• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Test] |Update| HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

G

Gast12348

Guest
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Röhrenverstärker werden eigentlich eingesetzt um einen möglichst weichen Klang für Klassik etc. zu erreichen und sind meist so schwach dass man keine hohen Pegel erreicht.

Das ist nicht unbedingt das wofür Klipsch seine Lautsprecher entworfen hat. ;)

Mal ganz davon abgesehen dass eine Röhre dem Transistor aus technischer Sicht nicht wirklich überlegen ist.

Öhm naaajaaa also so wirklich kann man das nich stehen lassen,

Ja Röhrenverstärker erzeugen einen Warmen klang, das warme kommt unter anderem von den Harmonischen verzerrungen die ne Röhre produziert, alledings für klassik ist ne Röhre nicht ganz so tauglich, Rock klingt auf nem Röhrenamp immer noch am besten, besonders die Beatles scheiben entfalten ihren wahren klang so richtig mit nem röhrenamp.
Auch findet man röhren fast immer bei Gitaristen in den verstärkern da man kein verzerrer brauch sondern das harmonische verzerren einer E Gitarre allein durch die Röhrenvor und Endstufe erzeugt.

Wie stark nen röhrenamp ist häng von den verbauten röhren ab, nimm mal nen Gegentakt Verstärker mit 2*EL34 röhren, der hat ne Ausgangsleistung von 100Watt ..... und das kann man nicht mit 100Watt nach DIN vergleichen, nen röhrenverstärker mit dieser leistung pustet auch mit leichtigkeit nen Transistorverstärker mit echten 300watt gegen die Wand.

Nur mal als kleine anmerkung, so nen Marshal Topteil was man auf bühnen findet wird auch nur von 2 oder 4 EL34 angefeuert und haben zwischen 100 und 200watt die dinger sind so tierisch laut das damit nen kleines konzert beschallen kannst. Selbst ne 6L6 mit 36Watt reicht dicke für nen Stereo Verstärker der nen 20qm raum beschallen soll. Oder man nehme 2 EL84 im gegentakt da kommt ma auf 34watt. Lang auf jeden fall locker um nen Tinitus zu erzeugen.

Und ja Transitoren sind in gewisser weise den Röhren in dingen Technik überlegen das stimmt auf jede fall, allerdings hast meist mit ner röhre nen viel viel höheren Dynamik umfang als nen Transistor verstärker ( da kann auch nur nen Class A Schaltung mithalten )

Ich glaube nur jemand der noch keinen richtigen Röhrenverstärker gehört hat kann sowas behaupten, den wirklich ne röhre hat so ne brachiale dynamik das selbst niedrige Watt zahlen ausreichen um hohe pegel zu erzeugen, und hier hat ne Röhre nen deutlichen vorteil, die sind weitaus höher kurzzeitig belastbar als ne Transe, kurz gesagt bei hoher Dynamik und viel impulsiven Sound spielt dir ne Röhre einfach harmonischer als ne Transe denn da wo ne Transe ins clipping kommt spielt ne röhre munter weiter als wär nie was gewesen. Und nen weiterer vorteil ne Röhre hat ne viel höhere betriebstemperatur und brauch daher meist keine kühlung, ne Transe ohne kühlung is undenkbar.

Es gibt schon nen heißen grund warum viel profis auf röhren setzen, z.b Studiomischpulte, ich kenne da ein 96 kanal mixer mit sagenhaften 1568 Röhren und das teil is absoluter High Tech und wurde vor einigen jahren der öffentlichkeit vorgestellt ( ich war am bau des Prototypen beteiligt )
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Deswegen dachte ich ja an eine Röhre - Ich steh auf Dynamik, Spielfreude und warmen Klang, zudem hör ich eh nur Zimmerlautstärke, meine Klipsch besitzen einen guten Wirkungsgrad.

Hier mal ein kleiner Einblick Destiny Audio , der EL 34 Deluxe würde mich interessieren...
 
