwangsläufig nen FX, dann würde AMD damit sicher auch einiges an Verkäufen verlieren...
...so behalten sie diejenigen, denen nen Piledriver reicht und bekommen die dazu, die lieber nen Devils Canyon haben wollen. Wär ne andere Sache, wenn AMD momentan Intel haushoch überlegen wäre, aber momentan kann man bei der Entscheidung nichtmal von Prestigeverlust sprechen...
 

bootzeit

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

Warum auch nicht ?? AMD hat ja nunmal im Moment nichts adequates im CPU Bereich anzubieten was Leistung und Effizenz angeht, deswegen muss Intel aushelfen. ZEN und Fury 2 dauern ja leider noch :D.
 

e4syyy

BIOS-Overclocker(in)
AW: AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

Findet euch doch damit ab, dass AMD bei den CPU's nix mehr großes reißen wird und belügt euch nicht jedes Jahr aufs Neue selbst. ;)
Vor gar nicht allzu Langer zeit wurde hier geschrieben "wartet nur ab bis der Heilige Gral Bulldozer kommt" und jetzt redet hier jeder schon wieder ZEN vorab schön. :ugly: (Nicht in diesem Thema)

Naja richtige Entscheidung von AMD! Am verkauft von Intel CPU's verdient man ja schließlich auch was. Mit dieser News ist jedenfalls mein Interesse an einem Quantum Gaming PC mit Intel CPU + Fury X um einiges gestiegen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

Ich kanns irgendwo verstehen, finde es aber trotzdem schade. Ein nicht übertakteter 4790K ist im Anwendungsindex ja gerade mal 12 Prozent schneller als ein FX-9590. Das würden die mit NB-Anpassung in einer Minute hinbekommen. Ist einfach echt schade, dass der FX dafür so viel Saft braucht und natürlich Wärme abgibt. Wenn das nicht wäre, hätte man auch ihn einsetzen können. Hier stellt sich dann aber wieder die Frafge wie entscheidend das noch ist, wenn da zwei Fury drin sitzen...

PS: Ich gehe einfach davon aus, dass das Teil nicht für uns, sondern für Anwendungen gemacht ist. Für einen normalen Spiele-PC wird das Ding sicherlich viel zu teuer.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

Jetzt werden wieder einige sagen, dass AMD sich damit nur rausredet, da man selbst keine konkurrenzfähige CPU hat, was sicher nicht falsch ist. Aber was soll AMD auch sonst sagen. Zu geben wird man das sicher nicht soo direkt. Ich finde es jeden Falls gut, dass AMD da auch Intel-CPUs nutzt.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Exakt! Was kann AMD auch anderes machen? Der Anwendungsindex zeigt es ja gut. AMD hat den FX vor Jahren gebracht und es wäre an den Programmieren gewesen, ihre Software auf die Möglichkeiten von anständigem Multithreading umzumünzen. Das wurde aber schlicht nicht getan, weil es so ja viel billiger/einfacher ist. Immer man schön alles auf möglichst wenig Kerne verteilen. Das Spart Zeit und Geld bei der Entwicklung. :nene:
Klar ist IPC wichtig, aber die Programmierer machen es sich einfach zu leicht.
Catia beispielsweise ist ein Programm das mal eben 50.000 pro Arbeitsplatz kostet und basiert auf Win 3.11. Das ist aber der Marktprimus! Da kann man als Chipentwickler versuchen was man möchte... wird es nicht genutzt, hat man keine Chance.
 

L0b012

Freizeitschrauber(in)
AW: AMD Stellungsnahme: Verwendung von Intel-CPU bei Project Quantum

Jetzt werden wieder einige sagen, dass AMD sich damit nur rausredet, da man selbst keine konkurrenzfähige CPU hat, was sicher nicht falsch ist. Aber was soll AMD auch sonst sagen. Zu geben wird man das sicher nicht soo direkt. Ich finde es jeden Falls gut, dass AMD da auch Intel-CPUs nutzt.

Sehe ich genauso.
Vielleicht kommt ja irgendwann mal noch was konkurentzfähiges von AMD.
 
Exakt! Was kann AMD auch anderes machen? Der Anwendungsindex zeigt es ja gut. AMD hat den FX vor Jahren gebracht und es wäre an den Programmieren gewesen, ihre Software auf die Möglichkeiten von anständigem Multithreading umzumünzen. Das wurde aber schlicht nicht getan, weil es so ja viel billiger/einfacher ist. Immer man schön alles auf möglichst wenig Kerne verteilen. Das Spart Zeit und Geld bei der Entwicklung. :nene:
Klar ist IPC wichtig, aber die Programmierer machen es sich einfach zu leicht.
Catia beispielsweise ist ein Programm das mal eben 50.000 pro Arbeitsplatz kostet und basiert auf Win 3.11. Das ist aber der Marktprimus! Da kann man als Chipentwickler versuchen was man möchte... wird es nicht genutzt, hat man keine Chance.

Eigenen Compiler schreiben ?
 

MZ259

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Eigenen Compiler schreiben ?

Schön und gut, nur müsste dieser Compiler auch angenommen werden. Das war ja auch das Problem bei Mantle: Es gibt eine Möglichkeit die Hardware effizienter zu nutzen, sie wird allerdings nicht genutzt. Hinterher hängt es wieder an den Programmierern das Angebot zu nutzen.
Die einzige Möglichkeit wieder in der CPU Sparte auf die Beine zu kommen sehe ich darin SMT von Intel zu übernehmen... und genau das haben sie ja vor mit Zen. Ob die Architektur dann allerdings konkurenzfähig ist wird sich dann zeigen.
 
Schön und gut, nur müsste dieser Compiler auch angenommen werden. Das war ja auch das Problem bei Mantle: Es gibt eine Möglichkeit die Hardware effizienter zu nutzen, sie wird allerdings nicht genutzt. Hinterher hängt es wieder an den Programmierern das Angebot zu nutzen.
Die einzige Möglichkeit wieder in der CPU Sparte auf die Beine zu kommen sehe ich darin SMT von Intel zu übernehmen... und genau das haben sie ja vor mit Zen. Ob die Architektur dann allerdings konkurenzfähig ist wird sich dann zeigen.

Es gibt halt den gcc man hätte einfach einen eigenen branch einführen können obwohl es dort bereits profile gibt für AMD Prozessoren , der Unterschied ist doch bei Mantle muss man die API kennen bei einem Compiler geh ich in die Shell und gebe icc oder gcc ein mit ein paar flags. Das meiste sollte der Compiler machen.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Verständliche Entscheidung, aber wie schon geschrieben auch ein wenig peinlich.

Die IT zieht nunmal kaum Vorteile aus mehreren Kernen. Jetzt kann man natürlich von zwei Seiten argumentieren, dass erstens die Multi core Softwareentwicklung zu wünschen übrig lässt (was den Tatsachen entspricht) oder AMD ein wenig am Markt vorbei entwickelt hat. Diese Software Trägheit ist ja hinlänglich bekannt.

Und ja, rein von der Leistung her mag der Fx 9590 rankommen, spielen jedoch in gänzlich unterschiedlichen Ligen. Gerade bei diesen beengten Platzverhältnissen sind die abnormen Verlustleistungen von AMD kaum zu kühlen.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Finde ich ehrlich gesagt gut. Ein fx 8350 hätte zwei Fury X wohl zu sehr limitiert, ganz davon abgesehen dass das Teil auch das doppelte an Strom zieht - in einem solchen ITX-Projekt ein nicht zu unterschätzender Faktor, da die Kühlung ja onehin schon schwierig ist.

Ich finde nur den extra Radiator ein wenig blöd (vom Aussehen), aber was solls, der kommt dann halt im Zweifel hinter die Schrankwand :D
 

Justan Image

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt in die Fanboy-Ecke abgestellt werde*, zeigt diese Entscheidung von AMD doch auf, aus welchem Holz sie geschnitzt sind.
Soweit über seinen eigenen Tellerrand hinauszugucken, und somit indirekt einzugestehen, dass die CPUs der Konkurrenz die bessere Wahl sind (für Gamer), würde ich keinem anderem Mitbewerber zutrauen.
Ich kann diese Entscheidung nur begrüßen, auch wenn ich mir so 'n Teil vermutlich niemals kaufen werde.

*Ich vermeide sogar Markenklamotten weitestgehend, da ich nicht als "Werbeplakat" durch die Gegend laufen möchte.
 
Oben Unten