• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 7 Pro 5xxxG: Cezanne-APU für AM4-Sockel gesichtet

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen 7 Pro 5xxxG: Cezanne-APU für AM4-Sockel gesichtet

Ein CPU-Z-Screenshot zeigt einen Cezanne-Prozessor mit Zen-3-Technik, der in einem Desktop-Mainboard verbaut wurde. Teile des Namens sind verhüllt, aber es handelt sich bei der APU wohl um einen AMD Ryzen 7 Pro 5750G.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD Ryzen 7 Pro 5xxxG: Cezanne-APU für AM4-Sockel gesichtet
 

Th3o

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die sollen endlich Navi integrieren, Vega ist Technik von gestern. Aber wahrscheinlich wird es vor dem AM5 Sockel nichts mehr, vielleicht zaubert dann AMD eine APU im Chiplet Design.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Soooooo schlecht läuft die mobile Version von Vega ja nun auch nicht! Klar ich würde auch lieber Navi in einer APU sehen... aber am liebsten würden ich im Endkundensegment mal überhaupt eine APU sehen!
Ryzen 3200/3400?! Das kann ja wohl nicht so ganz deren Ernst sein... so langsam erwarte ich da mal was für den Endanwender zum basteln... die "grauen" Ryzen 4xxxG/GE mit ohne Garantie (ja, ok, 6 Monate...) sind ja schön und gut, laufen aber auf kaum einem B450 ITX Board...

Zumal die 3200/3400 aktuell ja ähnlich gut verfügbar sind wir Ryzen 9 5900X... :ugly:

Ich würde gerne meinen Athlon 200GE mal ausmustern...
 

Sdarr82

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hätte eine Frage zu dem ganzen APU-zeug.
Wenn ich mir so eine CPU besorge im Sinne des stromsparens muss ich doch den Monitor über das Mainboard anstecken. Jetzt hab ich aber ne dedizierte graka die ich zum spielen hernehmen möchte. Muss ich dann dauernd umstecken? Lässt sich die dgpu komplett abschalten wenn sie nicht gebraucht wird? Kann ich an der APU den TV hinhängen, an der graka den Monitor und je nach Ausgabe Strom sparen?
Es geht mir darum dass ich meinen PC am Fernseher hab und natürlich auch einen Monitor. Da der Rechner oft nur als streaming Box dient und ich keinen smart TV hab läuft er oft sehr lange und ich möchte irgendwie etwas Strom sparen. Macht dann sowas überhaupt Sinn? Aktuell hab ich nen 2600x und 2x 1070 im SLI (ja ich weiß, SLI ist nicht toll aber ich möchte das so behalten... wegen Gründe ;) )
Vielleicht kann mir da ja jemand Tipps geben.
Mfg Ron
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
RDNA2 bietet erst die nächste APU-Generation mit Zen3+.

Nein die Grafikausgabe kann nur entweder am Board über die APU oder über die GPU erfolgen.
Aber eine 5700XT liegt im Desktopbetrieb auch nur bei 8W.
 

Sdarr82

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Schade. Danke für die schnelle Info. Dann wird das für mich nix weil ich ja meine graka's behalten möchte.
Hmm... Ich hätte vermutet dass sich sowas irgendwie umsetzen lässt. Tja, dann werde ich einfach drauf schauen weniger digitale Medien zu nutzen, hab eh noch n paar Bücher die ich noch lesen will ;)
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Wieso gibt's nicht mal Leistungsstarke apus wie in den Konsolen?

Weil sich das nicht lohnt, da man dann auf ein Produkt festgenagelt wird. Ein Beispiel sind die Kabylake G CPUs, die waren zwar unglaublich stark, hatten aber nur 4 Kerne mit SMT und 4GB RAM. Beides war schon damals zwar mehr, als nur ausreichend, aber nicht gerade üppig. Deshalb war es die bessere Wahl, sich z.B. eine GTX 1070 und einen 6 Kern i5 oder R5 zu kaufen. Auch kann man da nach belieben kombinieren, selbst eine GTX 1080Ti in Verbindung mit einem zweikern Celeron oder eine GTX 1050 mit einem 6/8 Kern i7/9 waren möglich.

