• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues PC-Setup - Bitte um Meinungen

Noodleman

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend allerseits,

ich suche derzeit Komponenten für mein erstes PC-Eigenbauprojekt zusammen und konnte auch schon ein paar interessante Infos aus dem PCGH-Forum beziehen.

Den PC werde ich hauptsächlich für Arbeit und Gaming benutzten, evtl. auch für etwas Videoschnitt (Einsteiger).

Daher möchte ich jetzt kurz meinen Aufbau vorstellen:

CPU Intel i5 4670k
Mainboard Gigabyte GA-Z87-DS3H (möchte mir die Option auf späteres Übertakten erstmal offenhalten...)
Grafikkarte Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC
RAM Ballistix Sport CL9 8GB (1600)
CPU-Kühler Alpenföhn Broken 2
Gehäuse Fractile Design Arc Midi R2 (Lüfter 1x vorne, 1x hinten, 1x oben)
SSD Crucial M500
HDD Toshiba DT01ACA300 (3 TB)
DVD/BR LiteOn iHOS104
Netzteil be quiet! Straight Power E9 (non modular) 600 W <-- Überdimensioniert?

So, jetzt bleibt mir nur, um ein paar Meinungen zu bitten :)

Besten Dank!
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
Willkommen im Forum, Nudelmän :D

Das sieht schon ganz gut aus, aber Du hast Recht, das Netzteil ist überdimensioniert.
Nimm das hier : be quiet! Straight Power E9-CM 480W
Das reicht wirklich dicke ;)

Der Brocken 2 ist sehr gut und reicht auch zum übertakten, noch besser wäre ein Dual-Tower : EKL Alpenföhn K2

Gleiches gilt für die Sapphire Tri-X, die beste 290 ist momentan definitiv diese : Sapphire Vapor-X Radeon R9 290 Tri-X OC

Sapphire Radeon Vapor-X R9 290 Tri-X OC im Test - ComputerBase :daumen:

HDD würde ich eine Seagate nehmen, und den 3 TB traue ich immer noch nicht ganz über den Weg, deswegen würde ich persönlich nur diese 2 TB nehmen : Seagate Barracuda 7200.14 2TB

Auf jeden Fall ist dein Zusammenstellung grundsätzlich :daumen:, bis auf das überdimensionierte Netzteil ;-)

Grüße aussem Pott
Rosi

Edit : Jau, sicherheitshalber eins von diesen Boards nehmen : Produktvergleich Gigabyte GA-Z87

Wie pc-nutzer schon schrieb, das DS3H war beim Z77 beschnitten.
 
TE
N

Noodleman

Schraubenverwechsler(in)
Gleiches gilt für die Sapphire Tri-X, die beste 290 ist momentan definitiv diese : Sapphire Vapor-X Radeon R9 290 Tri-X OC

Sapphire Radeon Vapor-X R9 290 Tri-X OC im Test - ComputerBase :daumen:

Hey!

Vielen Dank für Antworten und Tipps!

Was die Grafikkarte angeht: Eigentlich habe ich eh schon mehr Geld als ursprünglich gedacht dafür reserviert ;)

Eine grundsätzliche Frage hierzu: Wie hält es sich mit dem Verkauf einer gebrauchten Grafikkarte, sagen wir, nach 1-2 Jahren?
Wäre es in dem Fall nicht eigentlich sinnvoll, jetzt eine "kleinere" (zb. eine nicht übertaktete 290er oder eine übertaktete 280er - hauptsache "billiger") zu nehmen um den Wertverlust bis zum Verkauf in Grenzen zu halten?

Wobei sich natürlich hierbei die Frage stellt, wer dann noch eine gebrauchte 280er kaufen will...

Gibts hier Erfahrungen?

Viele Grüße,
The Noodleman
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Wenn Du "nur" auf FullHD (1920 x 1080) zockst, reicht auch eine 280X oder GTX770 dicke ;)

Alle gut : Produktvergleich R9 280X

Produktvergleich GTX770
Da schließe ich mich 100%-ig an. Für Spaß in 1920x1080 brauchst du in der Regel keine GTX780/R9 290. Mit der günstigeren GTX770/R9 280X sind fast immer sehr hohe bis ultra Details samt 2-4facher Kantenglättung drin:)

@TE: und in Sachen Verkauf sind selbst nach etwa 2 Jahren noch ganz gute Margen für die dann schon wieder "olle" Schleuder drin. Da schmerzt der Neukauf nicht mehr so sehr und ich bin so auch immer recht gut gefahren...:daumen:

Gruß
 

thesimon

PC-Selbstbauer(in)
Statt dem i5 würde ich gleich einen Xeon nehmen. Ist zukunftssicherer und für Videobearbeitung besser. Außerdem kannst dann einen kleineren Kühler nehmen und ein günstigeres Mainboard.
 
TE
N

Noodleman

Schraubenverwechsler(in)
Statt dem i5 würde ich gleich einen Xeon nehmen. Ist zukunftssicherer und für Videobearbeitung besser. Außerdem kannst dann einen kleineren Kühler nehmen und ein günstigeres Mainboard.

Sicherlich, aber die Option zum Übertakten fällt mit Xeon ja weg bzw. wird schwieriger wg. gesperrtem Multiplikator? Deswegen würde ich erstmal beim i5 bleiben.
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn Du übertakten willst, ist der 4670K Pflicht ;)

Und wenn der ordentlich übertaktet wurde, sieht der Xeon auch mit HT kein Land mehr.
 

jkox11

Volt-Modder(in)
Sicherlich, aber die Option zum Übertakten fällt mit Xeon ja weg bzw. wird schwieriger wg. gesperrtem Multiplikator? Deswegen würde ich erstmal beim i5 bleiben.

Stimmt, besonders wenn du nur wenig Videobearbeitung machst und hauptsächlich nur darauf spielst, brauchst du keinen Xeon. Mit dem i5 kannst du dann irgendwann mal übertakten und hast eine bessere Leistung als der Xeon. Mit dem Brocken hast du ja schon einen guten Kühler :daumen: Und das Fractal R2 ist eine Topvoraussetzung für ein kühles System :)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Stimmt, besonders wenn du nur wenig Videobearbeitung machst und hauptsächlich nur darauf spielst, brauchst du keinen Xeon. Mit dem i5 kannst du dann irgendwann mal übertakten und hast eine bessere Leistung als der Xeon. Mit dem Brocken hast du ja schon einen guten Kühler :daumen: Und das Fractal R2 ist eine Topvoraussetzung für ein kühles System :)
Das unterschreib ich so:daumen:

Gruß
 
TE
N

Noodleman

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich hatte mir schon vor einiger Zeit die Custom-280Xer-Modelle angesehen, da die 290er aber preistechnisch nichtmehr allzuweit entfernt sind hatte ich mich jetzt auf die Sapphire R9 290 Tri-X OC eingeschossen.
Interessant ist aber, dass noch höher getaktete Karten, die Powercolor PCS+ beispielsweise, sogar noch ein paar Euro darunter liegen.

Gibt es denn Erfahrungen zur Powercolor R9 290 PCS+ (1040/1350) oder zur Gigabyte R9 290 Windforce 3x OC (1040/1250)?
Was die Powercolor angeht, so habe ich schon Beschwerden über die Spannungswandlertemparaturen vernommen (Sapphire R9 290 Tri-X OC oder PowerColor R9 290 PCS+ OC - Seite 3 - ComputerBase Forum).

Viele Grüße!

PS: Habe die Benchmarks der Tri-X OC sowie der Vapor-X OC verglichen - die paar Prozent Mehrleistung ggü. der Tri-X OC rechtfertigen mMn den Aufpreis nicht.
 

CL4P-TP

Volt-Modder(in)
Die Gigabyte ist nicht so toll. Die Spawatemps kannst du, da sie im Benchtable getestet wurden, in die Tonne treten. Pseudo hat sie z.B. und bei ihm waren die Spawas immer kühl.

Der Kühler bei der Vapor-X ist ein ganzes Stück besser. Es geht nicht um die Mehrleistung.
 

jkox11

Volt-Modder(in)
Die Vapor ist eben um einige Grad kühler und ist leiser als die Tri-X OC.
Die Platzierung in meinen Augen:
1. Vapor
2. PCS
3. Tri-X OC
Die PCS ist in der P/L besser als die Tri-X. Sie ist aber leider ein wenig lauter und heißer als die Vapor. Daher der Aufpreis. Vom Takt her nehmen die sich alle (fast) gar nichts :)
 
TE
N

Noodleman

Schraubenverwechsler(in)
Okay, überzeugt, ich nehm wohl die Vapor ;)

Dann nochmal zum Netzteil - der Stromverbrauch von dem Monster ist ja nicht zu unterschätzen, lt. Tom's Hardware in der Spitze in der Spitze 380 Watt? vgl. Leistungsaufnahme im Detail - Sapphire Vapor-X R9 290 Tri-X OC im Test: Die Zähmung der Lüfter)

Und dann zur CPU - i5 4670K - lt. "bit-tech" zieht das Ding mehr als 130 Watt? vgl. Intel Core i5-4670K Cinebench R11.5 and Power Consumption | bit-tech.net (unten)

Ein 600W-Netzteil wird jetzt langsam sinnvoll, oder?
 
M

Makalar

Guest
Die Asrock Pro Boards sollen in der aktuellen Generation nicht ganz das gelbe vom Ei sein ;)
Vom RAM sollte es auch beim Gigabyte keine Probleme mit RAM über 1600MHz geben, nur ob sich der lohnt ist fraglich.
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
Joa, gerade bei einem OC-Board würde ich bei Gigabyte bleiben.

Die sind bekannt dafür, das z.B. die Spawas selbst bei starkem OC nur lauwarm werden :daumen:
 

SpeCnaZ

Lötkolbengott/-göttin
War ja nicht böse gemeint :D

ASRock und Asus sind auch :top: aber meistens hat Giga besseres Layout und Luftsteuerung.
 
M

Makalar

Guest
Jap, die Lüftersteuerung von den Gigabyte Brettern ist schon super :daumen:
 

thesimon

PC-Selbstbauer(in)
Bei mir funktioniert das mit der Lüftersteuerung nicht so toll. Immer wenn ich EasyTune schließe, werden die Einstellungen zurückgesetzt, bis ich die Anwendung wieder öffne.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Ist ok :D bei Mainboards habe ich keine Vorlieben :lol: hatte bisher nur MSI und ASRock :D.
Jaaa, ich weiß. Mancher hier will seine Vorlieben gerne "durchdrücken". Schlägt ja auch bei mir manchmal durch, ich gebs ja auch zu:D Aber deine Aussage konnte ich so einfach nicht stehen lassen.

Klar soweit...;)

Gruß
 

FormatC

igor'sLAB
Die 380 Watt, welche von Tom´s Hardware gemessen wurden, beziehen sich auf das komplette System, mit allem Zipp und Zapp ;)
Nein, das sind die Leistungsspitzen, die die Karte wirklich (kurzzeitig) zieht. Wir messen nicht das Gesamtsystem, das wäre reichlich albern. Es sind Peaks, die in sehr kurzen Intervallen auftreten können und sich durchaus auch auf Dauer sehr negativ auf schlechtere Sekundär-Caps auswirken können. Das Ganze nennt sich Effektivwertmessung. Schau doch mal genauer auf die Diagramme, das ist alles korrekt beschriftet. ;)
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
@ FormatC

Okay, da habe ich nicht richtig reingelesen :schief:

Die Computerbase testet aber das komplette System, inkl. einem etwas stärker übertakteten i7 4770K ;).
Die kommen auf ~ 403 Watt : Sapphire Radeon Vapor-X R9 290 Tri-X OC im Test (Seite 4) - ComputerBase

Auf sehr ähnliche Werte kommt Hardwareluxx mit nem übertakteten i7 3960X : Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC im Test (Okay, ist nicht die Vapor-X, aber...)

Und eins der hier empfohlenen Netzteile reicht auf jeden Fall, auch um Leistungsspitzen locker zu verpacken.

Produktvergleich PSU

Ich habe wegen Leistungsaufnahme etc. fast immer nur bei Luxx und der Base geguckt, ab sofort ist Tom´s Hardware definitiv dabei :hail: :daumen:
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Nein, das sind die Leistungsspitzen, die die Karte wirklich (kurzzeitig) zieht. Wir messen nicht das Gesamtsystem, das wäre reichlich albern. Es sind Peaks, die in sehr kurzen Intervallen auftreten können und sich durchaus auch auf Dauer sehr negativ auf schlechtere Sekundär-Caps auswirken können. Das Ganze nennt sich Effektivwertmessung. Schau doch mal genauer auf die Diagramme, das ist alles korrekt beschriftet. ;)
380W allein nur für die Graka (wenn auch nur kurzzeitig) sind schon eine Ansage! Wir müssen unsere NT-Empfehlungen überdenken...:D

Gruß
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
Das E9 450 Watt hat Null Probleme damit, auch mal 550 Watt rauszutun, deshalb müssen wir unsere NT-Empfehlungen nicht überdenken :P ;)
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
KOmisch nur das andere wie ComputerBase das Gesamtsystem messen und kaum einer was zu diesen Leistungsspitzen sagt.

Es kommt andauernd etwas neues dazu. Auf nichts kann man sich verlassen...:huh:
 

FormatC

igor'sLAB
KOmisch nur das andere wie ComputerBase das Gesamtsystem messen und kaum einer was zu diesen Leistungsspitzen sagt.
Es kommt andauernd etwas neues dazu. Auf nichts kann man sich verlassen...:huh:

Das Problem ist rein technischer Art. Power Tune 2.0 ist in der Lage, in Intervallen von <= 10 µs (!) die Kernspannung der GPU zu regulieren und anzupassen. Um das zu messen zu können, braucht man mindestens drei der besten DC-Stromzangenadapter, die diese Frequenzen überhaupt schaffen und einen guten Mehrkanaloszillografen mit Speicher-/Loggingfunktion. Und eine Riser-Card mit den ensprechenden Abgriffen und und und... Da ist man allein fürs Equipment rasch im Bereich sehr gut ausgestatteter Kleinwagen, denn das ist schon fast Labortechnik. Nvidia ist aber auch nicht wirklich besser, denn bei der GTX Titan Black geht es auch schon mal hoch bis zu 400 Watt. Dass diese Spitzen überhaupt entstehen, liegt aber allein an den Grafikkartenherstellern, die an jeder Ecke sparen und die Problematik elegant in Richtung PSU verschieben.

Ein schönes Beispiel ist AMDs R9 295X2. Ein Corsair AX 860i ist zwar nominell in der Lage, diese Karte locker zu wuppen, schaltet aber trotzdem ab und zu ab, wenn man dummerweise für die PCI-E-Kabel zwei Anschlüsse nutzt, die am gleichen Strang sitzen. Bei 40 Ampére ist Schluss. Im Durchschnitt liegt die Karte zwar deutlich UNTER den 480 Watt, aber die Spitzen schießen ordentlich darüber. Ein "billiges" Single-Rail-Netzteil eines NoName-Mitbewerbers und 600 Watt Nennleistung schaltet nicht ab. Verkehrte Welt :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten