• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ständige Verbindungsabbrüche beim WLAN

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Ich habe seit einigen Wochen das Problem, dass ich ständig Verbindungsabbrüche habe. Früh morgens noch nicht, aber dann ab Mittag rum nimmt das dann zu und hält bis abends an und teilweise auch bis in die späte Nacht. Mit LAN habe ich die volle Bandbreite und niemals Verbindungsabbrüche. Das habe ich schon getestet, also am Router scheints schonmal nicht zu liegen. Ein weiterer Verdächtiger wäre mein WLAN-Stick, aber der macht eigentlich was er soll. Kann man das irgendwie nachprüfen, ob damit irgendetwas nicht stimmt?

Ich hatte die selbe Situation schon einmal vor ein paar Monaten, da lief es genauso für einige Wochen und war dann auf einmal verschwunden. Es raubt mir den letzten Nerv, weil ich keinen Bock habe mein LAN-Kabel durch die halbe Wohnung zu legen. Genauso wenig sehe ich es nicht ein hier irgendwie groß rumbasteln zu müssen mit Kabelschächten, Bohren usw. um keine Probleme mehr haben zu müssen. Für mich ist WLAN ein Recht, wenn ich schon fürs Internet bezahle.

Mein Router ist übrigens eine FRITZ!Box 7560. Die "Techniker"-Hotline kann auch nichts anderes sagen als "an uns liegt es nicht" oder "ändern sie mal Ihre Funkkanäle". Auch bringt es genauso wenig etwas all meine Geräte zu resetten und wieder komplett neu mit dem WLAN-Netz zu verbinden. Habe sogar extra mein Netz in zwei Kanäle, nämlich 2,4 GHz und 5 GHz aufgesplittet. Es hängen zwar mehrere Geräte bei mir im Netz, aber die werden selbstverständlich nicht alle gleichzeitig genutzt und kommen sich so funktechnisch in die Quere. Ich bin da ehrlich gesagt auch unwissend. Insgesamt sind mit meinem Netz um die ein Dutzend Geräte verbunden, vielleicht ein zwei mehr noch. Ist das schon zu viel so dass sich die Frequenzen in die Quere kommen? Denn eigentlich laufen die meisten Geräte über das 2,4 GHz-Frequenzband und genau da treten auch die Störungen auf. Lustigerweise taucht mein anderes Netz gar nicht bei Windows auf, nämlich das 5 GHz-Frequenzband.

Sorry wenn ich hier irgendnen Müll erzählt habe. Ich habe da nicht so wirklich Plan von. Ein Techniker von 1und1 meinte es könne an den Nachbarn liegen, da sich ja sämtliche WLAN-Netze überschneiden in der Nachbarschaft und sich somit die Funkfrequenzen gegenseitig stören. Ist nur die Frage ob die auch die gleichen Probleme wie ich haben? Kann man das irgendwie nachprüfen, denn bei meiner FRITZ!Box wird nichts mit Störquellen angezeigt. Es nervt mich einfach nur noch hart. Würde eine Netzwerkkarte Abhilfe schaffen oder ist das Jacke wie Hose bei einem Stick? Macht es ansonsten Sinn sich einen Repeater anzuschaffen der mein Signal verstärkt? Das kuriose ist nämlich, dass der Router eigentlich fast mittig in meiner Wohnung steht. Gibt es sonst noch irgendwas was ich tun könnte?

Vielen Dank im Voraus.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Ein bischen weniger hate und ein wenig mehr harte Fakten wären sehr hilfreich.

Nenn uns doch mal
Das genaue Gerät (vermutlich PC) an dem die Störungen auftreten
Die Entfernung zur fritzbox
Die Signalstärke
Wieviel Leute so um dich rum wohnen (Wohnblock, Reihenhaus, Einfamilienhaus,...)
Ob es Geräte gibt die keine Probleme machen
Wie die Namen des 2,4 und 5 GHz funknetzes sind
Welchen Standard (2,4 oder 5ghz) der Stick unterstützt


Was du mal probieren Kannst wäre folgendes :
Mit dem Handy untersuchen was so in deiner Umgebung gefunkt wird und wie stark das Signal an welcher Stelle im Raum ist. Z. B. Mit dem hier https://play.google.com/store/apps/details?id=com.farproc.wifi.analyzer

Den Stick über eine USB Verlängerung an einem anderen Platz platzieren wo du mehr Empfang hast
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
"Wie die Namen des 2,4 und 5 GHz funknetzes sind"
Das bitte nicht nennen das muss man nicht wissen.
kannst wenn du möchtest sagen ob du selber der Verwalter der Fritze bist oder ob das ein Leihgerät ist.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
"Wie die Namen des 2,4 und 5 GHz funknetzes sind"
Das bitte nicht nennen das muss man nicht wissen.
kannst wenn du möchtest sagen ob du selber der Verwalter der Fritze bist oder ob das ein Leihgerät ist.
Naja eigentlich schon... Denn wenn die Namen identisch sind, dann erkennt man oft nicht in welchem Netz man ist.

Randanmerkung :5 GHz bietet zwar mehr Durchsatz und oft auch weniger Störung da weniger in dem Bereich unterwegs ist. Allerdings ist die Reichweite bzw. Die Durchdringung von Wänden Technologie geringer
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Dann brauchst du aber trotzdem nicht die Namen der SSID sondern dann reicht die frage. Heißt das 2.4Ghz wie das 5ghz oder sind das getrennte SSIDs. Der Namen geht hier Niemanden was an. Besonders wenn das ding FAM.XY heißt.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wie weil ist die Luftlinie zwischen Fritz.Box und Stick?
Was ist dazwischen? welches Material?

Man könnte noch einen Versuch mit DLAN starten, je nachdem wie die Kabel verlegt sind, sollte auch "genügend" ankommen
Ob das stabiler ist muss auch jeder selber testen, da spielen wie bei WLAN viele Faktoren rein

Oder Umstieg auf andere WLAN Hardware

z.B. ein WLAN Mesh das das Signal dann vlt besser zu dir bekommt

oder einfach ein anderen/zusätzlicher AP der nicht an den Standort der Fritz.Box gebunden ist
 
TE
Xzellenz

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Ein bischen weniger hate und ein wenig mehr harte Fakten wären sehr hilfreich.

Nenn uns doch mal
Das genaue Gerät (vermutlich PC) an dem die Störungen auftreten
Die Entfernung zur fritzbox
Die Signalstärke
Wieviel Leute so um dich rum wohnen (Wohnblock, Reihenhaus, Einfamilienhaus,...)
Ob es Geräte gibt die keine Probleme machen
Wie die Namen des 2,4 und 5 GHz funknetzes sind
Welchen Standard (2,4 oder 5ghz) der Stick unterstützt


Was du mal probieren Kannst wäre folgendes :
Mit dem Handy untersuchen was so in deiner Umgebung gefunkt wird und wie stark das Signal an welcher Stelle im Raum ist. Z. B. Mit dem hier https://play.google.com/store/apps/details?id=com.farproc.wifi.analyzer

Den Stick über eine USB Verlängerung an einem anderen Platz platzieren wo du mehr Empfang hast
Ja, sorry bin halt abgenervt :motz:
Genau, das Problem tritt am PC auf, gelegentlich auch am Handy, wenn ich zuhause bin. Die Entfernung zur Fritzbox beträgt vom PC aus ungefähr fünf Meter Luftlinie würde ich schätzen. Die Signalstärke ist voll. Hier wohnen einige Leutchen. Neben mir, rechts und links sind Häuser und gegenüber ungefähr im Abstand von zwanzig bis dreißig Metern. Sind Mehrfamilienhäuser, maximal acht Mietparteien in einem Haus. Die Funknetze sind wie gesagt getrennt und für mich erkennbar, welches das 2,4 GHz und welches das 5 GHz-Frequenzband sind. Der Stick unterstützt beide.

Die App ist nicht so der Knüller, aber da wo der PC steht ist das Signal laut App etwas schlechter. Müsste ich wohl, um etwas Prozentpunkte rauszuholen mein Mobiliar umstellen. Aktuell wenn ich einen Speedtest mache, bekomme ich aber fast immer die komplette Bandbreite. Habe DSL 100K. Deswegen ist es meines Erachtens nach auf jeden Fall eine externe Störquelle. Irgendjemand stört anscheinend mein Funknetz. Warum auch immer. Mich würde interessieren was diese Störung verursacht. Ist es auch ein WLAN-Netz? Die meisten Mieter hier haben unitymedia oder Vodafone als Anbieter. Ich bin bei 1und1.
Wie weil ist die Luftlinie zwischen Fritz.Box und Stick?
Was ist dazwischen? welches Material?

Man könnte noch einen Versuch mit DLAN starten, je nachdem wie die Kabel verlegt sind, sollte auch "genügend" ankommen
Ob das stabiler ist muss auch jeder selber testen, da spielen wie bei WLAN viele Faktoren rein

Oder Umstieg auf andere WLAN Hardware

z.B. ein WLAN Mesh das das Signal dann vlt besser zu dir bekommt

oder einfach ein anderen/zusätzlicher AP der nicht an den Standort der Fritz.Box gebunden ist
Wie gesagt Luftlinie ca. fünf Meter. Dazwischen befindet sich ein ganz normale Mauer. Aus welchem Material besteht, kann ich nicht sagen. Zumindest nichts hochwertiges im Sinne von Schallundurchlässigkeit ^^

DLAN? Müsste ich mir zum Testen erst anschaffen. Momentan geht nur WLAN oder LAN. Der Umstieg wird bestimmt nicht viel bringen. Mein Router ist zwar nicht das allerneuste Modell auf dem Markt, aber immer noch gut und mehr als ausreichend. Vielleicht könnte man ihn mal zurücksetzen. Aber ich glaube, dass es an einer externen Quelle liegt, dass mein WLAN gestört wird. Mesh-WLAN müsste ich ausprobieren. Mein Router soll diese Funktion wohl unterstützen. Müsste ich mich erst mit auseinandersetzen. Laut den Einstellungen der FRITZ!Box bräuchte ich ein weiteres Netz, sprich einen weiteren Router wo ich mein WLAN als Mesh Repeater einsetzen könnte? Standardeinstellung ist Mesh Master. Repeater erhöht ja nur die Reichweite aber nicht die Übertragungsrate. Letzteres bräuchte ich aber. Wenn ich hier Unsinn geschrieben habe, dann soll man mich bitte korrigieren.
AP? Was meinst du damit? Access Point? Inwiefern soll mir das weiterhelfen?
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Bist du sicher, daß Lan zur selben Zeit keine Abbrüche hat?
Unitymedia ist bei Bekannten laufend am Zusammenbrechen, allerdings mit Firmenrouter.
Viell. mal feststellen, ob es nicht an der Leitung selbst liegt. Heimnetz ist eine Sache, kann 100% bringen, aber ab Leitung des Anbieters sieht es oft anders aus. Daher die Empfehlung zur selben Zeit mal Lan und WLan testen. Störung von außen kann natürlich sein. Viell. mal nach Kanalüberlappungen schaun in der Fritz Software.
Kenne das Thema leider auch. Lag am Anbieter.
 
TE
Xzellenz

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Bist du sicher, daß Lan zur selben Zeit keine Abbrüche hat?
Unitymedia ist bei Bekannten laufend am Zusammenbrechen, allerdings mit Firmenrouter.
Viell. mal feststellen, ob es nicht an der Leitung selbst liegt. Heimnetz ist eine Sache, kann 100% bringen, aber ab Leitung des Anbieters sieht es oft anders aus. Daher die Empfehlung zur selben Zeit mal Lan und WLan testen. Störung von außen kann natürlich sein. Viell. mal nach Kanalüberlappungen schaun in der Fritz Software.
Kenne das Thema leider auch. Lag am Anbieter.
Nein, LAN läuft stabil. Immer, vielleicht mal 5% Schwankung, wenn überhaupt. Ich bin nicht bei Unitymedia, sondern bei 1und1, kann daher nicht relaten. Bei gleichzeitiger Testung variiert WLAN wieder ziemlich stark, obwohl es jetzt besser ist. Heute morgen ging gar nix. Gestern hatte ich gar keine Probleme. Dachte schon ich hätte jetzt wieder Ruhe, zu früh gefreut :-(
Bei der FRITZ!Box habe ich schon geschaut, aber ich kann da jetzt nichts anormales erkennen. Wie gesagt, benutze zwei Frequenzbänder, einmal 2,4 GHz und 5 GHz. Über 2,4 GHz wähle ich mich ein, 5 GHz taucht bei Windows irgendwie nur sporadisch auf. Bin mit meinem Latein am Ende. Bis auf die Möglichkeit des DLANs sehe ich jetzt keine Möglichkeit, außer dem Kabelverlegen, mein Problem zu beheben. Oder umziehen. Das wäre aber schon ein bisschen zu viel des Guten :ugly:
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Kann gerade nicht nachsehen. Es gibt ein Programm mit dem du Kanalüberlappungen, Sender usw erkennen kannst. Ob auf deinen Kanälen besonders viele senden.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ich habe das selbe Problem .. ebenfalls mit einer Fritz Box (nr. Weis ich nicht im Kopf)

Das Wlan hat ständig internet aussetzer... am Kabel hingegen ist alles Störungsfrei.

Geräte mit Problemen:
Alles im WLan Netz... Handys, Sonos Boxen, Smart Home Geräte, Pc's

Haben schon diverse Kanäle durch getestet. Feste IP Adressen vergeben, Router gewechselt, verschiedene access Points probiert, WLan repeater eingebaut.

Alles schon versucht. Trotzdem in unregelmässigen Abständen Internet Ausfälle.

Manchmal läufts Tagelang gut, dann spinnts wieder alle 5 Minuten.

Ich bin mit dem Latein auch am Ende.
 
TE
Xzellenz

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Kein Wunder das die Sprache ausgestorben ist :ugly:

Gibts ein Tool womit man mögliche Störungsfelder aufspüren kann? Weil letztendlich wenn ein Nachbar mit seinem WLAN dafür verantwortlich ist, habe ich leider auch keine Handhabe. Hatte mal vor fast zehn Jahren das Problem, dass irgendwer eine "Universalfernbedienung" hatte. Während ich fern sah, wechselte auf einmal das Programm oder der Fernseher ging aus. Kann mir das nur so erklären, dass sich da irgendwelche Funk-Frequenzen überlappt haben. Das TV-Gerät war intakt. Aber was erwarte ich? DE ist einfach ein Entwicklungsland was Internet etc. angeht :schief:
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Mit WLAN bist du bist du auch nicht der primäre Nutzer dieser Frequenzen und darfst offiziell gestört werden.

Primäranwendung ist bei 2,4 industrielle Erwärmung (unter anderem auch Mikrowelle) und 5ghz ist es teilweise Flughafen Radar
 
TE
Xzellenz

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Mit WLAN bist du bist du auch nicht der primäre Nutzer dieser Frequenzen und darfst offiziell gestört werden.

Primäranwendung ist bei 2,4 industrielle Erwärmung (unter anderem auch Mikrowelle) und 5ghz ist es teilweise Flughafen Radar
Dann lass ich einfach den BER auf meine Adresse ausschreiben. Bis die hier wirklich nen Flughafen hinbauen, ist die Sonne schon zum Roten Riesen geworden :ugly:
 
Oben Unten