• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Veränderung durch Coronavirus: DVD und Blu-ray nicht mehr gefragt, Netflix und Disney Plus boomen

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die Industrie kann sich nicht von dem alten Krempel trennen, statt die DvD mal endlich einzustampfen und vom Markt zu nehmen so dass man auf die Blu Ray setzen kann.. wird so lange gewartet bis eine alternative Konkurrenz im Streaming Dienst beide Kaputt macht... die DvD hätte schon 2010 eingemottet werden müssen.

Das Problem ist, dass man den Blu Ray Kopierschutz lizenzieren muß (!!!) und der kostet 6000€ pro Blu Ray, die man veröffentlichen möchte. Zusammen mit anderen Fixkosten ist man bei gut 9000€, ohne dass man auch nur eine Blu Ray verkauft hätte. Bei DVDs kann hingegen jeder einfach so loslegen. 1000€ an ein kleinen Pressdienst überwiesen und du bekommst gut 500 DVDs, die du verkaufen kannst, bei mehr wird es billiger. Das erklärt, warum DVDs einfach nicht aussterben auch PCGH noch darauf setzt.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Das hätte welchen Unterschied gemacht?
Außer, dass die damals immernoch zahlreicheren Besitzer von DVD-Abspielgeräten zum Wechsel gezwungen worden wären? Und du dir damals ein teures BD-Laufwerk für den PC hättest zulegen müssen, wenn keine DVD-ROMs mehr für Spiele produziert worden wären (oder 10 CD-ROMs für die Installation hättest ein- und ausschmeißen müssen:fresse:)?
Meinst du allen ernstes, die ach so tolle Blu-Ray hätte alleine was gegen die Streaminganbieter ausrichten können?:haha:

Denk doch mal an die CD. Als die ersten Anbieter für Musik-Downloads aufkamen, stand eigentlich schon fest, dass die früher oder später verlieren wird.

Denke ich nicht, klar die CD war das erste Medium hier... als aller erste Version von etwas biste immer zum scheitern verurteilt... zudem war die CD von der Speicherkapazität als Medium auch sehr begrenzt.

Also ich hatte seit 2006 schon ein BD Laufwerk und Player... für mich hätte sich rein gar nichts geändert..

Weiterhin wäre die Konkurrenz durch die DvD schon viel früher weg gefallen wären die Preise für die BD Player und Discs vermutlich auch gesunken, somit hätte man dann nicht mehr von teuer reden müssen.

Darüber hinaus denke ich schon das die BD sich eine ganze Zeit lang durchsetzen hätte können oder zumindest hätte sie dafür gesorgt das der Streaming Dienst heutzutage mit einer ganz anderen Qualität am Markt wären.

Es wäre unter dem Strich mehr Positiv als Negativ gewesen, auch wenn sich ein paar Endkunden über den !einmaligen! beschaffungspreis der Player aufgeregt hätte.
Das die UHD Blu Ray jetzt mit noch einer überarbeiteten Disc Version kommt die nicht auf allen Blu Ray Playern funktioniert zeigt erneut die Inkompetenz der Vermarkter der Blu Ray Technik.

Das Problem ist, dass man den Blu Ray Kopierschutz lizenzieren muß (!!!) und der kostet 6000€ pro Blu Ray, die man veröffentlichen möchte. Zusammen mit anderen Fixkosten ist man bei gut 9000€, ohne dass man auch nur eine Blu Ray verkauft hätte. Bei DVDs kann hingegen jeder einfach so loslegen. 1000€ an ein kleinen Pressdienst überwiesen und du bekommst gut 500 DVDs, die du verkaufen kannst, bei mehr wird es billiger. Das erklärt, warum DVDs einfach nicht aussterben auch PCGH noch darauf setzt.

Das ist ja auch ein Bereich den ich mit angesprochen habe.. warum muss der Kostenfaktor bei der Blu Ray so hoch sein? Wäre die DvD bereits weg vom Markt und nur die BD am Markt würde es da garantiere ich dir nie und nimmer 6000€ kosten!
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Also ich hatte seit 2006 schon ein BD Laufwerk und Player... für mich hätte sich rein gar nichts geändert..
Ja, für DICH - der 2006 (!) für ein technisch ausgereiftes Laufwerk + Player wahrscheinlich zusammengerechnet knapp 'nen 1000er (oder mehr) hingeblättert hat. :ugly:
Ernsthaft - viele hatten zu dem Zeitpunkt noch nicht mal 'nen DVD-Player, der letzte Film, der auf VHS veröffentlicht wurde, erschien erst gegen Ende 2005.
Ich hatte mir 2007 die ersten halbwegs bezahlbaren HD-DVD- und BD-Brenner zugelegt, bezahlbar bedeutete damals: zusammen hoher, vierstelliger €-Betrag, so viel wie für einen kompletten High-End-PC. :fresse:

Enthusiasten wie wir waren und sind aber in der breiten Masse vernachlässigbar, die breite Masse gibt für Unterhaltungselektronik nunmal nicht ansatzweise so viel Geld aus. Geiz ist, aus deutscher Sicht, numal geil und das ist nicht erst seit Saturn so.

Übrigens, nur mal so beiläufig: Wer soll denn bitte ein komplettes Medium einfach mal so einstampfen? Sony? Toshiba? Die Film-Verleger?:schief:
 
Zuletzt bearbeitet:

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Übrigens, nur mal so beiläufig: Wer soll denn bitte ein komplettes Medium einfach mal so einstampfen? Sony? Toshiba? Die Film-Verleger?:schief:
Zitat von Wikipedia:
"Auf Druck der Filmindustrie, die nicht mehr, wie bei der Markteinführung der Videorekorder, mehrere Standards unterstützen wollte, einigten sich die Konkurrenten in Tokio am 15. September 1995[2] auf einen gemeinsamen Standard. Da die DVD zunächst als reines Speichermedium für Videodaten gedacht war, stand DVD anfangs für „Digital Video Disc“. Dies wurde jedoch geändert, als andere Verwendungsmöglichkeiten abzusehen waren. Als Alternative wurde „Digital Versatile Disc“ (versatile = vielseitig) ins Spiel gebracht, konnte sich aber nicht durchsetzen. Der aktuelle offizielle Standpunkt des DVD-Forums ist, dass DVD einfach drei Buchstaben ohne exakt festgelegte Bedeutung sind."


Schade das sowas nur 1x passiert.
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Zitat von Wikipedia:
"Auf Druck der Filmindustrie,
Nö.
Kleiner Tipp: Erstens, war die VHS nie für andere Verwendungszwecke, als für Film/Videowiedergabe vorgesehen.
Zweitens ist damit die Filmindustrie auch nicht der einzige Nutzer, eines optischen Speichermediums, wie DVD/BD. ;)

Was hätte das auch geändert? Die VHS wurde ja, wie gesagt, auch nach Erscheinen der DVD weiterproduziert.
Wir reden hier ja von einem Nachfolgerformat. Das, was du zitierst, betrifft ausschließlich einen neuen Standard. Wäre das nochmal so gemacht worden, hätte das nur zu einem einzigen, universellem Nachfolger der DVD geführt, nicht aber zum vorzeitigen Aussterben der DVD.
 
Zuletzt bearbeitet:

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ich für meinen Teil muss zugeben dass ich mit anständigen Streams (siehe die hier schon erwähnten UHD+HDR Eigenproduktionen) durchaus zufrieden bin.
Für Kino gibt es das Kino(hoffentlich irgendwann wieder), wobei ich auch da schon in einem gesessen habe was unter "Netflix Qualität" gezeigt hat.
Netflix ist gerade einmal mit 8MBit unterwegs.
Also ich hab da auch schon über 20MBit gehabt. Beim Abo gespart?
Das Problem ist, dass man den Blu Ray Kopierschutz lizenzieren muß (!!!) und der kostet 6000€ pro Blu Ray, die man veröffentlichen möchte.
Wenn man den Kopierschutz denn will. BR ohne Kopierschutz zu pressen kann man wohl kaum verbieten.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe vor ca 5 Jahren angefangen Blurays zu sammeln und habe jetzt ca 250 Filme. Aber seitdem wir Prime, TNT Film,/Serie und Syfy haben(ja die gucke ich auch, weil da oft werbefrei gute Klassiker kommen), kaufe ich nicht mehr ganz soviele Filme auf Datenträger.
Dennoch möchte ich manche Filme auch physisch habe und geben das sammeln nicht ganz auf.
Nur irgendwann bekommt man Platzprobleme. :D
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Nö.
Kleiner Tipp: Erstens, war die VHS nie für andere Verwendungszwecke, als für Film/Videowiedergabe vorgesehen.
Zweitens ist damit die Filmindustrie auch nicht der einzige Nutzer, eines optischen Speichermediums, wie DVD/BD. ;)
Du glaubst ernsthaft das ohne die Filmindustrie die DvD weiter am Markt geblieben wäre? :lol:

Also da wirds lächerlich... :D

Ist ja nicht so das man Daten auf ne Blu Ray schreiben kann! :D :lol:
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist ja nicht so das man Daten auf ne Blu Ray schreiben kann! :D :lol:
...oder runterladen.
...oder auf 'nen Stick schreiben. ;)

Ich glaube, dass die DVD weiterhin am Markt ist, weil die Nachfrage da ist. Und die Film- (und andere Industriezweige) noch genug Geld damit verdienen, selbige zu vertreiben.
Und nochmal: Die Spieleindustrie war auch vor 10 Jahren stetig am wachsen. Und nur (!) die PS3 bot damals Spiele auf BD an. Xbox 360 (die ihrerzeit bis kurz vor Lebensende erfolgreichere Spielekonsole und Leadplattform der damals meisten Spiele) lud' Games von der DVD, ebenso wie der PC. Die PS2 übrigens auch, die immerhin bis 2012 produziert wurde.
Die Filmbranche ist also auch nur ein Zweig, der in den späten 2000er und 0'10er Jahren schon nicht mehr den gleichen Stellenwert, wie in den 80ern und 90ern hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
...oder runterladen.
...oder auf 'nen Stick schreiben. ;)

Ich glaube, dass die DVD weiterhin am Markt ist, weil die Nachfrage da ist. Und die Film- (und andere Industriezweige) noch genug Geld damit verdienen, selbige zu vertreiben.
Und nochmal: Die Spieleindustrie war auch vor 10 Jahren stetig am wachsen. Und nur (!) die PS3 bot damals Spiele auf BD an. Xbox 360 (die ihrerzeit bis kurz vor Lebensende erfolgreichere Spielekonsole und Leadplattform der damals meisten Spiele) lud' Games von der DVD, ebenso wie der PC. Die PS2 übrigens auch, die immerhin bis 2012 produziert wurde.
Die Filmbranche ist also auch nur ein Zweig, der in den späten 2000er und 0'10er Jahren schon nicht mehr den gleichen Stellenwert, wie in den 80ern und 90ern hatte.
Wenn die DvD durch die Filmindustrie vorher schon aufgegeben worden wäre und die BD an dessen Stelle gepusht worden wäre hätte auch die erste Xbox ein BD Laufwerk gehabt... die DvD ist einfach ersetzbar gegen die BD in allen Bereichen. Nur wenn man es nicht ersetzen will dann kommt man da heraus wo man heute ist, merkt man ja auch an deinem Diskutieren ;)
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
...haben sie aber nicht getan.
Haben sie schon bei der VHS nicht getan.

Und was heißt bei "meinem Diskutieren"? Ich sehe das nur aus rein rationaler Sicht. Ich versuche wenigtens, mich als - damaliger - Enthusiast in die Perspektive des Durchschnittskonsumenten zu versetzen.
Und der hatte eben nicht so den Bedarf, nicht mal 10 Jahre nach der Einführung der DVD, nochmal das Medium zu wechseln. Von einer Disc zur anderen, bei der die Unterschiede nur auf neueren TVs mitsamt vgl. kostspieligen Abspielgeräten zu sehen waren, die zudem bei neueren Modellen DVDs sehr gut upscalen konnten.

Die erste Xbox kam übrigens 2001 raus, damals waren HD-DVD und Blu-Ray grade mal in der Konzeptionsphase.
Soll ich dir mal was über dein Diskutieren verraten? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Freakless08

Volt-Modder(in)
Warum soll ich mir ne "Scheibe" kaufen, wenn ich nen Film eh nur 1x, max 2x anschaue? Damit der Krempel irgendwo verstaubt, während ich fürs gleiche Geld etliche Filme anschauen kann?
 

Jahtari

Software-Overclocker(in)
Mir ist da die Bildqualität einfach zu schlecht. Wieso nicht auch etwas höhere Qualität anbieten? 30GB pro Stunde Film könnte jede 50k Leitung problemlos stemmen.
ich hab 100mbit down/50up. nutzt mir aber beides nichts - an den wochenenden bekomme ich über stunden mitunter gerade mal so 2-5% davon weil ringsrum gefühlt jeder am streamen ist. ^^
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Wenn man den Kopierschutz denn will. BR ohne Kopierschutz zu pressen kann man wohl kaum verbieten.

Doch, ganz genau das können sie, da das ganze kein freier Standard ist.

Also ich hab da auch schon über 20MBit gehabt. Beim Abo gespart?

Netflix ist auf 8 MBit Mindestbitrate runtergegangen. Früher war es mehr und wenn keine Stoßzeit ist, dann wird ebenfalls mehr übertragen.

Wenn die DvD durch die Filmindustrie vorher schon aufgegeben worden wäre und die BD an dessen Stelle gepusht worden wäre hätte auch die erste Xbox ein BD Laufwerk gehabt... die DvD ist einfach ersetzbar gegen die BD in allen Bereichen. Nur wenn man es nicht ersetzen will dann kommt man da heraus wo man heute ist, merkt man ja auch an deinem Diskutieren ;)

Bei der ersten X-Box gab es, wie gesagt wurde, kein Blu Ray. Bei der X-Box 360 gab es einen Formatkrieg. Man hätte auch sagen können, Sony hätte Blu Ray aufgeben sollen.
 

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Ich finde es immer wieder erstaunlich und besorgniserregend, wie sich Menschen aus reiner Bequemlichkeit freiwillig immer stärker in Abhängigkeit von Großkonzernen begeben, die dann willkürlich kontrollieren können für wieviel wir was, wie, wo und wann konsumieren dürfen.
Zukunft! YAY!

P.S. VoD-Anbieter in der Zukunft: "Sie haben das Premium-Abonnement für günstige 99,99 Euro im Monat bestellt. Einminütige Werbe-Spots werden nun nur noch alle 10 Minuten anstatt alle 5 Minuten angezeigt."
P.P.S. Ich würde mir z.B. gerne den Film "Klaus" (2019)* auf BluRay kaufen. Geht nur nicht und wird es wohl auch nie, weil Netflix ein reines Video-On-Demand-Geschäftsmodell (VoD) betreibt. Also werde ich auch diesen Film, wie andere "VoD only"-Filme und -Serien und viele andere Dinge auch, einfach unter "Shit happens. Life goes on!" abhaken. Wenn es nicht überlebenswichtig ist - wie Klopapier während einer Pandemie - dann sollte man auch die Selbstbeherrschung aufbringen darauf verzichten zu können. Ein Schritt weg von Gehirnwäsche und Gruppenzwang als Sklaven des Konsums, hin zur Askese. YAY!
P.P.P.S. Jeff Bezos (Founder, CEO, President and Chairman of Amazon) ist durch globalen Bequemlichkeitskonsum im Moment der reichste Mensch auf der Welt. Vermögen: über 192 MILLIARDEN U$ Dollar! Man munkelt, dass Acedia, Avaritia und Gula ihn wohl zu ihrem Stellvertreter machen wollen...*HUST*

*imdb.com/title/tt4729430/
 
Zuletzt bearbeitet:

Lotto

Software-Overclocker(in)
Ich hab vor Jahren umgestellt, davor nur DVD/Bluray. Richtig gute Filme kauf ich mir weiterhin als Disc, aber das ganze Popcorn-Kino reicht als Stream.
Das spart den ganzen Plastikmüll (denn sein wir mal ehrlich: für DVD/Blurays von 5 Jahre alten Filmen kriegst du gebraucht nahezu gar nichts mehr) und auch noch Platz in der Wohnung (irgendwann reicht halt ein Billy-Regal nicht mehr aus).

Ich find es ok die Filme nicht zu "besitzen" da ich 99% der Filme eh kein zweites Mal schaue. Bei Musik ist das anders, deswegen streame ich da nicht, sondern kaufe die mp3.

An sich kann ich dem Ganzen eigentlich nur Positives abgewinnen.
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Bin seit jeher eher ein Fan von HDDs/SSDs, dieses ganze Disc sammeln und ins Regal stellen ist hauptsächlich gut um Staub zu sammeln.

Habe zwar auch ein paar BDs, aber eher so aus Jux gekauft, weil ich die jeweiligen Filme super find.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das verstehe ich auch nicht. Statt endlich mal die Bandbreite der 4k Streams zu erhöhen und somit auch die Bildqualität wird ja eher noch weiter gedrosselt weil es neue Codecs gibt die das Bild nicht verschlechtern.
Man kann nichts komprimieren ohne Verlust.

Man kann Verlustbehaftetes aber offensichtlich für gutes Geld vertreiben und spart sich nebenbei die Kosten für eine Bereitstellung in voller Qualität. :-)


...haben sie aber nicht getan.
Haben sie schon bei der VHS nicht getan.

