• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

WaKü***Quatsch***Thread

JayTea

Software-Overclocker(in)
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Ah jo, dieser Unterschied war mir bei den Temperatursensoren gar nicht aufgefallen! Da frage ich mich natürlich, ob sich die kalibrierten Sensoren (+ aquabus x4) lohnen, oder ob man mit den "normalen" auch glücklich sein kann. Mir kommt es nicht auf 0,2° C an!

Also kommt der Durchflussensor high flow mittels 3-poligem Kabel an eine aquabus-Schnittstelle des aquaero, auch wenn das aquaero XT 6 bei der Kompatibilitätsliste (zumindest auf der aquatuning-homepage) nicht dabei steht? Die high flow USB-Variante wäre dann dafür da, das man sie ans Mainboard anschließt und kein aquaero o. ä. benötigt?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Die normalen Temperatursensoren kannst in der Aquasuite auch kalibrieren, dazu gibt es ein Schieberegler. Nur musst du halt eine Methode finden womit du die echte Temperatur auslesen kannst. Am ende wird das System nicht einbrechen wenn die Temperatursensoren nicht 100% genau anzeigen.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Hallo zusammen,

bisher befindet sich in meinem Custom Loop eine Aquastream XT (Ultra), welche ich per USB an das Mainboard angeschlossen habe.
Nun möchte ich den Kreislauf um ein aquaero XT 6 (wegen der 4 PWM Anschlüsse) erweitern und auch drei Temperatursensoren sowie einen Durchflusssensor anschließen. Folgende Fragen habe ich dazu:

  • Temperatursensoren: funktionieren da ausschließlich die Calitemp-Sensoren? Die sind ja einigermaßen teuer oder welchen Vorteil bieten sie?
  • Durchflusssensor: welcher Sensor bietet sich da an? Ich verstehe den Unterschied nicht zwischen den Modellen von Aquacomputer... mps flow ... high flow (USB) ?! Ich hätte jetzt aus dem Bauch den normalen high flow genommen, da bei diesem dabei steht, dass er zum Anschluss ans aquaero geeignet ist.
  • Aquabus: was ist das für eine Schnittstelle? Zur Kommunikation der Aquacomputer-Technik untereinander? D. h. ich würde z.B. die Aquastream demnächst an das aquaero anschließen und nicht mehr via USB an das Mainboard?

Besten Dank und sonnigen Sonntagabend! :pcghrockt:

Reicht dir nicht auch ein Aquacomputer Quadro: Aqua Computer Quadro für PWM-Lüfter ab €' '39,61 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Die bringt alle deine gewünschten Anschlüsse mit und ist deutlich günstiger.
 

JayTea

Software-Overclocker(in)
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Aah jo, danke für den Hinweis. Die Quadro-Steuerung hatte ich vor langer Zeit sogar mal ins Auge gefasst! Da würde allerdings nur ein Calitemp-Sensor zum Einsatz kommen und das Mäusekino fehlen...hmm...
Kompromiss wäre die aquaero 6 PRO. Die hat auch die vier PWM-Ausgänge und durch das aquabus x4 wäre die noch erweiterbar...hm... Wobei die Preisdifferenz dann von der 6 PRO zur 6 XT auch nur 30 € sind. Das ist dann auch wurscht.

Nachtrag: bzw meine aquastream hat ja auch einen aquabus-Anschluss. Ich könnte also daran einen Calitemp-Sensor anschließen? Zuzüglich einen Calitemp an den aquabus-Anschluss der Quadro und dann hätte ich gemeinsam mit dem Temperatursensor, der ohnehin schon in der Pumpe verbaut ist, drei Temperatursensoren. Das würde für mich passen.

