• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Whatsapp-Update treibt Nutzer zu Threema & Co.

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Whatsapp-Update treibt Nutzer zu Threema & Co.

Der zu Facebook gehörende Messenger-Dienst Whatsapp verändert seine Geschäftsbedingungen und informiert über das Update. Die neuen Bestimmungen scheinen der Konkurrenz - wie etwa Threema - neue Nutzer zu bescheren.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Whatsapp-Update treibt Nutzer zu Threema & Co.
 

DBqFetti

Freizeitschrauber(in)
Es ist schon eine Weile her, aber ne ganze Zeit lang bekam ich regelmäßig von Facebook Freunde vorgeschlagen, mit welchen ich kurz zuvor das erste Mal Kontak über Whatsapp hatte. Das fiel mir besonders auf, weil es sich meist um Leute aus verschiedenen Regionen handelte, wo ich auch sonst keine und erst recht keine gemeinsamen Freunde hatte.

Ansonsten zum Thema: Auf der Arbeit verwenden wir seit Jahr und Tag Threema Work. Signal ist bei mir im Freundeskreis auch vorhanden, aber eher stiefmütterlich. Hinge nicht alles auf Whatsapp, würde ich gerne vollständig auf Signal wechseln. Das aber schon seit dem ich Signal kenne.
 

Schori

Software-Overclocker(in)
WhatsApp nutze ich seit gut 4-5 Jahren nicht mehr. Alle wichtigen Kontakte nutzen threema der Rest Telegram. Ansonsten sollen sie mich einfach anrufen.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Den Abgang von WhatsApp habe ich schon vor fünf oder sechs Jahren vollzogen. Meinen Freunden ein paar Wochen vorher Bescheid gegeben, ihnen eine Alternative genannt die sie sich installieren konnten um mich zusätzlich zu SMS, MMS, E-Mail, Videocalls und Telefon zu erreichen und dann WhatsApp gelöscht. Das war für alle okay dir mir auch wichtig waren und hat bei vielen dazu geführt dass auch sie verschiedene Alternativen ausprobiert haben. Eigentlich kein Thema. Auch sehe ich das sehr simpel: Wem irgendeine 0815 App (und das ist WhatsApp) mehr bedeutet als der Kontakt mit mir, den brauche ich nicht.
 

Govego

Software-Overclocker(in)
Naja, da ich Facebook so gut wie gar nicht benutzte, überlege ich momentan eher das zu löschen. WhatsApp benutze ich da schon sehr viel öfter.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Whatsapp ist nunmal gewissermaßen der Nabel der Welt, zumindest in Europa. Es gibt immer einen defacto Standard, der dann von fast allen genutzt wird.

Dass man seine Telefonnummer angeben muß ist nicht nur ein Nachteil, da ein Whatsappaccount so einen gewissen Wert hat (ja, ich weiß, auch Telephonnummern kann man sich beliebig besorgen, aber die Hürde ist höher. Außerdem hat man, mit dem Whatsappaccount auch immer die Telephonnummer und umgekehrt.

Wer wert auf Privatsphäre legt, der ist bei Signal, mit recht großem Abstand, am besten aufgehoben.
 

psalm64

PC-Selbstbauer(in)
Ich nutze seit Jahren nur Threema. Ich hatte, als WhatsApp aufkam, das mal angetestet und nach dem Thema Adressbuchabfrage gleich wieder verworfen. Nachdem dann mehr und mehr Alternativen aufkamen, habe ich dann mal Threema ausprobiert und in meinem Freundes-/Verwandten-Kreis verbreitet.
Alle meine relevanten Personen in meiner Umgebung nutzen jetzt Threema. Ist vielleicht auch hilfreich, das ich bei Angeboten immer mal wieder ein 5er oder 10er Pack Lizenzen kaufe und die großzügig verschenke...
Und da das jetzt auch noch Open Source ist seit kurzem und man jetzt auch "telefonieren" und videotelefonieren kann, gibt es mMn kaum noch gute Argumente dagegen.
Wer halt kein Threema nutzt, kann mir gerne Mails, SMS schreiben oder anrufen. Mail ist ja auf jeden Fall auch kostenlos und SMS und telefonieren inzwischen oft auch. :D
 

