News Kostenpflichtige Starfield-Quest sorgt für erheblichen Aufschrei

Genau das ist der Punkt. :daumen:

Problematisch finde ich, das PCGH hier an der Stelle diese Stimmung einfach aufgreift und rhetorisch noch verstärkt. Da würde ich mich mehr eine fachliche Einordnung wünschen, schließlich ist das, um was es geht, noch gar nicht so konkret als das man das wirklich einordnen könnte.

MfG
Ja, statt mehr rausfetzen im Minutentakt,
weniger Artikel, dafür Redaktionell aufgearbeitet.
Aber diese Zeiten sind fast überall vorbei.
Gleicht alles immer mehr Twitter/Tiktok....
Immer dieses rumgeheule, wenn man paar Euro zahlen soll.
Eine Stummschaltefunktion gegen alle, die über die Preise der künftigen NV-Karten weinen wäre langsam präventiv wünschenswert...
 
Ok also halten wir fest, du kennst die konkreten Inhalte gar nicht sondern vermutest nur, richtig?
Richtig, was man aber einschätzen kann ist der Umfang einer Quest.
Und aufgrund deiner Vermutung sprichst du von Wucher als nach Definition ein unverhältnismäßig hoher Gewinn, richtig?
Es ist in der Beziehung keine Vermutung.
Aber was kritisiert man denn, das man für etwas Geld zahlen muss, dessen Inhalte man nicht für ausreichend gut erachtet? Ja dann lässt man es einfach oder nicht?
Ich würde dir teilweise einen Punkt geben, wenn du nicht mit der Attitüde "Kritik nicht erlaubt" hausieren gehen würdest.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich würde ja sagen kann man ignorieren. Das mache ich generell mit allen Micropayment Inhalten bei Vollpreis Spielen.

Das Problem fängt dann an wenn es gameplay releveant Inhalte sind oder Quests die ein Teil der Story sind welche man sonst verpasst.

Vielleicht ist ja diese Kopfgeld Jäger Quest wirklich story mässig überflüssig und nur optional. Wobei halt die Frage ist warum man dafür Geld bezahlen sollte. "Generisches" Geballer gibts ja nun in Starfield auch so mehr als genug.

Wird auch nicht lange dauern bis man auf die Idee kommt das diese Ingame Bezahl Quest besser story relevant sind so daß der Drang da ist sie zu kaufen.

Wundert mich ja schon das Microsoft dieses nun wirklich alte Micropayment Problem nicht erkennt und mit Anlauf ins Fettnäpfchen springt.

Warum nicht als separaten abgeschlossenen Stoy DLC anbieten? Das wird weithin akzeptiert.

Ich hoffe mal der Shitstorm wird groß genug damit sie diesen Unsinn zurück nehmen.
 
Wie es scheint, wird man nicht müde alle möglichen Methoden zur zusätzlichen Monetarisierung in Vollpreisspielen auszutesten und wenn sich genug darauf einlassen, kann man jetzt schon die Wand in der Ferne erkennen, auf die wir zurasen.

Klar kann jeder mit seinem Geld machen was er möchte doch genau von Leuten die solche bezahlbaren Inhalte finanziell unterstützen möchte ich bitte in Zukunft keinen Mucks hören, wenn Vollpreisinhalte immer mehr zerstückelt und man am Ende 4x den Vollpreis für ein Spiel hinlegen muss, um alle Inhalte zu erhalten. Denn genau das Geschäftsmodell habt ihr mit dieser einen Quest begonnen zu unterstützen.

Die übliche Ausrede mit: "Ja aber das ist ja optional du musst es ja nicht kaufen." könnt ihr auch gleich stecken lassen. Denn wenn irgendwann 3/4 des Spiels optional hinter einer Bezahlschranke verborgen sind, ist das für niemanden mehr lustig.

Ich bin nach wie vor gerne bereit für umfangreiche DLCs bzw. Addons mit Mehrwert wie ein Phantom Liberty oder die Witcher 3 Addons Geld hinzulegen aber alles was diesen Kriterien nicht entspricht, wird von mir auch weiterhin nicht unterstützt und wenn es ein Entwickler übertreibt, verzichte ich da auch gerne auf das Hauptspiel.

Für mich ist das zukünftig nur nochmals ein Grund mehr bei neuen Spielen erst einmal ein paar Monate ins Land ziehen zu lassen. Denn wie man sieht, kommen die perfiden Absichten oft erst Monate nach Release per Patch daher, wenn bereits alle Tests draußen sind und die wenigsten Redaktionen werden dadurch nochmals ihre Wertungen aktualisieren.
 
Bethesda ist aber auch eine einzige Drecksfirma, seit F76 wird alles immer nur schlimmer und schlimmer…
 
Ich würde dir teilweise einen Punkt geben, wenn du nicht mit der Attitüde "Kritik nicht erlaubt" hausieren gehen würdest.
Ich bin wirklich der Letzte der keine Kritik erlaubt, dass Problem ist doch, dass die dafür nötigen Infos einfach noch fehlen. Man kann ja seine Bedenken äußern, kein Einspruch, hier wurden aber aus Vermutungen Fakten gemacht und als Grundlage für Kritik genommen und das halte ich für falsch. ;-)

MfG
 
Scheinbar hat MS ein Problem damit die kosten von 200mio $ wieder reinzuholen :ugly:

Hätten Sie mit den 200 Mio. mal besser ein gutes Spiel entwickelt, dann müsste man sich auch keine Sorgen machen, dass das Geld wieder rein kommt.

10 Euro für eine Quest ist schon echt wild, und wir alle kennen die SF Quests. Flieg von A nach B und töte C, done
Ich bezweifle das diese zusatzquests auch nur halbwegs einen Mehrwert bieten.
Am ende wieder ein trauriger versuch von MS dieses drecksgame iwie auf krampf zu monetarisieren.
Wird halt leider nichts draus wenn die benötigten Spieler nicht vorhanden sind. :-)

So ist es, schon für Fallout 3, New Vegas und Fallout 4 waren die meisten "DLCs" bestenfalls Mittelmaß, häufig weit unter der Qualität des Originalspiels. Ist eben nur Geldmacherei mit Minimalaufwand.
 
Viel schlimmer als die 15 Min Quest für 7€ finde ich das eine Schiffsmodul für 10€. Ein einziges Modul für 10€. Grundsätzlich muss das jeder selbst wissen, aber das Modul bietet auch einen spielerischen Vorteil, da es mit einer Truhe kommt die "unendlich" groß ist. Während man also beim Schiffsbau drauf achten muss wie viel Platz man braucht, es sei denn man nutzt Mods und verliert so die Achievements, kann man jetzt für 10€ unendlich Truhen Platz ins Schiff bauen. Für 10€.

Mir persönlich sind Achievements egal. Daher würde ich eh zu Mods greifen. Aber das ist dennoch einfach frech. Aber egal. Es werden jetzt eh weitere Mods von guten Moddern kommen die deutlich mehr bringen und kostenlos sind.
 
Bethesda wird mir immer unsympatischer, :daumen2: hatte mal eine gute Meinung von denen...

Da hilft nur Boykott, wenn das durchkommt, gute Nacht... :klatsch: und ehrlich gesagt habe ich starke Bedenken das es so kommen wird. :rollen:
 
Bethesda wird mir immer unsympatischer, :daumen2: hatte mal eine gute Meinung von denen...

Da hilft nur Boykott, wenn das durchkommt, gute Nacht... :klatsch: und ehrlich gesagt habe ich starke Bedenken das es so kommen wird. :rollen:
Es wird so kommen. Es wird keinen Boykott geben. Die Leute werden es kaufen. Der Aufschrei ist beim Release einberechnet. Es sind die Erschaffer des DLCs.


Und gute Meinung? Wann? Zu Morrowind Zeiten vielleicht.

Alles nur heiße Luft wenns um Aufschrei geht. Managment und Marketing haben sich längst drauf eingestellt das eh immer geschrien wird.
 
Wikipedia
Im US-Englisch steht die Zahl „billion“ jedoch für 10^9 (=1000^1+2), entspricht also der Milliarde aus der langen Skala (die deutsche Billion heißt im US-Englisch entsprechend trillion).Im britischen Englisch wird billion aufgrund des Einflussesder USA sowohl für 10^9 als auch traditionell für 10^12 gebraucht. Daher sind Übersetzungen aus dem Englischen nicht immer verlässlich.

Um Verwechselungen zu vermeiden, wäre hier die Währung € zielführend und Klärstellen das es die lange Skala voraussetzt. Durch die Währung $ kann man auch die kurze Annehmen und diese wäre dann ein Umrechnungsfehler unterlegen. Da dann Trillion korrekt sind.

Der Wert von Microsoft liegt etwas unter 3 Trillionen $ das wären so > 3 Billionen €.
Logik von BWL zu erwarten ist müßig
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück