• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Neuer Silent PC

Riki02

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Aktuelle PC-Hardware
Habe eine Geizhals Liste wo eigentlich alles drinnen sein sollte:

Übernehme eigentlich nur die KC3000 worauf ausschließlich Steam Spiele sind.
Ich meine gelesen zu haben das ich die dann auch nicht neu installieren muss, sondern nur anschließen. Danach in Steam die hinzufügen und fertig.
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Monitor(e)
Aktuell siehe Geizhals Liste (2x 1080p 60hz)
Möchte aber gerne aufrüsten auf 1440p + >144hz. Beschäftige mich damit aber später genauer
Budget
2200
Kaufzeitpunkt
In den nächsten 4 Wochen
Anwendungszweck
  1. Spielen
  2. Arbeiten / Programmieren
  3. Surfen
  4. Filme schauen
Sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Suche noch einen guten USB zu LAN Adapter. Habe ehrlich gesagt da wenig Motivation momentan zu schauen wo man darauf dann achten muss. ^^
Grund: möchte mein NAS zusätzlich direkt am PC anschließen können um die Switch zu umgehen ( Switch kann max. 100Mbit/s). NAS ist die Synology ds 923+
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Speicherplatz SSD (in GiByte)
2000
Speicherplatz HDD (in GiByte)
0
Moin,

ich hatte vor 2 Wochen hier im Forum erstmal nur über die Lüfter gesprochen.
Da es jetzt aber um den gesamten PC an sich geht verlager ich die Diskusion mal nach hier.

Wie im Titel steht möchte ich vorallem einen möglichst leisen PC.
Meine aktuelle zusammenstellung:

kleiner Querschnitt meiner Spiele:
-Battlefield V
-Manor Lords
-Anno 1800
-Victoria 2
-FH5
-Citites Skylines 2
-Counter Strike 2

Grafikkarte
Falls vorhanden nutze ich gerne Raytracing. Deswegen tendire ich eher zu Nvidia Karten + die Verbrauchen weniger. Vor allem im Idle, dass soll ja bei den AMD Karten wirklich hoch sein. Es sei den es wurde gefixt.

Die 4070/7900 GRE sind wahrscheinlich zu langsam für das was ich haben möchte. Bin mir aber nicht ganz sichher.
Die 4070 super kann eher mithalten hat aber "nur" 12GB VRAM.

Netzteil
Beim Netzteil bin ich mir unsichher zwischen 750W und 850W.
Sollte beides eigentlich ausreichen. Nur denke ich mir das auf 850W weniger Last einfällt und dann vielleicht leiser sein könnte? Aber könnte bei mir wahrscheinlich irrelevant sein

Mainboard
Würde den PC gerne für so mind. 4-5 Jahre so nutzen wollen und danach nur mal ggf. die GPU austauschen. Höchstens auch die CPU falls diese nicht mehr reichen sollte.
Deswegen das Board. Da es nicht zu Teuer aber sehr gut ausgestattet ist.
vorab verglichen habe ich es mit MSI Tomhawk, ASUS TUF Gaming B650-E, Asus RogStrix B650E-E Gaming (fände eig. Segmentenanzeige ganz nice, nur Nutzen für den Preis ist wahrscheinlich zu gering)

Kosten
Eigentlich hab ich mal max. 2000€ gesagt. Habe aber das gefühl das ich damit nicht hinkomme wenn ich genau das haben möchte was ich suche.
Also Ohne Software max. 2200€
Falls möglich es aber meine anforderungen erfüllt gerne weniger.

MS-Office
Letzte Frage ist Thema Software. Möchte endlich mal mein uraltes Office 2007 Paket ablösen und mir ein neueres holen.
Mir gefällt aber das Abo Modell nicht und hätte gerne eine Vollverseion. Das wäre dann die 2021 Home oder?
Ansonsten nutze ich gerne auch Outlook was aber leider da nicht dabei ist. Wie und wo kommt man da an eine entsprechende Version gut ran?

Und ich weiß bei manchen Shops bekommt man die deurlich günstiger. Nur ist das in einer Rechtlichen Grau Zone. Weswegen ich mir die meist lieber bei lizensierten Shops hole. Auch wenn mir der hohe Preis echt nicht gefällt.

Sorry für den Roman und Danke im vorraus :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zum CPU Cooler:

Der Dark Rock Pro5 ist halt teuer und dafür nicht mal besonders gut. Nimm einen Thermalright zum halben Preis.
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

PSU:

Ein RMx Shift sollte auch ins 802 passen. Deutlich günstiger und wirklich leise.

Board:

Ich würde zum B650E PG Riptide greifen. Das hat einen Vorteil gegenüber den restlichen AIBs. Der Gen3 x16 x4 Slot von dem Board ist direkt an die CPU angebunden. Und er liegt am unteren Rand des PCBs. Man kann dort also bedenkenlos alle möglichen Karten verbauen. Ohne die Kühlung der GPU zu beeinträchtigen.

Sind in der Summe schon mal grob 130€ Einsparungspotential. Was die Case Fans angeht. Wenn Du die, wie wohl anzunehmen, im unteren/niedrigen Drehzahlbereich laufen lässt wirst Du den +20€ Unterschied von Noctua zu Arctic nicht raushören. Und damit hättest Du also fast 200€ weniger Ausgaben. Ohne Qualitätsverlust oder anderweitige relevante "Einbußen".

fände eig. Segmentenanzeige ganz nice, nur Nutzen für den Preis ist wahrscheinlich zu gering)
Die braucht man bei AMD kaum. Relevant ist sie IMO auch nur für Memory OC. Für den Rest reichen Diagnostik LEDs damit man einen Ansatzpunkt hat.
 
Warum?
Dein PC ist doch super zum Aufrüsten geeignet.
5800x3d + 4070ti super und fertig ist die Laube 😅
Da sollte auch dein Netzteil noch reichen, auch wenn es kapp ist. Im Ernstfall einfach etwas weniger Spannung geben und fertig.
Da ich ein von grund auf einen neuen PC möchte. Bei dem jetzigen sind einige kleiner und größere sachen die mir nicht ganz gefallen.
- Ist mir zu laut
- Mainboard hat "nur" DDR4, M.2 PCIe 3.0 und PCIe 3.0 x16 auch wenn letzteres meist nicht soo ein großen unterschied machen sollte
- Möchte auf 32 GB RAM upgraden
- und beim Netzteil wäre ich mir nicht so sichher ob das reicht.
- USB-C anschluss an der Front vom Gehäuse (kann man auch über ein adpter lösen i know)
Bedeutet was aufjedenfall neu sein sollte:
-Case-Lüfter
-CPU
-CPU Lüfter
-GPU
-Netzteil
-mehr RAM wobei Quad channel immer so eine sache ist

Ich würde difintiv was sparen und wahrscheinlich auch erstmal damit happy sein. Aber es wäre dennoch wieder ein kleiner kompromiss. Besonders da ich gerne Aufbauspiele spiele die sich über viel CPU Power freuen. Wenn diese Leistung dann nicht mehr aussreicht müsste ich praktisch einen komplett neuen PC holen. Also es wäre aufjedenfall eine gute Alternative, nur bin ich mir unssicher ob es da nicht schlauer ist auf AM5 dann direkt zu setzen.
 
Beim Board, CpuKühler, Netzteil und evtl beim Gehäuse kannst du einiges einsparen. Aber das Gehäuse liegt ja im Auge des Benutzers. Das Silent Base muss nicht unbedingt leise sein nur weil schallgedämmt draufsteht. Mit der geschlossenen Bauweise kann es lauter als manches Meshgehäuse sein, da weniger Luft reinkommt, dadurch die Lüfter mehr arbeiten müssen. Also wenn das Gehäuse dann im "tlw. geschlossenen" Aufbau montieren.
 
Servus,
Dein PC ist doch super zum Aufrüsten geeignet.
dem muss ich mich anschließen, im Gegensatz zu einem kompletten Neukauf bräuchtest du kein neues Mainboard, Gehäuse und CPU-Kühler.

Mit dem vorgeschlagenen Ryzen 7 5800X3D, und ggf. weiteren 16GB Arbeitsspeicher (idealerweise gleicher Takt + Latenzen *klick*), wärst du von der CPU-Leistung her wieder vorn dabei, somit könntest du in Ruhe abwarten was AMD/Intel in Zukunft bringen.

Was am PC zu laut ist lässt sich leicht rausfinden, drück einfach mit einem Finger vorsichtig auf die Nabe eines Lüfters, so findest du die Quelle.

Solltest du den PC sinnvoll weitergeben oder verkaufen, kann man natürlich auch auf etwas neues setzen.

Zu deiner grundsätzlich guten Zusammenstellung, hab ich aber die ein oder andere Anmerkung.

CPU:
Wenn du das Geld für den Ryzen 7 7800X3D ausgeben möchtest, bekommst du eine Top Spiele-CPU.

Im Hinblick darauf das für den Sockel AM5 noch weitere CPUs kommen, könnte man aber erst mal auch "nur" den Ryzen 5 7500F/7600X kaufen.

CPU-Kühler:
Ich find den Dark Rock Pro 5 auch zu teuer.
Solltest du wegen evtl. hohen Arbeitsspeicher wieder einen asymmetrischen Kühler wollen, würde ich zum Brocken 4 greifen, der im Vergleich zum Vorgänger leider deutlich im Preis angezogen hat.

Mainboard:
Wenn du auf PCIe 5.0 am ersten Grafikkarten-/M.2-Steckplatz verzichten kannst, käme man je nach sonstiger benötigter/gewünschter Ausstattung, mit z.B. einem der beiden folgenden Boards günstiger weg:
RAM:
Ich würde derzeit dieses Kit kaufen:
Grafikkarte:
Für WQHD finde ich grundsätzlich schon eine RX7900GRE oder RTX4070 Super (leider nur 12GB VRAM) gut geeignet.
Bei letzterer solltest du aber ein günstigeres Modell wählen:
Wenn du mehr Geld ausgeben möchtest, spricht aber natürlich nichts gegen eine RX7900XT oder RTX4070 Ti Super:
Netzteil:
In einer Ausgabe der PCGH stand mal folgende Faustformel: "Addiere die TDP von CPU und GPU und multipliziere das Ergebnis mit 1,5".

Darin sind alle sonstigen Verbraucher mit berücksichtigt, sowie eine Reserve.

Es gibt hier und da aber auch den Ansatz auf die Gesamt-TDP "nur" 50 Watt aufzuschlagen.

Gehäuse:
Ich mag das Silent Base 802, aber es ist relativ groß.
Die beiden folgenden Alternativen wären kompakter und günstiger, ein Gehäuse muss aber natürlich auch gefallen:
Lüfter:
So gut Noctua auch ist, so teuer sind sie auch...
Der Mehrwert steht auch meiner Meinung nach in keinem guten Verhältnis zu den alternativ genannten Arctic P14.

Im Falle eines neuen Gehäuses, würde ich die installierten aber erst mal testen/anhören, bzw. auch den ganzen PC im Leerlauf und unter Last für dich bewerten.

Sollten dich die Gehäuselüfter stören, kann man immer noch andere nachkaufen.

Monitor:
Durch das Sparpotenzial ist locker sofort ein neuer WQHD-Monitor, wie z.B. dieser drin:
Software:
Mir gefällt aber das Abo Modell nicht und hätte gerne eine Vollversion. Das wäre dann die 2021 Home oder?
Ja!
Ansonsten nutze ich gerne auch Outlook was aber leider da nicht dabei ist. Wie und wo kommt man da an eine entsprechende Version gut ran?
Im Zweifel bei Microsoft selbst:
Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
Zum CPU Cooler:

Der Dark Rock Pro5 ist halt teuer und dafür nicht mal besonders gut. Nimm einen Thermalright zum halben Preis.
Ich habe halt gesehen das dieser aktuell wohl so mit einer der leisesten Lüfter neben Cooler Master MasterAir MA824 Stealth sein sollte. Und der Thermalright Phantom Spirit 120 minimal schlechter vor allem die verarbeitungsqualität. Aber schaue mir gleich mal das Video an.

PSU:

Ein RMx Shift sollte auch ins 802 passen. Deutlich günstiger und wirklich leise.
Ich habe es nicht überprüft aber bin mir da nicht so sichher ob das passt. Ansonsten würde ich das auch gerne nehmen, besonders wegen den Seitlichen anschlüssen. Aber ich könnte mir gut vorstellen das diese Überdeckt werden.
1714661124975.jpeg



Das Asus Netzteil ist halt (jedenfalls nach dem Test von PCGH) so das leiseste. Wobei besonders alles unter 80% last sich Asus und BeQuiet 12 nicht viel nehmen.
Board:

Ich würde zum B650E PG Riptide greifen. Das hat einen Vorteil gegenüber den restlichen AIBs. Der Gen3 x16 x4 Slot von dem Board ist direkt an die CPU angebunden. Und er liegt am unteren Rand des PCBs. Man kann dort also bedenkenlos alle möglichen Karten verbauen. Ohne die Kühlung der GPU zu beeinträchtigen.
Ok danke. werde ich mir mal nochmal genauer anschauen dann das Board. Ich weiß halt nur das ich das mal in einem Video von credible hardware gesehen habe und ich da irgendwas hatte was mir nicht so gefallen hat...mein ich jedenfalls. Weiß aber auch nicht mehr was es war xD

Was die Case Fans angeht. Wenn Du die, wie wohl anzunehmen, im unteren/niedrigen Drehzahlbereich laufen lässt wirst Du den +20€ Unterschied von Noctua zu Arctic nicht raushören.
Sind unterm Strich sogar 60€ unterschied. Da 3 Case Fans. Also der einzige Vorteil von Noctua ist das diese auch mit höherer Drehzahl leise oder zumindest leiser sind als die Arctic?
Die braucht man bei AMD kaum. Relevant ist sie IMO auch nur für Memory OC. Für den Rest reichen Diagnostik LEDs damit man einen Ansatzpunkt hat.
Ok Vielen Dank :)
Beim Board, CpuKühler, Netzteil und evtl beim Gehäuse kannst du einiges einsparen. Aber das Gehäuse liegt ja im Auge des Benutzers. Das Silent Base muss nicht unbedingt leise sein nur weil schallgedämmt draufsteht. Mit der geschlossenen Bauweise kann es lauter als manches Meshgehäuse sein, da weniger Luft reinkommt, dadurch die Lüfter mehr arbeiten müssen. Also wenn das Gehäuse dann im "tlw. geschlossenen" Aufbau montieren.
Das Silent base kann man auch gut mit Mesh betreiben.
Beim Case ist es halt so.
Entweder ich behalte mein jetziges (was auch eine alternative wäre)
oder ich hol mir ein neues. Bei einem neuem Case habe ich mir aber gesagt das ich eins ohnes Fenster und mit USB-C haben möchte...da bleiben leider nicht so viele übrig. Höchstens das Sharkoon Rebel C70M was aber nicht viel günstiger ist. Optisch finde ich die Fractal North sehr cool nur sollen das nicht ganz so hochwertig rüber kommen. Da es nur dünne Bleche hat. Das Be Quiet hat dazu dann auch mehr Platz für kabelmanagment etc.

Das waren jedenfalls so meine Gedanken weswegen ich mich dafür entschieden habe. Preislich nehmen sich alle 3 nicht viel.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Riki02

Willst du ernsthaft solch eine Chance ungenutzt/verstreichen lassen. Wie schon vorab angemerkt, eignet sich dein vorhandenes Equipment hervorragend, um den Lebenszyklus zu verlängern, ohne ungebührend zur Kasse gebeten zu werden. Das, was du hier ins Feld führst, lässt sich auch auf AM4 Basis problemlos realisieren, bzw. ist nicht so relevant, wie es auf den ersten Blick scheint.

Bei dem jetzigen sind einige kleiner und größere sachen die mir nicht ganz gefallen.
- Ist mir zu laut
- Mainboard hat "nur" DDR4, M.2 PCIe 3.0 und PCIe 3.0 x16 auch wenn letzteres meist nicht soo ein großen unterschied machen sollte
- Möchte auf 32 GB RAM upgraden
- und beim Netzteil wäre ich mir nicht so sichher ob das reicht.
- USB-C anschluss an der Front vom Gehäuse (kann man auch über ein adpter lösen i know)

Ich würde difintiv was sparen und wahrscheinlich auch erstmal damit happy sein. Aber es wäre dennoch wieder ein kleiner kompromiss. Besonders da ich gerne Aufbauspiele spiele die sich über viel CPU Power freuen. Wenn diese Leistung dann nicht mehr aussreicht müsste ich praktisch einen komplett neuen PC holen.

Dies ist allein eine Frage der Einstellung, im wörtlichen, wie im übertragenen Sinne.

mit frdl. Gruß
 
Igor hatte damals die 120iger Arctic gegen die Noctua getestet. Den Onlineartikel müsste ich selber auch suchen. Danach fing dann auch der "weitere Hype"(in eigentlich allen einschlägigen Foren) um den so guten 5€ Lüfter an.

Lt. Corsair ist die RMx Shift Serie kompatibel mit dem 802.
 
Erstmal vielen Lieben Dank für die ausführliche und schnelle Antwort (gilt natürlich auch für alle anderen hier ;) )

Servus,

dem muss ich mich anschließen, im Gegensatz zu einem kompletten Neukauf bräuchtest du kein neues Mainboard, Gehäuse und CPU-Kühler.

Mit dem vorgeschlagenen Ryzen 7 5800X3D, und ggf. weiteren 16GB Arbeitsspeicher (idealerweise gleicher Takt + Latenzen), wärst du von der CPU-Leistung her wieder vorn dabei, somit könntest du in Ruhe abwarten was AMD/Intel in Zukunft bringen.
Wie oben schon geschrieben. Ja wäre eine alternative aber bin mir unssicher
(zum genaueren verständnis was noch hinzukommt)
ich habe jetzt meine Ausbildung beendet und habe schon vorher gesagt als "belohnung" wenn ich es schaffe und weil ich auch bisschen lust auf was neues habe, hol ich mir ein komplett neuen PC.
+ Wenn ich mein alten PC berkaufe/weitergebe oder selbst für irgendwas anderes nutze, ist es bisschen praktischer das Gehäuse zu behalten.
Was am PC zu laut ist lässt sich leicht rausfinden, drück einfach mit einem Finger vorsichtig auf die Nabe eines Lüfters, so findest du die Quelle.
Unter Last difinitiv die der GPU. Aber auch die Case Lüfter im Idle. Sind halt nur 3 Pin Lüfte
CPU:
Wenn du das Geld für den Ryzen 7 7800X3D ausgeben möchtest, bekommst du eine Top Spiele-CPU.

Im Hinblick darauf das für den Sockel AM5 noch weitere CPUs kommen, könnte man aber erst mal auch "nur" den Ryzen 5 7500F/7600X kaufen.
Dann würde ich eher den 5800x3D holen und warten. Das macht glaube ich mehr Sinn. Also wenn AM5 dann denn 7800x3D
CPU-Kühler:
Ich find den Dark Rock Pro 5 auch zu teuer.
Solltest du wegen evtl. hohen Arbeitsspeicher wieder einen asymmetrischen Kühler wollen, würde ich zum Brocken 4 greifen, der im Vergleich zum Vorgänger leider deutlich im Preis angezogen hat.
Der Brocken 4 soll wohl sogar schlechter sein als der Brocken 3. Wenn ich es wiederfinde und es dich interessiert kann ich dir das Review senden.
Mainboard:
Wenn du auf PCIe 5.0 am ersten Grafikkarten-/M.2-Steckplatz verzichten kannst, käme man je nach sonstiger benötigter/gewünschter Ausstattung, mit z.B. einem der beiden folgenden Boards günstiger weg:
Erstmal aufjedenfall. gedanke war aber eine möglichst langlebige Grundlage zu haben das ich diese ggf. nicht austauschen muss. Ansonsten würde ich das MSI B650 Tomhawk nehmen ja
Grafikkarte:
Für WQHD finde ich grundsätzlich schon eine RX7900GRE oder RTX4070 Super (leider nur 12GB VRAM) gut geeignet.
Bei letzterer solltest du aber ein günstigeres Modell wählen:
Hab mich bei allen Modellen für die Möglichst leisen oder leisesten Custom Modelle entschieden.
Wenn du mehr Geld ausgeben möchtest, spricht aber natürlich nichts gegen eine RX7900XT oder RTX4070 Ti Super:
Das ist halt die Frage ob sich das lohnt mehr auszugeben und dafür hinten raus evtl. Zukunftsichherer zu sein oder ob das kein so großen unterschied macht lieber die günstigere nimmt und dann eh nach paar Jahren upgraden muss.

Lüfter:
So gut Noctua auch ist, so teuer sind sie auch...
Der Mehrwert steht auch meiner Meinung nach in keinem guten Verhältnis zu den alternativ genannten Arctic P14.

Im Falle eines neuen Gehäuses, würde ich die installierten aber erst mal testen/anhören, bzw. auch den ganzen PC im Leerlauf und unter Last für dich bewerten.

Sollten dich die Gehäuselüfter stören, kann man immer noch andere nachkaufen.
Ok ja das ist eine super Idee. Das werde ich difinitiv machen :)
Monitor:
Durch das Sparpotenzial ist locker sofort ein neuer WQHD-Monitor, wie z.B. dieser drin:
Wollte das Thema jetzt eigentlich noch nicht anschneiden. Aber besonders beim Monitor würde ich weniger aufs Geld schauen und mehr das dieser wirklich vernünftig ist. Spreche da jetzt vor allem wegen Farb darstellung, Design und input Lag. Ich habe nur einmal kurz geschaut aber mir scheint der hier wirklich gut sein. Wie gesagt habe noch nicht ausführlich gesucht:

Software:

Ja!

Im Zweifel bei Microsoft selbst:

Gruß,

Lordac
Vielen Dank :daumen:
 
Igor hatte damals die 120iger Arctic gegen die Noctua getestet. Den Onlineartikel müsste ich selber auch suchen. Danach fing dann auch der "weitere Hype"(in eigentlich allen einschlägigen Foren) um den so guten 5€ Lüfter an.
Das ist es halt das in eingen Tests die 120iger und nicht 140iger getestet werden. Weiß halt nicht ob man grob die Ergebnisse übertragen kann. Aber ich glaube ich mach es so wie @Lordac gesagt hat. Erstmal testen und dann schauen ob ich überhaupt neue Lüfter benötige.
Lt. Corsair ist die RMx Shift Serie kompatibel mit dem 802.
Wofür steht "Lt." ?
Zum CPU Cooler:

Der Dark Rock Pro5 ist halt teuer und dafür nicht mal besonders gut. Nimm einen Thermalright zum halben Preis.
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
Ok krass hab mir das gerade angesehen das ist echt erstaunlich. Weil beim Tom´s Hardware sind die eigentlich wirklich gut bewertet worden. Ist ein großer Unterschied zwischen den Peerless Assassin und Phantom Spirit 120.
Weil wenn die sich wirklich nicht so viel nehmen oder ersteres sogar besser wie im Video zu sehen dann würde ich eher zu den tendieren. Die sind sogar günstiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Thermalright Peerless Assassin 120 ist wirklich eine Empfehlung wert, ich verwende den nun schon seit einem halben Jahr auf einen 12-Kerner und habe rein gar nichts auszusetzen. Der Spirit verwendet eine Heatpipe mehr, allzu große Sprünge solltest du aber nicht erwarten.

Edit: SE

mit frdl. Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wofür steht "Lt." ?
Laut... :D
Das einzige Problem an der Bude ist, dass sie quasi im Wochentakt irgend eine neue SKU, eines bestehenden Coolers, auf den Markt werfen. Mal ändert sich nur der beigelegte Lüfter. Ein anderes mal ist es dann doch schon eine Änderung am Towercooler selber. Ich glaube im Laufe der Zeit hat Hardware Canucks so gute 10 unterschiedliche SKUs schon getestet.:hmm: Aber in Sachen Preis/Performance sind die Jungs&Mädels schon ganz weit oben im Regal.:daumen:
 
@Shinna
also auf der Corsair webseite jedenfall beim Link den du gesendet hast wird mir kein Corsair rmx shift angezeigt.
Leider habe ich dazu auch im Internet nix gefunden bis jetzt ob diese kompatibel sind.
 
Der Thermalright Peerless Assassin 120 ist wirklich eine Empfehlung wert, ich verwende den nun schon seit einem halben Jahr auf einen 12-Kerner und habe rein gar nichts auszusetzen.

mit frdl. Gruß
Worin unterscheidet sich der normale eigentlich vom "SE"? Ich habe den SE.
 
Worin unterscheidet sich der normale eigentlich vom "SE"? Ich habe den SE.

Technical Spec :
Heatsink Specifications:
Dimension:L125 mm x W135 mm x H157 mm
Weight:750g

Quelle: Peerless Assassin 120

Technical Spec :
Heatsink Specifications:
Dimension:L125 mm x W110 mm x H155 mm
Weight:730g

Quelle: Peerless Assassin 120 SE

Das SE habe ich in unserem Fall versehentlich unterschlagen...

mit frdl. Gruß
 
soweit ich weiß nur in den Abmessungen. Der SE ist bisschen kleiner.

Technical Spec :
Heatsink Specifications:
Dimension:L125 mm x W135 mm x H157 mm
Weight:750g

Quelle: Peerless Assassin 120

Technical Spec :
Heatsink Specifications:
Dimension:L125 mm x W110 mm x H155 mm
Weight:730g

Quelle: Peerless Assassin 120 SE

mit frdl. Gruß
Krass. Bei mir werden alle Ram Slots verdeckt. Und dann geht es noch größer. :ugly:
 
Zurück