• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welcher aktuelle WLAN-Router? (Ersatz für 7362 SL)

BlubberLord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Moin,
Da sich in unserer Wohnung 40 WLAN-Netze im 2,4 GHz-Band überlagern gibt es an einigen Mobilgeräten schlechte Verbindungen.

Jetzt ist eine Fritz!Box 7362 SL (mit Branding vom ISP) im Einsatz – die kann allerdings nur 2,4 GHz und hat auch ansonsten gerne mal einen Hänger falls man versucht im Benutzerinterface etwas einzustellen (friert dann ein und startet neu) da sie schon ein paar Jahre und Firmwareupdates hinter sich hat.

Welcher aktuelle WLAN-Router ist empfehlenswert?
Wichtig wäre eben WLAN auf möglichst vielen Frequenzbändern um anderen Netzen nicht mehr in die Quere zu kommen.
Mehr als vier LAN-Ports wären schön aber kein Muss.
Viele Einstellmöglichkeiten (Port-Routing, Einstellungen zur DSL-Stabilität, Gast-WLAN, Fernzugriff...) finde ich wichtig.
Dem Fritz seine Boxen würde ich bevorzugen, da auch die Powerline-Adapter der Firma im Einsatz sind – ist aber kein Muss.

Vielen Dank schonmal für Tipps!
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Nehm halt die Fritz die so aktuell ist wie es dein Budget zulässt. Ich würde bei AC Standard (WiFi 5) WLAN die Untergrenze ziehen.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Naja, kommt halt auch auf die größe der Wohnung/Haus an. 5GHz ist gut, hat aber weniger Reichweite. In der FB kann man sich die genutzten Kanäle in der Umgebung anzeigen lassen und einfach einen nicht verwendeten Kanal (z.B. 12) auswählen. Ich habe eine 7590 mit FTTH und bin zufrieden.
Gruß T.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde zu einer FritzBox 7530 oder 7590 raten. Bei einem großen Haushalt mit vielen parallel genutzten Endgeräten würde ich zur Größeren greifen. Im Idealfall kannst du das 2,4 GHz-WLAN ganz abschalten, dann sind diese Antennen für das 5 GHz-WLAN frei. Falls das nicht geht, würde ich gleich zur größeren FritzBox greifen. Die eine (oder beide) gibts auch nochmal mit WIFI 6 in einer ax-Version. Darüber kann man nachdenken, wird aber bisher nur von wenigen Endgeräten unterstützt.
 
TE
B

BlubberLord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für die schnellen Antworten!

Die Kanäle sind alle ungefähr gleich ausgelastet. Wenn ich auf automatische Kanalwahl stelle spielen alle Netze Reise nach Jerusalem und wechseln alle fünf Minuten den Kanal weshalb die Verbindung unterbrochen wird...

Das WLAN muss maximal 10-12 m Luftlinie mit einer innenliegende Altbauwand (also kein Stahlbeton) im Weg reichen. Das sollte auch mit 5 GHz noch ohne Repeater gehen oder?
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Das WLAN muss maximal 10-12 m Luftlinie mit einer innenliegende Altbauwand (also kein Stahlbeton) im Weg reichen. Das sollte auch mit 5 GHz noch ohne Repeater gehen oder?
Kann, muss aber nicht. Kommt einfach drauf an wie die Wände so stehen.
Habe hier das gleich Problem das das WLAN einer fritzbox (6490 / 6660) vom einen Ende der Wohnung nicht ins Wohnzimmer reicht. Da die Wohnung sehr verschachtelt ist habe ich halt dummerweise eine Wand längs zu durchqueren... Und so was mag das w LAN garnicht.

Aber da hilft nur probieren
 

robbe

BIOS-Overclocker(in)
Also 10-12m Luftlinie + Wände kann mit 5Ghz schon sehr kritisch werden. Steht das Teil in irgendeiner Ecke am Ende der Wohnung? Wenn ja, würde ich versuchen die Box so mittig wie möglich zu platzieren.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Am 5 GHz WLAN kommt man meiner Meinung nach nicht vorbei. Das muss man einfach ausprobieren ob das klappt. Falls nicht, wäre die nächstbessere Option ein Mesh-Netzwerk, sofern man die Möglichkeit hat einen "Repeater" mit dem Router per LAN-Kabel zu verbinden.