ete77

Kabelverknoter(in)
Der gemeine Nutzer denkt nicht nach und lässt sich (be-)nutzen und mit der Masse mittreiben. "Es haben ja die meisten..., also muss ich es auch nutzen sonst bin ich nicht Teil davon und werde ausgesperrt". Jedem dem seine Daten wichtig sind, benutzt nicht WA sondern einen sicheren Messenger. Man brauch ja bloß mal nach China schauen, was passieren kann, wenn es keinen Datenschutz gibt.
Das schwierige ist halt die Trägheit der Menschen sich umzuorientiern zu überwinden. "So lange es die anderen nicht machen, bleib ich dabei". und auch immer schön: "Was hab ich schon zu verbergen?".
Ich nutze auch seit ein paar Jahren Threema und in puncto sicherer Messenger gibt es nichts besseres, da vor allem die Server auch in der Schweiz stehen und nicht in USA oder Russland.
Es gibt einfach zu viel Naive...
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist trotzdem blöd wenn der Großteil bei WA hängt und ich 3 verschiedene Messanger hab nur um alle zu erreichen. Sicher mail und Sms geht auch aber praktischer wäre einer.
Früher vor WA hatten einige noch Viber, ist aber lange her. War auch gut.
Signal gefällt mir ganz gut, jetzt muss ich nur mein paar Leute noch dazu bewegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Johnny05

Software-Overclocker(in)
Wir ( meine Familie und ich ) haben Uns schon vor Jahren von WA getrennt . Wir nutzen Threema und haben auch sämtliche Freunde und Bekannte , inklusive Chefs dazu genötigt . WA ist schon lange kein Teil mehr unserer Kommunikation .

Gruß

Johnny05
 

Leonidas_I

Software-Overclocker(in)
Ich nutze auch seit ein paar Jahren Threema und in puncto sicherer Messenger gibt es nichts besseres, da vor allem die Server auch in der Schweiz stehen und nicht in USA oder Russland.
Es gibt einfach zu viel Naive...
Genau das sind die Naiven, die denken, es würde am Ende einen Unterschied machen, wenn die Server in der Schweiz stehen. :lol:
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist trotzdem blöd wenn der Großteil bei WA hängt und ich 3 verschiedene Messanger hab nur um alle zu erreichen. Sicher mail und Sms geht auch aber praktischer wäre einer.
Früher vor WA hatten einige noch Viber, ist aber lange her. War auch gut.
Signal gefällt mir ganz gut, jetzt muss ich nur mein paar Leute noch dazu bewegen.

Wieviele apps hast du installiert? Fällt da eine app mehr wirklich auf?
Außerdem ändert sich für dich doch von der Handhabung nichts. Jetzt entsperrst Du dein Display und tippst auf eine Kachel. Dort suchst du den entsprechenden Kontakt aus und schreibst. Exakt der gleiche Vorgang ist es dann immer noch, nur dass die Kachel anders ausschaut. Also was genau ist an dem weiteten Messenger mehr Aufwand?
 

zodac92

Schraubenverwechsler(in)
der datenschutzzug ist m.E. eh abgefahren. wer auf datenschutz wert legt, darf nirgends angemeldet sein was entfernt mit social media zu tun hat.

relevanter für mich ist allerdings werbung. überall wird man damit gequält. bei whatsapp zum glück noch nicht. sollte sich das ändern, na dann fliegt es eben auch runter.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Wieviele apps hast du installiert? Fällt da eine app mehr wirklich auf?
Außerdem ändert sich für dich doch von der Handhabung nichts. Jetzt entsperrst Du dein Display und tippst auf eine Kachel. Dort suchst du den entsprechenden Kontakt aus und schreibst. Exakt der gleiche Vorgang ist es dann immer noch, nur dass die Kachel anders ausschaut. Also was genau ist an dem weiteten Messenger mehr Aufwand?
In meinem Fall versuche ich die Kommunikationsmöglichkeiten möglichst auf wenige Kanäle reduzieren. Deshalb bin ich nach wie vor bei SMS/Anrufen, Mail und Threema. Für mich muss auch jedes Kommunikationstool nativ aufm PC (auf dem ich täglich stundenlang sitze) funktionieren, damit ich das nebenbei machen kann. Ich mag keine Apps die dann NUR aufm Handy laufen (ich tippe nicht gern darauf, brauche lange und mache viele Fehler mit meinen Wurstfingern ;) ). Somit müsste ich ja zuerst 3-4 zusätzliche Apps aufm Handy, dann aufm PC installieren. Ich bin da inzwischen einfach auch "faul" geworden, denn ich hab in meinem Hirn neben Arbeit und Familie keine Zeit mir Gedanken zu machen wen ich wie am besten erreiche - so hab ich alles in einem Gerät. Aber das muss jeder für sich selbst wissen. Ich mag es auch einfach nicht (mehr!) dauernd erreichbar zu sein und, dass mein Handy dauernd bimmelt. Ich bin sehr froh, dass sobald ich daheim bin, mich tatsächlich nur noch private Kontakte kontaktieren bzw. ich das Handy auch mal den ganzen Tag weglege und mich nur um die Kids kümmere - alles weitere beantworte ich dann eben später.

