Update 07.05.10: 11 Quad Radiatoren im Test + Vergleichsradis

bundymania

Software-Overclocker(in)
Hallo Waterboys,

es ist mal wieder an der Zeit für ein neues Review aus dem Testlabor von eurem Bastelorakel ! Heute geht es um Quad Radiatoren, also Radis, die mit 4 Lüftern (pro Seite) ausgestattet werden können ! Durch die stetig zunehmende Abwärme von Prozessoren und Grafikkarten erfreuen sich diese Modelle zunehmend größerer Beliebheit, besonders bei Usern, die nicht auf eine externe Kühllösung zurück greifen möchten und dennoch einen adäquaten Wärmetauscher aufgrund des Vorhandenseins eines High End Systems benötigen. Um zu verdeutlichen, wo sich aktuelle Quad Radiatoren leistungsmäßig im Vergleich zu einem etablierten Tripleradi, wie dem HTSF, oder dem beliebten Mora 2 einordenen, habe ich die 2 Produkte ebenfalls in meinen Vergleichstest berücksichtigt. Radis dieser Leistungsklasse erreichen bereits mit Lüftern im unteren Drehzahlbereich eine ansprechende Leistung. Dennoch habe ich natürlich auch diesmal wieder mehrere Drehzahlbereiche getestet, bis hin zu 1500 U/Min. um auch den Wakü Fans im Ausland einen Gefallen zu tun.
Zum Einsatz kamen die beliebten Yate Loon D12SL12 Lüfter, welche nach wie vor oft bei den Waküfans im Einsatz sind, auch wenn die neue Charge leider aufgrund von Nebengeräuschen nicht mehr empfohlen werden kann. Für den 1500er Drehzahlbereich habe ich auf Gelid Wing 12 Lüfter zurück gegriffen. Diese Lüfter arbeiten im unteren Drehzahlbereich ausgesprochen leise bei gutem Luftdurchsatz, wodurch sie für Radiatoren auf jeden Fall zu empfehlen sind und sich natürlich auch als Gehäuselüfter eignen ! Beim Mora kamen diese Lüfter allerdings nicht zum Einsatz, da mir nur 4 Exemplare zur Verfügung standen.


*** Update 26.10.09: Thermochill 120.4 und HWLabs Black Ice SR1 480 wurden nachträglich getestet ! ***
*** Beschreibungen und neue Ergebnistabellen eingefügt ! ***


*** Update 07.05.10: Koolance "High Flow" & "Low Flow", Swiftech MCR420 QP, EK Coolstream XT480 , ***
*** Phobya Xtreme Quad 480, Phobya G-Changer 480 V1.2 - Beschreibungen und neue Ergebnistabellen eingefügt ! ***



Testsystem / Ablauf:



Case: Banchetto 101 Bench Table
Board: Gigabyte GA-EX58-Extreme
CPU: Intel Core i7-920 @4.2Ghz - 1,40V (Bioswert) - Bios: F4
RAM: Patriot Viper DIMM Kit 6GB PC3-12800U CL8-8-8-24
Grafikkarte: EVGA GTX 295 (nicht eingebunden)
NT: Seasonic M12D-850 850W
CPU Kühler: Heatkiller 3.0 Nickel Edition
NB Kühler: Mips Fusionblock Nickel
Steuerzentrale: Aquaero VFD
Durchflussmesser: Aqua Computer Highflow
WLP: Arctic Cooling MX2
Pumpe: Laing Ultra (Koolance PMP400 Deckel)
Pumpen Entkoppler: Noise Destructor V1.1
Schlauch: Feser 16/10
Schnellkupplungen: CPC 9,5mm Metall
AGB: Alphacool Cyclone
Tempsensoren: 3x Inline +1x im AGB
Wasserzusatz: Feser One Fertigmischung UV Clear/Blue
Anschlüsse: Perfect Seal + Bitspower Tüllen
Lüfter: 9x Yate Loon D12SL12 + 4x Gelid Wing12 Gamerfan



Um die CPU auszulasten, wurde Prime95 (Small FFT´s) in der neuesten Version benutzt, zur Messung der
Temperaturen/Aufzeichnung kam die Aquasuite zum Einsatz. Die Temperaturmessungen erfolgten nach frühestens
60 Min. und dann in 5 Intervallen a 5 Minuten.

In meinem Test ist der interessanteste Wert die Differenz (delta T) von der Raumtemperatur zur Wassertemperatur am Ausgang des Radiators. Dieser Wert zeigt die Kühlleistung des Radiators, indem man sehen kann, wie gut der Radiator die Raumtemperatur zur Kühlung des Wassers nutzen kann. Je geringer diese Differenz ausfällt, umso stärker ist die Leistung des Radiators. Die Ergebnisse sollen für den interessierten User auf einen Blick erkennbar sein, daher beschränke ich mich neben der Angabe des Durchflusses auf diesen Wert bei den unterschiedlichen Lüfterdrehzahlen.






Das Teilnehmerfeld in Bildern & techn. Daten:






Phobya Xtreme QUAD 480






Technische Daten:

Material: Kupferlamellen, Vorkammern aus Messing
Abmaße: (L x B x H): 264x242x46mm
Anschlüsse: G1/4"
Gewicht: ca. 1567g
Montierbarkeit: 16x M3-Gewinde oben (für 4x 120mm-Lüfter)
Druckgetestet: 2 Bar,
Anschluss: 2x Gewinde G 1/4 Zoll

Lieferumfang:
1x Radiator
16x M3x30mm Kreuzschlitzschrauben

Kaufpreis: ca. 70 EUR



Phobya G-Changer 480 V1.2





Technische Daten:

Material: Kupferlamellen, Vorkammern aus Messing
Farbe: komplett Matt Schwarz
Abmaße: (L x B x H): 532x125x60mm
Anschlüsse: G1/4"
Gewicht: ca. 2100g
Montierbarkeit: von beiden Seiten für Lüfter oder als Halterung
Gewindegröße Schrauben: M3
Lüftergröße: 4x 120mm
Druckgetestet: 2 Bar
Sonstiges: Entlüftungsschraube

Lieferumfang:
1x Radiator
16x M3x30mm Schrauben
4x Entkopplung
2x schwarze Verschlussschrauben

Kaufpreis: ca. 80 EUR


Aus dem Hause www.aquatuning.de erreichten mich 2 Quadradiatoren der Marke Phobya für diesen Vergleichstest.
Das erste Modell, namentlich Xtreme Quad 480 getauft, ist ein grundsolider Radiator, welcher durch seine vergleichsweise
ungewöhnliche Bauweise auffällt. Bei allen anderen Wärmetauschern dieses Reviews werden, bis auf den Mora, die Lüfter
hintereinander auf dem Radi montiert, bei diesem Modell ist dies jedoch im 2x2 Verbund nebeneinander der Fall.
Nun, diese Konstruktion mag dem einen, oder anderen Leser suspekt vorkommen, hat aber seinen Sinn, denn die Größe
entspricht sehr vielen Midi Gehäusen, sodaß sich eine Montage an der Seite natürlich anbietet, um nicht zu sagen: für
diesen Zweck wurde dieses Modell konstruiert ! :-) Selbstredend ist ferner eine separate Aufstellung neben dem Gehäuse
denkbar und diese kann praktischerweise gänzlich ohne Halterung geschehen, da die montierten Lüfter für die notwendige
Standfestigkeit sorgen ! Der Radi verfügt über eine Lüfterblende, auf der sich mittels mitgelieferten M3 Schrauben entsprechend
4 Lüfter nach Wahl montieren lassen. Die Kanten der Blende wirken etwas rauh und ein Schraubengewinde war nicht ganz sauber
ausgeführt, für den Kaufpreis darf man sich aber nicht beschweren und ansonsten ist die Verarbeitung ok und die Leistung
wie eingangs erwähnt recht ansprechend !