G

Gast12348

Guest
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Ja der schaut ja mal sehr interesant aus, hat auch die netten EL34 röhren die ich erwähnt hatte, also wenn die möglichkeit hast, dann würd ich den auf jeden fall mal testen an den klipsch mit 2*42watt hat der auch genug Power.
. Aber wie gesagt Rock klingt so richtig gut, wärend bei Elektronischer und klassicher musik die verzerrung doch ein klein wenig unangenehm sind zumindest nach meinem gehör.

Wie gesagt wenn die möglichkeit hast, dann test das auf jeden fall mal, würd mich auch mal interesieren wie neuwertige Boxen an nem röhrenamp klingen.
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Ich teste das aber erst, wenn ich die andren Boxen habe, ich will erst 5.1 ehe ich mich dann an die Klangverbesserung mach...

Btw: Wie schließ ich den Röhrenamp denn eigentlich an ?? :P
 
G

Gast12348

Guest
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Öhm den schlieste ganz normal an wie nen verstärker. Und aufpassen das niemand an die röhren kommt im betrieb, die glühen im warsten sinne des Wortes. Oder meinst du die Lautsprecher klemmen ? Das dürften normale Bananenstecker sein
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Mir ghets um die Verbindung Röhre/Denon, wird der Röhrenamp über den Zone2 Anschluss gespeist (Somit dient der Röhrenamp ja nur als Endstufe), oder kann ich die Endstufen des Denon komplett irgendwie überspringen?
 
G

Gast12348

Guest
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

theoretisch gehts, hab mir grad mal dein denon angeschaut, du könntest das LineSignal vom Tape oder VCR Out anzapfen und in den Röhrenamp speisen, bei den Line Out wird das Signal nicht vom Laustärkeregler oder klangeinstellungen beinflusst. So speise ich auch beim Bi Amping meine normalen Amps, einfach das signal durch den Tape Out durchschleifen.
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Wär ne Idee. Ich würde gerne den Denon als Vorstufe nutzen, um die audissey Korrigierung / Restorer Einstellung mitzunehmen...
 
G

Gast12348

Guest
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

ach glaub mir, wenn den Röhrenamp mit seiner vorstufe gehört hast, willst nicht mehr die vom Denon drinne haben. Grundsätzlich gillt beim Röhrenamp eigentlich klangbeinflussende elemente sind ein NO GO, daher haben HiFi Röhrenamps auch keine klangeinstellung, die brauchs auch nicht bei nem guten amp, nicht umsonst steht da auch dabei das er sich ideal als kopfhörer verstärker eignet, was an der röhrenvorstufe liegt.

Ich sag ja das muss man erstmal gehört haben um darüber zu urteilen ;) Ansonst nimmst halt den Zone2 da müsten zumindest die soundeinstellung mit drüber laufen, aber so sicher bin ich mir da nicht da ich bisher nix mit den Zone ausgängen probiert hab.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Mal ein kleiner Test von AreaDVD zu meinem Klipsch RW 12 D im Vergleich mit anderen Subs bis 100 €, der Klipsch wird Testsieger: VERGLEICHSTEST: Sechs aktive Subwoofer von 500 bis 1000 EUR (17.11.2009)

Hab ich wieder gute Sachen geholt :ugly::D:devil:

Da haben sie mal wieder den kleinsten Canton rausgesucht der da war.:ugly:

Erschrocken war ich von der Rückseite des Teufel. Bei den Anschlüssen wird als erstes gespart. Ein Wunder, dass sie nicht gleich einen einzigen Mono-Cinch Eingang verbaut haben, statt Stereo.
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

@dfence: lt. Hifi Forum kann ich bei Destiny Audio 4 Wochen lang probe hören, eventuell krieg ich ja mal ein Vorführmodell zugeschickt, dann kan ich urteilen. ^^
Danke für deine Antworten :daumen:

@pokerclock: Ist eben AreaDVD, die mag ich ja eh nicht so... Der Klipsch sieht von Innen aber auch aus wie Sau :P, wenngleich die kleinen verklebten Ecken gut gedacht sind, so kann man die Resonanzen in Schach halten.
Dein Sub fällt ja sowieso etwas aus der Reihe, immerhin ist das ja ein "etwas" anderer Subwoofer für die höhere Klasse.
Der Teufel Sub ist eh Mist, dass der auf Platz 2 kommt wundert mich, normal gewinnt bei Areadvd ja immer teufel...
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Bei den Hifi Subs ist das immer so ein Ding. Weit über 750 € gibt es den gleichen Sound, wie für 750€, nur die Haptik ist um einiges wertvoller und besser verarbeitet. Sieht man ja am Canton AS225. Mein AS125 macht den Platt beim Tiefgang, nur ist der AS225 gleich mal um Längen hochwertiger verarbeitet.

Wer wirklich mehr hz (naja müsste mehr Tiefgang heißen) will, muss sich dann echte dicke Kisten in den Raum stellen. Selten bekommt man so was gekauft. Da hilft dann nur noch selbst bauen.
 
G

Gast12348

Guest
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

@devil dann bitte unbedingt nen bericht wenn du das teil testen kannst.

@Pokerclock wie wahr, bisher hatt ich auch noch kein kaufsub der meinen wünschen entspricht, jetz hab ich 2 eigenbau kiste und bin wunschlos glücklich in sachen klang, nur halt die größe ist nicht wirklich für jederman, aber es hat auch 10 jahre gedauert bis ich wirklich die perfekten subwoofer hatte und vorallem den dazu passenden Amp.
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Hab mal bei Destiny Audio angefragt, und siehe da: Ich bekomme ein Vorführgerät, und zwar gleich das teuerste,was die im Angebot haben für 1000 €. Muss allerdings rst warten, denn ich bin erstmal auf der Warteliste...
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Soo, mal ein kleines Update: Die Lautsprecher (Center, Rear) werden wohl noch warten müssen, es steht einfach zur Zeit enorm viel an... Aquarium erneuern, CD-Player anschaffen (ebay ^^), eventuell noch neue Felgen + Reifen fürs Auto... Mal schauen.

Edit: Zudem ist der Center ja mal eben 80 € teurer geworden...
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Mega-Update! hab den Text komplett überarbeitet, neue Pics eingefügt, neue Lieder getestes etc.!
 

a_fire_inside_1988

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Ein schönes Update! Die Texte lesen sich sehr gut und nun auch objektiver als vorher. Die Membranen der Klipsch machen schon mächtig eindruck ;) aber die Plastik-Front würde mir dagegen garnicht gefallen...
Mal noch zu den Fotos...fotografierst du mit oder ohne Blitz? Weil der überwiegende Teil der Fotos sieht doch recht verschwommen aus, das is ziemlich schade.
Aber ansonsten ein dickes :daumen:
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Test] HiFi-Quartett: Klipsch RF 82, Klipsch RW 12 D und Denon AVR 1909

Danke ;)
Hab die meisten ohne Blitz geschossen, außer das, wo die Endstufe vom Sub zu sehen ist.
 

a_fire_inside_1988

BIOS-Overclocker(in)
immernoch ein schöner ausführlicher Test der sich jetzt auch noch besser liest :ugly: :lol:

einziges Manko sind halt die unscharfen Fotos, da solltest du nochmal mit Blitz fotografieren, das würde deinem Test dann das i-Pünktchen aufsetzen ;)
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
Witzbold :ugly:

Da muss Ich aber erst wieder de Kamera auspacken, da fehlt mir irgendwie die Lust. Zudem kann man manche Arten von den Pics nicht mit Blitz fotografieren, da die Oberfläch zu sehr spiegelt :P
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
...Der Suboofer ist schon mal weg! Für 375 € ist er von mir gegangen... eine Anzahlung für die richtig teuren LS ;)
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
Ja, aber Ich will mehr... Der RW 12 D ist ein Wahnsinnsgerät, aber ich kann den dank Mietshaus nicht ausfahren, weswegen er den Anfang für die RF 83 oder für LS bis 2000 € macht, logischerweise gehen die RF 82 dann auch irgendwann mal auf Reise.