Ich arbeite wohl schon zu lange in der IT, ich mag es, wenn alles am selben Ort ist. Auch hab ich deshalb nur STEAM, nicht noch Epic, Origin, Uplay usw. usf.
 

psalm64

PC-Selbstbauer(in)
Genau das sind die Naiven, die denken, es würde am Ende einen Unterschied machen, wenn die Server in der Schweiz stehen. :lol:
Naja, der Unterschied ist, da darf der BND sich ohne nachzufragen reinhacken und braucht keine richterliche Genehmigung, wie bei einem deutschen Dienst. :D

Spaß beiseite: Ist doch eigentlich egal, welchen Dienst man jetzt benutzt, solange er (der eigenen bescheidenen Meinung nach) vertrauenswürdig oder quelloffen ist:
Solange man keinen Bock hat, eigene Server aufzusetzen können alle Dienste lustig Metadaten sammeln (Vermittlung muß ja irgendwo langgehen), aber sie kommen nicht an den Inhalt (wegen Verschlüsselung).
Das der Server dann in der Schweiz liegt, ist für mich ein Bonus, der aber natürlich auch nicht wirklich vor den Geheimdiensten schützt.
Klar könnte Threema auf (Geheim-)Dienstanweisung oder aufgrund von Hacking die Verschlüsselung aufweichen, aber durch die quelloffenheit, wird das vermutlich schnell bemerkt.

Aber hey:
Wer bitte nutzt Mails in verschlüsselt? Und wieviele Leute nutzen (unverschlüsselte) IMAP-Postfächer oder webmail?
Selbst meine Mails liegen aktuell noch UNVERSCHLÜSSELT auf IMAP-Servern von DF in der Schweiz. Klar die Übertragung ist verschlüsselt, die Festplatten von DF möglicherweise auch (glaube ich aber nicht). Aber die Mails selber halt nicht. Da kann DF oder jeder der sich einhackt oder einen richterlichen Beschluss hat, komplett ohne Entschlüsseln zu müssen, durchwühlen... Und da liegen "alle" meine Mails der letzten ~15 Jahre oder so in dem Postfach. Falls sich also mal irgendwer aus welchen Gründen auch immer für mein Leben interessiert, bekommt er da einen ganz guten Überblick...
Dafür brauche ich auch dringend mal eine bessere und trotzdem praktikable Lösung... (IMAP Postfach auf meinem eigene NAS müsste ich mal einrichten, aber das mit dem ordentlichen/regelmäßigen BackUp ist halt so eine Sache... :D
 

Nobbis

Software-Overclocker(in)
Das ist erfreulich zu lesen. Bedeutet es doch, dass sich die Leute doch noch die AGB durchlesen oder sich allgemein über diese Änderungen informieren .... und .... das es sie auch interessiert.

:daumen:
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Whatsapp ist nunmal gewissermaßen der Nabel der Welt, zumindest in Europa. Es gibt immer einen defacto Standard, der dann von fast allen genutzt wird.

Dass man seine Telefonnummer angeben muß ist nicht nur ein Nachteil, da ein Whatsappaccount so einen gewissen Wert hat (ja, ich weiß, auch Telephonnummern kann man sich beliebig besorgen, aber die Hürde ist höher. Außerdem hat man, mit dem Whatsappaccount auch immer die Telephonnummer und umgekehrt.

Wer wert auf Privatsphäre legt, der ist bei Signal, mit recht großem Abstand, am besten aufgehoben.
Der Nabel der Welt, zumindest in Europa?
Vom inhärenten Wiederspruch mal abgesehen ist Europa ja nunmal nicht der Nabel der Welt. Ausserdem ist Whatsapp tatsächlich nur in Deutschland so unangefochten Marktführer.
Drittens kann man toll auf Whatsapp verzichten, habs nie installiert und bis vor einem Jahr SMS genutzt und telefoniert. Seitdem nutze ich auch Telegram.
Nur weil iwelche Querdenker den Ruf versaut haben, wird Telegram ja nicht schlechter.

Einmal war es Thema, da sollte ich für die Arbeit Whatsapp installieren, weil die Kollegen da eine Gruppe dür den kurzen Dienstweg hatten. Nachdem ich denen erkläer hatte, dass wegen fehlender DSVGO Umsetzung Whatsapp nicht für Datenachutzrelevante Indormationen genutzt werden darf, sind alle umgestiegen. Allerdings nur für mich, untereinander nutzen Sie immernoch den Scheiss, obwohl sie inzwischen sogar wissen damit gegen Gesetze zu verstossen. Der Menscu ist eben ein Gewohnheitstier.
 

phila_delphia

Software-Overclocker(in)
Bis zum 08. Februar müssen Nutzer von Whatsapp den neuen Nutzungsbedingungen zustimmen. Im Vergleich zur US-Version teilt der Dienst dann weniger Daten mit Facebook.
Ich glaube in der News hat sich ein Fehler eingeschlichen...

Grüße

phila
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Drittens kann man toll auf Whatsapp verzichten, habs nie installiert und bis vor einem Jahr SMS genutzt und telefoniert. Seitdem nutze ich auch Telegram.

Man kommt nur schwer an Whatsapp vorbei, da es quasi alle nutzen. SMS sind eine extrem dämliche Alternative, da unverschlüsselt und beim Telephonieren kann man sich immerhin noch auf das Fernmeldegeheimnis verlassen.

Nur weil iwelche Querdenker den Ruf versaut haben, wird Telegram ja nicht schlechter.

Telegram ist auch ohne den IS und die Querdenker wesentlich schlechter als Whatsapp. Telegram bot mal sehr früh die Möglichkeit zu verschlüsseln, was man erst aktivieren mußte, das war allerdings vor langer Zeit. Seither hat Whatsapp sie überholt, da dort alles verschlüsselt ist, auch die Gruppenchats. Von den Datenschutzbedingungen ist Whatsapp auch besser.

Wem seine Daten und die Sicherheit wichtig ist, der sollte sowieso Signal nutzen. Whatsapp hat Sicherheitstechnisch viel von Signal übernommen, auch wenn es nicht annähernd so gut ist, da closed source.

Telegram ist halt einfach überwiegend für Leute, die cool sein wollen, weil sie anders sind und sich dabei nicht informieren, sondern der möchtegern coolen Masse hinterherlaufen. Telegram hat natürlich auch diese überdimensionalen Gruppen, in denen die Verschwörungstheoretiker ihre Weltsicht kundtun können, das geht bei Whatsapp nicht.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Bei mir läuft Signal.

WhatsApp notgedrungen auf dem Burner Phone wegen inflexibler Verwandtschaft, Kita und Vereinen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Man kommt nur schwer an Whatsapp vorbei, da es quasi alle nutzen.
So ist es leider. vereinzelt nutzen kollegen zwar auch Threema - aber das sind etwa 10 von 200 Kontakten bei mir.
man kommt also nicht wirklich drumrum.