Und was heißt bei "meinem Diskutieren"? Ich sehe das nur aus rein rationaler Sicht. Ich versuche wenigtens, mich als - damaliger - Enthusiast in die Perspektive des Durchschnittskonsumenten zu versetzen.
Und der hatte eben nicht so den Bedarf, nicht mal 10 Jahre nach der Einführung der DVD, nochmal das Medium zu wechseln. Von einer Disc zur anderen, bei der die Unterschiede nur auf neueren TVs mitsamt vgl. kostspieligen Abspielgeräten zu sehen waren, die zudem bei neueren Modellen DVDs sehr gut upscalen konnten.

Die erste Xbox kam übrigens 2001 raus, damals waren HD-DVD und Blu-Ray grade mal in der Konzeptionsphase.
Soll ich dir mal was über dein Diskutieren verraten? ;)

BR kam in der Tat zu früh nach der DVD beziehungsweise vor der flächenden Verbreitung von geeigneten Wiedergabegeräten. Die Home-Entertainment-Brnache war damals noch Innovationszyklen in Jahrzehnten gewohnt und für "HDready"-Fernseher brauchte man nichts besseres als die DVD. Dazu der Streit mit HD-DVD...
Aber für 4K BR wäre es so langsam höchste Zeit: Jeder seit Jahren verkaufte Fernseher könnte damit deutlich höhere Wiedergabequalität als alle konkurrierenden Medien erreichen. Aber solange man sehr viel Geld für Abspieler sowie für oft nur in 2K gemasterte Medien zahlen muss und bei einigen Filmen weiterhin gar kein passendes Angebot bekommt, wird sich niemand auf den Standard festlegen wollen. Vollkommen unabhängig davon, ob DVDs weiterhin erscheinen oder nicht.
 

MHoppe

Kabelverknoter(in)
Naja, für die Bandbreite ist die Qualität der Streaminganbieter ja sogar ok, aber 20-40 MBit (bisschen Luft für dynamische Szenen, deswegen die breite Spanne) dürften es dann für 4k Streaming schon sein. Die Frage ist ob das überhaupt machbar ist bei x Millionen Leuten.

Den Unterschied merkt man übrigens extrem wenn man einen Film von BR direkt weiterschaut, weil das Internet oder der Streamingdienst ausgefallen ist. Da braucht es nicht mal einen High End Super Duper Fernseher für.

Das die Qualität der BRs extrem schwankt wie einige hier sagen stimmt natürlich. Und ob sich eine 4k Disc lohnt sollte man vorher in Erfahrung bringen.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Aber solange man sehr viel Geld für Abspieler sowie für oft nur in 2K gemasterte Medien zahlen muss und bei einigen Filmen weiterhin gar kein passendes Angebot bekommt, wird sich niemand auf den Standard festlegen wollen. Vollkommen unabhängig davon, ob DVDs weiterhin erscheinen oder nicht.

Was man ja wiederum beim Streaming sieht das es doch so geht, da die Qualitätseinbußen ja doch unter anderen Umständen hinnehmbar sind.
 

Desue90

Schraubenverwechsler(in)
Was diese Statistiken und Berichte vollkommen außer Acht lassen ist der Fakt, dass durch die geschlossenen Kinos kaum neue Blockbuster wie Black Widow, Fast & Furious 9, James Bond 007: Keine Zeit zu sterben, usw. als Blu-ray veröffentlich worden sind. Ich hätte mir liebend gerne eine der Scheiben gekauft, was aber durch die fehlenden Veröffentlichungen schlichtweg nicht möglich war! So ist es meiner Meinung nach nicht verwunderlich, dass im letzten Jahr ein gutes Stück weniger Blu-rays verkauft worden sind.
 

tacmichi

Schraubenverwechsler(in)
Dem kann ich auch nur zustimmen.
Durch das fehlen von vielen Blockbustern kam seit über 1 Jahr kaum noch was interessantes auf Disc raus... Kein wunder dass die Zahlen sinken!

Ich kaufe auch nur DVD's und BD's weil mich der streaming-Quatsch nicht anspricht.
>10€ für ein "Nutzungs-Recht"? am A****
Immer vom Internet abhängig? Nein danke
Die Abo's mit begrenztem Programm sind dann auch solala
Zukünftig kommt man aber kaum drumherum, schon jetzt hat man ohne Streaming nicht die Möglichkleit viele der neuen filme überhaupt zu sehen. Was daran nur das Problem ist? Theoretisch braucht man mittlerweile auch gleich wieder 3-4 Dienste zusammen, sonst ist man weiterhin eingeschränkt. Und dann ist das auch nicht mehr so viel günstiger als Discs...:daumen2:
 
Oben Unten