• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10: Marktanteil liegt bei gut 50 Prozent laut Erhebung

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 10: Marktanteil liegt bei gut 50 Prozent laut Erhebung

In den aktuellen Zahlen zum Monat Juli läuft auf nahezu 50 Prozent aller PCs Windows 10. Platz zwei geht an Windows 7. Mac OS ist abgeschlagen mit 7 Prozent Marktanteil, auch Linux ist auf dem PC keine große Konkurrenz. Dafür muss Microsoft außerhalb des Computers um Nutzer kämpfen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Windows 10: Marktanteil liegt bei gut 50 Prozent laut Erhebung
 

chill_eule

BIOS-Overclocker(in)
Was bitte ist ein
? :schief:

Sry, aber auch "abends" um 18 Uhr, kurz vor Feierabend vermutlich, sollte Korrektur gelesen werden :motz:

PS: Die "News" selbst ist übrigens totale *******.

Dass MS über 90% Marktanteil bei den "Operating System"s besitzt ist eh klar, und dass nun das 10 Jahre alte Windows 7 endlich langsam ausstirbt, wird auch mal Zeit :nicken:
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Dito, und das wird auch so bleiben.
Und spätestens wenn W10 nur noch gegen monatliche Gebühr funktioniert, wird man sich zurückerinnern....

... Oder zum "Frickel-OS" Linux wechseln.... :ugly:

Zum Daddeln und hier trollen nutze ich Windows 10.

Alles was in Richtung....Shopping....E-Mail....Homebanking...geht findet bei mir seit Jahren unter Linux statt! Win10 schnüffelt mir da dann doch zuviel...

Natürlich ist unter Linux noch lange nicht alles Gold was glänzt... Aber ich empfinde die Datensammelwut von Canonical, Novel und wer die Distris alle inne hat als nicht so aufdrängend wie unter Windows! Schwachstellen und Sicherheitlücken gibts auch beim Pinguin... da braucht man sich auch nix vormachen. Aber ich bilde mir zumindest ein da ein klitze kleines mehr an Privatsphäre zu haben... Entsprechende Browser und AddOns mal noch außen vor. Aber selbst unter Linux geh ich beim Homebanking noch den Schritt weiter und lasse das nur in einer VM laufen.... (Aluhut-Syndrom und so...)

Windows 10 zu "verschenken" und sich die Einnahmen aus den Daten der Nutzer zu generieren, war imho ein riesen Schritt in die falsche Richtung!

EDIT: Übrigens: Sehr schönes Bild zum Artikel.... Ein OS sie zu knechten...ins Dunkel zu treiben .... und ewig zu binden!
 
Zuletzt bearbeitet:

Waupee

Freizeitschrauber(in)
Benutze auch Windows 7 Ultimate 64 Bit wo ist da das Problem, mein I7 2600K ist eben schon etwas älter und DirectX 12 Spiele besitze ich keine :-)
 

sam10k

Gesperrt
software für die breite masse ist schon lange auf android, ios abgewandert. da wird nichts mehr für windows entwickelt.
dazu kommen immer mehr applikationen, die im browser laufen.
kurzum. der breiten masse ist windows seit dem erfolg von android und ios vollkommen schnurz und den softwareentwicklern erst recht.

Aber selbst unter Linux geh ich beim Homebanking noch den Schritt weiter und lasse das nur in einer VM laufen.... (Aluhut-Syndrom und so...)

grundsätzlich eine weise entscheidung, bei mir läuft auch einiges in der VM. da aber eine 2 faktor-authentifizierung beim banken nötig ist, nicht so tragisch.
selbige gilt für paypal. ein keylogger kann nur zur info auch die eingaben innerhalb der VM abgreifen, wenn das hauptsystem verseucht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

sam10k

Gesperrt
Wovon träumst Du nachts?
Andriod hat immer noch keinen ordentlichen Dateimanager und was bitte wird nur für IOS entwickelt?

doch es gibt für android dateimanager+ für lokale daten und hausnummer X für cloud daten, die entweder eingebunden abgerufen werden, oder per app.
für ios gibt es insbesondere für das ipad angepasste, teils exklusive software auf enorm hohen niveau.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich hab alle größeren Windows-Versionen mehr oder weniger direkt nach Marktstart genutzt mit Ausnahme von Vista und 8 was ich gar nicht hatte und Win10 erst nach rund 2 Jahren.
Win3.1, Win95, Win98, sogar das elende WinME, dann XP, dann 7 dann 10.