Oder vertue ich mich da grade mit den Anschlussmöglichkeiten? Macht ja keinen Sinn die Pumpe und die Quadro-Steuerung per aquabus zu verbinden, wenn beide per USB ans System angeschlossen sind und somit die Daten in der aquasuite zusasmmenlaufen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Shoggy

Aqua Computer Staff
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Um etwas per aquabus zu verbinden brauchst du zwingend immer ein aquaero 5/6. Es ist das einzige Gerät, dass andere Gerät bzw. Komponenten verwalten kann. Ein calitemp Sensor lässt sich nicht an der aquastream oder am QUADRO anschliessen und ebenso lassen sich diese Geräte auch nicht untereinander verbinden.

Die aquabus X4 Erweiterung bräuchtest du nur zwingend wenn du mehr als einen calitemp Sensor am aquaero verwenden willst. Ansonsten reicht auch ein Y-Kabel oder Splitter.
 

JayTea

Software-Overclocker(in)
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Danke fürs Licht ins Dunkle bringen!
Dann macht für mich eine aquaero 6 mit x4 Sinn, sodass ich 4 PWM-Anschlüsse steuern kann und zwei Calitempsensoren auslesen kann.
Welche Rolle spielt dann die aquastream in dem Setup? Was ist das für ein 3-poliger aquabus-Anschluss bzw. was habe ich davon, wenn ich den mit der aquaero verbinde (3-Pin auf 4-Pin?!)? Die Pumpe hat ja bereits die USB-Verbindung, welche dadurch nicht ersetzt wird.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Die Aqua Computer Quadro kann sich nicht die Temperatur Information von der D5 holen oder? Weil dann könnt ich ja theoretisch die Aqua Quadro dafür benutzen dort die Lüfter anzustecken + den Durchflusssensor, würde die dann in der unteren Reihe vom USB Anschluss am Mainboard anschließen und dann alles über die Aquasuite laufen lassen? Wenn dann müsst ich mir die Aquaro 6lt holen und über die alles laufen lassen (weil nur die Steuerung alle Sachen ansteuern kann gleichzeitig?)

Wegen Schnellverschluss: Wann macht es eigentlich Sinn Schnellverschlüsse zu Nutzen? Ich wüsste nicht, wann ich den Mo-Ra3 abkapseln wollen würde, weil bei einen Umzug müsste ich ja sowieso das Wasser komplett entlassen (und ein Umzug ist für die nächstne 3 Jahre nicht geplant^^). Ich wollte die zwar ursprünglich verwenden, hab mir dann nur gedacht: Wozu eigentlich?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Der Mora wiegt befüllt einiges, der Rechner auch.

Es macht daher schon Sinn Schnellverschlüsse zu nutzen. Zudem wenn mal wieder ein Umbau oder du was am Recher machen musst ist es gut wenn du den Loop des Rechners schließen kannst und ohne den Mora das ganze befüllen und entlüften kannst. Der Mora würde dann vor befüllt auf der Seite stehen.

Natürlich kannst du auch ohne Schnellkupplung den Mora verbauen.
 

Shoggy

Aqua Computer Staff
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Die Aqua Computer Quadro kann sich nicht die Temperatur Information von der D5 holen oder?
Sofern du die D5 NEXT meinst, deren Wassertemperatursensor kannst du auch im QUADRO nutzen. Dazu müssen beide Geräte per USB mit dem Mainboard verbunden sein und du musst beim QUADRO einen Software-Temperatursensor einrichten, der die Wassertemperatur der Pumpe als Datenquelle hat.
Diesen "neuen" Sensor kannst du dann wie jede anderen Sensor nutzen - also auch um z. B. die Lüfterausgänge zu regeln.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Der Mora wiegt befüllt einiges, der Rechner auch.

Es macht daher schon Sinn Schnellverschlüsse zu nutzen. Zudem wenn mal wieder ein Umbau oder du was am Recher machen musst ist es gut wenn du den Loop des Rechners schließen kannst und ohne den Mora das ganze befüllen und entlüften kannst. Der Mora würde dann vor befüllt auf der Seite stehen.

Natürlich kannst du auch ohne Schnellkupplung den Mora verbauen.

Ok gut. Dann kann ich mir immerhin das T-Stück bzw. den Ablasshahn ersparen, kann dann ja einfach den Schnellverschluss runterziehen...^^


Sofern du die D5 NEXT meinst, deren Wassertemperatursensor kannst du auch im QUADRO nutzen. Dazu müssen beide Geräte per USB mit dem Mainboard verbunden sein und du musst beim QUADRO einen Software-Temperatursensor einrichten, der die Wassertemperatur der Pumpe als Datenquelle hat.
Diesen "neuen" Sensor kannst du dann wie jede anderen Sensor nutzen - also auch um z. B. die Lüfterausgänge zu regeln.

Den "Software-Temperatursensor" richte ich dann wie ein bei der Quadro? Funktioniert das Einrichten dann einfach über die Aquasite? (Sprich ich muss mir kein extra Teil kaufen?^^). Ich habe die D5 Next, eben weil sie schon den eingebauten Temperatursensor hatte.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Mache ich bei mir manchmal auch, da schraube ich dann einfach den Anschluss der Schnellkupplung ab und kann dadurch schon was ablassen. In meinem Fall muss ich aber dennoch noch ein Ablasssystem verbaut haben, da Pumpe bei mir ein Stockwerk tiefer liegt und ich sonst den unteren Bereich nicht leer bekommen würde.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Mache ich bei mir manchmal auch, da schraube ich dann einfach den Anschluss der Schnellkupplung ab und kann dadurch schon was ablassen. In meinem Fall muss ich aber dennoch noch ein Ablasssystem verbaut haben, da Pumpe bei mir ein Stockwerk tiefer liegt und ich sonst den unteren Bereich nicht leer bekommen würde.

Ok das Problem hab ich dann nicht, weil dann die Öffnung ja de facto "am Boden" ist und die Pumpe in der Mainboard-Kammer ist, die erhöht ist. Gut, dann kostet mich der ganze "Spaß" weitere 400€...^^
 

Shoggy

Aqua Computer Staff
AW: WaKü***Quatsch***Thread

Den "Software-Temperatursensor" richte ich dann wie ein bei der Quadro? Funktioniert das Einrichten dann einfach über die Aquasite? (Sprich ich muss mir kein extra Teil kaufen?^^). Ich habe die D5 Next, eben weil sie schon den eingebauten Temperatursensor hatte.
Du gehst in der aquasuite beim QUADRO auf den Reiter Sensoren und hast dann eine Auflistung aller Sensoren. Da sind auch mehrere (noch) unbelegte Software-Sensoren. Wenn du einen auswählst kannst du dann weiter unten über das Plus-Symbol eine Datenquelle (Wassertemperatur der Pumpe) auswählen und weitere Parameter einstellen.
 

fu2y

Schraubenverwechsler(in)
Hallo miteinander,

ich als Noob :) habe eine Frage bezüglich der Flussrichtung einer Wasserkühlung. Laut Forum kann dies eine vernachlässigbare Temperaturänderung bewirken. Wie schaut es aber mit der Leistung der Pumpe aus ? Ich könnte mir vorstellen, dass es weit effizienter ist das Wasser zuerst nach oben zu pumpen und es dann quasi nach unten ablaufen zu lassen. Macht dies einen Unterschied und ist dieser auch an der Pumpleistung erkennbar ?
 

WhoRainZone

BIOS-Overclocker(in)
Die tatsächliche Pumpleistung ist eigentlich nur beim Befüllen relevant, sobald der Loop befüllt ist, läuft das, zumindest in nem normalen Loop mit CPU, GPU, 2-3 Radis problemlos, egal wie das verbunden ist.
Vorausgesetzt die Pumpe ist kein Müll :ugly:
Was hast du denn für eine Pumpe?
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Manche CPU bzw. GPU Blöcke haben einen fest definierten Ein- und Ausgang und somit eine vorgegebene Durchflussrichtung.

