• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

PC für Bildbarbeitung und Gaming

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Günstiger Spiele-PC für ca. 640 Euro: PCGH-Beispiel
AW: PC für Bildbarbeitung und Gaming

wenn du dann 100fps erreicht gibts kekse :D:


Hmmmmm.... Keeeeekseeee... Wenn es nicht so heiß wäre, würde ich jetzt backen. :D

Das ist alles geplappere der FX 8350 ist im non OC schon schnell genug für alles und ne 260 wird er nie limitieren der limitiert doch nicht mal ne 7970 GHz
Und ich kann mich erinnern das dir 10% Leistung keine 50% Mehrpreis wert sind wie schon mal gesagt für den i7 wirst du mit board um die 200€ mehr los

Stimmt. Ich möchte allerdings auch keine Heizung und keinen Stromfresser mehr haben.

Und beim OC scheinen es dann doch mehr als 10% zu sein. Der Vergleich wird jetzt ein bisschen unfair, weil ich dem AMD aufgrund der Hitzeentwicklung nicht übertakten würde.

Lass es uns dennoch mal durchkalkulieren. Welches Board mit 4 oder mehr SATA 6Gb/s Slots, welchen RAM und welchen leise aber effizienten Kühler würdest Du denn empfehlen?

@Badewannenbehüter: Bei Ivy Bridge... i7 3770k? Welches Board? Kühler und RAM bleiben gleich?
 
AW: PC für Bildbarbeitung und Gaming

Nachdem ich in der Mittagspause im SSD Forum gestöbert habe, bin ich da nicht mehr sicher. Dort wird oft geschrieben, dass der Geschwindigkeitsvorteil vernachlässigbar sei.

Sata 3 brauchst du eigentlich nur für Benchmarkergebnisse.
Eine SSD ist eigentlich deswegen so schnell weil die Zugriffszeiten sehr kurz sind. Deutlich kürzer als bei einer HDD.
Ob du dabei mit 500MB/s Daten überträgst oder mit 300MB/s macht da nicht so den Unterschied.
 
Solange du nicht mit verlustfreiem Material bei ordentlicher Rechenleistung herumjonglierst, ist er das im Normalfall auch.
 
AW: PC für Bildbarbeitung und Gaming

Ich habe mal mit Euren Tipps ein paar Konfigurationen zusammengestellt und mir Gedanken dazu gemacht. Könnt Ihr mal schauen, ob die Konfigurationen so gut sind?

i7 4770k ~ 780€

Pros:
  • beste Leistung
  • OC

Cons:
  • teuerste Lösung
  • (mögliche) Kinderkrankheiten
  • Serienstreuung bei OC
  • wird bei OC wärmer als i7 3770k



i7 3770k ~ 720€

Pros:
  • Leistung nur unwesentlich hinter i7 4770k
  • OC
  • Serienstreuung besser -> größere Wahrscheinlichkeit, eine CPU zu bekommen, die bis 4,5 GHz stabil übertaktbar ist.
  • ausgereifte Plattform

Cons:
  • ähnlich teuer wie der i7 4770k



Xeon 1230v2 ~ 600€

Pros:
  • wenig Abwärme
  • wenig Stromverbrauch
  • Leistung fast wie i7

Cons:
  • kein OC



AMD FX8350 ~ 600€

Pros:
  • Günstig

Cons:
  • Abwärme
  • Stromverbrauch
  • schwächste CPU im Vergleich

Unterm Strich ist im Vergleich dieser vier Lösungen der AMD 8350 der Günstigste, aber auch der Schwächste. Durch alle Benchmarks, die ich mir angesehen habe, scheint sich das um die 15% zu bewegen. Ausserdem ist er ein Stromfresser und erzeugt viel Abwärme.

Der Xeon kostet genauso viel wie der AMD, ist aber fast auf i7 Leistungsdniveau und kühler. Da beim AMD aufgrund der Abwärme und des Stromverbrauch für mich kein OC in Frage kommt sticht der Xeon dem AMD aus.

Der i7 4770k ist, wenn überhaupt, 10% schneller als der i7 3770k. Er ist etwas teurer als der i7 3770k und durch die größere Serienstreuung wäre bei OC trotz größerer Abwärme auch noch mehr Losglück notwendig.

Der i7 3770k und Ivy Bridge sind ausgereifte Plattformen. Der Leistungsgewinn des i4770k scheint den Aufpreis nicht zu rechtfertigen.

Damit liegt die Entscheidung wohl zwischen dem Xeon E3 1230v2 und dem i7 3770k. Die wesentlichen Unterschiede sind die Übertaktbarkeit und die etwas bessere Performance des i7, oder?
 
AW: PC für Bildbarbeitung und Gaming

Ich würde dir auch den Xeon empfehlen, hat das beste P/L Verhältnis.
Wenn du Wert auf eine ausgereifte Plattform legst ohne Kinderkrankheiten z.B. USB Bug kannst du beruhigt zum Xeon 1230V2 greifen.
Der V3 hat auch eine höhere TDP (80) und ist 20 Euro teurer, Der V2 hingegen (69).

Gruß
 
AW: PC für Bildbarbeitung und Gaming

Die TDP ist egal und der V3 hat mehr Leistung als der V2.
 
AW: PC für Bildbarbeitung und Gaming

Egal ist sie nicht höherer Verbrauch mehr Abwärme, und die paar % mehr Leistung.

Gruß
 
AW: PC für Bildbarbeitung und Gaming

Der V2 ist günstiger, das dazu passende Board ist günstiger und einen Unterschied merkt man eh nicht. Daher würde ich im Moment noch den E3-1230V2 kaufen.
 
AW: PC für Bildbarbeitung und Gaming

Super. Dann wäre die Entscheidung gefallen.

Passt die Zusammenstellung?

Geizhals Wunschliste:

  • Samsung SSD 840 Series 250GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7TD250BW)
  • Intel Xeon E3-1230V2, 4x 3.30GHz, Sockel-1155, boxed (BX80637E31230V2)
  • GeIL Dragon RAM DIMM Kit 16GB PC3-12800U CL11-11-11-28 (DDR3-1600) (GD316GB1600C11DC)
  • ASRock H77 Pro4/MVP, H77 (dual PC3-12800U DDR3) (90-MXGLKO-AOUAYZ)
  • EKL Alpenföhn Sella (84000000053)
  • Fractal Design Arc Midi R2 mit Sichtfenster (FD-CA-ARC-R2-BL-W)

Konkret:

  • Ist es leise (CPU-Lüfter & Gehäuse-Lüfter) bzw. geht es leiser?
  • Passt mein Netzteil (Cougar 550CM (550W))?
  • Ich habe ein Xigmatek Midgard.
    • Tut es das auch für leise?
    • Können die USB 2.0 Stecker des Gehäuses auch USB 3.0?
  • H77 okay? Ohne OC macht ein Z77 ja kein Sinn.
  • AsRock und ich haben bisher noch keine glückliche Beziehung geführt. Sind die Boards in der Qualität besser geworden?
  • Ausserdem hat es nur 2 USB 3.0 Anschlüsse.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: PC für Bildbarbeitung und Gaming

1) ja
2) ja
3) passt alles rein
4) ja. würde aber den hyper t4 als cpu kühler nehmen
5) kommt darauf an, ob es ein header ist oder nicht
6) ja
7) auf jeden fall
 
AW: PC für Bildbarbeitung und Gaming

Gibt es alternativ noch ein Board mit mehr als 2 USB 3.0 Anschlüssen?
 
Zurück