PS: Wenn Subwoofer, dann ab RT 10 D, der hat nämlich eine Korrigierung der Raummoden ^^
 

JunkMastahFlash

PC-Selbstbauer(in)
Glaub mal wie ich mich aufgeregt habe, als mein JunkMastahFlash auf einmal andere Google Treffer gab als nur meine :D
Dabei hab ich den Nick fast 10!Jahre.

Würde den eigtl. auch gerne schützen lassen :)
 

a_fire_inside_1988

BIOS-Overclocker(in)
Warum fügst du das Video nicht einfach direkt ein? Dafür gibt es doch nen YT-Tag:

https://www.youtube.com/watch?v=DfHp9AondQ8

Aber dieser extreme Hub kann nicht gesund sein, gerade bei dieser ersten "Bewegung" (0:09) scheint die Membran hinten anzuschlagen.
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
Ich dachte Direktverlinkungen seien unzulässig..^^ Vl hab ich mich auch mit ebay oder so vertan. :P

Wenn ich z.B. Basstest bei Youtube eingebe bekommen meine Supreme ähnliche Schwingungen hin, wenn auch nicht so ausgeprägt. Aber das sieht echt nicht gesund für die Boxen aus und Druck auf den Ohren wie in nem Flugzeug bekommt man auch davon. :-D
 

a_fire_inside_1988

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe irgendwo eine CD, bei der ein Lied genau die Resonanz-Frequenz meiner Tief-Mitteltöner trifft, sodass die Membranen schon bei Zimmerlautstärke heftig anfangen zu schwingen. Angeschlagen sind sie dabei aber zum Glück nicht.
Schlecht für die LS ist das halt nur ab einem gewissen Pegel wenn der Lautsprecher anfängt rumzuklackern weil er am Magneten anschlägt.
 
TE
> Devil-X <

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
das tut der RF 82 nicht gut, beei mir lenkt die fast nie aus, weil Keramik ja das zweithärteste Material nach Diamant ist. Das ist gewollt und tut ihr absolut nich gut.

PS: Der Thread geht schnell voran: Hab jetzt schon 7 StandLS drin, bin bei einem Preisbereich von max. 1250 €... da kommt noch viel ;) Und: Es sind wahnsinnig viele Hersteller vertreten.
 

NCphalon

PCGH-Community-Veteran(in)
*hust* ADNR *hust

Und die Auslenkung geht auf die Sicke und die sollte aus Gummi oder Schaumstoff sein^^
 
B

Blutstoff

Guest
das tut der RF 82 nicht gut, beei mir lenkt die fast nie aus, weil Keramik ja das zweithärteste Material nach Diamant ist.

Ich möchte hier kurz klugsch***en.:ugly: Im Allgemeinen wird Korund als das zweithärteste Material bezeichnet. Mitlerweile gibt es aber noch härtere Materialien als Diamant, z.B. ADNR.
Da Korund aber auch zur Keramikherstellung eingesetzt wird, ist deine Aussage zumindest teilweise korrekt.
 

Betschi

Software-Overclocker(in)
Ich möchte hier kurz klugsch***en.:ugly: Im Allgemeinen wird Korund als das zweithärteste Material bezeichnet. Mitlerweile gibt es aber noch härtere Materialien als Diamant, z.B. ADNR.
Da Korund aber auch zur Keramikherstellung eingesetzt wird, ist deine Aussage zumindest teilweise korrekt.

Siliziumkarbid darf man aber auch nicht vergessen^^
 
Oben Unten