Bei keinem dieser Systeme oder Wechsel hatte ich irgendwelche größeren nenneswerten Probleme. Nie. Alles lief grundsätzlich wie es sollte. Und dann kam Windows10.
Selbst 2 Jahre nach Release als ich gezwungen wurde es zu benutzen (da eine TitanXP einfach nicht mit 7 laufen wollte und weder NVidia noch Microsoft wusten warum) lief vieles nicht mehr wies sollte oder gar nicht mehr, bei jedem größeren Update hatte ich wieder Angst dass wieder mal alles zerballert ist und selbst ein zurücksetzen von Windows das nicht mehr beheben konnte (eine Neuinstallation sehr wohl).

Jetzt bin ich noch von den wirklich harten Sachen verschont geblieben von wegen Datenverlusten durch Updates und so weiter aber Win10 ist in den letzten Jahrzehnten wirklich das OS gewesen mit dem ich mit Abstand die meisten Probleme hatte. Immerhin scheints nach einigen Jahren zumindest langsam besser zu werden, die beiden letzten großen Updates haben ausnahmsweise mal nichts (bedeutendes) zerlegt... wobei das 1903-Update ganze 4x versucht hat sich zu installieren bis es erfolgreich war. :schief:
 
B

BabaYaga

Guest
Win10 x64 build 1903, auch dieser Bild läuft astrein.
War auch mit WinXP & Win7 zufrieden, jetzt eben mit Win10 :daumen:
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
K

KrHome

Guest
Win10 x64 build 1903, auch dieser Bild läuft astrein.
War auch mit WinXP & Win7 zufrieden, jetzt eben mit Win10 :daumen:
Die Sandbox startet nicht (known issue) und den USB Stick Bug, der die Installation verhindert, habe ich auch. Damit hat 1903 die gravierendsten Bugs (Clean-Install nicht möglich, da kein DVD Laufwerk mehr vorhanden und alle neuen Features sind nicht nutzbar), die ich je hatte und ich bin seit Win98 dabei.

Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber mich hat MS inzwischen soweit, dass ich schon happy bin, wenn das nächste Major Update einfach nur nichts kaputt macht, ganz zu schweigen, dass es irgend etwas verbessert.
 

Flaubaer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sry, aber auch "abends" um 18 Uhr, kurz vor Feierabend vermutlich, sollte Korrektur gelesen werden

Das ist nicht der einzige Fehler im Artikel. Folgende sich widersprechende Information zu den Marktanteilen findet man alle im Text:

Windows 10: mehr als 50 %
Windows 10: weniger als 50 %
Windows 10: knapp 49 %
Windows 10: 49 %
macOS: 7 %
macOS: 10 %

Außerdem heißt es, dass Windows 10 seit Januar um 9 Prozent angestiegen ist. Wenn man aber die Primärquelle zu Rate zieht ist Windows 10 im Januar bei 40,9 %, bei einem Anstieg von 9 % wäre Windows 10 im Juli bei 44,58 % (40,9 * 1.09), tatsächlich ist es aber bei 48.86 %. Der Autor meint vermutlich Prozentpunkte statt Prozent.

Was ich an der Primärquelle seltsam finde ist, dass Linux, Ubuntu, Fedora, Debian und Mint alle separat aufgeführt sind. Alle diese Betriebssysteme (abesehen davon dass Linux nur ein Kernel ist) verwenden Linux, was bedeutet dann der Eintrag für "Linux", sind darunter dann alle anderen zusammengefasst obwohl sie nochmal extra aufgeführt sind?
 