Aber bezogen auf den kompletten Loop ist es egal.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich könnte mir vorstellen, dass es weit effizienter ist das Wasser zuerst nach oben zu pumpen und es dann quasi nach unten ablaufen zu lassen. Macht dies einen Unterschied und ist dieser auch an der Pumpleistung erkennbar ?
Hatte mein Loop früher so verbaut das die Pumpe anfangs direkt 460mm hoch steigen musste und es dann im Grunde nur noch abwärts ging. Im laufendem Betrieb macht es kein Unterschied ob es zunächst steil hoch geht und dann wieder runter, aber meine Pumpe hatte massiv Probleme beim befüllen diese Hürde zu überwinden. Sobald sie an diesem Punkt vorbei war lief es problemlos, auch wenn der Rest des Loop noch nicht voll war. Hatte sogar Fälle da war es der Aquastream nicht möglich diese Hürde einfach so zu überwinden und ich etwas nachhelfen musste und die Aquastream gehört sicherlich nicht zu den schwachen Pumpen dazu.

Bei meinem letzten Umbau habe ich mein Loop geändert.
Beim befüllen gelangt die Kühlflüssigkeit nun direkt zur Grafikkarte und kann bereits beim befüllen ohne das die Pumpe läuft viel mehr Bereiche erreichen. Dadurch hatte dann die Pumpe nach dem einschalten gar keine Probleme mehr.

Aber im allgemeinem ist es egal wie der Loop verläuft.
 
G

Grestorn

Guest
In einem geschlossenen Wasserkreislauf spielt es keine Rolle, wo gepumpt wird. Die Kräfte, die benötigt werden, das Wasser "aufwärts" zu pumpen werden komplett durch die Kräfte, die an Stellen gewonnen werden, an denen es "abwärts" läuft, kompensiert.

Die Pumpe muss immer nur den Reibungswiderstand des Wassers überwinden. Und der hängt nur vom Durchmesser der durchflossenen Kanäle und der gesamten Länge des Kreislaufs ab.
 

fu2y

Schraubenverwechsler(in)
Danke für eure Antworten. Eine beliebige Flussrichtung macht die Planung meines Loops wesentlich einfacher :).

@WhoRainZone - angedacht war eine D5 mit PWM. AGB dann entweder den Heatkiller 150 Tube oder eine Ultitube von Aqua Computer.
 

WhoRainZone

BIOS-Overclocker(in)
Eine D5 reicht eigentlich immer :D

EDIT:
Hat schonmal jemand 16/11er Schlauch auf 16/10er Fittings verbaut?
Ist nur für nen offenen Benchtable, also nicht so tragisch...
Ist mir halt so ein bisschen zu locker, wie könnte man das lösen? Teflonband? :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit normalen Tüllen geht es auch umgekehrt.

Habe bei mir zum Mora 13mm Tüllen verwendet und nur Schlauch mit 10mm Innendurchmesser. Hier musste ich halt zum aufstecken den Schlauch mit Heißfön etwas heiß machen und der Schlauch ließ sich zwar schwer drauf schieben, aber es ging. Beim Mayhems Ultra Clear Schlauch musste ich dazu noch nicht mal mehr Schlauchschellen verwenden da der ohne runter schneiden sich gar nicht mehr abziehen lässt. Der Weichmacher freie Schlauch von EK im Grunde auch, aber da habe ich sicherheitshalber auch Kabelbinder verwendet.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe jetzt doch irgendwie gedanklich damit mehr Zeit verbracht, als ich ursprünglich wollte. Was ist hier die gängige Meinung von einer teilweisen Push/Pull Bestückung? Ich habe mir mein Gehäuse (Thermaltake Core X71 TG) noch einmal genauer angeschaut und auch im Internet nach Zubehör gesucht, um ggf. eine weitere Radiatorhalterung für das Seitenteil in der Netzteilkammer zu ergattern, aber nichts gefunden (müsste dafür mir das ganzge Gehäuse noch einmal kaufen^^)

Ich habe dann gesehen, dass die Mo-Ra3 gerade nicht wirklich verfügbar sind. Und außerdem wollte ich sowieso die jetzgien 2 SilentWings3 austauschen, was mich dann auf die Push/Pull Bestückung gebracht hat. Die 3. Lüfterposition vom 420er Radi Front wird ja teilblockiert durch die Schiefe Installation und die 3. Positon hinten demselben Radiator wird ebenfalls geblockt durch den Radi Anschluss vom Seiten-Radiator. Also habe ich mir gedacht, ich könnte doch einfach dann die 2 SilentWings3 beim 420er Radiator Front oben installieren, da ist mehr als genügend Platz. Und weil ich schon dabei bin, dachte ich mir, ich könnte gleich beim 360er Radiator Seite ebenfalls noch einmal 3x Noctua Lüfter installieren.

Der Plan wäre dann mit einer Octa-Lüftersteuerung (ist die Aqua Computer QUADRO nur mit 8 Kanälen):

- Im Office Betrieb sind die Lüfter auf Pull Position ausgeschalten, Rest lauft auf 600rpm
- Im Spielbetrieb bei steigender Wassertemperatur gehen die Lüfter dann alle auf 100rpm


Mir ist durchaus bewusst, das Kühlfläche durch nichts zu ersetzen ist als noch mehr Kühlfläche. An sich bin ich mit den Temperaturen vorerst nicht so unzufrieden bzw. muss ich mir das genauer anschauen, jetzt mit der automat. Steuerung und dem Sommer. Aber "vom Gefühl her", würd ich dann die 2-3 Grad bekommen, um einfach noch einmal ein Stück kühler zu sein. Und ich mag an sich interne Wasserkühlung mehr als ne äußere, so vom Design her^^
Mann, ich hätte mir damals nen dickeren Radiator besorgen sollen...

Wie sehr dürfte sich das mit 5 zusätzlichen Lüftern wohl verhalten von der Lautstärke her, bei geschlossenem Gehäuse? Hab halt schon eingies gegooglt was man so mit dem Gehäuse Mod technisch machen könnte, aber das übersteigt meine "Fähigkeiten" bzw. hab ich kein Werkzeug dafür^^
Von den Kosten her reden wir halt von 364€ (extern) vs. 150€. Wobei man da natürlich sagen muss, dass mir bewusst ist, dass ich mit den 364€ viel mehr an Kühlleistung bekommen werde, als mit den 150€
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin kein Gegner von Push-Pull; also wenn du die Lüfter dann über hast....
Im Idle/Officebetrieb kannst du alle Lüfter ruhig auf unhörbarer Drehzahl laufen lassen, das schadet dem System nicht. ~300 Rpm müssten eigentlich alle schaffen. Lüfter auszuschalten finde ich persönlich eher unnötig, solange man keine Gammellüfter hat, die man ums verrecken nicht unhörbar gedrosselt bekommt.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin kein Gegner von Push-Pull; also wenn du die Lüfter dann über hast....
Im Idle/Officebetrieb kannst du alle Lüfter ruhig auf unhörbarer Drehzahl laufen lassen, das schadet dem System nicht. ~300 Rpm müssten eigentlich alle schaffen. Lüfter auszuschalten finde ich persönlich eher unnötig, solange man keine Gammellüfter hat, die man ums verrecken nicht unhörbar gedrosselt bekommt.

Ok gut. Die 600rpm kommen von dem, dass ich bei meiner Billig Lüftersteuerung die Lüfter sich abdrehen wenn ich unter 600rpm gehe, hab gedacht dass ist ein allgemeines Limit so bei Lüftern. An sich hätt ich sogar noch die Thermaltake Lüfter vom Gehäuse herum liegen...
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Ok gut. Die 600rpm kommen von dem, dass ich bei meiner Billig Lüftersteuerung die Lüfter sich abdrehen wenn ich unter 600rpm gehe, hab gedacht dass ist ein allgemeines Limit so bei Lüftern. An sich hätt ich sogar noch die Thermaltake Lüfter vom Gehäuse herum liegen...