Das einzige was mir bleibt ist, keine wirklich relevanten Informationen über WA zu verschicken, was ich aber sowieso schon immer so gehandhabt habe (seit den 2 Jahren wo ichs jetzt zwingend nutzen muss, hab mich auch lange gewehrt).
Klar kann man wenn man will mit allem da irgendwelche Profile erstellen (was sowieso alleine schon aus dem Bewegungsprofil des gerätes ginge) aber immerhin schreibe ich da nicht rein wo ich meinen geheimen Goldschatz vergraben habe und welche ganzen Affären man so unterhält :lol:
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
In meinem Fall versuche ich die Kommunikationsmöglichkeiten möglichst auf wenige Kanäle reduzieren. Deshalb bin ich nach wie vor bei SMS/Anrufen, Mail und Threema. Für mich muss auch jedes Kommunikationstool nativ aufm PC (auf dem ich täglich stundenlang sitze) funktionieren, damit ich das nebenbei machen kann. Ich mag keine Apps die dann NUR aufm Handy laufen (ich tippe nicht gern darauf, brauche lange und mache viele Fehler mit meinen Wurstfingern ;) ). Somit müsste ich ja zuerst 3-4 zusätzliche Apps aufm Handy, dann aufm PC installieren. Ich bin da inzwischen einfach auch "faul" geworden, denn ich hab in meinem Hirn neben Arbeit und Familie keine Zeit mir Gedanken zu machen wen ich wie am besten erreiche - so hab ich alles in einem Gerät. Aber das muss jeder für sich selbst wissen. Ich mag es auch einfach nicht (mehr!) dauernd erreichbar zu sein und, dass mein Handy dauernd bimmelt. Ich bin sehr froh, dass sobald ich daheim bin, mich tatsächlich nur noch private Kontakte kontaktieren bzw. ich das Handy auch mal den ganzen Tag weglege und mich nur um die Kids kümmere - alles weitere beantworte ich dann eben später.

Ich arbeite wohl schon zu lange in der IT, ich mag es, wenn alles am selben Ort ist. Auch hab ich deshalb nur STEAM, nicht noch Epic, Origin, Uplay usw. usf.
Du bringst mich vielleicht in eine moralische Zwickmühle...
Eigentlich mag ich deine Einstellung, aber ich kann doch wohl keinen Daumen hoch geben, wenn du selbst es schon als "faul" bezeichnest. :nene:

Ich bin da anders eingestellt. Ich will am PC nicht gestört werden. Während der Arbeitszeit reagiere ich auf absolut nichts privates. Dafür bezahlt mich mein Arbeitgeber ja auch nicht. Nach der Arbeitszeit will ich aber alles auf einen Blick und direkt verfügbar haben was sich am Tag so gesammelt hat. Da nehme ich mein Smartphone, sehe alles direkt und antworte falls erforderlich. Da ich das in meiner Freizeit eh meist bei mir habe, wäre es unnötig diese Infos auch am PC angezeigt zu bekommen.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Telegram ist auch ohne den IS und die Querdenker wesentlich schlechter als Whatsapp. Telegram bot mal sehr früh die Möglichkeit zu verschlüsseln, was man erst aktivieren mußte, das war allerdings vor langer Zeit. Seither hat Whatsapp sie überholt, da dort alles verschlüsselt ist, auch die Gruppenchats. Von den Datenschutzbedingungen ist Whatsapp auch besser.
Na dann erklär mal was WhatsApp sicherer macht.
Das hier steht jedenfalls in den Telegramm FAQs:
F: Wie verschlüsselt ihr nun genau Daten?
Wir unterstützen zwei Ebenen sicherer Verschlüsselung. Server-Client Verschlüsselung wird in Cloud Chats (private Chats und Gruppenchats) eingesetzt, Geheime Chats setzen auf eine zusätzliche Ebene der Client-Client Verschlüsselung. Alle Daten - egal ob Texte, Medien oder Dateien - werden auf die gleiche Weise verschlüsselt.
Unsere Verschlüsselung basiert auf 256-Bit symmetrischer AES Verschlüsselung, RSA 2048 Verschlüsselung und dem sicheren Diffie-Hellman Schlüsselaustauschverfahren.
Soweit ich das noch im Kopf habe, gibt's in den einzelnen Chats bei WA unter Einstellungen die Möglichkeit der Verschlüsselung über einen QR-code den jeder chatparner erstmal persönlich / vor Ort einlesen muss. Erst dann ist der Chat wirklich verschlüsselt. Hat sich das inzwischen geändert? Ich weiß es tatsächlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Primer

BIOS-Overclocker(in)
Da wird mal wieder eine Sau durchs Dorf getrieben .Kann mir das schon richtig gut vorstellen.