Der zweite Quadradiator von Phobya hört auf den Namen G-Changer 480 und kommt neben den üblichen Lüfterschrauben zusätzlich
mit Lüfterentkopplern und einem praktischen Feature daher: So ist es dank 4x G 1/4" Gewinden möglich, wahlweise je 2 Anschlussgewinde auf
der Stirnseite- oder obenliegend zu verwenden. Dies kann sich bei der Montage und späteren Verschlauchung praktisch erweisen.
Denkbar wäre weitergehend, der Einsatz eines Fillports an einem der Anschlüsse, sodaß ein separater Ausgleichsbehälter unnötig wird.
Die Verarbeitung ist bei meinem Testmuster gut, es sind keine Lacknasen, oder Beschädigungen an den Lamellen zu erkennen.
Auch und besonders durch die Leistung kann dieser Radiator auftrumpfen, so gibt es doch nur wenige Produkte in diesem Testfeld,
welche geringfügig besser sind, aber dafür teils deutlich mehr kosten !
Alles in allem also ein rundes Paket, mit genügend Leistung für aktuelle Systeme !





Koolance HX-CU1320H (Low Flow) & Koolance HX-CU1320V (High Flow)




Koolance HX-CU1320H (Low Flow / Horizontal)






Technische Details:

Material: Kupferlamellen & Messingrohre
Anschlussgröße: 1/4"
Abmaße: (B x H x L): 12,6cm x 4,4cm x 53,5cm
Lüftergewindegröße: M4
Gewicht: 1700g

Lieferumfang:

1x Radiator
16x M4x32mm Kreuz-Linsenkopfschrauben
1 paar 6mm-Anschlussverlängerungen, Innen- und Außenkurzgewinde

Kaufpreis: ca. 80 EUR






Koolance HX-CU1320V (High Flow)


Technische Details:

Material: Kupferlamellen & Messingrohre
Anschlussgröße: 1/4"
Abmaße: (B x H x L): 12,6cm x 3cm x 51,5cm
Lüftergewindegröße: M4
Gewicht: 1000g

Lieferumfang:
1x Radiator
12x M4x32mm Kreuz-Linsenkopfschrauben
1 paar 6mm-Anschlussverlängerungen, Innen- und Außenkurzgewinde

Kaufpreis: ca. 76 EUR


Von der amerikanischen Kühlerschmiede Koolance erhielt ich ebenfalls 2 Quadradiatoren für meinen Test.
Dabei handelt es sich zum einen um den für schnell drehende Lüfer optimierten Slim Radi HXCU1320V, welcher,
wie unschwer zu erkennen ist, die Handschrift von HardwareLabs trägt und zum anderen um ein breiteres Modell mit frontseitig
liegenden Anschlussgewinden, welcher auch im unteren Lüfterdrehzahlbereich bereits gut performen soll.
Die Radis liegen preislich in Deutschland zwischen 76-80 € und kommen mit den notwendigen Lüfterschrauben
sicher verpackt und eingeschweißt in Folie zum Kunden. Beide Wärmetauscher sind tadellos verarbeitet, dies
muss man klar sagen ! Bei dem dünnen "High Flow" Modell braucht man angesichts der engen Lamellendichte kein
Prophet sein, um die vergleichsweise schlechte Leistung unter 800 U/Min. voraussagen zu können.
Doch mit deutlich gesteigertem Luftdurchsatz zeigt dieser Quadradiator dann, was in ihm steckt !
Das 2. Modell, kann sich angesichts der differenzierten Bauweise bereits mit weniger Luft einen recht ordentlichen
Platz in meiner Leistungstabelle sichern und kann oben heraus ebenfalls überzeugen.
Für Silentfreaks gibt es selbstredend bessere Alternativen, doch für den ausgerufenen Preis sind diese Radis für Leute,
denen die Geräuschkulisse eher zweitrangig bei der Kaufentscheidung ist, durchaus eine Überlegung wert und der "Low Flow"
Radi kann mit den meisten Quadradis ab 800 U/Min. gut mithalten, wie anhand der Tabelle ersichtlich ist !




Swiftech MCR420 - QP 480mm Radiator







Technische Details:

Anschlussgewindegröße: G1/4"
Aussenmaße: 521 x 128 x 34mm
Gewicht: 1100g
Lüftergewinde: UNC 6-32

Lieferumfang:
1x 480mm Radiator
Montageschrauben

Kaufpreis: ca. 80 EUR


Schon seit vielen Jahren gibt es die Firma Swiftech, welche in Kalifornien beheimatet ist. Bereits in der Vergangenheit konnte man ettliche
Testsiege erlangen, u.a. zuletzt mit dem hervorragenden CPU Kühler Apogee XT. So darf der Quadradi von dieser Firma natürlich
in meinem großen Vergleichstest nicht fehlen ! Typisch für alle Radiatoren dieser Marke, ist die etwas ungewöhnlich anmutende Vorkammer
und die breitere Bauart für Wärmetauscher dieser Klasse. Im Lieferumfang sind natürlich die notwendigen Schrauben zur Montage
enthalten, welche im bei uns untypischen UNC 6-32 Format beiliegen. Ein kleiner Hinweiszettel, auf dem vor der Verwendung von zu langen
Schrauben gewarnt wird, liegt ebenfalls in der Packung. Insgesamt hat mir dieser Radiator recht gut gefallen, zum einen liegt das an der
überdurchnittlich guten Verararbeitung und zum anderen an der guten Gesamtleistung.



EK Water Blocks EK-CoolStream RAD XT 480





Technische Details:

Material: Kupfer, Messing
Farbe: schwarz
Abmessungen: 520 x 123 x 47mm
Anschlussgewinde: 1/4Zoll
Lüftergewindegröße: M3
Gewicht: 1.595g

Lieferumfang:

1x EK Water Blocks EK-CoolStream RAD XT 480
16x M3 x 30mm Schrauben
16x M3 x 35mm Schrauben

Kaufpreis: ca. 75 EUR






HWLabs Black Ice SR1 480
























Technische Details:
  • Maße: 517 x 54 x 133 mm (BxHxT)
  • Material: Kupfer, Messing
  • Farbe: Schwarz
  • Gewicht: 1,49 kg
  • Anschlüsse: 2x G1/4 Zoll
  • Lüfterkompatibilität: 4x 120 mm
  • Lüfterbefestigung: M4 Gewinde (beidseitig)
Die Firma Hardware Labs ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich etabliert und bietet eine große Auswahl hochwertiger Radiatoren

in vielen Größen und Variationen. Ein Merkmal zeichnet dabei alle Modelle aus: Die Verarbeitungsqualität ist erstklassig !
Die neuen SR1 Radis sind erfreulicherweise sowohl für 120mm als auch für 140mm Lüfter erhältlich vom Single- bis zum Quadradiator.
Bisher waren Black Ice Radiatoren aufgrund ihrer engmaschigen Lamellendichte eher für schnell drehende Lüfter jenseits von 800 U/Min. optimiert und konnten sich gegen Wärmetauscher anderer Hersteller im in Europa besonders beliebten unteren Drehzahlbereich kaum in Vergleichstests behaupten. Diese Begebenheit kann nun mit der SR1 Serie getrost zu den Akten gelegt werden, denn mit dieser neuen Radiatorenserie hat Hardware Labs nun vielversprechende Produkte auf den Markt gebracht, welche auch und besonders für weniger Luftdurchsatz optimiert wurden ! Eine kleine Besonderheit ist der unterschiedliche Lüfterabstand zu den Lamellen: Auf der Seite ohne
die beiden Anschlussgewinde ist dieser deutlich größer ausgefallen, was einer Art Shroud gleichkommt, d.h. der Totpunkt unter den
Lüfternaben wird deutlich reduziert, welches zu einer besseren Gesamtleistung führt ! Natürlich habe ich die Lüfter auf beiden Seiten
montiert, um die Unterschiede feststellen zu können. Auf der Seite mit "Shroud" stellte sich je nach Lüfterdrehzahl ein besserer Delta-T
Wert von max. 0.7 ein ! In meinen Ergebnisstabellen habe ich jeweils den besten Wert, also mit Montage auf der "Shroudseite" verwendet.
Die SR1 Serie weiß auf den ersten Blick zu gefallen: Die mattschwarze Lackierung ist tadellos, alle Gewinde wurden makellos gefertigt und die Lamellen sind sehr grobmaschig ausgefallen, also wie bereits erwähnt ideal für langsam drehende Lüfter und dementsprechend niedriger Geräuschkulisse ! Für diesen Test wurde mir freundlicherweise der Quadradiator SR1 480 von der Firma www.caseking.de zugesandt.
Mein Dank gilt ausserdem Herrn Wilbert Yuque von Hardware Labs.







Thermochill 120.4 Quad Radiator






Schon fast als Legende könnte man die Radiatoren der in England ansässigen Firma Thermochill bezeichnen.
In der Vergangenheit wurden viele Testsiege weltweit eingefahren, allerdings gab es auch einige verbesserungswürdige Punkte.
Die Lackierung ließ bisweilen manchmal zu Wünschen übrig und einige User berichteten von Verunreinigungen im Inneren, welche
beim Spülen von neuen Radis zum Vorschein kamen. Weitere Merkmale der Thermochill Radiatoren sind die beiden Anschlussgewinde,
welche im eher exotischen G 3/8" Gewinde ausgeführt sind und daher Adapter in den meisten Fällen zur Notwendigkeit werden lassen.
Ferner war das sog. Lochmaß für die Lüfter etwas größer als bei Wärmetauschern der Mitbewerber, sodaß man die üblichen
Radiatorblenden für den Gehäuseinbau nicht nutzen konnte und auf spezielle Blenden angewiesen war.
Im Hause Thermochill hat man sich den Userwünschen angenommen: erfreulicherweise ist der Lüfterabstand nun im gängigen Abstand
von 15mm ausgelegt, sodaß eine große Anzahl von passenden Radiatorblenden zur Verfügung stehen !
Ferner ist die Lackierung bei meinem Testmuster deutlich besser und bietet kein Grund zur Beanstandung.
Auf dem in englischer Sprache gehaltenen Beipackzettel wird eine Spülung mit warmen Wasser vor dem ersten Einsatz empfohlen, um
den Radi von eventuellen Produktionsrückständen zu befreien. Dabei fiel auf, das direkt beim ersten Spülvorgang fast klares Wasser
aus dem 120.4 zum Vorschein kam, auch bei diesem Punkt wurde also im Vergleich zu älteren Modellen etwas verbessert !
Lediglich die TC typischen G 3/8" Anschlussgewinde ist man auch bei diesem neuen Radiator treu geblieben.
Wie sich der neue Quad Radi aus dem Hause Thermochill in diesem Vergleichstest behaupten kann, entnehmt ihr aus meinen Tabellen.








Watercool Mora 2 Pro



Technische Daten:

Material: Rohre Kupfer, Lamellen Aluminium, Gehäuse Edelstahl geschliffen
Maße außen (L x B x H): 428 x 388 x 57mm
Gewicht: ca. 2800g
Druckgetestet: 20 Bar
Oberfläche: schwarz beschichtet
Anschluss: 2x Gewinde G 1/4 Zoll

Lieferumfang:

1x Mora 2 Pro
4x Schrauben M4 x 8mm
4x Abstandshalter M4 x 20mm Stahl, verzinkt
1x Montageanleitung






MagiCool XTREME QUAD 480 Long Radiator




Technische Daten:

Material: Kupferlamellen, Vorkammern aus Messing
Abmaße: (L x B x H): 510 x 120 x 45mm
Anschlüsse: G1/4"
Gewicht: ca. 1560g
Montierbarkeit: 16 x M3-Gewinde oben (für 8x 120mm-Lüfter),16 x M3 Gewinde unten (für 8x120mm-Lüfter)
Druckgetestet: 8 Bar,
Anschluss: 2x Gewinde G 1/4 Zoll







TFC XChanger Quad






techn. Daten / Features:

- Schwarze Lackierung
- G1/4" Gewinde Anschlüsse
- Befestigungsschrauben für Gehäuse (16)
- Befestigungsschrauben für Lüfter (16)
- Silikon Dämpfer (4)
- Entlüftungsschraube
- Gepresstes TFC Xchanger Logo
- Colorbox Verpackung
- Garantiekarte
- Seriennummer mit Hologramm Aufkleber
- Eingeschweißt in VCI Folie - 5 Jahre Korrosionsschutz

-------------------------------------------------------------------------------
Maße: 527mm - 126mm - 60mm (Länge - Breite - Höhe)
-------------------------------------------------------------------------------






XSPC RX 480 Quad






Technische Daten:

Farbe: glänzend schwarz Lackiert
Abmaße: 125x58.5x510mm (BxHxT)
Lamellen: Kupfer
Anschlüsse: 2x G1/4"
Besonderes: M4 Gewinde für Lüfter, 3x Wasserkanäle in der Höhe