Ne 600rpm ist schon sehr hoch. Ich habe auf meinem Radiator 9 Arctic P14 PWM und die gehen bei einer maximalen Drehzahl von 1600rpm runter bis 300rpm und so laufen die auch im Idle und bei Spielen die mein System nicht wirklich belasten.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Ne 600rpm ist schon sehr hoch. Ich habe auf meinem Radiator 9 Arctic P14 PWM und die gehen bei einer maximalen Drehzahl von 1600rpm runter bis 300rpm und so laufen die auch im Idle und bei Spielen die mein System nicht wirklich belasten.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Gut, dann gehe ich davon aus, dass das meine uralte Steuerung ist, die die Lüfter nicht unter 600rpm regeln kann. Werde mal die Thermaltake Lüfter anstecken testweise, das ist ja schnell gemacht.


Dürfte dann generell interessant sein, ob die Lüfter hinten am Radiator gegen einen Hitzestau helfen - ich merke generell, wie seit dem Hochdrehen vom hinteren Lüfter, die Temperatur allgemein noch einmal etwas kühler bleibt. Scheint sich alles sehr angestaut zu haben.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kommt auch ganz darauf an ob es sich um 4-Pin (PWM) oder 3-Pin Lüfter handelt, denn die 3-Pin werden per Spannung geregelt und da muss meist eine Mindestspannung anliegen damit die Lüfter nicht stehen bleiben. In der Regel bekommt man solche Lüfter nicht ganz so niedrig geregelt. Mit PWM Lüfter liegt normalerweise immer 12v an und solche Lüfter lassen sich oft sehr gut runter regeln. Meine bekomme ich sogar noch unter 300 U/min runter.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
600 ist bei meinen eLoops die Maximaldrehzahl :D
Da ist noch sehr viel Spielraum nach unten, wenn ich will, könnte ich sie mit 150 Umdrehungen laufen lassen. Macht aber keinen Sinn, weil sie mit 400n Umdrehungen schon unhörbar sind.
 

Patrick_87

Freizeitschrauber(in)
Ich kann immer wieder nur zu den Corsair ML 120 Lüftern (ohne RGB) raten. Kosten im Doppelpack 23euro , ich lasse sie mit 450rpm laufen, damit sind sie komplett lautlos und fördern trotzdem noch ordentlich Luft. Max. schaffen sie 2400 rpm, haben ein Magnet Lager und sind qualitativ echt hochwertig.
Ich finde bis jetzt sind es meine besten Lüfter .
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann immer wieder nur zu den Corsair ML 120 Lüftern (ohne RGB) raten. Kosten im Doppelpack 23euro , ich lasse sie mit 450rpm laufen, damit sind sie komplett lautlos und fördern trotzdem noch ordentlich Luft. Max. schaffen sie 2400 rpm, haben ein Magnet Lager und sind qualitativ echt hochwertig.
Ich finde bis jetzt sind es meine besten Lüfter .

Danke, ist notiert.

Was ist hier die gängige Meinung/Erfahrnugnswerte?

Noctua NF-A12x25 für das Nonplusultra und dann halt Noiseblocker NB-eLoop B12-P/Corsair ML Series ML120 Premium Magnetic Levitation Fan?

2 für 25€ is schon verlockend, da könnt ich ja glatt im Top Radiator auch noch welche installieren für Push/Pull Betrieb...^^


Edit: QUADRO ist zurück geschickt worden, stattdessen wurde es die OCTO xD
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Corsair meiner Meinung nach nur, wenn man Power will.

Kommt auch ganz darauf an ob es sich um 4-Pin (PWM) oder 3-Pin Lüfter handelt, denn die 3-Pin werden per Spannung geregelt und da muss meist eine Mindestspannung anliegen damit die Lüfter nicht stehen bleiben. In der Regel bekommt man solche Lüfter nicht ganz so niedrig geregelt. Mit PWM Lüfter liegt normalerweise immer 12v an und solche Lüfter lassen sich oft sehr gut runter regeln. Meine bekomme ich sogar noch unter 300 U/min runter.

Sneak Peak auf die 06/20 :-)
P12 Anlaufdrehzahl Analog vs. PWM: 530 U/min zu 90 U/min. 90!!!!1111WTF!! Da konnte ich von Hand nachzählen!

Wer eine Lüftersteuerung mit Startboost hat, kann aber auch analog weit unter die Anlaufdrehzahlen runterregeln. Einmal gestartet unterscheiden sich die Ansteurungsmethoden deutlich weniger und man kann nahezu jeden Lüfter so schwach antreiben, dass er mit unter 300 U/min, je nach Feinheit der Regelung auch weniger, rotiert, solange keine Selbst-Anlaufschaltung dazwischen funkt. Letztlich macht auch die PWM-Regelung nichts anderes, sie halt nur zusätzlich die vollen 12 Volt zur Verfügung um einmalig den Anlaufwiderstand zu überwinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kommt aber auch auf den Lüfter mit an, denn ich hatte eines damit konnte ich fast nicht unter 500 U/min gehen und mit der Anlaufspannung musste ich 7v anliegen haben. Nachdem der Lüfter angelaufen war konnte ich auch 5v runter gehen.

Gut ich hätte auch 5v einstellen können und dann ständig den Lüfter von Hand das erste mal in Bewegung bringen. :D

Kann auch etwas weniger gewesen sein, da es schon eine weile her ist als ich es versucht hatte.

Vom Aquaero kenne ich es auch so das eine bestimmte Spannung zum Anlaufen vorbestimmt werden kann. Mit meiner Aquastream Ultimate kann ich ein Startboost mit dazu aktivieren.

Aber mit PWM Lüfter hat man dieses Problem nicht, da immer 12v anliegen und die Drehzahl sehr niedrig gehen kann. Zumindest wenn sie über PWM geregelt werden.

Hatte sogar mal ein Splitter wo die 12v direkt übers Netzteil bezogen wurde. An den Fan Anschluss gingen nur Tacho und PWM und hatte ich zu wenig PWM eingestellt dann liefen die Lüfter mit 100% weil keine PWM Regelung mehr statt fand. Unter 15% oder gar auf Null konnte ich daher nicht mit der Regelung gehen. Angeschlossen waren Noctua P12, F12 und A14 Lüfter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Diskussionen über Lüfter kann man mit Radiatorfläche erschlagen. :D
Sobald man genug hat, kann man einfach irgendwelche nehmen, die unhörbar laufen können. So gesehen waren die ganzen eLoops ja keine gute Wahl...
Andererseits bekommt man sie wenigstens auf deutlich unter 500 Umdrehungen runter.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Deshalb laufen bei mir 14 Lüfter nur auf Radiatoren. :D

Könnte sogar unter 500 U/min gehen, aber mit 550 U/min kann ich 30°C Wassertemperatur halten und die Lüfter sind dabei noch nicht zu hören. Mit Idle laufen die 9 Lüfter vom Mora nicht mit, da ich dann so auch 25-26°C halten kann. Die internen Lüfter laufen aber dann mit etwa 350 U/min immer noch mit, damit ich die Wassertemperatur unter 30°C halten kann und es so nicht zu einem ständigen ein und ausschalten der 9 Lüfter kommt. Außerdem soll im Gehäuse mit den langsam laufenden internen Lüfter immer noch ein leichter Luftzug bestehen bleiben.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
So wenige? :D
Da bin ich mit insgesamt 37 auf Radiatoren und 10 als Gehäuselüfter -ok, verteilt auf 3 Systeme, aber das stärkste hat gut 2/3 davon- besser dabei.:P
Spaß beiseite, ich brauche doch so langsam wieder mehr Fläche, ich steh im Verhältnis zur Leistungsaufnahme gar nicht mal so gut da. 62,5W auf 1 140er :ugly:
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Corsair meiner Meinung nach nur, wenn man Power will.