Die Nische, der IGPs sind die Gurkenkarten (z.B. GT 1030). Gegenüber diesen können sie tatsächlich 30.40€ sparen. So wie es darüber hinausgeht, wird das ganze unrentabel.

Immerhin handelt es sich um eine APU, Gamer würden doch auch mit einen RDNA-iGPU weiterhin eine dGPU nutzen!

Wer eine dedizierte GPU verwendet, der sollte sich keine CPU mit IGP von AMD holen, das sind Perlen vor die Säue. Mehr Tempo kein der IGP nicht schaden, sofern sie nicht wesentlich teurer wird. Wobei wird hier sowieso von einem extrem geringen Leistungsniveau reden, meine GTX 670 macht jede IGP (mit Ausnahme von Kaby Lake G) haushoch fertig und das wird wohl auch noch 2-3 Jahre so bleiben.
 

czk666

PC-Selbstbauer(in)
Weil sich das nicht lohnt, da man dann auf ein Produkt festgenagelt wird. Ein Beispiel sind die Kabylake G CPUs, die waren zwar unglaublich stark, hatten aber nur 4 Kerne mit SMT und 4GB RAM. Beides war schon damals zwar mehr, als nur ausreichend, aber nicht gerade üppig. Deshalb war es die bessere Wahl, sich z.B. eine GTX 1070 und einen 6 Kern i5 oder R5 zu kaufen. Auch kann man da nach belieben kombinieren, selbst eine GTX 1080Ti in Verbindung mit einem zweikern Celeron oder eine GTX 1050 mit einem 6/8 Kern i7/9 waren möglich.

Die Nische, der IGPs sind die Gurkenkarten (z.B. GT 1030). Gegenüber diesen können sie tatsächlich 30.40€ sparen. So wie es darüber hinausgeht, wird das ganze unrentabel.



Wer eine dedizierte GPU verwendet, der sollte sich keine CPU mit IGP von AMD holen, das sind Perlen vor die Säue. Mehr Tempo kein der IGP nicht schaden, sofern sie nicht wesentlich teurer wird. Wobei wird hier sowieso von einem extrem geringen Leistungsniveau reden, meine GTX 670 macht jede IGP (mit Ausnahme von Kaby Lake G) haushoch fertig und das wird wohl auch noch 2-3 Jahre so bleiben.

Man könnte dann damit Leistungsstarke Mini PCs bauen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es dafür einen Markt geben würde.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Man könnte dann damit Leistungsstarke Mini PCs bauen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es dafür einen Markt geben würde.

Da ist es dann besser, man nimmt die Laptop Version der jeweiligen CPUs und GPUs. Es hat sich eben leider gezeigt, dass das nicht sinnvoll ist, auch wenn Kaby Lake G auch heute immer noch ganz ordentlich ist (die 4GB machen ihm allerdings zu schaffen)
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Weil es dafür keinen Markt gibt!
oder weil Sony und Microsoft nicht erlauben, dass sich dieser Markt entsteht idem sie AMD vertraglich dazu zwingen keine Chips mit dieser Gewichtung von CPU zu GPU zu verkaufen.

Nvidia darf keine x86er bauen. Intel hatte bislang nur 3D-Krüppelchips. So hält man die Konkurrenz teuer. Eine 35W CPU mit 100W GPU von Intel als APU wäre alles andere als ein Chip für den es keinen Markt gibt.
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Wieso gibt's nicht mal Leistungsstarke apus wie in den Konsolen?
Weil dann kaum noch jemand normale CPU´s kaufen würde und Grafikkarten gleich gar nicht mehr ;). Gegen so ne Octa Core Ryzen APU mit RDNA2 Grafik inkl. vielleicht 24-36 Shadercluster hätte ich aber auch nichts einzuwenden :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
oder weil Sony und Microsoft nicht erlauben, dass sich dieser Markt entsteht idem sie AMD vertraglich dazu zwingen keine Chips mit dieser Gewichtung von CPU zu GPU zu verkaufen.