Watercool HTSF Triple






Technische Daten:

Material: Rohre Kupfer, Lamellen Aluminium, Gehäuse Edelstahl geschliffen
Maße außen (L x B x H): 412 x 120 x 40mm
Gewicht: ca. 1200g
Druckgetestet: 20 Bar
Oberfläche: schwarz beschichtet
Anschluss: 2x Gewinde G 1/4 Zoll



Radiator Infos:

Ich möchte euch nicht unnötig mit den bereits hinlänglich aus anderen Reviews bekannten Details zu den Radiatoren dieses Testfelds langweilen, daher beschränke ich mich auf Infos zu den bislang wenig bekannten Modellen: dem Magicool Quad und dem XSPC RX 480 !
Der günstige Magicool führt die erfolgreiche Radiatorenserie kontinuierlich weiter. Bereits die Triple Radiatoren dieses Herstellers bieten ein gutes Preis/Leistungsverhältnis bei einer Verarbeitungsqualität, die für den Kaufpreis absolut in Ordnung geht. Der von mir getestete Xtreme Quad Radi bietet eine ansprechende Leistung, um aktuelle Quadcore Prozessoren gut zu kühlen.
Kommen wir nun zum neuen XSPC RX 480: dieser Radi hat eindrucksvoll bewiesen, das die Leistungsgrenze bei Quadradiatoren bislang noch nicht erreicht war. Wo der TFC bereits eine sehr gute Leistung bietet, setzt der XSPC Kandidat noch ein Quentchen Leistung oben drauf. Der Lieferumfang fällt im Vergleich zum TFC allerdings spärlicher aus. Lüfter Entkoppler, Anschlüsse und einen Anti Korro Zusatz sucht man hier vergebens, sodaß sich der Preis in etwa mit dem des Feser Radiators angleicht.












Testergebnisse:


224285d1273243526-update-26-10-09-quad-radiatoren-im-vergleichstest-bonusradis-600.jpg





(Differenz (delta T) von der Raumtemperatur zur Wassertemperatur)







224286d1273243526-update-26-10-09-quad-radiatoren-im-vergleichstest-bonusradis-800.jpg







224287d1273243526-update-26-10-09-quad-radiatoren-im-vergleichstest-bonusradis-1200.jpg








224288d1273243526-update-26-10-09-quad-radiatoren-im-vergleichstest-bonusradis-1500.jpg






Durchflussergebnisse:


224289d1273243526-update-26-10-09-quad-radiatoren-im-vergleichstest-bonusradis-durchfluss.jpg







Fazit:

Wieder einmal hat sich gezeigt, das die Leistungsgrenze bei Quad Radiatoren bisher noch nicht erreicht war.
Eindrucksvoll meldet sich der neue XSPC RX 480 an der Spitze und weiß auch aufgrund seiner guten Verarbeitung zu gefallen.
In letzter Zeit gab es Berichte seitens der User, das einige XSPC Produkte Qualitätsmängel aufwiesen. Dies trifft auf
mein Testsample allerdings nicht zu. Die Gewinde sind sauber geschnitten und die Lackierung in Ordnung.
Der TFC Xchanger bietet eine Top Leistung gepaart mit einem umfangreichen Lieferumfang und durchweg guter
Verarbeitungsqualität. Daher ist dieser Radiator stets eine Empfehlung Wert, wenn man ein Modell der High End Klasse sucht.
Der Magicool ist wieder mal der Preis/Leistungssieger des Testfeldes. Auch wenn dieser Wärmetauscher nicht ganz zur Spitze
aufschließen kann, so bietet er dennoch eine gute Leistung zu einem annehmbaren Preis.
Überraschend gut konnte sich der altbewährte HTSF Triple Radiator in Szene setzen, übrigens neben dem Mora 2 Pro der einzigste
Rohrradiator dieses Reviews. Das Nonplusultra bietet erwartungsgemäß aufgrund seiner Kühlfläche der Mora. Für User, die nicht
auf eine externe Lösung setzen wollen, sind die Quadradiatoren eine gute Wahl, denn eine interne Montage ist in vielen
Big Tower Gehäusen möglich. Gespannt sein darf man auf die Zukunft, fast jeder Hersteller plant Radiatoren für 140mm Lüfter und
hat dieses teilweise schon im Angebot. Auch von Magicool darf man hier wieder einige interessante Modelle erwarten und von Thermochill
sind ebenfalls Modelle für dieses Lüftergröße angekündigt. Der Markt bleibt also in Bewegung und man darf gespannt sein, welche
Produkte demnächst erhältlich sein werden ! Noch ein Wort zu den für 1500 U/Min. eingesetzten Gelid Lüftern: Angenehm überrascht
war ich von der Laufruhe und dem Lieferumfang ! Eine kleine Lüftersteuerung, sowie Entkoppler sind enthalten. Ein praktisches Feature
stellt die Möglichkeit dar, die Lüfternabe zur Reinigung einfach zu entfernen.





Edit / Nachtrag vom 26.10.09:

Nun war es an der Zeit, 2 weitere Radiatoren in diesen Vergleichstest aufzunehmen. Wie erwartet gibt sich der Thermochill 120.4
keine Blöße und kann mit seiner Leistung und Qualität überzeugen. Besonders angetan war ich in diesem Nachtest vom neuen
Black Ice SR1 480. Allein die Verarbeitungsqualität sucht ihresgleichen, der Radi wirkt wie aus einem Guss und ist den Kaufpreis auf jeden Fall Wert !
HWLabs macht mit dieser Radiatorserie einen gewaltigen Schritt in die "Silentabteilung" und wildert munter in Regionen, die bisher
anderen Marken vorbehalten waren ! Im oberen Lüfterdrehzalbereich waren die Radis dieses asiatischen Herstellers schon immer eine Klasse
für sich, doch nun kann man aufgrund der grobmaschigen Lamellendichte auch im unteren Bereich ordentliche Punkte einfahren !
Die Radis dieses Testfeldes liegen leistungsmässig überwiegend recht eng zusammen und können je nach vorhandener Abwärme des
jeweiligen PC´s natürlich im Ergebnis abweichen ! Daher empfehle ich, sich weniger auf die Rangfolge der Tabellen zu versteifen, sondern eher
das Gesamtpaket aus Leistung, Lieferumfang, Verarbeitungsqualität und Service beim Kauf als Gesamtes zu sehen.







Danksagung:


Mein Dank gilt den nachfolgenden Firmen für die freundliche Unterstützung bei diesem Review:


www.a-c-shop.de , www.aquatuning.de , www.koolance.com , www.swiftnets.com , www.Alphacool.de , www.xspc.biz , www.feser-one.com , www.laing.de , www.magicool.biz , www.watercool.de , www.mips-computer.de , www.pc-icebox.de , www.ekwaterblocks.com www.caseking.de www.hwlabs.com
 
Zuletzt bearbeitet:

Monsterclock

Freizeitschrauber(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Schönes Review :daumen:
Da muss wohl der Feser seinen ersten Platz abgeben mal sehen ob sie ihn sich (irgendwann) wieder zurückholen. Aber vom Lieferumfang entäuscht der XSPC etwas....
 
Zuletzt bearbeitet:

maschine

Freizeitschrauber(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Guter Test, aber ich bin mit meinem TFC mehr als zufrieden :)
Ach wo war denn jetzt eigentlich der Bonus? Hab noch nicht alles gelesen^^
 

Parnshion

Freizeitschrauber(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Sehr schöne und interessante Test Bundy, hast da wieder mal die ganze Arbeit geleistet. :) Schade das TFC nicht ganz oben ist, wäre aber trotzdem meine erste Wahl.

@Maschine
Stell dir einfach was vor :) (wird wohl die Gelid Lüfter sein)
 
TE
TE
bundymania

bundymania

Software-Overclocker(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

@machine: was findest du in diesem Test ausser Quad Radis ? Naaaa...genaaauuuu...einen Triple und den Mora = Bonus :)
 
Zuletzt bearbeitet:

p00nage

BIOS-Overclocker(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Sehr schöne und interessante Test Bundy, hast da wieder mal die ganze Arbeit geleistet. :) Schade das TFC nicht ganz oben ist, wäre aber trotzdem meine erste Wahl.