Einfach ausprobieren.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Nach meiner Meinung wird die Wichtigkeit von 5GHz überbewertet. Klar mehr Bandbreite. Aber ist es sicherer als 2.4GHz (mal von illegalen Einwahlversuchen wegen der größeren Reichweite abgesehen)? Nein. Bei uns sind zur "Stoßzeit", wenn die Kids da sind 6(!) Smartphones, ein Laptop und gelegentlich dazu ein Tablet in meinem 2.4er. 5GHz läuft aus baulichen Gründen leider auch nicht wirklich.
Gruß T.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Es geht nicht um Sicherheit, es geht darum den immer noch hauptsächlich auf 2,4GHz funkenden (und wenn nicht zumindest im 5GHz Band durch Mauern besser abgetrennten) Nachbarn auszuweichen.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Außerdem macht es einen Unterschied ob ich 1 oder 2 fritzboxen habe die mit je 10 Geräten sprechen oder ob ich 20 fritzboxen die mit jeweils 2 Geräten sprechen. Im zweiten Fall überlappen sich die Frequenzbänder so stark das nichts mehr ankommt.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Es geht nicht um Sicherheit, es geht darum den immer noch hauptsächlich auf 2,4GHz funkenden (und wenn nicht zumindest im 5GHz Band durch Mauern besser abgetrennten) Nachbarn auszuweichen.
Blöd ist halt nur, wenn ich mich dann in meinen eigen 4 Wänden "absperre" mit dem 5 GHz-Band.
Wie ist das eigentlich: wenn ich einen Repeater nutze, um das Signal in meinen Räumen zu verstärken, wäre es dann nicht ein ähnlicher Effekt, wie mit 2.4 GHz?
Nicht stöhnen, die Frage ist ernst gemeint. Seit wir FTTH haben und alles nachgerüstet wurde, treibt mich die Frage um. Denn 5GHz geht bei uns nur im Flur und im Arbeitszimmer zufriedenstellend. Schlaf -und Wohnzimmer sind "tot".
Gruß T.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Du kannst bei jedem modernen Router beide Netze parallel betreiben. Da wo 5GHz nicht hin kommt ist dann halt immer noch 2,4GHz. 5GHz (Mesh) Repeater ohne LAN-Anschluss würden im Vergleich zu letzterem die Bandbreite verbessern aber nicht die Latenz.
"Richtig" macht man es indem man mindestens in jede Etage ein LAN-Kabel legt und erst von da mit APs weiter macht.
 
TE
B

BlubberLord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Außerdem macht es einen Unterschied ob ich 1 oder 2 fritzboxen habe die mit je 10 Geräten sprechen oder ob ich 20 fritzboxen die mit jeweils 2 Geräten sprechen. Im zweiten Fall überlappen sich die Frequenzbänder so stark das nichts mehr ankommt.
40 - in Worten: Vierzig Fritzboxen!
Da macht die gute alte 2,4 GHz-Technologie eben nicht mehr mit... In WLAN 5 sind ja nicht nur weniger Leute unterwegs, es ist auch mehr Bandbreite zum Teilen da. Und wenn geteilt wird ist es am Ende immer noch schneller als der alte Standard.
Denke ich werde die Fritz!Box 7590 nehmen, auch wenn sie jetzt nicht eben günstig ist dafür, dass wir in einer Zweizimmerwohnung sicher nicht alle Features voll ausnutzen werden.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Die 7530 sollte allerdings auch alles können was du nutzen kannst.
Bzw in der AX Variante ist sie (passendes Endgerät vorausgesetzt) sogar schneller.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

BlubberLord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe den Router (Fritz!Box 7590) heute bekommen und bin super zufrieden.
Zum Einrichten musste ich noch nicht mal meine Internet-Zugangsdaten neu eingeben - es war alles fertig eingerichtet bevor ich die Backup-Daten überhaupt anbieten konnte.

Auf dem 5 GHz-Band sind zwar auch 35 WLAN-Netze unterwegs, jedes unserer Geräte bekommt jedoch ca. 300 Mbps ab was mehr als ausreichend ist und tatsächlich spürbar weniger Latenz bei allem bedeutet.

Ob der Preis des Geräts für den Einsatzzweck gerechtfertigt ist kann ich zwar nicht vorbehaltlos bejahen aber wenn das Gerät wie das letzte 7 Jahre durchhält ist das letzten Endes auch vernachlässigbar.
 
Oben Unten