Da bekommt man per Twitter den "shitstorm" mit und sucht sogleich bei google was da los ist. Böser Internetkonzern ist die Moral von der Geschicht. Der zeigt einen Hinweis auf seine AGB...DA MUSS ETWAS FAUL SEIN! Also ab in den Appstore, wo man mit seiner hinterlegten Kreditkarte für 4,99€ den Messanger nimmt, welcher gerade von den "gerade angesagt charts" ganz oben beworben wird. Nun noch fix die AGB durchhacke...warum auch lesen..., Kamera und Kontakte freigeben ....alles andere ist ja inconvinient und anschließend auf Instagram posten was für eine hipper Mensch man ist, der gegen den Strom schwimmt.

Reality at its best.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Man kommt nur schwer an Whatsapp vorbei, da es quasi alle nutzen. SMS sind eine extrem dämliche Alternative, da unverschlüsselt und beim Telephonieren kann man sich immerhin noch auf das Fernmeldegeheimnis verlassen.



Telegram ist auch ohne den IS und die Querdenker wesentlich schlechter als Whatsapp. Telegram bot mal sehr früh die Möglichkeit zu verschlüsseln, was man erst aktivieren mußte, das war allerdings vor langer Zeit. Seither hat Whatsapp sie überholt, da dort alles verschlüsselt ist, auch die Gruppenchats. Von den Datenschutzbedingungen ist Whatsapp auch besser.

Wem seine Daten und die Sicherheit wichtig ist, der sollte sowieso Signal nutzen. Whatsapp hat Sicherheitstechnisch viel von Signal übernommen, auch wenn es nicht annähernd so gut ist, da closed source.

Telegram ist halt einfach überwiegend für Leute, die cool sein wollen, weil sie anders sind und sich dabei nicht informieren, sondern der möchtegern coolen Masse hinterherlaufen. Telegram hat natürlich auch diese überdimensionalen Gruppen, in denen die Verschwörungstheoretiker ihre Weltsicht kundtun können, das geht bei Whatsapp nicht.
Genau, Querdenker nutzen Telegram, deawegen Telegram böse. Doof nur, dass ich recht sicher bin, dass die auch Brot essen und Bahn fahren.

Die Datenschutzbedingungen bei Whatsapp sind einen feuchten Kehricht wert, wenn dann doch mit dem Mutterkonzern geteilt wird.

Davon ab habe ich Telegram nur, weil in der oben beschriebenen Arbeitssituation auf eine "Gruppe" bestanden wurde, ich aber darauf bestand nicht Whatsapp zu nutzen.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
WA nutzte ich erst seit 2 Jahren als ich beim vorherigen Arbeitgeber angestellt war. Installieren müssen war es nicht, mein Smartphone ich entscheide was installiert wird! Aber da es für die Kommunikation im Team gewählt wurde und ich es braucht um mit den Kollegen und dem Chef zu schreiben, ging es nicht anders.
Seit dem nutze ich es immer öfter, aber irgendwie nie genau das was ich wollte. Auch nicht schon als WA von FB gekauft wurde, hatte ich ein Seltsames Gefühl.

Seit kurzem nutze ich Telegram und kenne von meinen 40 Kontakten 5 die es nutzen :D Richtig viel, stimmts? :D
Signal hatte ich kurz und es gab EINEN der Kontakte der es nutzte, da habe ich Signal runtergeschmissen. Nicht weil ich die App schlecht fand, ganz im Gegenteil, ich fand sie sogar sehr gut. Aber mit nur einem Kontakt wir es schwer den Rest dazu zu überreden umzusteigen.

Schaffe es nicht mal das die meisten der Kontakte auf Telegram umsteigen, mit Signal wird es noch schwerer.
Bevor ich WA hatte, wurde ich über SMS oder den FB Messenger kontaktiert, den ich immer noch nutze weil bestimmte Kontakte nur dort vorhanden sind. Das FB Profil ist immerhin Deaktiviert und der nächste Schritt wird sein auch von dort wegzukommen.

Schlusendlich will ich ganz von FB wegkommen, vielleicht behalte ich noch Instagram, mehr nicht.
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Das lustige ist ja, dass WhatsApp genau so winzig und vor allem völlig beschissen angefangen hat. Als ich WA das erste Mal aktiv genutzt habe, gab es weltweit keine 4000 Menschen die es installiert hatten. Selbst als ich meine Clique dazu gebracht hatte es zu installieren, dauerte es noch etliche Versionen und Jahre, bis mal überhaupt mehrere Internetseiten und Zeitschriften darauf aufmerksam wurden. Die app war anfangs neu und hatte Potenzial, deshalb hatte ich sie genutzt. Inzwischen hat sie sich halt zu Müll weiterentwickelt und das ist Pech. Ich hab sie als Vorreiter genutzt, jetzt wird sie als Vorreiter abgeschafft. Die meisten sind ja doch nur bequeme Mitläufer. Siehe PU244 und co.
Dieser App Die Daseinsberechtigung wieder zu entziehen ist ebenso einfach wie den Lichtschalter zu betätigen, man muss es nur wollen.

Wenn man wirklich denkt dass wenn man den einen Messenger nicht mehr nutzt, dass sich die Freunde und Bekannten nicht mehr melden, dann sollte man sich wirklich mal fragen was man diesen Menschen bedeutet. Deinstallieren und eine andere installieren braucht nur wenige Tipper mit dem Finger und eine Minute Zeit. Wenn man den Menschen in seinem Umfeld kein Fingerzucken wert ist, dann braucht man eh keinen von denen und schon gar keinen Messenger! Jedenfalls sehe ich das so.
 

Leonidas_I

Software-Overclocker(in)
Auf Whatsapp werden Audiodateien, Bilder und Videos bis zur Unkenntlichkeit komprimiert, obwohl man sie komplett hochlädt.

Wenn ich jemandem mal ein Foto schicke, dann möchte ich auch, dass er etwas sehen kann. Das gleiche gilt für Videos. War für mich einer der Hauptgründe für den Umstieg zu Telegram.

Wer Whatsapp funktioneller als Telegram findet, ist einfach ein Dummschwätzer und hat es nie genutzt. So viele Funktionen von Telegram wurden und werden im nachhinein in Whatsapp integriert, aber nein, die sind ja trotzdem besser. Da sind die Russen wesentlich innovativer.

An sich bin ich allerdings kein Freund der Kommunikation über diese Apps. Ein Übel, das man teils leider nicht umgehen kann... Wenigstens ist es bei mir in der Familie nicht obligatorisch, denn da spricht man eh nicht miteinander. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Du bringst mich vielleicht in eine moralische Zwickmühle...
Eigentlich mag ich deine Einstellung, aber ich kann doch wohl keinen Daumen hoch geben, wenn du selbst es schon als "faul" bezeichnest. :nene:

Ich bin da anders eingestellt. Ich will am PC nicht gestört werden. Während der Arbeitszeit reagiere ich auf absolut nichts privates. Dafür bezahlt mich mein Arbeitgeber ja auch nicht. Nach der Arbeitszeit will ich aber alles auf einen Blick und direkt verfügbar haben was sich am Tag so gesammelt hat. Da nehme ich mein Smartphone, sehe alles direkt und antworte falls erforderlich. Da ich das in meiner Freizeit eh meist bei mir habe, wäre es unnötig diese Infos auch am PC angezeigt zu bekommen.
in der IT nennen wir "Faulheit" oft auch "Effizienz".... falls dir das Wort besser gefällt. Ich wollt nir über mich selbst nicht behaupten ich sei effizient ;-)

Und ja, Arbeit und Beruf zu trennen ist sehr wichtig. Aber in meiner Arbeit fast unmöglich- außer ich lege das Handy daheim für ein paar Stunden ganz weg. Unserer Frau gefällt das
 

psalm64

PC-Selbstbauer(in)
Kam heute über den Threema News Kanal:
Natürlich schneidet da Threema am besten ab (Marketing, yeah!). Aber ich schätze/hoffe sie lügen zumindest nicht bei den Angaben, die sie machen (die für sie nicht positiven haben sie wahrscheinlich einfach weggelassen. :)).
 

Zwoundvierzig

Komplett-PC-Käufer(in)
Telegram scheint auch nicht das reine Datenschutzparadies zu sein, wenn man dem Glauben schenken mag:
Letztlich hat man bei den Messengern wohl die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Trotzdem überlege ich jetzt von WA zu wechseln; Signal, Threema - mal schauen, ob zumindest ein Bekannter
das auch nutzt :ugly:
 
Oben Unten