WaKü?! Oder doch nur LuKü?

M4jestix

Freizeitschrauber(in)
WaKü?! Oder doch nur LuKü?

Hi,

war mir jetzt nicht sicher, aber denke mal, dass der Thread im richtigen Board gelandet ist.
Habe folgendes Problem:

Bin mom. dabei mir ein neues System (E6750 oder Q6600, GigaByte GA-P35-DS3, 2 GB DDR2 - PC6400 RAM , GF8800GT) zusammenzustellen und bin am überlegen wie ich den Prozzi kühle. Bis vor ein paar Tagen hatte ich mich auf einen Scythe Mugen festgelegt, bin aber jetzt doch am überlegen, auf eine WaKü umzustellen. Da ich zumindest die nächsten Monate nur die CPU damit kühlen will habe ich mir ein Komplettsystem von Thermaltake für 80 angesehn. Single-Radi sollte ja trotz übertaktung um ca. 600MHz reichen?? Was haltet ihr davon?? oder sollte ich doch beim Mugen bleiben??


MfG
 

Masher

Freizeitschrauber(in)
AW: WaKü?! oder doch nur LuKü??

Wenn du nur die CPU-OCest und auch nur um so wenig würde ich dir raten zu einer Lukü zu greifen.....
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
AW: WaKü?! oder doch nur LuKü??

Für den Einstieg Thermaltake Komponenten zu nehmen ist auf jeden Fall Schwachsinn da man im Endeffekt nichts davon weiter verwenden kann(selbst die Schläuche haben ein unbrauchbares Format).
Eins der wenigen CPU-Anfänger Sets dessen Komponenten man auch recht gut weiterverwenden kann ist dieses:
http://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=30_413&products_id=4361
Der Retail-Preis ist viel zu hoch aber sowas geht bei ebay immer mal wieder für unter 70 raus.
So ein Set an sich bringt dir aber kaum einen Vorteil gegenüber Luftkühlung, aber dafür hast du halt schonmal einen Grundstein zu einer größeren Wakü gelegt.
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: WaKü?! oder doch nur LuKü??

Ich glaube, dass hier eine Luftkühlung ausreichen müsste. Und eine Wasserkühlung nur für die CPUs zu kaufen lohnt sich eigentlich nicht.
 

LordTripack

PC-Selbstbauer(in)
AW: WaKü?! oder doch nur LuKü??

Wenn du im Laufe der Zeit auch nach andere Komponenten mitkühlen willst, würde ich zumindest von Thermaltake abraten.
Die spziellen Anschlüsse, lassen sich schlecht mit anderen Wasserkühlungselementen kombinieren.
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: WaKü?! oder doch nur LuKü??

Wenn du im Laufe der Zeit auch nach andere Komponenten mitkühlen willst, würde ich zumindest von Thermaltake abraten.
Die spziellen Anschlüsse, lassen sich schlecht mit anderen Wasserkühlungselementen kombinieren.

Das ist richtig, weil Thermaltake Schläuche mit 12 oder 13mm Außendurchmesser verwendet und somit die Anschlüsse nicht für Standartsysteme passen.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü??

kleine anmerkung:
diese anschlüsse schraubt thermaltake aber in standard 1/4" gewinde, für die man überall anschlüsse in beliebiger größe bekommt. (abgesehen von der verwendung von kupfer der einzige positive punkt der thermaltake sets)


ändert natürlich nichts daran, dass die radiator leistungsschwach, die kühler veraltet, beide sehr empfindlich und die pumpe laut (aber nicht stark) ist.
 

Rosstaeuscher

BIOS-Overclocker(in)
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü??

Das Thermaltake Basis Set ist zwar einfach zu montieren, aber schwer zu erweitern.....habe ich schon gemacht. Die Kühlleistung ist zwar ausreichend, aber nicht mehr Zeitgemäß.

Das Problem ist, Thermaltake hat ein eigenes Schlauch Format, nämlich 12/9 Durchmesser statt üblich 10/8....am Cpu Kühler kann man zwar die Anschlüsse ganz einfach tauschen, aber an der Pumpe und am Radiator wird das schon schwieriger.

Ich würde Dir eher raten mehr Geld auszugeben und ein Basis Set von Alphacool oder Innovatek zu kaufen. Das hast Du schon einmal Top Grundkomponenten und sind ohne Probleme erweiterbar.

Grundlegend ist es günstiger, Einzel Komponenten zu kaufen :D

Bei der Zusammenstellung und Montage können wir Dir hier im Forum helfen.
 