Sneak Peak auf die 06/20 :-)
P12 Anlaufdrehzahl Analog vs. PWM: 530 U/min zu 90 U/min. 90!!!!1111WTF!! Da konnte ich von Hand nachzählen!

Wer eine Lüftersteuerung mit Startboost hat, kann aber auch wesentlich weiter runterregeln. Einmal gestartet unterscheiden sich die Ansteurungsmethoden deutlich weniger und man kann nahezu jeden Lüfter so schwach antreiben, dass er mit unter 300 U/min, je nach Feinheit der Regelung auch weniger, rotiert, solange keine Selbst-Anlaufschaltung dazwischen funkt. Letztlich macht auch die PWM-Regelung nichts anderes, sie halt nur zusätzlich die vollen 12 Volt zur Verfügung um einmalig den Anlaufwiderstand zu überwinden.


Gut, dann fliegen die Corsair raus. Hatte schon mal jemand die ARCTIC P12 PWM PST bzw. die ARCTIC P14 PWM PST?
Mein Fractal Venturi HF-14 ist nämlich 3-Pin, der muss raus. Werde dort whs dann einen von den SilentWings3 hingeben, weil die eine höhere Saugkraft haben und dann vl eher es besser schaffen, die warme Luft rauszubefördern. Brauch dann für den Front Radiator also 4x 140mm Lüfter und für unten 3x120mm Lüfter.
Im Sommer kommt dann der zweite Radiator in die Netzteilkammer, für den muss ich dann ne Custom Platte anfertigen lassen. (Vom Gehäuse gibt es nur 1 Halterung, weil nur vorgesehen ist, 1 Radiator unten zu betreiben). Mo-Ra3 würde zwar auch gehen, find es aber so hübscher.


Das aqua computer OCTO Steuerung ist heute angekommen. Einbau war zunächst "kompliziert", weil die Kabel von der 3zu1 Verlängerung zu kurz waren, dass auch von jedem Radiator die draufgehen. Jetzt hab ich die Steuerung statt hinten in die Hauptkammer mal gelegt, damit ich sie mal austesten kann bzw. mich damit herumspielen kann. Immerhin bewegen sich die Lüfter jetzt alle silent auf 300rpm im Office Betrieb. Alles andere muss ich dann heut am Abend mal auslooten. Aber was ich bisher so gesehen habe in der Aquasuite - echt cooles Teil, da kann man echt viel machen.

Weil das ein paar Beiträge vorher ein Thema war: Wassertemperatur kann die Octo ganz einfach von der Pumpe abgreifen, das funktioniert problemlos und ist sehr selbsterklärend. Auch cool: Ich kann theoretisch für 1 Lüfter alles einstellen wie ich es will und sag dann den anderen, sie sollen die Einstellungen von dem Lüfter übernehmen.

Edit: Ah und weil es mir aufgefallen ist - bin das nur ich oder ist mein Mainboard leicht gekrümmt drinnen...? Ich mein, der CPU Block zieht halt echt stark am Mainboard generell (hab mal auf nem alten Mainboard den ursprünglich mit so einer Plastik-Backplate zu montieren, weil das Original gefehlt hat - das ging gar nicht), aber an sich hab ich angenommen, dass mein Mainboard stark genug gestärkt ist. Und es sind eigentlich auch alle Schrauben für die Halterung montiert^^
 

Anhänge

  • Mainboard Krmmung.jpg
    Mainboard Krmmung.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 19
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten