Ryzen 7 5800X3D vs. 5800X: RAM-Skalierung - dank 3D-V-Cache schnell bei lahmem Speicher?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ryzen 7 5800X3D vs. 5800X: RAM-Skalierung - dank 3D-V-Cache schnell bei lahmem Speicher?

AMDs Ryzen 7 5800X3D bringt als Besonderheit 64 MiByte 3D-V-Cache mit, welche dem älteren und günstigeren Modell 5800X fehlen. Wir untersuchen, welchen Einfluss es auf die Leistung beider Prozessoren für den Sockel AM4 hat, wenn zum Beispiel langsame DDR4-2666-Module zum Einsatz kommen und für welche CPU sich High-End-RAM eher lohnt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Ryzen 7 5800X3D vs. 5800X: RAM-Skalierung - dank 3D-V-Cache schnell bei lahmem Speicher?
 

RX480

Lötkolbengott/-göttin
Ram@3200 als Basis ist auch net ganz verkehrt, wenn man händisch das UVen optimiert für den SOC.(x)
(zusätzlich gänge bei Vielen auch noch per Core ca. -20...-30 per PBO2-tuner)

Ob man dann soviel Energie spart, um den Takt inGame besser zu halten, wäre ganz interessant.
Dadurch wäre u.U. der Abstand zu 3800 noch kleiner.
Vorraussetzung ist zusätzlich <75°C, damit der Takt gehalten wird.

(x) Chipabhängig siehe Anhang (User vom Luxx+OCN)
 

Anhänge

  • SOC0,85V@1600IF.JPG
    SOC0,85V@1600IF.JPG
    71,8 KB · Aufrufe: 59
  • 5800x3d minVolts@fclk.JPG
    5800x3d minVolts@fclk.JPG
    32,2 KB · Aufrufe: 55
Zuletzt bearbeitet:

juko888

BIOS-Overclocker(in)
DDR5 vs. DDR4: RAM-Konfigurationen im Vergleich
glaube diese bezeichnung gehört auf seite 1 nicht zu den screens von cpu-z? mit ddr5 hat das ja nichts zu tun. ;)

und auf seite 2:
Interessant: Mit 118,4 Fps vs. 104,3 Fps hält der 5800X3D den 5800X selbst dann klar in Schach, wenn ihm selbst nur DDR4-2666-Module zur Seite stehen, der günstigere Achtkerner aber mit DDR3-3800-RAM antritt.
 

Melierax

Kabelverknoter(in)
Ich weiß schon, dass diese Tests ohne GPU Flaschenhals ihren Sinn haben. Allerdings würde mich dich die Realität bei etwa 1440p interessieren, insbesondere die Minimum FPS und frame times.

Aber danke für den direkten Vergleich im Bezug auf RAM.

Ps: "Auch in diesem Spiel ist der 5800X3D auch mit DDR4-3800 nicht in der Lage, am 5800X3D mit der langsamsten RAM-Konfiguration vorbeizuziehen." Bitte korrigieren :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkearth27

BIOS-Overclocker(in)
Danke für den "Test" aber ich bin wieder einmal, was RAM OC Tests angeht, enttäuscht.

Das RAM OC weniger gut skaliert war ja im Vorfeld schon klar, dennoch möchte ich hier anmerken, dass das anziehen der Maintimings schon immer weniger gebracht hat, als das zusätzliche Anpassen der Sub- und Tertiärtimings.

Sollten die Subs angepasst worden sein, dann würde ein Zentimings Screenshot helfen, denn dann können andere User den Unterschied schneller und besser erkennen.

Außerdem stelle ich mir gerade die Frage, wieso bei Handbrake neben dem "Apple Preset" nicht auf H265 AMD VCE gestellt wurde?

Für den einfachen 08/15 User mag das Fazit stimmen, dennoch würde ich die 2133/2666 dort herausnehmen.
Den Unterschied ab 3200 CL14 (16) XMP zu 3800 XMP merkt man tatsächlich kaum und kann es so stehen lassen.

Aber das liegt weniger an der Bandbreite sondern, weil das XMP eben die Subs auch immer gleich setzt
Beispiel tRFC = 350ns - diese sind immer gleich bei XMP, ob das nun bei 3200MHz, 3600MHz oder 3800MHz ist, die Latenz ist immer 350ns.
 

thereal1

Schraubenverwechsler(in)
Aber das liegt weniger an der Bandbreite sondern, weil das XMP eben die Subs auch immer gleich setzt
Beispiel tRFC = 350ns - diese sind immer gleich bei XMP, ob das nun bei 3200MHz, 3600MHz oder 3800MHz ist, die Latenz ist immer 350ns.
Völlig richtig. Deshalb wird XMP auch immer langsamer bleiben als manuell eingestellt.
Schnelleren Ram kaufen und mit XMP verwenden bringt oft gar nicht so viel wie viele denken.
Sind ja oft nur die main Timings schneller.

Gerade wieder gemerkt wie schlecht die standard tRFC Zeiten doch sind :D
Bei mir sind es 150ns.
 

PCGH_Stephan

Administratives Postpanoptikum
Teammitglied
@juko888 : Na klar, es geht hier nur um DDR4. --> Fixed

@Darkearth27 : Klar, wenn man die Zeit hat, dann immer nur ran an die Subtimings. Ich habe den Spaß schon zu Sockel-775-Zeiten mit Memset betrieben. Nur: Das treibt den Aufwand massiv in die Höhe, verkompliziert den Artikel und bringt meines Erachtens in diesem Fall redaktionell keinen Mehrwert. Weder am Kräfteverhältnis zwischen beiden CPUs noch der unterschiedlich stark ausgeprägten Skalierung ändern durchoptimierte Timings etwas.

Bei Handbrake habe ich eine neuere Version verwendet, mich ansonsten bezüglich der Durchführung aber an der Anleitung in unserem CPU-Benchmark-FAQ orientiert.
 

Darkearth27

BIOS-Overclocker(in)
Also bei der Skalierung vom 5800x mit scharfen Timings und dem 5800x 3D mit identischen Timings liegen prozentual gesehen Welten.

Der normale 5800x skaliert dort wesentlich besser.

Vielleicht finde ich die Zeit und schreibe einen "Artikel" dazu, dann braucht ihr das nicht machen.

Klar dauert das dann etwas, aber das Wochende steht ja vor der Tür ;)
(Dave wollte mich dazu ja auch schon überreden :D)

Und RAM OC dauert immer lange, vorallem wenn man auf Stabilität sehr großen Wert legt, leider ist diese oft ja nicht einmal mit xmp gegeben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Haxtible

PC-Selbstbauer(in)
Man muss ja nicht daran rumspielen oder was ändern doch mich verwundert es wie manche das nicht akzeptieren den (fortschritt) mit dem chace und mit scheuklappen da durchlaufen mit argumenten wie der 12900ks oder k sind besser wohlgemerkt beim zocken !
 

BigYundol

Software-Overclocker(in)
Wenn ich mir so anschaue, dann sind beim 5800X3D 3.2Ghz-RAM ja schon sehr gut. Damit kommt man ja verhältnismässig günstig sehr weit.

Noch schnellerer RAM macht eigentlich nicht mehr viel Sinn.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Der 0815 User wird an die Sub- und Tertiärtimings nicht herumspielen da er kein Plan davon hat.

Daher find ich Praxisnahen Tests die jeder gerade so noch versteht richtig.
Der "0815 User" ist auch nicht die Zielgruppe von DDR4-3800 und aufwärts. Wenn man schon RAM-OC Tests macht, dann richtig. Nur die Primärtimings anziehen würde ich in dem Fall als 0815-OC beschreiben.
 

alkaAdeluxx

Komplett-PC-Aufrüster(in)
0815 User treiben sich auch nicht in Computerforen herum, das sind meinstens genau die, die etwas mehr mit ihrer Hardware machen wollen und genau für diese User kann man schon mehr als nur die Hauptimings umstellen.
 

takan

Software-Overclocker(in)
Der "0815 User" ist auch nicht die Zielgruppe von DDR4-3800 und aufwärts. Wenn man schon RAM-OC Tests macht, dann richtig. Nur die Primärtimings anziehen würde ich in dem Fall als 0815-OC beschreiben.
die 0815 user kaufen nen fertig pc mit solchen ram, weil die gelesen haben, ist schnell, jedoch läd kein verkäufer das xmp profil, da overclocking.:ugly:
 

Zer0Strat

Freizeitschrauber(in)
Nur: Das treibt den Aufwand massiv in die Höhe, verkompliziert den Artikel und bringt meines Erachtens in diesem Fall redaktionell keinen Mehrwert. Weder am Kräfteverhältnis zwischen beiden CPUs noch der unterschiedlich stark ausgeprägten Skalierung ändern durchoptimierte Timings etwas.
Es ist einfach das Schicksal eines Redakteurs, der mit OC Werten arbeitet in seinen Artikeln. Es wird immer jemand kommen, der meckert, weil ja soooo viel mehr drin ist. :D

Ist aber tatsächlich so hier in diesem Fall. Straff optimiert, kommt der 5800X sehr nah an den 5800X3D heran.
 
Zuletzt bearbeitet:

glatt_rasiert

Freizeitschrauber(in)
Der 5800X3D ist eine gute CPU, okay. Das man aber die schlechte Ram-Skalierung so hinnimmt oder sogar versucht zu rechtfertigen ist reinster Euphemismus. :schief:
 
Oben Unten