TE
TE
M4jestix

M4jestix

Freizeitschrauber(in)
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü??

Thx,

werd dann wahrscheinlich doch beim Mugen bleiben und mir für den nen guten Lüfter und evtl das Retention-Kit dazu holen....
 

Raa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü?

Thermaltake hat auch bei der Qualität der Wasserkühlungskompnenten viel gespart. Die Pumpe in der Bigwater meines Freundes hielt fürs erste 3 Tage, dann war sie kaputt. Die zweite wurde schon kaputt geliefert und die dritte lebte 3 Wochen. So viel zur Qualität....

Desweiteren gibt Thermaltake bei ihren Pumpen noch nicht mal die Förderleistung an. (Will sich da wer verstecken?!:D)

Also bist du mit dem Mugen wirklich auf der sicheren Seite.;)
 

Rosstaeuscher

BIOS-Overclocker(in)
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü?

Thermaltake hat auch bei der Qualität der Wasserkühlungskompnenten viel gespart. Die Pumpe in der Bigwater meines Freundes hielt fürs erste 3 Tage, dann war sie kaputt. Die zweite wurde schon kaputt geliefert und die dritte lebte 3 Wochen. So viel zur Qualität....

Desweiteren gibt Thermaltake bei ihren Pumpen noch nicht mal die Förderleistung an. (Will sich da wer verstecken?!:D)

Also bist du mit dem Mugen wirklich auf der sicheren Seite.;)


Also bei mir läuft die Pumpe seit 2 Jahren Problemlos (im Zweitrechner)

Außerdem steht die Förderleistung in jeder Artikelbeschreibung
Schau mal:

http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=138634&showTechData=true
 

Raa

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü?

Allerdings nicht bei Thermaltake auf der Seite, wo sie eigentlich sein sollte.
 

danone

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü?

kann ich mal ne frage zwischen stellen???

was ist ausschlaggebend für die Kühlleistung??
der CPU Block? die Pumpenleistung der Pumpe? oder die Radiatorfläche/leistung????
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü?

radiatorfläche und cpu/gpu/... block.
wobei der unterschied zwischen zwei radiatoren natürlich ab einem gewissen verhältniss zwischen heiz- und kühlleistung sehr klein wird, wenn man z.b. nur die cpu kühlt, ist der unterschied zwischen nem dual und nem triple radiator erst bei sehr, sehr niedriger lüfterdrezahl spürbar.

unterschiedliche kühlblöcke dagegen müssen an den rest des systems, vor allem pumpleistung und andere kühlkörper angepasst sein. (n high-flow kühler kann noch so gut und die pumpe noch so stark sein - wenn er mit zwei vollwertigen düsenkühlern in einem kreislauf hängt, wird er einfach keine optimalen bedingungen haben)
 

GoZoU

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü?

Ich möchte hier mal hinzufügen, dass die Kühlleistung von Radiatoren nicht linear mit der Oberfläche wächst. Der ausschlaggebende Punkt ist meist der Aufbau des Kühlers (Kanal oder Düsenkühler), die Pumpenleistung und der Durchfluss bringen wenn überhaupt nur kaum spürbare Unterschiede.

MfG
GoZoU
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü?

Für mich als Noobie auf dem Gebiet:
Wo ist der Unterschied zwischen beiden Varianten bzw. wie erkennt man ihn und was ist besser?

Bei Kanalkühlern fließt das Wasser ganz normal durch einen gefräßten Kanal im Kühler. Die Düsen des Düsenkühlers beschleunigen das Wasser in der Mitte des Kühlers um so den Kern besser zu kühlen.
Aber les dir am besten einfach den Link von GoZoU durch ;)

Hier noch ein kleines Bild von meinem Düsenkühler:
 

GoZoU

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: WaKü?! Oder doch nur LuKü?

Bei Kanalkühlern fließt das Wasser ganz normal durch einen gefräßten Kanal im Kühler. Die Düsen des Düsenkühlers beschleunigen das Wasser in der Mitte des Kühlers um so den Kern besser zu kühlen.

Der kleine Durchgang an den Düsen, ereugt eine turbulente Strömung, welche dann auf eine Prallfläche trifft. Durch die hohe Strömungsgeschwindigkeit und die Verwirbelungen des Wassers verbessert sich auch der Wärmeübergang.

MfG
GoZoU
 
Oben Unten