@Maschine
Stell dir einfach was vor :) (wird wohl die Gelid Lüfter sein)

warum würdest du trotzdem den Feser nehmen ??? versteh ich net
 

nemetona

Volt-Modder(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Bin positiv üerrascht von der Leistung des XSPC, schönes Review Bundy :daumen:
 

Monsterclock

Freizeitschrauber(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Hey Bundy wie siehts aus mit nem Extra Bonus ala Triebwerk? (kommt mir gerade wenn ich die XSPC Bilder anseh)
 

derLordselbst

Software-Overclocker(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Für mich stellt sich bei Deinem Review eine grundsätzliche Frage:

Du testest hier mit CPU und Mainboardkühlung Radiatoren, die eingesetzt werden sollen, um CPU, GPU + Extras zu kühlen, evtl. sogar eine SLI-Konfiguration.

Daher stellt sich für mich die Frage, ob bei diesem Test überhaupt übertragbare Ergebnisse erzielt werden. Gibt es eventuell eine Leistungsgrenze für die hier vorgestellten Radiatoren und damit verbunden, einen heftigen Temperaturanstieg? Oder verringern sich sogar die Unterschiede bei hoher Last?

Sorry, dass ich so rumnörgel, aber ich befürchte, Dein Testaufbau genügt so nur für Tripple-Radiatoren.
 

Monsterclock

Freizeitschrauber(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Der Test ist ein Test um die Radiatoren zu vergleichen -deshalb heißt das VERGLEICHStest- Das soll eine Richtung sein welcher Quad Radi am besten ist
 
TE
TE
bundymania

bundymania

Software-Overclocker(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Bei Einsatz einer zusätzlich eingebundenen GTX 295 erhöht sich die Wassertemp um etwa 1-2° - diese habe ich diesmal weg gelassen, da der i7 920 auf 1,40V für genug Abwärme sorgt, um einem Quadradi zu fordern :)
 
Zuletzt bearbeitet:

derLordselbst

Software-Overclocker(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Oh, das hätte ich nicht gedacht, ich hatte befürchtet, dass es da eine Grenze gibt, ab der die Temperatur massiv ansteigt.
 

Gordon-1979

Volt-Modder(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Die Überschrift finde ich nicht passend Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus.
Aber nicht schlecht wie gut der Watercool HTSF Triple wirklich ist. gute leistung.
 

DanielX

BIOS-Overclocker(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Schöner Quad-Test aber das ist man ja von dir gewohnt. :daumen:

Den XSPC halt ich mir mal im Hinterkopf, wenn man mal nen Quad braucht. ;)

MfG DanielX
 
TE
TE
bundymania

bundymania

Software-Overclocker(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

@Gordon: denk dir einfach ein "+ Mora + Triple Radi als Vergleichradi, für User, die bisher einen Triple oder Mora hatten und gern den direkten Vergleich sehen möchten" in der Titelzeile statt + Bonus " :D :haha:
 
Zuletzt bearbeitet:

Chucky1978

PC-Selbstbauer(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Man kann machen was man will, es nörgelt immer einer ;-)

Finde den Vergleich ausreichend und wenn man mal zusammen rechnet wieviel Zeit drauf geht wenn die Intervalle eigehalten werden, muss man schon den Hut ziehen ;-)
 
TE
TE
bundymania

bundymania

Software-Overclocker(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

normal - allen kannste es nie recht machen und ehe man gar nix schreibt, meckert man halt noch ne Runde :D

Jep, geht schon einiges an Zeit (und Geld) drauf, parallel laufen oftmals noch anderes Tests, als Reviewer hast du ewige Baustellen von mehreren Rechnern am Start :)

Anders als ich testen Printmagazinredakteure meistens auch nicht, nur mit dem "kleinen" Unterschied, das die Kohle dafür bekommen und die Teile komplett gestellt bekommen :)
 

Nucleus

BIOS-Overclocker(in)
AW: Quad Radiatoren im Vergleichstest ! + Bonus

Sehr schöner Test, bundy, danke Dir :daumen:

Bin mit meinem TFC/Feser-Quad sehr zufrieden und würde ihn ohne Zögern. wieder kaufen :)
 
Oben Unten