Das Problem fängt damit an, dass sich GDDR RAM schlecht für CPUs eignet, wegen den hohen Latenzen und normaler DDR RAM schlecht für GPUs. Also fallen die Konzepte der Konsolenchips schonmal raus. Fpür einen Desktop Chip bräuchte man also getrennten RAM und VRAM. Die einzige Möglichkeit, mit der man das verwirklichen kann, ist HBM direkt auf dem CPU Substrat und das ist teuer.


Nvidia darf keine x86er bauen. Intel hatte bislang nur 3D-Krüppelchips. So hält man die Konkurrenz teuer.

Klar, darf Nvidia keine x86er bauen, so wie VW keine BMWs bauen darf. Intel unternimmt übrigens den Sprung zur großen GPU.

Eine 35W CPU mit 100W GPU von Intel als APU wäre alles andere als ein Chip für den es keinen Markt gibt.

Es fängt schonmal mit dem VRAM an. Da sind eigentlich nur 6 oder 8GB praktikabel. Durch die Diskussion mit der RTX 3070 kann man ahnen, dass das vielen nicht genug ist und das zu recht. Dann müßte man sich noch auf eine CPU einigen. Hat die CPU zu wenig Kerne, beispielsweise nur 4 oder 6, dann ist sie vielen zu schwach, hat sie hingegen 10 oder mehr, dann wird sie zu teuer.

Insgesamt werden sich nur wenige für diesen Kompromiss interessieren, so, wie es schon bei Kaby Lake G geschehen ist.
 

Hannesjooo

Software-Overclocker(in)
Ein 3400g oder 4650g Reicht für die meisten 08/15 Gamer im F2P-Markt mehr als aus.
Die iGPU kommt mit OC fast an 2,2-2,5 TF FP16 rann das ist schon mehr als eine PS4
oder Xone kann.
 

ISchneeWeissI

Komplett-PC-Käufer(in)
Ein 3400g oder 4650g Reicht für die meisten 08/15 Gamer im F2P-Markt mehr als aus.
Die iGPU kommt mit OC fast an 2,2-2,5 TF FP16 rann das ist schon mehr als eine PS4
oder Xone kann.
FP 32 aber egal.

Ebenso egal ist es das eine APU mit 2TFLOP dank der RAM Anbindung auf dem Niveau einer 1030 mit GDDR5 rangiert.

3400G mit DDR4 3466 gemitteltet ueber 7 Spiele 36,7 FPS mit OC 42,2 FPS
GT 1030 GDDR5 45,3 FPS mit OC 53,1 FPS (mit meinem OC Setting 60,1 FPS)
 
Zuletzt bearbeitet:

Sdarr82

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Chill_eule, da ich nur noch gelegentlich spiele zb rdr2 wo mir inzwischen SLI wirklich einen Zugewinn bringt (und ich zu den glücklichen gehöre denen die mikro-ruckler nichts ausmacht) will ich natürlich nicht auf die Leistung verzichten aber beim "blöd in die flimmerkiste glotzen" hab ich mir gedacht dass so ne APU was spart. Außerdem ist die Bastelei beim SLI einfach mein Hobby. Aber anscheinend lässt sich das ja nicht so umsetzen wie ich es mir vorgestellt habe. Und leider fehlt mir auch das Geld vernünftig umzurüsten denn wenn ich schon auf mein geliebtes SLI verzichte dann hätte ich gerne eine 3080 aber das kann man ja momentan total vergessen.
Nochmal vielen Dank an euch für die Infos.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Eine APU muss nicht perfekt sein. Selbst wenn dem CPU Teil wegen GDDR Latenzen 10% Leistung verloren gehen, dann ist das doch geschenkt. Wenn man mit einer Sache wuchern kann, ist das CPU Leistung, davon hat doch eh jeder zuviel. Vor allem wenn der GPU Teil dann in die Dimensionen einer 200€ Grafikkarte vordringen kann, wäre GDDR ein perfekter Kompromiss, deswegen machen es die Konsolen ja!

Auch wenn die Konsolen auf dicke Eier und 4k machen, so sind 1080p PC Monitore doch noch die Normalität. Eine APU die 1080p kann ist damit mehr oder weniger perfekt. Pack ein wenige DeepLearning in den Chip und dann kommt man mit DLSS ähnlichen Methoden auch gut auf 1440p hin.

Rein von der Anzahl der Transistoren betrachtet braucht es auch weniger CPUs mit iGPU, es braucht eigentlich GPUs mit iCPU. So eine Art 3080 und der i7 ist auch schon mit drin. Displayport, M.2 Slots, USB, Audio, Netzwerk, Stromanschluss, mehr braucht das Ding nicht. PC basteln in allen Ehren, aber für den Massenmarkt müsste man HeimPCs mal anders denken als die Kästen jetzt.
 

ISchneeWeissI

Komplett-PC-Käufer(in)
Alternative mehr Channels, aber das ist ja zu teuer......

Deswegen gibts auch Xeon Scalabel bis auf 200 Euro runter :haha:

Nebenbei hatte die One / S auch Quadchannel DDR3
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
D

DAU_0815

Guest
Die Grafikeinheit sollte zumindest deutlich stärker als Intels APUs werden. Und die gute Iris 655 mit 128MB eDram, verbaut in vielen Notebooks und Barebones, letzt die Messlatte hoch

Ich habe für einen Freund gerade so ein Ding aufgebaut. Das ist echt schnell und billig
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Chill_eule, da ich nur noch gelegentlich spiele zb rdr2 wo mir inzwischen SLI wirklich einen Zugewinn bringt (und ich zu den glücklichen gehöre denen die mikro-ruckler nichts ausmacht) will ich natürlich nicht auf die Leistung verzichten aber beim "blöd in die flimmerkiste glotzen" hab ich mir gedacht dass so ne APU was spart. Außerdem ist die Bastelei beim SLI einfach mein Hobby. Aber anscheinend lässt sich das ja nicht so umsetzen wie ich es mir vorgestellt habe. Und leider fehlt mir auch das Geld vernünftig umzurüsten denn wenn ich schon auf mein geliebtes SLI verzichte dann hätte ich gerne eine 3080 aber das kann man ja momentan total vergessen.
Nochmal vielen Dank an euch für die Infos.

Der Punkt ist, dass du für jede deiner GTX 1070 im Moment 300-350€ bekommen würdest. Dafür kannst du dir dann wohl eine RTX 3060Ti kaufen, die etwas schneller, als deine Karten im SLI sein dürfte, die neueren Effekte bietet und noch wesentlich weniger verbraucht.
 

ISchneeWeissI

Komplett-PC-Käufer(in)
Das ist ein Nullsummen spiel jetzt eine 1070 um 300 verkaufen, mal 2 sind 600 was bekommst Neu, genau nix.
Wenn sichs wieder legt kann man eine 1070 immer noch um 200 Euro verkaufen x2 sind 400 und das ist der MSRP der 3060TI.

Einzige was Sinn macht eine 1070 fuer 300 euro verscherbeln und mit der anderen weiter zocken.


Dachte auch schon daran meine 2070 fuer 600 zu verkaufen und was dann mit meiner 1030 spielen:-$:fresse:,
nein ich bleib bei meiner 2070;)

150 Euro Gewinn sind trotz Corona und Kurzarbeit nur 3 Tage Arbeit
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Wieso gibt's nicht mal Leistungsstarke apus wie in den Konsolen?

Weil man für deren Speicherinterface ein verlötetes, großes PCB braucht. Konsolen sind keine CPUs mit Grafikeinheit, sondern Grafikkarten mit ein paar eingestreuten CPU-Kernen.


Ich hätte eine Frage zu dem ganzen APU-zeug.
Wenn ich mir so eine CPU besorge im Sinne des stromsparens muss ich doch den Monitor über das Mainboard anstecken. Jetzt hab ich aber ne dedizierte graka die ich zum spielen hernehmen möchte. Muss ich dann dauernd umstecken? Lässt sich die dgpu komplett abschalten wenn sie nicht gebraucht wird? Kann ich an der APU den TV hinhängen, an der graka den Monitor und je nach Ausgabe Strom sparen?

Es gibt Software, die ein gerendertes Bild auf beliebige Ausgänge umleiten kann. Aber etwas natives wird, zumindest im Desktopbereich, meinem Wissen nach derzeit nicht angeboten. Umstecken musst du aber nicht zwingend – du kannst auch beide Kabel dauerhaft verlegen und dann in Windows die Monitoreistellungen nach Bedarf wechseln (Bild nur auf Monitor 1/2 ausgeben lassen, Endgerät schaltet automatisch auf den aktiven Eingang). Zumindest mit Nvidia dürfte sich das ganze aber kaum lohnen, weil der Stromverbrauch auf dem Desktop relativ gering ist und die Karten auch ganz ohne Bildausgabe nicht komplett abschalten.


Man könnte dann damit Leistungsstarke Mini PCs bauen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es dafür einen Markt geben würde.

Intels Hades Canyon NUC hat eindeutig bewiesen, dass dem nicht so ist. Die Minaturisierung kostet einfach viel Geld und im stationären Betrieb gibt es gar keinen Grund, das zu investieren. Da die Mehrheit der Kunden integrierte Grafik zudem immer noch mit Leistungsschwäche assoziierte, ist Kaby Lake G auch im mobilen Markt gefloppt.


NVidia darf schon X86-CPUs entwerfen. Sie müssen die Architektur nur von Intel lizenzieren, so wie es AMD macht.
Wenn Intel es ihnen verbieten würde, läge ein Wettbewerbsverstoß vor.

Intel muss gar nichts. Sie können aber auch niemandem verbieten, unabhängig einen x86-kompatiblen Prozessor zu entwickeln – das haben die Prozesse gegen Cyrix nachhaltig festgelegt. Andererseits haben Cyrix und Via aber auch bewiesen, dass es als Außenseiter unmöglich ist, mit AMD und Intel mitzuhalten. Von deinem Neuanfang ganz zu schweigen.
 

ISchneeWeissI

Komplett-PC-Käufer(in)
Intel muss gar nichts. Sie können aber auch niemandem verbieten, unabhängig einen x86-kompatiblen Prozessor zu entwickeln – das haben die Prozesse gegen Cyrix nachhaltig festgelegt. Andererseits haben Cyrix und Via aber auch bewiesen, dass es als Außenseiter unmöglich ist, mit AMD und Intel mitzuhalten. Von deinem Neuanfang ganz zu schweigen.
Das stimmt schlicht nicht, immerhin kam man auf Bulldozer Niveau so ganz als Ausenseiter mit 65W TDP wo ein Bulli 95W TDP hatte. Die neue Gen was in 14nm bei SMIC seit Ende 2020 produziert wird konnte man noch nicht mal testen.

Bei Chiphell wird Maerz angepeilt, macht auch Sinn etwas anzukuendigen was lieferbar ist als einen Paperlaunch.

Onda hatte auch gezeigt mit einem H310 DDR3 kann man vom 7700k bis 9900k alles laufen lassen,
waehrend ihr nur das Sprachrohr von Intel gewesen seid.

Heute seid ihr das Sprachrohr von AMD, es funktioniert auf X370 von Asrock auch ein 5900X.



Wie sich das Faehnchen im Wind dreht so berichtet wird :haha:

Ich versteh das auch wenn man mit dem Werbe Etat manche User dumm halten kann oh sorry informieren kann, dann ist das legitim.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten