• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nvidia Geforce RTX 30 Info-Bombe: Details zur Ampere-Architektur, Kühlung und Leistung vor dem Launch

Ganzer

PC-Selbstbauer(in)
Allerdings bekommen wir anscheinend nur "B-Ware"-Fertigung ohne modernste Kniffe (Samsung statt TSMC), welche AMD vermutlich und hoffentlich in Anspruch nimmt. Einige Layer mit EUV-Belichtung könnten gewaltige Unterschiede machen. Ergo kann es sein, dass wir in einem Jahr schon einen echten Refresh von Ampere sehen, der dann doch bei TSMC gefertigt wird.
Warum nochmal ist es undenkbar, daß Samsung "in einem Jahr" nicht soweit nachzieht (auch wenn nicht komplett aufholt), daß es sich lohnen würde den Refresh wieder bei Samsung zu machen?
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
RTX2070 für die breite Masse, als Konkurrenz für BigNavi.
RTX3080 für die, die eine ordentliche Mehrleistung, abgesehen vom VRAM, gegenüber Turing wollen, allerdings nicht so viel Kohle ausgeben wollen.

Evtl. meinst Du ja die RTX3070, oder glaubst Du die RTX2070 wird als Konkurrent für BigNavi reichen ?!?
Für die RTX3080 (ca. 750 €) sind für Dich also "nicht so viel Kohle" ?
Deine Sorgen möchte ich haben ... ;-)

MfG Föhn.
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Du übersiehst die identische Warme Luft ist ja sowiso da, nur das sie momentan bei den meisten Kühllösungen warlos im Gehäuse verteilt wird.
Die neue NV lösung pustet Vorne durch das Anschlusspanel der GPU UND oben raus. Nachteile bei der Gehäuse und CPU Temperatur haben dadurch dann nur Leute mit bisherigen Radiallösungen im Vergleich zur neuen Lösung. Die neue Kühllösung ist nach meiner Meinung so manchen Dritthersteller Lösungen wenigstens ebenbürtig. Weil nur noch ein Teil der Warmen Luft die bisher im Gehäuse verteilt wurde überhaupt im inneren verharrt und durch die gehäuse Lüfter abgeführt werden muss.

Custom Designs verteilen die Hitze ins Case und man hat (ausreichenden Airflow vorausgesetzt) eine Vermischung mit Frischluft bevor das bei dem CPU Kühler landet.
Du pustet diesmal Teile der Abluft direkt zum CPU Kühler ohne vorher eine stärkere Durchmischung mit Frischluft zu haben. Kann durchaus sein, dass du da mit höheren CPU Temperaturen bzw. höheren Drehzahlen rechnen musst.
 

Xaphyr

Software-Overclocker(in)
Dafür wird aber durch den anderen Lüfter Hitze direkt über die Slots abgeführt. Ich bin mega gespannt auf Tests.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Also wenn ich mal an die Lamellen, meines fetten Towerkühlers fasse, fühlen die sich saukühl an.
Glaube kaum, dass da etwas Abluft, von einem 3. Lüfter der GPU, der ja nur ein kleines Löchlein in der Backplate frei hat, da großartig den Towerkühler erwärmen kann, zumal da drin ein ziemlicher Wind herrscht, zwischen den 200ern und den 140ern. :)

Allein wenn ich die Größenordnungen vergleiche, wie groß das Loch in der Backplate ist, der meisten Customs, bzw. genau von denen, für die ich mich interessiere und wie riesig dagegen der Towerkühler mit dem 140er drauf ist und wie kühl windig es da ist, da wird etwas Abluft sowas von mal eben da mit durch geballert, das merkt mein Towerkühler gar nicht.

Es geht ja jetzt nicht die komplette erwärmte Luft der GPU konzentriert genau auf den Towerkühler(auf einen Punkt) ...
Die GPU hat schon immer den Innenraum des Case erwärmt, weswegen ich ja schon immer ein Freund von sehr guter Luftkühlung war, so dass sich da gar nicht groß überhaupt was sammeln kann.
120er sind bei mir schon ewig verbannt, weil die großen Lüfter halt viel mehr Liter Schaufelleistung haben. Auch wenn sie im Verhältnis leiser drehen(langsamer).

Vorn sind bei mir 2x 200mm schon Pflicht.
Und innen/hinten Minimum 140er.

Dann klappt das auch mit der 3090. ;)

Das is richtig windig da drinnen. Auch Richtung Netzteil/GPU.
Und alle Lüfter(edit:Außer GPU natürlich, was bei mir immer das lauteste Teil ist) drehen bis maximal 1000 Umdrehungen, vorn nochmal deutlich langsamer, weil halt große 200er.

edit: Und Wasserkühlung brauch ich nicht. Hab schließlich lediglich einen leicht übertakteten 9900k. :D Meine kühle Stromspar-CPU. :)


edit:

Schaut doch einfach mal bei Geizhals, was die für einen Luftdurchsatz haben. Steht doch da.

Z.B. ein Lüfter wie von meinen beiden Frontlüftern: Luftdurchsatz 153m³/​h EINER, bei 800 Umdrehungen !
Dagegen mal ein 120mm Modell der gleichen Baureihe: 80.19m³/​h bei 1800 Umdrehungen !
Die 140er: 152.1m³/​h bei 1500 Umdrehungen. Und ich hab da noch welche, die gehen nur bis max. 1000 Umdrehungen. Reicht aber dicke, da von vorn halt n Tornado ankommt.

Nur meine beiden 200er machen also bei ruhigen 800 Umdrehungen 300+ m³/​h

PS: Und da ich halt Luftkühlungsfan schon seit HAF-X bin, hab ich dafür gesorgt, dass die möglichst ungestört pusten dürfen. Vorn offen, dahinter nix. Keine Staubfilter, kein Laufwerkskäfig, da is einfach nix mehr dahinter.
Das heißt die pusten ungestört tatsächlich diese Liter da durch. :)

Ok, muss man ab und zu ein wenig Staubsaugen, aber das hält sich bei mir in Grenzen. Hatte früher mal Befürchtungen, dass da mehr zusammenkommt. Aber is gar nicht so wild. Dazu sind wir auch Nichtraucher.


edit2:

10.jpg

:D

Da bleibt nix lange drin.

Und die Kühlleistung liegt hauptsächlich an den jeweiligen Kühlern selbst.
CPU, wie GPU.

Wasserkühlung is natürlich wieder ein anderes Thema, welches ich für mich aber endgültig abgehakt habe, da ich nicht mehr so OCen will und mir die oberen Topplätze bei Benchmarks nicht so wichtig sind.
Ich bin da letztendlich zu einer schönen, entspannten 24/7 Einstellung gekommen, Mischung aus Leistung und nicht so heiß werden lassen die Sachen.
Und genau wie bei der CPU(+Cache) werde ich es auch bei der GPU halten.
Evtl. ein starkes OC Modell holen, mit Superkühler und das dann etwas einbremsen, damit ich gute Grundleistung zusammen mit einer guten entspannten Kühlung habe(Luft).

Sagt ja keiner, dass man ein Xtreme OC GPU-Modell auch so nutzen muss und da nochmal alles rausquetschen.
Geht ja auch z.B. dass man eine etwas entspanntere Voltage/Frequency Kurve anwendet(also nach unten hin, nicht noch mehr Power) und somit bei einem sehr starken Modell, immer noch fast die gleiche Leistung(nahezu) aber mit entspannter Kühlung hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Custom Designs verteilen die Hitze ins Case und man hat (ausreichenden Airflow vorausgesetzt) eine Vermischung mit Frischluft bevor das bei dem CPU Kühler landet.
Du pustet diesmal Teile der Abluft direkt zum CPU Kühler ohne vorher eine stärkere Durchmischung mit Frischluft zu haben. Kann durchaus sein, dass du da mit höheren CPU Temperaturen bzw. höheren Drehzahlen rechnen musst.
Du hast zwar durchaus Recht, jedoch denke Ich weiterhin das nur kaum Nennenswerte unterschiede vorhanden sein werden unter regulären Bedingungen. In Extrem und Ausnahme Situationen, wie kaum-kein Airflow u.a. sieht das dann wohl anders aus.
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)

Dein Fall ist aber auch direkt mal im anderen Extrem angesiedelt. Die meisten werden keine Probleme haben, da die Kühler typischerweise schon überdimensioniert sind um leise zu sein. Ich denke dass der ein oder andere günstige CPU Kühler mit dieser Methode aber in bedrängnis kommen könnte. Daher wäre ein entsprechender Test der PCGH nice.
Aber wenn ich an Airflow denke muss ich irgendwie an sowas denken:
https://www.amazon.com/-/de/HIGHFIN...dp/B01LLYQ2VE/ref=psdc_11036291_t1_B07F7Z2YCM
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich denke dass der ein oder andere günstige CPU Kühler mit dieser Methode aber in bedrängnis kommen könnte.

Der CPU Kühler an sich, oder die extrem schlechte Gehäusebelüftung allgemein ?

Wer natürlich eh nur z.B. 1 Hecklüfter drin hat ist dementsprechend schon nah an Problemtemperaturen.
Wer schon 5 Grad vorm Drosseln ist, könnte natürlich "Probleme" kriegen mit einer extrem starken GPU(+ deren Abwärme). Aber die kriegt er auch schon bei einfach etwas mehr Last.

Wir reden hier aber von Temperaturen, wo die CPU in dem "Normalfall" schon bei 85-90 Grad C° ist(also ohne extreme Last). Da könnte es ja natürlich Probleme(nur im Sinne vom Drosseln) geben.

Aber wenn eine CPU Temperatur noch weit weg ist, vom kritischen Bereich(manche denken auch: Oh Gott ! Meine CPU is schon 65 Grad C° heiß, die glüht schon.), dann sollte es durch die zusätzliche Temperatur, die lediglich durch das Loch in der Backplate der GPU geleitet wird, nicht zu Problemen kommen.
Kann mir jetzt nicht vorstellen, dass wenn ein CPU Kühler 5 Grad C° wärmer wird, es da gleich zu Drosselungen käme, bei der CPU. Dann wäre diese auch vorher schon knapp vorm Drosseln gewesen.

Also ich könnte mir vorstellen, mit Gewalt so einen Fall herstellen zu können, wenn ich eine tolle Clickbait-Story haben will, aber auf der anderen Seite würde ich dadurch wohl ziemlich an Freunden einbüßen(Nach dem Motto: Tschüss Hardware-Seite, aber so einen Quark zieh' ich mir nicht mehr rein). ;)
Leute mit viel zu wenig Gehäuselüftung, könnten natürlich Probleme kriegen, durch eine sehr starke GPU(ganz allgemein schon) aber wer 600-1800€ für eine GPU ausgibt, wird wohl noch 20-50€ für ein paar Lüfter über haben. Ansonsten sollte man seine Prioritäten neu überdenken.
Und 10€ mehr für n (besseren) Tower Kühler sollte ebenfalls drin sein.
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Ohne jetzt alles haarklein gelesen zu haben, was mich besonders interessiert ist folgender Punkt:

Wie schlagen sich die neuen Karten in NICHT DLSS optimierten Titeln(und ohne Raytracing) gegen eine ältere Karte, wie z.B. "meine" 1080 Ti.
Raytracing und DLSS sind interessant, v.a. letzteres klingt umwerfend gut, aber da ja nur ein Bruchteil der Spiele dies überhaupt unterstützt(bisher), stören mich diese Angaben etwas bzw. mir ist dann nicht klar, wie die Karte grundsätzlich performt.

Ich denke, dass dürfte auch ein paar andere User interessieren.
 

TheEndOfTheWorld

PC-Selbstbauer(in)
Wie schlagen sich die neuen Karten in NICHT DLSS optimierten Titeln(und ohne Raytracing) gegen eine ältere Karte, wie z.B. "meine" 1080 Ti.
Raytracing und DLSS sind interessant, v.a. letzteres klingt umwerfend gut, aber da ja nur ein Bruchteil der Spiele dies überhaupt unterstützt(bisher), stören mich diese Angaben etwas bzw. mir ist dann nicht klar, wie die Karte grundsätzlich performt.
Auch ohne RT/DLSS sehen wir ja Vorsprünge von 60-80% gegenüber Turing. Ist halt dann die Frage, ob es so relevant ist, ob die 3070 Faktor 2 oder Faktor 2,1 vor deiner 1080Ti ist :ugly:
 
Oben Unten