• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 2600X, ist alles in Ordnung?

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

Mein System:

Msi X470 Gaming Plus
AMD Ryzen 2600X ( mit Ehnermax LIQ Fusion 240mm RGB Wasserkühlung)
RTX 2080
16GB DDR4 Ram
4 x SSD
Thermaltake Paris Gold 650 W NT
Windows 10

Habe seit heute immer den Bluescreen ( Bild) und denke, dass es an meiner RTX 2080 liegt. Habe die Karte vor einer Woche gekauft und werde diese wohl Reklamieren, da Bluescreens mit RTX Karten aktuell keine Seltenheit sind. Vorher trat der Fehler zudem nie auf.

Im Zuge dessen, wollte ich nur der Information halber mal meine CPU testen. Dies habe ich mit Prime 95 gemacht. Nach 25 Minuten ist Worker 11 ausgestiegen (Bild)
Kann mir einer sagen, was das sein könnte?

Temperaturen laut Ryzen Master die ganze Zeit zwischen 66-69 Grad.
Kern Geschwindigkeit der 6 Kerne immer zwischen 3900-3975.

Im Ilde ist der Ryzen laut Core Temp meist über 4000 Mhz auf allen Kernen, also mehr als jetzt im Prime 95 test. Ist das normal? Habe Energieoptionen in Windows auf Ausbalanciert. Temperaturen im Idle schwanken je nach Aktivität ( Browsen, Tabs wechseln usw.) zwischen 36-52 Grad. Wobei er meist so um die 38-40 Grad ist.

Der Ryzen ist nicht übertaktet oder sonstiges

Bilder im Anhang

Vielen Dank für Tipps
 

Anhänge

  • 20190214_185344.jpg
    20190214_185344.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 148
  • 20190214_201425.jpg
    20190214_201425.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 128
  • 20190214_201446.jpg
    20190214_201446.jpg
    2 MB · Aufrufe: 122
  • 20190214_202728.jpg
    20190214_202728.jpg
    2 MB · Aufrufe: 162

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Klingt tatsächlich mehr nach einem CPU-Problem, Prime sollte er schon schaffen.

Auf welcher Taktrate läuft dein Arbeitsspeicher?
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Habe den Test jetzt beendet und nochmal im Idlezustand ein Bild vom Ryzen Master gemacht.

Man sieht, die Geschwindigkeit ist höher, und die EDC ( CPU) ist immer rot und auf 99%. Was heißt das?
 

Anhänge

  • 20190214_204347.jpg
    20190214_204347.jpg
    2 MB · Aufrufe: 167
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Habe das 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit drin. Habe nichts am Takt des Speichers geändert
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
win32kbase.sys ist meistens ein Softwareproblem.
Hast Du irgendwas installiert gehabt bevor das Problem auftrat (Tool, Treiber etc.)?

Kann natürlich auch ein Fehler im Speichersystem sein (Festplatte oder RAM).


  • [*]Nicht korrekt konfigurierte, veraltete oder beschädigte Windows 10 Operating System-Gerätetreiber. (sehr häufig)
    [*]Beschädigung in der Windows-Registry durch eine kürzliche Änderung von Software, die mit win32kbase.sys zusammenhängt (Installation oder Deinstallation).
    [*]Eine Infektion mit Viren oder Schadprogrammen, welche die win32kbase.sys-Datei oder mit Windows 10 Operating System zusammenhängende Dateien beschädigt hat.
    [*]Hardwarekonflikt nach der Installation von Microsoft Corporation-Hardware, oder von Hardware, die mit win32kbase.sys zusammenhängt.
    [*]Beschädigte oder entfernte Systemdateien nachdem Software installiert wurde, die mit Windows 10 Operating System zusammenhängt.
    [*]win32kbase.sys Bluescreen wurde durch beschädigte Festplatte verursacht.
    [*]win32kbase.sys STOP-Fehler wegen Speicher(RAM)-Beschädigung.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe heute Discord installiert. Sonst habe ich nichts gemacht. Es ist am Ende einer Folge meiner Serie passiert. Sonst lief zu der Zeit auch nichts im Hintergrund oder so.

Das Windows ist wie gesagt neu aufgesetzt und frisch.
Was mich nur etwas wundert ist, dass auf meinem Zweitmonitor der zu der Zeit einfach an war und den Desktop zeigte nicht den Bluescreen bekam, sondern schwarz war und an manchen Stellen der Desktop noch zu sehen war. Deswegen dachte ich sofort an meine 2080.

Aktuell läuft seit 19:30 alles und neben dem 30 Minütigen Prime Test konnte ich auch alles machen. Es lief Spotify und Surfen mit vielen Tabs usw. nebenher.

Was kann das denn mit dem einen Worker auf sich haben , der im Prime nach 20 Minuten ausgestiegen ist?
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Also ich find ja die Spannung die das Ryzen Master zeigt, recht hoch, da ich aber nicht damit arbeite, sondern alles im BIOS einstelle, fehlt mir da etwas die Interpretationsgrundlage, 1,4V klingt jedenfalls hoch für diese CPU.

EDC ist die "Stomaufnahmegrenze" wenn man es so nennen möchte, mit 99% ist ihm gestattet seine maximalen Verbrauch auch auszufahren, wenn nötig. (Wird er aber nie.) Ist so wie in der Minimale und Maximale Prozessorleistung in den Windows Energieeinstellungen.

Und wo wir grade dabei sind, stell mal den Energiesparplan auf den "Für AMD Ryzen Prozessoren angepassten Energiesparplan".
Wenn nicht vorhanden, dann installier erstmal den eigentlichen Chipsatztreiber, der enthält auch den Plan.

Habe das 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit drin. Habe nichts am Takt des Speichers geändert

Was meinst du mit nicht geändert? Läuft er mit dem 3200MHz CL16 XMP Profil oder läuft er mit den Standarteinstellungen ohne XMP?
Das wäre so das erste was ich checken würde, den Speicher, ich glaube nicht das der Fehler von der Grafikkarte kommt.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Tatsächlich hatte ich wohl vergessen den AMD Chipsatztreiber zu installieren nachdem ich mein System vor 2 Wochen neu Aufgesetzt hab. Ich war mir eigentlich sicher... :)

Naja nun ist er installiert und hat sich von selber auf diese Energieoption gesetzt.

Also der Ram muss somit auf Standard laufen, da ich ihn eingesteckt habe und losgelegt habe, sprich nichts im Bios am Ram eingestellt habe.
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Setz mal (wenn möglich) im Ryzen Master die Einstellungen auf Default zurück und deinstallier den Ryzen Master komplett, dann mach mal spaßeshalber einen richtigen BIOS Reset und ohne irgendwas zu ändern, nochmal einen längeren Durchlauf mit Prime95 und schau ob der Worker nach wie vor aussteigt.

Ich gehe davon aus das irgendwas in den Einstellungen nicht stimmt, das er entweder zu hoch taktet das dass System instabil wird (daher auch der Worker der seinen Dienst quittiert) oder eben die RAM Einstellungen unwissentlich fehlerhaft sind.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Hab den Ryzen Master zurückgesetzt . Das Bios Reset mit der Knopfzelle heraus Methode oder Schalter am X470 drücken? Muss ich danach Festplatten und Graka neu freischalten oder passiert bei dem Reset nichts ?
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Habe nochmal jetzt vor Bios Reset Prime 95 angestellt und nun ging nach 20 Sekunden Worker 6 sofort auf Rot, dann kurz danach Worker 4
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Am besten wäre PC vom Strom nehmen und Knopfzelle kurz raus nehmen, aber mit dem Taster geht das in der Regel auch, nur mach den Rechner vorher Stromlos.

Es passiert nichts, es werden lediglich sämtliche BIOS Einstellungen auf "Werkseinstellung" zurückgesetzt.

Edit: Den letzten Beitrag habe ich grade erst gesehen und tippe schon stark darauf das etwas an den Einstellungen nicht stimmt.

Den Prozessor hast du aber schon eine Weile vorher fehlerfrei in Betrieb gehabt?
Sonst könnte man auch spekulieren, das Mainboard oder Prozessor nicht ganz fit sind, aber ich würd erstmal alles andere ausschließen.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja, die Kombi X470 und den 2600X habe ich jetzt seit September 2018. Nur die 2080 kam letzte Woche neu. Sonst seit September nicht einen Absturz oder Bluescreen gehabt

Ich habe hier in einem anderen Post gelesen, dass es wohl mit dem Ryzen 2000 Serie Probleme mit DDr Ram mit 3200 kommen kann

Ryzen 2600X merkwürdiges verhalten (Prime95)

Ist das hilfreich ?
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Das macht erstmal nichts aus, wenn das BIOS Resetet wird, wird nicht automatisch das XMP Profil geladen (was unter OC fällt), sondern ein verträglicher Standartwert der im Speicher hinterlegt und mit dem Ryzen auch kompatibel ist, da sollte also im Optimalfall kein Fehler auftauchen, wenn alles resetet wurde.

Ich könnte mir aber vorstellen, das auch dein Netzteil der schuldige sein "könnte", das ist nicht so das Gelbe vom Ei und Ryzen mit der RTX die hohe Lastwechsel erzeugen, da kann ich mir schon vorstellen das dass mittelprächtige NT überfordert ist, nicht von der Wattage sondern von der allgemeinen Schaltungsqualität.
Aber eins nach dem anderen, erstmal würd ich schauen ob das mit dem BIOS reset was bringt.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Bios Reset gemacht und wieder im System. Habe im Bios nichts verstellt und mache jetzt das aktuelle Bios Update von MSI drauf.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Der läuft jetzt mit 2133Mhz sehr langsam, aber das muss auf jeden Fall stabil laufen. So solltest du ihn erst mal lassen bis der Fehler gefunden ist.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
So, habe jetzt nach dem Bios Reset das neuste Bios Update von der MSI Seite per USB Stick drauf gezogen und nun Prime 95 laufen lassen.

Ergebnis: Alle 12 Workers bleiben Grün. Soweit erstmal gut.

Jetzt ist die Frage woran hat es gelegen? Mein Speicher steht nun laut Bios bei 2133. Das muss er vorher ja aber eigentlich auch getan haben , da ich ja nie was geändert habe oder?

Der 2600X geht laut dem Mastertool bei egal welchem Game immer auf über 4000 MHz, ist das okay so? Habe Energieoption auf Ryzenoptimiert bei Windows 10. Im Idle geht er meist auf 2200 MHz runter, hat mal auf dem einen oder anderen Kern Auschläge auf 4000 + MHz bei Desktopanwendung.

Das Ryzen MAstertool läuft nur zur Überwachung und Ablesung, habe nichts am Tool für die CPU verstellt.

Die CPU Spannung ist laut Mastertool sehr unbeständig. Gucke gerade eine Serienfolge und die Spannung schwankt zwischen 0,793 und 1,45 fast Sekündlich hin und her. Muss aber wohl normal sein oder?

Bisher auch kein weiterer Bluescreen.

Wie soll ich als nächstes vorgehen, um zu checken, ob Speicher oder Netzteil der Grund sein könnten?

PS: Bilder Vom Tool einmal im Idle und einmal unter Vollast Prime 95 ( nach dem Bios Reset und Update)
 

Anhänge

  • 20190215_020334.jpg
    20190215_020334.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 99
  • 20190215_021853.jpg
    20190215_021853.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 83
Zuletzt bearbeitet:

deady1000

Volt-Modder(in)
Hab nochmal ne Frage, Ich dachte nachdem Bios Reset sind alle Treiber wie Realtek Audio , Bios usw. weg.
Irgendwie sind die aber alle noch da. Normal?
Ja das ist normal, denn die Treiber werden auf Betriebssystem-Ebene installiert und auch vom Betriebssystem geladen.
Treiber haben mit dem BIOS nichts zu tun.

Bei einem sogenannten BIOS-Update wird die Firmware des Mainboards erneuert.
Dabei können auf Firmware-Ebene Kompatibilitätsprobleme behoben werden und neue Funktionen hinzugefügt werden.
Das Betriebssystem und die Treiber werden dabei nicht angerührt.

Wenn du beispielsweise mehrere Betriebssysteme installiert hättest (zb 2x Windows und 1x Linux/Ubuntu), müsstest du die Treiber separat für jedes Betriebssystem installieren.

Wenn du die Treiber erneuern willst, musst du die unter Windows deinstallieren und dann erneut installieren. Es bietet sich an dies im abgesicherten Modus zu tun, wenn kaum Treiber geladen sind. Ein Neustart zwischen Deinstallation und Installation geht auch.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Wenn jetzt wirklich alles problemlos läuft könntest du zunächst das XMP-Profil 1 (2933Mhz) des RAM laden und erneut testen ob die Stabilität beeinträchtigt wurde.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Wie mach ich das denn im Bios genau?
Wenn ich den großen Button XMP einschalte, sehe ich zwar die Profile 1 unf 2, wie auf dem Bild von meinem Bios zu sehen, kann aber nichts klicken oder verändern?

Was und wo muss ich verstellen?

Lieben Gruß
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Habe es hinbekommen und den Ram auf Profil 1 ( 2933 Mhz) gestellt. Prime 95 ist 20 Minuten ohne Probleme gelaufen, zeigte keine Fehler an.

Soll ich jetzt auf 3200 probieren oder reicht 2933 generell auch aus?
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Auf 3200 Mhz läuft Prime 95 jetzt 40 Minuten ohne Störung, schaue nebenbei noch eine Serie, also alles in Ordnung mit der CPU/Ramspeicher.

Denke, dass die Lösungstipps per Eingabeaufforderung und das Bios Reset und Update auf die neuste Version plus dem Umstellen der Energieoptionen auf Ryzen ( ausbalanciert) sein Dienst getan haben. Hoffe ich zumindest. Aktuell läuft anscheinend alles Rund.

Wenn noch wer etwas sagen kann, bzw. Tipps hat, bitte immer her damit :)

Ich überlege, mir trotzdem ein neues NT zuzulegen. Weil einfach so um Reserven zu haben..... Sinnvoll? Oder Geldverschwendung?
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Alles läuft jetzt sauber und fehlerfrei, allerdings läuft meine CPU jetzt immer auf 4000 Mhz oder mehr, obwohl ich im Idle bin und trotz Windows 10 Ryzen Einstellung. Das ist neu, habe Ram mal wieder auf 2399 und dann auf 2933 und nu wieder auf 3200 gesetzt, CPU bleibt immer gleich hoch. Habe im Bios sonst nichts verstellt, da steht bei CPU 3,6.
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Könnte sein, dass du jetzt 10 Watt mehr verbrauchst aber tut dem ganzen keinen Abbruch.

Vor gut 10 Jahren sind die CPUs noch immer mit Dauervollgas gelaufen, und schaden tut es denen nicht.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Alles läuft jetzt sauber und fehlerfrei, allerdings läuft meine CPU jetzt immer auf 4000 Mhz oder mehr, obwohl ich im Idle bin und trotz Windows 10 Ryzen Einstellung. Das ist neu, habe Ram mal wieder auf 2399 und dann auf 2933 und nu wieder auf 3200 gesetzt, CPU bleibt immer gleich hoch.
Naja der CPU-Takt hängt nicht vom RAM-Takt ab, sondern von der Auslastung.
Wenn Windows was zu Rechnen hat, dann taktet die CPU halt hoch und wenn nichts los ist taktet sie wieder runter.

Was passiert, wen du den Energiesparplan "Energiesparmodus" oder "Ausbalanciert" aktivierst?

http://www.pcgameshardware.de/Ryzen...satztreiber-deaktiviert-Core-Parking-1226294/

Es ist keine Neuigkeit mehr, dass AMDs Ryzen-Prozessoren mit dem bisherigen Energiesparplan "Höchstleistung" besser als mit "Ausbalanciert" laufen. Das liegt hauptsächlich am Core-Parking, das bei manchen Anwendungen selbst unter Last zu Performance-Einschränkungen geführt hat. Ein entsprechendes Update eigens für den Energiesparplan ist schon seit knapp zwei Wochen als Download erhältlich. Nun haben die CPU-Entwickler es in den Chipsatztreiber integriert. Die Version 17.10 lässt sich ab sofort bei AMD herunterladen.

Das Update tauscht das bisherige Profil "Ausbalanciert" gegen ein neues Profil aus, bei dem das Core-Parking nicht aktiv ist. Zusätzlich bleibt die CPU unter Last in den Power-States P0 und P1 und unterlässt den Wechsel in die C-States, damit sie die Kontrolle über die Taktraten und die Spannung behält. Ryzen-Prozessoren sollen ihr Verhalten dadurch in Intervallen von einer Millisekunde eigenständig anpassen können. Andernfalls würde das Betriebssystem das selbst übernehmen und dabei in langsamen 30-ms-Schritten vorgehen.



Die Leistungsaufnahme wird mit dem Profil "Ryzen Balanced" laut AMD kaum erhöht, die Leistung jedoch zwischen 3 und 20 Prozent gesteigert. Mehr Zuwachs als schon zuvor unter dem Profil "Höchstleistung" ist jedoch nicht drin. Auf seinen aktuellen Plattformen nutzt auch Intel unter Windows 10 kein Core-Parking.



Habe im Bios sonst nichts verstellt, da steht bei CPU 3,6.
Das dürfte der Baseclock sein, da kommt der Boost noch oben drauf.
Deine CPU boostet halt durchgehend.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Naja der CPU-Takt hängt nicht vom RAM-Takt ab, sondern von der Auslastung.
Wenn Windows was zu Rechnen hat, dann taktet die CPU halt hoch und wenn nichts los ist taktet sie wieder runter.

Was passiert, wen du den Energiesparplan "Energiesparmodus" oder "Ausbalanciert" aktivierst?

Wenn ich auf Ausbalanciert oder Energiesparen klicke, gehen alle 6 Kerne im Ryzen Master sofort auf 2200 Mhz und nur bei Aktivität im Windows geht der ein oder andere Kern mal hoch.

Sobald ich dann wieder auf Ryzen optimiert gehe, gehen sofort alle Kerne auf 4025 bis teilweise 4200 Mhz hoch und bleiben dort auch, bis auf wenige Schwankungen

[
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Wenn ich auf Ausbalanciert oder Energiesparen klicke, gehen alle 6 Kerne im Ryzen Master sofort auf 2200 Mhz und nur bei Aktivität im Windows geht der ein oder andere Kern mal hoch.

Sobald ich dann wieder auf Ryzen optimiert gehe, gehen sofort alle Kerne auf 4025 bis teilweise 4200 Mhz hoch und bleiben dort auch, bis auf wenige Schwankungen
Ja, dann liegt's am Energiesparplan, der zu aggressiv boostet.

Im Prinzip ist es nicht so schlimm, da dann halt wie beim Allcore-Overclocking permanent mehr Leistung anliegt.
Mein Prozessor läuft beispielsweise auch permanent auf 4.4GHz und taktet nicht auf 3.5GHz (BaseClock) oder sogar deutlich weniger runter.
Er wird halt etwas mehr Strom verbrauchen und auch im Idle etwas wärmer sein, als sonst. Unter Last änder sich gar nichts.

Schlimm ist dies eher nicht, denn der Stromverbrauch ist nicht allein abhängig vom Takt, sondern auch maßgeblich von der Auslastung, welche bei einem boostenden Prozessor wiederum niedriger ist.

Kann man den Energiesparplan manuell konfigurieren?
Du könntest versuchen den minimalen Leistungsstand auf 0%-5% zu setzen.

Und schau mal hier:

ryzen 5 1600 taktet nicht im idle runter - Seite 2

Ryzen 5 1500x boosting on idle?? | Tom's Hardware Forum

unbenannt-jpg.1033260
 

Anhänge

  • Unbenannt.JPG
    Unbenannt.JPG
    111,4 KB · Aufrufe: 291
Zuletzt bearbeitet:
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Minimaler Leistungszustand steht aktuell bei 90 %.... Warum ist das auf Ryzen ausbalanciert so hoch? Muss ja der Standartwert und gewollt sein.....Soll ich den auf 5 % runterschrauben?
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Minimaler Leistungszustand steht aktuell bei 90 %.... Warum ist das auf Ryzen ausbalanciert so hoch? Muss ja der Standartwert und gewollt sein.....Soll ich den auf 5 % runterschrauben?
Digga. :D
Wenn du willst, dass er auf unter 90% seines Maximaltaktes runtertaktet dann ja, natürlich.
Der Energiesparplan erlaubt ihm aktuell nicht tiefer als 90% zu takten.

Probiers aus.
Stell ihn auf 5% und du wirst sehen, dass er im Idle auf sehr niedrige Werte taktet.
Du kannst auch einen anderen Wert einstellen, der dir besser gefällt (zB 20% oder 30%) und kannst dann gucken wie niedrig er dort taktet.

Probieren geht über studieren.

Stelle aber sicher, dass der PC wirklich im Idle ist, also öffne den Taskmanager (Anzeige CPU - Takt), übernehme die Einstellung des Leistungsstandes und beobachte ohne etwas anzufassen wie hoch der Minimaltakt ist.
Und dann spiele ein bisschen mit der Einstellung rum bis du zufrieden bist.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja ich kenne mich mit so etwas nicht so gut aus und frage deswegen lieber einmal zu viel, sorry :(

Und vielen Dank für die nette Hilfe :)
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
So, leider sind die Probleme mit Prime 95 wieder aufgetreten. Es lief 2 Tage stabil. Habe jetzt mal LinpackXtreme ausprobiert, weil mir gesagt wurde, dass der Test wohl tiefgreifender ist und auch Lastwechsel produziert.

Dieser Test hatte Fehlermeldungen. Habe danach direkt Prime 95 laufen lassen und auch dort wieder 5 Worker auf rot gehabt. Ich hab keine Ahnung, was dort los ist.....

Ich denke ich muss den PC zu meinem hier ansässigen Pc-Laden bringen, da ich leider eher Laie bin und jetzt mit meinem Latein am Ende bin.
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
Du könntest auch mal deine Systemdateien überprüfen. Ich weiß, das System ist neu, aber ausschließen kann man das nicht. Hatte ein System mal neu installiert und 3 Tage später waren Dateien defekt.

Weitere Infos und wie man das macht: Access Denied
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Setz einfach mal dein Bios komplett auf Werkseinstellungen.
Instabilität in Prime liegt oft an einem falschen Takt/Spannungs-Verhältnis oder instabilem RAM.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe das komplette Mainboard schon resetet, indem ich die Knopftelle 30 Minuten entfernt habe. Danach hatte ich die neuste Bios Version geflasht und dann lief es ja für 2 Tage normal.... Das ganze nochmal versuchen? Oder ist Bios auf Werkseinstellung setzten noch was anderes?

Windows komplett neu aufsetzen müsste ich mal probieren.
 
TE
H

havenol

Komplett-PC-Käufer(in)
Mein Rechner ist seit gestern Mittag aber leider erstmal beim Profi, da neben dem Grafikkartenfehler, das System auch wieder Instabil läuft. Irgendwas mit Ram und CPU bzw. Mainboard funktioniert nicht richtig. Habe sowohl bei LinpackXtreme un auch bei Prime 95 immer saftige Fehler in den Tests. Das hatte ich letzte Woche schon, daraufhin habe ich mein Bios zurückgesetzt ( Knopfzelle raus), dann habe ich die neuste MSI Bios Version aufs Board geflasht und mein Ram Speicher auf 2399 mhz runter und dann probiert ob es läuft. Es lief in beiden Programmen perfekt, habe dann Ram auf 2933 mhz gesetzt, auch perfekt und letztendlich auf 3200 mhz und da lief es auch perfekt. Dachte damit hätte sich das erledigt, aber seit gestern Mittag ist es wieder nicht stabil. Ich weiß nicht was da los ist und kam auch alleine nicht weiter, weswegen ich den PC zu meinem PC-Laden gegeben habe.
 
Oben Unten