• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Ryzen 5000: Fallende Scalper-Preise deuten auf bessere Verfügbarkeit hin

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen 5000: Fallende Scalper-Preise deuten auf bessere Verfügbarkeit hin

Bei der derzeit vorherrschenden Hardwareknappheit sind den Kaufwilligen besonders Scalper ein Dorn im Auge. Scalper kaufen beliebte Geräte oder Komponenten meist im großen Stil ein, um sie (völlig) überteuert weiterverkaufen zu können. Bei einigen Ryzen-5000-Modellen fallen nun aber die Preise.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: AMD Ryzen 5000: Fallende Scalper-Preise deuten auf bessere Verfügbarkeit hin
 

AlphaMale

Software-Overclocker(in)
Nunja...die Blase darf noch ein paar Tage anhalten...bis ich die GTX 1060 meiner Liebsten auch noch bei Ebucht versilbert habe. :D
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Heist das jetzt etwa 5600X und 5800X wurden nach wie vor bei scalpern gekauft, obwohl zum gleichen Preis oder günstiger in gängigen shops verfügbar? :ugly:
 

antigavur

Komplett-PC-Aufrüster(in)
die uvp des 5600x ist schon so, viel zu hoch angesetzt. da würd ich niemals diese mondpreise bezahlen. wir haben 2021. da zahl ich für einen sechskerner, nicht mehr als 200€. intel ist momentan was preis/leistung betrifft, alternativlos.
 

KremitTheFrag

Kabelverknoter(in)
solange der Scalper als Einzelperson agiert und pro Verkauf 50-100 Euro Gewinn verbucht, wird es meiner Meinung nach für den Staat uninteressant solche Kleinfische zu jagen.
Die entsprechenden Straf- und Bußgeldstellen bei den Finanzämtern der einzelnen Bundesländer gehen evtl. nicht weiträumig hiergegen vor, mangels Personalknappheit, aber wenn eine gezielte Strafanzeige erfolgt, dann wird schon ermittelt und das kann für den Betroffenen teuer werden.

Wer Waren gezielt einkauft, um diese mit Gewinn weiterzuverkaufen, erfüllt grundsätzlich einmal die Gewinnerzielungsabsicht des § 15 EStG, Einkünfte aus Gewerbebetrieb, mit allem, was da steuerrechtlich, gewerberechtlich und privatrechtlich dranhängt.

Also z.B. kein Verkauf als Privatperson, kein Ausschluss der Gewährleistung, grundsätzliche Steuerpflicht der erzielten Gewinne, man muss ein angemeldetes Gewerbe vorweisen können etc. Das kann schnell in Steuerstraftatbestände münden und auch gewerberechtliche Ordnungswidrigkeiten bedeuten.


Jetzt sollte nur nicht jeder auf Verdacht Strafanzeige erstatten. Wird dieser Verdacht nicht bestätigt, dann hat man selbst eine unwahre, ehrenrührige Tatsachenbehauptung aufgestellt, die wie eine Beleidigung strafrechtlich belangt werden kann.
 

DBqFetti

Freizeitschrauber(in)
Wird wenigstens geprüft, ob die auf ihre Umsätze und Gewinne ordentlich Steuern zahlen?
Am besten nicht. Steuern, so wie alle zusätzlichen Kosten, müssen letzten Endes zwangläufig auf den Endabnehmer abgewälzt werden. Wer möchte, dass sich die Preise entspannen, kann von dieser Idee nicht viel halten.
 

rum

Software-Overclocker(in)
Hat sich wohl langsam ausgescalpert, wa! :banane:
Glückwunsch dem, der bei diesen Parasiten nicht gekauft hat und hart geblieben ist. :daumen:

Jetzt wünsche ich Euch Scalper-Ärschen noch, dass Ihr gar nichts mehr los werdet und auf Eurer Shit-Investition sitzen bleibt bis die Ritze zwischen den Pobacken mal so richtig zu Schwitzen anfängt und dann, als meisterlicher Abschluss, Vater Staat bei Euch anklopft und seinen Anteil an Eurem bisherigen Gewinn einfordert! Das wäre mal ein nennenswerter letzter Akt in diesen Zeiten!
 

elwu

Schraubenverwechsler(in)
Ich hab den 5900X am 5. Januar im Bundle bei NBB für rausgerechnet 615€ gekauft und bin mit Preis und Leistung sehr zufrieden. Nichtsdestotrotz ist allen zu wünschen, dass sich die Verfügbarkeit und Preise für CPUs und GPUs endlich wieder normalisieren. Das können die Hersteller auch ohne höhere Fertigungskapazitäten beeinflussen, indem sie per Treiber oder HW die Dinger für Mining uninteressant machen. Werden sie aber verständlicherweise nicht machen, da die Miner absurde Preise bezahlen und jede beliebige Stückzahl abnehmen.
 
G

gecan

Guest
aber amd ist auch nicht ganz unschuldig, die geld gier gauner, haben gezeigt, was bedeutet wenn die wieder oben sind und der intel als gegner nichts vergleichbares anbieten kann.

und dann muss ich immer wieder lachen, wenn der leistungs sprung von zen2 auf 3 in betracht gezogen wird, weil ja die 20%+ leistung so extrem viel mehr aufwand als der allgemeine zen architektur bei der entwicklung war.

leute zen architektur ist abgeschlossen, das sind nur noch feintuning und da braucht man kein extra aufwand mehr dafür, das man die preise von zen 2 auf 3 einfach so aufschlagen muss.

deswegen bekommt amd das hier von mir (stinkefinger)

und hoffe auf intels starkes come back, damit amd wieder auf den boden bleibt, da die anscheinend vergessen haben wo die jahre lang mal waren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

gruenerknilch

Komplett-PC-Käufer(in)
aber amd ist auch nicht ganz unschuldig, die geld gier gauner, haben gezeigt, was bedeutet wenn die wieder oben sind und der intel als gegner nichts vergleichbares anbieten kann.

und dann muss ich immer wieder lachen, wenn der leistungs sprung von zen2 auf 3 in betracht gezogen wird, weil ja die 20%+ leistung so extrem viel mehr aufwand als der allgemeine zen architektur bei der entwicklung war.

leute zen architektur ist abgeschlossen, das sind nur noch feintuning und da braucht man kein extra aufwand mehr dafür, das man die preise von zen 2 auf 3 einfach so aufschlagen muss.

deswegen bekommt amd das hier von mir (stinkefinger)

und hoffe auf intels starkes come back, damit amd wieder auf den boden bleibt, da die anscheinend vergessen haben wo die jahre lang mal waren.

:lol::lol:
Ich muss auch immer wieder lachen, bei solchen Beiträgen.... danke dafür

Das Pricing der AMD Modelle ist eigentlich gar nicht so schlecht... der Händler Aufschlag ist halt momentan einfach gigantisch, aber das checkst du ja eh nicht :D
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
solange der Scalper als Einzelperson agiert und pro Verkauf 50-100 Euro Gewinn verbucht, wird es meiner Meinung nach für den Staat uninteressant solche Kleinfische zu jagen.

Vor wenigen Jahren war es sogar noch so, dass wenn du ein Kleingewerbe angemeldet hast, und da nicht genug Umsatz gemacht wurde, hat dir das FA "Liebhaberei" unterstellt... und das war es dann schonmal mit Dinge von der Steuer absetzen... Wenn du also paar Kröten mit dem Scalpen machst wird es das FA nicht jucken! Klar du musst es anmelden... und und und... aber wenn das alles gemacht wurde kommt da nicht viel bei rum...

Wenn du natürlich mal eben 3000x PS5 + 4500x XBox + 5000x GPU im Quartal durchbringst, dann ist das ne andere Hausnummer, ich denke aber das die wenigsten überhaupt mit höheren 2-stelligen Stückzahlen da unterwegs sind...

Für den normalen Kunden ist es dennoch ein Ärgernis...

Zum Thema "Einzelperson".. zur Not laufen noch paar Ebay Accounts über die Geschwister, Onkel, Tante usw usw....

Wenn die Lieferperformance der Hersteller stimmen würde, gäbe es dieses Problem nur am Releaseday und 2..3 Wochen danach...
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Klar, alte Bauernweisheit.
"Verdient der Scalper kaum noch Geld, die nextGen bald dein TV erhellt."
oder
"Verdient der Scalper kaum noch Geld, der Normalo die nextGen erhält."
oder
"Verdient der Scalper ganz wenig Moos, gehts für den Verbraucher auch endlich los."

In diesem Sinne, fröhliches Zocken!
:-D

MfG
 

Derjeniche

Komplett-PC-Käufer(in)
Merkwürdiger Artikel.

Warum man unbedingt fallende Scalperpreise als Kriterium zur Verfügbarkeit heranzieht, muss der geneigte Leser nun wohl jetzt nicht unbedingt verstehen, insbesondere da die Ryzen Prozessoren bis auf vllt 5950X durchaus schon seit Mitte Dezember ordentlich verfügbar waren.

Selbst die Preise pendeln sich langsam Richtung UVP ein: für Ryzen 5600x stagniert der Preiks seit Ende Dezember um UVP +~50€. Selbst Scalpernate ist "nur" noch bei +60. Den 5800X gibts zur UVP. Nur die Topmodelle 5900X respektive der 5950X liegen noch deutlich über ihren UVPs.

In jedem Falle ist die Verfügbarkeit viel besser als die der Grafikkarten.
 

rum

Software-Overclocker(in)
... Wenn du also paar Kröten mit dem Scalpen machst wird es das FA nicht jucken!
Bin mir jetzt nicht mehr sicher aber ich hab glaube mal drüber gerechnet über irgend ein Posting wo es um Scalpergruppen ging und wie viele Konsolen die ergattert hatte und wie hoch die Gewinne waren und da kam ich glaube auf 7stellig. Das dürft das FA schon interessieren. Selbst wenns 10 leute sein sollten ist es immer noch 6stellig!
 
Zuletzt bearbeitet:

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@rum klar bei den Ausmaßen, dann schon.... Aber wie bei allem bleibt auch da frage ist das posing oder ist das das übliche? Wenn das auf jeden scalper zutrifft oder einen Großteil müssten die Umsätze bei AMD und Nvidia ja biblisch sein....
 

BigYundol

Software-Overclocker(in)
Ich versteh die Leute eh nicht, die ernsthaft überteuerte neue Hardware in der Bucht kaufen. Da hat man ja keine Garantien, nix... Dafür besonders dichte Scharlatandichte.

Bei alter Hardware kann ich das ja noch verstehen, bsw. in meinem Fall vor paar Jahren um an einen Athlon FX-60 oder Phenom II 1100T ranzukommen um meine alten Mainboards vergleichsweise zu früher günstig mit dem maximal Möglichen auszustatten. Aber für mehr nutze ich das dann auch nicht. Ist trotzdem jedes Mal bisschen Nervenkitzel, auch wirklich die echte Hardware zu bekommen.
 

Rorschach123

PC-Selbstbauer(in)
Kann ich mich ja glücklich schätzen von Alternate den 5900X noch für 609€ bekommen zu haben. 700+ hätte ich nicht gezahlt. Man muss aber auch sagen, dass ich direkt am Releasetag bestellt hatte und dann zwei Monate warten musste. Bin mal gespannt ob die 3XXX sich preislich noch normalisieren vor den 4XXXern
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
die uvp des 5600x ist schon so, viel zu hoch angesetzt. da würd ich niemals diese mondpreise bezahlen. wir haben 2021. da zahl ich für einen sechskerner, nicht mehr als 200€. intel ist momentan was preis/leistung betrifft, alternativlos.

Vor ein paar Tagen sah ich nebenbei ohne zu suchen einen AMD 3600X für 179 Euro.
Der reicht auch noch für alles, es muss also kein 5800X für wieviel auch immer sein, wenn man jetzt erst einmal etwas kaufen können möchte und gleichzeitig nicht viel Geld bezahlen will.
Und wenn man sich ein vernünftiges Board dazu holt, kann man späte rimemr noch einen 500er mit sogar 12 oder 16 Kernen günstig schießen, wenn sich alles auf die Nachfolger stürzen und da Mondpreise bezahlen.
Wer unbedingt die letzten 10-20% Leistung für FullHD-Szenarien mit vielen Frames haben möchte, zahlt notfasl auch das Geld.
Aber dass Intelprodukte alternativlos sind, ist absolut falsch.
Es stellt sich manchmal sogar die Frage, warum man überhaupt noch Intel kaufen sollte.
Von den bisherigen PCI-E 3.0 only Dingern mit hohem Strombedarf bei Vollast und unzähligen Sicherheitslücken habe ich persönlich genug.
Wem das egal ist, kann natürlich trotzdem zugreifen, wenn er da ein PL-Schnäppchen drin sieht.
Einfach nicht kaufen, damit sie für jede CPU 50% drauf zahlen.
Wird leider nicht so kommen :-/

Ja, wer einen lauffähigen rechenr hat, sollte notfals mal darüber nachdenken, ob der Rechner unbedingt jetzt ein Upgrade benötigt.
Der rechner wird ja nicht schlechter, nur es etwas neues auf dem Markt gibt.
Gäbe es das Produkt nicht, würde man in der Regel wie beisher auch so noch super damit klar kommen.
Ich finde auch jetzt noch mehr als genügend Spiele, die ich mit meinem PC sogar mit 120fps zocken kann, obwohl ich gerne eine neue Grafikkarte hätte.
Und nur wegen Cyberpunk, Valhala und 2-3 weiteren Raytracing Titeln in meiner Bibliothek würde sich ein Neukauf eigentlich nicht wirklich lohnen, zumal die Liste der Spiele ja noch weiter anwachsen würde.
Der Mining Boom etc. ist für mich sogar ein Segen, weil ich so weiter mein geld nicht unsinnig aus dem Fenster schmeiße.
Denn dafür bin ich zu geizig, auch wennd as Geld locker da wäre, weil man ja auch schon lange Zeit theoretisch dafür gespart hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lowmotion

Freizeitschrauber(in)
Die AMD CPUs kann man seit Release kaufen, aber nicht einfach und bequem. Die Hardwarecore- Leute in den Foren haben alle ihre 5000er CPU und die passende Grafikkarte für einen normalen Preis erworben, wenn sie das wollten. Nur sind Leute wie mein Bekannter komplett überfordert, da man nicht über den Preisvergleich oder Stammladen wie Amazon einkaufen kann. Dann lesen sie von Scalpern und jammern, aber haben nicht einmal die Möglichkeit so eine Karte zum höheren Preis zu kaufen, weil Ebay+Co sei ja Teufelszeug.

Die Überschrift ist irreführend. Nicht die Scalperpreise sind für User ein Problem, sondern die anderen User, die für jeden Preis einkaufen.
 
Oben Unten