Veränderung durch Coronavirus: DVD und Blu-ray nicht mehr gefragt, Netflix und Disney Plus boomen

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Aber solange man sehr viel Geld für Abspieler sowie für oft nur in 2K gemasterte Medien zahlen muss und bei einigen Filmen weiterhin gar kein passendes Angebot bekommt, wird sich niemand auf den Standard festlegen wollen. Vollkommen unabhängig davon, ob DVDs weiterhin erscheinen oder nicht.

Was man ja wiederum beim Streaming sieht das es doch so geht, da die Qualitätseinbußen ja doch unter anderen Umständen hinnehmbar sind.
 

Desue90

Schraubenverwechsler(in)
Was diese Statistiken und Berichte vollkommen außer Acht lassen ist der Fakt, dass durch die geschlossenen Kinos kaum neue Blockbuster wie Black Widow, Fast & Furious 9, James Bond 007: Keine Zeit zu sterben, usw. als Blu-ray veröffentlich worden sind. Ich hätte mir liebend gerne eine der Scheiben gekauft, was aber durch die fehlenden Veröffentlichungen schlichtweg nicht möglich war! So ist es meiner Meinung nach nicht verwunderlich, dass im letzten Jahr ein gutes Stück weniger Blu-rays verkauft worden sind.
 

tacmichi

Kabelverknoter(in)
Dem kann ich auch nur zustimmen.
Durch das fehlen von vielen Blockbustern kam seit über 1 Jahr kaum noch was interessantes auf Disc raus... Kein wunder dass die Zahlen sinken!

Ich kaufe auch nur DVD's und BD's weil mich der streaming-Quatsch nicht anspricht.
>10€ für ein "Nutzungs-Recht"? am A****
Immer vom Internet abhängig? Nein danke
Die Abo's mit begrenztem Programm sind dann auch solala
Zukünftig kommt man aber kaum drumherum, schon jetzt hat man ohne Streaming nicht die Möglichkleit viele der neuen filme überhaupt zu sehen. Was daran nur das Problem ist? Theoretisch braucht man mittlerweile auch gleich wieder 3-4 Dienste zusammen, sonst ist man weiterhin eingeschränkt. Und dann ist das auch nicht mehr so viel günstiger als Discs...:daumen2:
 
Oben Unten