Nobbis

Software-Overclocker(in)
Bedeutet also, dass bereits 50% aller Windowsnutzer nach "state of the art" ausgespäht werden. Glückwunsch!

Immerhin 18 Monatae Support für Win10 .. alle Achtung .. es sei denn, man ergießt sich dem Zwang, dann hat man immer wieder nur 18 Monate Support.

Passend zum Thema die Pflichtlektüre für alle Win10 Nutzer und die, die es nie werden wollen.

Windows-10-Upgrades: Flexiblerer Zwang | c't Magazin
 

ToZo1

PC-Selbstbauer(in)
Meine genutzen OS-Varianten waren
DOS 5.0 + Win3.1 (später DOS6.22 + Win3.11)
Win95
Win95B
Win98
Win98SE
Win2000
WinXPprof
Win7-64bit HomePremium (später Prof.)
Dazwischen diverse mehr oder weniger erfolgreiche Linux-Installationen zum Basteln und als ZweitOS.
Bin also nie Neuerungen abgeneigt gewesen. Manche Systeme habe ich sofort ab Release installiert, mache erst später mit neuer Hardware.

Aber an Win10 will ich einfach nicht ran. Das ist so dermaßen von Microsoft vergiftet... ich will es einfach nicht.
Es ist noch nichtmal die inkonsistente unergonomische GUI. Nein, es ist das absehbare Endziel Microsofts dahinter:

1.) Windows365 (zahle Miete für minimale oder gar Pseudo-OS-Pflege, das ist fast wie die CO2-Luftsteuer (konstanter und andauernder Profit ohne nachweisbare Gegenleistung))
2.) Wir tracken alle deine Daten und Aktivitäten und geben sie wahlweise zur monetären oder systemsichernden Ausschlachtung weiter Endziel: noch mehr Profit, social Profiling oder Hatespeech (also Widerworte) schon im Keim ersticken!
3.) Wir zwingen dich (noch) sanft in die Cloud (also auf fremde Rechner), wo du keinen physischen Zugriff auf deine Daten mehr hast! Wenn du nicht brav bist, sperren wir dir den Zugang!
4.) Wir daten up und graden down und bauen die Funktionen unserer Software auf deinem PC um, wie und wann wir wollen und du kannst letztlich nicht viel dagegen machen.
5.) Wir können dir mit jedem Update die Linzenz an unserem OS auf deinem PC entziehen und du kannst nichts dagegen tun! Knie nieder!


Zitat: chill_eule: " und dass nun das 10 Jahre alte Windows 7 endlich langsam ausstirbt, wird auch mal Zeit "

Ich sage: Orwell hatte ja mal so garkeine Ahnung....
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BabaYaga

Guest
Die Sandbox startet nicht (known issue) und den USB Stick Bug, der die Installation verhindert, habe ich auch. Damit hat 1903 die gravierendsten Bugs (Clean-Install nicht möglich, da kein DVD Laufwerk mehr vorhanden und alle neuen Features sind nicht nutzbar), die ich je hatte und ich bin seit Win98 dabei.

Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber mich hat MS inzwischen soweit, dass ich schon happy bin, wenn das nächste Major Update einfach nur nichts kaputt macht, ganz zu schweigen, dass es irgend etwas verbessert.

Ersteres verwende ich nicht und Zweiteres betrifft mich nicht. Clean-Install mache ich seit Win 10 nicht mehr da ohnehin im Hintergrund bei jedem Update bis auf meine persönlichen Sachen alles neu aufgespielt wird und dann wieder super fluffig läuft.


Zitat: chill_eule: " und dass nun das 10 Jahre alte Windows 7 endlich langsam ausstirbt, wird auch mal Zeit "

Ich sage: Orwell hatte ja mal so garkeine Ahnung....

Du kannst ja mal bei MS anfragen, vielleicht bekommst du den Aluhut beim nächsten großen Update als Feature dazu. Daten sind die Währung der Zukunft, da ist Win10 aktuell noch das geringste Übel ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ich hab alle größeren Windows-Versionen mehr oder weniger direkt nach Marktstart genutzt mit Ausnahme von Vista und 8 was ich gar nicht hatte und Win10 erst nach rund 2 Jahren.
Win3.1, Win95, Win98, sogar das elende WinME, dann XP, dann 7 dann 10.

Bei keinem dieser Systeme oder Wechsel hatte ich irgendwelche größeren nenneswerten Probleme. Nie. Alles lief grundsätzlich wie es sollte. Und dann kam Windows10.
Selbst 2 Jahre nach Release als ich gezwungen wurde es zu benutzen (da eine TitanXP einfach nicht mit 7 laufen wollte und weder NVidia noch Microsoft wusten warum) lief vieles nicht mehr wies sollte oder gar nicht mehr, bei jedem größeren Update hatte ich wieder Angst dass wieder mal alles zerballert ist und selbst ein zurücksetzen von Windows das nicht mehr beheben konnte (eine Neuinstallation sehr wohl).

Jetzt bin ich noch von den wirklich harten Sachen verschont geblieben von wegen Datenverlusten durch Updates und so weiter aber Win10 ist in den letzten Jahrzehnten wirklich das OS gewesen mit dem ich mit Abstand die meisten Probleme hatte. Immerhin scheints nach einigen Jahren zumindest langsam besser zu werden, die beiden letzten großen Updates haben ausnahmsweise mal nichts (bedeutendes) zerlegt... wobei das 1903-Update ganze 4x versucht hat sich zu installieren bis es erfolgreich war. :schief:

Kann ich bestätigen... Auf meinem Hauptrechner hat bisher jedes Update (außer 1903) in einer Neuinstallation geendet! Auf meinem Laptop schlägt derweil das Update 1903 jedesmal fehl.... und es wird eine Wiederherstellung durchgeführt.... Nach dem Neustart werde ich dann penetriert, dass ich updaten soll :ugly:
 

chill_eule

BIOS-Overclocker(in)
Also, sorry, aber wer mit Win10 dermaßen Probleme hat, hat doch oft auch selbst Schuld (Registry Tweaks FTW!!1elf!) :P
Und das "E.T. nach Hause telefonieren" Verhalten von Win10 kann man auch selbst steuern und entsprechend begrenzen, wer sich damit beschäftigt (Registry Tweaks FTW!!1elf!) :D

Der normale DAU tut das nicht, aber dem ist es dann auch Pupsegal was mit seinen Daten passiert, sofern er davon überhaupt was mitbbekommt.
Ob nun neben Amazon, Google und Konsorten auch noch MS mithört ist doch egal :ugly:

Bin mit Win10 sehr zufrieden, zumal ich es halt geschenkt bekommen habe :P Alle Updates bisher Problemlos, und das sogar auf dem slow-ring :daumen:
 

Nobbis

Software-Overclocker(in)
Meine genutzen OS-Varianten waren ......


......
1.) Windows365 (zahle Miete für minimale oder gar Pseudo-OS-Pflege, das ist fast wie die CO2-Luftsteuer (konstanter und andauernder Profit ohne nachweisbare Gegenleistung))
2.) Wir tracken alle deine Daten und Aktivitäten und geben sie wahlweise zur monetären oder systemsichernden Ausschlachtung weiter Endziel: noch mehr Profit, social Profiling oder Hatespeech (also Widerworte) schon im Keim ersticken!
3.) Wir zwingen dich (noch) sanft in die Cloud (also auf fremde Rechner), wo du keinen physischen Zugriff auf deine Daten mehr hast! Wenn du nicht brav bist, sperren wir dir den Zugang!
4.) Wir daten up und graden down und bauen die Funktionen unserer Software auf deinem PC um, wie und wann wir wollen und du kannst letztlich nicht viel dagegen machen.
5.) Wir können dir mit jedem Update die Linzenz an unserem OS auf deinem PC entziehen und du kannst nichts dagegen tun! Knie nieder!

Leider enspricht das was Du schreibst voll und ganz der Wahrheit, so traurig es ist. Besonders bedrückend ist, dass die Leute im Jahre 2019 der Meinung sind, wenn schon 5 andere überwachen, dann macht der 6te auch nichts mehr. Ich kann mir immer gar nicht vorstellen, dass deren Leben tatsächlich so belanglos ist, dass ihnen die Mühe es zu schützen zu groß ist.
 

Idefix Windhund

BIOS-Overclocker(in)
Windows 7 Ultimate 64Bit, sowie Windows 7 Pro 64Bit, und Windows 7 Home Premium 64Bit im Einsatz, und dies wird sich sooo schnell auch nicht ändern. ;)

OK, 2 Windows XP Pro 32Bit PCs sind noch hier. Ein alter Pentium 3 PC, weil Nostalgie schön ist und so. Und ein Retro Spiele PC, der den süßen Nektar des Internets nicht vernehmen darf.
 

KaneTM

Software-Overclocker(in)
Du kannst ja mal bei MS anfragen, vielleicht bekommst du den Aluhut beim nächsten großen Update als Feature dazu. Daten sind die Währung der Zukunft, da ist Win10 aktuell noch das geringste Übel ^^

Ach ja, muss das Leben schön sein, wenn man den ernst der Lage nicht mal sieht :lol:Wer hier vom Aluhut redet, kann gerne mir eine E-Mail mit seinen Kreditkartendaten schicken, ich pass besser drauf auf als MS, versprochen! Ach, Passwörter bitte für Onlinebanking und E-Mail Account auch gleich, danke. Dass die Daten von mir geklaut werden, ist wirklich und realistisch unwahrscheinlicher, als dass die MS "abhanden" kommen.

Leider enspricht das was Du schreibst voll und ganz der Wahrheit, so traurig es ist. Besonders bedrückend ist, dass die Leute im Jahre 2019 der Meinung sind, wenn schon 5 andere überwachen, dann macht der 6te auch nichts mehr. Ich kann mir immer gar nicht vorstellen, dass deren Leben tatsächlich so belanglos ist, dass ihnen die Mühe es zu schützen zu groß ist.

Es ist schon echt eine Leistung, dass man Menschen derart die Birne weichspülen >kann<, dass sowas überhaupt ignoriert oder gar nicht als ernsthaftes Problem erkannt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BabaYaga

Guest
Ach ja, muss das Leben schön sein, wenn man den ernst der Lage nicht mal sieht :lol:Wer hier vom Aluhut redet, kann gerne mir eine E-Mail mit seinen Kreditkartendaten schicken, ich pass besser drauf auf als MS, versprochen! Ach, Passwörter bitte für Onlinebanking und E-Mail Account auch gleich, danke. Dass die Daten von mir geklaut werden, ist wirklich und realistisch unwahrscheinlicher, als dass die MS "abhanden" kommen.



Es ist schon echt eine Leistung, dass man Menschen derart die Birne weichspülen >kann<, dass sowas überhaupt ignoriert oder gar nicht als ernsthaftes Problem erkannt wird.


Ich finde die erstaunliche Leistung ist eher, wie weichgespült manche Hirne von den Medien bereits sind.
Diese ganze Panikmache kannst du genau so auf Bild & Co umlegen. Der geneigte Leser lebt in Angst & Schrecken vor dem bösen Terror, der um jede Ecke lauert.

In Bezug auf M$ kann ich diesen "Datenwahnsinn" auch nicht nachvollziehen.
Ich benutze Windows, Internetbanking & Co seit das überhaupt möglich ist und mir wurden im ganzen Leben weder Accounts gehackt, Passwörter entwendet noch hat jemand was von meinem Bankkonto behoben oder sonst irgendetwas in dieser Art. Wie der Kollege schon geschrieben hat, sitzt in der Regel das Problem vor dem Monitor.

Die größten Schreihälse bei Sicherheit sind oft auch jene, die auf den dubiosesten Seiten ohne Werbeblocker & Co unterwegs sind und jeden E-Mail Anhang vom unbekannten Absender öffnet. Am Ende aber in die Welt hinaus posaunt wie unsicher Windows doch ist, was die nicht alles mit den Daten machen und überhaupt und sowieso will jeder seine Daten und alle sind böse.

P.s.: Ich lese/schaue abseits von IT-Nachrichten keinerlei "TV/News" oder sonstige Volksverblödung oder auch genannt Angstpropaganda. Ist schon lustig, dass man selbst nie von all dem betroffen ist, wo doch permanent offenbar in Schlagzeilen präsentiert wird, wie allgemenwärtig all diese Dinge nicht sind :what:
 

KaneTM

Software-Overclocker(in)
Ich finde die erstaunliche Leistung ist eher, wie weichgespült manche Hirne von den Medien bereits sind.
Diese ganze Panikmache kannst du genau so auf Bild & Co umlegen. Der geneigte Leser lebt in Angst & Schrecken vor dem bösen Terror, der um jede Ecke lauert.

In Bezug auf M$ kann ich diesen "Datenwahnsinn" auch nicht nachvollziehen.
Ich benutze Windows, Internetbanking & Co seit das überhaupt möglich ist und mir wurden im ganzen Leben weder Accounts gehackt, Passwörter entwendet noch hat jemand was von meinem Bankkonto behoben oder sonst irgendetwas in dieser Art. Wie der Kollege schon geschrieben hat, sitzt in der Regel das Problem vor dem Monitor.

Die größten Schreihälse bei Sicherheit sind oft auch jene, die auf den dubiosesten Seiten ohne Werbeblocker & Co unterwegs sind und jeden E-Mail Anhang vom unbekannten Absender öffnet. Am Ende aber in die Welt hinaus posaunt wie unsicher Windows doch ist, was die nicht alles mit den Daten machen und überhaupt und sowieso will jeder seine Daten und alle sind böse.

P.s.: Ich lese/schaue abseits von IT-Nachrichten keinerlei "TV/News" oder sonstige Volksverblödung oder auch genannt Angstpropaganda. Ist schon lustig, dass man selbst nie von all dem betroffen ist, wo doch permanent offenbar in Schlagzeilen präsentiert wird, wie allgemenwärtig all diese Dinge nicht sind :what:

Ich verstehe völlig was du sagen möchtest und gebe dir fast vollkommen recht - insbesondere was diese Terror-Panikmache der Medien angeht. Aber funktioniert doch - was der Staat seitdem an Gesetzen durchgewunken hat, geht auf keine Kuhhaut.

Bei MS sehe ich das trotzdem anders. Nicht, weil das Panikmache wäre, sondern es passiert doch wirklich - sie haben all die elenden Daten vom Otto-Normal-Dau. Jeden Mist, jede Tastatureingabe, alles. Ist doch schon passiert! Klar, noch ist daraus keine Katastrophe geworden und wir wissen nicht, ob das jemals passiert. Aber wir haben doch schon so viele schöne Beispiele gesehen, wo irgendwelche Datenbanken mal wieder ungehasht und ohne Zugangsbeschränkungen offen im Netz rumliegen, weil irgendwer mal wieder ein Häkchen in einem Menü vergessen hat. Es ist keine Panikmache zu sagen, IT ist oft und sehr unsicher. Meine Daten sollen nicht meinen Rechner verlassen, weil ich selbst darauf aufpassen möchte. Ich möchte nicht, dass MS damit anstellen kann, was ihnen gefällt, selbst wenn sie keine bösen Absichten haben - unfähig genug, um damit Mist zu machen, sind sie wie alle anderen auch. Und das ist keine "Panikmache", sondern das, was andauernd und jeden Tag tatsächlich passiert. Nur bisher gerade noch nicht bei MS. Ist denn die für jedermann nützliche und vermutlich einfach implementierbare Funktion "alles bleibt auf meinem Rechner" so fürchterlich? Warum wird sowas nicht dem 08/15 User als Wahlmöglichkeit angeboten?
 
Oben Unten